Deutsche Pioniere bilden Soldaten in Mali aus. Bild: Flickr / Bundeswehr CC-BY-ND 2.0

Europa war in Zeiten wo in den USA der Obamismus-Hillaryismus regierte von großmäuligem Optimismus beseelt, der sich in planlosen Aggressionen rund um den Globus Ausdruck verschaffte. Zwischenzeitlich sind die angepeilten Siege zu Sümpfen geworden, in denen Europa militärisch und politisch zu versinken droht. Statt einem weltweit siegreichen Europa ist Europa weltweit in einer Misere von Serienniederlagen.

Von Viribus Unitis

In einem Artikel habe ich dargestellt, dass Europa im innern, von Seiten der China-CEEC und anderer Faktoren politisch und wirtschaftlich schwer unter Druck ist, völlig in der Defensive und ratlos, wie es dieser Herausforderung begegnen soll. Wer nun glaubt, Europa habe in seinen Außen-Aktivitäten, den militärischen Abenteuern, die in den letzten Jahren angefangen wurden, eine bessere Situation, der irrt.

Europa ist sowohl in seinen Außen-Aktionen wie auch im Inneren selbst schwer unter Druck und in der Defensive. Das Schlimme daran ist, dass Europa auf Grund von Inkompetenz keine Ahnung hat, wie es aus diesen Problemzonen rauskommen soll.

Mehr sein als scheinen – Bescheidenheit und Erkennen seiner Möglichkeiten, das waren früher Tugenden, die die handelnden Politiker Europas durchaus partiell in ihrem Denken und Handeln berücksichtigten. Das war mal so – das ist nicht mehr. Gedankenloser Größenwahn gepaart mit exzessiver Inkompetenz beherrschte die letzten acht Jahre das europäische politische und militärische Handeln. Die Konsequenzen waren und sind entsprechend.

Loading...

Was habt Ihr Europa angetan- das muss man die europäisch Handelnden fragen – dahingehend muss man diese Akteure anklagen. Das mit recht stolze Europa wurde zu einem Müllhaufen von Verantwortungslosigkeit und Unmenschlichkeit. Das hat sich Europa nicht verdient – aber durch die Inkomptenz der Handelnden bekommen.

Europas Putsch-Pleiten

Ein Putsch erschütterte 2016 die Türkei. Die Drahtzieher wurden offziell als Gülen-Aktivisten und NATO-Offiziere dargestellt. Unter anderem wurde der Chef der NATO in der Türkei, also der Chef des NATO-Verbindungsbüros als Putschist verhaftet. Die NATO-Basis Incirlik war das Abwicklungszentrum während des Putsches. Die Europäer machten sich nach dem Putsch vor allem sorgen um die Putschisten, nicht so sehr um die Opfer des Putsches.

Wie auch immer. Der Putsch war perfekt geplant, er scheiterte nicht an der fehlenden Kompetenz der Akteure, sondern am Widerstand der Russen. Russische Funkaufklärung und russische Luftwaffe setzten dem Putsch-Treiben ein Ende. Eine Putsch-Pleite, die Europa als "höhere russische Gewalt" im Rahmen seiner internationalen Niederlagen verbuchen muss.

In Osteuropa glaubte man 2014 mit dem Putsch in der Ukraine das Land in den Griff zu bekommen – auch dies ist wie alle anderen Vorhaben der Europäer an der Inkompetenz der europäischen Akteure gescheitert. Der Schwelbrand in der Ukraine ist heute noch immer das bestimmende Thema in Osteuropa – nichts ist dort im Griff. 

Hindukusch – Afghanistan: Europa kuscht ängstlich vor den Islam-Terroristen

Seit mehr als 10 Jahren macht man in Afghanistan einen militärischen Einsatz, von dem gesagt wird, er sei dazu da den islamischen Terrorismus in Afghanistan zu bekämpfen. Wenn wir, die Europäer, den Terrorismus dort bekämpfen, kommt er gar nicht erst zu uns – so die Darstellung. Im Rahmen der letzen 8 Jahre, also im Obamismus-Hillaryismus, hat sich das Herrschaftsgebiet der Islam-Terroristen in Afghanistan ausgeweitet – statt zu schrumpfen.

