Weniger Arbeitskräfte in Deutschland – was solls?

Die Zahl der Erwerbspersonen in Deutschland sinkt bis 2060 laut einer Prognose trotz Zuwanderung. Doch das sollte kein Problem darstellen. Eigentlich.

Von Michael Steiner

Wieder einmal besagen Prognosen, dieses mal von Arbeitsmarktforschern des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in Nürnberg, dass die Zahl der Personen im Erwerbsalter in Deutschland in den nächsten Jahrzehnten deutlich zurück gehen werde. Und das selbst dann, wenn jährlich 200.000 Zuwanderer kämen. Denn dann würde sich die Zahl dieser Bevölkerungsgruppe um rund 6,9 Millionen von 45,8 Millionen im Jahr 2015 auf 38,9 Millionen im Jahr 2060 reduzieren. Inkludiert in diese Berechnung ist ein höherer Frauenanteil im Berufsleben und ein Anstieg des Rentenantrittsalters.

Doch was Politik, Wirtschaft und Medien immer wieder dazu nutzen, um für eine deutlich stärkere Zuwanderung zu werben, ist jedoch angesichts der zunehmenden Digitalisierung und Automatisierung eigentlich kein Nachteil. Die Umwälzungen am Arbeitsmarkt sind ja ohnehin schon seit Jahren zu spüren und werden auch noch in den nächsten Jahren anhalten. Man kann davon ausgehen, dass diese Entwicklungen in den nächsten Jahrzehnten noch deutlich stärker zutage treten als während der letzten Dekaden.

Die Forderung des IAB, in den kommenden Jahrzehnten jährlich mindestens 400.000 Menschen zuwandern zu lassen, wirkt hierbei (gerade für sogenannte Arbeitsmarktforscher!) schon etwas deplatziert. Immerhin sollten ja gerade diese Wissenschaftler auch die technologische Entwicklung in ihre Prognosen miteinbeziehen, oder? Diese wurde in dieser Studie nämlich offenbar nur unzureichend berücksichtigt.

Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  Nord Stream 2-Sanktionen: Merkel bot Trump 1 Milliarde Dollar für US-Schiefergas

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

25 Kommentare

  1. "… etwas deplaziert" ???

    Das ist IRRE, nicht nachvollziehbar, absoluter Stuss ist das !!!

    Leute, Leute, Leute, wenn wir die fremden Sozialschmarotzer erst mal los sind, dann gebären unsere Frauen mit Wonne und Glück die eigene Nachkommenschaft !

    … ob's dem Mossad schmeckt oder nicht – wer zuletzt lacht, lacht am Besten !!!!!

    1. Deutschland braucht die Zuwanderung von Analphabeten nicht. Sie hängen sowieso mit Familiennachzug schwergewichtig am Sozialtropf und fördern in alle erdenklichen Richtungen die Kriminalität.

      Die kleine Gruppe Asylanten, die sich integrieren kann, spielen bei der wirtschaftlichen Entwicklung keine grosse Rolle. Und gerade diese Gruppe wird – wie diese Woche aus dem TV zu erfahren war – unbotmässig von den Behörden traktiert. Sie werden nach jahrelangem Aufenthalt und guter Entwicklung ausgewiesen, obwohl das Handwerk und die Industrie sie in Ausbildung und Arbeit hat und auch braucht und nur Positives über sie zu berichten hat.  

      Die Wirtschaftswelt wird in den kommenden Jahren digitalisiert, was eine Menge Arbeitsstellen kosten wird. Diejenigen Arbeitnehmer, die gebraucht werden, müssen in aller Regel gut ausgebildet sein und sich auf Spezialwissen konzentrieren. Die Menge an Hilfsjobs wird massgeblich kleiner. Einfache Arbeiten und Fliessbandarbeiten werden – wo immer möglich – über digitalisierte Maschinen erledigt.

      Deutschland bildet sich mit der unkontrollierten Migrantenaufnahme eine über Generationen schmarotzende und kriminell tätige fremdländische Unterschicht heran, für die das Land in aller Ewigkeit zahlen kann, während diese entwurzelten Menschen Streit, Hass und Feindschaft in der Gesellschaft pflegen.

