Götterdämmerung: Mächtiger Erdogan zeigt dem hilflosen Europa wo Gott wohnt

Der Konflikt zwischen der Türkei und Europa respektive der NATO schaukelt sich immer mehr auf. Gerade hat die Türkei das Flüchtlingsabkommen mit Europa teilweise gekündigt. Europa ist mit voller Kraft auf Konfrontationskurs mit Erdogan und seiner Türkei. Wie stehen die Chancen dass der Westen diese Konfrontation gewinnt?

Von Viribus Unitis

Die Türkei hat auf die aktuellen Spannungen mit weitergehenden Maßnahmen reagiert. Die Türkei hat das Flüchtlingsabkommen mit der EU teilweise ausgesetzt. Derzeit würden keine Flüchtlinge von den griechischen Inseln zurückgenommen, sagte der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu am Mittwoch dem Fernsehsender 24 TV. Zugleich drohte er mit der vollständigen Aufkündigung des Flüchtlingspakts.

Seine Regierung könne das Abkommen jederzeit einseitig beenden. "Von jetzt an können wir sagen: 'Wir setzen es nicht mehr um und es ist vorbei'." Als Grund für die Aussetzung des Flüchtlingsabkommens wurde die nicht umgesetzte Visa-Freiheit mit der EU genannt. 

NATO-Blockaden durch die Türkei

Aber nicht nur im Rahmen der Flüchtlinge gibt es Spannungen, auch im Rahmen der aktuellen Spannungen zwischen NATO und Türkei geht es heiß her: Es gibt einen Streit zwischen der Türkei und Österreich. Das NATO-Mitglied Türkei blockiert alle Partnerschaftsprogramme der Allianz an denen Österreich beteiligt ist. Ankara reagierte damit auf anhaltende Forderungen des österreichischen Außenministers Kurz nach einem Abbruch der Beitrittsgespräche mit der Türkei und auf die deutliche Kritik der österreichischen Regierung an der Politik von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan.

Erste Auswirkungen der Blockade gibt es bereits. An dem neuen Ausbildungslehrgang in der NATO-Militärakademie in Rom nimmt kein einziger Soldat aus den Partnerländern teil. Mehrere Partnerländer der NATO wie Schweden oder Finnland haben in Schreiben an NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg vor „sehr ernsthaften Konsequenzen der Blockade“ durch Ankara gewarnt.

Loading...

Man ist ja von europäischer Seite derzeit sehr aktiv um möglichst intensive Konflikte an allen Orten umzusetzen. Die Europäer haben schon seit langem einen Konflikt mit Putin-Russland, seit kurzem einen Konflikt mit den Trump-USA und vor kurzem hatte der gerade wieder gewählte Präsident des europäischen Rates, Donald Tusk, einen Konflikt mit China angekündigt. Da ist dieser Türkenkrieg, der seit längerem schon läuft, doch das kleinste Problem das Europa hat, sollte man meinen.

Österreichische Innenpolitik als Blockade für die NATO

Der österreichische Außenminister Alexander Kurz will Bundeskanzler werden, und das bald. Um die Umfragewerte in Österreich zu verbessern, macht Kurz mit Hilfe seines Amtes Schlagzeilen. Wiener Spitzendiplomaten haben ihn beraten und ihm grünes Licht dafür gegeben, auf Erdogan einzudreschen. Das macht er auch seit Monaten und das kommt bei der Bevölkerung gut an. Seit Monaten steigen seine Umfragewerte – wegen des verbalen Türkenkrieges den Kurz macht.

Die Türkei hat in diesem Zusammenhang seinen Botschafter aus Österreich abgezogen, und bisher keinen neuen eingesetzt.

Der Beraterstab des Außenminsters, eine Gruppe aus linear denkenden einfältigen naiven Ahnungslosen hatte Kurz gesagt, auf Erdogan einzudreschen sei gefahrlos, denn Erdogan könne außenpolitisch ja nichts gegen Österreich machen und schließlich brauche die Türkei, also Erdogan, Österreichs Touristen, damit die türkische Tourismuswirtschaft floriert.

Die Berater des türkischen Außenministers Mevlüt Cavusoglu sind versierter, was internationale Abwicklungen anbelangt. Die Türken haben ein sehr weites Netz an Notwendigkeiten, und dahingehend auch Diplomaten die wissen wie der Hase denn international läuft. Die aber auch wissen, wie man den den Hasen erlegen könne, wenn er nicht so läuft wie er laufen sollte.

Lesen Sie auch:  Die Pläne der USA für einen globalen Konflikt

Im Gegensatz zu den österreichischen Diplomaten lesen die türkischen Diplomaten jene Verträge in die die Türkei eingebunden ist. Sie haben auch realtiv schnell entdeckt, wie die Türkei im Rahmen dieser Verträge aktiv werden könnte. Erdogan hat viele Machtmittel, das haben die türkischen Diplomaten-Tüftler entdeckt, um im Rahmen jener Gemeinschaften wo die Türkei Mitglied ist, beispielsweise der NATO, Macht zu zeigen und Gegner in die Schranken zu weisen.

Glauben sie mir, kein österreichischer Spitzendiplomat tut sich das an. Die Verträge auch noch lesen, die Gefahren bergen könnten – warum denn. Wenn es so weit ist, sieht man ja sowieso was man als Ergebnis hat. Und Kurz, in seinem Größenwahn glaubt sowieso nicht, dass Gesetze und Verträge irgendeine Verbindlichkeit haben. Diesen österreichischen diplomatischen Größenwahn im Rahmen gelebter Nicht-Intelligenz muss die NATO nun ausbaden.

Erdogan hat die NATO in der Hand

Beispielsweise ist für die meisten Entscheidungen innerhalb der NATO Einstimmigkeit erforderlich. Wenn nun die Türkei nicht zustimmt, gibt es keinen Beschluss. Auf diese Weise kann die Türkei die NATO voll blockieren.

Die aktuelle Blockade ist ein Beispiel dafür wie das funktioniert. Und dieses Beispiel ist noch die Soft-Version dessen, was Erdogan machen kann. Praktisch ein Schreckschuss mit Platzpatronen. Wenn er richtig auf den Tisch haut, dann sieht es für die NATO düster aus.

Erdogan hat letztes Jahr den NATO-Stützpunkt Incirlik für 5 Tage blockiert bzw. alle Flugbewegungen untersagt. Incirlik ist im Rahmen der Operationen gegen den IS der wichtigste NATO-Stützpunkt. Auch die deutschen Luftwaffenmaschinen starten von Incirlik. Davon abgesehen, dass Incirlik innerhalb der Reichweite jener russischen S400 Flugabwehr-Raketen liegt, die in Syrien, in Latakia stationiert sind, also der Incirlik-Flugbetrieb nur so weit gemacht werden kann, wie ihn die Russen zulassen, ist die NATO auf Incirlik angewiesen. Was ist wenn Erdogan Incirlik wieder sperrt – wieder für 5 Tage oder 5 Wochen oder 5 Monate oder 5 Jahre? 

Möglicherweise gibt es im NATO-Hauptquartier Landkarten. Auf diesen Landkarten sieht man die Türkei und dass sie z. B. den Bosporus, also die Einfahrt in das Schwarze Meer kontrolliert. Ist doch was – und die Türkei hat noch mehr solche "Assets" wie man heutzutage neudeutsch sagt.

