Kann sich Trump auf seinem Stuhl halten?

Die Wahl von Donald Trump zum neuen Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika hat weltweit – und nicht zuletzt bei vielen Menschen in den USA selbst – zu einem Aufschrei der Empörung gesorgt. Hat mit dem Milliardär doch ein überaus umstrittener Mann das Präsidentenamt übernommen.

Via Watergate.tv

Allein diese Situation war also prädestiniert dafür, dass es zahlreiche Spekulationen und Vermutungen gab, ob und wie lange sich Trump überhaupt auf seinem neuen Posten behaupten könne.

So wurden schon wenige Tage nach der Vereidigung Stimmen laut, die voraussagten, dass sich der 70-jährige nicht mal ein Jahr im Amt halten könne bevor er entweder gestürzt werde oder aber von selbst zurückträte. Auch von den Medien wurde Donald Trump als Feindbild der Demokratie dar gestellt, obwohl der von sich behauptet, genau diese – die Macht – wieder den einfachen Menschen und somit dem Volk zurückzugeben.

Trump spaltet die Gemüter, denn nicht nur agiert er politisch vollkommen anders als wir das von den wortgewandten Eliten gewohnt sind, er stößt auch alle vor den Kopf die nicht seiner Meinung sind und schert sich nicht darum ob und was überhaupt gesagt werden darf. Politisches Feingefühl und verhandlungstechnische Eleganz liegen dem neuen Präsidenten, der lieber ungefilterte Twitter-Nachrichten verschickt, definitiv sehr fern.

Loading...

Genau dies lässt derzeit Ängste hochkochen, vor allem bei den Eliten selbst. Doch die immer häufiger an die Öffentlichkeit kommenden Skandale sind beidseitig. Nicht nur wird Donald Trump immer wieder mit diversen Vorwürfen konfrontiert, auch die Gegenseite scheint nicht vollkommen unschuldig zu sein. Seien es die geleakten Emails von Hillary Clinton, sei es die vermutete Abhörung Trumps während seines Wahlkampfs oder seien es die neusten Enthüllungen über CIA Hacker Methoden. Hier stellt sich immer wieder die Frage: Sind die politisch wortgewandten Eltie-Politiker wirklich so unschuldig wie es bisher den Anschein hatte?

Lesen Sie auch:  Die USA versuchen, einen Krieg im Weltraum zu beginnen

Nun wird gar vermutet, dass der ehemalige Präsident Barack Obama eine Amtsenthebungskampagne gegen Trump anführe, die noch in diesem Frühjahr zum tragen kommen soll. Ist hier wirklich etwas Wahres dran? Lesen Sie unseren vollständigen Beitrag zum Thema auf: Watergate.tv

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

13 Kommentare

  1. Die Pizzagate Seilschaften und der Tiefe Staat und die Sorosindustrie und die Genderindustrie mit ihren vielen Lehrstühlen und die Globalisierungsindustrie mit ihren sagenhaften Gewinnen

    werden in treffend antidemokratischer Weise weiter versuchen , die Politik des demokratisch gewählten Trump zu unterminieren. Alleine um diesen Dreck loszuwerden, sei dem Trump eine lange Amtszeit gewünscht.

    1. Diesen Wünschen schließe ich mich an! Derzeit ist das wichtigste die Entmachtung der zerstörerischen und morbiden Politbagage die im gesamten Westen ihr Unwesen treibt.

  2. " Auch von den Medien wurde Donald Trump als Feindbild der Demokratie dar gestellt, obwohl der von sich behauptet, genau diese – die Macht – wieder den einfachen Menschen und somit dem Volk zurückzugeben. "

    Die MSM sind doch nur das Banner, welches flattert, die Stangenhalter sollte man benenbnen. Vielleicht kennt Watergate ein paar Namen?

