Völlig entfremdet und abgehoben

Wo man auch hinsieht: Überall befinden sich die Politiker samt Anhang in den Medien in eigenen Meinungs- und Gesinnungsblasen. Entfremdet von den Bürgern in den Elfenbeintürmen warten sie auf den großen Knall.

Von Marco Maier

Der Brexit, Donald Trump oder aber auch der mögliche Wahlsieg Marine Le Pens sind keine "Betriebsunfälle", sondern das Ergebnis einer weltfremden und abgehobenen Politik einer herrschenden Klasse, die ihr eigenes Ding durchzieht ohne auf die Wünsche und Bedenken der eigenen Bürger Rücksicht zu nehmen. Einige Zeit lang mag es ja funktionieren, im Wahlkampf große Versprechungen zu machen und danach darauf zu pfeifen – doch eine Erfolgsgarantie gibt es dafür nicht. Offensichtlich.

Die Besserwisser in Washington, Brüssel, Berlin, Wien und so weiter üben sich lieber in absoluter Ignoranz. Wer Bedenken über den Kurs in den Abgrund äußert, der sei "zu uninformiert" und den müsse man "nur aufklären". Klar: Die Bürger sind ja nur dumme Idioten, die von Politik ohnehin nichts verstehen und darum auch nicht erkennen können, dass der desaströse Masterplan des Establishments so super-duper toll ist.

Egal ob nun in Sachen Bewältigung der Schuldenkrise (die gar nicht gekommen wäre, wenn man nicht jahrelang sinnlos Geld verpulvert hätte), der Banken- und Subprimekrise (zum herrschenden Bankensystem sage ich nur: kein Kommentar…), der Migrationskrise (na, wer hat denn die ganzen Länder da unten destabilisiert?) und so weiter, waren doch all diese Politiker und Parteien involviert. Und nun wollen diese Böcke, dass man sie weiterhin zu Gärtnern macht?

Leben diese Typen so sehr in ihren Parallelwelten, dass sie gar nicht mehr realisieren, wie sehr ihre Politik zu immer mehr Ablehnung des Establishments führt? Und wenn dann die linksliberale Klasse, die Brüsseler Eurokraten, die globalistischen Eliten und die Mainstream-Medienlandschaften hyperventilieren, weil die Leute eben anstatt die Klappe zu halten und nicht wählen zu gehen (und so den Kartellparteien weiterhin satte parlamentarische Mehrheiten gewähren) plötzlich die "bösen Populisten" von links und rechts wählen – dann kann man doch eigentlich nur jubeln. Denn das ist das Resultat einer Politik, die jahrzehntelang durchgezogen wurde, weil Macht und Geld wichtiger waren als das eigene Volk.

Loading...
Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  Countdown für ein völlig neues Amerika - der Deep State fällt zeitgleich weltweit - Hintergrund von Q fast enthüllt

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

18 Kommentare

    1. …und wenn jemand an ihrer Gesinnungsblase kratzt, dann wird er sofort als rechter Populist bezeichnet, der ja nur einfache Antworten liefert……wo doch ihre Arbeit und Politik überhaupt so schwierig ist und es ja laut ihnen "keine einfachen Antworten gibt".

      Darüber muss ich meist schon ironisch lachen, denn wäre Politik wirklich derart schwierig, dann hätten 98% dieser "angeblichen Politiker" keinerlei Existenzberechtigung in der Politik.

      Ich habe mir mal vor ein paar Jahren die Liste der österreichischen Parlamentarier durchgesehen und geschaut "wer dort auch nur irgendein Fachwissen oder Ähnliches zum Thema Politik mitbringt"  ………autsch; von 183 hatten gerademal 10 so etwas wie fachliches Wissen 🙁

      p.s.: Diese offizielle Beschreibung sagt eigentlich alles : " Als Voraussetzung für die Wahl zur/zum Abgeordneten des Nationalrats bedarf es der Nominierung auf einer Liste. " ^^^^

    1. …woran ich erst glauben mag, wenn ich es knallen höre!