Österreichs dummer Außenminister als Erdogans nützlicher Idiot

In der aktuellen Blockade-Diskussion ist Österreich als Grund vorgeschoben. Österreich ist ein Grund, und der österreichische Außenminister Kurz war so grenzenlos dumm, Erdogan jene Gründe zu liefern, mit denen er nun die NATO blockiert. Österreich und sein Außenminister Kurz sind für Erdogan nur nützliche Idioten, die er nimmt, um seinem diplomatischen Feldzug die nötige Begründung zu geben. 

Erdogan ist schon seit dem missglückten Putschversuch gegen ihn voll Mißtrauen gegenüber dem Westen. Mit Berechtigung. Der NATO-Stützpunkt Incirlik war das Haupt-Abwicklungszentrum im Rahmen des Putsches. Der Chef des NATO-Verbindungsbüros in der Türkei (der höchste NATO-Offizier in der Türkei) wurde als Putschist verhaftet, der Westen machte sich Sorgen um die Putschisten, statt um die Opfer des Putsches etc. … Erdogan und das mit Nationalstolz erfüllte türkische Volk selbst sind in dieser Hinsicht durchaus berechtigt schlecht auf den Westen und die NATO zu sprechen.

Das Erdogan im Rahmen aller Ereignissse dann auch gleich Merkel wieder mal mit Vorwürfen bedachte, war dann nur mehr eine erwartete Zugabe: "Frau Merkel, warum verstecken Sie Terroristen in Ihrem Land? (…) Warum tun Sie nichts?", sagte er am Montag in einem Interview mit dem Fernsehsender A-Haber.

Lesen Sie auch:  Weißrussland: Der Westen fördert einen "Maidan" in Minsk

Die Niederlande mit Türkenkrieg als Wahlkampfgag der Stimmen brachte

In den Niederlanden hat sich in den letzten Tagen ein sattsam bekanntes Drama abgespielt, mit ausgesperrten (Außenminister) oder ausgewiesenen (Familienministerin) türkischen Politikern. Dann haben die Dänen auch noch ihren Senf dazu gegeben und den türkischen Ministerpräsidenten Yildrim ausgeladen. Erdogan schäumte, und mit ihm das stolze türkische Volk. 

Natürlich gilt die aktuelle NATO-Blockade auch als zusätzliches Lehrstück für das NATO-Land Niederlande und für NATO-Dänemark. Als zusätzliches Lehrstück, denn die Türkei hat dem Botschafter der Niederlande, der während der Ereignisse gerade auf Heimaturlaub war, die Wiedereinreise in die Türkei verwehrt. Dies teilte der stellvertretende türkische Ministerpräsident, Numan Kurtulmuş, mit. Ebenso wurden diplomatische Flüge sowie Regierungstreffen auf hohem Niveau eingestellt.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hatte den Niederlanden gestern, während einer Ansprache in Kocaeli, gedroht, dass sie für ihre „Vulgarität“ bezahlen werde. Er rief „alle Institutionen“, die die Demokratie und Menschenrechte verteidigen, dazu auf, Sanktionen gegen die Niederlande zu verhängen. Die Niederlande hätten sich laut Erdogan wie eine Bananenrepublik benommen.

Zusätzlich sprach Erdogan auch das bisher noch immer im Zwielicht liegende Verhalten der niederländischen UN-ruppen im Rahmen des Völkermordes von Srebrenica. Die Niederländer hatten damals die ca. 8.000 Menschen, die vor den Serben geflohen und bei den Niederländern Schutz gesucht hatten, den Serben übergeben. Diese Übergabe wurde dann auch mit Sekt begossen – der serbische und der niederländische Kommandant stießen darauf an. Ob diese Übergabe eine Vernichtungsklausel enthielt oder nicht ist nie ganz geklärt worden.

Es gab einen Untersuchungsbericht, der nie ganz veröffentlicht wurde. Interessant ist, dass öffentlich die Serben als schuldig hingestellt wurden, was sie zweifelsfrei auch waren, aber nach Teilveröffentlichung des Untersuchungsberichtes die niederländische Regierung unter Wim Kok zurücktrat. Wenn doch die Serben schuld waren, warum tritt die niederländische Regierung dann zurück? Haben die Serben Alleinschuld oder nur Teilschuld?

Tatsächlich muss man – ob man will oder nicht – Erdogan in diesem Punkt recht geben. Dass ausgerechnet die Srebernica-Völkermord-Unterstützer, die Niederländer, nun auf Menschenrechte maximal machen und Erdogan zu maßregeln versuchen, ist doch gewagt. 

Auch am Wahltag in den Niederlanden geht der Streit zwischen der Türkei und den Niederlanden weiter: Auf Veranlassung Erdoğans hat ein Istanbuler Stadtrat die Städtepartnerschaft zwischen Rotterdam und Istanbul aufgekündigt

Kaum waren die niederländischen Wahlen vorbei, wollte der niederländische Ministerpräsident Rutte den Türkenkrieg auch schon wieder beenden. Der Focus teilte mit: "Die Partei des niederländischen Ministerpräsidenten Mark Rutte schlägt nach dem für sie positiven Ausgang der Parlamentswahl wieder versöhnlichere Töne gegenüber der Türkei an. „Wir würden die Spannungen gerne abbauen“, sagte Verteidigungsministerin Jeanine Hennis-Plasschaert am Mittwochabend in Den Haag."

Der Westen ist ohne jede Chance gegen die SCO-unterstützten Türken

NATO-General Stoltenberg bemüht sich die Wogen zu glätten. Er weiß was es heißt, wenn die Türkei blockiert. Angesichts des Streits um Wahlkampfauftritte türkischer Politiker in mehreren EU-Ländern hatte NATO-Chef Stoltenberg am Montag die Türkei und die anderen Bündnispartner zur Mäßigung aufgerufen.

Stoltenberg weiß, die NATO ist in Schwierigkeiten. Die außenpolitischen Akteure in den Niederlanden, die wegen der in Kürze stattfindendenden Wahlen den Türken-Krieg ausweiteten, die Akteure in Dänemark und intellektlosen Stümper in Österreich haben keine Ahnung, was es bedeutet, wenn man den Türken auf die Zehen tritt.

Lesen Sie auch:  NATO-Übungen: Belarus setzt Luftangriffbrigade an der Grenze ein

Sieht man auf die Landkarte, so sieht man auch, bezogen auf die Südost-Flanke der NATO, dass die Türkei praktisch die Südost-Flanke der NATO ist. Ohne Türkei, keine Südost-Flanke. Wenn die Türkei wegbricht, dann hat man die NATO-Außenfront entlang des Balkans, die Südost-Flanke wird also zur Balkan-Front, und zwar entlang der NATO-Länder Bulgarien und Griechenland.

Stoltenberg weiß auch: die Türkei kann lange durchhalten. Die Türkei will in die SCO, die Shanghai Cooperation Organisation, der mit mehr als 3 Milliarden Einwohnern (der Westen / G7 inklusive Japan hat nur 1,03 Milliarden Einwohner) stärksten und mächtigsten Wirtschafts- und Sicherheitsallianz. Dahingehend ist die Türkei auf das Wohlwollen der SCO-Führungsmächte Russland und China angewiesen.

