Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) geht von einer anhaltend hohen terroristischen Gefährdungslage in Deutschland „bis zur Bundestagswahl und danach“ aus.

Von Redaktion

Angesichts des jüngsten Terroranschlags von London sagte de Maizière in einem Interview mit den Zeitungen des RedaktionsNetzwerk Deutschlands (RND): „Wichtig ist, dass wir uns in unseren Werten und unserer Lebensart nicht beirren lassen.“ Deutschland werde sich jedenfalls „irgendeiner Terrorlogik nicht beugen“ versicherte der Minister.

Die Sicherheitsbehörden würden sich aber auf unterschiedliche Szenarien vorbereiten, weil es die eine typische Anschlagsform nicht gebe. Es gehe nicht nur um eine ständige Verbesserung der Reaktionsmöglichkeiten der Sicherheitsbehörden. „Das Bundeskriminalamt ist gerade dabei, sein System zur Bewertung der Gefährlichkeit von Personen in Abstimmung mit den Bundesländern zu verbessern“, sagte de Maizière. „Dabei werden Personen nach festgelegten Kriterien einer dreistufigen Risikoskala zugeordnet, unterteilt nach hohem, auffälligem und moderatem Risiko.“ Die Sicherheitsbehörden könnten so besser priorisieren und noch gezielter die richtigen Maßnahmen ergreifen.

Neue Anschläge wie in Paris und Brüssel, wo mehrere gut ausgerüstete und mobile Zellen zeitgleich an verschiedenen Tatorten mit Schusswaffen und Sprengstoffgürteln zum Einsatz gekommen seien, seien aber nicht auszuschließen. „Auch deshalb haben wir vor kurzem mit der Bundeswehr zusammen eine Übung gemacht“, sagte de Maizière.

Der CDU-Politiker geht davon aus, dass die Große Koalition bis zum Schluss ihrer gemeinsamen Verantwortung für die innere Sicherheit gerecht werde. „Das hat Vorrang vor Wahlkampf“, meinte er. „Im Wahlkampf werden wir aber auch sehr deutlich machen, wo wir weitere Verbesserungen fordern, die die SPD und erst Recht die Grünen nicht mittragen. Das wird angesichts der Lage in der Tat eine zentrale Debatte.“

Loading...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

17 thoughts on “De Maizière: Terroristische Gefährdung bleibt „anhaltend hoch“”

  1. Ha, ha, Posten Selbstschutz-Erinnerungs-News bleiben erhalten. Nur der doofste Fuchs stiehlt um den eigenen Bau. Außerdem haben Ihresgleichen, "ihre eigenen" Willkommensterroristen doch selbst die Haustürschlüssel ausgehändigt. Und soeben bestätigten sie doch selbst, daß sie es weiterhin bunt haben möchten.

    1. Was für eine helle Leuchte haben wir doch in diesem Minister.

      Gefahr erkannt..Gefahr gebannt…?!

      Denkste Puppe..denn dazu würde ein gesundes handlungsfähiges Gehirn gehören.

      Aus medizinischer&politischer Sicht ein hoffnungsloser Fall.

  2. " Wichtig ist, dass wir uns in unseren Werten und unserer Lebensart nicht beirren lassen.“ Deutschland werde sich jedenfalls „irgendeiner Terrorlogik nicht beugen“ versicherte der Minister. "

    Gut gebrüllt, Löwe. Ich bin mir ziemlich sicher, das dies die Terroristen schwer beeindrucken wird. Es macht doch einfach keinen Spass, wenn du als Terrorist Leute umbringst und keiner regt sich auf. Wir schlagen der IS und Co. einfach unsere Lebensart um die Ohren. Dann werden sie ganz schnell ins grübeln kommen und sich sofort eine Arbeit suchen. So funktioniert Integration. Und es schafft auch zusätzliche Arbeitsplätze. Man denke da nur an die Stadtreinigung. Nach einem Terroranschlag müssen schliesslich das ganze Blut und die Leichenteile von den deutschen Strassen und Gehwegen entfernt werden. Wie sieht das sonst aus. Achmed und sein Kärcher werden es schon richten.

    Alles wird gut.

  3. ……weil es die eine typische Anschlagform nicht gibt? Genau das Gegenteil ist wahr!! Alle terroristischen Anschläge der letzten Jahre zeigen typische Tathergänge, typische Täterprofile und ein und das selbe typische Motiv, nämlich  i s l a m i s c h e  !  Die für jedermann wahrnehmbare typische Anschlagform wird vom politischen Establishment verharmlost und weggelogen und damit eine schwere tödliche Bedrohung der Bevölkerung in kauf genommen. Man arbeitet sogar an der "Vertiefung" der Gefahren indem unverdrossen neues Gefahrenpotenzial importiert wird. Alle fürchterlichen Anschläge der letzten Zeit hat das Politpersonal zu verantworten und alle stehsatzartigen Beileidsbekundungen nach Anschlägen sind A n k l a g e n  gegen sie selbst.

