Terrorismus: Immer auf die Moslems!

Die Terrorismus-Hysterie nimmt langsam erschreckende Formen an, die sich ebenso in entsprechenden politischen Maßnahmen zeigen – auch in Österreich.

Von Klaus Madersbacher / Antikrieg

Es wäre sehr interessant zu wissen, was die neue Aufbruchskoalition so drängt, uns Ösis vor terroristischen Angriffen zu beschützen. Bekanntlich gibt es hin und wieder derartige Attacken in europäischen Ländern, die eifrig mit der terroristischen Supermacht Vereinigte Staaten von Amerika im Mittleren Osten mitbombardieren. Dass Rachegedanken aufkommen, wenn wildfremde Soldaten alles zerstören, was einem lieb und teuer ist – wen wundert´s? Überhaupt wenn große Bevölkerungsgruppen aus den terrorisierten Ländern als Relikte aus der Kolonialzeit oft unter erbärmlichsten Umständen in diesen Ländern leben und wenig Grund haben, ihre "Heimat" Frankreich, Belgien usw. zu lieben.

Aber unser liebenswürdiges neutrales Österreich macht da ja nicht mit, höchstens ein bisschen – aus "Solidarität" mit denen, die andere Länder bombardieren.

Was also tun, wenn sich so gar nix terroristisches im Land der Berge tut, aber aus irgendwelchen Gründen die Überwachung der Ösis erforderlich ist – die Regierung wird schon wissen, warum sie uns nicht über den Weg trauen kann …

Könnten die bitte aufstehen, denen unser aller Überwachung ein so großes Anliegen ist? Sich unter dem Stahlhelm zu verstecken hilft nix, ihr Hosenscheisser (um bei der einschlägigen Diktion zu bleiben) die Zeiten haben sich geändert seit eurer großen Ära unter dem Millimetternich Engelbert Dollfuss, der im ÖVP-Parlamentsklub verehrt wird. Dass neuerdings auch die "Roten" – damals noch auf der anderen Seite der Gewehre und Lagerzäune – mit von der Partie sind? Das stimmt schon irgendwie nachdenklich, wo bleibt denn da die Opposition?

Loading...

Kein Terror weit und breit, außer einem "Mann", der eventuell vorhatte, womöglich vielleicht eine Station der Wiener U-Bahn in die Luft zu jagen. Dieser stellte sich als 17-jähriger Jugendlicher heraus, der mit einem 12-Jährigen (!) terroristische Aktivitäten … ja mit derlei Geschichten werden wir Ösis von unserem Kultursender unterhalten und vom Innenminister an der Nase herumgeführt … Stoff genug, um den Innenminister aufgeregt herumhecheln zu lassen und die Aufbruchskoalition dazu zu bringen, "aufgrund der jüngsten terroristischen Bedrohung" ernsthafte Sicherheitsmaßnahmen zu planen, um die Bevölkerung vor Terror zu beschützen.

Um Dampf zu machen, werden Maßnahmen besprochen, die eindeutig gegen die Moslems im Lande gerichtet sind und eindeutig dazu geeignet, böses Blut zu machen. Im Sinne eines "neutralen Auftretens" wurden Kleidungsverbote diskutiert, natürlich nicht ohne Zutun sogenannter Wissenschaftler. Die sogenannte Logik des Rechtsaußentrios – Innenminister, Verteidigungsminister und "Integrationsminister" – neuerdings erweitert um den Rest der Bundesregierung, besagt zum Beispiel, dass Kreuze ganz o.k. sind, Symbole des muslimischen Glaubens hingegen nicht. Nun, mit der Neutralität gab´s ja schon länger Probleme, zum Beispiel unter dem letzten Rechtsaußenregime, dessen Führerchen Schüssel die Neutralität auf eine Stufe mit Lipizzanern und Mozartkugeln gestellt hat.

Die neueste Verhaftungswelle in den letzten Tagen erinnert mich in fataler Weise an die ungeheuerliche Verhöhnung des Rechtsstaates, die vor wenigen Jahren mit dem sogenannten "Tierschützerprozess" (> LINK) veranstaltet wurde. Die Verantwortlichen wurden damals befördert, und das war´s. Jetzt sitzen sie vielleicht an den Stellen, die für die entsprechende Abwicklung des Gerichtsverfahrens gegen die "Terroristen" zuständig sind, das ebenfalls auf dem "Bandenbildungsparagraphen" beruht.

Lesen Sie auch:  Österreich bestätigt: OPCW-Bericht über Skripal wurde von Briten gefälscht

Puritaner der Rechtsstaatlichkeit stört vielleicht, dass von der Unschuldsvermutung in derlei Fällen so gut wie nie etwas zu hören ist …

Seit ihrer Vergatterungsveranstaltung vor kurzem schwärmt die Aufbruchskoalition von "präventiven Maßnahmen" wie Fußfesseln und Untersuchungshaft für "Gefährder" und natürlich von mehr oder weniger uneingeschränkter Überwachungstätigkeit, die die Behörde von sich aus unternehmen kann. Die Behörde unter Führung des aufgeregten Innenministers, wohlgemerkt.

Da dieses Thema bereits unter der Vorgängerin des aufgeregten Innenministers so gut wie erschöpfend behandelt worden ist, erspare ich mir, irgendwelche neue Abhandlungen des Kultursenders abzuschreiben, die im Wesentlichen alle in dem nachstehenden Artikel zu finden sind.

Es dürfe "keine Denkverbote" geben, forderte die damalige Innenministerin.

Nun, Aufbruchskoalition, wie schaut´s aus mit der Aufhebung von Sprechverboten? Das Problem der Dollfüssler und ihrer roten Partner wäre doch mit einem Schlag gelöst, könnte man wieder Konzentrationslager einrichten. Dann sind die Gefährder sicher verwahrt, und die österreichische Bevölkerung ist vielleicht vor terroristischen Angriffen geschützt und der aufgeregte Innenminister muss sich nicht so aufregen:-)) "Schutzhaft" hat´s damals geheißen – wir schützen den Swoboda vor einem Herzkasperl, na bitte!?

Haben wir diesen Zirkus wirklich nötig?

Warum nicht Konzentrationslager?

Keine Denkverbote

Klaus Madersbacher, 23.11.2015

Nachdem die belgische Hauptstadt Brüssel schon den dritten Tag mit der „höchsten Terrorwarnstufe“ in Atem gehalten wird – terrorisiert darf man da ja wohl nicht sagen – muss natürlich davon ausgegangen werden, dass auch Österreich etwas gegen den Terrorismus unternehmen muss. Zu der von der Innenministerin nach „Charlie Hebdo“ geforderten Aufrüstung der polizeilichen Sondereinheiten „im dreistelligen Millionenbereich“ – darunter etwa Kampfhelikopter und gepanzerte Fahrzeuge – ist es bis dato noch nicht gekommen, zumindest wurde nix darüber öffentlich bekannt.

