Willkommensklatscher jetzt auch in den USA

Eine schräge Art von Kulturaustausch findet gerade zwischen Europa und Amerika statt. Ausnahmsweise übernehmen jedoch die Amis (darf man die noch so nennen?) eine Unsitte vom alten Kontinent, anstatt umgekehrt. Angesichts der Zustände hier in Europa möchte man es kaum glauben, aber: Die Willkommensklatscherei ist in den USA angekommen.

Von Marcello Dallapiccola

Es ist tatsächlich wahr: An amerikanischen Flughäfen stehen seit Neuestem Willkommensklatscher herum! Wie auch hier in Europa halten sie bunte Schildchen in die Höhe auf denen von „Diversity“ und „Pluralism“ geschrieben steht – und immer dann, wenn kopfbetuchte und/oder zottelbärtige in wüstentypischer Schlabberkleidungs-Uniform aus dem Terminal kommen, brechen diese Libtards in Beifallsjubel und teilweise sogar in Tränen aus.

Grund ist natürlich der fälschlicherweise als „Muslim Ban“ bekannt gewordene Erlass von US-Präsident Trump, der die Einreise von Bürgern aus bestimmten Staaten verbietet. Dieser Erlass wurde, wie und die Systempresse freudig verkündete, von einem Bundesrichter sofort wieder aufgeweicht, was die suizidale Linke natürlich sofort als großen Sieg feiert.

So versammelt man sich an den Flughäfen und bejubelt den vermeintlichen Triumph gemeinsam mit den zukünftigen Nachbarn, welche den versammelten Dhimmis natürlich gerne lächelnd zuwinken. Was den Selbstabschaffern in ihrem Freudentaumel jedoch entging ist der Umstand, dass dieser Erlass lediglich für Personen gilt, die bereits in den USA wohnen. Migranten aus den besagten Ländern (Syrien, Iran, Irak, Sudan, Somalia, Libyen und Jemen) dürfen weiterhin nicht einreisen.

Auch wenn man den Gedanken im Hinterkopf behält, dass hinter all diesen mannigfaltigen Protesten gegen Präsident Trump, die seit dessen Angelobung stattfanden, die lenkende Hand eines uns wohl bekannten Philanthropen steckt, muss man sich dennoch fragen wo denn nur all diese Degenierten herkommen, die so scharf auf eine Islamisierung ihres Landes sind.
Amerikaner haben doch auch Internet, könnten sich also über die Zustände in Europa informieren – über den Niedergang des einstigen Musterlandes Schweden etwa oder über das elende Dahinsiechen Deutschlands und Frankreichs, die langsam unter der zunehmenden Migrantengewalt erstickt werden. – Doch was tun sie? Sie gehen an den Flughafen und begrüßen freudig jene, die ihnen schon bald mit ihren stets unverschämteren und radikaleren Forderungen das Leben schwer machen werden.

Lesen Sie auch:  Trump kann sich Treffen mit Maduro vorstellen

Loading...

Natürlich darf man nicht alle Amis in einen Topf werfen – die Opposition (also eigentlich die Anhänger des Präsidenten) hat es dort wesentlich schwieriger als hier. Die Amis fackeln ja alle nicht so lange wie wir – und sie sind alle bewaffnet; also, die meisten. Aber dass sich ausgerechnet das Phänomen des Willkommensklatschens, noch dazu nachdem man schon weiß zu welchen Ergebnissen diese Dummheit führt, von Europa nach Amerika exportieren lässt, hätten die meisten vor Kurzem noch wohl nur nach Anbruch der zweiten Flasche Wein geglaubt.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

20 Kommentare

  1. Die Willkommensklatscherei ist in den USA angekommen.

    ——

    Die ist schon lange dort angekommen und zwar seit 1965, als das einstmals strenge Einwanderungsgesetz von 1924 ähä….'liberalisiert' wurde.

    Tja und WER steckt dahinter?

    Na, die üblichen Verdächtigen. Wobei die Front-Organisation HIAS ist.

