Löscharbeiten beim Pentagon am 11. September 2001. Bild: FBI

Vom FBI klammheimlich veröffentlichte Fotos vom Anschlag auf das Pentagon an 9/11 beweisen: Es war eine Rakete und kein Flugzeug, die dort einschlug.

Von Marco Maier

Wer bislang behauptete, dass das Pentagon am 11. September 2001 von einer Rakete und nicht – wie öffentlich immer behauptet – von einem Flugzeug (Flug 77 der American Airlines) getroffen wurde, musste damit rechnen, als "Verschwörungstheoretiker" gebrandmarkt zu werden. Fotos, die nun klammheimlich vom FBI veröffentlicht wurden, bestätigen jedoch eben diese angebliche Verschwörungstheorie. In den Mainstreammedien wurde dies jedoch nicht publiziert.

Der in der nachfoldenden Twitter-Meldung verlinkte digitale "Tresor" (Direktlink hier) beinhaltet insgesamt 27 kompromittierende Fotos von diesem Vorfall. Videos, Audioaufzeichnungen oder andere Daten finden sich dort nicht.

Dabei wurde zwar auch ein einzelnes Wrackteil mit einer Plakette von "American Airlines" abgebildet, welches das Logo und diverse Nummern beinhaltet. Die anderen Bilder hingegen zeigen deutlich auf, dass absolut kein Flugzeug in das Gebäude des US-Verteidigungsministeriums geflogen sein kann, sondern es sich vielmehr um eine Rakete gehandelt haben muss.

Angesichts solcher Fotobeweise stellt man sich jedoch weiterhin die Frage: Warum behaupten die Behörden, dass ein Flugzeug ins Pentagon krachte, wenn es sich hierbei doch eindeutig um eine Rakete gehandelt haben muss?

Liebe Leser, wenn sie kein Abo abschließen möchten, können sie uns auch mit einer Spende auf folgendes Empfängerkonto: Andreas Keltscha, IBAN: DE96100110012620778424, BIC: NTSBDEB1XXX oder per Paypal und Kreditkarte, unterstützen. Danke für ihre Hilfe!

Loading...

48 KOMMENTARE

  1. …, aberdie Bilder zeigen auch: es brannte schon sehr stark und großflächig, sogar 40 Meter entfernt links von der Einschlagseite, und zwar auf gleicher Höhe wie das Einschlagsloch. (siehe Bilder "Overhead") Sollte das von einer Rakete kommen?

    Ich glaube die offizielle Version überhaupt nicht, aber die Bilder auf der FBI-Seite sprechen meist nicht dagegen. Vielleicht das eine, kreisrunde – eventuell.

    • Ob Luft-Boden, oder Boden-Boden Rakete, oder eine Cruise Missile (Marschflugkörper), oder eine Drohne, alle haben Treibstoff an Bord, der dann auch brennt und nicht nur den Sprengkopf drauf. Und da kann man dann ja auch alles mögliche verwenden, je nach Bedürfnis!

    • Ein Flugzeug, dass ein so kleines Loch produziert, muss aber ein sehr kleines Flugzeug sein. Lach. Das ganze Ding war von Anfang an inszeniert. Wann werden die Amis begreifen, dass sie vom eigenen Geheimdienst (und/oder Mossad) gelinkt worden sind, um in einen neuen Krieg einzusteigen, der nun schon 16 Jahre dauert und bald den ganzen nahen Osten umfasst. Sie sollten darauf eingstimmt werden, ihre (und nun auch noch unsere) Jungs für die dreckigen Geschäfte und Machtgelüste gewisser Weltbeherrscher und Superreicher zu opfern, die die "Terrorstaaten" ausbeuten und destabilisieren wollen.

