Recep Tayyip Erdogan. Bild: Flickr / Recep Tayyip Erdogan - Public Domain

Die Türken in Europa sollen "nicht drei, sondern fünf Kinder" haben und so zu einer maßgeblichen gesellschaftlichen Kraft werden, so Präsident Erdogan. Er will einen "Geburten-Dschihad" starten.

Von Michael Steiner

Der türkische Präsident bleibt seinem Motto treu, wonach er die türkische Diaspora in Europa lediglich als Trojanisches Pferd ansieht, um so eine Islamisierung und Türkisierung des Kontinents zu erreichen. So wie er es schon vor Jahren mit seinem berüchtigten Zitat ausdrückte, für das er zu einer Haftstrafe und zu politischem Betätigungsverbot verurteilt wurde.

Nun forderte Erdogan die Türken in Europa dazu auf, mehr Kinder zu zeugen und so den türkischen Einfluss auf dem Kontinent zu erhöhen. "Macht nicht drei, sondern fünf Kinder", sagte der türkische Präsident am Freitag bei einer Wahlkampfveranstaltung im westtürkischen Eskisehir und rief quasi zu einem "Geburten-Dschihad" auf. Europa soll nicht (mehr) durch Krieg, sondern durch Zuwanderung und höhere Geburtenraten erobert und islamisiert werden.

"Von hier aus appelliere ich an meine Bürger und Brüder in Europa: Da wo ihr arbeitet und lebt, ist nun Eure Heimat. Gründet noch mehr Betriebe. Schickt Eure Kinder in bessere Schulen. Lasst Eure Familien in besseren Stadtteilen leben. Steigt in die besten Autos. Wohnt in den schönsten Häusern", sagte er weiter.

Loading...

In Deutschland leben etwa vier Millionen Menschen türkischer Abstammung, in Österreich bis zu 300.000. Sie haben nach wie vor eine im Schnitt höhere Geburtenrate als die Deutschen (2008: 1,33 zu 1,87) und Österreicher (2014: 1,37 zu 2,44). Das heißt: Die Türken in diesen Ländern müssten deutlich mehr Kinder zeugen, weil die Zahl von 3 Kindern je türkischstämmiger Frau schon gar nicht mehr erreicht wird.

Liebe Leser, wenn sie kein Abo abschließen möchten, können sie uns auch mit einer Spende unter dem Kennwort "Contra Magazin" auf folgendes Konto: IBAN: DE54 7001 1110 6052 6763 88, BIC: DEKTDE7GXXX oder per Paypal und Kreditkarte, unterstützen. Danke für ihre Hilfe!

Loading...

24 KOMMENTARE

    • @ edmundotto

      Hier muss ich energisch widersprechen:

      Der Geburtendschihad des Islam – unabhängig von Erdogans Sprüchen – ist zu wichtig, als dass man ihn nicht thematisieren sollte (müsste).

      Erdogan sage auf dem Frauentag 2012. 'Für mich ist eine Frau vor allem eine Mutter' –

      worauf die ganze links-liberale sowie die Femen-Bande über ihn hergefallen ist.

      Recht hat er, der Führergan!

      Ohne die Rolle der Mutter ist jedes Volk, jede Rase und jede Nation zum Untergang verurteilt. Wobei sich die Rolle der  Mutter nicht auf das zu oft zitierte 'Heimchen am Herd' beschränken muss.

       

      • Geburten-Dschihad – Heimarbeit (und wir zahlen auch noch für unseren eigenen demografischen und ökonomischen Untergang)

        Letzten Freitag brachte eine vierzig Jahre alte Frau in einer Berliner Klinik einen Jungen zur Welt. Der Vorgang wäre unbemerkt geblieben, wenn es nicht das 14. Kind der Mutter gewesen wäre und dazu noch ein extrem schweres Baby: Es wog bei der Geburt 6080 Gramm. Hinzu kam noch der Name, den die Eltern ihrem jüngsten Sohn gaben: Jihad. Der sollte allerdings, versicherte der Vater, nicht etwa «Heiliger Krieg» bedeuten, sondern die Aufgabe, «seine Pflichten gegenüber Allah zu erfüllen».