  2. Die Forderung des IAB, in den kommenden Jahrzehnten jährlich mindestens 400.000 Menschen zuwandern zu lassen, wirkt hierbei (gerade für sogenannte Arbeitsmarktforscher!) schon etwas deplatziert

    ——–

    Das ist eine der größten Lügen dieses Regimes im Schulterschluß mit der Wirtschaft  mit und der mit ihr verbundenen, gleichgeschalteten Medienlandschaft, dass wir ein 'Demografie-Problem hätten und deshalb erhebliche Zuwanderung von geistig minderbemittelten 'Neusiedlern', mit einem Durchschnitts IQ von 70 für Neger und einem Durchschnitts IQ von 75-85 für Angehörige aus dem 'märchenhaften, islamischen Orient' bräuchten.

    Wir haben schon mehr als 20 Millionen Alt-Schwerstbereicherer im Land, die wir zu erheblichen Teilen ganz durchfüttern müssen oder aber teilweise durchfüttern müssen, weil sie nur im Billig-Lohnbereich verwendbar sind und vom Steuermichel als 'Aufstocker' auf Mindest-Sozialsicherungsniveau angehoben werden müssen.

    Der renommierteste Bevölkerungswissenschaftler Deutschland, Herwig Birg hat schon vor Jahren klipp und klar gesagt, dass wir unser demographisches Problem selbst lösen müssen und das bis zum Jahre 2020 ohnehin keine 'Demografielücke' vorhanden sein und darüberhinaus auch nur marginal.

    Professor Herwig Birg ist in Deutschland der Begründer der Bevölkerungsforschung. Jedes Entwicklungsland hat an den Universitäten mehrere Lehrstühle und Forschungseinrichtungen für Bevölkerungsforschung, weil die Thematik untrennbar mit dem wirtschaftlichen Wohlergehen eines Landes verknüpft ist. Nur Deutschland ist das einzige Land der Welt, welches auf Druck der Politik alle (früher drei) Institute für Bevölkerungsforschung geschlossen und durch Lehrstühle für Gender-, Schwulen und Transgenderstudien ersetzt hat.

    Deutsche Politiker brauchen offenkundig keine wissenschaftlichen Daten zur Bevölkerungsentwicklung.

    Wissenschaft wird durch Soros' Ideologie der 'Offenen Gesellschaft' ersetzt, was nichts anderes heißt als Weißer Genozid'!

    Sie wissen, wie man auf die »Überalterung« der Gesellschaft reagiert und öffnen einfach die Grenzen, damit jene, die kein anderes Land haben will, bei uns eine Zukunft finden.

    Auf die Idee, dass Kinder der eigenen Bevölkerung die Zukunft eines Landes sind, ist in den letzten Jahren kein deutscher Politiker gekommen. Denn junge Familien zu ermuntern, Kinder zu bekommen, erinnert Politik und Medien in Deutschland an 'dunkelste Nazi-Zeiten'. Wenn deutsche Familien Kinder bekommen, dann ist das irgendwie »rechts«.

    Politisch korrekt ist es heute in der kulturmarxistisch verschwulten Republik, wenn Schwule und Transgendervertreter möglichst 'bunte' Kinder adoptieren und diese gendergerecht auf den ersten multikulturellen Tuntenball vorbereiten.

    Mal einige Daten zur Erinnerung:

    1955 – Das Wirtschaftswunder und die deutsche Industrie läuft auf vollen Touren.

    1955 – Gerade mal 0,4% der Arbeitskräfte in Deutschland sind Ausländer

    1959 – Deutschland ist die zweitgrößte Industrienation der Welt nach den USA. Das Wirtschaftswunder ist vollendet.

    Halten wir fest: 1959, also ganze 14 Jahre nach Kriegsende hatte sich Deutschland zur zweitstärksten Industrienation hochgearbeitet – ganz ohne Millionen und Abermillionen Schwerstbereicherer auf die wir angeblich nicht verzichten können und trotz der Millionen und Abermillionen an Kriegstoten!

    Und heute will man uns weis machen, dass wir Millionen und Abermillionen von unintelligenten, nicht kompatiblen und aus fremden Kulturen stammenden Schwerstbereicherer brauchen, um unseren 'Lebensstandard' zu halten.

