Merkel-Raute. Bild: Flickr /Ben Sutherland CC BY 2.0
Expresszeitung.com - Jetzt abonnieren!

Erst die Wahrheit über Clinton und Anhang, nun vielleicht auch über Merkel und Co. WikiLeaks bringt die Wahrheit ans Licht – und Russland wird wieder einmal der Wahlmanipulation bezichtigt.

Von Marco Maier

Im letztjährigen US-Wahlkampf veröffentlichte WikiLeaks eine Menge an brisantem Material über die Präsidentschaftskandidaten der Demokratische Partei, Hillary Clinton, und ihren korrupten Parteiapparat. In der Folge wurde dann das Märchen einer "russischen Einmischung in den Wahlkampf" bemüht, in dem das US-Establishment der antirussischen Hysterie freien Lauf ließen.

Nun, so heißt es, könnte WikiLeaks auch die deutsche Bundeskanzlerin, Angela Merkel, bloßstellen. Zwar weiß noch niemand so genau, was die Dokumente von CIA und/oder NSA ans Tageslicht bringen werden, doch für die deutsche Bundesregierung, die zusammen mit den Massenmedien auf den "die Russen manipulieren unsere Wahlen"-Zug aufgesprungen ist, gilt auch hier dasselbe Motto, wie für das US-Establishment: Die Täter (Politiker) sind die Opfer, die Überbringer der Informationen (WikiLeaks) sind die Bösen – und arbeiten (ohne irgendwelche Beweise anzubieten) mit den schlimmen Russen zusammen.

Man fragt sich, warum die breite Masse das Spiel nicht durchschaut. Eigentlich müsste man ja froh und vielmehr noch dankbar darüber sein, endlich Informationen über die ganzen politischen Mauscheleien, die Korruption und dergleichen zu erhalten und zu sehen, wie man von den Politmarionetten jahrelang nach Strich und Faden verarscht wurde.

Wenn nun ein Haufen Dreck über die Merkel-Riege veröffentlich wird, heißt dies aber noch lange nicht, dass Schulz & Anhang besser sind (immerhin braucht sich auch der SPD-Kanzlerkandidat in Sachen Dreck am Stecken nicht zu verstecken), doch wenn die Menschen die Abgründe des herrschenden Systems zumindest ansatzweise verstehen wollen, sind solche Enthüllungen aus dem "deep state" unerlässlich.

11 KOMMENTARE

  1. Udo Ulfkotte hat im Buch "Volkspädagogen" einiges über deutsche Politiker, und auch was über Merkel geschrieben. Leider ist er kurz nach Veröffentlichung des Buches mit 56 Jahren unerwartet verstorben.

  2. Da bin ich mal gespannt ob sie einen genügend grosen Besen haben um ihre Schweinereien unter den Tisch zu kehren. Lügenpresse glaubt ja eh keiner mehr.

    • Die Vermutung ist naheliegend, dass die verlogenen Schweinereien einer Merkel und ihrer Entourage schlichtweg unvorstellbar für Normale Bürger sind. Wenn nur mal ein Bruchteil davon ans Licht kommt, haben Viele von uns – auch wenn wir Einiges bereits durchschimmern sehen – mentale Verdauungsprobleme.

      • Aber über Schulze sind doch schon jede Menge Verfehlungen rausgekommen. Ein kurzer Aufschrei der Schulze-Gegner und schon ist wieder Ruhe. Innerhalb der SPD und bei den SPD-Wählern stört das ja noch nicht mal jemanden, nicht mal ansatzweise.

        Und wer spricht noch davon, dass Merkel in der Türkei geheime nicht bekannte Zusagen gemacht hat. Kaum jemand stört es. Der deutsche Michl lässt sich widerstandslos verdummen und wählt im September seinen Untergang freiwillig.

  3. Über Schulz ist schon genug bekannt: Der ist ein Alkoholiker.

    Und einen Saufkopf als Bundeskanzler braucht Deutschland nun wirklich nicht.

