Recep Tayyip Erdogan. Bild: Wikimedia Commons / Mark Rutte CC BY 2.0

Die türkische Führung versucht mit Erpressungen, Drohungen und dergleichen auf die Europäer Druck auszuüben. Der Spieß sollte nun auch umgedreht werden.

Ein Gastartikel von Per Ingström

Präsident Recep Tayyip Erdogan überschätzt seine Machtposition, von der aus er immer wieder versucht, diverse andere Länder gegeneinander auszuspielen. Denn das Land ist vom (europäischen) Ausland abhängiger, als man das in der islamisch-konservativen AKP wahrhaben möchte.

Als kleines Beispiel: Im Jahr 2015 exportierte Deutschland Waren im Wert von 22,4 Milliarden Euro in die Türkei, während das anatolische Land im Gegenzug Waren im Wert von 14,5 Milliarden Euro in die Bundesrepublik lieferte. Für die 28 EU-Länder spielt die Türkei ebenfalls weitestgehend nur eine geringe Rolle: Nur 4,4 Prozent aller Ausfuhren gingen in das Land, während sogar lediglich 3,6 Prozent der Einfuhren von da kamen. Angesichts des anhaltenden Leistungsbilanzdefizits der Türkei ist das ohnehin nur ein Verlustgeschäft.

Bedenkt man, dass die EU im Jahr 2015 insgesamt Waren im Wert von 1.791 Milliarden Euro exportierte und Güter im Wert von 1.725 Milliarden Euro importierte, heißt das: Im Jahr 2015 betrug der Exportüberschuss in die Türkei immerhin rund 17 Milliarden Euro, wodurch sich auch die türkischen Schulden  (volkswirtschaftlich) gegenüber den EU-Staaten um diese Summe erhöhten. Die Einführung von wirtschaftlichen Sanktionen ist allerdings eher weniger nützlich, weshalb man diese lediglich auf jene Bereiche anwenden sollte, die z.B. militärisch von Bedeutung sind.

Loading...

Aber das ist noch nicht alles: Auch sonst haben die Türken und die Türkei einige Vorteile und Sonderrechte, die andere Drittstaaten nicht haben. Wenn die AKP-Führung unter Sultan Erdogan tatsächlich meint, eine derart aggressive Linie zu fahren, dann könnte man schon einmal sämtliche EU-Finanztransfers einstellen. Komplett. Dabei handelt es sich ja immerhin auch um Milliarden-Summen. Anstatt hohler Phrasen, wie jener von EU-Erweiterungskommissar Hahn, müssen da Taten folgen.

Das gilt auch für die ganzen Freizügigkeits- und sonstigen persönlichen Sonderrechte türkischer Staatsbürger in der Europäischen Union. Immerhin unterstützt offenbar die Mehrheit der in Europa lebenden Türkischstämmigen auch die Politik der türkischen Führung – aus welchen Gründen auch immer sie dann nicht in ihr gelobtes Land zu ihrem Sultan zurückkehren, sondern stattdessen lieber jene Staaten attackieren, die sie und ihre Eltern bzw. Großeltern einmal aufnahmen, weil sie in der bitterarmen Türkei kein Auskommen hatten und man Arbeitskräfte brauchte, denen man auch ein gutes Geld für ihre Dienste bezahlte.

Wenn es ja so toll in der Türkei ist, warum gehen sie dann nicht in das Land ihrer Ahnen zurück und huldigen dort ihrem gelobten Führer Erdogan? Sehen sie sich vielleicht tatsächlich als islamischer Brückenkopf in Europa, so wie es der "Sultan vom Bosporus" gerne hätte? Gerade dann sollte man es sich mit den ganzen Bevorzugungen erst recht noch überlegen.

Liebe Leser, wenn sie kein Abo abschließen möchten, können sie uns auch mit einer Spende auf folgendes Empfängerkonto: Andreas Keltscha, IBAN: DE96100110012620778424, BIC: NTSBDEB1XXX oder per Paypal und Kreditkarte, unterstützen. Danke für ihre Hilfe!