        Und so sorgte die Geschichte für Aufsehen. «Nach unseren Recherchen ist in Deutschland niemals zuvor ein so schweres Kind ohne Operation geboren worden», sagte der Chefarzt der Frauenklinik. Die Zeitungen gaben ziemlich alle Details der Geburt wieder, die Dauer der Wehen, die Weigerung der Mutter, einen Kaiserschnitt vornehmen zu lassen. Auch das Gewicht der Frau, 240 Kilo, und ihre Diabetes erkrankung wurden angemessen gewürdigt.

        Nach einer Information suchte man freilich in den Berichten vergeblich: Wovon lebt eine Familie mit 14 Kindern? Eine Andeutung konnte man in einem Bericht der Welt finden: «Die gebürtige Ostberlinerin und ihr aus dem Libanon stammender Mann sind vollauf mit der Kindererziehung beschäftigt und müssen daheim bleiben.»

        Sie müssen es nicht nur, sie können es auch. Die Eltern von 14 Kindern bekommen monatlich 2923 Euro Kindergeld. Hinzu kommen Kosten für die Unterkunft (Miete, Heizung), Übernahme der Krankenversicherung für die ganze Familie durch das Sozialamt, Zuschüsse für Kleidung, verbilligte Bus- und Bahnkarten, kostenlose Lehrmittel und andere «Naturalien». Alles in allem hat eine 16-köpfige Familie ohne Arbeit ein Einkommen von etwa 5500 Euro monatlich zur Verfügung. Das mag bei 14 Kindern nicht viel sein, aber es ist erheblich mehr, als ein Arbeiter bei Opel oder eine Kassiererin bei Aldi verdienen, die ihre Miete und ihre Versicherung selber bezahlen müssen.

        Denn die Bundesrepublik ist ein Sozialstaat, der den Menschen die Verantwortung für ihr Leben abnimmt. Die Kinder kommen von Allah oder von Gott. Das Kindergeld aber überweist das Arbeitsamt.

        http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/heinarbeit/

         

    • Ibn Khaldun (1332 bis1406) , Tunesiens berühmtester Sohn, Rechtswissenschaftler und Geograph – Die Muquadimmah

      Auszug:

      „Für die muslimische Gemeinde ist der heilige Krieg eine Pflicht aufgrund der Universalität der muslimischen Mission und der Verpflichtung, jedermann zum Islam zu bekehren – ob durch Überzeugung oder durch Gewalt. Folglich sind im Islam Kalifat und königliche Autorität vereint, damit die verantwortliche Person die zur Verfügung stehende Kraft/Energie für beide Bereiche – die der Religion und der Politik – gleichzeitig einsetzen kann. Die anderen religiösen Gruppen hatten keine universelle Mission und der „Heilige Krieg“ war keine Pflicht für sie außer für Verteidigungszwecke.“ (…)

      …“ Wir glauben nicht, dass wir die Seiten dieses Buches mit der Diskussion über die Dogmen ihres Unglaubens schwärzen sollten. Sie sind im allgemeinen bekannt. Sie sind alle des Unglaubens. Dies wird im noblen Koran klar konstatiert. Diese Angelegenheiten mit ihnen zu diskutieren oder mit ihnen darüber zu streiten, ist nicht unsere Sache.

      …Sie müssen sich entscheiden, ob sie zum Islam konvertieren, Schutzgeld bezahlen oder getötet werden.“

       

  1. Ich würde mir wünschen, ein deutscher Politiker würde mal solche Worte wählen. Für Erdogan sind es " seine "Türken, die in Deutschland leben. Und was sind wir? Was sind wir für unsere Politiker. Wir sind das Pack und diejenigen, die hier schon länger leben.

    Man kann über Erdogan denken was man will und man kann über seine ZIele und Beweggründe streiten. Aber er scheint ein stolzer Türke zu sein, der stolz auf sein Land ist.

    Was haben wir? Eine Frau Roth, die hinter einem Plakat mit der Aufschrift, Deutschland ist  ein Sück Scheisse ( oder so ähnlich ), herläuft. Oder eine Kanzlerin, die sich eher die Zunge abbeisst, bevor sie von dem " Deutschen Volk " sprechen würde. Oder die Deutsche Flagge in eine Ecke pfeffert.

