Islamisten-Terror: „Gewalt ist ein Bestandteil der Religion“

Die Saat von Hass und Gewalt liegt im Koran begraben, wodurch die Islamisten nur eine logische Konsequenz der Lehre sind. Dies sieht auch Islamwissenschaftler Hamed Abdel-Samad so.

Von Michael Steiner

Gegenüber der NZZ sagte der bekannte Islamwissenschaftler Hamed Abdel-Samad: "Es ist kein Missbrauch der Religion, sondern ein Gebrauch. Denn die Religion schreit förmlich danach, gebraucht zu werden für Gewalt, weil es ein Bestandteil der Religion ist." Als Beweis hierfür gilt die Blutrünstigkeit Allahs: "25 Tötungsbefehle gibt es im Koran, direkte Tötungsbefehle, wo Gott den Tod sehen will. Gott will Blut sehen." Und auch der Prophet der Muslime trägt demnach eine Mitschuld daran: "Mohammed war ein Krieger, lebte von Kriegsbeute."

Abdel-Samad benennt in dem Interview auch die Ursache dessen, warum vor allem Muslime so oft wegen religiös motivierter Gewalttaten auffallen: "Das Buch hat eine ungeheure Macht. Der Koran wird von der Mehrheit der Muslime als die letzte direkte Botschaft Gottes für den Menschen betrachtet, mit einem politischen Auftrag, mit einem juristischen Manifest, mit einer Verfassung, wie die Menschen leben sollten. Wenn Gott zum letzten Mal spricht, dann hat das eine Macht. Viele Muslime, vor allem Islamisten, legen das so aus, dass sie diesen politischen Auftrag Gottes notfalls auch mit Gewalt in die Welt tragen müssen." Er ergänzt: "(Den) Auftrag, Gottes Wort in die Tat umzusetzen – das haben nicht moderne Islamisten erfunden. Das steht im Koran, das hat Mohammed so vorgelebt, das haben seine Nachfolger so gelebt."

Vor allem zeigt der Koran auch deutlich auf, warum sich die Muslime wie die "Herrenmenschen" aufführen, die das Leben von Nichtmuslimen als minderwertig betrachten: "Die Aufteilung der Welt in Gläubige und Ungläubige, die Verdammung von Ungläubigen, das ist im Koran, das ist die islamische Geschichte seit dem Beginn." Er spezifiziert: "Der Islam geht davon aus, dass die Muslime eine erhobene Gruppe sind, die über der Menschheit steht. Es steht so im Koran. Es steht: Ihr seid die beste Gemeinschaft, die für die Menschheit je hervorgebracht wurde."

Lesen Sie auch:  Idlib: Russische Luftangriffe vernichten türkisch unterstütztes "Rebellen"-Lager

Die Folgen für das Zusammenleben zwischen Muslimen und Nichtmuslimen sind dramatisch: "Hier beginnt das Faschistoide: dass man diese Ungläubigen verflucht, dämonisiert und ihre Existenzberechtigung in Frage stellt." Mit dazu bei trägt auch die Wortwahl im Koran: "Wenn Ungläubige als schmutzig oder als Schweine oder Affen gelten, wie es im Koran steht, dann fällt es einem Gläubigen schwer, mit diesen Ungläubigen einen normalen Umgang zu haben."

Loading...

Insofern sei der Islamismus "nur eine konsequente Fortsetzung dessen, was im Koran steht", so Abdel-Samad weiter. "Die Haltung gegenüber Ungläubigen, die Haltung gegenüber Gewalt – das ist eine Umsetzung des politischen Auftrags des Islams. Der Islam ist mit diesem politischen Auftrag geboren. Es gibt einen Geburtsfehler des Islams, nämlich die Vermischung von Glaube, Politik, Wirtschaft und Gesetzgebung, und zwar seit der ersten Stunde."

Alleine dies zeigt schon deutlich auf, warum die Aufnahme von einer größeren Anzahl von Muslimen in die westlichen Gesellschaften der Aufnahme von trojanischen Pferden darstellt. Die globalen Herrschaftsansprüche der Muslime zeigen sich ja schon jetzt. Keine andere religiöse/ethnische Gruppe beansprucht so viele Sonderrechte in den westlichen Ländern wie die Muslime.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

17 Kommentare

  1. Ach Hamed, genau aus dem Grund sind die Kuffmucken doch hier !

    … warum begreift das denn keiner von denen !?

    Wem glaubt er denn, das erzählen zu müssen ?

    Wir wissen es, die Verbrecherregierung weiss und will es, die Kuffmucken wissen und wollen es auch, die Gutmenschen wissen es nicht und wollen es trotzdem …..

    … na ja, vielleicht will er ja denen erzählen, was sie nicht wissen aber wollen !?

     

  2. Das die Gewalt Bestandteil dieser Religion ist, wissen  a l l e  !!!! Daher wird sie und ihre Protagonisten, vom derzeitigen politischen Establishment, als Waffe und Zersetzungsinstrument gegen die eigene homogene Gesellschaft und Volksgemeinschaft eingesetzt. Die Zerstörungs- und Zersetzungspolitik war zu allen Zeiten ideologische Agenda  der Linksfaschisten!