Loading...

25 KOMMENTARE

  1. Wie kann sich ein Land wie Deutschland,  mit diesen deutschen Politikern, die sich ständig selbst in der Arsch treten – nur –  weil vor über siebzig Jahren ihre Vorfahren in einen Krieg hineingezogen wurden, respekt verschaffen ? Wer sich stets entschuldigt, der klagt sich immer wieder an. Es muss mal langsam Schluss sein mit dieser Idiotie. Dieses Panoptikum macht sich vor der ganzen Welt lächerlich.

  2. ''Warum lasssen ''wir'' uns das alles bieten.''

    Ich bin sicher das die meisten Bürger sich dies nicht bieten lassen würden.

    Jedoch kommt bei unseren politischen Krämerseelen immer zuerst der materielle Nutzen..vor den so oft postulierten Werten.

    Frei nach dem Motto..''der Geist ist willig..aber das Fleisch ist schwach''…erliegt man dem vermeintlichen Genuß und seinen eigenen wirtschaftlichen Verflechtungen.

    Ob sich das bei den kommenden Wahlen rentiert..darf bezweifelt werden.

     

    Die kleinen hängt man..die großen lässt man laufen..man kann nur hoffen das diese Doppelzüngigkeit unseren ''Nazijägern''..gehörig auf die Füße fällt.

    Wer so oft von Werten spricht wie unser Murksel…dem sollte das Volk mal den ''Spiegel'' vorzeigen…zur Abschreckung.

    •                  Das die Medien uns tagtäglich die aufgeblähten Backen von AKP-Politikern samt ihren provokanten Sprechblasen vorhalten, ist das Vorspiel zur nächsten großen "Flüchtlings"welle, die auf uns, nach dem Aufkündigen des EU-Türkei-Deals durch die türkische Seite, losgelassen wird. Mal schaun, was wir uns "noch bieten lassen", wenn weitere Massen an Einwanderern hier auflaufen.

      • Ich weiß nicht ob Zocker-Erdo das Flüchtlings-As wirklich ausspielt..danach wäre nur noch die NATO- Karte im Spiel.

        Man sollte sein Spiel nicht überreizen..könnte auch in's Auge gehen.

        Und wenn seine Murksel-Karte nich mehr sticht..ähh ich meine sie keine Kanzlerin mehr wäre…hm..man darf ja auch mal träumen,gelle.

        Allerdings is Schulz keine gute Alternative…

  3. Je mehr die Köter kläffen, um so höher ist das Interesse der Türken, einen starken Sultan zu wählen.
    Bad news are good news.
    Ziel erreicht.
    Gott schütze den Sultan.

    • Wenn die Türken auf so einen billigen Knochen abfahren..dann sind sie selbst die Köterrasse.

      Der Sultan dreht sich das Ding eh hin..wie's ihm am besten passt…und das Rudel läuft hinterher.

  4. Den Artikel hätte man sich sparen können.Er zeigt nicht auf um was es hier mit der Türkei geht.

    Die sogenannten demokratischen Regierungen ( ob Deutschland,Niederlande ) sind doch nur nach ihren Aussagen eine Demokratie.Die wissen garnicht was das ist.

    • Ach, aber die Türkei ist eine Demokratie, ja ?

      Erklär mir doch mal, warum der Türke auf demokratische Werte in EUropa wert legt und sie für sich einfordert, sie aber in der Türkei mit Füssen tritt.

      Der nutzt uns aus, der reitet bei uns auf unseren Werten rum, die er für sich selbst in der Türkei ablehnt. Und das macht er nur um ein Ziel zu erreichen – EUropa islamisieren !

      "Demokratie ist für uns nur ein Zug auf den wir springen, bis wir am Ziel sind." – wohlgemerkt unsere Demokratien, nicht seine !

      Mit andern Worten, der Typ lügt sobald er den Mund aufmacht !