    Es gibt so viele Beispiele.

    Wir beklagen immer die mangelne Integration der Türken. In was sollen sie sich denn intergrieren? Warum sollen sie Deutsche werden? Was sind überhaupt Deutsche. Wir wissen es doch selbst nicht mehr. Ja, es steht im Pass ( stimmt natürlich nicht ), aber das ist auch schon alles. Und auch als " Biodeutscher " sollst du kein Deutscher mehr sein . Wir sind doch in Zukunft alle Europäer.

    Als Türke kannst du hier arbeiten. Mehr hat dieses Land nicht zu bieten. Wieso sich wirklch in ein Land intergrieren, dass sich anscheinend nichts sehnlicher wünscht, als sich selber abzuschaffen. Zumindest, wenn es nach unseren Politikern geht.

     

     

     

    • Den Türken in DE wird eine ganze Menge geboten, was sie nicht annähernd in gleicher Quantität und Qualität in der Türkei hätten.

      Für die islam. Vorhut muss schon was abfallen, wenn sie hier die Vorreiterrolle übernehmen und den Weg für die folgenden Musels bereiten.

      Allerdings wird ihnen das nicht von uns, unserem Land, unserer Gesellschaft oder unseren Werten geboten. Das hat alles Allah so arangiert, damit sie es leichter und schöner haben, wenn sie den Islam nach Europa (auf Allahs Land) tragen.

      Es kann von entscheidendem Vorteil sein, wenn man das Selbstverständnis seiner Gegner kennt. Man muss einfach wissen, wie die ticken, dann kann einen auch kaum was überraschen und er wird einschätzbar

      Die Türken werden sich nie integrieren, aber nicht deshalb, weil ihnen DE nichts zu bieten hätte – ganz im Gegenteil, sind die ganz wild auf unser Land – wo sonst, hätte Allah so gute Bedingungen geschaffen !?

      … doch, doch, DIE dürfen den Glauben in die Welt tragen und gleichzeitig profitieren. Nicht wie die Christen, die dabei immer irgendwie ein Opfer zu erbringen haben. – zumindest nach heutiger, eingeredeter Sichtweise.

    • . Und was sind wir?

      ——

      Die Frage ist leicht zu beantworten.

      Aus der Sicht des Führergans und der übergroßen Mehrheit seiner Türken sind wir kufr (Ungläubige=Unreine). Da wir zu den Buch-Religionen gehören (Juden/Christen), sind wir zwar nicht ganz ohne Rechte -wie alle Anderen- müssen aber im erniedrigten 'Dhimmi-Status' (google Dhimma + Islam) dahin vegitieren und die Religions-Strafsteuer (Dschiziya u.an. Strafsteuern) zahlen. Wer diese Strafsteuern nicht aufbringen kann, dann heißt es entweder 'Rübe ab' oder Versklavung.

      Komisch, dass all die Schwachsinnigen, die mit 'welcome refugees' Schildern Spalier stehen, das nicht realisieren!

      Und sage mir Niemand, unserer Politiker wüssten nicht, wie der Muselmane den kufr (Ungläubigen=Unreinen) sieht!

       

  2. Erdogan und der Geburten-Jihad ist ja nix Neues:

     

    "Seid gebärfreudig, vermehrt die türkische Population (in der Diaspora), seid folgsam und bleibt zu Hause!" Das forderte der große Lidiri Erdogan auf dem >Frauentag> in Usak/Türkei:

    http://www.frauen-coachen-frauen.de/src/pdf/frauentag_in_ankara.pdf

    Erdogan liess sich die Gunst der Stunde nicht nehmen und forderte anlässlich seiner Ansprache in Usak die Frauen auf, mindestens 3 Kinder zu gebären, damit die türkische Population jung bleibe. Er selber hätte 4 Kinder und wüsste wovon er rede. Nachdem ergleich anschließend weise verkündete, dass Kinder ein Segen seien und man das wissen müsse, appellierte er an die Frauen, sich um Himmels willen nicht in die Falle hineintreiben zu lassen, in die der Westen gefallen ist.