    Das Gegenteil ist der Fall – inzwischen können wir ja schon auf mehr als 40 Jahre verfehlter Migrationspolitik zurückblicken. 

    Diese Gestalten sind keine 'Bereicherung' sondern sie dienen einzig und allein dazu, das 'Deutsche Volk', den Souverän gem. GG, zu vernichten.

     

    1. Alles lauft nach Plan.
      Aus dem Lieblingsbuch der Kanzlerin."DIALOGE_VISION_2050"

      Das traditionelle Bild der Familie gibt es nicht mehr.
      Die Menschen werden in großen „Familiengemeinschaften“ zusammen
      leben, ohne unbedingt verwandt zu sein. Kinder werden von mehreren
      Elternteilen mit unterschiedlichen sexuellen Hintergründen
      behütet. Die Gleichheit des Liebens, egal von welchem Geschlecht,
      ist auf allen Ebenen festgeschrieben. Daher wurde die Ehe abgeschafft.
      AUSGESTORBENEN BEGRIFFE "VERBARIUM"
      -MIGRATIONSHINTERGRUND-
      Nicht mehr benötigt, da Menschen so „gemischt“ sind, dass jeder
      einen Migrationshintergrund hat.
      https://www.youtube.com/watch?v=A7fq_DZ6wUo

      1. @ Anonymous

        Ich glaube nie und nimmer, dass ein solch wahnwitziger Khasaren/Zionisten-Plan jemals durchzuführen ist. Er zeugt vor allem von einem irren Machtwahn und Narzissmus und ist eine perverse Hirngeburt von Menschen, die glauben, Gott spielen zu können.

        Seit Menschengedenken ist die Verbindung zwischen Mann und Frau sowie die daraus hervorgehende Familie – wo immer man hinschaut – in allen Kulturen – das Fundament einer Gesellschaft. Und das ist nicht so, weil die Menschen das schon immer so gemacht haben, sondern weil ihr innerstes Bedürfnis danach strebt. Das ist ein intuitives Naturphenomen, das wohl nicht immer nach Wunsch gelingt, aber immer und immer wieder angestrebt wird. Es gehört zu einer Überlebensstrategie und zur Gewähr der Arterhaltung. Daran können auch die machtwahnbesessenen Khasaren/Zionisten nichts ändern. Pläne die dieses Naturphenomen zerstören wollen, sind zum Scheitern verurteilt. Und genau dort haben die Zionisten schon heute mit all ihrer fiesen Planerei ihre Ziele voll verfehlt. Sie werden keines erreichen.

         

        1. @ Elisa

          Ich glaube nie und nimmer, dass ein solch wahnwitziger Khasaren/Z-Plan jemals durchzuführen ist. Er zeugt vor allem von einem irren Machtwahn und Narzissmus und ist eine perverse Hirngeburt von Menschen, die glauben, Gott spielen zu können.

          ——-

          Ich auch nicht. Zumal der satanische Plan auf die Urheber zurückschlägt.

          Ich hab mal ein Video mit dem konservativen Juden, dem Casino König, Sheldon Adelson, in Israel gesehen,wo er sich bitterlich über das tödliche Gift des jüdischen Kulturmarxismus und des jüdischen Liberalismus beklagt und prophezeit hat, dass das Judentum am eigenen Gift zugrunde gehen wird. 

          Recht hat er, der Adelson, denn die Geburtenraten der jüdisch-liberalen Frauen liegt, wie die der westlichen Goyim Frauen,  weit unter der Reproduktionsrate. Und die Schwulen-, Lesben und Transgender Typen sind im Judentum eher noch verbreiteter als unter den Goyims. Obschon die Bibel, der Pentateuch, solche Dinge strengstens verbietet. Der babylonische Talmud erlaubt es wiederum und die meisten Juden sind, leider, leider heutzutage Talmud hörig.

          Die einzigen, die im Judentum noch ausreichend Kinder kriegen sind die jüdisch-Orthodoxen, aber die bilden nur eine Minderheit (in Israel) von rd. 20 Prozent. Werden jedoch  aufgrund ihres Kinderreichtums irgendwann mal in Israel die Mehrheit stellen, sofern es dann noch ein Israel geben sollte.

