In den Umfragen sacken die Grünen quer durch die Bank ab. Das ist auch gut so. Im Saarland könnten sie aus dem Landtag fliegen.

Von Michael Steiner

Bislang profitierten die Grünen von ihrem propagandistisch aufbereiteten Image als "Umweltpartei" mit sozialem Kern. Doch offenbar haben viele ehemalige Grün-Wähler und -Sympathisanten erkannt, welche Mogelpackung sie sich da eigentlich aussuchten – und kehren den oberlehrerhaften Moralaposteln in Scharen den Rücken zu.

Die jüngste INSA-Umfrage für das Saarland, wo bereits am 26. März die Landtagswahl stattfinden soll, zeigt: Die Grünen könnten dieses mal tatsächlich noch an der Fünf-Prozent-Hürde scheitern, die sie 2012 nach einem Verlust von 0,9 Prozent gerade noch einmal knapp überspringen konnten.

Sollten die Grünen tatsächlich aus dem saarländischen Landtag fliegen, wäre dies angesichts der bisherigen Grün-Politik durchaus eine Wahl mit Vorbild-Wirkung, die sich ruhig auch in den anderen Bundesländern und bei der Bundestagswahl dann wiederholen könnte.

Denn wer braucht die Grünen überhaupt? Diese vertreten eine Politik, die für eine fast grenzenlose Immigration, einen Kriegskurs gegen Russland, Anal-Dildo-Sexunterrichtsspiele an Schulen samt Frühsexualisierung der Kinder und ähnlichen Unsinn steht, sowie absolut gegen die Interessen von Bevölkerung und Unternehmen agitiert. Von da her: Wählt die Grünen raus!

Loading...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

19 thoughts on “Grüne auf Verliererstraße – das ist gut so”

  1. Kann man nur dem Titel beipflichten. Diese Partei wäre u.a. unser Untergang. Wer die Flüchtlinge en gro hier haben will, hat sie nicht mehr alle unter der Waffel oder es geht ihnen zu gut und denken nicht an die einfachen Leute, die zusehen müssen, wie sie sich und ihre Kinder über den Tag bringen. Bei uns gibt es genug Bedürftige, die Hilfe bedürfen!!! Da kann erst einmal angefangen werden.  German first !!!!!!! Nicht die Heuschrecken, die hier einfallen und sich mehrmals anstellen und kassieren.

    1. Diese Partei wäre u.a. unser Untergang…

      Diese Partei ist u.a. der Untergang. Ihre "bunte Welt" trug nicht in unerheblichem Masse dazu bei, daß unsere Gesellschaft als stinkendster Abschaum der westlichen Dekadenz in die Geschichte eingehen wird… Und das gilt für ganzes Europa!

  2. „Joschka Fischer soll Anfang der siebziger Jahre in seiner Buchhandlung in der Schmalen Straße mehrmals größere Mengen wertvoller Bücher gestohlen haben. Diese habe Fischer dann vor der Mensa der Frankfurter Johann Wolfgang von Goethe-Universität auf als ‘Antiquariat’ deklarierten Büchertischen angeboten und verkauft.

    Daß Fischer eine Zeit lang seinen Lebensunterhalt aus dem Verkauf geklauter Bücher bestritten hat, ist für Kenner seiner Biographie nicht neu. Verraten habe dies ein ehemaliger Kampfgenosse und persönlicher Freund Fischers; weiter meinte er: ‘Der Joschka hat geklaut. Wenn es darum ging, die Bücher selbst zu lesen, haben wir das gutgeheißen. Aber wir haben mehrfach und heftig darüber diskutiert, ob es gerade beim linken Niedlich sein muß.

    Doch der Joschka sah das ganz locker.’ Schließlich habe Fischer gemeinsam mit ein paar Kumpanen begonnen, große Mengen wertvoller Bücher ‘für den Lebensunterhalt’ zu klauen. Als diese neuen Diebestouren zur Routine wurden und von Frankfurt aus ‘ein regelrechter Raubzug durch Süddeutschland’ veranstaltet wurde, habe er sich endgültig von Fischer distanziert. Buchhändler Wendelin Niedlich will Fischer nicht verzeihen: ‘Ich war mit meiner Buchhandlung verheiratet, und dann fällt mir dieser Herr in den Rücken.’ Seine Buchhandlung hat er inzwischen aus Altersgründen aufgegeben, aber sein Zorn auf Joschka Fischer ist noch längst nicht verraucht: ‘Dieser Herr war ein ziemlich gemeiner Dieb!’“