Der Westen, die EU, die NATO, sie alle können keinen Druck auf die Türkei ausüben, weil die Türkei von der SCO, also vor allem von Russen und Chinesen jede Hilfe bekommt, die sie braucht, damit sie die Situation durchsteht. Wie immer man es dreht, die Türken sitzen am längeren Ast, wobei dieser Ast vom SCO-Baum her wächst und Erdogan nicht fallen lässt. Es ist egal, ob Europa droht, den West-Ast der Türken abzusägen. Erdogan hat längst den Ast gewechselt, und der SCO-Ast, auf dem er jetzt sitzt, wird von Russen und Chinesen sicher nicht abgesägt.

Aber auch die Türkei hat im Rahmen der SCO-Mitgliedschaft einen Trumpf. Mit der Türkei ist die SCO praktisch mit Sitz und Stimme in der NATO vertreten – und kann deren Geschicke nachhaltig beeinflussen. Eine win-win-Situation für Türken, Russen und Chinesen.

Europa dachte in grenzenloser Selbstüberschätzung, man könne mal eben auf die Türken eindreschen und es würde schon nichts passieren. Das war eine Fehleinschätzung. Statt dass die Türken klein beigegebenen hätten, haben sie ausgeweitet. Die Türken stehen alles durch – sie haben mit Russen und Chinesen mächtige Freunde und Verbündete.

In den USA hat man die Zeichen der Zeit schon erkannt. Was niemand in Europa bemerkt, dass Europa alleine dasteht. Niemand kommt Europa gegen die Türken zu Hilfe. Die Trum-USA hält sich strikt neutral und die politischen Kreise die in den USA mit Europa verbündet sind, also die Demokraten im Rahmen des Obamismus-Hillaryismus verhalten sich auch völlig still. Keine Solidarität mit Europa aus den USA, weder vom Trump-Lager noch von der Demokratischen Partei und ihren Obamisten-Hillaryisten.

Hat Europa gegenüber der Türkei die schlechteren Karten? JA! Hat Europa Chancen gegen die Türkei und Erdogan? NEIN!

Mit jeder weiteren Aktion stellt sich Europa nur noch weiter ins Abseits. Jede antitürkische Aktivität die Europa setzt ist einerseits wirkungslos und andererseits kontraproduktiv. Europa hat – ob es einem nun gefällt oder nicht – nur die Option mit Erdogan und der Türkei eine sanfte Landung im Rahmen der politischen und wirtschaftlichen Notwendigkeiten umzusetzen.

Europa kann die Türkei nicht mehr gängeln, Europa hat den Türken nichts mehr zu sagen, und Europa hat im Rahmen dessen über die Türken keine Macht mehr. Die Zeiten haben sich drastisch geändert – so ist das!

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

64 Kommentare

  1. Der Autor, getrieben davon, dass die EU und damit ein wichtiger Teil des Westens zusammenfällt, schmeißt alles Erdenkliche in einen Topf und irrlichtet in der Geschichte herum!

    Sein Geschreibsel ist mittlerweile so durchsichtig, es geht immer nach folgendem Schema: alles, was dem Westen / Europa schadet, damit auch uns, ist gut für Russland. Ob diese Strategie aufgeht?

    Ob er sich dabei Herrn Erdowahn bedient, China oder sonstwem, Hauptsache der Westen kriegt auf die Fr.sse, so möchte es der Autor haben. Für mich Propaganda auf unterstem Niveau! Also wenn wir hier auf die Fr.sse kriegen, sind wir alle dran – und der Autor freut sich diebig – astrein! Der lebt bestimmt in Sibirien oder genießt er die Berliner Freiheit hier? Erinnert an die Erdowahntürken hierzulande!

    Im übrigen schreibt er mit diesen Dummheiten gegen eine Normalisierung des deutsch-russischen und europäisch-russischen Verhältnisses an. Der Autor will die Zerstörung Europas und haut sich auf die Schenkel – widerlich!

    1. Sicher kann man den Artikel subjektiv bewerten, jedoch weder der Autor des Berichtes noch die Türkei, noch sonst jemand demontieren Europa, sondern wir Europäer selbst, bzw. die verlogenen und unfähigen Politiker dieser Europäischen Union und seiner Staaten. Es gibt mir zu denken, dass das hier kein Kommentator bemerkt, aber was will man auch verlangen von Leuten im Kontinent der DSDS, Dschungelcamps und Volksverblödung, Entschuldigung, -ablenkung

      1. Jo, jo jo, Hass auf das eigene Volk ist für Feiglinge immer noch die beste Alternative um sich schon irgendwie aus der Affäre zu ziehn – klappt immer !

        Es sind ja die andern feigen Schafe die meinen Untergang zu verantworten haben, ich kann ja nix dafür, ich bin ja nur ein kleines, unschuldiges, wehrloses Schaf.

        Die andern sind nicht wehrlos, nur ich bin so ein armes Opfer !

  2. … oder der das ganze ist ein getürktes Schauspiel um uns beschäftigt zu halten.
    Jetzt muß Europa schon vor der Türkei zittern, ich lache mich schlapp.

    Ich habe es verstanden: die Türkei ist jetzt endgültig auf die Seite der Guten gewechselt.

    Warum ist es dem Erdogan dann so wichtig, die Sache mit der Visa-Freiheit?
    Ich meine, jetzt wo er sich der SCO zuwendet.
    Ziemlich einseitig das alles.

    1. Hallo

      Sco haben schon visa frei.handel läuft.wir schlafen hier.

      Irak syrien schon geteilt.pkk wird von Barzani gekämft wird beseitigt .

      Erfolgan wird noch zusätzlich HALIF.OBERHAUPT DER WELT MÜSLIME

      Dann immer noch bleiben in NATO

      Griechenland besetz ständig die Inseln Türkei wartet geduldig noch.

      Beide sind Nato Partner.

      Meine Meinung nach leider In 3 Jahre Krieg anfangen.

      Kann Eh nur zu sehen.

      Wissen hilft auch nicht mehr.

      Schade

       

       

       

       

       

  3. Eine Sprotte..die sich als Wal aufspielt.

    Würde Europa und die USA(NATO)..an einem Strang ziehen..könnte er in einem Eselskarren..zu seinem Palast reiten…und an den schönen Stränden der Türkei..gaanz allein den Sonnenaufgang ''genießen.''

    Es ist vor allem die Schwäche des Westens..aka EU&VSA..denen er (noch) auf der Nase herumtanzt.

    Wenn die sogenannten Eliten nur aus Nationslosen&Vaterlandslosen..sich selbst die Taschen vollstopfenden Kreaturen besteht..dann kann sich eine ultra-islamische Sprotte zu einem Wal aufblasen.

    Noch tritt Fascho-Erdo mit seinem Stiefel Europa in den A.rsch..ob dies so bleibt..ist abzuwarten.

     

    1. Warum schreibts des net richtig? Die Fascho EU……………………

       

      Und die EU zieht eh an einem Strang: Alle gegen die EU Bürger sofern sie nicht eh Kuturmarxisten sind??

       

      Und dass das klargestellt ist: Mir geht die Türkei samt ihren Islam- Trotteln so richtig am Geist-dicht gefolgt vom Ableger der Juden die Jesuiten!!

      Und die Neger sollen wieder heimkehren!

      Also siehe erste Zeile………..