           

    2. Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen, außer dass das Radio vermeldet : Deutsche Frauen trügen zuwenig zum Haushaltsauskommen bei. Ganztagsjobs für Mütter sollen her !

      Ihr Deutschen Frauen, ihr werdet den Teufel tun und eure Kinder fremdbestimmt aufwachsen lassen. Ihr werdet nicht die Kuffmuckenkinder finanzieren, deren Mütter wohlbehütet durch den Islam den ganzen Tag bei ihren jährlichen Würfen verweilen dürfen !

      Nur dass das schon mal klar ist !

      Zuwiderhandlungen sind eigener Volksmord !!!

      1.  

        @ Mons Lisa

        Die Methusalem-Lüge: Wie mit demographischen Mythen Politik gemacht wird.
        von Ernst Kistler

        Wie wir mit düsteren Aussichten auf einen Greisenstaat erschreckt werden.Und welches politische Kalkül dahintersteckt.,
        oder

        Die Demographie-Lüge

        http://www.taz.de/!5049986/

        Interview mit dem Statistikprofessor Gerd Bosbach..Demografie als Angstmacher

        Bosbach bringt es auf den Punkt: ”Die Demografie ist eine Zauberformel zur Durchsetzung von rücksichtslosen Einschnitten ins Sozialsystem, ein Deckmantel für die Politik.”,

        Nur die Systempresse macht bei dieser staatlich verordneten Lüge noch mit.

        Und dann,last but not least,sind Millionen gut ausgebildete Deutsche, in drei Jahrzehnten wie die 'Welt'  letztens gerade wieder zum Thema hatte,ausgewandert, weil sei für sich und ihre Familien in diesem verkommenen Staat keine Zukunft mehr sehen.
        Ihre Kinder haben sie mitgenommen oder bekommen sie in ihrer neuen Wahlheimat..
         

        Bloß weg aus diesem Deutschland!

        Was diese Politik lügt,ist schon Volksverrat in Reinformat..per Wahl,läßt sich das nicht ändern..
         

        Nur mit einem breiten Volks-Aufstand.

        Wann gehts los????

         

          1.  

             

             

            @ Mona L

             

            Übrigens, Diejenigen welche uns heute weismachen wollen, dass wir aufgrund der Demografie Kuffmucken Massen-Einwanderung brauchen waren genau Die, welche uns jahrzehntelang gepredigt haben, wir seien zu Viele und haben für Bevölkerungsreduzierung geworben und für Abtreibung auf Krankenschein sowie für die Pille 'danach':

            Einer der Gründe für eine alternde Gesellschaft sind die legalisierten  Abtreibungen und die 'Pille danach'!
             

            http://www.pro-leben.de/abtr/abtreibung_daten.php
             

            Hinweis: Bei den Zahlen der Abtreibung existiert eine hohe Dunkelziffer. Fachleute gehen von einer Verdoppelung der Zahlen in der Realität aus. Auch das Bundesamt für Statistik hat bis zum Jahr 2000 offiziell eingeräumt, dass ihre eigenen Angaben mit Vorsicht zu genießen sind. Seitdem fehlt diese Warnung, obwohl sich an den Zahlen nicht wirklich viel verändert hat. Trotzdem wird auf diesser Homepage auschließlich mit den offiziellen Zahlen des Bundesamtes für Statistik gearbeitet.

             

      2. Weil die Mütter die Brut abgeben sollen, werden die Löhne niedrig gehalten.Ich kenne nur 1 Frau, die nach 1 Jahr freiwillig ohne finanzielle Not ihr Kind " abgeschoben " hat

        1. So isses, die ganze Familienpolitik wurde sozialistisch eingefärbt, – und hatte man sich in früheren Jahrzehnten noch die Mühe gemacht eine Freiwilligkeit einzubauen, so wird seit dem Ferkel ganz offen propagiert und neuerdings sogar moralischer Druck mit mahnenden Untertönen aufgebaut.

          Das ist Familienpolitik nach Ferkels Geschmack, in so einer Komune kann man sich wieder heimisch fühlen.

          Und damit die auch gelingt, vegetieren Deutschlands Löhne auf unterstem Niveau. Frauen sollen mitarbeiten müssen, keine Zeit für's Kinderkriegen haben, wenn doch geworfen wird, sollen die deutschen Bälger in fremde Obhut – in Zukunft womöglich noch zu muslimischen Tagesmüttern (Gott bewahre).