    (Junge Freiheit 16.3.2001/ http://www.bibliomaniac.de)

    Der andere Grüne, der Bendit Cohn, war – natürlich nicht nur – im August 2008 mehrere Tage lang im Fernsehen; auf „arte“. Er gab dort in mehreren Folgen einer offenbar schon etwas älteren, anläßlich des 40. Jahrestages der glorreichen intellektuellen, sexuellen und vieler anderer 68er Revolutionen wiederholten Serie einige vermutlich lehrreiche Statements ab, von denen man jedoch nicht viel mitbekam, weil an ihrer Stelle regelmäßig der Bildschirm gebläut und die Information „Kein Signal“ eingeblendet wurde. Manche Sendungen danach – zum Beispiel „Die Ausgeflippten“ mit Gérard Depardieu, Patrick Dewaere und Miou-Miou – hätten ein paar solcher Aussetzer durchaus vertragen können, aber die hatten keine … – Zensur in Deutschland? Aber wir doch nicht!

    (06.08.2008)

    http://www.kulturpixel.de/artikel/10_Vom_Buecher_Stehlen_Joschka_Fischer

    ….einer „unserer“ grünen Politiker, wobei sich die Anderen auch nichts geben

  3. 'Failed Party'! So hätten die Grünen durchaus mit ihrem Protestpotential die Möglichkeit gehabt die Fehlentwicklungen in Europa einzuschränken und womöglich zu verhindern, haben ihre Chancen aber nicht genutzt. Stattdessen wurden sie zu einer Abnickpartei, obwohl in der Opposition, der wir die heutige ruinöse Entwicklung in wirtschaftlicher und finanzieller Hinsicht in dieser EUdSSR mit zu verdanken haben. Sowas bezeichnet man als eine gescheiterte Partei, die nicht mehr wählbar ist und von steuerlicher Seite zu einem unkalkulierbaren Kostenfaktor geworden ist. Sie ist eine Partei, die den einzigartigen Fall in der BRD Geschichte einer mit 4,5 Millionen D-Mark Steuergeldern subventionierten Parteiengründung im Jahre 1979/80 darstellt, die außer Klamauk mit ihren abstrusen Ideen in gesellschaftlicher, politischer und wirtschaftlicher Hinsicht bis heute wenig gebracht hat.

     

  4. Denn wer braucht die Grünen überhaupt? 

    ——–

    Niemand!

    Die Grünen, die sich Jahrzehnte lang mit dem Deckmäntelchen einer 'Umweltpartei' schmücken konnten, sind in Wirklichkeit eine Umwelt-Killer Partei im Dienste der satanischen Hochfinanz und ein Ableger der marxistisch-kommunistischen Fabian-Society aus GB. Da können auch nicht ein paar Feigenblatt Aktionen 'Rettet die Kröten' (aber bitte nicht die Deuschen) darüber hinweg täuschen.

    Die Grünen sind das größte antiweiße und antideutsche verbrecherische, parasitäre  Gesindel, das jemals auf deutschem Boden existiert hat (noch schlimmer als die jüdischen Bolschwisten um Rosa Luxembourg, Karl Liebknecht u. Paul Eisner u.a. nach verlorenem WK 1)

    Der frühe Weggefährte, des kosheren Metzgersohnes aus Ungarn, Christian Schmidt, schreibt über den geldgeilen, korrupten Agenten der Geld-Eliten;

    Fischer und seine Gangster sind nicht menschlich, sondern Schweine, "die Politik lediglich um des eigenen Vorteils willen betreiben" und die "sich 1982 aus purer lebensperspektivischer Verzweiflung auf die Grünen stürzten, um dann diese Partei binnen kürzester Zeit zu usurpieren".

    Schmidt in seinem Buch „Wir sind die Wahnsinnigen“!

    http://www.akweb.de/ak_s/ak418/05.htm

    Da hat der Schmidt den Nagel auf den Kopf getroffen, Diese charakterlich verlumpten, krypto-kommunistischen und kulturmarxistischen Parasiten, haben seinerzeit innerhalb kürzester Zeit aus den Anfängen einer seriösen Umweltpartei, einen pädophilen Sumpf und eine gnadenlos anti-deutsche Genozid und Umvolkungspartei gemacht, bei der sich die gescheiterten, bösartigen Kreaturen  und Apologeten der talmudsch-jüdischen 'Frankfurter Schule',  vermischt mit Deutschen hassende Migranten dieser Republik, sammelten und weiterhin sammeln.
     