  4. DAS MERKEL-DOSSIER (Teil 1)

    Merkels „Leistungen“ – was sie sich so geleistet hat

    – FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda in der DDR: Merkel wird wichtige Expertin für politische Kommunikation in der DDR
    – damit verbunden Inoffizielle Mitarbeiterin der Stasi, mutmaßlich als IM “Erika“?
    – gleichzeitig Forscherin in Quantenphysik an der Akademie der Wissenschaften
    – in der UdSSR
    – 1986 durfte Frau Merkel zu einem Besuch in die BRD ausreisen, was nur Privilegierten zustand

    – DIE ANWERBUNG
    Einmal IM, immer IM: IM Erika wird IM der CIA
    Zur Zeit der Wende 1989:
    • 1989 November: Während die Mauer fiel, raubte die CIA wichtige Stasi-Dateien, darunter mutmaßlich auch die Merkels. Diese sogenannten Rosenholz-Dateien konnten nur mithilfe von Stasi-Insidern in der Nomannenstraße gestohlen werden. Die CIA versucht die demokratische DDR in die von den USA gewünschte Richtung zu lenken, indem sie Funktionäre  des alten Regimes rekrutiert, die bereit sind, für die USA zu arbeiten. Die CIA wirbt Ex-DDR-Agenten an, z.B. versucht sie es beim DDR-Auslandsspionage-Chef Markus Wolf, offenbar erfolglos, aber bei anderen gelingt es ihr. Wurde Merkel von der CIA als Inoffizielle Mitarbeiterin angeworben? Einmal IM, immer IM, vorher für die Stasi, jetzt für die USA. Aufgrund der Resultate ihrer Politik müssen wir dies vermuten. Nicht verifizierte Quellen, vermutlich aus den USA, bestätigen das ebenfalls.

    • 1989 Dezember: „Demokratischer Aufbruch“ – Merkel wechselt die Seiten und schließt sich von einem Tag auf den anderen dem „Demokratischen Aufbruch“ an. Gleiche Funktion: sie nennt sich aber nun nicht mehr Agitprop-Sekretärin sondern „Pressesprecherin“

    – Erster Merkel-Putsch
    1990 im DA gegen Wolfgang Schnur
    Plötzlich wird bekannt, dass der Vorsitzende des „Demokratischen Aufbruchs“, Wolfgang Schnur, ein ehemaliger Stasi-Mitarbeiter ist. Merkel teilt dies der Presse mit. Schnur muss zurücktreten, und Merkel wird an seiner Stelle DA-Vorsitzende.
    Dieses Muster zieht sich durch alle Merkel-Putsche: Jedesmal wird etwas gegen die Person ausgegraben, auf deren Posten Merkel dann gehievt wird. Wer hat da mitgewirkt oder Regie geführt? Wir müssen vermuten, dieselben, die die Stasi-Rosenholzdateien geraubt haben: und das ist die CIA.

    (Teil 2)

    – DIE EINSCHLEUSUNG
    • in die DDR-Regierung de Maiziere
    Freie DDR-Wahlen 1990: Merkels Partei „Demokratischer Aufbruch“ erhält in der DDR ganze 0,9 %. Merkel wird Regierungssprecherin der DDR-Regierung von Lothar de Maizière – und das bei nur 0,9 % (!) für Merkels Demokratischen Aufbruch

    • 1990 in CDU und die Regierung Helmut Kohl
    Nach dem Beitritt der DDR zur BRD wird Merkels 0,9%-Partei „Demokratischer Aufbruch“ in die CDU übergeführt, umgerechnet auf das gesamte Bundesgebiet hat diese Merkel-Partei sogar nur verschwindend geringe 0,2%. Merkel kommt für die CDU in den Bundestag und kann als ehemalige Vorsitzende einer Minipartei gleich in Helmut Kohls Regierung eintreten. Bis Herbst 1989 noch sozialistische FDJ-Agitprop-Sekretärin, ist sie nun, 1991, CDU-Familienministerin bei Helmut Kohl.