Dieses Afghanistan-Ergebnis, Islam-Terroristen breiten sich aus statt zu schrumpfen – korrespondiert durchaus mit Syrien und dem Irak. Auch dort weitete sich das Herrschaftsgebiet der Islam-Terroristen, also ISIS und Co, im Rahmen der Bekämpfung durch die Obama-Hillary-USA aus – statt zu schrumpfen. 

Nicht die Islam-Terroristen wurden von der NATO, der EU und den USA in die Schranken gewiesen, die Europäer und die NATO werden laufend von den dortigen Islam-Terroristen in die Schranken gewiesen. Die dortigen Euro-NATO-US-Truppen trauen sich aus ihren Stützpunkten schon gar nicht mehr raus – und wenn, dann nur schwer gesichert im Konvoi. Es ist die NATO mit den Europäern, die sich in Afghanistan fürchten müssen, kuschen müssen, nicht die dortigen Islam-Terroristen der Taliban.

Nord- und Westafrika: Ahnungslose Polit-Amateure machen aus einer Problemzone eine Desaster-Region

Europäische Eingriffe mit US-Assistenz im Rahmen des Obamismus-Hillaryismus führten zu einer Verschlimmerung der Situation. Die vorherige Problemzone wurde zur Desaster-Region. Nichts ist im Griff.

Der Arabische Frühling kostete den arabischen Staaten 600 Milliarden Dollar an Wirschaftswachstum und brachte den Europäern nichts als Niederlagen und Verlust von politischem Einfluss. Libyen ist im Bürgerkrieg, wobei der IS dort stark ist. In Frankreichs CFA-Zone mit ihren 14 Staaten und mehr als 155 Millionen Einwohnern bekommt man die dortigen Aufstände nicht in den Griff – die französische Operation "Barkane" (in Deutschland "Mali-Einsatz" genannt) ist ohne erkennbare Erfolge. Boko Haram, der Arm des IS in Nigeria, treibt dort noch immer sein Unwesen und agiert grenzüberschreitend auch in den CFA-Ländern Niger, Tschad und Kamerun.

Europa begann ohne erkennbaren Plan eine Aktion, die eigentlich den Griff Europas auf die Region stärken sollte. Europa ist jetzt aber nicht in Kontrolle der Situation, sondern wird von der Situation und den Ereignissen in dieser Region voll beherrscht. Ob nun militärisch oder im Rahmen der Flüchtlingskrise.

Die vorher schon schwierige Flüchtlingssituation ist nun völlig außer Kontrolle. Der Flüchtlingsstrom ist statt zu versiegen vom Bächlein zum Tsunami gewachsen.

Kleinasien und Arabische Halbinsel: Von der Zone realtiver Ruhe zur mörderischen ISIS-Hölle

Im Rahmen des Obamismus-Hillaryismus wurde über Koordination des CIA mit Hilfe der Saudis im Rahmen der Operation "Timber Sychamore" jener mörderische Islam-Terrorismus erschaffen, der in verschiedenen Ausprägungen, wie jener des IS nun als Geissel Europas weltweit Terror und Tod bringt. Die Europäer lieferten massiv Waffen an diese Islam-Terroristen und rüsteten sie so zu jener Stärke auf, die den exzessiven Terror erst möglich machte.

Der Krieg in Syrien und der Krieg gegen den IS im Irak sind beides Ergebnisse dieser US-Obama-Hillary-Politik. Die Situation ist den Zauberlehrlingen aus USA und Europa voll entglitten. Wie in Goethes altem Gedicht, glaubte man sich der selbst geschaffenen Wasserträger bedienen zu können, und wurde von der Flut die diese Wasserträger produzierten, überschwemmt und weg geschwemmt.

Bis zum Eingreifen der Russen in Syrien, war der IS in ständigem Wachsen begriffen. Der Westen war unfähig die IS- Flut einzudämmen. Erst seit die Russen den Islam-Terroristen Grenzen setzen, kommt die Situation nach und nach wieder unter Kontrolle. Erst seit Trump den US-Truppen die ISIS-Bekämpfung anordnete (unter Obama war das anders) schrumpft auch in US-Einflussgebieten wie dem Irak das Herrschaftsgebiet des IS.

