Merkels Vernichtungsfeldzug.

Europa fordert in diesen Zeiten alles heraus was man herausfordern kann. Europa stellt sich gegen den IS, das ist gut. Europa stellt sich seit Jahren gegen Putin-Russland, seit neuerem gegen die Trump-USA und seit dem Gipfel von Malta hat man auf Anregung des gerade wiedergewählten Präsidenten des Europäischen Rates, Tusk, auf dem Gipfel von Malta eine volle Konfrontation mit China beschlossen. Aktuell ist auch der Dauerstreit mit der Türkei wieder in einer sehr heißen Phase. Gilt die alte Militärregel noch, die da hieß und heißt: "Viel Feind, viel Ehr" – oder eher – viele Hunde sind des Hasen Tod?

Von Viribus Unitis

Es gibt vier Weltmächte: China, Indien, Russland und die USA. Europa hat sich zur gleichen Zeit zum Ziel gesetzt, China zu bekämpfen, Putin-Russland auch, und eben die Trump-USA. Seit neuestem regt der wieder gewählte Präsident des Europäischen Rates, Tusk, eine Konfrontation mit China an. Immerhin, Europa liegt mit drei der vier Weltmächte im Streit. Viel Feind, viel Ehr, pflegte man früher zu sagen.

Europa fordert diese starken Mächte bewusst heraus und glaubt, diese Auseinandersetzungen auch gewinnen zu können – sonst würde man logischerweise so eine Auseinandersetzung doch gar nicht erst anfangen! Die Frage ist, mit welcher Stärke macht Europa das? Ist Europa stark genug um diese Auseinandersetzungen die man vom Zaun bricht gewinnen zu können?

Man glaubte im Rahmen einer "Arab Spring" genannten Initiative ganz Nordafrika umgestalten zu können. Nichts gelang in diesem Bereich. Libyen wurde mit Krieg überzogen und ist nach wie vor im Krieg. Der Migrationsstrom aus Westafrika ist zu einem Migrations-Tsunami angewachsen und Nordafrika selbst, hat wegen dieses Arab Spring mehr als 600 Milliarden Dollar an Wirtschaftswachstum verloren, wie die UN feststellten. Das Wort Desaster beschreibt nur unzureichend, was die europäische Inkompetenz in Nord- und Westafrika in den letzten Jahren angerichtet hat. 

Loading...

In Osteuropa glaubte man 2014 mit dem Putsch in der Ukraine das Land in den Griff zu bekommen – auch dies ist wie alle Vorhaben der Europäer an der Inkompetenz der europäischen Akteure gescheitert. Der Schwelbrand in der Ukraine ist heute noch immer das bestimmende Thema in Osteuropa – nichts ist dort im Griff. 

Der Dauerstreit mit der Türkei, der seit mehreren Jahren mit jeweils unterschiedlicher Intensität geführt wird, kommt noch dazu. Betrachtet man die Situation mit der Türkei, so sieht man, dass bisher Europa ständig gereizt hat und mit grosser Klappe alles mögliche vorbrachte, aber nichts – absolut NICHTS – gegen die Türkei ausrichten konnte. Europa hat sich als großmäuliger Großkotz präsentiert, ohne jede Fähigkeit diese Großkotzigkeit in Siege umzuwandeln. Alle Punkte in diesem Spiel – betrachtet man den Zeitraum seit 2014 – gingen bisher an Erdogan.

Nun gibt es auch einen Geburten-Dschihad, so scheint es, vorangetragen von Erdogan. "Macht nicht drei, sondern fünf Kinder, denn Ihr seid die Zukunft Europas", sagte er bei einer Wahlkampfveranstaltung im westtürkischen Eskisehir.  "Von hier aus appelliere ich an meine Bürger und Brüder in Europa: Da wo ihr arbeitet und lebt, ist nun eure Heimat. Gründet noch mehr Betriebe. Schickt eure Kinder in bessere Schulen. Lasst eure Familien in besseren Stadtteilen leben. Steigt in die besten Autos. Wohnt in den schönsten Häusern", propagierte der türkische Präsident. Wieder ein Punkt der an Erdogan geht. Was will Europa schon dagegen machen?

EU: Die Europäische Union ist ohne jede Form der Durchsetzungskraft, weder nach außen – siehe Türkei / Erdogan – noch nach innen. Ungarn, beispielsweise, zeigt mit den erfolgreichen Revolten durch Revolutionsführer Viktor Orban gegen Brüssel wie man aufbegehrt. Orbans Revolten füllen Bände. Vor allem in der Flüchtlingsfrage setzt Orban ständig neue Maßstäbe – ignoriert dabei Brüssel völlig. Egal ob nun Türkei und Erdogan oder Ungarn und Orban – die EU ist nicht fähig sich durchzusetzen.

Über diese Niederlagen, ob nun gegen Orban oder jene die man von den Türken einstecken musste, redet man nicht. Ob Königin Maxima der Niederlande im Rahmen ihres Outfits die richtige Farbenwahl getroffen hat, oder sich Prinzessin Viktoria von Schweden ihren Fuß verstaucht hat, ob in San Marino ein Baum gefällt wurde, oder ob Charlene von Monaco eine neue Haarfarbe hat. Das sind jene Themen die die Welt in Europa bestimmen. Darüber reden die Leute!

Als "une tempête dans un verre d'eau" (Sturm im Wasserglas) bezeichnete Montesquieu, ein französischer Staatsphilosoph und Schriftsteller, einen Aufruhr im Zwergstaat San Marino. Dieses Bild ist schon alt und findet sich schon bei Cicero als "fluctus in simpulo" (Sturmflut in einer Schöpfkelle).

Was ist, wenn wir Europa nicht im Rahmen eines Wasserglases betrachten, sondern im Rahmen eines Swimming-Pools der sich Mittelmeer nennt – ausgeweitet mit den Pool-Liegeflächen wie Schweden oder Deutschland und weiteren – und dahingehend die Pool-Landschaften betrachtend – NATO, Europa und die Welt. Was ist dann?

NATO: Die NATO bezeichnet sich im Rahmen von Selbstüberschätzung und Größenwahn als mächtigste Militärorganisation der Welt. Davon merkt man aber nichts. Die NATO ist beispielsweise seit über 10 Jahren in Afghanistan im Einsatz. Unter Führung des genialsten aller NATO-Oberlenker, US-Präsident Obama, gelang es der "mächtigsten" Militärorganisation der Welt nicht, in acht Obama-Jahren in Afghanistan die dortigen Islam-Terroristen (Taliban) zu besiegen. Ganz im Gegenteil. In diesen acht Jahren ist das Gebiet der aufständischen Islam-Terroristen größer geworden.

In Afrika versuchen NATO-Staaten im Rahmen der französischen "Operation Barkane", in Deutschland "Mali-Einsatz" genannt, Westafrika zu befrieden. OHNE Erfolg. 