  4. Ach ne, der Handlanger der CIA Agentin hat auch schon erkannt – das Dank ihrer unfähigen Politik die Gefahr durch Terroristen hoch bleibt.

    Aber die Gefahr kommt nicht nur von Terroristen – sondern auch täglich  von importierte, brutale Gewalttäter,Mörder, Vergewaltiger und Kriminellen – die es wie gesagt zu Hunderte TÄGLICH in ganz Deutschland  gibt.

  5. Terroristische Gefährdung bleibt „anhaltend hoch“

    Jupp…die Gefährdung des inneren Friedens durch korrupte und unfähige Politiker auch. Und nun? Was ist schlimmer?

  6. Diese Leute sind verantwortlich für den Terror den wir jetzt Dank euer Gauner in unseren Land haben. Dank euerer Verbrechen die ihr zusammen mit den Amis angerichtet habt. Herr Mistjähre ihr dämliches Geschwätz können Sie sich sparen. Es wäre besser wenn Sie sich entschuldigen würden für das was Sie und ihres gleichen unseren Volk angetan haben.

    1. Im Saarland, na da ist die Vogelscheuche aus Meckpomm gerade richtig und kam dieser Schwachmate E.H., der uns diese Ausgeburt einer Pfaffenscheiße ins Nest gelegt hat, nicht auch aus dem Saarland?!

  7. Terroristische Gefährdung bleibt „anhaltend hoch“…  Und das ist ihr Plan

    "Terror und Terrorismus – Angst und Schrecken sind das Ziel zur absoluten Kontrolle über uns Menschen TERROR MEDIEN SHOW oder REALITÄT- ZIEL: ABSOLUTE KONTROLLE

    Der Anschlag ist dem Terroristen bloss Mittel zum Zweck. Sein Ziel ist es, «in einer Gesellschaft einen starken psychischen Effekt hervorzurufen – Angst auf der einen, Sympathie auf der anderen Seite –, um mithilfe dieses Effekts politische Veränderungen zu erzwingen». Zwei Dinge sind dafür notwendig:

    Erstens die Anwendung spektakulärer Gewalt.

    Zweitens eine mediale Berichterstattung, die das lokale Ereignis transzendiert und in eine kollektive Erschütterung verwandelt. Oder wie es der Soziologe Rainer Paris formulierte: «Eine Provokation, die niemanden aufregt, ist keine.» Der Terrorismus ist, so gesehen, eine Kommunikationsstrategie. Seine Handlungslogik ist der Normbruch, sein Komplize der Reporter.

     

     

  8. Das Gefärdungspotenzial wird solange hoch bleiben solange das derzeitige Politpersonal an den Hebeln der Macht sitzt. Wir brauchen Parteien die gemeinsam mit der Bevölkerung endlich beginnen, in diesem Krieg gegen uns, Widerstand zu leisten. De Maiziere und seine Komplizen sind Förderer dieser Zustände sie verharmlosen, vertuschen und erhöhen die Gefahren durch nichts zu begründender Subventionierung mit enormen Geldmitteln, die der einheimischen Bevölkerung einfach weggenommen (Mißbrauch der Amtsgewalt?) werden und durch Import und Verteilung von weiteren potenziellen Tätern in ganz Deutschland. Weiters werden schützende Gesetze und das Grundgesetz systemisiert zu Gunsten dieser Invasoren gebrochen. Obwohl die Invasoren Land,  Volk, Kultur, Staatsordnung und Sozialvorsorge massiv bedrohen und deutlich feindliches Verhalten gegen die Bevölkerung zeigen, ist von den derzeitigen Bundestagsparteien noch kein einziger Tag Widerstand geleistet worden sondern im Gegenteil ausschließlich Unterstützung und Kollaboration für Menschen die die Staatssicherheit umfänglich bedrohen. Die AfD ist derzeit die einzige Partei die Widerstand gegen diese katastrophalen Zustände verspricht und auch eine Chance hat das derzeitige Politkartell zu entmachten. Ganz egal welche internen Probleme bei  dieser  Partei auch auftreten , derzeit hat die Entmachtung der Altparteien  die allerdringlichste Vorrangigkeit!. 

  9. Auf keinen Fall Grenzkontrollen, lieber Barrieren von Bundespolizei auf öffentlichen Plätzen und Veranstaltungen im Landesinneren. Die meisten Migranten sind zwar ohne Pass gekommen, aber wir mussten sie aus humanitären Gründen aufnehmen, das gebietet unser Grundgesetz.

    Auch das Fingerabdrücke nehmen, von Migranten ohne Pass, ist nicht immer ganz einfach umzusetzten. Der millionenschwere Sozialbetrug konnte und kann nicht immer verhindert werden,

    All die Attentate, die bisher geschahen, waren die von psychisch kranken Einzeltätern, wir dürfen nicht den Fehler machen, alle Migranten über einen Kamm zu scheren und den Islam dafür verantwortlich machen.

    Und jeder, der nach Europa kommen will, soll Sozialhilfe bekommen, wir müssen den vielen Milliarden Menschen helfen, damit es weniger Arme gibt auf der Welt. Das gebietet unser Grundrecht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.