Tunesiens Ministerpräsident will keine Asylzentren im Land

Tunesien habe keine Kapazitäten für Asylzentren im Land. Die EU müsse dies mit Libyen lösen. Im Fall Amri sieht er keine Schuld der tunesischen Behörden.

Von Marco Maier

Der tunesische Ministerpräsident Youssef Chahed wird bald bei Bundeskanzlerin Merkel zu Besuch sein. Auf die Frage der "Bild", ob er sich entsprechende Zentren in Kooperation mit Europa vorstellen könne: "Tunesien ist eine sehr junge Demokratie, ich denke nicht, dass das funktionieren kann und wir für Flüchtlingscamps hier Kapazitäten haben. Es muss eine Lösung zusammen mit Libyen gefunden werden. Das ist der einzige Weg."

Auf die Frage, ob Tunesien künftig abgelehnte Asylbewerber aus Deutschland schneller zurück nehmen werde, sagte Chahed: "Die Kooperation mit Deutschland funktioniert schon jetzt sehr gut. Aber wir brauchen eben von den deutschen Behörden auch klare Beweise, dass es sich wirklich um Tunesier handelt. Illegale Immigranten, die falsche Papiere nutzen, machen das manchmal schwierig und verlängern den Prozess. Wenn wir über Tunesier in Deutschland sprechen, dann geht es da aber derzeit um eine sehr geringe Zahl von vielleicht 1.000 Menschen. Das größte Problem für Europa sind die Flüchtlinge, die aus Libyen nach Italien aufbrechen."

"Eines muss ich ganz klar sagen: Die tunesischen Behörden haben keine Fehler gemacht", sagte Chahed. "Als Anis Amri 2011 Tunesien verlassen hat, war er kein Terrorist, es gab keinerlei Anzeichen dafür, dass er sich radikalisieren würde." Amri habe sich erst im Gefängnis in Italien radikalisiert, sagte der tunesische Politiker. Auch was die Papiere angehe, hätten sich "die tunesischen Behörden korrekt verhalten. Wir standen immer eng mit Deutschland in Kontakt."

Spread the love
Lesen Sie auch:  Grüne, EKD & SeaWatch...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

19 Kommentare

  1. Es müssen Lager an den EU-Außen Grenzen für Flüchtlinge ohne Papiere oder nicht Eindeutiger Identität eingerichtet werden.

    Dort müssen die Flüchtlinge solange bleiben bis ihre Nationalität und Fluchtgrund zu 100 Prozent geklärt ist um die Innere Sicherheit Europas zu sichern.

    Alles andere ist Blauäugig und Grob Fahrlässig.

    Kein Mensch lässt zu Hause seine Tür offen stehen um es in Kauf zu nehmen, dass jeder Fremde in deren Haus oder Wohnung gehen zu können um dort machen zu können was er will.

    Wenn jemand bei mir zu Hause geduldeter Gast ist und sich dort nicht nach meinen Spielregeln verhält, den setze ich vor die Tür und da ist es mir vollkommen egal wer er ist oder woher er kommt.

    Es ist im Kleinen wie im Großen.

    Jeder der sich Großmäulig dahin stellt und von der Gesellschaft fordert sich für Flüchtlinge zu engagieren oder zu Spenden, dem sage ich.

    "Nehme selber 5-10 Flüchtlinge bei dir zu Hause auf und spende die Hälfte deines Monatsgehalts.

    Nur so können diese vermeintlichen Guten Menschen ihre Wahrhaftigkeit unter Beweis zu stellen.

    In den meisten Fällen und Speziell die Sprüche klopfenden Politiker fordern von der Bevölkerung was sie selber in ihrer Nachbarschaft nicht haben bzw. wollen.

    Wieviel Flüchtlingsunterkünfte gibt es in unmittelbarer Nachbarschaft von Merkel, Schulz und andere Politiker?

    Ich nehme an, dass es nicht einmal 0,001 Prozent sind.

    Also Heuchelei Pur.

    1. Tunesien habe keine Kapazitäten für Asylzentren im Land.

      —–

      Das ist eh nur eine lauwarme Schutzbehauptung. Tunesien ist fast halb so groß wie die Bunzelrepublik aber mit nur 69 E. pro qkm recht dünn besiedelt. In der Wüste gibt es genügend Raum für Lagerkapazitäten -so wie die Israelis es auch machen.

      Wenn sich das rum spricht, kommt eh kein Neger- oder Araber-Schwertstbereicherer mehr über die grüne Grenze Tunesiens.

      Aber darum geht es ja gar nicht. Die Tunesier sind wie die Algerier und Marokkaner Komplizen von Soros/Rothschild/Murksel & Co. bei der geplanten Umvolkung Europas und verdienen vermutlich noch prächtig daran.