  4. Götterdämmerung und Erdogan? Das ist Widerspruch per se; eine Beleidigung der Götter.

    Den Juden Erdogan kann man innerhalb eines Tages zur Räson bringen.

    Dazu haben hier schon die unterschiedlichsten Foristen Vorschläge unterbreitet.

      1. Joseph,

        Auf dem Bazar des Nahen Ostens und der Türkei ist nix so, wie es scheint. Um diese Kabbale und Trickserei der politischen Bazar-Händler verstehen zu können, musst Du schon Jude, Araber oder Türke sein.

        Die haben eine ganz andere Denke, als wir.

        Guckst Du auch hier

        Was the Gaza Flotilla Massacre a Turkish-Israeli False Flag and Precursor to the War on Syria?

        http://empirestrikesblack.com/2012/02/was-the-gaza-flotilla-massacre-a-turkish-israeli-false-flag-and-precursor-to-the-war-on-syria/

        Ich traue diesen Brüdern nicht über den Weg, nicht einen mm und die opfern auch bedenkenlos ihre eigenen Leute, um dadurch einen strategischen Vorteil zu gewinnen.

         

          1. Die führen uns alle nur an der Nase herum.

            Andere fragen heute: Wurde sogar der Führer geführt (ohne es zu wissen)?

  5. Naja, von Incirlik bis ins IS-Gebeit etwas östlich von Homs sind es 300km und damit ebensoweit wie von Zypern. Das sollte daher für die Nato kein Problem sein, den Stützpunkt notfalls dorthin zu verlegen.

    1. Wie Incirlik liegt auch der britische Luftwaffenstützpunkt Akrotiri auf Zypern in der Reichweite der russichen S400 Batterien in Latakia. Auch dort passiert nur, was die Russen passiv zulassen.

      Wäre es möglich nach Akrotiri umzusiedeln, dann hätte die Nato das längst getan, Incirlik mit dem problemantischen Erdogan den Rücken gekehrt.

      Ihre Entfernungsangaben sind falsch. Östlich von Homs sind die vom Westen so genannten moderaten Rebellen. Raqqa und Umgebung ist IS- Gebiet.

      Kleiner Tip: Bemühen sie mal Google Distance Calculator und berechnen sie die Entfernung von Incirlik nach Raqqa und von Akrotiri nach Raqqa. Dann wissen sie vielleicht auch, warum Akrotiri nicht geht!

       

      1. @Viribus Unitis – Eijeijei, den Artikel konnte ich schon nicht zu Ende lesen, aber das hier toppt alles,  "…Zypern in Reichweiter der russischen S-400 Batterien…" 

        S-400 ist eine Luftabwehr, eine Boden-Luft-Rakete, eine reine Verteidigunsgwaffe, zur Verteidigung gegen anfliegende Kampfflugzeuge, Marschflugkörper und Raketen!

        Nur Aggressoren sind "besorgt" über eine reine Verteidigungswaffe (siehe auch "gelobtes Land", die nicht wollen das der Iran S-400 welche bekommt).

  6. Mann, Mann, macht doch aus einem kleinen Pinscher, der sich selbst maßlos überschätzt, keinen reißenden Wolf!

    Der Wahnsinnige vom Bosporus ist nix – NULLLL!

    Da braucht man sich nur die Wirtschaftsdaten und die private Verschuldung der Türkei anzuschauen und rein zu ziehen!

    Wenn der Westen seine Werkbank in der Marmara Region schließt, ist für den Psychopathen, der sich und sein Land maßlos überschätzt, sofort Schluß mit lustig.

    Und wenn -allein nur Deutschland – alle Türken, die keine deutschen Staatsbürger sind und von Sozialknete des deutschen Steuermichels hier leben, ausweisen würde, wäre auch sofort für den Wahnsinnigen Schluß mit lustig.

    Bislang hat er immer seine überflüssigen Esser, den Bodensatz der türkischen Gesellschaft problemlos in den Westen -speziell Deutschland – entsorgen können. All diese überflüssigen Nichtskönner fielen bislang dem türkischen Sozial-System nicht zur Last und die Hälfte aller Türken stünde sicgherlich  ohne Krankenversicherung da, wenn dafür nicht der deutsche Steuermichel berappen würde.

    Also hört mir auf, diesen Vollidioten und sein Land größer zu machen, als es ist. Schaut Euch mal den BIP der 'Wirtschafts- und Wissenschafts.Großmacht' Türkei an und vergleicht den mit dem deutschen BIP.

    Dann kommt man gleich auf den Boden der Tatsachen zurück.

    Schmeißt ihn aus der NATO raus (der ist ohnehin ein ständiger Unruhestifter und Querulant)und schließt die Grenzen zur Türkei! Soll er doch in Zukunft seine überflüssigen Esser, seinen sozialen Schrott und seinen unruhigen Youth-Bulge, in  die SCO exportieren.

    DIE WERDEN DEM GRÖSSENWAHNSINNIGEN ALLERDINGS ETWAS HUSTEN!

    Mir geht dieses unnütze Erdowahn Gelaberer inzwischen so was auf den Senkel!
     

    1. Dietrich von Bern

      Der Wahnsinnige vom Bosporus ist nix – NULLLL!
       

      Ich habe von ihnen etwas mehr erwartet. Die Rolle von Erdogan ist nämlich gar nicht zu unterschätzen. Und wir werden es bald erleben.

      Mir stösst diese -auch von den Alternativen Medien- inszinierte Hasstirade bitter auf. Denke sie nicht, dass diese nur eine übliche Ablenkung? Oder was bieten uns die hochkarierten, mit Werten überhäuften Politiker mehr an? Das Protokoll der Ganoven scheint gut aufzugehen!

       

       

       

      1. @ Joseph 681

        Die Rolle von Erdogan ist nämlich gar nicht zu unterschätzen. Und wir werden es bald erleben.

        ————

        Deshalb habe ich ja auch geschrieben, dass mit die Erdowahn Hype auf den Senkel geht.

        ICH unterschätze die Schmierenrolle des durchgeknallten Großtürken im Großen Theater der Strippenzieher überhaupt nicht.

        Im Gegenteil. Erdowahn hat im Augenblick (weils opportun und nützlich ist) die tragende Rolle vom bösen Bullen' zu spielen.

        Er ist zwar böser Bulle, aber die Polit Mafia-Paten, die ihn schmieren und ihm auftragen, diese Rolle bis zur Perfektion zu spielen, sitzen ja wo gaaaanz, gaaaanz anders.

        Das ändert aber nichts, dass der Erdgan im Prinzip ein kleiner Pinscher ist, dem aufgetragen wurde, laut zu bellen und Krawallo zu machen.

        Der Zweck heiligt die Mittel, wie man am Wahlergebnis in Holland festmachen kann.

        Die Ostküste hatte die große Gefahr – mit Wilders in Holland- heranziehen sehen. Hätte Wilders einen großen Sieg eingefahren, hätte das auch Signalwirkung auf Deutschland und Frankreich haben können.

        Diese Gefahr wurde durch das große Erdogan Theater gebannt.

        Seinen Lohn wird der große Türken-Führer schon bald einfordern.

         

         

         

        1. Is nicht ganz durchgedrungen…

          Der Staatsoperhaupt am Bosporus ist für mich in diesem Politzirkus eher ein Charakterdarsteller, als egal welcher von der "westlichen Wertegemeinschaft"!!!