Neuerdings besinnen sich bestimmte Kreise, zu denen offenbar auch die Innenministerin gehört, auf gewisse „Werte,“ die in diesem Fall schon älteren Datums sind und in der Zeit des geistigen Ahnvaters der reaktionären „christlichen“ Österreichischen Volkspartei hoch im Kurs standen, dessen Konterfei den Parlamentsklub besagter Partei ziert. Da werden die Erleuchtungen nur so vom Himmel purzeln und Träume aus der Zeit des Dollfuss/Schuschnigg-Regimes – einer ausgewachsenen faschistischen Diktatur mit allem Pipapo – rücken geistig wieder in die Nähe, soweit man da von Geist sprechen kann, Ungeist muss es hier wohl heißen.

Obwohl sie als Mitglied der Bundesregierung einen Eid auf die Verfassung abgelegt hat, schwärmt die Ministerin für Maßnahmen, die eindeutig gegen die Verfassung gerichtet sind. So nebenbei ist sie auch für den Verfassungsschutz zuständig, ein beruhigender Gedanke:-))

Da es sich hierzulande kaum jemand leisten kann/will, sich mit dieser Clique anzulegen, verläuft die öffentliche Diskussion entsprechend „zurückhaltend“. Als Beispiel dafür hier eine Mitschrift des entsprechenden Teils des Mittagsjournals vom 23.11.2015 im Kultursender Ö1:

Österreich ist vom islamistischen Terror bis jetzt verschont geblieben. Trotzdem drängt Innenministerin Johanna Mikl-Leitner von der ÖVP auf eine Verschärfung der Sicherheitsmaßnahmen. Im Interview für den Kurier hat die Innenministerin am Wochenende Hausarrest und Fußfesseln für Jihadisten vorgeschlagen, um Anschläge zu verhindern. Bevor wir hören, wie sie sich das genau vorstellt, stellen wir die Frage: „Geht das rechtlich überhaupt?“

Lesen Sie auch:  Österreich bestätigt: OPCW-Bericht über Skripal wurde von Briten gefälscht

Antworten der Juristen:

Jihad-Heimkehrer vorbeugend in Untersuchungshaft zu nehmen und sie unter elektronischen Hausarrest zu stellen, das ist rechtlich problematisch, sagt Verfassungsrechtler Bernd Christian Funk:

    Es müsste ein konkreter Tatverdacht vorliegen. Die Tatsache allein, dass jemand sich hier möglicherweise in einem Land aufgehalten hat oder sich vielleicht als Jihadist betätigt haben könnte und aus einem solchen Land kommt, die Tatsache allein genügt nicht.

Wenn ein solcher Verdacht besteht, gibt es jetzt schon die Möglichkeit, Untersuchungshaft zu verhängen, sagt Strafrechtler Klaus Schweighofer von der Leopold Franzens Universität in Innsbruck:

    Die Person würde dann zunächst allenfalls festgenommen, aber spätestens nach 48 Stunden muss über eine Untersuchungshaft entschieden werden, und da gelten dann die richterlichen Kontrollmaßnahmen der Strafprozessordnung.

Denkbar wäre es allenfalls, die elektronische Fußfessel als mildere Form der Untersuchungshaft einzuführen, so Schweighofer.

    Das wäre natürlich möglich – aufgrund eines entsprechenden richterlichen Beschlusses, aber bloß einfach Anordnung von Hausarrest plus durch die Polizei, ohne Verdacht, das halte ich für völlig unvertretbar.

Technische Bedenken hat außerdem Strafrechtler Alois Pirklbauer von der Johannes Kepler-Universität Linz. Er sagt, dass im derzeitigen Fußfesselsystem Personen nicht permanent per GPS überwacht werden, sondern dass lediglich kontrolliert sind, ob sie zu bestimmten Zeitpunkten zuhause sind:

    Es hätte wohl bei Jihadisten nur einen Sinn, wenn man nachvollziehen kann, wo sie sich gerade bewegen, und nicht, ob sie zuhause sind oder nicht; das würde nämlich im Prinzip nicht allzu viel ändern, weil bis ein Alarm ausgelöst wird, sind sie wahrscheinlich nicht mehr auffindbar.

Schon jetzt gebe es im Rahmen des in Begutachtung befindlichen Staatsschutzgesetzes ausreichende Möglichkeiten, Terroristen zu überwachen.

    Ja das Staatsschutzgesetz würde ohnehin, wenn ein gefährlicher Angriff im Raum steht, für Österreich … unverständliche Passage … dieser Anwendung haben, also interessant sind auch hier die Möglichkeiten, mit verdeckten Ermittlungen usw. zu arbeiten, ohnehin schon gesetzlich vorgesehen, zum Teil schon jetzt im Sicherheitspolizeigesetz möglich.

Auch seien Maßnahmen wie Präventivhaft historisch belastet, sagt Verfassungsrechtler Funk:

    Ja es ist ein sehr kompromittiertes Instrument, denn zu dieser Möglichkeit greifen erfahrungsgemäß diktatorische und totalitäre Systeme.

Dass die ÖVP nun Verschärfungen für potenzielle Terroristen fordert, sei angesichts der aktuellen Ereignisse nachvollziehbar.

    Insofern sehe ich das verständlich, dass es diese Denkrichtung gibt, nur müssen gerade auch Politiker und Politikerinnen bedenken, dass sie der Verfassung verpflichtet sind und dass man die Sache verfassungsrechtlich genau durchchecken muss, und da scheint es noch einen gewissen Nachholbedarf zu geben.

Verständlich, aber problematisch – das Urteil der Juristen zum Vorstoß der Innenministerin für Fußfesseln und Hausarrest zur Terrorprävention. Und wie argumentiert die Ministerin selbst ihre Idee, die übrigens von ihren Parteifreunden aus Frankreich stammt? Sehr konkret sind ihre Vorstellungen von einer möglichen gesetzlichen Regelung offenbar noch nicht:

    Besondere Situationen verlangen besondere Maßnahmen, und wichtig ist, jetzt darüber zu diskutieren und nicht erst, wenn etwas bereits in Österreich passiert ist. Und da darf es keine Denkverbote geben. Schauen wir nach Frankreich, dort gibt es die Möglichkeit, Hausarrest für Jihadisten zu verhängen. All diese Möglichkeiten wollen wir prüfen, vom Hausarrest über die Fußfessel, und wir werden innerhalb einer Woche konkrete Vorschläge vorlegen.