      Außerdem haben sie nach Merkels allgemeiner Einladung die Gelegenheit ergriffen und sämtliche Gefängnistore geöffnet, um ihren Verbrecher-Scum in Richtung Alemoneystan und 'Mutter aller Muslime, Murksel' loszuwerden. Nicht umsonst führen die Maghreb-Bereicherer die Vergewaltigungs- und Kriminalitätsstatistiken an.

      Hier wird uns nur eine 'Rocky Horror-Show' vorgespielt.

      Im übrigen kommt aus oder über Tunesien/Algerien/Marokko nicht ein einziger Asylantenanwärter, welcher die Voraussetzungen der Genfer Flüchtlingskonvention und des GG Artikels 16 a (Politisch- oder Religiös-Verfolgter) erfüllen würden.

      Boote, die mit illegaler Fracht vom Boden der Maghreb Staaten in See stechen, sind von der Frontex nach Passieren der 2 Meilen Zone (in intern. Gewässern)  aufzubringen und zurück zu schleppen, nach dem Prinzp, wie es die Spanier (und Australier) mit Erfolg praktizieren.

      Dieses dumme Gerede und die ähäm…'öffentliche Diskussion' (dieses 'herrschaftsfreier Raum Gelabere') bringen gar nichts (und sollen auch nichts bringen), sondern dem Dumm-Michel wieder mal Sand in die Augen streuen. Die Spanier reden nicht und labern nicht dumm herum, sondern  handeln!

      Die Schlepperbanden sind den Geheimdiensten bekannt, ihre Bosse auch und auch die sog. 'Hotspots', von denen aus die Boote starten.

      Wo also liegt das Problem?

       

      1. wir alle wissen wie der Hase läuft..

        erst werden die Ersten eingeschleusst "als Speerrutenspiessläufer" dann wird der Grundfeiler für Organisierten-Schlepper gelegt.. die "Griechische-Albanische-Italienische-Serbische Mafia – macht Dicke-Geschäfte und ist zu gleich Waffenlieferanten ((Soros-Banditos Finanzspritze)) und Nährboden für den IS und Co. an diesem System verdienen sich die "MagrebStaaten" dumm u. dämmlich – also wieso sollten all diese 5sterne-Organisationen auf Ihren "0-Steuer Einnahme-Quellen" verzichten..

        Sie leben in Saus-und-Braus..

        Die Migranten müssen Krediten aufnehmen ((Soros-Banditos Finanzspritze)) und diese bei der "Mafia" abbezahlen und abarbeiten..

        ..so läuft Trick7

  2. Merkel zuerst an den Prager wegen der Entfernung Gaddafis. Es gilt als oberstes Gebot, das  Übel an der Wurzel zu packen. Youssef Chahed hat gezeigt, daß er die Merkel in seinen Hosensack zu stecken vermag. Welche Blamage für die EU Hengste!

  3. Wir brauchen auch keine tunesischen Asylzentren die uns nur Geld kosten. Die im Mittelmeer oder in Europa aufgegriffenen Tunesier werden einfach an der Küste abgesetzt und fertig.

    1. Müssten mal bei einer "WerbeProfi" anklopfen und uns beraten lassen um die Migranten "Ethisch-Korrekt" zu Vermarkten.. wie wäre es mit einem neuen Afrika-Slogen wie:

      – "SpA und WellnesZentren für Migranten in Maghreb-Staaten"
      – "Gratis Wohnungen u. BMW's in Maghreb-Staaten"

      **es sind nur noch wenige Pläzte zu vergeben,, einreiseschluss ist St.Nimmerstag..

  4. Kein Problem Joussef…dann schicken wir dir deine ficki-fickis per Luftfracht zurueck…die Frachtluke wird ueber deinem Palast geøffnet…æhhhmmm bezahlst du die Fallschirme im Voraus oder is Freier Fall guenstiger fuer dich???….isses besser wenn die nach dem Aufklatschen gleich wieder nach oben zu den Jungfrauen abschwirren? Ja? Mein lieber Scholli….ich hoffe nur, euer Knalla Kackbar hat genug Frischfleisch mit intakter Membran da oben auf Lager…da kommt was auf euch zu hehe….einige 100 000 Beschnittene sind's auf jeden Fall. Hals und Beinbruch wuensch ich schon mal…

    1.  

      Tja, so sollten wir's handhaben, das würde Zeichen setzen.

      Die im Kopf verwahrlosten muselmanischen Bazar-Händler aus dem Maghreb, die sich heute 'Präsidenten' schimpfen dürfen, sind bei mir eh in Verschiss.