  2. Schon die Flugkurve, war unmöglich! Dazu kam noch die geringe Höhe und das bei der Geschwindigkeit, welches das Flugzeug geflog sein soll. Jedes dieser 3 Dinge wäre unmöglich gewesen, aber alle 3 Dinge sollen gleichzeitig passiert sein. Auch wird wohl keiner glauben, das gerade das Pentagon über keine Überwachungskameras, in dem Bereich, verfügt und die Einzige die da war, soll so wenig Frames haben, das nur alle paar Sek. ein Bild gemacht wird, schon klar! Selbst im billigsten Bastelkatalog bekommst du bessere Sachen, aber das Pentagon hat ausgerchnet da so eine Kamera! Und diese Einzige, die da ist, macht natürlich genau in dem Moment kein Bild, wo das Flugzeug angekommen/eingeschlagen sein soll. "So ein Pech aber auch"! Und zudem kracht das Flugzeug in den Bereich, des Pentagon, wo es um die 4(?) Milliarden (oder Billionen?) verschwundenen Dollar geht! "Zufälle" gibt´s!  Und wie gesagt, um in den Bereich fliegen zu können, mußte das riesen "Passagierflugzeug" einmal um das Pentagon kreisen, auf wenigen Metern höhe, schon klar!

    Aber so ist das nun mal, wir haben da ja auch ein Haus was von alleine in sich zusammenstürzte und keinen stört es!

     

     

     

     

    • Ja, das stimmt natürlich. Aber es geht ja um die neu veröffentlichten und verlinkten Bilder. Und die sind – nach nuniger genauerer Durchsicht, wenn auch als Laie – nicht so aussagekräftig, wie man als wahrheitsliebender Mensch sich das wünschen würde.

      Und es erstaunt auch nicht wirklich, dass ausgerechnet auf einer FBI-Seite keine Aufnahmen in diesem hochinformativen Sinne zu sehen sind. Aber das ist es eigentlich – mittlerweile empfinde ich die Bilder als eher die offizielle Version stützend, nicht stürzend.

      • Vorwort: Einfach mal nach "Operation Northwoods" google´n (die Blaupause für den 9/11 ! Und sich die Frage stellen, warum unsere Staatsmedien das nie thematisiert hatten?) 

        Naja, das "der Staat" (sofern er der Täter war) nicht die Beweisfotos veröffentlicht, welche der offizielle Version widersprechen, sollte doch wohl klar sein! Bei MH17 war/ist es doch auch nicht anders! Die Fotos, die durch Netz gehen, sind nicht die Fotos, die uns unsere "Wahrheitsmedien" (also die Staatsmedien) gezeigt hatten. Irgendwann kommt es eh raus, so wie Pearl Harbor, wo selbst schon mal im TV gesagt wurde, das aus den wenigen Akten, die nicht unter Verschluß sind, hervorgeht, das die damalige Regierung nach Mitteln und Wegen suchte, wie man die eigene Bevölkerung, die gegen einen Kriegseintritt war, umstimmen könnte und da war Pearl Harbor der "Favorit".

         

         

      • Das war ein Marschflugkørper. Das weiss doch heute mittlerweile die letzte Kirchenmaus. Man fand keine Ræder und kein Triebwerk die bei dem Verkehrsflugzeug ziemlich gross und unkaputbar sind, sondern man fand lediglich ein sehr kleines Fanrad welches allerhøchstens von der Hilfsturbine hætte sein kønnen aber auch das schlossen Experten aus. Das einzige dem dieser Fan sehr æhnlich war, war eben dem eines Marschflugkørpers. 

        Ausserdem, diese 180 Grad Steilkurve bei dieser Geschwindigkeit, wie sie vom Flugobjekt nachweisslich geflogen wurde im Endanflug….und dermassen flach auch noch am Ende…..das schafft ein so grosses Verkehrsflugzeuch niemals! Es wuerde in der Luft zerbrechen. Ausserdem noch mit solchen Deppen am Steuer…..die hætten wahrscheinlich noch nicht mal ne Landung auf einer 20 km Landebahn bei totaler Windstille hinbekommen hehe. Der 9/11 war ein sehr gut organisierter Terroranschlag…aber nicht von Osama aus seiner afghanischen Felshøhle sonder von den US-Neocons selber, damit sie endlich ohne Gruende die Welt mit Terror ueberziehen konnten auf der Zielgraden zu ihrer NWO!!!!!!!!!!!!!!!!!!! WTC 7….ohne æusseren Effekt eingestuerzt…einfach so, weil in einigen Ræumen der Papierkorb brandte ^^hehe….und auch noch auf Kommando, wie bei einer normalen Sprengung….und und und…Beispiele und klare Fakten gibt es ohne Ende. 