Lesen Sie auch:  Österreich bestätigt: OPCW-Bericht über Skripal wurde von Briten gefälscht

Wissen Sie, wen Sie jetzt mit Hausarrest belegen oder wem Sie einen Fußfessel geben würden – derzeit?

    Es geht vor allem darum, Terroranschläge zu verhindern, und da darf es keine Denkverbote geben.

Aber würde dann jeder Hausarrest bekommen, der beispielsweise im Jihad – also in Syrien, im Irak war oder versucht hat, dort hinzukommen, oder jeder, der vielleicht in einer fragwürdigen Moschee war, ohne dass man jetzt konkret weiß, ob er wirklich Überlegungen jemals gehabt hat, Anschläge zu verüben?

    Es stehen alle im Fokus, von denen eine Gefahr ausgeht.

Wie viele Personen wären das derzeit in Österreich?

    Das werden wir uns im Detail anschauen. Wir wissen, dass wir in etwa 240 Jihadisten haben, wo bereits 40 zu Tode gekommen sind und 70 zurückgekehrt sind.

Müsste aus Ihrer Sicht ein konkreter Verdacht, dass jemand eine Tat verübt, vorliegen, oder könnte das auch etwas diffuseres sein, einfach eine Annahme, vielleicht könnte jemand etwas machen?

    Es geht vor allem um jene Personen, wo keine U-Haft verhängt werden kann, es geht hier um ergänzende Maßnahmen.

Jetzt sagt aber der Verfassungsrechtler Bernd Christian Funk, dass Hausarrest und auch Fußfessel eigentlich eine Form von Haft sind, also wenn man keine U-Haft verhängen kann, wie dann diese anderen Maßnahmen?

    Schauen Sie, der Experte Peer (?), Universitätsprofessor außer Dienst, ist für eine temporäre Haft für Jihadisten, da geht die Expertenmeinung offensichtlich auseineinander. Ich empfinde es als positiv, dass der Koalitionspartner bereit ist, über Vorschläge zu diskutieren.

Aber der Koalitionspartner hat sich sehr kritisch eigentlich geäußert zunächst und gemeint, da gibt’s noch gar keinen Vorschlag und warum gehen Sie an die Öffentlichkeit?

    Ich glaube der Koalitionspartner hat das gleiche Ziel wie ich, nämlich das Terrorrisiko für unsere Bevölkerung zu minimieren, da darf es keine Denkverbote geben. Wir werden seitens der Sicherheitsexperten einen Vorschlag vorlegen innerhalb einer Woche, und das ist dann die Diskussionsgrundlage.

Der Verfassungsrechtler Funk meint, dass so eine rein diffuse Annahme nicht ausreichen kann, um eine Art von Haft, nämlich Hausarrest oder Fußfessel zu verhängen, und dass so was eigentlich nur diktatorische Systeme machen. Glauben Sie, dass Ihr Vorschlag vor dem Verfassungsgerichtshof auch halten würde?

    Das wird erstens einmal zu prüfen sein und zweitens warum sollte bei uns etwas rechtsstaatlich nicht möglich sein, was in Frankreich rechtsstaatlich möglich ist?

Halten Sie es für realistisch, derzeit zu einer Lösung zu einer Einigung auch mit dem Koalitionspartner SPÖ zu kommen oder ist das eher auch der Versuch, bei den Wählern zu punkten mit Ihren Aussagen?

    Im Fokus steht, dass wir die Bevölkerung so weit als möglich schützen können vor terroristischen Gefahren. Hier hat Parteipolitik nichts verloren …

… sagt Innenministerin Mikl-Leitner.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

31 Kommentare

  1. Das Problem der Dollfüssler und ihrer roten Partner wäre doch mit einem Schlag gelöst, könnte man wieder Konzentrationslager einrichten. Dann sind die Gefährder sicher verwahrt, und die österreichische Bevölkerung ist vielleicht vor terroristischen Angriffen geschützt 

    ———

    Selten so einen linken, kulturmaxisitischen Blödsinn gelesen!

    Die Lösung ist ganz einfach

    Keine Moslems im  Land = Kein Terrror und sehr viel weniger Kriminalität im Land!

    Das ist eine einfache und leicht verständliche Gleichung!

    Allerdings, das muss bei dieser Gelegenheit wieder mal gesagt werden: 'Die im Kopf verwahrlosten Allahisten und Schwarzen Stein Anbeter, sind nur die nützlichen Idioten und das Schwert von Soros/Rothschild und Konsorten, die aus Europa eine Wüste machen wollen',

    Ich will ja die Musels nicht unter 'Generalverdacht' stellen, aber ich habe den generellen Verdacht, dass heutzutage ALLE TERRORISTEN UND KOPFABSCHNEIDER MUSELS SIND!

    Dafür brauche ich keine ellenlangen, verschwurbelten Artikel zu scheiben.

    Verschonen Sie uns mit ihrer kulturmarxistischen, Relativerei und ihrer gnadenslosen, Allesversteherei, Herr Madersbacher!

    Schon ein Toter, gestorben durch Muselhand , ist ein Toter zuviel!

    Ob durch Sprengürtel in die Luft gejagt, oder verreckt durch Messerhand!

     

    1. Hundertprozentige Zustimmung!! Ohne die menschenverachtenden Rassisten der NWO-Faschistenfraktion würde kein Mensch auch nur einen Gedanken an den im Artikel NWOtendenziell angesprochenen Problemen verschwenden müssen. Es gibt nur ein Problem, wir müssen die verursachenden Politiker der Altparteienclique loswerden die uns zu einer linksfaschistischen Kolonie des Herrn Soros machen wollen und die Moslems als Zesetzungsinstrument einsetzen.

    2. waren muslime nicht in den letzten 16 jahre nicht opfer der illegalen kriege der westlichen länder? opfer von uranmuntion, drohnen oder hungertod? Nur weil politiker anzüge tragen und smart wirken heisst es nicht dass sie keine terroristen sind. Bush, obama, Blair sind auch terroristen, Ich weiss aber was ihr problem ist ihnen ist alles egal hauptsache ihnen geht es gut. die westlichen politiker sollen morden, vergewaltigen und ausbeuten was das zeug hält, aber hauptsache sie und ihre familie können ruhig schlafen. Aber so funktioniert die welt leider nicht. Krieg und ausbeutung ist wie ein bumerang.

