Martin Schulz. Bild: Flickr / European Parliament CC BY-NC-ND 2.0

Seinen Sessel im EU-Parlament musste Martin Schulz räumen, denn seine Amtszeit war vorüber. Eine erneute Kandidatur wäre möglich gewesen, nur der Posten des Parlamentspräsidenten war den Konservativen versprochen worden, also war dieses Amt für Schulz verloren. Schon 2014 hat Schulz sein Ziel Kommissionspräsident zu werden verfehlt. Er wusste schon seit langem, wohin seine Reise geht. 

Von Andre Eric Keller 

Dass sich Martin Schulz nicht in Rente begeben würde, war wohl klar. Nicht, weil er nicht genung Schäfchen ins Trockene gebracht hätte, nein, der Sozialdemokrat ist ein absoluter Machtmensch. Macht ist sein Leben, auch wenn in seinen jungen Jahren nichts davon zu merken war. Da war er noch ein Verlierer. Ein Verlierer, der dem Alkohol fröhnte und sich sogar das Leben nehmen wollte.

Aber man muss verloren haben um je einen Sieg erringen zu können. Nur der, der das Leben unten kennt, kommt ganz nach oben. Man muss aus seinen Fehlern die Konsequenzen ziehen und sich an die Spitze vorarbeiten, kontinuierlich, aber dabei auch alles wegräumen, was einem den Sieg nehmen könnte – das was Martin Schulz ausmacht und jeder erfolgreicher Politiker tun muss um an die Spitze zu gelangen und Anführer seiner Partei oder eines Staates zu werden. 

Das optimale Bild das verklärte Menschen von Politkern haben, welche Politik für Menschen machen würden, gibt es längst nicht mehr. Politik ist ein beinhartes Business. Politiker sind eigentlich die Lobbyisten der Parteien, welche diese ins richtige Licht rücken, um dann die Wähler mit Versprechen, die sie nach den Wahlen nicht halten können oder wollen, zu täuschen.

Loading...

Kommen wir zu der Frage zurück, warum Schulz von der EU in die deutsche Bundespolitik wechselte. Zugegeben, das folgende Szenario würden manche als eine Verschwörungstheorie bezeichnen. Ich kann mir aber sehr gut vorstellen, dass die Vorgänge wie wir sie geschildert bekamen, nicht der Wahrheit ensprechen. In gewohnter politischer Manier, wird vertuscht und gelogen, denn so eine Wahrheit würde das Bild auf die SPD noch mehr trüben.

Liebe Leser, stellen wir aufgrund der Erkenntnisse – also Lebenslauf und Werdegang des Martin Schulz – die These auf, dass ein parteiinterner Putsch stattgefunden hat und Sigmar Gabriel nicht so einfach aus freien Stücken zurücktrat. Nicht glaubwürdig? Lassen sie mich erläutern: Wer die Umfragen der letzten Monate verfolgte, sah den Stern Gabriels am Horizont implodieren. Als Beobachter der damaligen Lage, hätte ich persönlich eher auf Steinmeier als Nachfolger getippt. Der war auch beliebter als Gabriel und für mich der logische Nachfolger Gabriels. 

Wir dürfen nicht vergessen – egal was in der SPD geschieht – Schulz hat auch in Brüssel Kenntnis von den Vorgängen in seiner SPD, er sitzt im Parteipräsidium. Schulz selbst wusste schon seit 2014, also nachdem er mit Weber den Pakt einging, dass er 2017 den Posten als EU-Parlamentspräsident verliert. Aber was kommt hinterher? Nahezu vier Jahre hatte er Zeit zu planen, denn er wusste etwas, was die anderen lange Zeit nicht wussten. Außerdem arbeitete die Zeit für Schulz. Er musste nur zusehen, wie Gabriel sich selbst Stück für Stück demontierte und die Umfragewerte von Gabriel und der SPD Kellerniveau erreichen. Und der Plan ging auf.