          Wer das Protokoll der "Weisen" nicht lesen kann, soll noch mehr Zorn gegen das künstliche Feinbild aufbringen! Wie schon erwähnt, Türkei steht auf dem Plan des "arabischen Frühlings" und der gute Erdo hat par Namen der rollenden Köpfe abgespeichert.

          1. "Türkei steht auf dem Plan des "arabischen Frühlings"

            ——

            Na klar, ist die Türkei Teil des perfiden Oded Yinon Plans, zwecks Zesplitterung und Auflösung des Nahen Ostens, zur Verwirklichung des Planes von Groß Israel, also Erez Israel.

            Schließlich hat das ehemalige ähäm…Großreichs Davids von den Wassern des Nils (Nildelta) bis zu den Ufern des Euphrats , in der zentralen Türkei, zu gehen und die Türkei muss daher de.stabilisiert und zerschlagen werden.

            Schlag Nr. 1 war die Zerschlagung des Osmanischen Reichs. Schlag 2 war die ähäm…'türkische' Revolution der Dönme 'Jungtürken'. Schlag 3 war die Balfour Erklärung, die sinnigerweise direkt an Lord Rothschild ging, Schlag 5 war die illegale Ausrufung des Staates Israel und damit einhergehend die ethnischen Säuberungen und die Vertreibung der Palis.Schlag 7 war der arabische Frühling, der aber unerwartet bei der Zerschlagung Syriens ins Stocken geraten ist.

            Fortsetzung folgt – garantiert! 

             

          2. Ei Joseph, deine Verehrung für den Türken nimmt ja Formen an ….

            … wie wär's denn mal nachzufragen ob er dich haben will – brauchst auch nur in 'ne Moschee zu dackeln – da werden Sie geholfen.

            Braucht nicht jeder einen Führer ? … und wenn man schon im eigenen Ländle keinen findet, tut's doch auch ein Allahist.

            Schon uns Nina sang : "Gott ist toooot" – jetzt aber schnell unter die andern Federn kriechen, bevor man sich nackt einen religiösen Schnupfen holt.

  7. Eine sehr nüchterne und  auf Vernunft beruhende Analyse. In Zeiten künstlich gesteuerter emotionaler Stimmungsmache, ausgelöst durch gewisser Interessen-Zirkel, erfordert es viel Mut diesen massendynamischen Prozessen zu widerstehen und die Geschehnisse mit dem nötigen Tiefsinn zu analysieren. Mein Respekt und Chapeau!

     

    1. Eine sehr nüchterne und auf Vernunft beruhende Analyse.

      Hört sich eher für mich wie eine Hofberichterstattung vom Hof des Sultans vom Bosporus und seinem 'friedliebenden Volk', den Türken an, der die tumben Europäer Mores lehrt.

      Guckst Du auch hier:

       

       

       "Zusätzlich sprach Erdogan auch das bisher noch immer im Zwielicht liegende Verhalten der niederländischen UN-ruppen im Rahmen des Völkermordes von Srebrenica"

      Es scheint dem Autor gar nicht zu dämmern, dass er damit die fake Version der USA/NATO übernimmt, die unbedingt eine false flag action brauchten, um das nationalbewusste und seit Jahrhunderten als Bollwerk gegen die Türkenflut geltende,  serbisch, christliche Volk, platt zu machen.

      Nur zur Erinnerung:

       

       

      .Russland hat den Entwurf einer Srebrenica-Resolution im Weltsicherheitsrat mit Veto belegt. Für das Dokument, in dem die Ereignisse von 1995 in Ex-Jugoslawien als Völkermord eingestuft werden, stimmten zehn Ratsmitglieder. Weitere vier – China, Angola, Nigeria und Venezuela — enthielten sich der Stimme.

      "Damals erarbeitete die kroatische Führung im engen Kontakt mit der Nato den Plan eines Blitzkrieges gegen die Republik Serbska Kraina der kroatischen Serben. Um die Aufmerksamkeit der internationalen Öffentlichkeit abzulenken, wurde über Sonderpressekonferenzen, Reportagen und andere Formate eine Meldung über Satellitenaufnahmen ins Informationsfeld laviert, welche angeblich Massaker im bosnischen Srebrenica beweisen würden. Diese Aufnahmen zeigten allerdings nur irgendwelche Erdarbeiten und waren insgesamt von ungewisser Art, wie übrigens viele Videoaufnahmen, die die USA heute zur Ukraine demonstrieren.

      http://www.neopresse.com/politik/der-voelkermord-von-srebrenica-eine-luegengeschichte/

       

      1. "Es scheint dem Autor gar nicht zu dämmern, dass er damit die fake Version der USA/NATO übernimmt,"

        Inwiefern?

        Die niederländischen UN Truppen  hatten – wohl kaum ohne Auftrag der NATO- beim Angriff von US-Söldnertruppen in Srebrenica weggesehen.

        Also wer vertritt die Version(US/NATO Version), die Serben seien für den Angriff verantwortlich?

         

  8. Erdogan ist nicht dumm genug, wegen einer Wahl die Beziehungen zu Europa zu ruinieren. Eher dürfte umgekehrt ein Schuh daraus werden: er hat begriffen, dass die EU die Türkei nicht will und sie in den Verhandlungen nur hinhält. Er will raus aus der scheinheiligen Umarmung, möglicherweise auch aus der Nato, und benutzt die gegenwärtigen Querelen, die Europäer für den Bruch verantwortlich zu machen. So kann er auch bei Bedarf wieder umsteuern.

    Und unsere EU-Politiker tun ihm jeden erdenklichen Gefallen, weil sie kein Gespür dafür haben, wie sehr sie die Türken in den letzten 20-25 Jahren enttäuscht und verärgert haben. Der Erdogan ist unserer Politclique geistig weit überlegen. Das darf natürlich nicht wahr sein, weil's die EUler nicht begreifen.

    1. Jedenfalls ist es eine rationale Entscheidung der Türkei sich von der durch Charakter und Unfähigkeit  geleiteten Unverläßlichkeit der EU, der  wesentlich substanzielleren Politik Russlands anzuschließen. Die Verheerungen die die EU überall in ihrem Wirkungsbereich hinterläßt sind ja auch nicht gerade eine politische Empfehlung.