       

       

      1. Ja, wir sind auch Opfer !

        Weil die den Westen und Christen hassende Meute nämlich zu uns geschleppt wird und eben nicht nach Amiland, wo sie Rachelüstern eigentlich hingehörten.

        Willst Du das Stellvertreteropfer spielen ? Ich nicht !

      2. Das ist keine Legitimation für die niederträchtigen kriminellen Verhaltensweisen der Moslems. Der Mißbrauch und die Undankbarkeit  gegen Menschen die hilfsbereit sind, die primitive Unzivilisiertheit, das unanständige Ausnutzen von Gastfreundschaft, Mord, Vergewaltigung, Raub und Totschlag etc! Das was die Moslems in unseren Ländern an Abneigung erleben und noch erleben werden haben sie sich selbst zuzuschreiben, das hat  a b s o l u t   nichts mit den Kriegen zu tun. In einer ohnehin bis zur Selbstaufgabe toleranten Gesellschaft wie der der Deutschen ein derartiges Ausmaß an Abneigung und Ablehnung, wahrscheinlich auch Hass zu verursachen ist ein deutlicher Hinweis darauf, daß es sich um Menschen handelt deren Sozialverhalten absolut inakzeptabel und inkompatibel ist. Es muß alles getan werden um diese Leute wieder dorthin zu bringen wo sie ihren kollektiven Charakter unter ihresgleichen ausleben können. Grundsätzlich muß als erster Schritt jeder der unter gesetzesbrecherischen Umständen ins Land gekommen ist oder und  kriminell ist, rigeros abgeschoben werden. Alle Politiker die diese Zustände verursacht  und umgesetzt haben und noch immer umsetzen müssen ebenso rigeros abgewählt werden.

  2. Der „Terror“ ist nur Unterhaltung für die Dschungelcampgucker. Moslems als Gruppe sind auch ohne Sprengstoff, AK47 oder LKW unausstehlich. Das ist das Problem. Und sie sind nicht zivilisierbar. Beweis ist die Entwicklung der Nachkommen von Gastarbeitern in ganz Europa. Es ist der ganz alltägliche Terror der moslemischen Dominanz im öffentlichen Raum, in Kindergärten, Schulen, auf Straßen und Plätzen. Wundervolles Beispiel dafür, wie Heimat zerstört wird hier geschildert vom Danisch:
    http://www.danisch.de/blog/2017/01/31/eben-im-supermarkt/
    Und das ist unumkehrbar.

    1. Welche Irren sind auch auf die Idee gekommen hier Menschen anzusiedeln..welche eine völlig andere Kultur haben und deren Mentalität völlig anders ist.

      Mal wieder das deutsche Großkapital mit seinen Erfüllungsgehilfen aus der Politik..und seinem Hofstaat..den Beamten&Verwaltungen..welche das ganze dienerisch umsetzen.

      Haben diese weltfremden Trottel auch daran gedacht..was passiert..wenn das Systen völlig zusammenbricht..oder rennen die dann gleich in ihren neuen Bunker.

  3. Der Terror, der uns alltäglich über die Medien "nahegebracht" wird, ist Mittel zum Zweck. Er läßt die Angst in der Gesellschaft wachsen und Forderungen nach mehr Sicherheit werden laut. Mehr Sicherheit bedeutet Einschränkungen der persönlichen Freiheit des Bürgers. Genau das ist beabsichtigt von denen, die Terror initiieren und die Medien lenken. Die Medien fungieren dabei als "rechte Hand " des Terrors, würden sie diesem keine Medienpräsenz mehr gewähren, wäre es die wirksamste Maßnahme gegen den Terror.                             Anders als der Autor des Artikels neige ich zu der Meinung,  Anhänger einer "Religion", die nichts anderes als eine totalitäre Ideologie ist, erst garnicht ins Land zu lassen und sollten sie sich bereits hier befinden, sie umgehend des Landes zu verweisen  und führende Funktionäre abzuurteilen. Um eine solche Vorgehensweise anwenden zu können, müssten vorab Souveränität und Rechtsstaat wieder hergestellt werden.                    

  4. Fakt ist, es sind die "Falschen" gekommen (Gewalttäter,Kriminelle,Dealer und Bildungschwache) – ob gewollt oder nicht – es war einfach nur dumm und  naiv zu glauben, das solche Menschen  für Europa goldwert sind und zu glauben das diese Muslime ihre uns fremde Kultur ablegen – um mit uns leben zu können.

    Nein, der Größe Teil dejenigen lehnen alles westliche ab, so wie unsere Kultur,Werte, Traditionen und unseren christlichen Glauben.

    Sie hassen – Ungläubige – einige wenige Ausnahmen  – und das sind Christen !

    1. Falsch. Es kommen die Richtigen. Seit Jahrzehnten. Der durchschnittl. IQ der Deutschen ist inzwischen bei 98 od. 99. Und es geht weiter abwärts. Wie geplant.
      Im Netz findet sich eine nette Diskussion auf einem Blog, deren Ausgang die Behauptung ist, Völker mit einem IQ von unter 97 könnten eine moderne Gesellschaft weder schaffen noch erhalten. (Google „iq breaking point“) Die brauchen also eine übernationale Macht.
      Die Finnen haben noch nicht genug Moslems u. Zigeuner im Land. Wie also das Land herunter fahren? Ganz einfach: Man spart sich den Unterricht in Naturwissenschaften.
      http://www.globalresearch.ca/finland-will-become-the-first-country-in-the-world-to-get-rid-of-all-school-subjects/5572373
      Für die deutschen Blagen ist sowas auch schon ernsthaft im Gespräch.

  5. "Immer auf die Moslems"

    Soll das ein Witz sein ?

    Seit die Kuffmucken in immer größerer Zahl in z.B. Deutschland Eingang finden, explodiert die Kriminalität gegen Einheimische ! In ganz Europa und in Amiland sieht's genauso aus !

    Wer läuft denn rum und schreit Allah ist groß, Allah ist mächtig und massakriert Andersgläubige ? Wir etwa ?

    Selten so ein Schwachsinn gelesen !