Die NATO behauptet von sich selbst, sie sei die mächtigste Militärorganisation der Welt. OK – Frage: Woran erkennt man das, wenn man im Rahmen des Managements eine Bewertung die Resultate betrachtet? 

Loading...

Schweden – die Führungsmacht in Skandinavien – ist unter Druck: Jedewede Form der Berichterstattung über Flüchtlingskriminalität wird mit dem "Code 291" unterbunden. Man gibt damit den Flüchtlingen jenen Schutz, um die weitere kriminelle Enfaltung voranzutreiben. Mittlerweile gerät die Situtation – wie in Frankreich – völlig außer Kontrolle. Straßenschlachen, brennende Autos und anderes sind an der Tagesordnung. Diese Situation ist durchaus mit jener in Frankreich vergleichbar.

Die schwedischen Minister beginnen nun über die Situation in ihrem Land zu lügen. So hatte die sozialdemokratische Entwicklungshilfeministerin Ylva Johannson dargestellt, dass es ein Sinken der Vergewaltigungsrate in Schweden geben würde. Das war natürlich gelogen, wie man zwischenzeitlich weiß. Schon bemerkenswert: Eine Frau, die eigentlich die Frauenrechte hoch halten müsste, lügt ausgerechnet über die Vergewaltigungsrate. Was für einen Charakter muss man haben um das zu machen?

Ehemalige europäische koloniale Macht als Tagtraum im Rahmen europäischer Selbsteinschätzung

Frankreich, Spanien, Portugal und Großbritannien bestimmten mit ihren Kolonialreichen einst die Welt. Europa lebt noch von den Träumen dieser ehemaligen Größe. Es waren Europas Kolonialmächte die die Welt-Bedeutung Europas schufen. Mit dem Untergang dieser Mächte und der auch der zunehmenden Führungsrolle der so genannten Entwicklungsländer im wirtschaftlich-technsichen Bereich ist Europa zunehmend entmachtet worden. Europas Macht heute? Welche? 

Großbritannien hat einerseits BREXIT, was Chancen für die Briten birgt und andererseits Probleme aller Art. Das ehemalige Empire ist vom gefürchteten Weltenlenker zu einem wirtschaftlichen Anhängsel jener Länder geworden, denen es früher seinen Stempel aufgedrückt hatte.

Chinesen und Inder investieren in Großbritannien im großen Stil, und das ist es was der dortigen Wirtschaft das überleben sichert. Ob nun die wichtige Rolle Chinas im Bereich der britischen Stromerzeugung also beispielsweise der Finanzierung des neuen britischen Atomkraftwerkes in Hikley Point oder die Investition der ehemaligen britischen Kolonien im ehemaligen Mutterland, als Paradebeispiel sei hier TATA genannt, dass die britischen Automarken Jaguar, Daimler, Land- Rover und Range Rover besitzt. Wirtschafftlich ist es ein wirtschaftliches Zielland und nicht mehr Führungsakteur wie ehemals im Rahmen des internationalen wirtschaftlichen Geschehens.

Großbritannien ist weder militärisch noch Wirtschaftlich als Groß- oder Weltmacht zu sehen. Es ist eine militärische Mittelmacht, aber auch nur weil jedes Land mit Atomwaffen als militärische Mittelmacht gesehen wird. Zwischenzeitlich ist die ehemals größte Kriegsmarine der Welt, die britische, so klein, dass sie nicht mal mehr in der Lage ist, Großbritannien selbst zu schützen.

Großbritannien hat wohl den tiefsten Fall aller Kolonialmächte zu verkraften. Von der ehemaligen globalen Nummer eins zum nicht mal Schatten seiner Selbst. Das ist kein Schatten, der vom Empire übrig blieb. Die Briten selbst stehen nun im Schatten ihrer eigenen ehemaligen Kolonie, also von Indien, gegen das sie heute weder militärisch noch wirtschaftlich eine Chance haben. Die Briten werfen keinen Schatten mehr – das muss man erkennen – sie stehen Ihrerseits im Schatten von Indien, China und anderen.

Frankreich: Wie in meinem Artikel dargestellt ist Frankreich schwer unter Druck. Die Wirtschaft am Boden, militärisch weltweit gefordert, und nicht mehr in der Lage diesen Forderungen gerecht zu werden. 

Frankreich ist weder in der Lage seinen eigenen Hinterhof, der Zone Franc / CFA-Zone, noch im Rahmen der eigenen inneren Sicherhheit für Frieden zu Sorgen (Terroranschläge, innere Unruhen, etc.). Wirtschaftlich steht das Land am Rande des Desasters, und kann sich nur mit Hilfe der EZB einerseits und asiatischen Investitionen andererseits über Wasser halten. Die westafrikanischen Länder der Zone Franc, 14 Länder die gößtenteils die ärmsten der Welt sind, mit über 155 Millionen Einwohnern, hängen Frankreich wie ein Mühlstein um den wirtschaftlichen Hals. Asien als Rettungsanker: Der französische Autokonzern PSA hat gerade die europäischen General Motors-Töchter Opel und Vauxhall gekauft – vor allem mit Geld vom chinesischen Peugeot-Investor Dongfeng.

Dem sich sich noch immer als Grande Nation sehenden Frankreich ist alles entglitten, was es die letzten Jahre begann. Man war zu einer Neuordnung in Nordafrika angetreten – hatte dazu Libyen destabiliesiert, und in den Krieg getrieben und wollte auch sonstig die Region aufmischen. Eine gewaltige Pleite, die nur den Flüchtlingsstrom von einer Flüchtlingsflut zum einem Flüchtlings-Tsunami wachsen ließ.

Italien ist im Rahmen einer schweren Wirtschaftkrise in einem nicht endenwollenden Problemsumpf. Verstärkt wird dies noch durch den unaufhörlichen Flüchtlingsstrom, der von Nordafrika nach Italien schwappt, die dortige Insel Lampedusa als Synonym dieser Problematik. Beim Libyen-Krieg hat Italien mitgemacht und zusammen mit Frankreich jenes Chaos angerichtet, das nun herrscht. Wie Frankreich auch ist Italien nicht in der Lage Libyen zu neuer Stabilität zu verhelfen. In Libyen ist der IS ein starker militärischer Faktor und die großmächtigen Italiener – wie auch die Franzosen – sind nicht in der Lage den IS dort auszuradieren.

Italien ist kein internationaler Machtfaktor mehr, sondern nur mehr ein Spielball im Rahmen des internationalen Geschehens.

Spanien: Das spanische Kolonialreich war ehedem so groß, nämlich weltumspannend, dass es ein Reich war, in dem die Sonne niemals unterging. Übrig blieben davon zwei Mikro-Kolonien. Die Exklaven Ceuta und Mellila in Nordafrika werden durch Zäune vor Migranten geschützt. Das macht Spanien zur Zielscheibe heftiger Kritik von Seiten jener Euro-Länder die Grenzzäune als faschistisch bewerten. Ungarns Grenzzäune als Paradebeispiel – und natürlich die spanischen Zäune zur Grenze von Marokko sind auch gemeint. Die Spanier haben alle Hände voll zu tun, um die Flüchtlingssituation in ihrem Bereich im Griff zu halten. Wirtschaftlich versucht man jene Stabilisierung die in den letzten drei Jahren zu bemerken war, weiter zu führen. 

