Tote Muslime: Hier gut, dort böse?

Wenn im Jemen, im Irak, in Afghanistan oder in Syrien Muslime durch westliche Bomben massakriert werden, stört sich kaum jemand daran. Geschieht dasselbe in einer kanadischen Moschee, ist das ein Hassverbrechen. Ein wenig schizophren, nicht?

Von Marco Maier

Als am 29. Januar in einer Moschee in Quebec, Kanada, Muslime von einem Islam-Hasser niedergeschossen wurden, ging eine Welle der Empörung durch Politik, Medien und Gesellschaft. Das Hassverbrechen wurde verurteilt und zurecht betont, dass politische, ideologische und religiöse Differenzen nicht mit Gewalt zu lösen sind.

Doch wenn die Saudis, Israelis & Co im Jemen mit westlichen Waffen und Bomben unschuldige Muslime abschlachten, scheint dies relativ egal zu sein. Zumindest für den Großteil von Politik, Medien und Gesellschaft. Es sind ja nicht "unsere" Muslime dort drüben, oder?

Die westlichen Gesellschaften geben sich hierbei völlig schizophren. Entscheidet nämlich nur die Lokalität darüber, welches muslimische Leben überhaupt lebenswert ist und welches nicht? Was macht den oder die Moschee-Attentäter von Quebec zu schlechteren Menschen als die Politiker der NATO-Staaten, die dutzende muslimische Länder überfallen und zerstört haben?

Massenmörder wie George W. Bush, Barack Obama, Tony Blair, Nicolas Sarkozy oder Angela Merkel die samt den ganzen anderen NATO-Staatsführern für den Tod von Millionen von Menschen mitverantwortlich sind, dürfen unbehelligt ihr Leben leben, während die "kleinen Mörder" lebenslang weggesperrt und teilweise auch noch zum Tode verurteilt werden. Da stimmt doch die Relation nicht mehr.

Loading...
Spread the love
Lesen Sie auch:  Global Times warnt: "China muss für einen möglichen Krieg bereit sein"

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

6 Kommentare

  1. Das was überall von dem ganzen Linken zerstörerischen Gesindel wie ein wachsendes Krebsgeschwür zelebriert wird, ist ein einzig großes Schauspiel und ein Vorwand deren feuchte Träume ,die Vernichtung der weißen Rasse , und deren Geschichte weltweit der verbrecherischen Ideologie des Islam zu opfern.Verlogene Journalisten und Medienhuren stürzen sich wie Aasgeier auf jede Schlazeile, die die weiße Rasse ins Ausseits und die "Herrenrasse Islam" in die Mitte rückt.Mich kotzen solche Leute, und der unbändige Hass dieser linken Aasgeier nur noch an, und hoffe tief im Innersten, das dieser Alptraum so oder so ,ein Ende findet.

  2. Die obengenannten "Massenmörder" sind ALLE vom Volk gewählt und geduldet worden. Also ist jeder, der ein Wahlkreuz macht mitschuldig, wegen Beihilfe.

  3. "Massenmörder wie George W. Bush, Barack Obama, Tony Blair, Nicolas Sarkozy oder Angela Merkel die samt den ganzen anderen NATO-Staatsführern für den Tod von Millionen von Menschen mitverantwortlich sind, dürfen unbehelligt ihr Leben leben, während die "kleinen Mörder" lebenslang weggesperrt und teilweise auch noch zum Tode verurteilt werden. Da stimmt doch die Relation nicht mehr."

    ………..jawohl Herr Maier, ich unterschreibe jedes Wort, Es ist eine Farce was in dieser kriminellen Welt abgeht!

    …………"Wer Leben nimmt, soll Leben geben"

  4. Wenn sich die Moslems gegenseitig umbringen hält sich meine Anteilnahme in Grenzen. Solange sie sich gegenseitig umbringen, können sie nicht über uns herfallen.

    Und das werden sie früher oder später. Das ist nur noch eine Frage der Demografie und der Machtfrage!

    Und WER daran zweifelt, der sollte den nächsten Arzt seine Vertrauens aufsuchen!