      Momentan macht sich in meinem Umfeld wieder eine unterschwellige Zufriedenheit mit der Kanzlerin breit. Man beginnt, sich an die Negerhorden im Stadtbild zu gewöhnen, denn "eigentlich sind die ja ganz nett". Und am empfindlichen Beutel hat es auch noch niemand so richtig gemerkt, weil die unumgänglichen Staatszugriffe auf 2018 vertagt wurden. Die Presse macht gaaanz leise Töne auf Seite 27. Lieber übt man sich darin, wer die besten Indizien dafür aufwartet, dass Höcke im Berliner Sportpalast auf die Welt gekommen sein muss.

      Sorry! Aktuell scheint Hoffnung unbegründet!

      1. Richtig, ich brauch das garnicht hören, ich kann das förmlich fühlen, wie sich die Deutschen wieder einlullen lassen.

        Aber wart nur ab bis Trumps Verhaftungswelle anläuft, die hat internationale Wirkung und dann ist jeder der vormals kein gutes Haar an ihm lies verdächtig, unglaubwürdig und zwielichtig.

        Diese Wirkung gilt es über Monate konstant zu halten, weswegen die jetzige US-Administration zu einer Salamitaktik übergehen wird.

        Man wird das Material zeitlich strecken müssen, nur so lässt sich die neoliberale US-Politik in ihren Grundfesten erschüttern.

        Trump ist selbstverständlich an jedem Tag über die deutsche Berichterstattung informiert und er weiß: DAS Netzwerk seiner Gegner ist groß und weit, sehr groß und weit, deshalb kann er garnicht anders als Europa und speziell Deutschland in sein Kalkül miteinzubeziehen.

        Wir dürfen nicht den Fehler machen, die USA und Deutschland separat zu betrachten. Bei dieser Allianz wird es immer gravierende Schnittmengen geben.

        Deutschland ist in Europa das klassische Rückzugsgebiet für die Gegner Trumps (noch). Hier erhofft man sich mittels seiner installierten Verbündeten, neue alte Taktiken zu generieren. Das weiß der Präsident und deshalb wird er DE – und damit Europa – bei allen Überlegungen immer einbeziehen.

        1. @ Mona Lisa

          Deutschland ist in Europa das klassische Rückzugsgebiet für die Gegner Trumps (noch). 

          ——–

          Richtig, Europa und speziell Deutschland st der 'last Stand' für die marxistischen Eliten (Globalisten) des Neue-Welt-Judentums und der City of London. Stichwort in diesem Zusammenhang 'Medinat Weimar"

          Von Europa aus hoffen sie ihre 'Roll Back' Aktionnen gegen Trump und seine Mitstreiter (unter denen sich auch konservative Juden befinden) starten zu können.

          Und falls das nicht funktioniert, glauben sie, die Sache mit Erfolg aussitzen zu können, denn die Amtszeit Trumps ist ja auf 8 Jahre limitiert.

          Insofern ist es seitens des Autors, Marco Maier,  falsch, Trump in einem Atemzug mit dem Brüsseler hardcore  Fanclub des Neue Welt Judentums (dessen 'Eliten') zu nennen.

          Genau deshalb wird man versuchen, Merkel bzw. Schulz zum großen Gegenspieler (da May inzwischen ausscheidet) aufbauen. Nur so sind die immer weitergehenden Attacken gegen Trump der deutschen, jüdisch-marxistischen Einheitpresse zu erklären.  Und nicht umsonst hat man flugs den zu engen Regierenden Hosenanzug zur 'mächtigsten Frau' der Welt hochgejazzt.

          Wie sie allerdings dieser Rolle, bei einem immer weiter auseinander driftenden Deutschland mit demnächst 30 MIO Kuffmucken gerecht werden soll, mit einem Bildungs- und Sozialsystem, das am Boden liegt,  ist mir ziemlich schleierhaft.

          Wir leben bei all dem 'Turmoil' doch in spannenden Zeiten.
           

          1. In Zeiten wie diesen muß ich oft an Kreisky denken, der die Juden immer (auch öffentlich) gewarnt hat nocheinmal eine Politik zu betreiben die den Hass aller Welt auf die Juden lenkt! Die globale Politik die derzeit betrieben wird die womöglich die Macht über die ganze Welt zum Ziel hat ist eine völlige Irrationalität und wird dort enden wo es offenbar von Kreisky vermutet worden ist.