Spanien, einst weltbestimmende Kolonialmacht, ist zu einem Spielball der internationalen Ereignisse geworden. Wirtschaftlich ist man bemüht, Investoren ins Land zu holen, politisch bemüht man sich international nicht negativ aufzufallen, um den wirtschaftlichen Kontakten nicht zu Schaden. Spanien, ein Schatten seiner selbst, vergleicht man es mit den alten glorreichen kolonialen Zeiten, kämpft um das eigene Überleben.

Portugal, die einst gefürchtete Kolonialmacht ist nun wieder jener unbedeutender Kleinstaat, als das er sein Staatsdasein begonnen hatte. Ein Kleinstaat der mit Hilfe von internationalen Finanzspritzen sein Überleben finanziert bekommt und verglichen mit der alten kolonialen Größe, heute nur mehr ein klägliches Dasein fristet.

Deutschland hat über die EZB Europa noch einigermaßen im Griff. Bestimmend in der Welt ist es nicht mehr. Getrieben vom Flüchtlingschaos, das es selbst verursachte brachte es Europa Destabilisierung und Terror. Deutschland hat nicht mehr jenen guten Ruf und jene wirtschaftliche Führung die noch vor 15-20 Jahren im Weltgefüge gegeben war. Während andere Länder aufstiegen, stagnierte Deutschland – und die Folgen werden nun nach und nach sehr deutlich sichtbar.

Was man bemerken sollte – an all diesen "Fronten", die die EU hat, ist die EU, ist Europa, zwischenzeitlich absolut in der Defensive. Man hat optimistisch-offensiv begonnen, jeweils die Auseinandersetzung gesucht und steht jetzt vor Scherbenhaufen an allen Fronten. Unfähigkeit führt zu Misserfolg. Es gibt an keiner Front, an der die EU aktiv ist, Erfolge für die EU zu vermelden. Seit Jahren keine Erfolge. 

Für Euro-Machtspiele wie jene gegen Russland oder die Türkei hat man im Rahmen der EU eigentlich weder die Macht noch die Nerven noch die Kompetenz. Jetzt werden langsam einige Niederlagen die man schon eingefahren hat, in Ihrer Nachhaltigkeit sichtbar.

Durch den Streit mit der Türkei – beispielsweise – hat sich für Europa der Einflussbereich verschoben. Hatte man mit der Türkei noch einen Einflussbereich der bis zum Kaukasus, bis zur irakischen Grenze und über Armenien und Aserbaidschan bis zum kaspischen Meer reichte, so ist ohne die Türkei, der Einflussbereich bereits am Balkan zu Ende, an der Grenze zur Türkei, mit den Außengrenzen von Bulgarien und Griechenland. Wobei man sich auch fragen darf – wer regiert am Balkan, die EU oder China über die CEEC?

Viel Feind viel Ehr – das gilt nur, wenn man bei vielen Feinden den Sieg davon trägt. Europa ist nicht in der Lage zu siegen. Es ist schon von Glück zu reden, wenn sich die gegebenen Situationen nicht verschlimmern. Das ehemals mächtige Europa ist völlig mit sich selbst beschäftigt, und international in allen Bereichen – wirtschaftlich, technologisch, militärisch und politisch – völlig in der Defensive. Nichts geht mehr. Viele Hunde sind des Hasen Tod!

Liebe Leser, wenn sie kein Abo abschließen möchten, können sie uns auch mit einer Spende auf folgendes Empfängerkonto: Andreas Keltscha, IBAN: DE96100110012620778424, BIC: NTSBDEB1XXX oder per Paypal und Kreditkarte, unterstützen. Danke für ihre Hilfe!

Loading...

62 KOMMENTARE

  1. europa? die von zionisten geführte europäische union, vielleicht. 

    aber selbst diese nicht vollständig – nur die allr kaputtesten und verrücktesten.

    der balkan, bspw., hörtgar nicht mehr auf brüssel. 🙂 

    • Ganz korrekt! Man sollte wenigstens auf Alternativ-Portalen behutsam mit Begriffen umgehen! Die Völkerschaft unseres alten Kontinents kann das gerinste für die verherenden Umstände hier. Alle Ganoven an die Wand stellen!

      • Das einzige was am Kotzbrocken-ctn5 korrekt ist, ist der Anti-Semmit und Judenhass !    Es ist einfach immer wieder ein Wahnsinn, alles  was falsch läuft, den Juden unter zu schieben. Hoffentlich meint der Typ nicht, mit solchen Thesen eine Heimat in der AFD gefunden zu haben. Da wird Er schwer auf seine Schnauze fallen !

        • aber natürlich meine ich ihn in der AfD gefunden zu haben – ich bin doch allergrösste befürworter des handelsrechts weltweit!!!

          • Dann sind Sie nicht nur ein Antisemmit, sondern auch ein verfechter des Finanz-Imperiums.

            Das widerspricht sich jetzt aber total !  🙂

    • @ ctzn5

      europa? die von zionisten geführte europäische union….

      ——-

      Mann, Mann, das sind ja völlig neue Töne. Endlich aufgewacht?

      Gruß und Shalom

      DvB

       

      • "…ich werde die BRD vernichten…ich werde an die Spitze kommen und dafür sorgen, dass Deutschland untergeht…"

        (Zuschrift der 13jährigen Angela Kasner an das Kinder-Magazin Eulenspiegel, DDR)

      • komm mal von der schon ewigkeiten andauernden vollnarkose runter, JvB – um über das wachwerden diskutieren zu können, wirst du vielleicht danach jemanden finden. 

        • bevor du nicht realisierst, dass regeln und gesetze in den entsprechenden regelwerken und nicht auf aussenfassaden von gebäuden verewigt werden, wirst du dich allerdings mit all diesen hier versammenlten "ja, JvB, genau so ist es, JvB"-(ver)sagern zufriedengeben müssen.

          naja, es scheint ja spass zu machen, über die jahre hinweg, jeden tag, von morgens bis abends.   

          • ….bevor du nicht realisierst, dass regeln und gesetze in den entsprechenden regelwerken und nicht auf aussenfassaden von gebäuden verewigt werden….,

            ———

            Vielleicht habe ich das um einiges früher realisiert, als Du!

            The World is a Business – Network: Arthur Jensens Money Speech:

             Network – http://aphelis.net/world-business-messianic-capitalism-arthur-jensen/

            Im übrigen war das entscheidende Gesetz zur endgültigen Geschäftswerdung der Welt  der US-Federal Reserve Act, unterschrieben von dem US.-Präsidenten Woodrow Wilson am 23. Dez. 1913.