  6. Was wird das hier? Ein linkes Blatt oder was? Die Überschrift an sich ist schon ein schlechter Witz ! Kein Terror weit und breit ? Ein Anschlag welcher keine gravierenden Auswirkungen hatte . Was soll dieses Geschreibsel? Natürlich werden Maßnahmen besprochen und hoffentlich auch gnadenlos durchgezogen, welche sich gegen Muslime richten. Jedes Land und jeder Staatsbürger hat das Recht sich gegen Verbrecher zu verteidigen. Kein Terror ? Was ist mit Paris , Ansbach oder Berlin? Kein Terror?  Das erzählen Sie Schreiberling mal den Angehörigen der 12.Todesopfer, oder noch besser den über fünfzig Verletzten des Berlinanschlages. die werden sich sicher über Ihre Anteilnahme freuen. Der Islam ist die schlimmste Bedrohung der zivilisierten Welt. Wenn es uns nicht gelingt die in unserer Kultur verankerte Befangenheit des nicht tötens abzulegen, haben wir endgültig verloren. Christ hin oder her! Der Islam gehört von unserer Welt getilgt. Endgültig und unwiederruflich.

    1. So sollte das gemacht werden, denn die Kuffmucken, denen unsere Ausrottung in die Wiege gelegt wird, werden niemals müde werden uns anzugreifen.

      Zu allem Überfluss beschweren sich diese uns so bereichernden auch noch darüber, dass wir dabei nicht stillhalten wollen. Bei Gott, die sind nicht von guten Eltern. Deren Inzucht- und Indoktrinations-Programme haben ganze Arbeit geleistet – minderbemittelt bis Größenwahnsinnig – es ist alles vertreten, meist in Kombi.

      Zurückdrängen und bei Widerstand vernichten, anders wird das nichts. Genaugenommen müsste man den USA für jeden Krieg im Kuffmuckenland dankbar sein, wenn da nicht unsere dusseligen Moralvorstellungen wären, die uns noch Kopf und Kragen kosten werden.

  7. Der heutige Terror ist nicht ursächlich bei den Moslems beheimatet. 

    Aber die gewollte Unterwanderung und Übernahme Europas und unserer Kultur durch den Islam!

    Und die ist weitaus gefährlicher als der Terror!

    Der Terror ist von der Elite gemacht.

    Der Islam fordert Rechte, die ihm nicht zustehen, und die linke Mischpoke applaudiert noch dazu und spielt die Rolle des eifrigen Unterstützers!

    Der Terror dient nur den Zielen der Unterdrückung und Kontrolle der Europäer!!!!

    Der Islam ist das Instrument zur Übernahme Europas und zur Marginalisierung der europäischen Bevölkerung durch die demographische Waffe.

    Schon in den 1960ger Jahren schaffte es die Elite durch ihre Handlanger die Abtreibung als ein sich Entledigen eines lästigen Kollateralschadens durch den Hedonimsus verursacht darzustellen. Und es als völlig normal hinzustellen, die eigene Bevölkerung zu minimieren!

    Das war der erste Schritt im strategischen Puzzle, um später, also heute, den Europäern die Massenmigration als unabwendbare Notwendigkeit zur demographischen Stabilsierung der Gesellschaft zu verkaufen!

    Das ist die Gefahr des Islams, nicht der Terror, und man sollte nicht etwas aufbauschen, das dem Islam nur zum geringen Teil angelastet werden kann, obwohl die Mehrzahl der Moslems meines Erachtens sich nicht deutlich davon distanziert!

    Scharia und eine archaische, nicht kompatible Gesellschaft, die sich durch den modernen Dschungel des 21. Jahrhunderts durch scheinbare Anpassung durchschwindeln möchte, bis der Islam unsere Kultur durch Demographie an die Wand gefahren hat!!!!!

  8. Übrigens ist es mir beim Lesen dieses Artikels nicht viel anders ergangen als den Meisten hier!

    Natürlich scheint dieses Thema der Massenimmigration und Islamisierung für Viele nun unser vordergründigstes Problem zu sein – Ist es derzeit auch!

    Doch während Wir hier am Schatten Boxen sind, und versuchen diesem Problem irgendwie Herr zu werden, laufen im Hintergrund schon wieder andere Planungen ab, die Uns mit neuen Dreck zumüllen sollen.
    Wie einige hier auf Contra bereits sehr gut erkannt haben, so liegt die Wurzel des Übels leider ganz wo Anders. Und so lange man sich nicht endlich an die Wurzel begibt, solange wird das Unkraut sprießen.

    Und das skurrile an der Sache ist, dem Gärntner wird strengstens Verboten sich gegen dieses Unkraut zu schützen, das seinen Garten zerstört. Ja man erwartet sogar von Ihm, dass er dabei zusieht bzw. selbst mithilft seinen Garten in eine öde Wuste zu verwandeln.

    Nun zu den Hintergründen:

    Wir wissen, dass der Welt-Kommunismus mit der Sowjetunion – außer in China – starb.
    Eben nicht!

    Der Sowjetkommunismus konnte Marx’ und Lenins Traum nicht erfüllen: den kommunistischen Eine-Welt Staat, der von Rothschild in Auftrag gestellt und bezahlt war.

    Was stattdessen herausgekrochen kam, ist für die menschliche Seele noch tödlicher als der alte Kommunismus mit seiner, wenn auch perversen,Unterscheidung zwischen richtig und falsch in den Augen der Partei. Es war eine “weiche Version” nach den Richtlinien: “Tue alles was dich gelüstet!” – das alte Wort der Schlange an Eva! Auch vom Satansiten Alister Mc Crowley immer wieder gerne verwendet.

    In Christopher Dawson´s Buch Enquiries into Religion and Culture, wurde dazu folgendes gesagt. „Da die bolschewistische Revolution sich nicht verbreitete, wurde auf Lenins Initiative  ein Treffen im Marx-Engels – Institut in Moskau organisiert.

    Das Ziel des Treffens war eine marxistische Kulturrevolution. Unter den Anwesenden war Georg Lukacs –  ein ungarischer Aristokrat, der Sohn eines  jüdischen Bankiers, ein guter marxistischer Theoretiker, der die Idee der “Revolution und Eros”‘ entwickelte – den Sexualtrieb als ein Instrument der Zerstörung.

    Georg Lukacs stellte fest, dass jede politische Bewegung, die  imstande sei, den Bolschewismus in den Westen zu verbreiten,  “dämonisch” sein müsse und “die religiöse Macht, die in der Lage ist, die ganze Seele zu füllen, besitzen!
     

    Willi Münzenbergs vorgeschlagene Lösung war, “die Intellektuellen zu organisieren und nutzen, um die westliche Zivilisation stinken zu lassen. Erst dann, nachdem sie alle ihre Werte korrumpiert und das Leben unmöglich gemacht haben, können wir die Diktatur des Proletariats verhängen”.
    Ralph de Toledano (1916-2007): “Es war ein Treffen, das  vielleicht schädlicher für die westliche Zivilisation als die bolschewistische Revolution selbst war”.
    Lukacs zog nach Deutschland, wo er bei der Sitzung anwesend war, die zur Stiftung der Frankfurter Schule führte offiziell im Jahr 1923. Der Gründer war der jüdische Kommunist, Felix Weil.