    „Der Westen vergießt derzeit bittere Tränen und wenn das so weitergeht, wird im Jahre 2030 die Mehrheit der türkischen Bevölkerung ebenfalls über 60 Jahre alt sein. Meine lieben Schwestern, ich spreche nicht als Ministerpräsident, sondern als bekümmerter Bruder. Wir müssen unsere junge Bevölkerung schützen, und wenn ihr nicht wollt, dass unsere Bevölkerungszahl zurückgeht, muss eine Familie mindestens 3 Kinder haben!!"

    Wer das bezahlen soll, darüber schweigt sich der große Lidiri aus. Vermutlich denkt er dabei in erster Linie an die deutsche Steuerkartoffel und natürlich die EU, wenn sich Merkel und Sarko nicht – wie bisher – weiterhin querlegen!

    Die Muslima hat sich jedoch nicht nur nach den Wünschen Erdogans und Allahs Verfügung dem Willen ihres Mannes zu unterwerfen, sondern auch der Umma zu dienen, indem man sie heutzutage im „Djihad“, nach dem Motto „Wir gebären euch kaputt“, zur Islamisierung Deutschlands und Europas erfolgreich einsetzt.

    Der Bauch unserer Frauen wird uns den Sieg schenken“, ließ der algerische Staatspräsident Houari Boumedienne schon 1974 der Welt wissen, und dachte vielleicht an den Ausspruch Mohammeds:

    „Heiratet und mehrt euch, denn am Jüngsten Tag will ich vor den übrigen Völkern mit euch Staat machen“ (nach Ibn Madja).

    Tja, ab und an lassen sie die Maske fallen, selbst so ähäm…'Vorzeigetürken', wie der Touristikunternehmer und SPD Türke, Vural Öger:

    "Im Jahr 2100 wird es in Deutschland 35 Millionen Türken geben, die Einwohnerzahl der Deutschen wird bei ungefähr 20 Mio liegen."

    Und dann legte er nach:

    "Das, was Kulami Sultan Süleyman 1925 mit der Belagerung Wiens begonnen hat, werden wir über die Einwohner, mit unseren kräftigen Männern und gesunden Frauen, verwirklichen!"

    Die Auswanderung (Hydra) mit anschl.  Geburten-Dschihad war von Anfang an ein Dschihad Prinzip des Islam, und hat nur marginal etwas mit dem Führergan aller Türken zu tun. 

    Er erinnert seine Türken nur an ihre Pflicht!

    In allen Moscheen Europas wird das Freitagsgebet von einer Ermahnung begleitet, die die muslimischen Frauen anstachelt,

    «jede mindestens fünf Kinder zu gebären».

    Nun, fünf Kinder sind nicht wenig. Im Fall des Immigranten mit zwei Ehefrauen werden es zehn. Oder mindestens zehn. Im Fall des Immigranten mit drei Ehefrauen werden es fünfzehn. Oder mindestens fünfzehn.

    Und kommt mir nicht damit, dass Polygamie bei uns verboten ist, sonst wächst meine Empörung, und ich erinnere Euch daran, dass du als deutscher,  italienischer oder französischer oder englischer etc. Bigamist geradewegs im Gefängnis landest.

    Einem algerischen oder marokkanischen oder pakistanischen oder sudanesischen oder senegalesischen Bigamisten wird jedoch kein Haar gekrümmt.

    Das wird stillschweigend geduldet und die deutsche, französische, britische oder niederländische Steuernase zahlt Alimente (Dschiziya) für sämtliche Frauen und Kinder.

     

     

    • Der Typ ist ordinär..bösartig und auch noch blöd.

      Wenn die Türken auf so einen Spargeltarzan abfahren..sollten sie wirklich besser dicht bei ihm wohnen..dann kann dieser Depp für seine ''klugen muslimischen Kinder''…selber aufkommen.

      Allah verzeiht sicher auch Blödheit.

  3. Sollte hier in Deutschland fast kein Deutscher Namen mehr vorhanden sein, würden sich die Nachbarn von Deutschland,wie Polen,Tschien,Dänemark,Niederlande, Belgien, Luxemburg Frankreich, Österreich bestimmt freuen. Ein Deutschland ohne Deutsche. Schöne Welt in der ständig Forderungen an Deutschland mit den Neu Deutschen gestellt werden. An eine Wirtschaft ist damit in Mitteleuropa  nicht mehr zu denken, eher an einem lang anhaltenden Krieg, so wie ein 30 Jähriger Krieg von dem am Ende keiner was hat. Selbst die Türkei kann daran kein Interresse haben. Nur zu. Probiert es aus. Geschichte wiederholt sich.