             

             

          • Ctzn 5

            Vielleicht glaubt Du, den Stein der Weisen gefunden zu haben, aber das ist ein Trugschluss. Diejenigen, welche die (Geld) Macht haben, bestimmen auch die Regeln und die Gesetze.

            "Gebt mir die Kontrolle über die Währung einer Nation, und es ist mir gleichgültig, wer die Gesetze macht!" – Amschel Meyer Rothschil (1744 – 1812), deutsch-jüdischer  Adliger und Bankier

             

          • Der Amschel war alles, nur nicht von Adel! Als kleiner Geldwechsler im Frankfurter Judenviertel hat er sich trickreich hochgefuchst.

             

  2. europa? die von zi0njuden geführte europäische union, vielleicht. 

    aber selbst diese nicht vollständig – nur die allr kaputtesten und verrücktesten.

    der balkan, bspw., hört gar nicht mehr auf brüssel. 🙂

  3. Europa, dazu zählt im Übrigen auch Moskau (s. Globus),wird von dämlichen  machtschwangeren Akteuren geführt, die sich weder ihrer Verantwortung bewusst sind, noch die Moral besitzen die wahrzunehmen. In einem Europa bei dem Geld der einzigste Wert ist, gehen sämtliche wahren Werte mit ihr unter. 

  4. "Man glaubte im Rahmen einer "Arab Spring" genannten Initiative ganz Nordafrika umgestalten zu können. Nichts gelang in diesem Bereich. Libyen wurde mit Krieg überzogen und ist nach wie vor im Krieg. Der Migrationsstrom aus Westafrika ist zu einem Migrations-Tsunami angewachsen und Nordafrika selbst, hat wegen dieses Arab Spring mehr als 600 Milliarden Dollar an Wirtschaftswachstum verloren, wie die UN feststellten. Das Wort Desaster beschreibt nur unzureichend, was die europäische Inkompetenz in Nord- und Westafrika in den letzten Jahren angerichtet hat."

    Das, und alles andere, das der Autor Europa zur Last legt, sind die Machenschaften der USA und Israels, die Europa als Handlanger auszuführen hat!

    Das Einzige, das man Euopa vorwerfen kann, ist der Umstand, daß es sich nach dem 2. Weltkrieg die Vorläufer der EU, also EWR, EWG, EEG und schließlich die EU als stringente Logik der Entmachtung Europas als Kontinent souveräner Staaten aufoktroyieren ließ!

    Und der Hintergund hierfür war die Absicht, das alte Europa als Kontinent souveräner Nationalstaaten durch die engültige Implementierung der freimaurerischen Agenda, die am Ende der Zerstörung Europas in die NWO führen soll, abzulösen!

    Seit diesem Tag hat Europa selbst nichts mehr zu bestimmen.

    An der Kette der USA und Israels liegend, vollzieht Europa als zur von der Bevölkerung Europas nicht nicht legetimierten EU verkommen, alle Befehle aus jenen zwei Ländern, ohne ein wirksames Veto einlegen zu können.

    Man sieht es z.B. an der Verhinderung der USA, daß Europa und Russland eine prosperierende Zusammenarbeit eingehen können!

    Die Absicht des Autors ist klar zu erkennen! Es ist der klägliche und plumpe Versuch, Europa die Verantwortung für das zu übertragen, woür die USA und Israel gerade stehen müßten!

    Man kann in diesem Zusammenhang problemlos auch die Türkei mitnehmen, was den IS und die Destabilisierung des Nahen Ostens, besonders Syriens betrifft!

    Übrigens, der Putsch in der Ukraine war "Made in the USA"!!!!

    Europa  in der Uniform der EU als Lakai der USA durfte nur den Lehrling dabei spielen, auch wenn es sich in der Person Merkels als Haptdarsteller wähnt! 

    • @Analyst.

      Das Einzige, das man Europa vorwerfen kann, …… schließlich die EU als stringente Logik der Entmachtung Europas als Kontinent souveräner Staaten aufoktroyieren ließ!

      In einer klaren Ausführung vom Kollegen DvB wird diese Behauptung niedergeschmettert. Die Geschichte und das Schicksal von Europa wurden durch teufelische Machenschaften nach strengem Protokoll orchestriert! Nichts wurde dem Zufall überlassen! Keine Regierung, kein Politiker, kein Mensch hätten in diesem dunkelsten Kapitel was Positives bewegen können!

      • Das ist richtig und schon der erste Weltkrieg wurde mit dieser Zielsetzung geplant und vom Zaun gebrochen!

        Aber damit wollte ich nur aufzeigen, daß man schon damals Verräter freie Hand ließ und mangels Aufklärung und vom Hunger nach Frieden gertieben, allem zugestimmt hat, das angblich angetreten ist, den Krieg oder Leid zu verhindern. 

        Daß das eine arglistige Täuschung war, konnten die Menschen nicht wissen.

        Wohl aber jene Politiker, die noch nicht so weit von den Menschen entfernt waren und trotz besseren Wissens sie verraten haben!

        • Hat man  in diesem Bericht oben  die Amis nicht eben mal ausgeklammert und den Europäer den Amis ihren  globalen Wahnsinnsmantel übergezogen .

          Keines Wegs daß die Europäer Unschuldig wären aber die treibende Kraft als Mordbande steht schon den Amis zu .

    • Ich finde es immerhin bemerkenswert oder eher komisch einen Zustandsbericht über  Europa in dieser etwas einseitigen Art zu verfassen . Die fortschreitende Selbstentmachtung und den teilweisen Absturz der Europ. Staaten aufzuzeigen ohne mit einem Wort die  " Atlantikbrücken Vereinigung " und dergleichen Überseeinteressen  zu erwähnen . Die ja immerhin midestens seit dem 1. Weltkrieg mit großem Aufwand betrieben werden .

      Oder meint der Verfasser des Berichts genauso wie die amerikanische Judenlobby das diese Art von Unterwanderung und Steuerung kaum eine  Einfluß auf den Niedergang Europas hätte . Wo doch immerhin ein Großteil der politischen Führung in Europa diesen Ami- Interessen -Vereinigungen angehören .

  5. Was soll Merkel schon machen? Presse und Geheimdienst bekommen ihre Anweisungen vom CIA.

    Deutschland ist wie ein Sportwagen dessen Tank schon längst leer ist. Der Wagen rollt aber noch durch den Schwung in der Vergangenheit. Die Politiker versuchen derzeit mit aller Macht die Handbremse zu ziehen. 

    • Die Politiker versuchen derzeit mit aller Macht die Handbremse zu ziehen.

      ????????????????????  Welche Politiker, wo und wann? Die selbstbedienende Parasitenschaar in Berlin ist ja wohl nicht gemeint! Oder ?

      Voll daneben!

    • Türke,

      Uijuijuijuijuijuij –

      – noch nie gehört dass wir die besten Autos bauen ? – jetzt auch mit E-Tank !