      Die Küste von der Cyrenaika bis zum Atlantik nannte man bis ins 19. Jahrhundert hinein 'Piratenküste' bzw. 'Barbaresken-Staaten'.

      Von hieraus starteten die Muselmanen ihre See-Raids an die Küsten Europas und die Inseln im westlichen Mittelmeer. Hauptziel: weiße Sklaven, die auf den muselmanischen Sklavenmärkten besonders begehrt waren und ein Vermögen einbrachten,.

      Darüber liest man natürlich heutzutage nichts in den kulturmarxistisch, politisch-korrekten Geschichtsbüchern oder unseren zensierten Medien.

      So sind  etwa 5 Millionen Weiße (es können aber auch noch mehr gewesen sein) von den muselmanischen Menschenjägern und Piraten eingefangen und auf den Sklavenmärkten der Barbaresken Staaten und im Osmanischen Reich verhökert worden. Die Raubzüge der Musels führten sogar bis an die Küste Englands und Irlands.

      Wir sollten also dem Youssef mal eine Rechnung auf Wiedergutmachung aufmachen!

      Wer sich weiter bilden will – bitte sehr:

      Afrikanische Herren – Weiße Sklaven

      https://morgenwacht.wordpress.com/2016/10/10/afrikanische-herren-europaeische-sklaven/

       

    2. Deswegen hat der Orban die auch soooo gerne. Die Ungarn können ein Lied davon singen. Uns erlaubt man ja nur die Tränen bei den Hollywoodstreifen über die Schwarzen. 

      Und @ Kanu, danke, you made my evening. ?

      1. ..oh ja….die armen Ungarn kønnen wahrlich ein Lied davon singen! 800 Jahre Osmanenbesatzung und trotzdem standhaft und sauber geblieben!!!! Respekt!!! Gegen staubige, archaische Mohamedanerhorden und ihren Sektenwahn gibt es aber ein sehr erfolgreiches MIttel. Unsere Altvorderen kannten das noch gut! Schlæge und nochmals Schlæge! Die duerfen nicht mal zum Luftholen kommen zwischendurch! Bei dieser Behandlung werden die ganz schnell raus finden, dass der Platz wo sie herkamen doch der bessere fuer sie war….und uebrigens, diese Behandlung verstehen die, das spart den Dolmetscher + die lebenslange Alimentierung dieser Pest. Ergo….der Wuestenneger sowie der Bimbo reagiert nur auf æusserste Hærte! Das sind die nicht anders gewohnt von zu hause. Anders als bei kulturell hoch entwickelten Vølkern wie z.B. den østlichen Asiaten aber auch bei den Russen, bei denen bei entgegengebrachter Freundlichkeit und Høflichkeit noch mehr Freundlichkeit und Høflichkeit zurueck kommt, so erzeugt bei dieser kulturlosen Juden – und Mohamedanerbrut das kleinste Entgegenkommen sofort Arroganz und Ueberheblichkeit, sowie den genetisch angeborenen, inneren Drang, den Helfenden auch noch zu hintergehen und schwupps geht's los mit dem Fordern und Herabwuerdigen des Wirt's. Wenn man sein eigener Herr bleiben will muss man seine Grenzen dicht machen und akribisch bewachen! Die Ungarn wissen das aus 800 Jahren leidvoller Erfahrung! Der international vernetzte und heimatlose Jude weiss das auch und deshalb ruehrt er kræftig in den inneren Angelegenheiten der europæischen Nationalstaaten rum und manipuliert und organisiert, dass die Schwarte nur so kracht….was glauben sie wozu solche Privatvereine wie "Atlantikbruecke" oder "Bilderberger" oder Trilaterale Kommision", AIPAC" usw. da sind? Das sind Filterorganisationen welche der Wahl in den Parlamenten, Æmtern und Chefsesseln vorgeschaltet sind….da wird die Richtung festgelegt und die kuenftige Entscheidungstræger abgecheckt und gebrieft. Wer nicht 150 prozentig dienen kann fliegt raus….also, wer das Herz am rechten Fleck hat und Charakter besitzt und Emphatie fuer's eigene Volk hat, fliegt raus! Dadurch braucht der Juden gar nicht selbst in die Politik der jeweiligen Nationalstaaten eingreifen…das kann er ueber seine willigen (euphorisch willigen im vorrauseiliendem Gehorsam) Marionetten wie IM Erika, IM Larve, IM Viktoria, Nichtsnutz Fischer, Dummdødel Gøring-Eckardt oder der ungelernten Heulsuse Fatima Roth, tun!!!!….und natuerlich uber seine Medienherrschaft!!! Die alle hassen ihr eigenes Volk mehr alls sich mit Worten beschreiben læsst und machen von ganz allein die Tore sperrangelweit auf und rufen den Feinden zu: "kommt herein kommt herein und tøtet uns alle…wir freuen uns schon sehr darauf und bezahlen euch auch dafuer….WILLKOMMEN IN DER BRD IHR LIEBEN MOHAMEDANISCHEN INVASOREN!!! SCHAFFT UNS AB DENN WIRD HASSEN UNS SELBST WIE DIE PEST!!!! It's so sick!!!! Die internationale Zionmafia freut's!!!! Das Werk jahrzehntelangem emsigen Manipulierens ist vollbracht! Fuer die geht's jetzt ans Ernten! Als mikrobe Minderheit welche sich nirgens heimisch fuehlt hætten die auch keine Chance die Menschheit ewig an der Nase rum zu fuehren und auszupressen. Das wissen die auch sehr genau und deshalb muessen die ihre Macht (Banken, Medien, Hollywood, Hedgfonds) nutzen so lange sie da ist. Das Ziel…die Grenzen werden durch die eigenen Vølker zerstørt…Nationen und ihre Kulturen werden eingestampft und mit niederen Vølkern aus Wueste und Dschungel vermischt und die jahrhunderte alten Werte unsere Vorfahren als "Nazidreck" deklariert. Ergebnis: eine dæmliche leere Huelle bleibt zurueck welche sich leicht dirigieren læsst auch wenn sie in der Mehrheit ist…wie Schafe eben. Dem aggresiven, fordernden Invasoren wird sich angebidert das einem der Ekel hoch kommt und øffentlich wird von absolut degenerierten Vertretern unsere eigene Volkes gesagt (Regierungspräsident Kassel): "Wem unsere Asyl-Politik nicht passt, der kann das Land verlassen!"