    HIAS wurde einst gegründet um an dem strengen Einwanderungsgesetz v. 1924 vorbei Juden über die sog. Sibirien-Alaska Rattenlinie illegal in die USA und Kanada einzuschleusen.

    Nachdem HIAS die Juden aus Russland ausgegangen sind, hat sich HIAS darauf spezialisiert Kuffmucken aus aller Herren Länder en masse in die USA zu schleusen.

    Und jetzt hat HIAS auch die 'Flüchtlinge' entdeckt:

    Protecting Refugees!

    Slogan: Don't Let Donald Trump Slam the Door on RefugeesTake action now!

    Mission and Values
    Vision
    HIAS stands for a world in which refugees find welcome, safety, and freedom.
    Mission
    HIAS rescues people whose lives are in danger for being who they are.
    We protect the most vulnerable refugees, helping them build new lives and reuniting them with their families in safety and freedom.
    We advocate for the protection of refugees and assure that displaced people are treated with the dignity they deserve.

    Tell Donald Trump to Re-Open the Doors for Refugees
    In one of his first acts as President, Donald Trump slammed America’s doors to refugees from war-torn countries including Syria, Iraq, Sudan and Somalia.

    We are outraged.

    By adding your name you will be sending a message directly to the White House to let the Trump Administration know that these policies contradict American values and history.

    Hier kann man sich HIAS antun:

    http://www.hias.org/work/protecting-refugees
     

    Komischerweise kommt HIAS die jüdisch 'menschenfreundliche Organisation' nicht auf die Idee, von Israel -das ja mit verantwortlich für die Flüchtlingsmisere ist- und das bislang keinen einzigen Flüchtling aufgenommen hat, zu fordern, dass es seine Grenzen für die armen, armen Flüchtlinge öffnen und mal ein paar Hunderttausend Flüchtlinge aufnehmen soll um sie dann in Israel ähä…. 'umzusiedeln'.

    Nein, Israel, das wahre Heimatland der bigotten 'Menschenfreunde' muss sauber bleiben und ein rein jüdischer Nationalstaat!

    Nur die Weissen Goyim Länder müssen und sollen mit dem Turd World Scum überflutet werden!
     

    1. Lieber Dietrich von Bern, was glaubst du warum diese sogenannten "unberuehrbaren Elitenen" die Nationalstaaten aufløsen wollen? Wenn unser letzter Staatsfuehrer wirklich das getan hætte was ihm vorgeworfen wird….dann hætten wir heute nicht diese irre, perverse Welt!

      1. So isset, das dammert mittlerweile auch vielen weißen Amerikanern in den Vereinigten Staaten.

        Die überwiegend weißen GI's, welche in Europa den Juden angeblich den 'Hintern gerettet' haben, gehören mittlerweile zu den großen Verlierern des WK II – die britischen Soldaten übrigens auch.

         

      1. @ Mona L.

        Das stimmt, ürsprünglich waren es mal ca. 60.000 – meist ähäm…'Flüchtlinge' aus Ostafrika (Eritrea u. Somalia).

        Die hat man bewusst reingelassen um sie als billige  Sklavenarbeiter einzusetzen. Nachem sich herausgestellt hatte, dass die schwarzen 'Perlen' -billige Arbeitskraft hin oder her- doch nicht so kompatibel waren, wie sich die jüdischen Bosse das vorgestellt hatten, wurden die 'Bereicherer' zur Last.

        Daraufhin begann eine Schmutzkampagne in Israel mit allem Drum und Dran einschl. Rassenunruhen.

        Das war dann der Punkt, wo die israelische Regierung die Schwarzen zusammengetrieben und in die Wüste Negev verfrachtet hat, wo sie jetzt in isolierten Zeltlagern geschmort werden, bis sie 'freiwillig' ausreisen, Als Belohnung gibt's noch ne Prämie von 1.500 Dollar.

        Diejenigen die nicht 'freiwillig' ausreisen, werden in den Lagern weichgekocht und abgeschoben mit einem kraftigen Tritt in den Hintern und ohne goodwill Prämie.