  1. Ja die Grenze ist erreicht, das dumme Volk funktioniert nicht mehr so richtig. So ein Mist, naja Kohle haben wir genug gescheffelt um von hier abhauen zu können. Schade schade wir hätten doch noch so viel abzocken können. Und jetzt kommen plötzlich die Rechten überall in Europa wer konnte das denn ahnen alles lief doch so gut.

  2. Weder Schulz'l noch Murksel werden Deutschland retten..es wurden viel zuviele Fehler gemacht..und das Publikum hat weggeschaut.

    Andere Länder werden den Part des Diabolo übernehmen…und das Wrack auf dem Meeresboden versenken.

    Dieses ''Deutschland'' ist nicht fähig..sich selbst zu erneuern.

    Eine feudal-faschistische Clique hat es im Griff…und lässt sich nicht reformieren.

    Sie haben kein Esprit..keine geistige Größe..kein Format..lediglich große Taschen zum reinstopfen.

    Und so kommt..was kommen muß.

     

  3. Ich kann dazu nur sagen,gehen sie in eine Kneipe und versuchen sie mit den Leuten dort über Themen zu diskutieren bie beim "Contra-Magazin" gerade in sind.Sie werden sehen das ,das nicht möglich ist.Die Leute glauben das was in den Lügensendungen im Fernsehen in ihr Hirn eingebleut worden ist und frühmorgens holen sie sich die BLÖD.

    1. … es wird Enthüllungen geben über die auch eine BLÖD nicht drumherum kommt – dem Internet sei Dank !

      Noch ist Trump damit beschäftigt die einflussreichsten US-Medien in den Griff zu kriegen, aber wenn dies erstmal gelungen ist, dann wird es ein Strohfeuer geben das in Deutschland keinen Stein auf dem andern lässt !

    2. Leidergottes nicht nur auf dem Kneipenniveau hört man von Dummheit und Ignoranz. Es gibt nicht wenige "bildete" Leute, die sich von der "Qualitätsmedia" ernähren. Unsere dekadente Ellenbogengesellschaft ist reif für den Untergang…

      1. Wenn man die Mitwelt realistisch bewertet, kommt man um dieses Urteil nicht umhin. Leider. Könnte alles so einfach laufen. Tut es aber nicht weil die Gehirne zu versaut sind. Ich möchte sagen irreparibel.

        1. Ich möchte sagen irreparibel.

          ——–

          Das würde ich so nicht sagen. Mehr als 70 Jahre jüdisch-alliierter Gehirnwäsche in Sachen Kriegsschuld, Holocaust und jüdisch-talmudischer 'Kulturmarxismus' a la Frankfurter Schule der Herren Horkheimer, Marcuse, Adorno (Wiesengrund), Fromm & Co. zeigen halt eben Wirkung.

          Inwieweit dieses Lügengebäude zwecks Auspülünderung Deutschlands (einschl. Europas durch EU und Euro) noch Bestand haben wird, wage nich nicht zu prognostizieren.

          Ich sage aber einfach mal aus dem Bauch heraus: Nicht mehr allzu lange.

          Frankreich braucht nur durch Le Pen und den Front National zu kippen und das Ende der wiederauferstandenen UdSSR und seiner korrupten, volksverräterischen Eliten ist in Sichtweite.

           

    3. Es ist richtig, daß wenn die breite Masse des Wahlvolkes wissen würde was tatsächlich abläuft müßten alle Bundestagsparteien gegen die Marginalisierung zu kämpfen haben, was offenbar derzeit nicht der Fall ist.  Meiner Meinung nach ist es aber doch nicht übersehbar, daß die etablierten Parteien immerhin bereits geschwächt werden und das in ganz Europa. Es sind bereits Protestadressen entstanden die durch den Tropfen auf den heißen Stein auch in Kürze einen raschen Aufschwung erfahren könnten. Darauf muß man hoffen! Die Politik  ist ein wankelmütiges Geschäft das mussen möglicherweise die Altparteien über kurz oder lang zur Kenntnis nehmen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.