Laut BSI-Chef Schönbohm sollen zukünftig die Hersteller von Produkten haften. Die Schadenssumme in Deutschland beziffert er mit 50 Milliarden Euro pro Jahr durch Kriminelle. 

Von Redaktion

Die nationale Cyber-Sicherheitsbehörde BSI hat zur IT-Messe CeBIT vor unsicheren Produkten im "Internet der Dinge" gewarnt. In einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte der Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Arne Schönbohm: "Wir werden von der IT immer abhängiger werden, deshalb dürfen keine Beta-Versionen auf den Markt kommen, also Produkte, die noch nicht ausgereift sind." Heute könnten Hacker an Autos noch Scheibenwischer fremdsteuern oder Türschlösser hacken: "Das muss sich ändern."

Die Digitalisierung werde nur gelingen, wenn die Unternehmen mehr für die Sicherheit der Daten und der Datenübertragung tun würden. "Bisher ist das für viele ein Randthema", kritisierte Schönbohm. Dieses Thema dürfe aber nicht der Wirtschaft überlassen werden: "Auch die Politik muss für Sicherheit sorgen." Die Bundesregierung habe im Herbst eine Cybersicherheitsstrategie verabschiedet. Schönbohm sagte: "Wir wollen ein Gütesiegel einführen, das garantiert, dass das Gerät Mindeststandards für die IT-Sicherheit erfüllt." Auch das Haftungsrecht müsse sich ändern: "Wer ein Produkt herstellt, das nicht sicher ist, sollte für Schäden verantwortlich gemacht werden können."

Cyberattacken richteten sich oft gezielt gegen Firmen. Dabei richteten Kriminelle einen geschätzten Schaden von rund 50 Milliarden Euro in Deutschland pro Jahr an, etwa durch entgangenen Gewinn und gestohlene Patente. Das Problem werde immer größer, sagte Schönbohm: "Seit 2009 verdient die organisierte Kriminalität mehr Geld mit Cyber-Crime als mit Drogen."

Loading...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

7 KOMMENTARE

  1. Da scheint jemand aus den Tiefschlaf aufgewacht zu sein, guten Morgen Herr Schönborn. Sie wollen ein Gütesiegel mit Garantie einführen ….Gröhhhl. Haben Sie überhaupt eine Ahnung vom Internet, ich lach mich scheckig. 

  2. Wie wärs mit analog statt digital. Miteinander sprechen unter 4 augen, statt auf Fot zen buch oder in der fot zen app? Was jemand programmieren kann, wird auch irgenjemand knacken können, das ist an den neuen Technologien das einzig wirklich sichere…

    • Wer in Fressenbuch und ähnliches ist der ist selber schuld. Damals in MSN Chats hatten wir noch unseren Spaß und da war noch nichts. Von da stammt auch meine heutige Frau mir der ich seit 14 Jahren zusammen bin. Wir haben Treffen gemacht quer durch Deutschland und gefeiert bis zum geht nicht mehr und Heute findet man nur noch verrückte Betrüger und Lügner in den Chats. Schade,es hat damals alles so gut angefangen. Es war einmal und das ist traurig.

  3. Guten Morgen Herr Schönbohm. Haben Sie eigendlich eine Ahnung vom Internet. Ich lach mich scheckig. Wer bitte hat so lange geschlafen bis er mal begriffen hat was Internet ist und was wollen Sie jetzt mit ihren Nichtwissen tun, Hahaha. IT ist schon lange abhängig und warum hat man nie etwas getan, zu Blöd anscheinend. Man überlege mal vor ca etwa 20 Jahren war ich zum ersten Mal im Internet, in der Zeit hat man nichts getan und jetzt kommt die große Offenbarung, grööhl verarschen kann ich mich selber.

  4. Es ist ja mittlerweile so, daß fast jeder Furz übers Internet "gesteuert" oder gespeichert werden muß. Es soll Menschen geben, die kommen ohne Smartphone und Gehirnersatz-Apps gar nicht mehr aus. Wenn man denen das Smartphone wegnimmt und die Verbindung zu Google kappt, können die nicht mehr richtig "leben". Wahrscheinlich würden einige verhungern, weil sie nicht mehr googlen können wo es Lebensmittel gibt.

    Der Mensch ist schon viel zu abhängig vom Netz. Man muß wirklich für sich genau abwägen ob man unbedingt Netzanbindung mit Netzkontrolle braucht oder lieber nicht, z.B. Spielzeug, Kühlschrank, Toilette oder Vibrator. :-))

    Bin da sehr "rückständig" und bleibe es auch, mir reicht ein Funktelefon für den Notfall, die Nr. hat nur ein enger Personenkreis und kein Arbeitgeber. Meißtens liegt das Ding irgenwo in einer Ecke und saugt sinnlos den Akku leer. So bewahre ich mir viel mehr Freiheit als die Smartphone-Fans, die gehackt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here