      Hier is nix leer, wir haben längst umgeschaltet ! – und unsere Oldtimer werden regelmäßig in die Türkei verfrachtet – da kloppen die sich drum – so'n Esel macht halt auch mal schlapp !

  6.  

     

    glaubte im Rahmen einer "Arab Spring" genannten Initiative ganz Nordafrika umgestalten zu können

    ———–

    Hab' ich da bislang was falsch verstanden?

    Europa, zumindest der Teil, der sich heute EU nennt,  ist doch nach WK II (durch Rothschild/Rockefeller & Co) auf Vasallenstatus herab gestuft worden. Die Briten haben dank Churchill ihr Weltreich verloren und die Franzosen waren schon vorher k.o.

    Die EUdSSR ist eine Gründung der CIA und des Neue Welt Judentums und muss über das Stöckchen springen, das Washington/Tel Aviv ihr hinhalten.

    Die einzigen die sich zeitweilig -zumindest kuluturell- dagegen aufgelehnt haben, waren die Franzosen, die einstmals 'Grande Nation',

    Vorbei, vorbei – auch Fronkraisch ist gefallen!

    Dem Autor scheint überhaupt nicht zu dämmern, dass Europa –zumindest das weiße Europa- z.Zt. bewusst abgewrackt wird. Deswegen die (unfreiwillige) De-Industrialisierung die einhergeht durch Massenüberflutung mit nicht kompatiblen, Nichtweißen Drittweltlern mit einem extrem niedriegen IQ von 64 bis max 85.

    Nicht die Kolonien haben Europa einst groß gemacht, sondern die Ideen, die Aufklärung, die wissenschaftlich-technischen Revolution, die von Europa ausgegangen ist. Und natürlich die Erfindungen seine geistigen Genies, seiner Wissenschaftler, Forscher, Tüftler und Techniker und seine innovative, fleißige und gegenüber der Technik und den Ideen aufgeschlossene Bevölkerung.

    Die Mischpoke hat die Europäer erst mit zwei Weltkriegen überzogen, dann hat man ihnen ihre Ehre, ihren Stolz genonmmen und anschließend auch noch  das Kinderkriegen (unsere Zukunft) ausgetrieben.

    Was ist daran europäisch? Nichts!

    Hat der Auto schon einmal etwas vom perfiden Oded Yinon Plan gehört? Der den gesamten Nahen- und Mittleren Osten einschl. Nordafrika destabilisieren und zerstückeln soll?

    Und alles zum Wohle von Erez Israel, von Groß Israel (vond en Wassern des Nils bis zum Euphrat in der Türkei)

    General Wesley Clark – 7 coutries in fife Years

    https://www.youtube.com/watch?v=Kd6vR1J0_6A
    Offensichtlich nicht!

    Dann wird es allerhöchste Zeit, dass er sich mal damit intensiv beschäftigt

    Ich frage mich allen Ernstes auf wessen Seite dieser Autor steht, der ständig Europa nieder macht und vor allen Dingen dass kommunistisch China groß redet! China das neue Schangri La der Mischpoke und des puren Raubtierkapitalismus.

    Was in sich kein Widerspruch ist:

    Der 'Kanadier' , Maurice Strong,  ist sowohl Kommunist als auch Multi-Milliardär und bringt es auf den Punkt

    „communist in ideology – capitalist in methodology“

    was nichts anderes heißt als: Wir nutzen den Kapitalismus, um das viele Geld zu machen, das wir für die Propagierung des Sozialismus brauchen. Es geht Maurice Strong mit Sozialismus garantiert nicht darum, sich selber und Seinesgleichen zu enteignen. Es geht einerseits um eine angestrebte Eine-Welt-Regierung, für die die EU eine Art Blaupause darstellt, zweitens um die schleichende Enteignung kleinerer und mittlerer Betriebe zugunsten der großen internationalen Wirtschaftskonglomerate und vor allem Groß- und Zocker- Banken, die dann Politiker als Marionetten für ihre Zwecke kaufen können

    Wenn ich den Artikel benoten würde, würde ich ihn als 'völlig ungenügend' einstufen!

     

    • Führungsjuden Zum Thema USA

      “We're gonna build up China and India, and we'll just let America sink into the desert!”

      A: ….Nun ist es an der Zeit (für uns Juden) etwas zu unternehmen, deshalb sind wir dabei China und Indien aufzubauen, und gut…lassen wir Amerika in eine Wüste verwandeln, denn (inzwischen) kümmert es niemanden (wirklich) mehr,  was mit Amerika geschieht. Und wie sie wissen, sind da nicht mehr sehr viele Shekel zu machen, wie sie ja selbst wissen. Wie man so schön sagt: Du kannst kein Blut aus dem Stein holen, um so viel Blut aus diesem Stein herauszuholen, wie wir es gern hätten!(schnell und unverständlich) Da dies offensichtlich ein gängiger jüdischer (jiddischer)  Spruch ist, dem  meine Denke nicht ganz folgen kann, bringe ich in vorsorglich auch noch im Original: „It's a, you know, there's not much shekels to be made any more, you know, as they say: you can't get blood out of the stone to work up as much blood out of this stone as we're gonna get [fast and unintelligible].

      Q: Sie wissen schon was für uns interessant ist und ich bin Ihnen dankbar, dass sie das zur Sprache bringen, weil dieses Land (die USA)  sich in großer Verzweiflung  befindet.

      Es befriedigt mich daher zu wissen, dass sehr geschickt (smart) von Ihrer ‘Kehilla’

      Anm: Das Wort Kehillah bzw. in aschkenasischer Aussprache kehilloh (קהלה, hebräisch für Gemeinde; auch Kahal) bezeichnet eine jüdische Gemeinde. Im idealen Sinn ist damit die „heilige Gemeinde“ (kehillah kedoschah) zur Abhaltung von Gottesdiensten in Städten und kleineren Siedlungen gemeint….

      und den hauptsächlichen Säulen der jüdischen Machtzentren des Neue Welt JudentumsFinanz- und Politische Macht–   vorgegangen wurde,  so daß sie inzwischen die totale Kontrolle über die bundesstaatlichen Einrichtungen im District of Columbia, Washington D.C. ausüben können.“

      Interview with rabbi Abraham Finkelstein

      Ein unglaubliches Radio-Interview von Pastor James Wickstrom mit dem New Yorker Rabbi Abraham Finkelstein:

      http://www.youtube.com/watch?v=vyuDNsTSXl8  (Video ab 2.20 min)

       

      • Und was sagt  u.a. der Finkelstein (sinngemäß)

        Da waren die weißen Goyim und da waren die irakischen Goyim und die haben da miteinander Krieg geführt , Wen kümmert das.

        Und nun werden im großen Maßstab die westlichen Goyim gegen die muslimischen Goyim in den Krieg gebracht. Groß Israel sagt Danke.