    • Übrigens, ich habe noch acht Geschwister, nur wie ist die Gesellschaft damit umgegangen?

      War es von oben her Absicht?

      War für so große Familien keine Hilfe zur Selbsthilfe möglich?

      Warum bekommen so viele, die nach Deutschland kommen, eine ausführliche Beratung ?

  4. Das alles wird noch ein schlimmes Ende nehmen wenn man jetzt nicht endlich aufwacht eine Möglichkeit zu einen friedlichen Ende giebt es nicht, wehe uns.

  5. In der BRiD "leben 4 Millionen Menschen türkischer Abstammung"…

    Aber 5 Millionen Türken in D sind zu Erdogan's Wahlen wahlberechtigt!

    2015 – die 2016er Zahlen rücken sie nicht raus und später dann nur scheibchenweise – sind alleine in die BRiD über 2 Millionen Muselmanen, überwiegend Männer im wehrfähigen Alter, eingedrungen.

    Anjela Kazmierczak & Konsorten sind die dafür verantwortlichen Verbrecher! Mögen sie bald die Gefängniszellen mit ihren Kuffmucken teilen.

  6. Bald sind wir in der Unterzahl, denn Murksel will ja bis 12 Millionen Terror-Musels in dieser scheiß BRiD haben ! Aber was einen Schwach erscheinen läßt, macht einen nur Stärker !!!

    Was mir wirklich Sorgen macht ist, daß die Terror-Musels schon längst ihre Waffenlager haben und wir können uns ohne solche Waffen nicht wehren, wir werden einfach zum Abschlachten angeboten !

  7. Alles was man in den letzten Wochen aus der Türkei in Richtung Europa gehört hat, sind nichts anderes als moralische Kriegsvorbereitungen.

    Am liebsten wäre es der türkischen Regierung, sie könnten einen Religionskriegs, Christen gegen Moslems, lostreten, dann würde sie die Türken hier emotional bis aufs Blut motivieren, hier loszuschlagen.

    Ganz nüchtern betrachtet wird man die Situation nie wieder unter Kontrolle bekommen. Es sei denn, man führt die Türken Stück für Stück wieder in ihr Herkunftsland. Dies kann man noch friedlich organisieren!

    Ebenso nüchtern betrachtet, muß man beim Ausbruch des Religionskrieges, der auf unserem Boden stattfindet, ebenso mit einem echten Krieg Türkei gegen Europa rechnen! D.h., an alle europäischen Regierungen gerichtet, dass sie auf einen kriegerischen Angriff der Türkei, z.B. auf Griechenland / Bulgarien, vorbereitet sein müssen.

    Die nichtvorhandene deutsche Geostrategie hat es in den letzten 25 Jahren, trotz Ende des klaten Krieges, "geschafft", dass die schlimmsten Konfilkte und Kriege lauf deutschen Boden stattfinden können (werden). D.h. diesweiteranhaltende Nato-Russland-Krise und der drohende Religionskrieg mit den Türken!

    Dies liegt ganz klar vor unser aller Augen! Hinzukommt, dass Erdowahn alle seine Ziele offen und ehrlich angekündigt und bis heute nahezu alle erreicht hat. Es ist ungeheuerlich, dass die europäischen Regierungen nicht die geringste Gegenwehr gegen Erdowahns militante Agenda zeigen!

    Im Recht nennt man sowas vorsätzliche Fahrlässigkeit, die eine große Mitschuld bezeichnet! Aufgrund der vorliegenden Fakten und unserer Bedrohungslage, müßte hier wohl eigentlich ein Regierungssturz ersten Ranges eingeleitet werden! Es ist eine Frage des Überlebens!

    • So ist es…man spielt einfach mit der islamischen Bombe..und hofft..es wird schon nix passieren.

      Keine Grenzen..und eine Politik im geistigen Tiefschlaf…Dornrösschen lässt grüßen.