    1. Es handelt sich daher um ein vorsätzlich begangenes Staatsverbrechen gegen Volk und Land. Was nicht oft genug dokumentiert werden kann. Herr Wiesenthal hat vorexerziert wie Staatsverbrecher in aller Welt gejagt werden können.

  3. Diese Muslime haben auf Grund ihrer verheerenden Religion. Und Nein es giebt keinen Unteschied zwischen bösen und friedlichen Moslems. Diese Religion ist nicht auf Frieden ausgerichtet sondern auf die Vernichtung unserer ungläubigen Rasse. Das war seit Jahrhunderten immer so. Sie schleichen sich bei uns als friedliche Menschen ein als Schläfer ihrer verbrecherischen Vorhaben. Wenn es so weit ist werden sie uns vernichten. Die Anzeichen sind all zu deutlich, sie haben sich in unsere Politik eingeschlichen und sicherlich nicht mit uns Politik zu machen. Unser Volk ist in Gefahr und wir müssen egal was tun um unsere menschen zu retten.

  4. Abdel-Samad muß man allergrößten Respekt für seine Kritik am Koran / Islam zollen. Unter Lebensgefahr, also ständigen Todesdrohungen der Islamisten, warnt er vor dieser blutrünstigen "Religion"!

    Abdel-Samads Bücher sollte jeder europäische Politiker lesen, verstehen und daraus seine Schlüsse ziehen! Samad ist ein Aufklärer im wahrsten Sinne des Wortes, ihn von seiten der Kommentatoren an den Karren zu fahren ist billig, feige und lächerlich!

    Der Mann setzt sein Leben für seine Meinung ein, dafür sollten wir ihm zutiefst dankbar sein! Ein absoluter Insider und Fachmann, der ja selbst einst Moslembruder war!

    Wie heißt es so schön, wir waren gewarnt, auch durch Samads Arbeit und Einsatz, wer das nicht wahrhaben will, braucht sich über seine Unterwerfung unter dem Islam nicht mehr zu beschweren!

    Samad will uns aufrütteln, damit es eines Tages für uns in Europa nicht zu spät ist, wer das nicht kapiert muß selbst ein bißchen neben sich stehen.

    Vielen Dank Herr Abdel-Samad und machen Sie weiter so!

     

    1. Das ist ja alles richtig, aber er tut nicht den nächsten Schritt. Der nächste Schritt wäre der, dass er sich eingehend mit den Verknüpfungen zum Judentum beschäftigt – immerhin ist er ja Wissenschaftler, also einer der Wissen schafft.

      Ich komm' mir hier so langsam unterversorgt vor !

      1. http://www.zeit.de/2011/11/Interview-Broder-Abdel-Samad/seite-3

        dass er sich eingehend mit den Verknüpfungen zum Judentum beschäftigt –

        ——

        DAS, Mona, wird nicht geschehen, denn Samed, der 'Vorzeige Moslem', ist Teil des Systems.(kontrollierte Opposition) und dicke Freund mit dem polnisch-jüdischen Polit-Clown, Henryk M. Broder.

        Henryk M. Broder und Hamed Abdel-Samed begutachten im Interview die deutsche Angst.

        Sagt Abdel-Samed: „Die deutsche Angst ist eine Angst vor Veränderung.  Hier ist so lange nichts passiert, dass die Menschen die statische Gesellschaft für das Maß aller Dinge halten.

        Broder: Da geh ich mit. Das ist auch meine einzige Kritik an Thilo Sarrazin, dass er auf dieser Panikwelle mitschwimmt. Deutschland schafft sich ab. Na und? Gesellschaften schaffen sich öfter mal ab und nicht zwangsläufig zu ihrem Nachteil.

        Ach so? Nun, Herr Broder, wenn das so ist, dann kann ich mit der perfekten Lösung für den Nahostkonflikt aufwarten, nämlich der Ein-Staat-Lösung: Israel annektiert den Gazastreifen und das Westjordanland und gewährt all dessen Bewohnern das volle israelische Bürgerrecht, selbstverständlich einschließlich des Wahlrechts und des Rechts auf freie Niederlassung im gesamten Staatsgebiet. Wetten, dass die Palästinenser begeistert wären?

        Damit würde Israel sich zwar abschaffen, jedenfalls als jüdischer Staat.

        Na und? Gesellschaften schaffen sich öfter mal ab. Nicht wahr?

        Ganzes Interview:

        http://www.zeit.de/2011/11/Interview-Broder-Abdel-Samad/seite-3

         

  5. Nur mal so am Rande…gæbe es die europæische und chinesichen Fortschritte in Technik und Gesellschaft nicht….die Welt unter den sogenannten "von Gott auserwæhlten" Mohamedaner wære immer noch auf dem Stand wie vor 2000 Jahren! Sogar mein Hund ist von høherer Intelligenz als jeder einzelne mohamedanische Arschhochrecker!