Auf der arabischen Halbinsel glaubte man den Jemen erobern und zu einem saudischen Vasallenstaat umfunktionieren zu können. Die Saudis marschierten ein, Obamistisch-Hillaryistisch von den USA unterstützt und mit europäischer Militärhilfe. Militärberater aus den USA und Großbritannien versuchten den Saudis Tips zu geben, wie sie denn gewinnen könnten. Verbotene britische Cluster-Bomben regneten von saudischen Flugzeugen auf unschuldige jemenitische Zivilisten, Begräbnisse und Hochzeitsgesellschaften – alles ganz OK, befand man in Europa.

Die vom Iran unterstützten Rebellen in emen wiederum waren so stark, dass ein Sieg der Saudis zwischenzeitlich als unmöglich gilt. Die jemenitsichen Rebellen (Houthis) haben partiell auch schon saudisches Gebiet angegriffen und temporär besetzt. Dieser Krieg führte zu einer fast apokalyptischen humanitären Kathastrophe. Eine Hungersnot von gigantischem Ausmaß ist aktuell im Jemen im Gange. Die schlimmste humanitäre Kathastrophe seit 1945, wie die UN mitteilen.

USA und Europa begannen ohne erkennbaren Plan eine Aktion, die eigentlich den Griff der USA und Europas auf die Region stärken sollte. Europa ist jetzt aber nicht in Kontrolle der Situation, sondern wird von der Situation und den Ereignissen in dieser Region voll beherrscht. Das gleiche Ergebnis wie in Nord- und Westafrika auch in Kleinasien und auf der Arabischen Halbinsel!

NATO und Europa: Machtlose Großmäuler ohne militärische Kompetenz überall in der Defensive

Die in den letzten Jahren durchgeführten Aktionen, geleitet von den USA im Rahmen es Obamismus-Hillaryismus, waren allesamt Pleiten. Die NATO sieht sich selbst als die mächtigste Militärallianz der Welt. Woran sieht man das. Welche Erfolge gibt es zu melden?

Erfolge Wo? Afghanistan – Nein! Libyen – Nein! Nigeria gegen Boko Haram – Nein! Beruhigung Westafrika / Mali-Einsatz – Nein! Der IS in Syrien – Nein! Der IS im Irak – aktuell noch unklar. Jemen – Nein! 

In all diesen Konflikten hat die NATO selbst, bzw. einige NATO-Staaten ihre Finger mit drin, und greifen in Umsetzung der dort notwendigen Aktivitäten auf NATO-Strukturen zurück. Erfolge gibt es soweit keine. Keine bekannt!

Was man bemerken sollte: An all diesen "Fronten" ist die EU zwischenzeitlich absolut in der Defensive. Man hat offensiv begonnen und steht jetzt vor Scherbenhaufen an allen Fronten. Unfähigkeit führt zu Mißerfolg. Es gibt an den genannten Fronten keine Erfolge für die EU zu vermelden. 

Europa war es bisher gewohnt in Rahmen von expansiven Denkprozessen und nachgeordneten Aktivitäten aggressiv nach außen vorzugehen. EU und NATO zeigen seit langem ihre Unfähigkeit im Rahmen der fruchtlosen militärischen Abenteuer – wie obig dargestellt. 

Aus all diesen ehemals als große Unternehmen medial dargestellten und beworbenen Abenteuern, sind inzwischen EU-Bunkerthemen geworden. Themen, wo man am liebsten nichts machen und sagen will. Rohe Eier die im Giftschrank der EU-Unfähigkeit zu epochalen Stinkbomben heranreiften. Zeitbomben, von denen die EU glaubt, sie würden sich schon in wohlgefallen auflösen, wenn man nur nicht hinsieht. Vogel-Strauß-Politik nannte man das früher. Ganz schön dicht bevölkert, diese europäische Straußen-Farm.

Dort wo man nicht wegsehen kann – wie der Flüchtlingssituation – dort lügt man wo es nur geht, um die eigene Inkompetenz und die Rat- und Hilflosigkeit zu überspielen. 