Gabriel ist nicht dumm, aber politisch ungeschickt. Er hätte sich überlegen müssen wie er beide Kontrahenten auslöschen kann, stattdessen hat er nur Steinmeier eliminiert, als er ihn zum Präsidentschaftskandidaten ernannte. Für Steinmeier ist das der Zenit seiner Karriere, dafür muss er kaum noch etwas tun. Er muss keinen langen Wahlkampf führen und am Ende gegen Merkel als Zweiter von Platz gehen. Steinmeier hat also gewonnen und Gabriel hat Steinmeier als potentionellen Nachfolger ausgeschaltet.

Nur, Schulz war immer noch da, welcher Gabriel – würde er gegen Schulz nichts unternehmen – seinen Posten als Kanzlerkandidat und Parteivorsitzenden streitig machen würde. Das muss Gabriel sicher auch gewusst haben. Eine Aufteilung der beiden Positionen ist sinnlos und wenig erfolgversprechend, das wissen wir seit Müntefering. Für Schulz, der ein Kämpfer vor dem Herren ist, war es ein gefundenes Fressen, denn Gabriel lag in seinen letzten politischen Atemzügen – zumindest als Parteivorsitzender und als Kanzlerkandidat. Dank dem Herren wurde auch Gabriel noch einmal Vater, das macht die Entscheidung das Feld zu räumen auch etwas leichter. 

Aber wir erinnern uns: Schulz war eigentlich als Außenminister im Gespräch. So können wir davon ausgehen, dass Gabriel den Platz nicht räumen wollte. Hier wird Schulz den Parteivorstand und die Präsidiumsmitglieder bearbeitet haben. Er hatte damit auch sicher leichtes Spiel, denn das war die Zeit, wo die Umfragen für die SPD in Richtung 20 Prozentpunkte hinunterpurzelten. Ein Befreiungsschlag musste her. Natürlich wurde dieser Putsch sanft herbeigeführt, wo dann am Ende Gabriel das Gesicht wahren konnte und noch das nette Pöstchen als Außenminister einstreifte. Da dachte Gabriel aber plötzlich nicht mehr an seine Familie, weil ein Außenminister aufgrund seiner Reisetätigkeit ebenfalls wenig Zeit mit seiner Familie verbringt, genauso wie ein Kanzlerkandidat im Bundestagswahlkampf.

Schulz aber hatte es geschafft. Und wie er in Deutschland als Kanzlerkandidat und SPD-Vorsitzender ankam – wie eine Bombe schlug er bei den SPDlern und auch in den Mainstreammedien ein. Martin Schulz der Retter der SPD und Retter der freien Welt zugleich. Glaubte man, wenn wir seine Kommentare zum neuen amerikanischen Präsidenten Trump lesen oder hören. Man muss geradezu davor warnen, Martin Schulz zu unterschätzen: Schulz will absolut Bundeskanzler werden. Und Schulz ist jetzt schon nahezu gleichauf mit Merkel. Am Ende wird das ein Persönlichkeitswahlkampf, wo die Partei in den Hintergrund gerät aber auch enorm aufholen wird. Bereits letzte Woche gab es in den Umfragen sofort 5 Prozent mehr für die SPD. 

Schulz wird kein leichtes Spiel haben, aber er kann Merkel besiegen. Er ist rhetorisch absolut top, sie redet viel uns sagt wenig und irgendwie ist die Luft raus bei der "Alten". Merkel lebt nur noch von ihrer politischen Vergangenheit: man wählt sie weil sie angeblich Stabilität verkörpert, sie ist der politische Fels in der Brandung. Schulz aber hat eigentlich schon jetzt gewonnen. Er braucht nur die SPD auf ein gewisses Niveau zu hieven und mit etwas Glück und Verstand mit der Linkspartei und den Grünen wichtige Hindernisse für ein Rot-Rot-Grün im Vorfeld aus den Weg räumen.