    • Es stellt sich auch hier die Frage: Wer hatte hier ein Motiv und hat hier mitgewirkt? Wurde sie von der CIA als Perspektivagentin eingeschleust, um Kohl als Kanzler des wiedervereinigten Deutschland und sein Umfeld und seine Familie auszuforschen, damit man das Land kontrollieren konnte und kann? D.h. als Informantin mit der Perspektive auf einen Führungsposten im auszuspionierenden Staat

    • Wieso musste Kohl Merkel gleich 1991(!) zur Familienministerin machen (bis 1994), wo sie durch keinerlei Leistungen auffiel, dann zur Umweltministerin (1994 bis 98)? Hat man Kohl ein Angebot gemacht, das er nicht ablehnen konnte? Wer außer der CIA kommt hier infrage? Hat die CIA Kohl mit ihrer Kenntnis der Parteispenden, die er von Goldman Sachs, Monsanto, General Motors u.a. für die CDU angenommen hatte und deren Spender er nicht nennen wollte oder durfte, erpresst? Deutsche-Bank-Chef Alfred Herrhausen (Ende 1989) und wohl auch Treuhandchef Detlev Rohwedder (1990) wurden von diesen Gruppen ermordet, Kohl wusste also wozu sie fähig sind.

    • Wer hat Schäuble dazu bewogen, Merkel 1998 zur Generalsekretärin zu machen? Schäuble, vorher ein national denkender Konservativer, heute Globalist: Wer hat den eigentlich umgedreht? Ob das was mit dem Theater um den 100.000-Mark-Koffer zu tun hat? Bekam auch er ein solches Angebot, das er nicht ablehnen konnte?

     

    – Zweiter Merkel-Putsch:
    in CDU Brandenburg gegen Lothar de Maizière
    Merkel versuchte, sich als Regionalvositzende der CDU in Brandenburg wählen zu lassen, doch ohne Erfolg. Lothar de Maizière, der auch Vizepräsident der Bundes-CDU geworden ist, werden dann entfernte Kontakte zur Stasi vorgeworfen: er muss gehen, und Merkel bekommt seinen Posten. Dasselbe Muster wie beim ersten Merkel-Putsch gegen Wolfgang Schnur: Es wird etwas gegen die Person ausgegraben, auf deren Stuhl Merkel dann gehievt wird.

  5. DAS MERKEL-DOSSIER (Teil 3)

    – DER GROSSE MERKEL-PUTSCH von 1999:
    gegen den Großen Vorsitzenden Helmut Kohl

    • 1998 Vorspiel: Kanzler Kohl fällt in Washington in Ungnade und seine Amtszeit endet
    Kohl will nicht beim Kosovo-Krieg mitmachen, SPD und Grüne wollen und reden vom „humanitären Krieg“. Die Mainstreampresse greift daraufhin Kohl massiv an, unter dem Vorwand, es gäbe wirtschaftliche Schwierigkeiten nach der Wiedervereinigung und Kohl wäre schuld daran. Ergebnis: Die CDU verliert die Wahlen von 1998 und eine rotgrüne Globalistenregierung übernimmt das Ruder.

    • 1999: Wie Merkel plötzlich und einfach so den Großen Vorsitzenden Kohl beiseite räumen konnte
    Die CDU lief Sturm gegen die Politik des „Ausdünnens und Einhegens“ der rotgrünen Globalisten, hatte dann zufällig plötzlich eine Spendenaffäre am Hals, welche von den Medien aufgeblasen wurde (auf wessen Weisung?) – und eine Merkel tauchte aus dem Nichts auf. Kohl und seinem Umfeld wird vorgeworfen, vor Jahren Parteispenden für die CDU angenommen und nicht deklariert zu haben. Kohl weigert sich, auf Grund eines Versprechens wie er sagt, die Namen der Spender (Goldman Sachs, Monsanto, General Motors u.a.) bekanntzugeben.
    Benutzt die CIA hier ihre Kenntnis der Spenden, die Kohl von Goldman Sachs, Monsanto, General Motors u.a. für die CDU angenommen hatte, ein zweites Mal, diesmal um ihn politisch aus dem Weg zu räumen und ihre Agentin Merkel nach oben zu putschen?

    • Wer gab Merkel grünes Licht, am 22.12.1999 den Artikel in der FAZ zu veröffentlichen, mit dem sie Kohl in den Rücken fiel – und selbst Chefin wurde? Bzw., wer hat den Artikel wirklich verfasst oder ihr dabei die Hand geführt? Wer hat angewiesen, dass die damals noch konservative – allerdings schon immer transatlantische – FAZ diesen Angriff auf Kohl überhaupt veröffentlichte? Durch den Artikel wird Helmut Kohl gezwungen, sich aus der Partei zurückzuziehen, kurz darauf muss auch sein Nachfolger als CDU-Chef, Wolfgang Schäuble, zurücktreten. Merkel spielt die Moral-Tante und wird CDU-Chefin.
    Auch hier beim GROSSEN MERKEL-PUTSCH wieder dasselbe Muster wie beim Merkel-Putsch I gegen Wolfgang Schnur und Merkel-Putsch II gegen Lothar de Maiziere: Es wird etwas gegen die Personen ausgegraben, die beiseite geräumt werden sollen, und Merkel wird dann auf den Chefsessel gehievt.