    Ich kenne z.B. einen: "

    David Brock gilt als einer der Meister der Agitprop (Agitation und Propaganda) des 21. Jahrhunderts. Eine skrupellose Persönlichkeit, er kann eine Sache verteidigen oder zerstören, je nach den Bedürfnissen seines Arbeitgebers. Er ist an der Spitze eines weltweiten Unternehmens der Massenmanipulation.

    Die von den Sponsoren von Barack Obama, von Hillary Clinton und zur Zerstörung des mittleren Osten durchgeführte Kampagne gegen den neuen amerikanischen Präsidenten geht weiter. Nach dem Marsch der Frauen vom 22. Januar soll am 22. April eine Demo für die Wissenschaft, nicht nur in den Vereinigten Staaten, sondern auf der ganzen westlichen Welt stattfinden." (um nicht immer nur auf soros, diesem Ekelpacket, rumzuhacken)

    1. "Demo für die Wissenschaft"

      Wäre ja tatsächlich gut …. aber es sind die, die nun für "Wissenschaft" demonstrieren, die kein Problem hatten als unter Obama Ideologie über Wissenschaft gestellt wurde.

  3. Alles Theater!!! Trump gehört zur USrael-Oberclique, die ihn zumindest die nächsten vier Jahre stützen wird und über seine Figur ihre brutale hinterhältige Politik hinter dieser Hollywood-Show-Kulisse weiter treiben wird. Vorne herum wird mit dem grossmauligen Las-Vegas-Shower die Öffentlichkeit immer wieder mit neuen Geschichten unterhalten, während hinten herum infame mörderische Machtpolitik im Nahen Osten sowie in der Ukraine mit all den dazugehörigen kriegerischen Auseinandersetzungen betrieben wird – und neuerdings wird auch augenfällig der Balkan ins Visier genommen. Derweil kann sich die Öffentlichkeit mit nebensächlichen Themen das Maul verreissen.

    1. Mein Gott Elisa, hast Du eine durchtriebene Fantasie.

      Was machst du denn, wenn sich Deine Verschwörungstheorien

      in Luft auflösen ?  …… den Schwanz einziehen geht leider nicht 🙂

  4. Hm..vielleicht dürfte unser Murksel demnächst eher Probleme beim sitzen haben..wenn das Gerücht stimmt das Trump ihr bei ihrem Besuch einen Umschlag überreicht habe..in dem eine Rechnung über 370Milliarden für entstandene Nato-Dienste gewesen sein soll…das könnte auch die Erklärung sein für ihre desolate Sitzhaltung bei ihm.

    1. Wenn es so ist, wird Merkel zahlen, sie kann gar nicht anders als NATO-Schoßhündchen. Der deutsche Staat hat zudem reichlich Kohle. Wenn man beobachtet, für was für Unsinn und durch Unwirtschaftlichkeit in den Behörden Geld "zum Fenster hinausgeworfen wird", es ist genug vorhanden. Wenn`s noch für die große Muselmanen-Geld-Gießkanne reicht, wir haben`s. Außerdem kann Trump die Kohle besser gebrauchen für die "tolle" militärische Osterweiterung.

      1. @ Der kleine Trompeter

        Richtig erkannt! Donald Trump hat sich, oder er wurde doch als der 'Gentleman der zur Kasse bittet' eingesetzt um den drohenden  Zusammenbruch der U.S. Staatskasse noch zu verhindern. Kommt das dort zum richtigen Krachen, dann wird sein Stuhl nicht unter ihm zusammenbrechen, sondern man wird ihn einfach wegziehen, womit das Rätselraten um die Funktion eines Donald Trump geklärt wäre.

         

         

  5. Trump spaltet die Gemüter, denn nicht nur agiert er politisch vollkommen anders als wir das von den wortgewandten Eliten gewohnt sind, er stößt auch alle vor den Kopf die nicht seiner Meinung sind …

    die krim wurde annektiert, der iran ist ein terroristenstaat – hoch lebe der saubermann saudi! zum geier was macht er anders, als das, was wir von den "wortgewendten eliten" gewohnt sind – sich einfach nur weniger geschickt ausdrücken? 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.