      ALLE Türken wissen darüber Bescheid – nur die Michels träumen doch so gerne !

      Und ob wir Demokratien oder Scheindemokratien haben, geht uns was an, aber nicht den Türken – kein Mensch zwingt ihn in die EU – er will da rein, nicht wir, wir sind da schon drin ! – und wollen wieder raus !

      Vielleicht sollten wir ihm zum nächsten Geburtstag eine Urkunde schenken : Mit den Besten Wünschen übersenden wir dir unsere zerfallene EU – werd glücklich damit !

       

      • @Mona Lisa: Mit andern Worten, der Typ lügt sobald er den Mund aufmacht !
        _____
        Lüge im Islam heisst Takiya und das schreibt der Koran vor! Täuschung, Verschleierung und Blendwerk.
        Ibn Kathir sagte: „Lass uns ins Gesicht mancher Nicht-Muslime lächeln, währenddessen unsere Herzen sie verfluchen!"
        Takya wird oft beschönigend „religiöse Verhüllung“ genannt, obgleich sie in Tat und Wahrheit einfach „muslimische Täuschung der Ungläubigen” bedeutet. Laut dem verbindlichen arabischen Text „Al-Taqiyya fi Al-Islam“ ist “ Takya von grundsätzlicher Bedeutung im Islam. Fast jede islamische Sekte stimmt mit dieser Taktik überein und praktiziert sie. Wir können sogar so weit gehen und sagen, daß die Anwendung von Takya im Islam ein allgemeiner Trend ist, und daß die paar Splittergruppen, welche davon absehen vom Durchschnitt abweichen. Takya ist in der heutigen Zeit weit verbreitet, speziell in der islamischen Politik“.
        Der wichtigste Vers im Koran, welcher Takya gegenüber den Ungläubigen sanktioniert, lautet folgendermaßen:
        „Nicht sollen sich die Gläubigen die Ungläubigen zu Beschützern nehmen, unter Verschmähung der Gläubigen. Wer solches tut, der findet von Gott in nichts Hilfe – außer ihr fürchtet euch vor ihnen. Beschützen aber wird euch Allah selber, und zu Allah geht die Heimkehr“ (Sure 3, Vers 28).
        Tafsir al-Jalalayn (Erläuterung von Algalalan) 3,28: „Nicht sollen sich die Gläubigen die Ungläubigen zu Beschützern nehmen, sondern sie sollen sich ihresgleichen dafür aussuchen. Wer ersteres aber trotzdem tut, der gehört keinesfalls der Religion Allahs an. Ihr könnt jedoch, als Schutzvorrichtung sozusagen, sie verbal (nicht in euren Herzen) als eure Beschützer annehmen, wenn ihr euch vor ihnen fürchtet. Dieses Gebot wurde offenbart, bevor der Islam Vormachtsstellung errungen hatte. Jeder Gläubige darf es anwenden, wenn er sich in einer Minorität befindet. Allah warnt euch, Er flößt euch Furcht vor Ihm Selbst ein, mahnend, dass Er zornig würde, falls ihr die Ungläubigen als Beschützer nehmt. Das Ende eurer Reise ist bei Ihm, eure Heimkehr, und Er ist eure letzte Zuflucht“.
        PS. Habe 7Jahre in Riad, Dhahran und Djidda gearbeitet und ich weiss, wovon ich rede.

        • Ich hab das auch voll verinnerlicht : Im Islam gehört die Lüge den Ungläubigen gegenüber quasi zum guten Ton.

          Wenn einer vor mir steht und lächelt mich freundlich an, dann brauch ich nur tief in seine Augen schaun und da seh ich sie, die Verachtung.

          Das merken die auch sofort, meist können sie dann meinem tiefschauenden Blick nicht standhalten, entweder wendet sich ihr Blick ertappt ab oder sie packen noch ne Schippe gekünsteltes Lächeln drauf – was natürlich erst recht nach hinten losgeht.