Dann gewinnt zwar Merkels Union natürlich – das wird Schulz nicht verhindern können – aber das Entscheidende wird sein, dass sie nach der Bundestagswahl keine Mehrheit stellen wird können. Die Union wird für eine Alleinregierung zu schwach sein und eine Minderheitsregierung würde zu baldigen Neuwahlen führen, Merkel müsste sich dann auf alle Fälle zurückziehen. Aber Schulz kann sich einfach bei der Bildung einer Groko querlegen und sein Linksbündnis hervorzaubern. So kann Martin Schulz tatsächlich Kanzler werden. Was ich mir persönlich nicht wünschen würde, aber seit Schulzens Machtübernahme in der SPD, könnte das im September 2017 noch Realität werden.

Loading...

42 KOMMENTARE

  1. „Merkel muss weg!“ – Eine Forderung, die wir fast alle Deutschen unterschreiben. Oftmals wird man in diesen Tagen gefragt, ob Martin Schulz (SPD) die bessere Wahl sei. Natürlich nicht. Beide sind Fleisch vom Fleische der Multikulti-Lobby. Beide sind Gesichter des Establishments. Manche bürgerlichen Köpfe meinen nun: Na lieber Merkel und ihre Union als am Ende noch Rot-Rot-Grün unter Schulz! Aber ist der Unterschied wirklich noch so groß? Alle wollen dasselbe: Mehr Steuerbelastung, mehr Multikulti, mehr Gender Mainstreaming, mehr Antifaschismus als Staatsräson, mehr Hass auf AfD und Patrioten.
    Mit diesen beiden Kriminellen Politdarstellern, legitimiert man nur die Wahl zwischen Pest und Cholera.
    Der gesammte krimelle Haufen der irrtümlicherweise von einigen noch "Politiker" genannt wird muss weg, ohne Wenn und Aber.
    In einem wirklichen demokratischen Land, säßen solche Individuen schon längst hinter Schloss und Riegel.

    • Bei Schulz ist die Chance grösser als bei Merkel dass er gegen die Wand läuft bevor er sein Programm umsetzen kann.

    • In diesem Land wird sich nichts durch Wahlen ändern. Weder durch Schulz oder die AfD. Wenn sich wirklich etwas ändert dann geschieht es durch Gewalt. Alle anderen Wege sind von vornherein, bereits mit Gründung des US- Ablegers BRD, verschlossen wurden.

    • Das Establishment sieht in Schulz eine neue Chance. Dem richtigen Bund gehört er ja an (man sehe das V, welches seine Hand bildet).

    • Wenn ich dieses dumme Geplappere von den Wahlen höre und daß man nur die "Richtigen" wählen muß, dann wird mir schlecht. Irgendwann muß es doch auch der Dümmste verstanden haben – Wahlen ändern NICHTS!

      Wahlen haben in diesem Land noch nie etwas geändert und das wird auch immer so bleiben. Wahlprognosen sind manipuliert, Politiker-Beliebtheitsumfragen sind manipuliert und Wahlergebnisse vorausgeplant, also auch manipuliert. Die Presse ist Propaganda- und Falschinformationstool, die Wahlversprechen der Politiker sind nicht die Zeit wert die man benötigt um den Lügen zuzuhören.

      Leider wird sich nur mit Gewalt etwas ändern.

      Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger und Volksvertreter verkaufen……………….?????

       

       

  2. Die EU ist ein Auslaufmodell..und Schulz wie die anderen nur ein bürokratischer Parasit.

    Die Wahl im September ist ein Appell an die Intelligenz des Bürger's..soweit vorhanden.

    Auch der Newcomer&Underdog..die neue Partei könnte recht gut abräumen..denn der Bürger hat eigentlich..sofern ihm das bewußt ist..wenig zu verlieren.

    Und Murksel..Energiewende..Griechenlandkrise..Migrantenirrsinn.

    Was gibt's da noch groß zu überlegen..?!!

    Wahrscheinlich zeigt die Wahl in Frankreich bereits die neue Richtung an.

    Voltaire nannte die Franzosen die Kinder Europa's…also los Kinder..traut euch was.

  3. Der Gesetzesbrecher, Lügner und Betrüger Schulz ist chancenlos!

    Nur induzierte Irre geben ihm eine Stimme.

    In einem Rechtstaat wäre ihm sowohl das aktive als auch das passive Wahlrecht versagt. Nur im Schurkenstaat der zionistischen Besatzung hat dieser Moshe Betrügermacht.