In Europa selbst, ist es verpönt diese Desaster anzusprechen. Kritiker werden mundtot gemacht, indem man Ihnen Verrat an Europa anlastet, wenn sie die Fehler Europas aufzählen. Umgekehrt ist richtig: nicht Jene die die Fehler bemerken und darstellen sind die Verräter, sondern jene die durch Ihre Inkompetenz die Lage richtig einzuschätzen diese Situationen in all Ihrer negativen Dramatik für Europa so schufen.

Die EU- Inkompetenten im aggressiven Größenwahn haben die Werte und das Ansehen Europas verraten, und Europa in einer Weise geschwächt, wie es seit Jahrhunderten nicht gegeben war. Man muss ins Vor- Koloniale Zeitalter zurück gehen, um eine Periode zu finden, in der Europa ähnlich schwach war, wie es heute ist.

Mediales Ablenkungsmanöver: Erdogan- bzw. Türkei-Bashing als Ablenkungsmanöver von hilflosen EU-Großmäulern für getäuschte Medienkonsumenten

Was macht man, als EU-Verantwortlicher, wenn man im eigenen Handeln nur Pleiten fabriziert hat? Man versucht abzulenken von diesen Pleiten. Die alte "Haltet den Dieb"-Situation. Man zeigt mit dem Finger auf jemanden und schreit "Haltet den Dieb" – wobei vollständig der Satz lauten müsste "Haltet den Dieb – er hat mein Messer im Rücken".

Aktuell sind Erdogan und die Türkei ein solcher Dieb, den die Bevölkerung halten soll, auf den die von der Politik geleiteten Medien hinweisen, weil man von den kathastrophalen Euro- und NATO-Misserfolgen ablenken muss. Die Kritik darf natürlich nicht zu weit gehen. Das Flüchtlingsthema generell und das Flüchtlingsabkommen mit der Türkei im Besonderen sind von dieser Kritik ausgeschlossen.

Ist schon zynisch, wenn brutale Politiker und Medien, die Massenmorde im Rahmen der Unfähigkeit Europas einerseits machen und mit Gleichgültigkeit hinnehmen – siehe obige Beispiele – nun im Rahmen der Türkei die Menchenrechte in den Vordergrund stellen. Diese ultimativen Pharisäer vor dem Herrn, die ganze Welt- Regionen, wie West- und Nord- Afrika, Kleinasien und die Arabische Halbinsel destabilisierten und mit Mord und Tod überzogen, sind an schleimiger Scheinheiligkeit kaum zu überbieten.

Das ist, als ob eine Person die gerade 1.000 Liter Altöl in einen Fluß gekippt hat, eine andere Person wegen Umweltverschmutzung anklagt, die gerade einen Kaugummi auf den Asphalt gespuckt hat. Die Aufmerksamkeit von der Altöl- Schüttung ist sofort weg, die Wasserverschmutzung mit dem Altöl ist sofort kein Thema mehr – alles redet nur mehr vom Kaugummi-Verbrecher.

Eigentlich grotesk, eigentlich unglaublich, das so ein plumper Trick so gut funktioniert – aber es ist so – das funktioniert – sic!

Besonders der infatil- einfältige österreichische Außenminister Kurz macht auf "moral Maximal" – aber nur in Bezug auf die Türkei. Moral andeswo – Nord- und West- Afrika, Kleinasien und Arabische Halbinsel und anderswo – wird nicht angemahnt. In schleimiger Doppelzüngigkeit gibt Kurz so den biblischen Türken- Samariter, der sich bei näherem hinsehen als biblisch- verkommener EU- Pharisäer entpuppt.

Das alles funktioniert medial, aber nur bei jenen die im Geschehen gefangen sind. Die erkennenden Politiker, ob nun Trump in den USA, Modi in Indien, Putin in Russland oder Xi in China, diese politischen Entscheidungsträger wissen, in welch verzweifelt-hilfloser Situation die Europäer sind.

Mit Überheblichkeit und Größenwahn manövrierten sich die Europäer in jene Sackgasse, die nun für das rat- und hilflose Europa "Ende-Gelände" darstellt.

Einleitend stand dieser Satz, der auch als Schlussatz nun passend ist: Europa ist sowohl in seinen Außen-Aktionen wie auch im Inneren von Europa selbst schwer unter Druck und in der Defensive. Das Schlimme daran ist, dass Europa auf Grund von Inkompetenz keine Ahnung hat, wie es aus diesen Problemzonen rauskommen soll.