        https://www.youtube.com/watch?v=Bi1qjVM-1gw

        Leute….da helfen keine Demos mehr…dieser Zug ist lang schon abgefahren…die Katastrophe kann man nur noch mit absolut radikalen Mitteln abwenden und dem Einsammeln, Arrestieren und Ausschiffen sæmtlicher Bereicherer! Bis auf wenige Ausnahmen! Die Vølksverræter in den Æmtern und vor allem in der Vasallen-Politik, den Vasallen-Luegenmedien sowie Gutmenschen, welche sich øffentlichen durch Deutschenhass besonders "verdient" gemacht haben, muessen ebenfalls eingesammelt und hart abgeurteilt werden. No Mercy!!!!!!!!!!!! Fuer schwere Fælle von Verrat am Volk…Todesstrafe wieder einfuehren!!!!!!!!!!!!!! Wenigstens fuer den Zeitraum der Gerichtsprozesse. 

  5. Ok…die Habis sind wieder da….trollt ruhig weiter, kein Problem…irgendwas muesst ihr ja tun fuer euren Judaslohn, damit ihr Ratten nicht noch dem Steuerzahler auf der Tasche liegt ist es allemal besser der Jude selbst finanziert euer unuetzes Dasein.

  6. Migrantenaufstände: Fünf Pariser Vororte stehen in Flammen  http://www.metropolico.org/2017/02/13/migrantenaufstaende-in-pariser-vororten-anwohner-sollen-wohnungen-nicht-verlassen/

    Die Unruhen in den hoch immigrierten Pariser Vororten weiten sich zu Migrantenaufständen aus. Die seit dem Wochenende toben bürgerkriegsähnliche Ausschreitungen sollen bereits auf fünf weitere Vororte übergegriffen haben. Anwohner werden aufgefordert, ihre Wohnungen nicht zu verlassen.

    Alois Irlmaier Prophezeiung beginnt sich in Paris zu erfüllen:
    „Zuerst wird die Stadt mit dem eisernen Turm (Paris) sich selbst anzünden und REVOLTE mit der JUGEND machen. Der Stunk geht um die Welt“

    „Die Stadt mit dem eisernen Turm (Paris) geht im Feuer unter, aber nicht durch den Krieg. Die eigenen Leute zünden an, Revolution wird sein“

    „Die Stadt mit dem eisernen Turm (Paris) wird das Opfer der eigenen Leute. Sie zünden alles an, Revolution ist und wild gehts her“

  7. Solange Frontex, etc. die Seenotretter spielen und alle Illegale (statt sie postwendet direkt wieder nach Libyen zurückzubringen ) an Libyens Küsten einsammeln und weiter (ca.270km) nach Italien bringen, sind solche scheinheilige Verhandlungen  nichts als Fake Nummern.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.