        Und die westlichen Goyim-Idioten beteiligen sich an der Hetze gegen Goyim Muslime und z.B die Türkei und das auserwählte Volk sagt : Na gut.

        • Und die westlichen Goyim-Idioten beteiligen sich an der Hetze gegen Goyim Muslime und z.B die Türkei und das auserwählte Volk sagt : Na gut.

          ——-

          Tja, so is da man.

          So haben Sie's seit 2.500 Jahren gemacht.

          Der Anfang war Persien, unter dem Großkönig Xerxes, wo sie 75.000 der edelsten arischen Perser abschlachten ließen, ein Schlag, von dem sich das  persische Großreich nie wieder erholt hat.

          Die 'Auserwählten' feiern das Schlachten heute noch als bizarres 'Purim-Fest'!

          Selbst schlachtet man nicht mehr -Ausnahme der Bar Kochbar Aufstand.- man lässt schlachten, weil jüdisches Blut viel zu wertvoll ist, um es unsinnig zu vergeuden.

          Ihr Kriegsgott hat ihnen ihre 'Road Map' mit auf den Weg gegeben:

          "Und ich will die Ägypter aneinander hetzen, daß ein Bruder gegen den andern, ein Freund gegen den andern, eine Stadt gegen die andere, ein Reich gegen das andere streiten wird."

          Jesaja, 19:2
           

      • @ DvB

        Da wo es anderen bereits die Sprache verschlägt, stehen Sie wacker in den Eisen. Ohne Kommentatoren wie Sie wäre alles noch viel öder. Einmal mehr Dank an Sie an dieser Stelle. 

    • Merkel-Europa: Ein machtloses Trümmerfeld mit exzessivem Größenwahn

      "Den Feind darf man nicht unterschätzen!" Suvorov – russischer berümter General XVIII – Jahrhundert.

      Der Autor hat die Situation von EU- stadten schon richtig geschieldert. Die Wahrheit in die Augen zu schauen ist sehr schwehr.

  7. Stimme dem Autor zu, Europa hat kaum noch Mittel, seine "angepeilte"  Vormachtstellung in der Welt je wieder zu erreichen. Allerdings hielte ich es für höchst fragwürdig, selbst wenn es möglich wäre, diese wirklich als Ziel aus zu geben. Vergessen wurde im Artikel die Betrachtung der moralischen Komponente, und da sieht es m.E. noch schlechter aus, als auf politischem, wirtschaftlichem oder militärischem  Gebiet. Die unübersehbare Kluft zwischen Anspruch und Wirklichkeit der (west)europäischen Pseudoeliten, deren moralischer Bankrott in vielfältiger Hinsicht, lassen die beklagte Impotenz bezüglich der Macht geradezu als Glücksfall der betroffenen Völker erscheinen! Was stünde denn zu erwarten, hätten die Möchtegernstrategen wirklich enorme politisch / militärische Macht? Der 3. Weltkrieg wäre doch sicher! Nein nein, diese verdorbenen Führungen müssen für ihr Versagen zur Rechenschaft gezogen werden, und anschließend eine Politik ausnahmsweise mal tatsächlich im Interesse der wohlverstandenen Nationalinteressen der Völker Europas umgesetzt werden. Einige Beispiele dafür gibt es ja schon. (Orban, Putin ) Unrealistisch? Ja, wenn man als Maßstab den deutschen Schlafmichel betrachtet….

    • Sehr guter Kommentar Imre, genau so verhält sich die Sache !

      Die Führer in Brüssel und in den europäischen Hauptstädten, kann man nur noch als 

      als Größenwahnsinnig beschreiben.

  8. Europa durchlebt nunmehr schon seit einigen Jahrzehnten einen heimtückischen Krieg der aus dem Untergrund geführt wird und von den Völkern Europas weitgehend unbemerkt, systematische Zerstörungen anrichtet und die einst blühenden, schaffenskräftigen Völker sukzessive in ein "Trümmerfeld" verwandelt. Es ist ein Krieg der sich  nicht in erster Linie gegen die materielle Substanz der Länder  sondern  ausschließlich gegen die Zivilbevölkerung richtet.  Angriffsziel ist die Zerstörung der Humanressourcen und der Abfluß des monetären Reichtums Europas.   Kriegsgegner ist das derzeit machthabende westliche Politpersonal in der EU in Kollaboration mit den globalagierenden politischen und  wirtschaftlichen Feinden sowie die Drahtzieher des globalen Finanzmarktes. Die Bestandsanalyse des Artikels ist meiner Meinung nach richtig, falsch wäre allerdings den politischen  Unrat und die Unfähigkeit zu "vergesellschaften". Mit einer entschlossenen Renationalisierungs-Bewegung und der Nutzung der immer noch vorhandenen  Humanressourcen müßten die Erosionsprozesse unter einer Regierung die den "Wiederaufbau" als erstrangige politische Agenda betreibt zu schaffen sein. Die europäischen Nationalstaaten müssen das tun was sie nach dem 2.Weltkrieg getan haben, nämlich die Zerstörungen die eine linksfaschistische Politkamarilla in ganz Europa zu verantworten hat, in vereinter nationaler Anstrengung  beseitigen und die Verantwortlichen vor Gericht stellen.

  9. Um es in aller Kürze auf den Punkt zu bringen—Die Urkatastrophe für Deutschland u. Europa ist die Kriegsniederlage Deutschlands 1945,und all jene die diese Niederlage im In-u.Ausland auch heute noch frenetisch feiern,bejubeln im Grunde ihren eigenen Untergang!

    • Richtig !

      Deutschlands größtes Geschenk an die Welt gab es 1945 !

      ABER, nicht das man uns falsch versteht : Es war kein Abschiedsgeschenk – nur mal so als Tipp !

    • Kann man so sehen, aber ich möchte dabei nicht ausgeklammert sehen, daß die endgültige Schlacht auf Deutschland über die Medienindoktrinantion um 68 einsetzte und bis heute noch nicht abgeschlossen ist. Diese Auswirkungen sind verherend hoch 3 gegenüber dem Zusammenbruch von  45.

      Adolf hinterließ ein sauberes genetisches Menschenmateriel, auf dem das Wirtschaftswunder Deutschland und die Demokratie bis zum Einsetzen der Dussligkeit vollzogen werden konnte. Was hingegen haben uns die NWO indoktrinierte 68er "Demokraten"- Generation beschert und hinterlassen?  Brauche mich wohl nicht nochmals abfällig darüber zu äußern. Mist u. Schrott? Nein, Schlimmeres! Das Erste könnte man kompostieren und wieder in einen geschlossenen biologischen Kreislauf zurückführen. Das Zweite könnte man wiederverwerten, bzw. wiederveredeln.

      Das was uns die 68er hinterlassen ist der totale Untergang eines zuvor ruhmreichen Volkes, das sich vor niemenden etwas vorhalten lassen müßte, ganz zu schweigen jeder Aufrechnung mit Gegenfakten paroli bieten könnte. Tut es aber nicht. 68er eben! Und eine einigermaßen funktionierende Demokratie wird gleich mit zu Grabe getragen.