Loading...

33 KOMMENTARE

  1. "Statt einem weltweit siegreichen Europa ist Europa weltweit in einer Misere von Serienniederlagen."

    Viribus Unitis ist echt exselent im seine Analyse! Supper, ich finde das er der beste Autor auf diese seite ist!

    • Ja, alles klar. Zumindest sollte er zwischen Europa und der EU (die er eigentlich meint) differenzieren. Sonst kommt es zu Mißverständnissen a la "Scheitert der Euro, scheitert Europa". Korrekt wäre auch hier: EU. Nur unterlässt es Merkel, von deren Beratern das Zitat stammt, ganz bewusst).  Grüße

    • ….ich glaube nicht, dass das gesunkene K&K Schlachtschiff der beste Autor ist….die, welche wirklich gut sind….die schreiben leider zu selten! Wie schon angedeutet kennt er immer noch nicht den Unterschied zwischen EU und Europa der Vaterlænder!….und das ist traurig!

  2. Abgesehen von den fehlgeschlagenen politischen und militärischen Abenteuern dieser EUdSSR  hat man in dieser 'animal farm' noch niemals das erforderliche einmal eins im finanziellen und wirtschaftliche Bereich, dieser inzwischen zur Pleiteunion mutierten Organisation, beherrscht. Einem Unvermögen, an dem man, je hoffnungsloser die Lage wird um so fester an diesem gescheiterten Modell eines 'mehr Europa' festhält, und meint durch ein eifriges Fahnenschwingen des gelb-blauen 'Sternenbanners' diesen Prozeß noch aufhalten zu können. Welch ein Irrsinn!

     

     

  3. Die EU, mit seinen Vasallen, ist doch nur der Kettenhund von "Usrael".

    (Frankreich konnte man da mal evt. temporär rausnehmen)

    In Wirklichkeit ist doch, wenn überhaupt(?), Usrael gescheitert und den EU-Vasallen ist es eh egal, das sind alles nur Angestellte und willfähige Täter, die ihre Anweisungen mit Vorsatz durchführen und für das Scheitern (egal ob gewollt oder auch nicht) keine Konsequenzen zu befürchten haben. Ob Krise, Krieg oder sonst was, das Polit-Establishment hat seine Schäfchen im Trockenen und setzt sich dann ab!

     

     

     

  4. DIE SCHLEUSENÖFFNUNG
    Die Eingeschleuste öffnet die Schleusen: Merkels Schleusenöffnung SEIT 2015 für die von ihr herbeigerufene mohammedanische Masseninvasion: ohne Zweifel ihre „Spitzenleistung“ im Rahmen der von den Globalisten angestrebten Destabilisierung Deutschlands und Europas. Bis jetzt.

    Um Widerstand im Volk gegen die Flutung zu ersticken, wird nach Merkels Schleusenöffnung der deutsche Schuldkomplex erfolgreich wiederbelebt.

    • Hootonplan

    Das Merkelregime setzt hier offenbar den US-amerikanischen Hootonplan von 1943 um, der die Ansiedlung von Millionen Ausländern in Deutschland mit dem Ziel der genetischen Vermischung vorsieht. „Im aktuellen Programm der Vereinten Nationen sind diese Pläne unter einer anderen Bezeichnung bestätigt. Hier heißt es: “Replacement settlement.““ („Wie Terror und Flüchtlingskrise nach Deutschland kamen“, Contra-Magazin, 21.03.2017)

    • Der Philosoph Michael Mannheimer: „Das alles wurde 2015 durch ihre Entscheidung in den Schatten gestellt, mehr als eine Million Migranten ungesteuert und unüberprüft monatelang nach Deutschland nicht nur einreisen zu lassen, sondern sie auch noch mit Bussen und Zügen aktiv herankarren zu lassen. Obwohl sie aus sicheren Herkunftsländern kamen und praktisch alle über andere EU-Länder eingereist waren. Sie hätten nach geltendem EU-Recht zurückgewiesen werden müssen.”