  9. Ludwig Uhland

    Schwäbische Kunde

    Als Kaiser Rotbart lobesam 
    zum heil'gen Land gezogen kam, 
    da mußt' er mit dem frommen Heer 
    durch ein Gebirge wüst und leer. 
    Daselbst erhob sich große Not. 
    Viel Steine gab's und wenig Brot. 
    Und mancher deutsche Reitersmann 
    Hat dort den Trunk sich abgetan. 
    Den Pferden ward so schwach im Magen, 
    fast mußt der Reiter die Mähre tragen. 
    Nun war ein Herr aus Schwabenland, 
    von hohem Wuchs und starker Hand. 
    Des Rößlein war so krank und schwach, 
    er zog es nur am Zaume nach. 
    Er hätt' es nimmer aufgegeben, 
    und kostet's ihn das eig'ne Leben. 
    So blieb er bald ein gutes Stück 
    hinter dem Heereszug zurück. 
    Da sprengten plötzlich in die Quer 
    fünfzig türkische Reiter daher! 
    Die huben an, auf ihn zu schießen 
    nach ihm zu werfen mit den Spießen. 
    Der wackre Schwabe forcht' sich nit, 
    ging seines Weges Schritt vor Schritt, 
    ließ sich den Schild mit Pfeilen spicken 
    und tät nur spöttlich um sich blicken, 
    bis einer, dem die Zeit zu lang, 
    auf ihn den krummen Säbel schwang. 
    Da wallt dem Deutschen auch sein Blut. 
    Er trifft des Türken Pferd so gut, 
    er haut ihm ab mit einem Streich 
    die beiden Vorderfüß zugleich. 
    Als er das Tier zu Fall gebracht, 
    da faßt er erst sein Schwert mit Macht, 
    er schwingt es auf des Reiters Kopf, 
    haut durch bis auf den Sattelknopf, 
    haut auch den Sattel noch zu Stücken 
    und tief noch in des Pferdes Rücken. 
    Zur Rechten sah man wie zur Linken 
    einen halben Türken heruntersinken. 
    Da packt die andern kalter Graus, 
    sie fliehn in alle Welt hinaus, 
    und jedem ist's, als würd ihm mitten 
    durch Kopf und Leib hindurchgeschnitten. 
    Drauf kam des Wegs 'ne Christenschar, 
    die auch zurückgeblieben war; 
    die sahen nun mit gutem Bedacht, 
    welch Arbeit unser Held gemacht. 
    Von denen hat's der Kaiser vernommen, 
    der ließ den Schwaben vor sich kommen; 
    er sprach: »Sag an, mein Ritter wert! 
    Wer hat dich solche Streich gelehrt?« 
    Der Held besann sich nicht zu lang: 
    »Die Streiche sind bei uns im Schwang! 
    Sie sind bekannt im ganzen Reiche; 
    man nennt sie halt nur Schwabenstreiche!«

    (1814)

  10. Und genau da wo Gott wohnt (Himmel) ist im Westen von Deutschland  (Nähe holl.Grenze) seit gestern die Hölle los.

    CHAMTRAILS ? ! 

    Gestern Nachmittag sah der Himmel durch die ständige Beflugung von Flugzeuge wie ein Gitternetz aus – auch heute sind sie wieder aktiv, wenn auch etwas dezenter .

  11. "Um die Umfragewerte in Österreich zu verbessern, macht Kurz mit Hilfe seines Amtes Schlagzeilen. Wiener Spitzendiplomaten haben ihn beraten und ihm grünes Licht dafür gegeben, auf Erdogan einzudreschen. Das macht er auch seit Monaten und das kommt bei der Bevölkerung gut an. Seit Monaten steigen seine Umfragewerte – wegen des verbalen Türkenkrieges den Kurz macht."

    Absoluter Schwachsinn!!!!!

    Endlich setzt sich ein österreichischer Politiker für normales Denken und Handeln ein, wird er in inkompetenter Weise vom Autor desavouiert!!!

    "Der Beraterstab des Außenminsters, eine Gruppe aus linear denkenden einfältigen naiven Ahnungslosen hatte Kurz gesagt, auf Erdogan einzudreschen sei gefahrlos, denn Erdogan könne außenpolitisch ja nichts gegen Österreich machen und schließlich brauche die Türkei, also Erdogan, Österreichs Touristen, damit die türkische Tourismuswirtschaft floriert."

    Sie denken nicht linear, sondern stringent logisch und verantwortungsbewußt gegenüber Europa, und mit dieser Ausrichtung beantworten sie die nicht zu akzeptierenden Ansprüche eines mit Cäsarenwahn geschlagener Diktators!

    "Sie haben auch realtiv schnell entdeckt, wie die Türkei im Rahmen dieser Verträge aktiv werden könnte. Erdogan hat viele Machtmittel, das haben die türkischen Diplomaten-Tüftler entdeckt, um im Rahmen jener Gemeinschaften wo die Türkei Mitglied ist, beispielsweise der NATO, Macht zu zeigen und Gegner in die Schranken zu weisen."

    Das ist keine großartige Leistung seitens der türkischen Diplomaten, sondern einKriegserklärung an einer Front, wo gar nicht gegen die Türkei gekämpft wird!!!!

    "Und Kurz, in seinem Größenwahn glaubt sowieso nicht, dass Gesetze und Verträge irgendeine Verbindlichkeit haben. Diesen österreichischen diplomatischen Größenwahn im Rahmen gelebter Nicht-Intelligenz muss die NATO nun ausbaden."

    Erstens hat nicht Kurz einen Größenwahn, sondern Erdogan, zweitens trägt Erdogan den Konflikt nicht an der Front aus, wo er sichtbar wird, sondern erpresst die NATO, weil er Österreich nicht erpressen kann. Nur indirekt, in dem westliche EU und gleichzeitig NATO MItglieder Druck ausüben auf Österreich!

    Das ist, als hätte jemand einen Disput mit einem Bekannten, er erpresst aber dessen Verwandte, die gemeinsame Interessen haben, um so Einfluß zu nehmen!

    "In der aktuellen Blockade-Diskussion ist Österreich als Grund vorgeschoben. Österreich ist ein Grund, und der österreichische Außenminister Kurz war so grenzenlos dumm, Erdogan jene Gründe zu liefern, mit denen er nun die NATO blockiert. Österreich und sein Außenminister Kurz sind für Erdogan nur nützliche Idioten, die er nimmt, um seinem diplomatischen Feldzug die nötige Begründung zu geben."

    Der Autor intepretiert hier eine an Verrat grenzende Taktik Erdogans gegenüber der NATO als logische Folge der Politik Österreichs! Das ist Unsinn, denn ein an die Norm multinationaler Gepflogenheiten gebunderer "Staatsmann" würde niemals solche erpressischen Manöver vollziehen.

    Erdogan spielt ein teuflischen Spiel, in dem er versucht, den Westen und Russland auszuspielen und seine Vorteile daraus zu ziehen! 

    "Erdogan und das mit Nationalstolz erfüllte türkische Volk selbst sind in dieser Hinsicht durchaus berechtigt schlecht auf den Westen und die NATO zu sprechen."

    Der Autor spricht vom türkischen Nationalstolz als eine ehrenwerte Sache. Nur westlichen Nationen, vor allem Deutschland und Österreich, wird dieser Stolz untersagt. Bei den Türken scheinbar erlaubt und als integer empfunden, obwohl dieser Nationalstolz Millionen von Armeniern das Leben gekostet hat!

    " Erdogan schäumte, und mit ihm das stolze türkische Volk."

    Jedes Volk, daß Stolz besitzt, verbietet ausländischen Politiker, den Wahlkampf auf sein Territorium Wahlkampf zu erweitern. Der Autor maßt sich an, zwar dem türkischen Volk den Nationalstolz zuzugestehen, nicht aber jenen Völkern, sich gegen die Agitation auf fremden Territorium zu erwehren!!!!!!!!!!!!!!

    "Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hatte den Niederlanden gestern, während einer Ansprache in Kocaeli, gedroht, dass sie für ihre „Vulgarität“ bezahlen werde."

    Erdogan benimmt sich wie ein höchstneurotischer pubertierender Jugendlicher!