    Guckst Du hier:

    Fatwa  (Rechtsgutachten) zur Frage, wann Muslime den Kampf für den Islam
    (jihad) aufnehmen sollen

    http://derprophet.info/inhalt/kampf-fuer-den-islam-htm/

    Wir sollten lieber um unsere Landleute trauern, die Tag für Tag von diesen im Kopf verwahrlosten Allah Anbetern gemessert, in die Luft gesprengt oder vergewaltigt werden.

    Damit Ihr wisst, mit WEM ihr es –abseits all der Lügen und Schönfärberei – zu tun habt, lest Euch das Folgende aufmerksam durch:

    Das ist der wahre, der bare naked ISLAM!  – und nicht der geschönte Mickey Mouse Islam, den uns die Apologeten des Islam und die Lügen-Medien schönfärberisch präsentieren.

     

    Al Wara al Bara – Liebe, Hass und das Glaubensbekenntnis

    Liebe ist die Quelle von Loyalität und Hass ist die Quelle von Widerstand; dadurch werden das Herz und die Hand motiviert zu handeln. Liebe ruft Vertrautheit, Sorge und Hilfe hervor; Hass verursacht Blockierung, Feindschaft und Ablehnung. Liebe und Hass stehen in Verbindung zum Glaubensbekenntnis und machen die wesentlichen Elemente darin aus.

    Man findet dafür beträchtliche Beweise im Quran und der Sunnah.

    Im Quran steht folgende Aya:

    "Die Gläubigen sollen nicht die Ungläubigen anstatt der Gläubigen zu Schutzherren nehmen. Wer das tut, hat überhaupt nichts mit Allah (gemeinsam) – , es sei denn, dass ihr euch (durch dieses Verhalten) vor ihnen wirklich schützt. Allah mahnt euch zur Vorsicht vor Sich selbst.Und zu Allah ist der Ausgang." (Sura 3:28)

    Und Er sagt:

    "Sag: Wenn ihr Allah liebt, dann folgt mir. So liebt euch Allah und vergibt euch eure Sünden. Allah ist Allvergebend und Barmherzig. Sag: Gehorcht Allah und dem Gesandten. Doch wenn sie sich abkehren, so liebt Allah die Ungläubigen nicht."(Sura 3:31-32)

    Indem Er über die Ziele der Feinde Allahs spricht,sagt Er:

    "Sie möchten gern, dass ihr ungläubig werdet, wie sieungläubig sind, so dass ihr (alle) gleich seiet. Nehmt euch daher von ihnen keine Vertrauten, bevor sie nicht auf Allahs Weg auswandern!"(Sura 4:89)

    Und:

    "O die ihr glaubt, nehmt nicht die Juden und die Christen zu Schutzherren! (Freunden) Sie sind einer des anderen Schutzherren. Und wer von euch sie zu Schutzherren nimmt, der gehört zu ihnen. Gewiss, Allah leitet das ungerechte Volk nicht recht." (Sura 5:51)

    Und:

    "O die ihr glaubt, wer von euch sich von seiner Religion abkehrt – , so wird Allah Leute bringen, die Er liebt und die Ihn lieben, bescheiden gegenüber den Gläubigen, mächtig (auftretend) gegenüber den Ungläubigen, und die sich auf Allahs Weg abmühen und nicht den Tadel des Tadlers fürchten." (Sura 5:54

    Wir werden zu diesem Thema nur einige von den vielen Hadithen und Berichten der Gefährten erwähnen. Imam Ahmad berichtet von Jarir ibn Abdullah. Dass der Prophet (ass) ihn einen Eid schwören ließ, dass er jedem Muslim Rat bietet und dass er einen deutlichen Kurs gegen die Ungläubigen steuert.

    Ibn Shayba berichtet, dass der Prophet (ass) gesagt hat:

    "Die stärkste Bande des Glaubens ist die Liebe für die Sache Allahs und die Feindschaft für Seine Sache."

    Ibn Abbas berichtet, dass der Prophet (ass) gesagt hat:

    "Die stärkste Bande des Glaubens ist die Loyalität für die Sache Allahs und der Widerstand für Seine Sache, Liebe für Seine Sache und Hass für Seine Sache."