          Es ist einfach eine durch und durch verlogene türkische Sippschaft !

          Die Nafris halten sich mit dem Lügengedöns aber nicht auf, die kommen gleich zur Sache – eben ein Erdverbundenes Volk. Aber die Nahostler und Araber sind ein anderer Schlag, die haben die Lüge quasi erfunden.

          Für israelische Verhältnisse aber immer noch zu plump in der Anwendung – die haben die Lüge perfektioniert !

          Man muss sich das wirklich klar machen, sonst hat man verloren.

          Ich trau keinem Moslem und wenn er noch so nett ist. Die sind locker in der Lage, einem 20 Jahre lang und länger die beste Freundschaft vorzuspielen und kommt der Tag X, stehn sie dir mit Waffen gegenüber.

          Ein Moslem hat nur Moslemfreunde und Allah ist der Oberhirte. Ein Moslem hat nicht wie wir die Freiheit zu sagen : heut glaub ich mal an Gott und morgen nicht, und übermorgen ein bisschen, zwischendurch an Buddha oder an meinen schön gerechten Kiesweg vorm Haus – ein Moslem ist entweder mit jeder Faser seines Seins überzeugt von Allah oder er ist ein Verräter.

          Man muss ihr Selbstverständnis begreifen. Wenn man das nicht will oder kann, dann kann dich jeder Musel mit links einwickeln !

           

          • PS: … es ist nicht die Rasse, die ich hier anspreche – die Rasse hat erschwerend hinzukommende eigene Eigenschaften, die das Ganze unerträglich werden lässt – es ist die Religion, die die Lüge legitimiert, gar verlangt, die Muselmanen so sein lässt.

            Wobei ich aber auch der Meinung bin, dass sich über Jahrhunderte gepflegtes Brauchtum in der Rasse niederschlägt und manifestiert – da wären wir dann bei der Epigenetik.

            Inwieweit das bei Musels zutrifft, hat noch Niemand genau untersucht – lediglich meine Intuition spricht sich dafür aus.

  5. warum "wir" uns das gefallen lassen, man muss sich nur in diesem Land umsehen, jeden Tag, dann weiß ich warum.

    Diese Gesellschaft , dieses Volk ist krank………….eine verängstigte "Köterrasse"…

    Das neue Deutschlandlied von einem weitsehenden Verfasser……

    1: Deutschland, Deutschland über alles, hört man nun in aller Welt,
    wo die Milch fließt und der Honig, kommen Scharen angewellt.
    Aus Afghanistan und Tunesien, aus Irak aus der Türkei,
    Deutschland, Deutschland über alles, hört man nun in aller Welt.

    2.: Deutsche Frauen, deutsche Mädchen sind das Freiwild überall,
    Deutsche haben nichts zu sagen, bald kommt es zum großen Knall.
    Merkel diese Marionette, scheucht uns alle von der Welt.
    Deutsche Frauen, deutsche Mädchen hier als Freiwild längst erwählt.

    3.: Einigkeit und Recht und Freiheit sind schon längst Vergangenheit,
    Diktatur, hat nun das Sagen, die Regierung sorgt für Streit.
    Wir in Deutschland sind nun fertig, niemand reicht uns mehr die Hand–
    Ausgeblüht der Glanz des Glückes, tot das deutsche Vaterland!

  6. Um konequenzen zu ziehen bedarf es aber einer Regierung die dieses Wort verdient. Genau das, fehlt aber hier in Kriecherstan

    Mittlerweile warten viele schon darauf, dass es eskaliert und hier endlich aufgeräumt werden kann..

  7. …………noch kränker sind die, die vor dem Diktator vom Bosporus kuschen und winseln, Maulwürfe in der "Regierung" zulassen, und alle die dagegen sind, gesellschaftlich , mit Hilfe der Lügenmedien zerstören.

  8. Solange Merkelund ihre Gefolgsschaft in ein Europa nur irgend etwas zu sagen hat, wird sich Europa vor der Türkei demütigen!!!