    "Die außenpolitischen Akteure in den Niederlanden, die wegen der in Kürze stattfindendenden Wahlen den Türken-Krieg ausweiteten, die Akteure in Dänemark und intellektlosen Stümper in Österreich haben keine Ahnung, was es bedeutet, wenn man den Türken auf die Zehen tritt. "

    "Es sind keine intellektlosen Stümper, sondern Personen mit politischer Zivilcourage, die sich einem tobenden Möchtegerndiktator entgegenstellen!"

    Wenn der Autor die Erpressungen und hysterischen Ausbrüche eines Erdogans als rechtmäßige diplomatische Vorgangsweise einstuft, dann disqualifiziert sich der Autor unzweifelhaft meines Erachtens  spätestens jetzt selbst!

    "Niemand kommt Europa gegen die Türken zu Hilfe."

    Mir kommen die Tränen!

    Erdogan spielt ein ekelerregendes Doppelspiel!

    Sowohl gegen Russland als auch gegen den Westen. Putin wird hier noch Lehrgeld zahlen und ich zweifle ich an den Beratern Putins!

    "Europa kann die Türkei nicht mehr gängeln, Europa hat den Türken nichts mehr zu sagen, und Europa hat im Rahmen dessen über die Türken keine Macht mehr. Die Zeiten haben sich drastisch geändert – so ist das!"

    Lösung. Die Türkei aus der NATO entlassen und die Türe nach Europa zuschlagen. Dann hat dieser kleine Napoleon ausgeträumt!

     

     

    1. Es geht nicht gegen das türkische Volk, sondern gegen einen Mann, der den Traum vom osmanischen Großreich, am liebsten bis Wien, wiederaufleben läßt!

      Kurz et al. wissen, welche Gefahren von diesem Mann ausgehen, und jeder Millimter dem man diesem Mann an Terrain in Europa überläßt, richtet sich gegen Europa!!!!!!!!!!!!!!!!

      Er ist Mitglied de Hathor Pentalpha Urloge, bei der, wie gesagt, auch jene aggressiven Kriegstreiber der USA Mitglieder sind, die für die letzten Kriege im Nahen Osten für den ersten Irakkrieg die Verantwortung tragen!

      Er agiert gegen Europa durch die Türkei geführte islamische Gruppierungen, die ungestraft Europa unterminieren!

      Der türkische Geheimdienst hat auf österreichischem Boden, also ohne jede Legitimation jahrzehntelang gegen Kurden auf fremden Territorium operiert!

      1. Doch ! … man muss das Kind beim Namen nennen : Es geht gegen das türkische Volk !

        Gegen was denn sonst, wenn die uns belagern !?

        Da hilft kein falsch humanes sich winden und wenden mehr : Es geht nicht "irgendwie" um die Türken und dann aber auch wieder "irgendwie" nicht, es geht auch nicht völlig abstrakt über die Türken, es geht eindeutig gegen die Türken – zwar aus Verteidigungsgründen – aber auf jeden Fall gegen sie.

        Und DAS zu Recht !

        Ich weiß wirklich nicht, was hier noch das verschrobene Rumgeeier soll !

        1. Das vertrete ich auch immer wieder. Wenn die Situation entsprechend brisant ist darf es kein herumgeeiere mehr geben sonst verliert man an Unterstützung!

  12. Wenn der Türkei Deal ganz auffliegt  – ist Merkel schneller weg als wir gucken können denn das wäre ihr Ende ihres vermurksten Amtes . Ihr Kanzlerstuhl wackelt immer mehr.

  13. @DvB, 15:36

    Sehe ich ganz genauso !

    Schmeißt den kleinen Wichtigtuer aus der Nato raus und macht die Grenze zur Türkei endlich dicht, Punkt ! 

  14. Wer hatts erfunden…..die Amis mit ihren Putschversuch….jetzt haben wir noch die Türken am Hals dank unserer Fachidioten in der Regierung. Wenn das nicht Absicht war dann weis ich auch nicht. Das ganze hat eine Ursache von der man jetzt versucht ab zu lenken. Zufall ist es jedenfals nicht.

  15. Jep teilweise nicht ganz so daneben wie beim Thema Kurz, der Artikel. Der Junge hat das Zeug zu ein ganz großer zu werden. Kein dummer und intellektuell der Merkel Turmhoch überlegen. Das Fräulein FDJ Sekretärin hat nämlich von Geopolitik wirklich nicht den geringsten Schimmer und nen Plan gleich garnich.

  16. Das dieser Größenwahnsinnige sich so aufspielt, aufspielen kann, ist dem "Zäpfchen " Merkel und ihren kriechenden Gewürm zu verdanken.Der hat bei Zeiten begriffen was für ein ehrloses, verräterisches korruptes Pack in der Regierung des Narrenschiffes BRD sitzt, und macht sich diese Figuren zum Spielball………….es wird bald genau das geschehen ,was schon immer befürchtet wurde……………………Bürgerkrieg, wenn wir nicht "spuren".

    1. Das dieser Größenwahnsinnige sich so aufspielt, aufspielen kann, ist dem "Zäpfchen " Merkel und ihren kriechenden Gewürm zu verdanken

      ——-

      So isset, Murksel und Erdowahn gehören ja zum 'Stamm', weshalb sie sich so gut verstehen.

      Hinzu komm noch die Ostküste, die auf Stammesbruder Erdowahn nicht verzichten möchte

       

  17. @ Emma

    Das ist nur ein kleiner Pinscher, der einen auf Dobermann macht:

    BIP = Wirtschaftsgroßmacht Türkei rd. 770 Mrd.

    BIP = Almoneystan = 3,2 Bio

    BIP = pro Kopf Wirtschaftsgroßmacht Türkei = 9.680

    BIP = pro Kopf Alemoneystan = 37.866

    Und er wird auch hier auf dem Blog vom Autor zum Dobermann hochgejazzt!

    Wenn unsere Politiker wollten, könnten sie diesen Großkotz  und Maniac sofort rausschmeißen (und alle Türken auch). Der Verlust wäre gleich Null, im Gegenteil: Wir alle würden mit sattem Gewinn aus der Nummer herauskommen.

    Das wird jedoch nicht geschehen, weil das Neue Welt Judentum, den Großkotz vom Bosporus und sein einzigartiges, friedliebendes Volk, also die Türkei,  als Sprungbrett für den Nahen Osten (Israel) und die energiereichen Länder Asiens (angeblich)  benötigt.

    Und genau deshalb kann sich der Polit-Hooligan so aufführen, wie er sich aufführt.

     

  18. Selten so einen geistigen Dünnschiss gelesen – "Mächtiger Erdogan……………" . Der ach so Mächtige schnorrt erst beim Kanzleramt an, weil er ( wie üblich für die Türkei) seinen Haushalt nicht auf die Reihe bekommt. Als weder seinem Begehren nach Wahlauftritten noch nach Krediten stattgegeben wird, ergießt er sich in Verbalattacken. Selbst wenn seine Vorgehensweise Bestandteil einer Strategie sein sollte, er ist, besser bleibt, von finanziellen Zuwendungen derer abhängig, die er attackiert . Wenn man ihm den Geldhahn zudreht und den Sozialtransfer der BRD in die Türkei abstellen würde, wäre er keine 6 Monate mehr an der Macht.

    1. Wenn man ihm den Geldhahn zudreht und den Sozialtransfer der BRD in die Türkei abstellen würde, wäre er keine 6 Monate mehr an der Macht.