  4.  

     

    Ihr Artikel, Herr Keller ist aller Ehren wert.

    Aber was Sie nicht schreiben können, werde ich ergänzen.

    Die gescheiterte Existenz, der Alki Schulz, ist aus lauter Verzweiflung in die Politik gegangen, das war seine allerletzte Chance (Also beschloss isch Politiker zu wärden!).

    Da er der 'Landsmannschaf't angehört, war sein Weg als 'erfolgreicher Politiker' praktisch vorgegeben, was ihn, den parasitären Absahner, dann auf den 'Präsidentenstuhl' des machtlosen EUdSSR Laberparlaments gespült hat.

    Seine Tage in Brüssel waren gezählt (was Juncker ihm ja auch öffentlich klar gemacht hat), die anderen Oberzecken und Absahner wollten den unbeliebten Polit-Hooligan und Stänkerer Schulz einfach loswerden.

    Also beschloss er Kanzlerkanidat zu werden.

    Null Problemo, denn seine 'Landsmannschaft' lässt ihre Lieblingskinder nicht verkommen, also musste der dicke Gabriel auf seine Abitionen als Kanzlerkandiat verzichten und Platz für den Anti-Deutschen und Antiweißen Absahner, Moishe Martin Schulz  machen.

    Und z.Zt. ist seine 'Landsmannschaft' dabei, ihn hochzujazzen – in der Öffentlichkeit und in der von ihr kontrollierten Medienlandschaft. Also werden wir jetzt wöchentlich zu hören und lesen bekommen, wieviel Prozentpunkte der 'Riesenstaatsmann' Schulz für die alte Tunte SPD, die durchgegenderte, verschwulte und ausschließlich für die Geldmonopolisten arbeitende,  ehemalige 'alte Tante' SPD, dazu gewonnen hat.

    Bis auch der letzte Blödmichel kapiert, das Moishe Martin Schulz, der ideale Kanzlerkandidat ist, den nix, nicht mal die bislang omnipotente Rautenfrau, von seinem Ziel: Isch wärd' Bunzelkanzler (für den ZdJ und die Geldmonopolisten), abhalten kann

     

     

    Aus der Schatztruhe seiner erstklassigen, demokratischen Einstellung und Gesinnung:

    Schulz:  
    “The British have violated the rules. It is not the EU philosophy that the crowd can decide its fate”.

    Als Laber-Präsident des Europäischen Parlaments: “Es ist nicht die EU-Philosophie, dass das Volk über sein Schicksal entscheiden kan”

    Genau sagte er dies: “Die Briten haben die Regeln verletzt. Es ist nicht die EU-Philosophie, dass das Publikum sein Schicksal selbst entscheiden kann."

    In Israel sagte der Moische Martin unaufgefordert folgendes Sprüchlein auf:

    „Für mich existiert das neue Deutschland nur, um die Existenz des Staates Israel und des jüdischen Volkes sicherzustellen.“ (Im Wortlaut des diplomatischen Gesprächs, das Schulz in Israel führte: „For me, the new Germany exists only in order to ensure the existence of the State of Israel and the Jewish people.“)

    Worauf ihn sein 'Kumpel' Avram Burg, schwer lobte und eine Lobeshymne auf Moishe Martin, sang:
    'Say a big Thank You to (my friend) Martin Schulz'!

    Wer ist nun dieser Deutschenhasser, Judenanbeter, Volksverräter und Diaetenjaeger Martin Schulz?

    Das wird hier erklärt:

    Moishe Martin Schulz spricht in der großen Synagoge zu Brüssel

    http://de.metapedia.org/wiki/Datei:Martin-Schultz_in_der_Großen_Synagoge_in_Brüssel.jpg

     

  5. Auch soll hingewiesen sein, dass Schulz zusammen mit dem CSU-Weber die EU-Rechtsgebung kriminell betreibt. Gemäß EU-Observer wir nur eine Lesung gehalten. Es erfolgt nur eine verdeckte Veröffentlichung der Gesetzgebung. Weite Bekanntmachung und Diskussion der EU-Gesetze wird systematisch verhindert. Die zweite Lesung hielt der EU-Ratspräsident Schulz ganz illegal, rechtswidrig und kriminell für unnotwendig.