        Tja, Mona L., so sieht's aus und so betreibt man erfolgreiche Migrationspolitik, wenn die Bereicherer aus der bunten, weiten 3. Welt kommen.

        Von den Israelis lernen, heißt siegen lernen!

         

  2. Gerade da drüben wird das sehr übel ausgehen. Die meisten Amis haben Waffen im Gegensatz zu uns. Wir können uns nur mit davonrennen verteidigen. Aber die Amis haben einen Vorteil sie können 2 Millionen Bürger einsperren in ihren KZts die sie fürsorglich die nächsten Jahre  gebaut haben um für Frieden und Gerechtigkeit zu sorgen. Es geht nichts über eine freie Welt.

  3. Gesamtgesellschaftliches Phänomen der westlichen Gesellschaft. Scham vor sich selbst und dem eigenen Wohlstand den man unverdient durch das Glück der Geburt erlebt. Sie haben das Bedürfnis alle Welt daran teilhaben zu lassen. Das die Kosten dafür com anderen getragen werden müssen interessiert die nicht wirklich. Die sind meist mit nem guten Job in der sozialindustrie oder sonstigen Fördergeldtop begünstigten Job fein raus. 

    Machen lassen. Vielleicht ham se ja recht. Besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

  4. Na gut, man muß den Amis "zugutehalten", das sie einen massiven Vorsprung haben, in Sachen systematischer Verdummung und Degeneration! Zwar hat die BRiD in riesen Schritten aufgeholt, Dank RTL, Bild u.Co. (sowie dem "Bildungssystem"), aber wir sind noch nicht ganz auf dem "Niveau"! Von daher ist es doch klar, das sich da auch ohne Soros genug Dumme finden, die klatschen!

    Bemerkenswert ist aber, das die MSM und "Gutmenschen" erst heute aufgewacht sind, als Trump es (per Twitter) ausgesprochen hat, nämlich das ihr vermeintlicher Sieg eine Niederlage ist (und sie Schuld haben werden, wenn was passiert)!

    Und so müssen die MSM ganz verzweifelt wieder hetzen und ablenken! Bei n-tv sagt man z.B. – Weil Trump das Gerichtsurteil kritisiert, "gefährdet er den Rechtsstaat insgesamt", aber n-tv  ignorierte natürlich die Tatsache, das "Blut an den Händen der Gutmenschen klebt", wenn was passiert ! (Bei anderen Präsidenten und Politikern ist und war das natürlich nie ein Problem, wenn diese ein Gerichtsurteil mißbilligen, nur Trump darf das halt nicht!)

    Aber der Hintergrund ist der, Trump hat es jetzt ausgesprochen, das den Schwarzen Peter jetzt die "Gutmenschen" haben, wenn was passieren sollte, und das ist den Trump-Hetzern jetzt erst bewußt geworden, das ihr vermeintlicher "Sieg", über Trump, die totale Niederlage wird, sollte was passieren! Tja, Hass macht blind! Wären die Trump-Hetzer clever, hätten sie das Einreiseverbot nicht bekämpft, hätten sich nur zurücklegen müssen bis was passiert und wenn dann was passiert wäre, hätte Trump ein echtes Problem gehabt und die Globalisierungsfaschisten hätten feiern können, das Nationalstaaten und die Abschottung der falsche Weg ist! Aber so hat Trump, clever wie er ist, ein riesen As im Ärmel und die "Demokraten" müssen jetzt jeden Tag beten, das nichts passiert, während Trump sich zurücklehnen kann und wenn was passiert, ist er ganz sauber raus. 

     

    1. Wenn das Ziel der NWO´s ist, Nationalstaaten zu destabilisieren, damit sie ihre Globalversklavung und Globalherrschaft nach eigenem Gusto ausbauen können, dann ist es egal, ob die Gutmenschen oder Trump die Schuld hat. Hauptsache die Gemeinschaft wird dazu gebracht, sich gegenseitig an die Gurgel zu gehen.

      1. So siehts aus !

        … umso mehr feindliche Lager enstehen um so besser !