        • @kanu – Zudem kommt ja noch das bei so einer Flugkurve, eines Passagierflugzeuges, in so geringer Höhe, die Tragflächen den Boden berührt hätten und dann beim Anflug/Tiefflug, auf das Gebäude, Bäume, Laternen usw. im Weg standen, die danach immer noch alle standen!

        • Da einen Raketeneinschlag erkennen zu wollen ist so ziemlich das Dümmste, was ich von 9/11 Verschwörungstypen bisher gehört habe.

          Das Loch ist rund! Eine Rakete EXPLODIERT beim Einschlag (oder kurz darauf). Das ist ihre wichtigste Aufgabe. Da gibt's kein rundes Loch mehr.

           

    • @Peter . Laut D.Rumsfeld , 2 Tage vor 9.11 :2,3 Billionen Dollar (engl. 2,3 trillion Dollars) , die in den vergangenen Jahren , ohne Belege "versickert" sind.

  3. Verräterisch war auch der Umstand, dass die existierende Luftabwehr des Pentagon ausgeschaltet wurde und das Flugobjekt einfach durchließ. Das stinkt bereits.

    • Ja und im Vorfeld wurden sogar noch welche abgezogen!

      Oder so wie im WTC 7 (das Haus was von alleine einstürzte) vorher eine Etage Erdbeben-Terrorsicher gemacht wurde (da war die Schaltzentrale, für den drehbuchmäßigen Ablauf). Oder wie die 2 (maroden und defizitären)Türme im Vorfeld gegen sowas versichert wurden und es da im Vorfeld "Baumaßnahmen" gab, wo keiner Zugang hatte. Naja, die Liste ist ewig!

       

  4. Angesichts solcher Fotobeweise stellt man sich jedoch weiterhin die Frage: Warum behaupten die Behörden, dass ein Flugzeug ins Pentagon krachte, wenn es sich hierbei doch eindeutig um eine Rakete gehandelt haben muss?

    ———

    Die Erklärung ist einfach: 9/11 die false flag action von bestimmten Figuren des Neue Welt Judentums, des Mossad in Kumpanei mit bestimmten US-raelischen Behörden, war der Anlass, um mit dem weltweiten, hauptssächlich gegen islamische Länder geführten, ewigen 'war on terror' zu beginnen. Er wiederum ist das Feigenblatt für die Realisierung von 'Erez Israel', also Groß Israel, das sich von den Wassern des Nils bis an die Ufer des Euphrats (in der zentralen Türkei) erstrecken soll, wenn es nach dem Willen der jüdischen Religionsfanatiker und Zionisten geht.

    Die Blaupause, bzw. Road Map hierfür ist der infame Oded Yinon Plan, der in den 80-er Jahren von dem israelischen Militärstrategen Yinon ausgebrütet wurde.

    http://www.palaestina-portal.eu/Shahak/Shahak_Israel_Großisrael_Der_zionistische_Plan_fuer_den_Nahen_Osten.html

    Fällt das gigantische Lügengebäude um 9/11 in sich zusammen, besteht durchaus die Gefahr, dass die breite US-raelische Öffentlichkeit die Lust am  für ewig geplanten 'war on terror' verliert und nach den Köpfen der wahren Schuldigen schreit!

     

  5. Wer hatte abgedrückt…? Vorschläge bitte! Ich fange gleich an mit drei  potenziellen Kandidaten 😀

    Präsident Maduro  –  Venezuela 

    Präsident Duterte – Philippinen

    Präsident Erdogan – Türkei

     

     

    • Juliani . Der Bürgermeister von New York hat die Trimmtower in die Luft gejagt . Mit Mininukes . 25 meter unter dem Fundament haben sie die gezündet . Das schuff ein Loch in dem die Tower im Freien fall verschwanden . Nr 7 musste verschwinden weil Guilliani seinen  Atombomben sicheren Bunker darin hatte . Lest es nach . 

  6. In der Behörden Sprache liegt da eindeutig keine Lüge drin, denn eine Rakete ist ein Zeug das fliegt.Also ein Flugzeug. Aaaha! Nur um welche Art von Flugzeug es sich gehandelt hat, das hat die Behörde verschwiegen.

     

    Ich sag es doch immer wieder: Die halbe Wahrheit ist die beste Lüge. 