    Dieser Betrüger soll der BRiD vorstehen? Das passt doch. Es passt doch wie Fliegen zur Scheiße.

  6. Schulz ist konservativer als die aktuelle CDU, wer glaubt dass Schulz ein Rot-Rot-Grünes Bündnis eingeht, hat definitiv Tomaten auf den Augen. Es wird mal wieder eine Groko werden mit einem „alternatriven Sozialdemokraten“ Schulz als Kanzler.

    „Merkel muß weg“, „soziale Gerechigkeit“ und „geschlossene Außengrenzen“ gibts nur mit Schulz. Und als schönen Nebeneffekt gibts Europa 2.0

  7. Ich wage die Prognose, dass wir Schulz in einer rot-grünen Koalition als Kanzler erleben werden. Mit Merkel und der CDU/CSU ist der nächste tiefgehende Einschnitt in das Sozialsystem nicht durchführbar. Die NWO-Barden werden, wie seinerzeit den "Kanzler der Bosse" Goldkettchen-Gerd, die Schmutzarbeit wieder die Sozis durchführen lassen.                Wer sich die Pläne der SPD im Falle eines Wahlsieges näher anschauen möchte, dem empfehle ich einmal auf die Seite des Arbeitgeber"Vereins" zu gehen, der unter "Diskriminierung als Staatsziel" einen hochinteressanten Artikel zum Strategiepapier von "Integrationsministerin" Özoguz ins Netz gestellt hat.                                                              Möglicherweise könnte in diesem Papier auch der Grund für den Rückzieher Gabriels liegen.

    •  

       

      @ edmundotto

      Danke für diesen Tipp! Ist ja unglaublich, was hierzulande im Stillen abläuft:

       

      "Diskriminierung als Staatsziel" "

      Der Historiker Klaus-Rüdiger Mai hat in einem ausführlichen Beitrag die möglichen Folgen des sogenannten „Integrationsgipfels“ von analysiert. So gut wie unbemerkt von der Öffentlichkeit hatte die Staatsministerin Aydan Özoguz am 14.11.2016 ein Impulspapier vorgelegt ,  das Migrantenorganisationen vom Bund gefördert erarbeitet haben.

      Im Kern geht es um die tiefgreifende Veränderung der Bundesrepublik Deutschland zum erheblichen Nachteil der „Menschen, die schon länger hier leben“, wie die Deutschen inzwischen von diesem im Kopf verwahrlosten Muselpack genannt werden können, weil für die ähäm pass-deutsche Staatsministerin das Wort Deutsch zum Unwort geworden zu sein scheint.

      Die Präambel des Grundgesetzes spricht aber nicht von „denen, die schon länger hier leben“, sondern eindeutig vom „Deutschen Volk“, das sich im „Bewusstsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen“ das Grundgesetz als rechtliche Grundlage des deutschen Staates gegeben hat.

      Geht es nach dem Willen der Planer dieses großen Umbaus der deutschen Gesellschaft, dann werden die Migrantenorganisationen diesen Umbau wesentlich mittragen und dafür auch fürstlich alimentiert:

      Rechnet man das vorsichtig zusammen, kommt man auf eine geschätzte Summe von 40 bis 50 Millionen Euro jährlich, mit denen die Migrantenorganisationen jedes Jahr zu bezuschussen sind.

      Zu den 50.000.000.000 (50 Milliaren) Euro, die nach den Berechnungen des Kölner Instituts der Deutschen Wirtschaft, die Flüchtlinge allein in den Jahren 2016 und 2017 den Steuerzahler kosten werden, addieren sich auf zwei Jahre gerechnet noch die 80 bis 100 000 Millionen Euro hinzu, die die Migrantenorganisationen allein zur Finanzierung ihrer Lobbyverbände vom Staat fordern

      https://deutscherarbeitgeberverband.de//aktuelles/2016/2016_11_21_dav_aktuelles_diskriminierung.html

      Das alles erinnert fatal an die US-amerikanische 'affirmative Action' (positive Diskriminierung der Weißen Mehrheitsbevölkerung) der jüdischen Lobby-Verbände in den USA.