          Auf der Basis können Muslimas dazuverdienen, denn die sind ja sowieso den ganzen Tag zuhaus und dürfen keinen Schritt ohne männl. Begleitung machen, – wie praktisch !

          Da greift eins ins andere, das Ganze ist ein perfide ausgeklügeltes Gesellschaftsmodell mit bekannten Zielen.

          Die Politik der kleinen Schritte, lässt zudem die Bevölkerung erleben dies sei alles völlig normal. Kaum Jemand stellt in Frage, – überlegt wie es mal anders war, was sich über lange Zeiträume verändert hat und wozu dieser Kurswechsel in Zeitlupe vollzogen wird.

          Man sollte dazu übergehn, den eigenen Kindern jeden Tag eine private Unterrichtsstunde angedeihen zu lassen, in denen man ihnen die eigene Welt erklärt. Ansonsten findet man ab einem bestimmten Alter keinen Zugang mehr und sie sind derart indoktriniert, dass sie quasi verloren sind in einem Artfeindlichen System.

          Es ist ein ganz schlimmes Machwerk, denen unsere Kinder da ausgeliefert sind !

           

          1. Und nach dieser täglichen privaten Unterrichtsstunde gehen sie in die "Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage" und sind dort Nazis oder lernen beizeiten, zu wissen, was sie wo sagen "dürfen". DDR lässt grüßen.

  3. Irgendwann ist schluss, dann sterben die Geburtenstarken Jahrgänge hinweg und man hat die tatzsächliche Zahl und das kalte Monster(Bürokratie) hat nichts mehr zu essen. Da könen da noch so viel Zwanderer kommen. Es wird der Regierung mehr schaden als nutzen und die Macht der Regierung in Deutschland wird implodieren.

    1. Sorry für die Schreibfehler aber contrara-magazin hat zu viel Werbung, die trotz hoher internetgechwindigkeit dafür sorgt das mein schreiben immer unterbrochen wird. Und den Strom dabei  von meinem Tablet frisst.

    2. Fundstück

      @ Habnix

      Ein deutsches Renterleben:

      Jeden Morgen aufstehen und Pfandflaschen sammeln, ist der Dank für ein Arbeitsleben! Während unsere Schätzchen aus dem Orient eine Rundumversorgung genießen und faul den ganzen Tag lang herumgammeln und ständig Forderungen stellen, die ihnen unterwürfig erfüllt werden!

      “(…) ihr Mann sei wie üblich gegen 5 Uhr aufgestanden und spazieren gegangen, um Pfandflaschen und Dosen einzusammeln. (…)” Und dann wurde er von einem Elefanten totgetrampelt.

      http://www.suedkurier.de/nachrichten/baden-wuerttemberg/news/Elefantenkuh-toetet-Spaziergaenger-in-Baden-Wuerttemberg;art330342,7925659

       

  4. Was soll dieses Geschwätz wir haben Unmengen Arbeitslose H 4 ler usw. Was meinen sie mit Arbeitskraftmangel, Leute die für fast nichts arbeiten und sich ausbeuten lassen. Euere Zuwanderer werden euch ein groses Pfund sch….. und für fast nichts arbeiten, da kann man in Eigenregie weitaus mehr verdienen mit was auch immer……..