     

    – 2003 Merkel will Deutschland in Bush‘s Irak-Krieg hineinziehen
    und fällt Schröder in den Rücken. Kanzler Gerhard Schröder lehnt den Irakkrieg ab, wie Kohl 1998 den Kosovokrieg. Mit ähnlichen Folgen für ihn. Merkel veröffentlicht daraufhin einen Artikel in der Washington Post: sie weist die Chirac-Schröder-Doktrin der Unabhängigkeit Europas zurück, betont ihre Unterwürfigkeit gegenüber den USA und unterstützt den Krieg.

    (Teil 4)

    – DIE FARBENREVOLUTION, BRD-Variante
    Wie Merkel 2005 an die Macht kam: Wer zwang Schröder zur vorzeitigen Beendigung seiner Amtszeit?

    – Die Schenkung
    2012 Merkels Verpfändung der deutschen Ersparnisse: der unbegrenzte Blankoscheck ESM. Bundespräsident Christian Wulff will nicht unterschreiben und wird aus dem Amt gejagt, sein Nachfolger Gauck erklärt bereits vor seiner Wahl, dass er unterschreiben werde

    – NSA überwacht Merkel – doch die kehrt das unter den Teppich
    2013 NSA hört Merkel seit 2002 ab – aber Merkel kehrt das schnell unter den Teppich. So als ob nichts gewesen wäre.

    – Der BND spioniert im Auftrag der USA die Industrie des eigenen Landes aus – mit Wissen Merkels
    2015 kommt heraus, der BND spioniert zusammen mit der NSA gegen europäische Verteidigungsfirmen, schadet damit deutschen Interessen zum Vorteil von US-Firmen – doch Merkel billigt das. Ein offensichtlicher Verrat deutscher nationaler interessen durch die Kanzlerin: Die Integrität von Angela Merkel erweist sich als fragwürdig.

    – Die Versperrung des Ausweges
    2014 Ukraine-Putsch und Merkels Wirken gegen Russland: die Sanktionen.
    2015 Auf den ersten Blick absurd: die Russlandsanktionen schaden Deutschland – doch Merkel droht deren Verlängerung an.
    Warum handelt Merkel so? Die Verhinderung einer deutsch-russischen Allianz ist erklärtes Ziel der USA seit 1871, laut dem US-Regierungsstrategen George Friedman, Leiter des US-Denktanks Stratfor. Und dem kommt die eingeschleuste CIA-Agentin natürlich nach.
    Resumee: „Merkels Russlandpolitik ist so sehr gegen die Interessen ihre eigenen Volkes gerichtet, dass sich die Frage stellt, wem sie dient. Merkel ist ein kompromittierter Staatschef. Oder, in einem Wort: gekauft“

    – Die Schleusenöffnung
    SEIT 2015, Schleusenöffnung für die von ihr herbeigerufene mohammedanische Masseninvasion: ohne Zweifel eine „Spitzenleistung“ im Rahmen der von den Globalisten angestrebten Destabilisierung Deutschlands und Europas

    – Die krummen Deals mit der Türkei
    • Wie Merkel 2011 das NSU-Märchen zugunsten des türkischen Tiefstaats und Organisierten Verbrechens inszenierte
    • Wie sie zulässt, dass der türkische Despot seine Untertanen in der BRD bewaffnet und mit Revolte droht
    • Merkels Invasions-Deal plus Milliardengeschenke an die Türkei, anstatt Grenzen wieder zu schließen. Insgeheim verspricht Merkel der Türkei im März 2016, pro Jahr zusätzlich 250.000 Immigranten über die Türkei nach Deutschland hineinzulassen, was allerdings erst 2017 herauskommt. Die CIA-Agentin setzt handelt damit im Sinne der UNO-Agenda der Bevölkerungsersatz-Einwanderung („replacement migration“).
    • wie sie türkische Spionage auf BRD-Gebiet toleriert: 800 hauptamtliche türkische Agenten und 6000 IMs in der BRD
    • Die CIA-Agentin erlaubt dem türkischen Despoten seine Wahlkämpfe in der BRD zu führen