      Gefahr im Innern..Gefahr von Außen.

      Dieser Typ..der aus seinen Absichten keinen Hehl macht..wird noch hofiert und alimentiert.

      Deutschland steht immer mehr zwischen den Stühlen..dank Murksel&Co.

      Trump-Bashing-Rußland-Sanktionen-Erdowahn's Aufstand-Drohungen.

      Dazu ein uneiniges Europa..Migranten-Wahnsinn.

      Für Deutschland besteht höchste Gefahr das es durch eigene falsche Politik völlig zerrieben und im Chaos untergeht.

      Wir brauchen dringend wieder deutsche Politiker die innen&außen Grenzen setzen und ein Militär welches in der Lage ist sich zu verteidigen.

  8. In Deutschland leben etwa 4 Millionen Türken

    —————

    Nirgendwo wird so viel getrickst, wie bei den wahren Ausländerzahlen. Man will ja das deutsche Steuerkartoffel-Volk nicht beunruhigen

    In Deutschland leben insgesamt etwa 25 Mio Ausländer, davon ca. 15-16 Mio Muselmanen und davon wiederum ca. 10 Mio Türken (gefühlt sind's mindesten 30 Mio)

     

    Noch 2010 heißt es im regierungsamtlichen Integrationsbericht: "Laut Integrations-Bericht von 2010 lebten lediglich 2,48 Millionen Menschen in Deutschland, die aus der Türkei stammen". [mediendienst-integration.de, 31.01.2013]

    Doch ein Funktionär der türkischen Vereine in der BRD gab schon 1991 zu, dass bereits damals über 5 Millionen Türken in der BRD lebten:

    "Wir können mit Stolz registrieren, dass mehr als 5 Millionen Türken in Deutschland leben." [FAZ, 17.11.1991, S. 9]

    Glaubt man also den statistischen Zahlen der Bundesrepublik über den ausländischen Bevölkerungsanteil, dann hat es bei den Türken nur Sterbefälle und Abwanderungen gegeben, aber keine Zuzüge und keine Geburten. Und das vor dem Hintergrund einer bequemen Lebensversorgung durch die BRD-Sozialkassen, die es in der Türkei nicht gibt. Wer hat angesichts dieser Tatsachen noch den Mut, oder wer besitzt immer noch die Borniertheit, solche Lügen zu glauben?

    Die Ausländergeburten wurden in der Vergangenheit offiziell gefälscht, wie das Integrationsministerium indirekt eingestehen musste. "Bislang waren Kinder, deren Eltern beide denselben Migrationshintergrund haben in der Statistik unsichtbar … Das hat sich nun geändert. 'Kinder, deren Eltern beide denselben Migrationshintergrund haben, haben wir zum ersten Mal Herkunftsländern zugeordnet', sagt Günther Brückner, zuständiger Mitarbeiter im Statistischen Bundesamt."

    Und so kam es, dass im Jahr 2011 plötzlich 500.000 mehr türkische Geburten registriert wurden, als in den Jahresstatistiken vorher: "Eine halbe Million mehr Türken." [mediendienst-integration.de, 31.01.2013]

    Das heißt im Klartext, in 15 Jahren wurden auch noch mindestens sieben Millionen fremdländische Geburten unterschlagen.

    Tatsächlich gibt die Bundesregierung selbst zu, dass allein in den letzten Jahren 20 Millionen "Zuwanderer" hereingelockt wurden, von denen sich 10 Prozent, also zwei Millionen, nicht eingliedern lassen würden.

    "Rund zwei Millionen Zuwanderer wollen sich nach Schätzung der Bundesregierung nicht eingliedern. Diese Zahl entsprechen 10 bis 15 Prozent integrationsunwilligen Menschen ausländischer Herkunft." [kanal8.de, 08.09.2010]

    Wenn also die Lügenregierung schon von 20 Millionen in etwa 10 Jahren spricht, dann kann man getrost vom Doppelten als Gesamtbestand ausgehen.

    Somit dürft die von mir geschätzte Zahl von 28 Mio. Ausländern (Migrus) wohl konservativ geschätzt sein. Vermutlich sind es sogar 28  oder sogar um die 30 Mio, davon rd.
    20 Mio Moslems!
     