     

    Genauer nach fragen. Wie: " Weiß man schon um welche Art Flugzeug es sich gehandelt hat? "

     

     

     

     

    • Und im Wort Behörde, steckt immer noch die Einfügung Horde; darauf sollte man nicht vergessen. Wem diese Horde dann zuzueignen ist, das muß individuell entschlüsselt, bzw. zugeordnet werden. Es sind unterschiedliche "devil's advocate" = des Teufels Anwälte.

    • @Habnix – Was denn das für ein Blödsinn?

      Es ist ein namentlich benanntes Passagierflugzeug, nach öffentlicher Darstellung!

      Unabhängig davon ist eine Rakete ein Flugkörper und kein Flugzeug! Was es aber mal gab, waren Raketenflugzeuge, wie z.B. die Me163 oder die X-15! Aber ich will Sie jetzt nicht noch mehr verwirren!

      • Unbemannte Flugzeuge

         

        Aufklärungsdrohne Luna der Bundeswehr

        Im zivilen Bereich sind unbemannte Flugzeuge meistens als Modellflugzeug gebräuchlich und werden über Funkfernsteuerungen gesteuert, selten über Programmsteuerungen.

        Unbemannte Flugzeuge im militärischen oder staatlichen Einsatz werden Drohnen genannt. Das Spektrum reicht hier von Modellflugzeugen zur Zieldarstellung für Flugabwehrkanonen über unbemannte Aufklärungsflugzeuge bis hin zu unbemannten bewaffneten Kampfflugzeugen (Kampfdrohnen). Im staatlichen Bereich werden Drohnen von Polizei und Zoll zur Tätersuche und Verfolgung eingesetzt, häufig mit Video- und Wärmebildkameras, für die bisher bemannte Polizeihubschrauber eingesetzt werden. Die Steuerung erfolgt dabei ebenfalls über Funkfern- oder Programmsteuerung.

        Während Drohnen in der Regel wiederverwendbar sind, werden unbemannte Flugzeuge mit fest eingebauten Sprengköpfen als Marschflugkörper bezeichnet.

         

         Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Flugzeug

         

        Also welche Art von Flugzeug war es, das angeblich in das Pentagon rein geflogen ist?

      • Also ein Marschflugkörper ist nach ihrer Deutung ein Flugkörper und kein Flugzeug?

         

        Nach Deutung von Wikipedia ist ein Marschflugkörper aber ein Unbemanntes Flugzeug mit fest eingebauten Sprengköpfen.

        Ja wir sind wohl alle noch nach dem Anschlag ein wenig verwirrt. Das aber so scheint es, war auch eine vielen der Absichten von den Terroristen.

  7. Von dem ersten Foto jetzt ausgehend,das ein Flugzeugteil der Amerikan Airline darstellen  soll. würde ich sagen, es ist nicht mit großer Wucht in das Gras geflogen. Das angebliche Flugzeugteil hat sich auf jedenfall nicht in den Erdboden gepflügt.

     

    Mein erster Blick von dem zweiten Foto.Ein ansammlung von Schrott. 

  8. Stimmt, hätten die wenigstens die Silhouette der Flügel mit eingearbeitet, so wie bei den zwei Türmen, wo diese sich (teilweise mehrfach) durch massive Stahlträger geschnitten haben, wäre es um einiges glaubwürdiger gewesen^^

  9. Ist seit Jahren bekannt das es niemals ein Flugzeug gewesen kann. Man hat ja auch ganz schnell die Überwachungskameras rundum von Firmen beschlagnahmt. Das ist völlig lächerlich das dieses Loch in der Wand ein Flugzeug gewesen sein kann. Diese Schw….haben ihre eigenen Leute umgebracht um einen Grund zu einen Krieg zu haben.

  10. So hätte sich das Pentagon lieber einmal mit Dagobert Duck abgesprochen wie man seine Milliarden US$ Dollar richtig schützt, denn die Zerstörungen zeigen die typische Vor- gehensweise der Panzerknacker, die es bis heute geschafft haben mit den Millarden US$ Dollar auf Nimmerwiedersehen zu verschwinden.