    Barnetts Blaupause ist Merkels Polit-Anleitung
    Motiv der Schleusenöffnung seit 2015 (SEIT, denn die Grenzen sind immer noch genauso offen) ist hier das alte Ziel der USA, die deutsche Handelskonkurrenz entscheidend zu schwächen und Deutschland zu destabilisieren und möglichst außer Gefecht zu setzen, aktuell per verbrannter Erde bzw. mohammedanischer Masseninvasion zu schwächen. Siehe "Blueprint for Action" des Radikal-Globalisten und Strategen der US-Regierung Thomas Barnett. Im Zusammenhang mit dem Ziel des Delendam Germaniam, der Vernichtung Deutschlands, man muss es angesichts von Merkels Politk leider so hart sagen. Siehe auch den oben erwähnten George Friedman: USA-Strategie seit 1871, ständig einen Keil zwischen Deutschland und Russland zu treiben.

    (aus: DAS MERKEL DOSSIER, Teil 5)

     

    • Die Alte ist an Verbrechertum nicht zu toppen – sowas unbeschreiblich hintertriebenes hat Deutschland noch nie gesehen !

      Wenn ich's nicht mit eigenen Augen sehn würde, ich würd es nicht für möglich halten, dass eine Frau ein derart verlogenes, hintertriebenes, heuchlerisches, kriminelles und verabscheuungswürdiges Subjekt sein kann !

       

      • @Mona Lisa

        Selbst wenn man den Krimi um Merkels Einschleusung gar nicht kennt: die Früchte ihrer Politik lassen keinen Zweifel aufkommen. Im Nachhinein wird klar, dass die Doktora Merkel von der CIA um 1989 angeworben wurde, 1990 eingeschleust, 1999 nach oben geputscht und 2005, nachdem man Schröder zum vorzeitigen Rückzug gezwungen hatte, als Kanzlerin eingesetzt – letzteres war die stille BRD-Besatzungsstaats-Variante einer USA-gesteuerten Farbenrevolution. Es gibt keine andere vernünftige Erklärung.

        • Jep is so. Merkel wurde von gewissen Angelsächsischen Kreisen angeworben für den Job des Totengräbers….. Und der Mainstream applaudiert. 😊😊

          Wenn die verstanden haben was läuft ist es längst zu spät. In ihrem Zorn über die eigene Dummheit werden sie dann noch das letzte verbliebene zerstören das ihnen noch weiterhelfen könnt.

    • Motiv der Schleusenöffnung seit 2015 (SEIT, denn die Grenzen sind immer noch genauso offen) ist hier das alte Ziel der USA, die deutsche Handelskonkurrenz entscheidend zu schwächen und Deutschland zu destabilisieren und möglichst außer Gefecht zu setzen

      ….da kann ich ihnen nur in so weit recht geben, insofern die USA von der internationalen Judenmafia vollstændig okkupiert wurde und dort in allen Bereichen das Sagen hat! Sie hælt quasi alle Brueckenkøpfe besetzt…..diese schleimige, parasitære Minoritæt von Wucherern und Geldleihern…..und das von ihnen genannte Ziel, ist das Ziel dieser internationalen, zerstørerischen Minoritæt und nicht das eines Staates oder Nation!

  5. Dank den jüdischen Spitzenpoltikern- Freimaueren im 33 Grad ist es so………Und den naturdepperten Wählerinnen. Ja Wählerinnen-nix Wählern—-Illuminati?????????

  6. "USA bombardieren mit Flüchtlingen besetze Schule in Nordsyrien: Bis zu hundert Tote befürhtet

     

    Die USA haben mutmaßlich eine Schule nahe dem syrischen Rakka bombardiert. In dieser waren Flüchtlinge untergebracht. Bei dem vermeintlichen Angriff gegen die Terrormiliz IS starben mindestens 33 Menschen. Andere Quellen berichten von "Hunderten Toten"." 

     

     

    Diese Nachricht habe ich doch glatt vermißt, bei unseren "objektiven, unabhängigen, wahrheitsverbundenen Qualitätsmedien"! 

     

     

    • … und haben sofort vermelden lassen, dass es keine Absicht war !!!

      zack Bombe – keine Absicht / mal ein Dröhnchen – Huch, die hat sich verirrt / Atombombe – Upps, falscher Knopf ….

      Wie war das : Eltern haften für ihre Kinder ?!