    Es wird berichtet, dass Ibn Abbas gesagt hat:

    "Wer für die Sache Allahs liebt und für die Sache Allahs hasst, für Seine Sache Freundschaft schließt oder für Seine Sache die Feindschaft erklärt, wird dafür den Schutz von Allah bekommen. Niemand wird außer dadurch den wahren Glauben schmecken,

    Imam Ahmad, Musnad, 4/357-8

    Abu Bakr Abdullah ibn Muhammad ibn Shaybah (gest. 235 n.H.),

    Kitab al-Iman At-Tabarani, al-Kabir

    selbst wenn er viel betet und fastet. Die Menschen bauen ihre Beziehungen um die Angelegenheiten dieser Welt, doch wird es ihnen nichts nutzen."

    Sheikh Sulaiman ibn Abdullah ibn Muhammad ibn Abdul Wahab erklärt die Worte von Ibn Abbas, indem er sagt, dass die Bedeutung, für Seine Sache Freundschaft schließen `die Verpflichtung zeigt, Beziehungen der Liebe und des Vertrauens für Seine Sache aufzubauen; dies ist Freundschaft für die Sache Allahs. Es zeigt auch, dass einfache Zuneigung nichtausreicht; was hier gemeint ist, ist die Liebe, die auf einem Bündnis basiert. Dies beinhaltet Unterstützung, Ehre und Respekt. Dies bedeutet, dass man mit denen ist, die man mit Wort und Tat liebt.

    Die  Feindschaft für die Sache Allahs` beinhaltet die Verpflichtung die Feindschaft für Seine Sache zu erklären: Widerstand für die Sache Allahs. Es bedeutet, Widerstand in Taten zu erklären, die Hände gegen den Feind zu erheben, sie zu meiden und sich von ihnen in Wort und Tat fernzuhalten. Dies beweist, dass einfacher Widerstand nicht ausreicht, sondern komplettes Engagement gezeigt werden muss.

    Allah sagt:

    "Ihr habt doch ein schönes Vorbild in Ibrahim und denjenigen, die mit ihm waren, als sie zu ihrem Volk sagten: "Wir sind unschuldig an euch und an dem, dem ihr anstatt Allah dient. Wir verleugnen euch, und zwischen uns und euch haben sich Feindschaft und Hass auf immer!

    Ibn Rajab al-Hanbali, Jami' al-'Ulum wa'l Hikam, S.30

    offenkundig gezeigt, bis ihr an Allah allein glaubt." (Sura 60:4)

    All dies führt uns zu dem Schluss, dass Loyalität für die Sache Allahs bedeutet, Allah wirklich zu lieben und Seiner Religion zur Hilfe zu kommen; es bedeutet, diejenigen zu lieben und zu helfen, die Ihm gehorchen. Widerstand für die Sache Allahs bedeutet, Hass gegenüber den Feinden Allahs zu spüren und sich gegen sie zu bemühen. Deswegen nennt Allah die erste Gruppe  (die Rechtgläubigen) , die Partei Allahs` und die zweite (die kuffar, die Ungläubigen)  , die Partei Satans`.

    "Allah ist der Schutzherr derjenigen, die glauben. Er bringt sie aus den Finsternissen heraus ins Licht. Diejenigen aber, die ungläubig sind, deren Schutzherren sind die falschen Götter. Sie bringen sie aus dem Licht hinaus in die Finsternisse. Das sind Insassen des (Höllen)Feuers. Ewig werden sie darin bleiben." (Sura 2:257)

    Und Er sagt:

    "Diejenigen, die glauben, kämpfen auf Allahs Weg (Dschihad) , und diejenigen, die ungläubig sind, kämpfen auf dem Weg der falschen Götter. So kämpft gegen die Gefolgsleute des Satans (die kuffar)! Gewiss, die List des Satans ist schwach." (Sura 4:76)

  5. es gibt keine gute muslim s

    wenn dann am ehesten noch die die zuhause bleiben

    aber dann wären sie auch kein guten muslime 

    denn das bekehren und wenn das nicht geht das unterwerfen / vernichten im wörtlichen sinne von anders gläubigen ist programm

    der is ist was das angeht wenigsten s ehrlich

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.