      • "Adolf hinterließ ein sauberes genetisches Menschenmateriel…"

        der Adolf war ein puppet und wenn nicht, hat er den Willen seiner Gegner erfüllt und Deutschland marginalisiert. Einen Krieg gleichzeitig gegen Frankreich und GB und Russland und USA führen oder sich auch nur aufdrängen zu lassen war suizidal.

        • Davor warnte Adolf doch immer selbst im Vorfeld. Im Übriigen, alles weitere sind Spekulationen aus den Perspektiven von Reportern, die selbst überall dort nicht dabei waren, wo etwas passierte.
          Für Leute mit lupenreinem Denken gibt`s aber zum Glück Archive.

          Im Übrigen bleibe ich dabei. Deutschland ist heute ist verloren. Und verscherbel worden in den letzten 50 Jahren. Man muß sich mal im Kopf durchspielen, was die Deutschen von heute tolerieren. Beispiel Türken:

          Diese leben in einem freien Land DE, wählen aber (jetzt, hier und heute) für zuhause ein Regime, das dem freien De total widerspricht und widerhandelt. Und die Deutschen stellen diesen Hassrednern gegen ein freies Deutschland eine Bühne für öffentliche Auftritte auf ihrem Boden per Merkelverordnung zu Verfügung.

          Glaubt hier wirkloich noch einer, daß DE zu retten ist und sich selbst seiner persönlichen, aktuellen Verantwortung herauswinden kann, indem er  alles dem Adolf alleine in die Schuhe zu schieben versucht? Das ist doch äüßerst pervers!

    • Um es in aller Kürze auf den Punkt zu bringen—Die Urkatastrophe für Deutschland u. Europa ist die Kriegsniederlage Deutschlands 1945

      ———-

      So ist es. Insofern haben die 'Kameraden' von der NPD vollkommen Recht, wenn sie den Niedergang Deuschlands, seine Abwrackung und geplante Vernichtung mit der beingungslosen Kapitulation v. 45 in Verbindung bringen.

       

      Was die sog. westlichen 'Siegermächte', d.h. deren Bevölkerung, nicht wussten und vermutlich in ihrer großen Masse bis heute nicht realisiert haben, war die Tatsache, dass mit der Niederlage des Deutschen Reichs auch ihr Schicksal besiegelt wurde.

      Die einzigen Gewinner des WK II war das 'internationale Judentum' und der Apartheitsstaat Israel, der auf den Trümmern und 15 Mio deutschen Zivilopfern (die meisten nachdem die Waffen schwiegen) des Deutschen Reichs, illegal, errichtet wurde.

       

        • @ r.v.d.m

          ——–

          Ist das so? Oder schließt Du von Dir auf anere Menschen?

          Natanjahu in Fink’s Bar (Jerusalem) – Amerika ist unser Goldenes Kalb

          * Veterans Today has corroborated from multiple sources the conversation recorded by the US Defense Intelligence Agency in which Netanyahu called for the destruction of the United States.

          “If we get caught they will just replace us with persons of the same cloth. So it does not matter what you do, America is a golden calf and we will suck it dry, chop it up, and sell it off piece by piece until there is nothing left but the world’s biggest welfare state that we will create and control.

          Why? Because it is the will of God, and America is big enough to take the hit so we can do it again and again and again. This is what we do to countries that we hate. We destroy them very slowly and make them suffer for refusing to be our slaves.”

          The context for the plan to destroy the United States piece by piece was a meeting at Fink’s where a group of Israeli espionage agents, Netanyahu among them, were celebrating the capture of 5 KG 84 cryptographic devices which they stole from the United States military with the help of Canadians working for the UN in the Golan Heights, thus giving the Israelis and any of their clients direct real time access to all US State Department, Naval, and NATO communications.

          Ganzer Artikel:

          http://www.americanchronicle.info/Home/TabId/514/ArticleId/37/netanyahus-shocking-warning-in-finks-bar.aspx

           Im Grunde genommen ist das ganze organisierte Judentum eine kriminelle Vereinigung. – zumal in der Diaspora!

           

  10. Merkel bezüglich Trump:

    Wäre ich mit so einem Mann verheiratet würde ich ihm Gift in den Kaffee tun.

    Trump's Antwort: Ich würde ihn trinken.

  11. Oh Mann, wer schreibt so was? "Europa stellt sich gegen den IS, das ist gut." "Deutschland hat über die EZB Europa noch einigermaßen im Griff."

    Muss man noch mehr lesen?

     

  12. Die SED Schranzen haben sich eingebildet ganz Europa zu beherrschen mit Hilfe ihrer Kumpels aus Übersee. Wie oft sind wir gewarnt worden von den Mitbürgern aus den Osten, keiner hat gehört. Wenn ich Trump wäre würde ich dieser Person auch nicht die Hand geben allenfals die Faust in die F……

  13. DAS MERKEL-DOSSIER (Teil 1)

    Merkels „Leistungen“ – was sie sich so geleistet hat

    – FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda in der DDR: Merkel wird wichtige Expertin für politische Kommunikation in der DDR
    – damit verbunden Inoffizielle Mitarbeiterin der Stasi, mutmaßlich als IM “Erika“?
    – gleichzeitig Forscherin in Quantenphysik an der Akademie der Wissenschaften
    – in der UdSSR
    – 1986 durfte Frau Merkel zu einem Besuch in die BRD ausreisen, was nur Privilegierten zustand

    – DIE ANWERBUNG
    Einmal IM, immer IM: IM Erika wird IM der CIA
    Zur Zeit der Wende 1989:
    • 1989 im November: Während die Mauer fiel, raubte die CIA wichtige Stasi-Dateien, darunter mutmaßlich auch die Merkels. Diese sogenannten Rosenholz-Dateien konnten nur mithilfe von Stasi-Insidern in der Normannenstraße gestohlen werden. Die CIA versucht die demokratische DDR in die von den USA gewünschte Richtung zu lenken, indem sie Funktionäre  des alten Regimes rekrutiert, die bereit sind, für die USA zu arbeiten. Die CIA wirbt Ex-DDR-Agenten an, versucht haben sie es z.B. bei DDR-Auslandsspionagechef Markus Wolf: „Wolf behauptete, er habe im Mai 1990 ein Angebot der CIA über eine siebenstellige Summe, eine neue Identität und ein Haus in Kalifornien erhalten“ (Mann ohne Gesicht – Markus Wolf: Orte, Daten und Ereignisse). Bei Wolf waren sie offenbar nicht erfolgreich, sonst hätte er es ja nicht erzählt, aber bei anderen gelingt es ihnen. Wurde Merkel von der CIA als Inoffizielle Mitarbeiterin angeworben? Einmal IM, immer IM: vorher für die Stasi, jetzt für die USA. Aufgrund der Resultate ihrer Politik müssen wir dies vermuten. Nicht verifizierte Quellen, vermutlich aus den USA, bestätigen das ebenfalls.