  5. ………und genau bei solchen Punkten frage ich mich jedesmal. warum organisiert zB. die AFD keine breite Widerstandswelle, die dieses verbrecherische System in die Knie zwingt, Märsche nach Berlin, Generalstreiks, landesweit zivilen Ungehorsam………….nichts, man zerfleischt sich lieber innerhalb dieser Bewegung, schließt fähige Leute aus, und liefert dem anderen Parteiengesocks und den Lügenmedien neues Futter für eine neue Schlacht gegen die "Wutbürger"……….Heiko Schramm hat es letztens bei seinem Vortrag richtig erwähnt( meine Hochachtung für diesen Mann) das verbrecherische Merkelsystem von A-Z, ist ein Angstvampier, es ernährt sich von den Ängsten seiner "Bürger"…….es beist mit Begriffen wie Fake News oder political correctness um sich wie ein getroffenes Tier, jeder neue Schuss muss sitzen um diese Tier zur Strecke zu bringen.Jeder Einzelne der von diesem Politikgesindel als Verbrecher, Taugenichts oder Abfall beschimpft wird, sollte mit lautem Aufschrei reagieren, aber nichts tut sich, die Wohlfühldiktatur mit Lügenpresse und Verdummungsmedien funktioniert noch immer, viele bewegen sich in Ihrer Matrix ,unfähig oder unwillens zu erkennen, das dieses System dem Ende zu geht. Auf Wahlen hoffe ich nicht, diese Oblikation ist in meiner Ansicht keine Alternative. Durch diese Scheinwahlen wird sich nichts ändern, diese Leute werden Ihre Pründe nicht freiwillig aufgeben, sie werden sich selbst mit der ganzen Hölle verbinden um Ihren verlogenen und ergaunerten Lebensstandart zu behalten. Der Guidestone of Phliadelphia erklärt jedem was die vorhaben, jeder einzelne Verfechter dieser Brut , wird nicht eher ruhen, bis dieses Ziel erreicht ist.

  6. ………..Endschuldigung Heiko Schrang gebührt der Blumenstrauß, kleiner Schreibfehler!

    Don Quijote………. gegen das habgierige Monster GEZ.

  7. Addiert man die Jährlich Produktivitätssteigerung von 1-3% zur Automatisierung und der immer weiter voranschreitenden Robotic und zieht die Summe daraus von den vorhandenen Arbeitsplätzen ab. Gibt es nichts vernünftigeren als die Reduktion der Arbeitsnachfrage. Es gibt nämlich zukünftig viel viel weniger Arbeitsplätze.

  8. So lange gut qualifizierte Ü50er in Bayern noch mehr als 50 Bewerbungen schreiben müssen um nach monatelanger Suche einen Job unter Qualifikation und nicht marktgerechter Bezahlung zu erhalten, braucht sich niemand um Arbeitskräftemangel zu sorgen.

  9. Gemäß Prof. Heinsohn

    arbeiten ca. 40 von ca. 80 Millionen,

    davon sind ca. 27 Millionen Netto-Steuerzahler,

    davon sind ca. 15 Millionen im und für den öffentlichen Bereich tätig,

    ca. 12 Millionen arbeiten effektiv in der Marktwirtschaft;

    Unsere Wirtschaft und Bevölkerung muss sich gesund schrumpfen.

    Wir sind alles andere als ein Einwanderungsland.

  10. Ich habe neulich einen Bericht über Silicon Valley gesehen. Das dürfte jedermann ein Begriff sein. Da bekam man eine kleine Vorstellung davon, was uns in der Zukunft erwarten könnte.

    Die Arbeitswelt wird eine grundlegende Änderung erfahren. Dabei dreht es sich nicht nur um wenig qualifizierte Arbeitsplätze. Auch diejenigen, die heute so hoffnungsvoll die Unis besuchen, werden eine böse Überraschung erleben.

    Jeder Art von Arbeit wird zur Disposition stehen. Angefangen beim Hilfsarbeiter bis hin zum Architekten. Die Schlagworte in diesem Bericht waren künstliche Intelligenz, 3D-Druck, Nanotechnologie und sogar prorgrammierbare Materie. Und egal, was letztlich auch kommen wird. Ein sehr grosser Teil der Arbeitsplätze wird verschwinden.

    Die Auswirkungen auf die weltweiten Gesellschaften werden gravierend sein. Die zunehmende Weltbevölkerung und das abnehmende Angebot an Arbeit werden unabsehbare Folgen haben. Die Armutseinwanderung nach Europa wir noch massiv verstärkt. Die billigen Werkbanken dieser Welt werden nicht mehr benötigt. Ein kleines Beispiel ist die Firma Adidas. Adidas verlagert die Produktion in Zukunft wieder verstärkt nach Deutschland. Bedeutet das mehr Arbeitsplätze. Natürlich nicht. Adidas geht immer mehr dazu über, Schuhe über den 3D Druck zu produzieren. Es sind noch wenige, aber die Tendenz ist absehbar.

    Diejenigen, die in den Billiglohnländern ihre Arbeit verlieren, werden sich über kurz oder lang auf den Weg machen.

     

     

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.