      Dass dies hier auch kommen würde, war mir schon klar, aber dass eine Berufs-Türkin und Deutschenhasserin, wie die Frau Ötzenkotz oder Kotzentürk, den Nerv  hat, damit in die Öffentlichkeit zu gehen und dass der Arbeitgeberverband ihr dafür eine Plattform bietet, auf diese Idee wäre selbst ich nicht gekommen.

       

      • Nachtrag:

        Wer wagt nun à la Samy Deluxe "selbstbewußt" und "subversiv" auszusprechen:

        "Das ist unser Land. Scheiß auf dein Multikulti-Schland und deinen Islam. Wir wollen nicht, daß es sich so 'verändert', haha, yeah, wie ihr es wollt. Und wir haben darauf ein verbrieftes Recht, auch wenn ihr uns das streitig machen wollt, wir, die wir euch und eure Väter und Mütter mit einer beispiellosen Großzügigkeit aufgenommen haben und immer noch aufnehmen."

         

        • Samy Deluxe wird Kotzen sollte er Lesen das ein Nazi wie du seinen Namen Missbraucht.  Dietrich von Bern, Vox populi ihr zwei seid die Schande der Contra Kommentarseite.

          • Danke für die Nennung mit DvB. Ich habe die Ehre, und was hast Du, blöder Heini?

            "Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen. Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde." (Napoleon Bonaparte)

          • @ Hein Blöd

            —–

            Danke, dass ein linkextremes A….ch. mich Nazi nennt.

            Das gereicht mir zur Ehre!

            Im übrigen: Seit 1945 gibt es keine Nazis mehr, nur noch INTERNAZIS!

            Mal wieder Deinem Namen alle Ehre gemacht, Hein Blöd (mann)

             

  8. Dieser Mann, diese Partei ist Zeitverschwendung in Bezug auf die dringlichen Probleme in denen diese Land, dank dieser Volksverräterparteien steckt. Ich brauche kein 5 Parteien. Einheitsparteiensystem, kein 600 Abnicker und überversorgte  Politversager, keine manipulierten Forsaumfragen, keine Staatsmedien, keinen Gaukler und nie mehr einen Hosenanzug in Rautenform, keinen verlogenen Scheinwahlkampf,…nur, den einen, der diese Land liebt, zurückführt zum wahren Deutschland, idealistisch, bedingungslos, klar, mit Taten statt Worten, für die fleissigen guten, verdienten Menschen, das Rückgrat jeden Volkes.

    • nur, den einen, der diese Land liebt, zurückführt zum wahren Deutschland, idealistisch, bedingungslos, klar, mit Taten statt Worten, für die fleissigen guten, verdienten Menschen, das Rückgrat jeden Volkes

      ———

      Amen!

      So soll es sein! Und so Gott will!

      Und der ist schon geboren – garantiert!

      Es muss (leider, leider) noch schlimmer kommen, bis der schlafmützige, seit 70 Jahren Gehirn gewaschene Deutsche den 'Ar ..h hu un de Zäng useinander' (Hintern hoch und Zähne auseinander) kriegt.

      Aber das wird noch.

       

  9. Gabriel ist nicht komplett auf der aggressiven US-Neocon Linie, Schulz dagegen hat schon erheblich gegen Russland gepöbelt, das reicht als Qualifikation. Da die SPD zudem keine innerparteiliche Demokratie hat, kommt man dann ans Ruder.

  10. Das war eine EU Vereinbarung, das Schulz nach 2 Jahre seinen Job in Brüssel abgeben muss.

    Allerdings hatte Schulz und auch sein Freund Junker gehofft, das es doch nicht so kommt und Schulz auch die nächsten 2 Jahre als EU Parlamentspräsident bleiben könnte.

    Schade das Junker sein Versprechen doch nicht eingelöst hat, denn seine Worte vor einigen Wochen waren " wenn Schulz gehen muss, gehe ich auch ".

