Soldaten der 1st Amphibious Mechanized Infantry Division der chinesischen Volksbefreiungsarmee. Bild: Flickr / Times Asia CC BY 2.0

Immer mehr Kriegsgerät wird in Südostasien platziert. Inzwischen warnen immer mehr Stimmen vor einem Krieg zwischen den USA und China.

Von Marco Maier

Die Volksrepublik China hat die künstlichen Inseln im Südchinesischen Meer inzwischen so weit ausgebaut, dass dort neben Kriegsschiffen auch Fliegerstaffeln stationiert werden können. Peking will damit einerseits seine Ansprüche in der Region untermauern, andererseits vor allem die Südflanke absichern, die bislang recht offen war.

Gleichzeitig deponieren die Amerikaner immer mehr Kriegsgerät in der Region, um so gemeinsame Militärübungen mit Alliierten wie Südkorea und Japan abzuhalten – unter anderem auch in den umstrittenen Gewässern des Südchinesischen Meeres.

Beobachter sprechen inzwischen schon davon, dass sich hier ein möglicher militärischer Konflikt zwischen den Vereinigten Staaten und China anbahnt, zumal Washington mit Unterstützung der Medien stets das Bild vom "bösen China" zeichnet. Mit entsprechenden propagandistischen Maßnahmen kann man auch die Bevölkerung darauf vorbereiten, einen Krieg zu unterstützen – auch wenn das einfache Volk jeder Kriegspartei immer verliert.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

8 KOMMENTARE

  1. Möglicherweise versuchen die USA eine Sanierung durch Krieg gegen den Haupthandelskonnkurrenten China

    Trump is a Globalist Fake
    Trump vor der Wahl: "Make America great AGAIN", Wiederaufbau der verfallenen Infrastruktur und Sanierung der USA.
    Warum ist die Infrastruktur verfallen und warum sind die USA pleite?
    Weil die USA ihre riesigen Militärlasten nicht mehr tragen können.
    Trumps Wahlversprechen können nur aufgehen, wenn er den Militärhaushalt drastisch kürzt und isolationistische Politik macht.
    Was macht er tatsächlich?
    Er erhöht die Militärlasten sogar noch! Die angekündigte Verständigung mit Russland findet nicht statt, und er bricht Streit mit China vom Zaun.
    So wird das nichts. Trump spielt Theater.
    Sanierung durch Krieg also?
    Genau darauf läuft es hinaus.
    Nur ist das etwas ganz anderes als das was Trump vor der Wahl angekündigt/ vorgetäuscht hat.

  2. Eine neue Keule aus der Soft-Power-Kiste den Angst-Terror auf Trapp zu halten. Es wird keinen Krieg geben mit China. Die Pentagonisten würden sich nie einen offenen Schlagabtausch wagen. Die Geschicht belegt mich…

  3. Wehe dem, die Yankees probieren das, das wird ihnen den Schock aller Schocks der amerkanischen Geschichte verpassen. Dann würden sie nicht mehr so schnell auf die Beine kommen und müssten lernen, sich mal ins Weltgeschehen als Teilnehmer – wie die anderen Mächte auch – einzuordnen – so ganz real. Dann wäre der Traum – America great again – für lange Zeit ausgeträumt. Bei einem solchen Krieg bleibt die USA nicht – wie bisher – verschont, sondern würden Langstrecken-Raketen der Chinesen, der Russen, Inder, Pakistani usw. den Yankees um die Ohren fliegen. Ich müsste mich täuschen, aber ich nehme nicht an, dass sie das riskieren werden.

  4. Die meisten Betroffenen sind gegen einen Krieg, unter den Eliten jedoch, speziell im Establishment, wird es etliche Befürworter  und Förderer geben. Da stört auch überhaupt nicht, dass die USA das internationale Regelwerk hierzu – Bodenschätze im Meer – gar nicht unterzeichnet haben, und von dem dortigen Streit nicht direkt berührt sind. Die betroffenen Anrainer sollten sich, und zwar ohne die USA,  auf vernünftige Art über das Problem einigen. "Wir können sie nicht zwingen, nicht mehr zu lügen, aber wir können sie zwingen, immer offensichtlicher zu lügen"! Habe den festen Eindruck, dass hier ein Pokerspieler sein Blatt maßlos überreizt. Dann schärft ein Reinfall wesentlich den Blick auf die Realitäten…. Oder einfach mal das Koks absetzen! Vermutlich wirken die Störgrößen doch mehr auf Trumps Richtung ein, als den meisten seiner Wähler lieb ist.

     

     

  5. Anhand der unaufhörlichen Aufrüstung der Nato/USA im Pazifik sowie in Europa findet auch durch Trump wie es aussieht kein Politikwechsel in Richtung Entspannung statt.Das ist bedauerlich doch ich glaube das die Drahtzieher diesmal anders als in den vorherigen Kriegen nicht davonkommen werden.Auch das kleine Störerland nicht welches meint über allen Gesetzen zu stehen.

  6. zuerst muß noch ordentlich aufgerüstet werden

    nicht nur in asien auch hier in europa

    andererseits läuft den ami s die zeit davon

    die chinesen holen technologisch auf auch mit hilfe der russen

    daher wird s noch ne weile dauern

    schätz mal min 1 – 2 jahre

    und wenn dann sollen wie hier in europa die deutschen, polen, tschechen etc.

    in asien auch erst mal andere den kopf hin halten und erst wenn s gar nicht anders geht greifen die ami s dann offiziell ein

    inoffiziell mit spezialeinheiten usw. sind jetzt schon unterwegs

     

  7. Die Amis haben noch nie, im Alleingang , einen Krieg gewonnen und selbst von einem "4.klassigen Land" wie Vietnam (Aussage HenryK.) den A…. aufgrissen bekommen, inkl. einem riesen Trauma!

    Was bitte soll da dann gegen China rauskommen(?), die Dank Russland´s und ihrem eigenen rasanten Fortschritts schon heute militärisch sehr gut aufgestellt sind.

    Zumal, wenn es stimmt, das Rothschild und Konsorten in China ihre neue Zukunft sehen, werden sie ihre neue "Heimat"/Zukunft wohl kaum durch einen Endkrieg vernichten!

     

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here