    Diese “Schule” wurde an der Universität Frankfurt im Institut für Sozialforschung gestartet. Die Schule und das Institut waren nicht zu unterscheiden. Nach Felix Weil folgte der Kommunist und Jude Carl Grünberg.
    Im Grunde glaubte die Schule, solange eine Person den Glauben – oder auch bloss die Hoffnung auf den Glauben hätte, dass seine göttliche Gabe der Vernunft  die Probleme der Gesellschaft  lösen könne, würde die Gesellschaft nie den Zustand der Hoffnungslosigkeit und Entfremdung erreichen, die sie Diese für notwendig erachteten, um die sozialistische Revolution zu provozieren.
    Ihre Aufgabe sei es daher, so schnell wie möglich, das christliche Erbe zu  untergraben. Um dies zu erlangen, riefen sie zur destruktivsten Kritik an allen Bereichen des Lebens auf, um die Gesellschaft zu destabilisieren und das herunterzubringen, was sie als die unterdrückende Ordnung” sahen. Kommt Uns das bekannt vor? Ist es nicht das was Wir fast täglich von Seiten der Kampflesben, Feministinnen, Linkslinken und Gutmenschen zu hören bekommen?
     

    Wartet mal auf das Folgende!

    Ihre Methoden, um  dekadente Goyim zu zerstören

    1 . Die Schaffung von Rassismus-Straftaten .
    2 . Ständige Veränderung, Verwirrung stiften
    3. Kinder über Sex und Homosexualität belehren
    4. Die Untergrabung der Schulen und der Autorität der Lehrer
    5 . Riesige Einwanderung, um die Identität zu zerstören.
    6 . Förderung des übermäßigen Alkoholkonsums
    7 . Die Entleerung der Kirchen
    8 . Ein unzuverlässiges Rechtssystem mit Voreingenommenheit gegenüber Opfern von Straftaten
    9 . Abhängigkeit vom Staat oder staatlichen Leistungen
    10 . Steuerung und Verdummung der Medien
    11 . Die Förderung des Zusammenbruchs der Familie.
    12 . Angriff auf die Autorität des Vaters. Die spezifischen Rollen von Vater und Mutter bestreiten und den Familien ihre Rechte, die primären Erzieher ihrer Kinder zu sein, entreißen
    13. Unterschiede in der Erziehung von Jungen und Mädchen abschaffen.
    14 . Alle Formen der männlichen Dominanz abschaffen – daher die Präsenz von Frauen in den Streitkräften.
    15 .Verbreitung, dass Frauen, eine “unterdrückte Klasse” seien, und dass Männer “Unterdrücker” seien.

    Somit sei die Aufgabe der Frankfurter Schule dann zunächst die christliche Kultur abzuschaffen, und zweitens neue kulturelle Formen zu definieren, die die Entfremdung der Bevölkerung erhöhen würde, wodurch eine “neue Barbarei” geschaffen werde.

    DAS ENDZIEL

    Die Völker der Welt sollen nun nach ihrem Plan korrumpiert werden bis sie stinken , und dann zur Freude ihres Meisters dezimiert werden (Georgia Guidestones)!

     

    1. Das liest sich wie die Regieanleitung der Jesuiten, ,,the Jesuit Order''!

      Die Jesuiten in der Verkleidung der Juden.

      Der Vatikan wird von einem Schwarzen Jesuiten-Papst und einem Weißen Jesuiten-Papst beherrscht, die einen fürchterlichen Eid geschworen haben.

      Arctic Beacon 25 Sept. 2006:  Der ehemalige Bischof Gerard Bouffard von Guatemala sagte, der Vatikan sei ,,der wahre geistige Kontrolleur” der Illuminaten und der Neuen Weltordnung, während die Jesuiten durch den Schwarzen Papst die vatikanische Hierarchie und die römisch-katholische Kirche kontrollieren.
      Bischof Bouffards  Kenntnis aus erster Hand (war 5 Jahre im Vatikan) von dem Übel, das innerhalb der Hierarchie des Vatikans und vor allem des Jesuiten-Ordens lauert, bestätigt das Zeugnis anderer Forscher.

      Neben dem Malen eines dunklen Bildes des Schwarzen Papstes in Rom behauptet Bischof Bouffard, dass die böse Macht der Jesuiten in die ganzen Welt reicht, einschließlich einer soliden Infiltration der U.S.-Regierung, des  Council on Foreign Relations  und bedeutender religiöser Organisationen.

      Bischof Buffard behauptet, dass die Jesuiten wie die perfekten Chamäleons agieren und die Identität von Protestanten, Mormonen, Baptisten und Juden annehmen.

      Um es deutlich auszudrücken, es ist kein Problem Menschen die Aktionen machen, die nicht gewollt sind, ins falsche Licht zu setzen, dazu nutzt man, was bekannt sein sollte, V-Leute die Terror machen. Das gleiche geschieht mit den Juden, Juden sind ja keine erkennbare Rasse, wenn nicht bei Simon & Garfunkel bekannt wäre, das Paul Simon Jude ist, dann würde man das nicht wissen.

      So ist es einfach durch Jesuiten die Juden als Teufel in der Welt darzustellen und selbst als JESUITEN im Hintergrund die Fäden zu ziehen.

      So wie die Jesuiten es mit den Juden machen, machen sie es auch mit dem Protestantismus, der seit mehr als hundert Jahren nicht mehr existent ist. Die Hindus sind schon fast seit 300 Jahren unterwandert.

       

      1. Nachtrag: ich weiß, dass es sich beim Islam nicht anders verhält, der wird genau so befehligt. Jean-Baptiste Janssens 27. General der Jesuiten sagte, er befehligt the Nation of Islam and its private army called ,,the Fruit of Islam”.

        Zur Erinnerung, Franco wurde mit moslemischen Truppen, die unter dem Banner des Vatikans angriffen, an die Macht gebracht.

        Die Juden zu beschuldigen sind Nebelkerzen!

        1. Mann, das ist doch kein Beweis dafür dass Jesuiten die Fäden ziehn.

          Kuffmucken sind Allahisten, sind Gehirngewaschene, Inzuchtgeplagte Volltrottel, die kann jeder, aber auch wirklich jeder für seine Zwecke benutzen. – wird ja auch überall gemacht !