  9. Es liegt doch klar auf der Hand, welches Ziel Erdogan verfolgt. Betrachtet man die innertürkische Lage, so steht zwar die Mehrheit der türkischen Bürger hinter ihm, jedoch um ein sicheres Durchsetzen der Reform zu gewährleisten, wird indes um weitere Stimmen geworben. Und die Rechnung geht voll auf. Erdogan kann sich der deutschen, nierderländischen, schweizerischen und österreichischen Abwehrhaltung frei bedienen und mit der Nazi-Keule um sich werfen – wen juckt es in der Türkei? Natürlich sind diese Vergleiche an den Haaren herbeigezogen und alles andere als hinnehmbar, aber was sollte eine Merkel in der jetzigen Situation auch machen. Geht sie scharf dagegen an, droht der Deal mit der Türkei zu platzen und eine weitere große Flüchtlingswelle schwappt über die Balkanroute nach Zentraleuropa. Hält sie wie aktuell den Mund, findet sich im niederländischen Staatschef Rutte eben genau der Konterfei den Erdogan benötigt, um seinen Landsleuten zu zeigen "seht ihr, noch so ein Faschist der die Türkei hasst". Es ist alles nur ein gelenktes Spiel, da Erdogan um die Situation innerhalb der EU genau Bescheid weiß. Wenn Rutte in den Niederlanden nichts unternommen hätte, würde dies massenweise Wähler in die Hände Wilders treiben. Die Franzosen sind da weitaus schmerzfreier, da sie im Moment eigene Probleme in ihren Vororten haben und mit einem "Non" weiter Öl in die Flamme gießen würden, die in den Vororten von Paris sich schon fast zum Flächenbrand entwickelt haben. Und da Erdogan in Putin einen angeblichen Partner sieht, versucht er auch mit ihm anzubendeln, was den militärischen Aparat betrfft. Putin kommt das gerade recht, weil somit ein wichtiger Brückenkopf der NATO wegbrechen würde. Nicht umsonst schaut die Regierung sich mittlerweile um, einen neuen Stützpunkt zu finden und Incirlik aufzugeben. Alles in allem ist alles nur ein recht einfach zu durchschauendes Spiel Erdogans, der absichtlich zu solchen Aussagen greift. Von daher – Global Campaign

  10. Wir werden von den Medien in Frames gestellt und gelenkt! Nicht Erdogan ist unser grösstes Problem! Wir sollten ernsthaft im Informationsmüll selektieren und nicht hinreissen lassen. Trump hat Recht, Germany first!

  11. Your comment is awaiting moderation.

    Die große Mehrheit auch hier auf dem Forum lässt sich gewaltig irreführen. Wenn ich Erdogan mit Merkel und Schulz vergleiche, muss ich gestehen, daß der Türke viel mehr für sein Land tut als die deutschen Vasallenfiguren! Der Pascha von Bosporus weiss es genau, dass "der arabische Frühlung" nocht nicht abgeschlossen gilt, wie der Plan von Groß-Israel auch. Trump lässt in Syrien einmarschieren, die CIA arbeitet fleißig an weitern Regim-Changes und "glücklicherweise" dem Judenstaat geht sehr gut…

    Der aufgeputsche Zorn der westlichen Bürgerschaft kocht über und zeigt pawlowsche Reaktion wenn der Name des türkischen Führers fällt. Wir bellen in Chor und verlangen den Kopf von Erdogan nach Plan !!! Die Namen Sadam Hussein, Muammar Gaddafi sagen hier jemandem was? Wenn die Türkei endgültig in die Krallen der Weltverbrecher fällt, dann heisst es gute Nacht… Putin und Erdogan sind, glaube ich restlos einig über die verherenden Folgen dessen.

    ps. Nicht der Pascha trägt Schuld für die Invasion Europa´s, sondern das "Verteidigunsbündnis" NATO und die Hintersmänner!