  11. Nun, ich kann den ganzen Mist der da erzählt wird, auch nicht glauben. Die WTC-Türme sollen eingestürzt sein, weil zwei Flugzeuge sie getroffen hätten und das Feuer die Struktur so geschwächt habe, dass sie einstürzen mussten. So, kann man für sich ganz allein so stehen lassen, auch wenn es unzählige Physiker und Architekten geben soll, die behaupten dass es so ganz sicher nicht gelaufen sein kann. Auf der anderen Seite soll das Pentagon von einem ebenso grossen Flugzeug getroffen worden sein (behauptet man jedenfalls), und dann ist da so eine schmale Gebäudelücke, und kaum Feuer. Ein paar winzige Wrackteile (gemessen an der Grösse eines ganzen Flugzeuges) sollen als Beweis dienen, welche Maschine da rein gedonnert sein soll. Da lach ich mich ja weg.

    • … sehr richtig analysiert !

      Die ganze offizielle Story stinkt dermaßen zum Himmel, dass Reihenweise die Zugvögel bewusstlos abstürzen !

    • Der weise Staub der beim Einsturz des WTC zu sehen war, ist das Brandschutzmittel Asbest und Kalk und andere Baustoffe. Da wurde im 3SAT auf einer 3/4 Stunde über Asbest eine Sendung abgehalten.Erwähnt wurde dabei auch das WTC. In der Minute 33:12 ist ein kurzer Beitrag über das WTC.

      https://www.youtube.com/watch?v=bE8aCCC5LOI

       

      Allein das Asbest Problem lässt erschreckend erkennen, wie pleite die Welt ist. Die Asbest und Dioxin Apokalypse. Die Menschheit hat sich selbst die Chemiche Keule gegeben.

      – GAU Tschernobil,Fukushima u.s.w.

      – Kontergan u.s.w.

       

      Vielleicht sollte man sich mal die Sendung mal ansehen.

  12. stellt euch mal vor, da würde ein andres flugzeug heute reinfliegen, und das halbe pentagon wär weg, dann wär ja klar daß sie damals gelogen hatten.aber wen intressierts? ein bischen geschrei hier , ein bischen enpörung dort, aber alles wie gehabt, und warum? solange die medien laufen und die schlafschafe sich ihr resthirn mit cobra11 und tatort berieseln lassen können, wird sich niemand die mühe machen den arsch vom sofa zu hiefen

  13. Die Flügelspannweite des Flugzeuges ist aber größer als das herausgeschlagene Loch!

    Und es hätte vorher die Masten, die vor dem Gebäude stehen, mitreißen müssen!

    Und kein Flugzeug verschwindet so einfach.

    Es hätten wesentlich mehr Trümmerteile gefunden werden müssen!

    • … absolut korrekt !

      Die Flügel hätten irgendwo schon vor dem Aufprall irgendeinen Schaden anrichten müssen. Gut, bei dem Loch, könnte man noch argumentieren, es sei über die Schnauze hinaus nicht weiter gekommen, das Gebäude hätte die Maschine frühzeitig ausgebremst.

      Aber niemals, kann ein Airbus in dem Einfallwinkel ein unbetroffenes Vorfeld kurz vor dem Aufprall hinter sich lassen – das ist unmöglich !

      Da hätte der Flieger schon ziemlich senkrecht einstürzen müssen ! – dazu passte dann aber das Loch nicht mehr !

  14. Das Pentagon befindet sich doch nicht auf einem einsamen, abgeschirmten Areal. Als das passierte, war hellichter Tag und Sonnenschein. Es waren Menschen draußen unterwegs, Autofahrer, das Flugzeug muss ja schon lange vorher tiefer geflogen sein, und es gab genügend Augenzeugen die mitangesehen haben, wie das Flugzeug runterkam und ins Pentagon krachte. Wie gesagt es war hellichter Tag, in einem belebten Viertel.

  15. Wie glaubwürdig ist denn z.B das FBI, CIA und sonstige Geheimdienste wie auch der BND ???????

    So glaubwürdig wie der Berliner Verein ???

  16. Auch heute noch muss sich jeder, der behauptet das wäre das Werk einer Rakete, als Verschwörungstheoretiker brandmarken lassen. Und das vollkommen zu Recht. Denn wer meint, eine Rakete würde ein rundes Loch hinterlassen weil sie ja im zylinderförmig ist (wie auch ein Flugzeugrumpf), hat mit Fakten nicht wirklich viel am Hut.

    Die wichtigste Eigenschaft einer Rakete ist nunmal die Explosion z.B. beim Aufprall. Und da bleibt dann wirklich kein rundes Loch mehr.

     

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here