    • Worum es nach 1989 aus alliierter Sicht ging:

    das wiedervereinigte Deutschland unten halten

    „So vollzog sich die unerwünschte Wiedervereinigung nach alliierten… Auflagen… 1.) es dürfe mit der Wiedervereinigung kein neues deutsches Nationalgefühl entstehen und 2.) es solle nach ihr keine Stärkung der deutschen Wirtschaft stattfinden.
    Tatsächlich feierte der eingefleischte Nationalmasochismus nach 1990 Urstände wie noch nie und die DDR-Wirtschaft wurde auch ratzfatz plattgemacht – zu einem Ende, an dem auch die BRD-Wirtschaft zur Disposition stehen sollte: durch Fusionen, Aufkäufe, freundfeindliche Übernahmen. Bei aller gebotenen Verachtung für die politische Szene Bonns ist unvorstellbar, daß das alles ihren Köpfen entsprungen sein sollte.
    Washington erkannte am 9. November 1989, als die Mauer fiel, blitzartig, daß nun die Stunde für die Endlösung der deutschen Frage gekommen sei. Es überzeugte Paris und London… schnell von den Chancen einer Politik der Tabula rasa. Wie 1943 in Quebec, wurde sie nur mündlich abgesprochen – wie die Auflagen an die deutsche Seite."
    (WESEN UND VERWESEN DER BUNDESREPUBLIK, Hans-Dietrich Sander, 2006)
    Und da gehörte die Einschleusung von Perspektivagenten dazu.

    • Wieso ausgerechnet Frau Merkel?
    Zum einen vielleicht, weil man sie für politisch absolut zuverlässig hielt, weil man sie in der Hand hatte, zum anderen weil man sie für fähig hielt, den Auftrag auch durchzuführen? Hinzu kommt, dass sie nicht die einzige gegnerische Agentin sein dürfte, die in eine BRD-Regierung eingeschleust wurde. Und Merkel versteht es, die Unschuld vom Lande zu spielen – "Internet ist Neuland", so wie die Ziege im Märchen: „Ich sprang nur über Gräbelein und frass kein einzig Blättelein“ – als könne sie kein Wässerchen trüben. Dadurch entzieht sich der Kritik und taucht praktisch ab. Es wäre für Merkels PR-Strategie geradezu gefährlich, in der Öffentlichkeit einmal etwas Intelligentes zu äußern.

    • 1989 im Dezember: „Demokratischer Aufbruch“ – Merkel wechselt die Seiten und schließt sich von einem Tag auf den anderen dem „Demokratischen Aufbruch“ an. Gleiche Funktion: sie nennt sich aber nun nicht mehr Agitprop-Sekretärin sondern „Pressesprecherin“

     

    – Erster Merkel-Putsch
    Mitte März 1990 im  „Demokratischen Aufbruch“ gegen Wolfgang Schnur
    Plötzlich, kurz vor den Wahlen zur Volkskammer, wird bekannt, dass der Vorsitzende des „Demokratischen Aufbruchs“, Wolfgang Schnur, ein ehemaliger Stasi-Mitarbeiter ist. Merkel teilt dies der Presse mit. Schnur muss zurücktreten, und Merkel wird an seiner Stelle DA-Vorsitzende.
    Dieses Muster zieht sich durch alle Merkel-Putsche: Jedesmal wird etwas gegen die Person ausgegraben, auf deren Posten Merkel dann gehievt wird. Wer hat da mitgewirkt oder Regie geführt? Wir müssen vermuten, dieselben, die die Stasi-Rosenholzdateien geraubt haben: und das ist die CIA.

      • … falls Du mit Mammmma Mutti meinst ….

        …. das wird sie nicht, die ist heilfroh, dass noch keiner ihre wirklichen Leichen im Keller entdeckt hat.

         

      • @Hallo Joseph,

        🙂 Hast Du denn schon Teil 2 bis 6 gelesen? Würde mich auch mal interessieren, was die enttarnte IM selbst so dazu sagt.

        Vielleicht "Sozial ist, was die Stasi schafft"?

        Oder "Deutschland profitiert von der Partnerschaft mit der CIA "?

        Oder vielleicht "Die Rosenholz-Dateien sind eine Bereicherung"?

  14. Ein Zeichen der Dekadenz! Früher haben sich die Kolonien noch gegen ihre Kolonialherren aufgelehnt und gewehrt. Heute ergibt sich diese EUdSSR freiwillig der Kolonalisierung, zahlt auch noch dafür und scheint nicht einmal mehr zu merken wie ihr ökonomisches Fehlgebilde unterwandert wird. Ein einmaliger Vorgang!

  15. "[…]TATA genannt, dass die britischen Automarken Jaguar, Daimler, Land- Rover und Range Rover besitzt. Wirtschafftlich ist es ein wirtschaftliches Zielland und nicht mehr Führungsakteur wie ehemals im Rahmen des internationalen wirtschaftlichen Geschehens. Großbritannien ist weder militärisch noch Wirtschaftlich[…]"

    Gleich drei haarsträubende Fehler und vier "wirtschaftlich" in dreieinhalb Zeilen. Vielleicht ist das der Grund, warum hier unter Pseudonym geschrieben wird. In Deutschland geht auch das Niveau der deutschen Sprache mehr und mehr den Bach runter. Lass doch bitte wenigstens die Rechtschreibprüfung drüberlaufen, die ganzen das/dass Fehler wären dann schonmal eliminiert – es ist nicht das erste Mal, dass mir das auffällt…

  16. Die EU wurde eh nur gegründet um das europäische Volk auszuplündern.

    Von daher ist die EU ein korrupter Haufen – die gar nicht daran interessiert sind – zum Wohle des EU Volkes zu handeln. 

    Oder warum sonst, sind die EU Außengrenzen immer noch ungeschützt – und statt die Grenzen vor illegale Einwanderung zu schützen, werden die Illegalen von angeblichen Grenzschützer wie Frontrex,Sophia,etc. auch noch nach Griechenland und Italien geholt und von da aus geht es weiter Richtung Schlaraffenland Deutschland – über die nicht dichte Balkanroute, übern Brenner – Schweiz, Österreich und Fernbusse sind nach wie vor bei Illegalen immer noch beliebt . 

    Medien schweigen – wichtige Themen unerwünscht ! 

  17. Auch Afrika ist seit über einem Jahr nach Europa unterwegs, aber Brüssel und Berlin sehen kein Bedarf unsere Grenzen komplett und konsequent ohne wenn und aber – zu schützen .

    Man importiert die Dritte Welt und macht aus Europa – ein Kontinent der Dritten Welt. 

  18. Ich freue mich auf den Tag ( und der wird kommen) wo sozusagen – so einige Leichen im Keller von verantwortliche Politiker/innen  entdeckt werden .

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here