  9. DAS MERKEL DOSSIER (Teil 5)

    – DIE SCHLEUSENÖFFNUNG
    Merkels Schleusenöffnung SEIT 2015 für die von ihr herbeigerufene mohammedanische Masseninvasion: ohne Zweifel ihre „Spitzenleistung“ im Rahmen der von den Globalisten angestrebten Destabilisierung Deutschlands und Europas. Bis jetzt.

    • Der Philosoph Michael Mannheimer: „Das alles wurde 2015 durch ihre Entscheidung in den Schatten gestellt, mehr als eine Million Migranten ungesteuert und unüberprüft monatelang nach Deutschland nicht nur einreisen zu lassen, sondern sie auch noch mit Bussen und Zügen aktiv herankarren zu lassen. Obwohl sie aus sicheren Herkunftsländern kamen und praktisch alle über andere EU-Länder eingereist waren. Sie hätten nach geltendem EU-Recht zurückgewiesen werden müssen.”

    Barnetts Blaupause ist Merkels Polit-Anleitung
    Motiv der Schleusenöffnung seit 2015 (SEIT, denn die Grenzen sind immer noch genauso offen) ist hier das alte Ziel der USA, die deutsche Handelskonkurrenz entscheidend zu schwächen und Deutschland zu destabilisieren und möglichst außer Gefecht zu setzen, aktuell per verbrannter Erde bzw. mohammedanischer Masseninvasion zu schwächen. Siehe "Blueprint for Action" des Radikal-Globalisten und Strategen der US-Regierung Thomas Barnett. Im Zusammenhang mit dem Ziel des Delendam Germaniam, der Vernichtung Deutschlands, man muss es angesichts von Merkels Politk leider so hart sagen. Siehe auch den oben erwähnten George Friedman: USA-Strategie seit 1871, ständig einen Keil zwischen Deutschland und Russland zu treiben.

     

    – Die krummen Deals mit der Türkei
    • Das NSU-Märchen:

    Wie Merkel 2011 das NSU-Märchen zugunsten des türkischen Tiefstaats und Organisierten Verbrechens inszenierte:

    Anfang November 2011 ist der türkische Despot Erdogan bei Merkel zu Besuch, er poltert herum und stellt alle möglichen Forderungen. Keine zwei Tage später, am 4. November 2011, werden zwei Deutsche ermordet in einem Caravan in Thüringen aufgefunden.

    Der Hintergrund:

    Eine Verbindung aus türkischer Mafia und Geheimdienst beherrscht in der BRD u.a. den Drogenhandel. Als der Spiegel 2011 diese „düstere Parallelwelt“ ans Licht bringt, wird die politische Klasse der BRD gezwungen, ein Theaterstück namens „NSU“ zu inszenieren, um diese Parallelwelt dahinter verschwinden zu lassen.
    Neun Dönermorde, offenbar türkischem Organisiertem Verbrechen, und ein Polizistinnenmord 2007 in Heilbronn, internationalem Drogenhandel zuzurechnen, auch hier ein türkischer Agent, Mevlüt Kar, beteiligt – wobei insbesondere bei letzterem Fall ein riesiger Aufwand getrieben wird, um Spuren zu verwischen – werden den beiden ermordeten Uwes, die in dem Caravan aufgefunden wurden nachträglich angehängt. Es gibt dazu eine regelrechte Beweisorgie: Waffen und anderes von wem auch immer plaziertes bzw. untergeschobenes Material, das etwas „beweisen“ sollte, weil man es nach der Plazierung anschließend dort fand.

    Heraus kommt das NSU-Märchen, das aus türkischer Sicht gewünschte Ergebnis, der Großtürke hat gefordert, die devote CIA-Agentin Merkel hat geliefert.

    • Wie sie zulässt, dass der türkische Despot seine Untertanen in der BRD bewaffnet und mit Revolte droht

    • Merkels Invasions-Deal plus Milliardengeschenke an die Türkei, anstatt Grenzen wieder zu schließen. Insgeheim verspricht Merkel der Türkei im März 2016, pro Jahr zusätzlich 250.000 Immigranten über die Türkei nach Deutschland hineinzulassen, was allerdings erst 2017 herauskommt. Die CIA-Agentin handelt damit im Sinne der UNO-Agenda der Bevölkerungsersatz-Einwanderung („replacement migration“).

