E-Mail Marketing: 512 Neukunden in 5 Tagen! Kostenlose Schulung!
"Autismus bekommen?" Bild: Flickr / Josh Ward CC BY 2.0
"Autismus bekommen?" Bild: Flickr / Josh Ward CC BY 2.0

MIT-Wissenschaftlerin: Die USA erwarten eine Autismus-Epidemie

Werden schon im Jahr 2025 die Hälfte der US-Kinder als Autisten geboren? Eine MIT-Wissenschaftlerin warnt vor Glyphosat und frühen multiplen Impfungen.

Von Marco Maier

Laut Stephanie Seneff, einer leitenden Forscherin an der renommierten US-Universität Massachussets Institute of Technology (MIT) explodiert die Zahl von autistischen Kindern seit einigen Jahren dramatisch. Wurde im Jahr 1975 nur bei einem von fünftausend Kindern Autismus festgestellt, lag die Quote 20 Jahre später schon bei eins zu fünfhundert. Im Jahr 2014 sah man sich schon mit einer Quote von 1:68 konfrontiert.

Die Wissenschaftlerin merkte an, dass unter anderem die vielen Impfungen in den frühesten Kindheitsjahren und der massenhafte Einsatz von Glyphosat in der Landwirtschaft mit dazu beigetragen haben können. Das führe dazu, dass bereits im Jahr 2025 aller neugeborenen Kinder als autistisch eingestuft werden könnte. Dazu verglich sie auch die verfügbaren Daten zum Einsatz des Monsanto-Herbizids und den Autismus-Fällen.

Angesichts dieser Umstände stellt sich die Frage, wie lange dies überhaupt noch gut gehen kann. Ein Volk voller Autisten kann ja nicht die militärische Dominanz auf der Welt aufrecht erhalten, oder? Vor allem jedoch muss man sich fragen, ob der massenhafte und vor allem frühe Einsatz von multiplen Impfungen überhaupt so gut ist. Von den Monsanto-Herbiziden ganz zu schweigen. Immerhin wurde Glyphosat in unzähligen Urin- und Blutproben nachgewiesen. Dass dies nicht gut sein kann, ist logisch.

8 comments

  1. Die Wallstreet vergiftet Kinder – Vietnam returns.

  2. Die Wallstreet vergiftet Kinder, die Wallstreet schändet Kinder, was denn noch alles Teuflische in Bezug auf Kinder??? Da lob ich mir Putin, der einmal in dem Sinne verlauten liess, dass eine Nation, die ihre Kinder nicht schützt, keine Zukunft hat. Wie recht er hat!

  3. So dürfte neben den geschilderten Ursachen des kommenden Autismus die Verkabelung und Verstöpselung der Menschen im Cyberbereich einen wesentlichen Beitrag zur Verkümmerung der Kommunikation im zwischenmenschlichen Bereich führen, für eine Mehrzahl von Menschen, die nur noch in ihrer eigenen Welt des Internets mit ihren technischen Ausstattungen leben. Der Geburt des Cyberautismus zum Einsatz des Menschen als 'Robotman' in speziellen Bereichen als Fachidiot.

  4. zynistisch gesehen: für Autisten und Alzheimerpatienten (Chemtrails, Aluminium- Nanopartikel) wird man so eine Art "Behinderten- Wohnheim mit Werkstätten errichten, gut umzäunt, damit ihnen nichts passiert; auch ein Krematorium mit einem großzügigem Friedhofsgelände wird es dort geben……

  5. "Angesichts dieser Umstände stellt sich die Frage, wie lange dies überhaupt noch gut gehen kann. Ein Volk voller Autisten kann ja nicht die militärische Dominanz auf der Welt aufrecht erhalten, oder?"

    Keine Sorge, dann sucht man sich eben ein neues, kraftvolleres, noch nicht degeneriertes Wirtsvolk und das Spiel kann von vorne beginnen. 

    Immer gleiche Praxis seit mehreren Jahrhunderten.

    • Haben die Zio….  doch schon – China ist ihre neue Spielwiese, die USA haben die schon abgeschrieben/abgewirtschaftet!

       

  6. Es muß ja gar nicht schlimm sein, wenn man die Autisten sinnvoll ins Arbeitsleben integriert. Und daß die USA die militäische Vorherschafft verliert wäre sogar dringens wünschenswert.

Leave a Reply

Your email address will not be published.