Telekom-Hack: Ein Brite statt russischer Hacker-Gang

Die Fake-News-Abteilungen von ARD, ZDF, Springer & Co haben ein Problem: Ihre Lügen vom "russischen Hackerangriff" auf Telekom-Router wurden entlarvt. Es war ein Brite.

Von Marco Maier

Wieder einmal entpuppte sich eine Unterstellung gegen Russland durch die deutschen "Qualitätsmedien" von ARD, ZDF, Die Zeit, Der Spiegel und den Springer-Blättern als pure Fake News. Denn laut dem BKA und der Staatsanwaltschaft Köln wurde in London ein Hacker verhaftet, der Ermittlungen zufolge für die Abstürze von Telekom-Routern im November 2016 verantwortlich sein soll.

Damals haben die deutschen Massenmedien immer wieder behauptet, die Russen (und sogar Putin persönlich) wären dafür verantwortlich und würden damit einen Probelauf für die Bundestagswahl 2017 starten. Man hatte zwar keine Beweise dafür, doch wen interessiert das in den Redaktionen der "Qualitätsmedien" schon? Natürlich sprangen auch die Politiker der etablierten Parteien auf den Zug auf, weil es ja im transatlantischen Propagandasinne völlig opportun ist.

Eine Entschuldigung für die offensichtlichen Fake News durch die Propagandaorgane in den Medien darf man sich allerdings nicht erwarten. Wie käme man auch dazu, nachdem man erst kürzlich wieder einmal den Russen die radioaktive Verstrahlung Europas unterstellt hat, für die es nämlich auch (wie fast immer bei solchen Vorwürfen) keine Beweise und nicht einmal Indizien gibt.

Angesichts dessen, dass einige dieser Medien nun auch hingehen sollen und bei Facebook angebliche Fake News überprüfen sollen, wird wieder einmal deutlich, dass man hierbei die Böcke zu Gärtnern macht. Und dann wundern sich die Presstituierten darüber, dass die Menschen ihnen immer weniger Glauben schenken? Man muss sich ja nur vor Augen halten, mit welchen manipulativen Methoden die Lügen- bzw. Lückenpresse arbeitet.

Lesen Sie auch:  Putin: Die Welt riskiert "Kampf aller gegen alle" in "grimmiger Dystopie"

Loading...

Bücher zum Thema:

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

7 Kommentare

  1. AxelSpringer.. es sind keine Lügen nur Freiejournalismus für Konsumenten..

    Donald.. hat mehreren Medien Zutritt ins Regierungsgebäude verboten..

    Darunter,, AssotiationPress,, CNN,, Fox,, NewYork Time,, LosAngeles irgendwas,, als Protest haben sich solidarisch die Economist und andere freiwillig die Räume verlassen..

    Journalisten u. Medien sollten als Gefäherder für Bashing u. Hetzkampagnien über ein Waffenschein verfügen – wer missbraucht dem sollte der Lizenz entzogen werden..

    Alle renomierten Medien vereinen sich zum Verschwörungseliten und waschen den Kopf der Bevölkerung mit Trash.. und Lügengeschichten..

    Boullevard-Zeitungen dürfen Ihren Beigeschmak beibehalten sollten sich auch als solches erkennen geben..

    Zwischen Renomierte u. Boullevard Journalismus-Trash erkenne kein unterschied..

  2. Was mir besorders auf den Magen schlägt ist das die Medienschaffende unter diversen "Avataren" verstecken um Ihre persönliche Identitäten zu verschweigen..

    Ein weiterer Missbrauch ohne gleichen ist wenn Medienschaffenden irgendwelche Zeugenaussagen od. s.g. Gastreporter auftreten und erneut unter Avataren verdeckt werden um neuere Lügen zu verbreiten.. Meisst stellt sich heraus dass das irgendwelche Penner/Glooschare und sonstige Trolle u. Lügensöldner waren..

  3. Tja und die staatlichen MSM und ÖR schweigen natürlich, wohl wissend das sie gelogen haben!

    Aber durch die staatliche Deutungshoheit, muß man sich eben nicht nur nicht korrigieren und entschuldigen, sondern es verbleiben diese Lüge auch noch in den Köpfen der Zuschauer, als vermeintliche "Wahrheit"! Und genau darum geht es ja!

    So ist das wenn man die Deutungshoheit hat, so funktioniert Gehirnwäsche und Indoktrination, in einer Diktatur  äääh "Demokratie"!!

     

    1. Aus der Laune heraus, daß Putin immer für alles verantwortlich sei, kann man diese Fake News nicht entschuldigen. Ebensowenig die Nachricht, Putin hätte die Wahl in den USA manipuliert. Da fragt man sich, wie viel Phantasie man braucht, um solche Lügen zu ersinnen, oder wie viel Dummheit, um solche Unwahrheiten unter das primitive Volk zu streuen? Denn jeder Schuljunge lernt schnell: Lügen haben kurze Beine! Aber unsere Leitmedien haben kein Kinderhirn. Sondern weichen immer weiter vom Kurs ab, der da lautet: Fakten müssen her! Etwas Anderes als die Wahrheit ist einer glaubwürdigen Presse unwürdig!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.