  7. Ist mit Größenwahn und Inkompetenz bereits gut beschrieben, der Autor vergaß den völkerrechtlichen und moralischen Aspekt. Moralisch verwahrloste europäische Politiker, nicht nur eine weibliche deutsche Führungskraft, treiben die Karre der EU immer weiter in den Morast. Offensichtlich sind sich diese "Eliten" nicht der Folgen und Nebenwirkungen ihres Handelns bewusst, agieren ohnehin gegen die Interessen ihrer Völker. Vermutlich muss die EU nur gründlich genug abgewrackt werden, um ein Europa der Nationen mit neuem Führungspersonal zu errichten. Und einer gänzlich anderen politischen Ausrichtung, in D ohne CDU, SPD und Grünen…. Grauenhaft, diese Hilfsarbeiter in unserer Regierung!

  8. Weder der Autor noch die Kommendatoren haben begriffen um was es geht oder schreiben

    nur die Meinung Ihrer Auftraggeber. Seit Ihr wirklich die ahnungslosen Lämmer die nichts

    verstanden haben? Wer solche Dinge schreibt erzielt keine Einigung und kein

    friedliches Miteinander sondern spaltet nur und heizt das Chaos an, dass dann im Krieg

    endet. Einigung und Miteinander schafft Frieden.  Der  Nationalismus und die Hetze

    bedeuteten Krieg. Hat hier wirklich keiner etwas aus der Geschichte gelernt? Wollt Ihr

    wirklich alle aufwiegeln?  Seit Ihr alle heiß auf Krieg und Verderben?

    Ihr seit auf dem besten Weg dahin.  Ihr tragt die Verantwortung. Ein Feuer ist schnell

    entfacht, aber nicht ohne Schaden gelöscht. Bedenkt das und seit für etwas Gutes und

    nicht gegen Alles und Jedes! Setzt Euch für Gute Dinge ein. Eine gute Tat ist mehr wert

    als ewiges leeres Geschwätz.

     

     

     

    • Offenbar zeigt sich hier eines dieser stoerrischen, gleich unbelehrbaren Blumenkinder.

      An welchen Titten labten sich eigentlich solche Leute ueber Jahrzehnte bis heute, dass sie es bis dato nicht als gegeben erachteten, ihre Utopien einmal an ihre Umgebung abzugleichen bzw. auf den neuesten Stand zu bringen? 

       

    • "Weltkontrolle 201, gehören sie zu jenen globaltätigen "Auserwählten" die die Weltkontrolle übernehmen und die Werthaltungen anderer Menschen ausnutzen wollen um sie zu vernichten? Anders kann man ihr wehrkraftzersetzendes Geschwätz nicht einordnen. Alles das was sie von sich geben sind  u n s e r e  Wertstandards aber nicht die unserer Feinde und mit großer Wahrscheinlichkeit nach auch nicht die ihren. Daher ist es in (Kriegs) Zeiten wie diesen eine absolute Notwendigkeit unsere Werte zu Gunsten der Abwehrbereitschaft und der Wehrhaftigkeit zurückzustellen. Wir werden den Feinden unseres Landes und Volkes jedenfalls nicht gestatten hohe Werthaltungen unseres Volkes als Waffe gegen uns in Stellung zu bringen. Auf diesen Seiten wird nichts anderes als die von den "Kontrollern" verlogene Realität wieder richtiggestellt. Es gibt eben Gegenkräfte gegen die "Babylonische Verwirrung" damit werden sich die "Weltkontroller" abfinden müssen.

      • Ich halte mich mittlerweile an den Ausspruch des griechischen Philosophen Sokrates: "Ich weiß, dass ich nichts weiß", der eine Art anthropologische Wesensbestimmung darstellt. Ich stehe dem Prinzip der Kausalität ( ich spreche nur für mich ) hilflos gegenüber. Die " Wirkungen " kann ich erfassen, aber die " wahren Ursachen " bleiben mir verschlossen. Man könnte viel zum Inhalt des Textes schreiben und es wird auch getan. Es gibt ein wahres Spektrum an Erklärungen, das von der Weltherrschaft des Judentums bis hin zu der Weltkontrolle durch das Grosskapital reicht. Es wird ein weiter Bogen geschlagen, ohne auch nur ansatzweise an den eigendlichen Kern vorzudringen. Dies ist zumindest meine Überzeugung.