          Außerdem : Juden werden nicht beschuldigt, sie sind es !

          Das geben sie ja sogar offenherzig zu !

          Jaja, ich weiß es schon: die werden gezwungen den Buhmann zu mimen. Wären sie es wirklich, würden sie es ja nicht zugeben.

          Was solls, des Menschen Wille ist sein Himmelreich !

        2.  

          Da kommt der Kamillentee doch tatsächlich wieder mit seinem an den Haaren herbeigezogenen Jesuiten und Vatikan Mist.

          Dann zeig uns doch mal ein Foto, wo der Franco unter dem Banner des Vatikans die jüdischen Bolschwisten, Anarchisten und Nihilisten verjagt hat.

           

          Die jüdischen Bolschewisten im Auftrag Stalins haben alle Priester, Nonnen und Kleriker grausam ermordet, derer sie habhaft werden konnten.

          Jewish Murderers Of The Spanish Civil War

          JEWISH COMMUNISTS COMPRISED the largest faction of Stalin’s International Brigade which agitated and participated in the Spanish Civil War of 1936-39.

          Stalin’s International Brigade, comprised mostly of Jews, slaughtered 6,539 Spanish priests, 3000 monks, 300 nuns, and 13 Bishops. Over 20,000 Spanish churches were destroyed by the Bolshevik Jews.
           

          http://www.realjewnews.com/?p=89

           

        3. @ kamille oder was auch immer -Was ist das denn für ein an den Haaren herbeigezogener Unfug? Kamillentee trinken Sie mal ganz sicher nicht im Übermaß.

      2. @ Camillentee, Mossad Troll

        "Die Jesuiten in der Verkleidung der Juden"!

        ——–

        Camillentee, Mossad-Troll!

        Lügenbold, es ist genau umgekehrt, die Jesuiten sind Krypto Juden, gegründet von spanischen Marrano Juden, um die Kath. Kirche von innen heraus zu zerstören.

        Die Geschichte der Jesuiten  wurzelt weit zurück in die Vergangenheit – bis hin zu den pharisäischen Gnostikern und den späteren antiken Illuminaten (um die Zeit der Nikäa-Konferenz im Jahr 325 – wo Kaiser Konstantin der Große bestimmte, was christlich sei und was nicht).

        Diese Illuminaten überlebten auch  die Reconquista in Spanien –  sie nannten sich Alumbrados.

        Von diesen Alumbrados hatte der Gründer der Jesuiten, Ignatius Loyola, gehört. Ignatius entstammte eine spanischen Marrano  Adelsfamilie, die Juden waren – die aber nach der Reconquista gezwungen wurden, sich taufen zu lassen sofern sie in Spanien bleiben wollten.

        Ignatius wurde Soldat und verkrüppelt. Danach gründete  er einen Soldatenorden: Die Soldaten Christi – alias die Jesuiten– als eine militärische Einheit straff organisiert. Er kämpfte im Dienste des Papstes gegen Luthers Reformation.

        Die Seelen/das Gewissen seiner Soldaten gehörten nicht mehr Christus – sondern dem Orden. Der Orden nahm eine Tsunami-Flut von Juden auf, die dann das Regeln festlegten – bis es zu einer gewissen Reformation”  kam.

        Der Orden bestand von Anfang an aus Talmudisten, Christenhassern , die unter dem Deckmantel des Soldatentums für Christus die spanische Inquisition überleben konnten.

        Ignatius studierte in Paris – musste aber das Frankreich wegen seiner revolutionären Neigungen verlassen. Auch in Spanien waren die Jesuiten stark revolutionär – und auch ihre Aktivitäten verlagerten sie  wiederum logischer weise nach Frankreich. Die Könige Spaniens und Frankreichs verlangten daher immer dringlicher die Auflösung des Orden. Dies geschah dann mit zähneknirschendem Akzept des Papstes im Jahre 1773. (1814 rehabilitiert).

        Danach standen die Jesuiten mit einem  Riesen-Vermögen da.

        Was damit anfangen?

        Sie kontaktierten den Frankfurter Banker, Mayer Amschel Rothschild.  Sie machten gemeinsame Sache mit diesem ”frommen” Talmudisten,  Sabbatäer-Frankistischen Satanisten-Ost-Juden und schmiedeten einen Plan, der den Talmudisten, d.h. den Pharisäern  (sie haben den Talmud geschrieben) nichts weniger als die Weltherrschaft über die verhassten Goyim (die Weissen) sicher stellen sollte.

        Als Architekten  für diese Kabale wählten Rothschild und die Jesuiten einen jungen Jesuiten mit jüdischen Wurzeln, namens Adam Weishaupt aus , der zusammen mit Rothschild (bzw. im Auftrag Rothschilds) das Illuminaten-Programm zur heimlichen Machtübernahme durch Revolutionen entwarf , die durch Hegels Dialektik auszulösen seien. Die amerikanische und Französische Revolution waren die Generalproben für diesen sinistren Plan

        Ein Hauptpunkt des illuminaten-Programms ist die Abschaffung der christlichen Religion

        http://euro-med.dk/?p=13835.

        Bei der Wilhelmsbader Konferenz 1781 übernahmen die Illuminaten  endgültig die Kontrolle  über die europäischen Freimaurerlogen – und machten die französischen Logen verrückt-revolutionär.

        Nun ist ein Jesuit Papst einer Kirche, die am 28. Juni 1963 Satan in einer Schwarzen Messe als Oberhaupt der Kirche ernannte

         

      3. @ Camillentee, Hasbara Troll

         

        Juden sind ja keine erkennbare Rasse, wenn nicht bei Simon & Garfunkel bekannt wäre, das Paul Simon Jude ist, dann würde man das nicht wissen.

        ———

        Mann, Camillentee, Du wirst immer mehr zur Lachnummer!

        Den beiden sieht man auf 100 m an, dass sie Juden sind!

        Asckenasische Juden (Khasaren-Juden) haben zwar überwiegend eine weiße Haut. haben oftmals sogar blaue Augen, blonde und sogar hin- und wieder rote Haare, trotzdem kann ich -zumeist auf Anhieb- einen Juden von einem weißen Europäer unterscheiden. Es gibt da bestimmte, typische Rassemerkmale.

        Was glaubst Du, warum die jüdisch-israelischen Rassisten, von den Juden einen Gentest verlangen, bevor sie sich im Rahmen des 'Law of Returns' in Israel niederlassen dürfen?

        Sind Sie Jude?

        Haben Sie jüdische Wurzeln? Sind Sie Aschkenase oder Sepharde? Sind Sie ein Levi oder ein Cohen?