      ———-

      Exakt, so isset. Kurz und knackig auf den Punkt gebracht.

      Mächtiger Erdowahn? Einfach lachhaft!

      Die Stimme seiner Herren (Finanziers) , der mal laut kläffen darf.

       

      1. hm, also wenn "Die" den Türken "noch" brauchen, dann müsste man doch glatt ausprobieren ob die auch bereit wären ihn zu stützen solange sie ihn noch brauchen.

        Aber solang die Deutschen zahlen, brauchen die ja keinen Cent dafür blechen. Das ist vielleicht ein Scheiß Spiel !

        Ich hab echt den Eindruck, es ist genau so, wie's schon oft erwähnt wurde. Deutschland existiert tasächlich nur noch um Israel Weltpolitik zu finanzieren und just an dem Tag wo wir nichts mehr zahlen können, sind wir dann auch quasi schon so gut wie tot.

        Was ist das doch für ein beschissenes Gefühl Leibeigener zu sein. Man könnte im goldenen Käfig sitzen und das Gefühl wär' noch genauso beschissen.

        Ich glaub die Völker unabhängiger, souveräner Staaten wissen überhaupt nicht wie gut sie's haben und was ihnen da entgeht. Mir wär' es hundertmal lieber ärmer zu sein, aber dafür kein Sklave von Judas Gnaden !!!

  19. Vorsicht! 1939 war Polen auch nur ein politischer Wadenbeißer und hing genauso militärisch am Tropf ihrer Gönner wie heute die Türkei! Warum Deutsche hier den Überlegenen mimen, ist mir schleierhaft! Mit 6000 Brutto gewinnt man keine Kriege!

    1. Hallo 

       

       

      Ja Polen wird wirtschaftlich und mehr Geburtstage Deutschland überholen.

      Wir vergessen immer wieder 1 Weltkrieg durch Österreich angefangen mit Hilfe von groß macht deutsche Industrie macht.

      Sind dabei Deutschlan Türkei Österreich Ungarn gekämpft.

      Es ist leider in der Schule Geschichte nicht richtig mit Absicht gelehrt.

      Es besteht bis jetzt außer Polen Frankreich mit Russland USA England keine Friedens Abkommen nur Waffenruhe.

      Mit dieser Politik haben wir Jahre lang türkischen Partner vom Herzen beleidigt kaputt gemacht.

      Geld bis gewisse 

      Ohne Partner ist man alleine Deutschland ist allein England hat USA

      Frankreich hat weltweit Kolonie

      Türkei hat Partner ganze türkische ändere Staaten wie azerbaycan türkmenistan kazakistan cecenien usw

      Wir reden immer noch hierzulande Geld man kann Geld nicht essen

       

       

       

       

  20. Ich habe das Gefühl Politik wir nur noch von und mit Wahnsinnigen gemacht.

     

    Auch lesen :  Welt(N24): Niederlande-Wahl  – Cavusoglu sieht Europa auf dem Weg in den Abgrund

    Der Außenminister der Türkei reagiert mit drastischen Worten auf das Wahlergebnis in den Niederlanden und spricht eine Drohung aus . 

    DER TÜRKEI sei kein Schmarotzer, und Europa werde schon lernen, wie man mit der Türkei umzugehen habe, ansonsten werde die Türkei es Europa beibringen.

    (Jetzt kommt es richtig dicke) Cavusoglu : Die Türkei sei die "Umma" die weltweite Gemeinschaft von "zwei Milliarden" Muslimen und deswegen könnte Europa mit der Türkei nicht im Befehlston sprechen, es müsste anständig geredet werden, und  müssten um etwas bitten ( und irgendwann vor den Muslimen auf die Knie fallen – wenn Europa islamisiert ist ?!) wenn wir was möchten ?!

     

    Auch interessant: Neopresse: 

    1.Gibt es noch einen geheimen Flüchtlings-Deal?

    2.EU-Parlament greift Merkel frontal an

    3.Will Martin Schulz Flüchtlingen das Wahlrecht für die Bundestagswahl geben ?

    4.Seid umschlungen Millionen! Eine Trauer anschauen für die Europäische Union

    5.Die neue CDU-Lüge zur Griechenland-Rettung

    1. Da könnt ich dem sowas von die Fre**e poliern, das er noch Jahrelang damit beschäftigt ist seinen verfaulten Zahnstein zu suchen !

       

       

  21. @ Redaktion

    Wie wär's denn mal, wenn der Autor und auch – wie man öfters feststellt – die sonstige Redaktion sich die elementaren Regeln der deutschen Interpunktion – für Österreicher: Interpunktionsregeln der Unterrichtssprache – aneignen würden. Offensichlich im schriftlichen Gebrauch der deutschen Sprache auf den Hund gekommen – aber Artikel schreiben, welche zugegebenermaßen meistens akzeptabel sind. 

  22. Europa und die Türkei sind wie Waagschalen. Wenn es auf der einen Seite runter geht, geht es auf der anderen Seite rauf.

    Die "Runter" Phase hatte die Türkei in den letzten 200 Jahren erlebt. Nun geht es geht laaangsam wieder rauf.

    Erdogan ist im Fahrwasser dieser positiven (aus europäischer Sicht negativen) Entwicklung.

    Das "Schicksal" hat für Erdogan alle Ampeln auf grün gesetzt. 

    Wenn man das verstanden hat, kann man viele Dinge vorhersehen wie z.B die Volksabstimmung über das Präsidialsystems.Er wird haushoch gewinnen. Die Hoffnung deutscher Politiker durch Verbote irgendwas beeinflussen zu können sind lachhaft.

    Die Europäer machen sich Erdogan zwecks Stimmenfang völlig unnötig zum Feind. Eine sehr kurzsichtige und unsinnige Politik. 

    Merkel beteuert zwar ihre Solidarität mit Rutt wird aber vermutlich demnächst wieder beim "Sultan" antreten müssen um ihre Galgenfrist bis zu den nächsten Wahlen aufzuschieben, damit dieser nicht die Schleusen öffnet.

    Europa fehlt es an Politikern mit Integrität. Ist auch gar nicht mehr gefragt. 

     

     

     

  23. Erdogan is tnicht mächtig, sondern pöbelt einfach unverschämt und ohne Benehmen!

    Der Autor verwechselt diese Dinge. jemand, der wirklich Macht hat, hat eine solche Vorgangsweise nicht nötig!!!!!!!!!!

    1. Eben drum !

      sing : "Der Puppenspieler von Jerichooo … der holt sich den Erdi sowiesooo …. lala lala lala lalala ….."  🙂

      Läuft doch eigentlich Super – wenn die erstmal ihr Großisrael haben, gibts auch keine Türken mehr – bedeutet für uns : 1 Problem weniger !

  24. Wenn es nach mir ginge würde ich nicht nur diesem Spulwurm aus dem Arsche eines Kameles zeigen wo Gott wohnt sondern allen, unser Land ideologisch verschmutzenden Moslems.

  25. Die europäischen Länder sind keineswegs hilflos! Das derzeitige Politpersonal ist hilflos oder will hilflos sein!!!  Wir verfügen über genügend Strukturen (immer noch) hochentwickelter Staaten um mit einem großmäuligen künstlich politisch aufgeblasenen politischen Popanz fertig zu werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.