        Ich bin aber auch zu der Erkenntnis gekommen, die für mich noch beunruhigender ist. Was würde passieren, wenn wir alle in der Lage wären, die Ursache der Kausalität tatsächlich zu kennen? Meiner Meinung nach lautet dann die wichtigste Frage, was können wir tun.

        Ein Blick auf die Geschichte der Menschheit beantwortet diese Frage recht schnell. Wir können nichts tun. 

        • Wieviel Wissen auch immer angehäuft wird es bleibt immer Raum für "ich weiß, daß ich nichts weiß"! Das ist menschlich. Die Menschen haben aber immer wieder in ihrer gesamten Entwicklungsgeschichte gezeigt und bewiesen, daß sie sehr viel tun können. Insbesondere destruktive politische Verhältnisse und destruktive, verbrecherische Politiker sind immer wieder überwunden worden.  So wird es auch diesmal sein. Es besteht jedenfalls keine Ursache die Empfehlung der "Kontroller" anzunehmen "seid liberal, human und schön gefügig" dann tut´s nicht so weh!

    • Zum Weltkontroller: Kann es sein, dass Ihr innerer Kompass seit geraumer Zeit, mich dünkt, zu jenem Zeitpunkt, als es mal so richtig schepperte und klirrte, den Geist aufgegeben hat? Macht aber nicht viel, WENN Sie denn mit Ihren Finanzen für die Beladenen dieser Erde bitteschön aufkommen wollen. Meine Wenigkeit und viele andere Mitleser hier wollen das ganz bestimmt nicht, für hirnrissige Flatulenzen getürkter "Volksvertreter" gerade zu stehen. (die Frage einer möglichen Solidarität stellt sich ganz anders, hier geht es um gezielte Destabilisierung und Differenzierung der europäischen Völker;  die Verantwortlichen für die Kriege = d.h. unsere und andere korrupte Führungscliquen gehören vor Nürnberg 2.0 !; deshalb auch Trump, Hofer, Wilders, Farage, Le Pen, Grillo,  AfD und Co.; manchmal kann Nachdenken hilfreich sein, und nein, auf ARD und ZDF können Sie nicht vertrauen )

       

    • @WorldControl

      Was wäre denn eine gute Tat?

      Einen schwarzafrikanischen Sozialpiraten von der Straße sammeln, ihn in den Kofferraum zwängen und hinterm Brenner rausschmeißen? Das könnte eine gute Tat sein, oder? Schließlich erspart man all seinen Landsleuten Raub an deren Wertschöpfung und einzelnen Landsfrauen bedauerliche "Erlebnisse".

  9. "Serienniederlagen"

    Die seelenlos, verwahrloste, inexistente Kinderstube der  blauaeugig, blinden 68er Dussligen kam voll zum tragen. Keine Neuigkeit, kein Wunder, aber pure Realitaet einer Faltenvisage.

  10. Mir fehlen in dieser "Abrechnung" zwei Faktoren: einmal die EU-Aussenbeauftragte Mogherini mit ihrem mehrere Tausend hochbezahlte "Diplomaten umfassenden Personal und zum anderen der Umstand, dass es sich nicht (nur) um völliges Versagen der EU-Instanzen handelt, sondern dass diese sehr wohl Plänen zur systematischen Durchmischung der europäischen Völker mit dem Bevölkerungsüberschuss des Nahen Ostens, Nordafrikas und jetzt auch Schwarzafrikas folgen.

     

     

     

  11. Ich glaube, es ist das Geld und die Legitimation, es unermesslich zu schöpfen.

    Der Grund, das "Heil" in der Globalisierung zu suchen, ist doch, einer Hand voll Großindustrien die letzte Konkurrenz vom Halse zu schaffen. Die EU Politiker sind bedeutungslos, sie tun, was ihnen gesagt wird, jeder ist austauschbar und der Neue wird dasselbe tun.

    Gäbe es nur begrenzt viel Geld, wie zu Zeiten des Goldstandards, könnte man nicht unbegrenzt Kriege bezahlen.

    Das Geld wird es auch sein, was diesen Wahnsinn stoppt. Keine Wahl von Politikern.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here