    • Wie sie türkische Spionage auf BRD-Gebiet toleriert: 800 hauptamtliche türkische Agenten und 6000 IMs in der BRD
    • Die CIA-Agentin erlaubt dem türkischen Despoten seine Wahlkämpfe in der BRD zu führen

     

    – Der Einsatz der Merkeljugend als niedrigstufiges Terrorinstrument gegen die Eingeborenen

    – Merkels Politik gegen US-Präsident Donald Trump, wie immer bei ihr gegen deutsche Interessen: Der Pinscher Merkel kläfft gegen den Schäferhund Trump, weil der Merkelpinscher weiß, dass die Globalisten-Hyänen den Schäferhund zerfleischen wollen. Kein Wunder, dass dem Präsidenten beim ersten Treffen mit Merkel im März 2017 die Lust auf Handshake vergangen war. Verlierer ist dabei auf jeden Fall das Land, das eine vom Gegner eingeschleuste und nach oben geputschte Pinscher-Figur wie Merkel jahrelang an der Spitze des Staates duldet.

     

    Resumee:

    Selbst wenn man den Krimi um Merkels Einschleusung gar nicht kennt: die Früchte ihrer Politik lassen keinen Zweifel aufkommen. Im Nachhinein wird klar, dass die Doktora Merkel von der CIA um 1989 angeworben wurde, 1990 eingeschleust, 1999 nach oben geputscht und 2005, nachdem man Schröder zum vorzeitigen Rückzug gezwungen hatte, als Kanzlerin eingesetzt – letzteres war die stille BRD-Besatzungsstaats-Variante einer USA-gesteuerten Farbenrevolution. Es gibt keine andere vernünftige Erklärung.

     

    Wann wird die Perspektivagentin ausgetauscht?
    Die US-Globalisten können mit ihr zufrieden sein: die Perspektivagentin Merkel hat ihren Plan übererfüllt und dem zu destabilisierenden Deutschland maximal geschadet, vom unbeschränkten Blankoscheck ESM bis zur Schleusenöffnung und Flutung des Landes mit mohammedanischen Invasoren. Irgendwann ist das Maß natürlich voll. Das Volk erkennt langsam nicht nur die faulen Früchte des Merkelregimes, sondern bekommt sie zum Teil schon am eigenen Leib zu spüren. Von da ist es nur ein kleiner Schritt zu fragen:
    Für wen arbeitet die eigentlich?
    Wie ist die überhaupt rangekommen?
    Wo kam die her?
    Was war die vorher?
    Wie kann es sein, dass eine Agitprop-Tante aus dem Nichts auftaucht und einfach so den Großen Vorsitzenden Helmut Kohl beiseite räumt?
    Wieso wird eine ältere Parteispendensache der CDU ausgegraben und in einer konzertierten Aktion inszeniert und aufgeblasen, genau in dem Moment, als die damalige CDU gegen die rotgrüne Ausdünnungs- und Einhegungspolitik Sturm läuft?
    Die Globalisten müssen damit rechnen, dass diese Fragen irgendwann auftauchen – und könnten dann gezwungen sein, ihre Agentin auszutauschen.

  10. Es gibt ein altes Sprichwort: "Wer die Wahrheit sagt, dem glaubt man nicht"!

    Friedman, Barnett, Erdowahnn & Co. haben ihre Wahrheiten in Form von schlimmen Plänen für die Zukunft unseres Landes und Kontinents bekanntgegeben, über alle Medienkanäle! Die Pläne sind dokumentiert und jederzeit im Netz abrufbar!

    Man sollte, nein man muß, diese "Herren" beim Wort nehmen, wenn man in seinem Leben überhaupt noch zu Wort kommen möchte. Wer jetzt nicht das Wort gegen sie erhebt, sollte für immer schweigen!

  11. Wie wäre es, wenn muslimische Familien nur für 2 Kinder das Kindergeld in Deutschland erhielten ?   10 weitere Kinder könnten sie sich dann nicht finanziell leisten….  Dann ist der Gebär-Djihad ausgehebelt.

    Anke

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here