    Ganz einfach….ich gebe ein Jahr lang 50 % meines Einkommens fuer einen Guten Zweck….und wenn das jeder Europæer auch macht bekommen wir so viel Geld zusammen, dass wir eine 10 Meter hohe Schutzmauer um den Orient bauen kønnen….komplett mit Personal und Selbstschussanlagen wie bei Honi!!!!!!!!! Dann…nach einigen Jahren…werden wir die Affen im Orient ueber die Mauer hinweg bestaunen kønne….samt ihrem ueberlegenen Mohamedanismus…wie sie die Maden aus der Buschrinde fressen und sich mit Kamelurin waschen….so wie es zu allen Zeiten dort ueblich war!!! heeeehehe….das wird ne Freude!

    1. @ brücke

      Krieg ist ein Mittel der Politik

      ————-

      Welche Politik? Es gibt keine Politik, welche zum Vorteil der weißen Rasse wäre, sondern es wird schon seit Jahrzenten ein unerklärter Krieg gegen alles Weiße und Europäische geführt.

      Die Überflutung vom 3. Welt Kuffmucken aus aller Herren 'Buten' Ländern ist Teil der Gesamtagenda (Road Map) ,die einhergeht mit der totalen Ausplünderung der sog. 'westlichen Wertegemeinschaft'!

      Da können sowohl Maschinengewehre als auch gute Stricke sehr hilfreich sein. Auch Bäume und Laternenphäle sind beim Abwehrkampt äußerst nützlich.

      “In der Politik geschieht nichts zufällig! Wenn etwas geschieht, kann man sicher sein, dass es auf diese Weise geplant war!” (Franklin Delano Roosevelt, US-Präsident )

      Kann man dies auch beim Thema Flüchtlinge und Bankenrettungen behaupten / sagen ?

      Ich meine, Ökonomen und Politiker sind nicht dumm. Sie können 1 und 1 zusammenrechnen…also ist alles so gewollt, um etwas anderes hervorzurufen / hervorzubeschwören ?!

      Was heraufbeschwört werden soll steht schon in den 'Protokollen' und bei Graf Coudenhove-Kalergi ('Praktischer Idealismus', herausgegeben 1925, findet man (noch) im Internet): Der Zerfall der weißen Gesellschaften und die Heranzüchtung einer negroid-eurasischen  (hellbraunen) Helotenrasse, mit einem IQ von 85-90, zu dumm um zu begreifen, aber intelligent genur um zu arbeiten. Diese Heloten-Rasse soll vom 'jüdischen Geistesadel' geführt werden.

      Gönner und Förderer des 'großen Euopäers', C.K., waren so prominente Herren wie, Baron Rothschild, Rockefeller, Warburg und Bernhard Baruch, welche den Grafen für die ersten drei Jahre mit 60.000 Goldmark finanziell gefördert hatten.
       

      1. Was ich sagen wollte :

        Religion kann genauso wie Bereicherung oder Willkommenskultur oder "Toleranz" als Vorwand für Krieg verwendet werden .

        Toleranz und Hilfe und Menschenrechte sind die Hauptlieferanten für den Krieg heute, nicht Religion .

        Natürlich sind diese Vorgänge geplant, man kann das ja nachlesen. Nur welcher Plan gerade aktuell ist, ist nicht immer unmittelbar einsichtig.

        Noch eine Anmerkung(die ich schon einmal machte): Die Behauptung

        "mit einem IQ von 85-90, zu dumm um zu begreifen, aber intelligent genur um zu arbeiten" ist laut M. Donner, die das Buch von Th. Barnett (mit) übersetzt hat, in diesem Buch nicht zu finden.

        1. Tip: Buchtitel und / oder Name des Autors plus „pdf“ im Netz suchen. Im aktuellen Fall finden sich Angebote in deutscher und englischer Sprache. Da kann man selbst lesen.
          Link erspare ich mir, um der Zensur zu entgehen.

  6. Komisch, wir haben hier in der BRiD einige Religionsgemeinschaften (z.B. Buddisten und Hinduisten) die stellen keine Vorderungen und sind zufrieden das sie friedlich leben können.

    Aber die Minusmenschen die dem Terror-Koran unterwürfig sind, sind nur am lamentieren und vordern und unterdrücken religiöse Minderheiten. Und wenn diese verblödeten Gutmenschen nicht einsehen wollen das der Islam keine Minderheit darstellt, dann sollen doch diese Pfeifen nach Saudi-Arabien ziehen !

  7. Die schlimmsten Verbrecher sind nicht die Islamisten, sondern diese hoch kriminellen "Politiker" in Europa.

    Sie alle wissen was der Verbrecher-Islam für Ziele verfolgt und lassen es zu, dass unsere Kultur und Freiheit von den Muselmanen zerstört werden.

    Wir müssen dafür kämpfen, dass alle Muselmanen Europa wieder verlassen müssen und die verlausten "Politiker" die der Bevölkerung jeden Tag vorlügen, dass der Islam zu Deutschland bzw. zu Europa gehört müssen auch Europa verlassen und können ihren "Friedlichen Islam" in den Muluckenländern voll ausleben.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.