    Aber wie man weiss, sind Parlamente eh überflüssig, da sie eh keine Rolle mehr spielen, weder in der Bundes,- noch in der EU-Politik.Sie werden grundsätzlich nur noch übergangen und nur noch zum Schein erhalten.

    Bei wichtigen Entscheidungen spielen sie absolut keine Rolle mehr. Und Schulz ist in der EU Politik auch gescheitert weil auch er nur Merkels Politik vertreten hat und die weiss Gott bei den meisten EU-Ländern eh nicht angekommen ist.

  11. Schulz ist wie Merkel ein Machtmensch und hat in Brüssel genauso wenig das EU Volk vertreten wie Merkel. Sie sind aus dem gleichen,schlechten Holz geschnitzt.

     

    Epoch Times: 

    1.EU-Abgeordnete über Martin Schulz: "Ich bin sehr froh, dass wir ihn los sind"

    2.Soros-neuer Plan: Mittelmeer-Migranten direkt in Italien anerkennen  – der Malta-Plan von Merkel-Berater Klaus ( der für Soros arbeitet und schon den skandalösen Türkei-Merkel-Deal in die Welt gesetzt hat ):EU verzichtet auf Zurückschicken von Mittelmeer- Flüchtlingen, das australische Modell der Internierung und harte Grenzsicherung

    "Malta Plan" könnte schon im Sommer das Dublin-Abkommen ersetzen (der Wahnsinn nimmt kein Ende) wenn es nach dem Thinktank geht. Es geht dabei um eine "dauerhafte Umsiedlung" von 100.000 Menschen jährlich nach Europa ( Deutschland?!). 

    Abschreckend ? Das Endziel ist die dauerhafte Ansiedlung ( von Mosleme aus fremden Kulturen) in Europa.

    • Und schon sind wir wieder bei Soros. Also, wenn nicht Rothschild hinter Soros steht, wer ist es dann? Da vorwiegend Moslems eingeschleust werden, die nicht gerade Judenbegeistert sind, bleiben nur noch die Wahibiti in Saudi Arabien. Das würde zumindest die Milliarden erklären, über die dieser Mann verfügt. Der Islam erobert das Abendland (soll ja schon mal versucht worden sein) und schiebt alle damit verbundenen sozialen Verwerfungen den Juden in die Schuhe, ein perfekter Plan!

      • @ Alois Müller
         

        Und schon sind wir wieder bei Soros. Also, wenn nicht Rothschild hinter Soros steht, wer ist es dann?

        ——-

        Also, zunächst einmal: George Soros ist Rothschild Agent, darüber müssen wir uns klar sein.

        Ob allerdings Rothschild noch 100 Prozent hinter den Soros Plänen steht, das weiße Europa vollends zu vernichten, darf bezweifelt werden.

        Der Brexit -Hauptgrund die desaströse Umvolkungspolitik der EUdSSR- kam nicht 'out of the blue', sondern geschah offensichtlich mit der Billigung Rothschilds.

        Und noch etwas: Alle jüdischen  Lobby und Pressure Groups einschl. der jüdisch dominierten Medien sind weiterhin für 'offene Grenzen', die multikulturelle Gesellschaft, Tolläränu u. 'Diversiyty', also Differänz!

        Zentralrat und BA-Chef Weise: Integration der Flüchtlinge muss Priorität haben
        http://www.zentralratdjuden.de/de/article/5861.zentralrat-und-ba-chef-weise-integration-der-flüchtlinge-muss-priorität-haben.html

        Dabei wissen die Diaspora-Juden und aus der 'Zentralrat' nur zu genau, dass sie mit jedem importierten Muselmanen auch den in den Köpfen verankerten Judenhass importieren.

        Die weißen (indo-Arier) sind aber seit 2.500 Jahren der Feind Nr. 1 (Amalek) , da spielen dann rationale Gründe oder logische Überlegungen  keine Rolle mehr.

        Im übrigen haben alle Juden, die in der BRiD leben, einen zweiten israelischen Pass in der Tasche – für alle Fälle.