        Ein DNA-Test von iGENEA gibt Ihnen klare Hinweise, ob Sie jüdische Wurzeln haben. Aufgrund Ihrer spezifischen genetischen Merkmale können wir bestimmen, ob Sie jüdischer Abstammung sind, von welcher Linie die jüdische Abstammung ist (väterliche, mütterliche oder beide Linien) und sogar zu welchem Prozentsatz Sie jüdisch sind. Zusätzlich wird Ihr Profil mit über 700'000 Personen in unserer Datenbank verglichen. Finden wir genetische Treffer, also Personen, die mit Ihnen bis zu einem gewissen Grad übereinstimmen, haben Sie die Möglichkeit, mit diesen Personen in Kontakt zu treten und Ihre Familien-Forschung zu vertiefen.

        https://www.igenea.com/de/juden

        Solltest Du Zweifel haben, empfehle ich Dir unbedingt iGenea!

         

      4. @ Cimillentee, Hasbara Troll

        Bischof Buffard behauptet, dass die Jesuiten wie die perfekten Chamäleons agieren und die Identität von Protestanten, Mormonen, Baptisten und Juden annehmen.

        ——

        Mormonen, Zeugen Jehovas, Bibel-Christen (Kreationisten/Fundamentalisten) sind Krypto-Juden, denn ihr 'Gottes Wort' ist das von den Pharisäern/Leviten umgeschriebene, rassistische und völkermordende Alte Testament (Pentateuch), das Lügenbuch!

         

         

        Juden = Chamäleons

        Juden können traditionell alles sein, sie sind wie die Chamäleons ändern ihre Namen in christliche Namen, konvertieren bei Bedarf pro forma zum Christentum (Marranos) oder Islam (dönmes), sind Ritter von Malta, sitzen auf dem 'heiligen Stuhl' (der Bekannteste, der Borgia Papst) , schreiben das Ur-Christentum in ihrem Sinne um (Saulus/Paulus), sind Chefs und Gründer der Jesuiten (Igantius v. Loyola) , sind Chefs der Inquisition, (Tomas de Torquemada) , sind bei Bedarf 'Hüter und Wächter des Islam'  (die Saudi Royals) , IS-Gotteskrieger oder Bin Laden  vor allen Dingen aber okkulte, kabbalistische Freimaurer, sind  'französische' oder 'russische Revolutionäre', etc. etc. Das ändert aber nichts daran, dass sie von Geblüt und Abstammung her Juden sind.

        The Big Secret – They are all Jews

        http://aanirfan.blogspot.com.es/2014/07/the-big-secret-theyre-all-jews.html

         

  9. … hast die Schwulen und Kinderficker vergessen, die die Idee der intakten Familie seit Jahrhunderten zerstören !

    Nebenbei : 14 und 15 widersprechen sich.

    Wenn Frauen niemals von Männern unterdrückt gewesen wären und sind, dann gäbe es auch keine männliche Dominanz abzuschaffen.

    Und sieh mal die Kurden, die haben mehr Frauen bei ihren Truppen als wir – in der israelischen Armee sind auch mehr Frauen als bei uns, und in Russland lernen alle Kinder, Mädchen wie Jungen, mit einem Gewehr umzugehen.

    Also Punkt 14 hinkt auch hierbei, denn tatsächlich ist es überall dort wo Frauen Dienst mit der Waffe ausüben, keineswegs so, dass die Männer ihre Männlichkeit eingebüßt hätten.

    Die Einzigen die sich offenbar tief im Innern ihres Daseins davon irritieren lassen, sind unsere verweichlichten, bequemen Muttersöhnchen.

    Jetzt verrat mir mal zur Abwechslung Jemand, warum ausgerechnet bei uns, die Frankfurter Schule so erfolgreich sein konnte.

    In USA sieht die Gesellschaft genauso aus wie bei uns und trotzdem wird es dort kaum Männer geben, die sich derart vehement gegen die Gleichberechtigung der Frauen stellen.

    Nicht mal die Nationalisten pochen auf althergebrachte Geschlechterrollen !

    Mir scheint hier im Moment ein ganz anderer Hund begraben zu liegen : Deutsche Männer haben ihre Chance erkannt. Muslime sind gekommen und zeigen auf, wie wunderbar unkompliziert ein Leben mit Frauen sein kann, wenn man den Obermacker raushängen lässt.

    Frankfurter Schule soll als Trittbrett dienen, bekommt eine Alibifunktion : Hilfe Hilfe, seht nur was sie aus uns gemacht haben, wir müssen schnellstens zurück in die Steinzeit !

    Lasst euch was anderes einfallen, die Nummer zieht nur bedingt – wenn überhaupt !

    Zeigt euren Frauen für was euch euer Gott mehr Muskeln geschenkt hat, beschützt sie, statt den Schwanz einzuziehen. Dann kann auch Frau wieder verstehen für was genau ihr einen Nutzen darstellt – außer für Bussi Bussi und Ficki Ficki.

    Witzigerweise, wird sich hierbei kein Vorbild an den Kuffmucken genommen, unsere Frauen sollen sich selbst verteidigen ( mit Pfefferspray – lach – Waffen würden ja wieder eure Männlichkeit untergraben – nochmal lach ).

    Unsere Männer sind bequem, faul und feige – so siehts aus !

    Sie wollen nur die Rosinen aus dem Kuchen, backen sollen ihn die Frauen.

    Hör mir doch auf, alles Memmen, Feiglinge und verwöhnte, fett gefütterte Hosenscheißer !

    Steht doch euren Mann, dagegen hat keine Frau der Welt was, aber wenn ihr nur zum verwöhnen da seid, was soll Frau denn von euch halten ?

    Dominant wollt ihr sein ? DEN Status müsst ihr euch erstmal verdienen !

    Ach, geht ja nicht mehr – die pöse pöse Frankfurter Schule hat euch ja eurer Männlichkeit beraubt.

    So ein Mist aber auch : Die Weiber wollen kein Untertan mehr sein, die Kuffmucken lachen euch dafür aus, die Mama ist auch schon lange tot, die dicken Bäuche kriegt keiner mehr vom Sofa hoch, der herausragende Intellekt verbietet sowieso jeden Kampf usw. usf. … und jetzt ?

    Flennt doch !!!

  10. Ja, da sind wir mal einer Meinung. Ich dachte auch schon : ganze Texte schreiben darf er nicht mehr, aber dümmliche zwei Sätze gestattet man ihm gerade noch so.

    Muss irgendwas mit solidarischem Wehmut seitens der Redaktion zu tun haben.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.