  5. Grüne sind Rassisten.

    Wer versucht, ein Volk durch Vermischung aus der Welt zu schaffen, weil er glaubt, dass dieses Volk lebensunwert sei vertritt die Weltanschauung von Völkern/Rassen mit unterschiedlicher Wertigkeit. Dies wiederum entspricht der Definition für Rassimus. Der Grüne ist also offensichtlich ein antideutscher Rassist.

    Grüne – umgefärbte Nazis.

      1. @ Austriak

        ——–

        Richtig, die denken ja nicht national, sondern international, also umgefärbte Bolschewisten, die allein in Russland 66 Mio christliche Ukrainer und Russen umbebracht haben.

        Und Rassisten waren nicht die Nazis,. sondern die Z…-Nazis.

        Die Nürnberger Gesetzte sind Punkt für Punkt aus dem AT und dem Talmud abgeschrieben. 

         

          1. Die Nazis waren gegen die Juden,  (keine eigenständige Rasse !) Die engsten Verbündeten des 3. Reichs waren  ? Die Japaner,  richtig ! (anders rassig )! Oder ! Richard ?

  6. Wer diese Drecksbande immer noch wählt begeht ein Verbrechen an unseren Land. Ich war mal Grüner bis zum Überfall auf Jugoslawien für den dieser Drecksack Fischer mit verantwortlich war. Man hat uns belogen und betrogen im Verbund mit der SPD und alle haben zu geschaut bei den Morden an hauptsächlich der Zivilbevölkerung. Dann wollten sie uns das Kinderschänden schmackhaft machen Drogen Terror und einiges mehr. Wer sowas noch wählt hat den Verstand verloren.

    1. Wieso warst Du Grüner? Bist Du ein 68er oder wolltest Du nur die Wale retten?

      PS: Habe in den 90ern einmal grün gewählt, weil ich endlich ein 3-Liter Auto haben wollte.

  7. Grüne auf Verliererstraße – und das bundesweit  – ist mehr als gut ! 

    Diese Deutschhasser gehören auch bundesweit in die Versenkung – und hat im Bundestag nichts mehr verloren.

    Auch lesen: nrw-direkt.net

    1.   7. März: Wer integriert hier eigentlich wen ?

    2.  26.Februar: Konservative über Merkel empört 

    3.  6.März:  Rot-Grün weiter ohne Mehrheit  – und das ist gut so ! 

    GRÜNE UND MERKEL MÜSSEN WEG UND DAS GROSSMAUL SCHULZ VERHINDERN

    AFD ODER DEUTSCHE MITTE  WÄHLEN !!!

  8. Es handelt sich lediglich um eine Verschiebung innerhalb der Linksfaschisten. Der linksfaschistische grüne Kernwähler verabschiedet sich zu Schulz der ein besserer und unter Umständen mächtigerer Garant für die Umsetzung der niederträchtigen Zerstörerpolitik ist als die grüne 10% Partei.

    1. Die "Grünen" sind schon immer rot -so damals Strauss.  Nun aber, also ganz plötzlich -wahrscheinlich wegen des Wahlkampfes- besinnen sie sich wieder ihrer "Umweltpolitik". Die hatten niemals etwas vor für die Umwelt zu tun, sonder nur ihre Pfründe zu sichern und Halbverbrante in´s Land zuholen wegen der ach so tollen Buntheit!

  9. Gute Nachricht!

    Nur hat man sie zu lange in Europa gewähren lassen und der gesellschaftliche Schaden ist leider schon immens, den sie zu verantworten haben!

    Die Grünen in Europa sind so unnötig wie Hämorrhoiden im Allerwertesten! Schmerzhaft und gehören beseitigt.

    Aber die Elite gründet sicher eine neue politische Bewegung, die sie im Hintergund lenkt und die als würdige Nachfolger dieser gesellschaftszersetzenden Parteien in Europa diesen Kontinent eiter in die Arme des Islams treibt und die xenophile, unkritische Doktrin in die europäische Verfassung schreiben wird!

  10. GRÜNE BUNDESWEIT NUR NOCH BEI 6,5% -7,5%  – UND DAS IST GUT SO !

    BIS SEPTEMBER WERDEN SIE UNTER DER 5%HÜRDE FALLEN UND DAMIT AUS DER BUNDESPOLITIK (BERLIN) VERSCHWUNDEN SEIN .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.