        Darüberhinaus haben die Juden, seit Schröder, einen Staatsvertrag mit der BRiD, womit sie eindeutig dokumentieren, dass sie sich nicht als Deutsche fühlen, sondern als Juden auf dem Boden der BRiD einen eigenen Staat im Staate bilden.

        P.S. Die Saudischen Royals sowie der Gründer der Wahabiten, Muhammad ibn ʿAbd al-Wahhāb, sind Krypto-Juden und stammen ursprünglich aus Basra am persischen Golf.

        Informationen darüber gibts im Internet.
         

  12. Übrigens, seit Merkel regiert (2005) haben wir schon eine schleichende "illegale" Einwanderung von sage und schreibe an die 10 Millionen ( wie gesagt – nur Illegale ).

  13. Ich finde diesen Kerl und alles, was ihn umweht so schrecklich, dass mir schon jetzt förmlich die Luft wegbleibt bei der Vorstellung,  die Deutschen könnten sich nach der Presswurst-Rautenmarionette dann auch noch diesen missglückten Eierbecher überhelfen lassen. Sind wir wirklich so fertig? 

     

    • Sind wir wirklich so fertig?

      Ja, 70 Jahre intensivster Gehirnwäsche, Schuldkult und Holocaust-Religion haben  die Mehrheit des Deutschen Volkes sittlich und moralisch zerstört sowie schwerst korrumpiert und mental geschädigt.

      Dieser Tatsache muss man leider, leider ins Auge sehen. Ich erlebe diesen Schock auch immer und immer wieder in meinem Freundes-  und Bekanntenkreis – und das sind wirklich keine Dummen.
       

      Es hilft ja alles nichts, die Leute werden den ausgewiesenen Deutschen- und Weißen Hasser, den Israel Kapo. Schulz, wählen.

      Man muß diese unglaubliche Erfahrung machen, daß mindestens 50 Prozent des Volkes gar keine Einwände haben, wenn uns die Häuser über dem Kopf angezündet werden!

      So isset, leider!
       

      • Wenn mein Sohn auswandert, folge ich nach. Ansonsten ziehe ich mich in eine abgelegene Gegend zurück. Eine autarke Gemeinschaft weit weg vom Großstädtischen. 

      • Ich denke nicht, dass die Häuser "über dem Kopf angezündet werden", sondern unter dem Hintern weg enteignet. —  Und ja, der Knaus ist rührig, seine Denkfabrik wird übrigens auch über das Auswärtige Amt mit Steuergelder gefüttert.

      • @Dietrich

        Sie werden Schulz nur wählen, wenn sie ihn – mangels Alternative – wählen müssen. Bei einer Wahlmöglichkeit ausschließlich zwischen Merkel und Schulz beispielsweise. Und danach sieht es aus. Das ist das eigentlich undemokratische Problem. Denn die Medien propagieren nur die beiden. Was soll der intelligente Michel tun? Schon jetzt wird so getan, als wäre Schulz beliebt und es werden entsprechende Bilder gesendet.

        Das Gegegenteil ist der Fall, wie wir wissen. Ich persönlich kenne niemanden, der Schulz wirklich gut findet. Die Menschen spüren das auch. Aber welche Möglichkeiten haben sie, selbst wenn sie die Propaganda durchschauen?

  14. Vor einigen Jahren erschien in der Süddeutschen ein Artikel, der mich doch sehr an Herrn S. erinnert:

    "Das Reaktionsvermögen lässt nach, die Kritikfähigkeit schwindet, das Gefühlsleben gerät außer Kontrolle – man lacht über Dinge, über die man früher vielleicht nicht gelacht hätte. Das intellektuelle Niveau sinkt. Bei ausgeprägten Hirnschäden leiden Konzentration, Kurzzeitgedächtnis und Merkfähigkeit. Das kann bis zur Demenz gehen. Seltener sind Psychosen, Wahngedanken oder Sinnestäuschungen. "

    http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/riskanter-alkoholkonsum-das-intellektuelle-niveau-sinkt-1.1683638

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here