    • Richtig das was sie darstellen ist auch eine politische Realität und möglicherweise  die wesentliche. Erdogan  m u ß    Stärke und Konsequenz zeigen um den links jüdischen NWO-Faschisten in seinem Land keine Destabilisierungsmöglichkeiten (NGOs etc) zu bieten. Die NWO-Faschisten sind nicht nur die Feinde der Türkei sondern auch unsere es geht ihnen um Kriegstreiberei und die Destabilisierung der Welt. Das ist auch der Grund weshalb das Nato-Politpersonal mit Hilfe der europäischen Abwrackunion die europäischen Nationalstaaten zersetzt. Volk- und staatshomogene Länder sind schwer zu destabilisieren. Gleichzeitig will  Erdogan die Interessen der NWO-Linksfaschisten auch für seine "Islamisierungsinteressen" nutzen und da kommt ihm die Zersetzungsarbeit der europäischen Altpolitiker gegen die Staatsstrukturen ihrer eigenen Länder und Völker gerade recht, sodaß er mit Zustimmung der gewählten Politiker der Länder die Hoheitsrechte und autochthone Gesetze nicht zu beachten braucht und die Unterwanderung vorerst "konfliktfrei" betreiben kann. ! Opfer der derzeitigen (kriminellen) westlichen Politikerbande sind die Völker Europas und auch die des Nahen Ostens. Die Waffe des Volkes gegen diese Umtriebe ist die Rückkehr zu den effektiven und funktionierenden nationalstaatlichen Ordnungsstrukturen und die Wahl jener Parteien deren Politik dies gewährleisten könnte. Man muß den Tatsachen ins Auge sehen die Gegenbewegung muß die Rückkehr zu nationaldemokratischen Verhältnissen sein und die Strafverfolgung des derzeitigen Politpersonals.

    • "Der Türke tut mehr für sein Land !"

      ____________________________________

      Nein, das tut er nicht ! Er tut mehr für die Religion, mittels derer er sich noch mehr Macht aneignet. Die Religion stärkt ihn und umso mehr er die Religion stärkt umso stärker wird er selbst. Seine Beliebtheit in der Türkei beruht einzig und allein auf der religiösen Verbundenheit der Moslems.

      Politisch ist er weder Diplomat, noch Demokrat, kein Freidenker und auch kein Menschenfreund. In der Türkei gibt es nicht Wenige, die einen Verstand ihr Eigen nennen und das Ungemach erkennen können, das mit Egowahn über die Türkei kommen wird.

      Das sind die, die er grad alle einbuchten lässt – und wer nicht in den Knast will, hällt den Mund – NICHT WENIGE !

      Und ich weiß jetzt nicht wie Du drauf kommst, aber selbstverständlich ist er nicht dafür verantwortlich dass DE mit Nafris geflutet wird ( obwohl – er hat einen guten Draht zu den Sauds und die haben einen guten Draht zu Israel ), aber die Syrer hat er mitzuverantworten, weil er den IS massiv unterstützte. Deshalb red ich auch gern von "seinen Flüchtlingen".

      Aber damit nicht genug – die Ratte schickt uns mit den Syrern seine ausgemusterten Schwerverbrecher, weil er sie 1. loswerden will und 2. um unser Land zu destabilisieren. Dem geht auch kein Aug über uns alles andere, was nicht aus Syrien kommt mitzuschicken – eben alles was er loswerden will.

      Von mir aus könnte der also in der Türkei für sein Land und für sich selbst tun, was er tun muss – aber er lässt Deutschland nicht zufrieden, nervt die Griechen weil es Christen sind, führt sich hier auf als sei DE sein Land, will keine Einmischung, führt eine Säuberung durch die beinah Legendär ist, will aber uns erzählen was wir wegen unseren demokratischen Werten zu tun und zu lassen haben, will obendrein unser Geld und lässt seine Imame die türkische Comunity gegen uns aufhetzen usw. usf. – und da sollen wir nicht seinen Kopf wollen ? – da müssten wir ja bekloppt sein !

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here