    – Einsatz der Merkeljugend als niedrigstufiges Terrorinstrument gegen die Eingeborenen
    – Merkels Politik gegen US-Präsident Donald Trump, wie immer bei ihr gegen deutsche Interessen

    Im Nachhinein wird klar, dass die Doktora Merkel von der CIA um 1989 angeworben wurde, 1990 eingeschleust, 1999 nach oben geputscht und 2005, nachdem man Schröder zum vorzeitigen Rückzug gezwungen hatte, als Kanzlerin eingesetzt – letzteres war die stille BRD-Besatzungsstaats-Variante einer USA-gesteuerten Farbenrevolution. Es gibt keine andere vernünftige Erklärung.

    Danke an Wikileaks, wenn das Thema Merkel jetzt auf den Tisch kommt.

     

    Quellen zum MERKEL DOSSIER (Teil 5)

    – “Wie die CDU-Spendenaffäre Merkel den Weg ebnete”, Die Welt, 2009
    – “Ein Jahrzehnt Merkel-Putsch”, Die Zeit, 2009
    – „So zu denken hat nichts mit rechts zu tun“, Die Welt 2017: „„In Deutschland und in einigen Nachbarländern ist der Eindruck entstanden: Es ist einfach Schicksal, dass die Flüchtlinge über die Grenze kommen, und nicht ein geplanter Prozess“, erklärte Koch.“

    – „Is Merkel a CIA Asset?“,
    von Finian Cunningham, Information Clearing House, 2015, auch unter: paulcraigroberts.org/2015/05/01/merkel-cia-assert/
    – Angela Merkel, eine Neokonservative als Präsidentin der Europäischen Union, von Thierry Meyssan, Voltairenet, 5. Februar 2007
    – Aufdecker Journalist am 3. März 2017 15:53 in Compact:
    „Die vermutlichen Spender an die CDU an Kohl waren im erhärtenden Verdacht damals in den 90er Jahren US Konzern Monsanto , General Motors Automobile , Finanzhedgefonds Goldman Sachs“

    – „Mann ohne Gesicht – Markus Wolf: Orte, Daten und Ereignisse. MDR Zeitreise“, „Wolf behauptete, er habe im Mai 1990 ein Angebot der CIA über eine siebenstellige Summe, eine neue Identität und ein Haus in Kalifornien erhalten.“ Quelle in Wikipedia genannt: vom 15. September 2015, abgerufen am 2. Januar 2017

    – „Frau Merkel, es reicht gnädige Frau“, von Michael Mannheimer, deutscher Philosoph, 20.01.2017
    – WESEN UND VERWESEN DER BUNDESREPUBLIK, Hans-Dietrich Sander, 2006

    „Migranten als Rammbock“, Friederike Beck, Zuerst, 23.11.2016

    – „Replacement-migration“, Quelle: UNO, 2000

    – „Angela Merkel says EU must accept MORE refugees as Islam is NOT a source of terror”, Express, England, 2017
    – “German chancellor Angela Merkel urges Europe to take MORE refugees as she says Islam ‚isn’t the source of terror’”, Daily Mail, England, 2017
    – Hooton-Plan von 1943

    • @Libelle

      Vielen Dank, keine Ursache,

      schade, dass der Artikel schon wieder vom Titelblatt verschwunden ist.

      Viele Grüße!

      Hier noch ein paar Quellenangaben:

      – „Walter Kohl Schwerer Vorwurf von Helmut Kohls Sohn: Merkel hat „Anteil am Tod meiner Mutter““, Focus, 22.2.2017, 13:47 Uhr

      – „Kritik von Kohl-Sohn Walter Ist es eine Abrechnung? Berlin rätselt über Schuldzuweisungen an Merkel“, Focus, 22.2.2017, 20:08 Uhr

      – Wie der NSU den Tiefen Staat nach Deutschland brachte, Compact, Wolfgang Eggert, 26.10.2016

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here