        Muss man sich mal überlegen : Da genügt es eine Horde loszuschicken und schon gibt's im Zielland Grundsatzdiskussionen bis zum geht nicht mehr, verfeindet sich die Gesellschaft wie durch Zauberhand von selbst und alles befindet sich in kürzester Zeit in Auflösung.

        Direkt unheimlich der Automatismus … ich hätte nie im Leben geglaubt dass der so prächtig funktioniert.

        Hab schon viel gelesen über die Menschenwaffe, lt. der Autoren gibt's außer Krieg nichts effektiveres um ein Volk zu zerstören.

  5. Soros-Kohle wird's wohl möglich gemacht haben. Es glaubt doch wohl keiner, dass diese Idioten aus freien Stücken und gratis am Flughafen herumlungern und Djihad-Bärten zujubeln. Da stecken doch sicher ein paar NGOs (Niedere Gesinnungsorganisation) dahinter, die am Geldtropf von Soros hängen.

    Spannend ist es allemal, dass sie so frei und ungestört werken können. Offensichtlich war Putin wieder mal allen anderen um Längen voraus, als er genau diese NGOs in Russland verboten hat. Der wußte genau, was er tat.

  6. Das ist mind controll bester Qualität !!!!!!!

    Die machen das überall. Auch in Europa!

    Das Traurige dabei ist, daß sich diese Gutmenschen als avangardistische Elite eines neuen Humanismus sehen, die in ihrer einfältigen Naivität verkennen, daß dieser ´"Humanismus" der Mechanismus zur Zerstörung westlicher Gesellschaften ist.

    Sie knüpfen das Seil, an dem alle, auch sie, später hängen.

    Wobei nicht dem Seil die Schuld zu geben ist, sie werden eingeladen, bezahlt und entsprechend instruiert, sondern den Henkern, sprich die verkommene Elite!

     

    1. "Humanismus" der Mechanismus zur Zerstörung westlicher Gesellschaften ist.

      ———

      Nicht nur der westlichen Gesellschaften, sondern  auch  der Mechanismus zur Zerstörung des Torah-Judentums!

      Jüdischer Rabbi: 'der (jüdische) Liberalsmus ist der größte Feind der Torah (Pentateuch)!"

      .."alles ist erlaubt. alles ist erlaubt im Namen der 'Humanität'. Jeder hat 'Rechte', Mörder,Terroristen,  Schwule"….

      https://www.youtube.com/watch?v=C2utUSJM-50

       

  7. Das Traurige dabei ist, daß sich diese Gutmenschen als avantgardistische Elite eines neuen Humanismus sehen, und in ihrer einfältigen Naivität verkennen, daß dieser ´"Humanismus" der Mechanismus zur Zerstörung westlicher Gesellschaften ist.

  8. Verrückte, angebliche Gut (eher blind) menschen gibt es überall. Aber zum Glück in der Minderheit.

    Focus: Umfrage startet zu brisantem Datum: Amerikaner unter Trump so zufrieden wie lange nicht mehr

     

    Die Welt: Außergewöhnlicher Umfrage-Erfolg für Trump

     

    Epoch Times: US-Magazin: " Hillary Clinton wollte per Flugzeug nach Bahrain fliehen – Angst vor Anklage!"

    Da die Pädophilen-Affäre ( Pizzagate) kocht und keineswegs vom Tisch ist – und in dieser miesen Geschichte viele hochrangige Politiker und weitere Personen verwickelt sein sollen .

     

      1. Darüber könnte das CM ja auch mal schreiben!

        ——

        Nee, das dürfte einigen Herren in der Redaktion sauer austroßen. Mein schreibt lieber Horror-Szenarien (wie WK III) herbei.

         

  9. Dann macht es diesen Willkommensklatschern sicher auch nichts aus für ihre Liebsten privat finanziell aufzukommen.

    Wer "Willkommen" schreit soll auch sofort die Bürgschaft zur finanziellen Übernahme der Willkommenen unterschreiben.

     

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.