Die anhaltenden Probleme mit den Migranten aus Afrika und dem Nahen Osten verschaffen den Schwedendemokraten hohe Zustimmungswerte. In Schweden scheint die Stimmung langsam zu kippen.

Von Michael Steiner

Die linksgrüne Minderheitsregierung in Schweden schafft sich selber ab. Sowohl den Sozialdemokraten (S) als auch den Grünen (MP) drohen laut Umfragen dramatische Stimmenverluste. Zwar steht die nächste Reichstagswahl erst im Herbst 2018 an, doch angesichts der innenpolitischen Lage wären vorgezogene Neuwahlen gar nicht einmal so abwegig.

Von der Migrationskrise und den massiven Problemen mit den Migranten aus Afrika und dem Nahen Osten profitieren derzeit vor allem die Schwedendemokraten (SD). In den Umfragen liegen sie mit gut 24 Prozent Zustimmung in etwa auf dem selben Niveau wie die regierenden Sozialdemokraten. Dies käme in etwa einer Verdoppelung der Stimmen für die SD gleich, während die Sozialdemokraten damit in etwa fünf Prozentpunkte verlieren würden. Der grüne Koalitionspartner, der 2014 noch knapp 7 Prozent erhielt, muss derzeit sogar um den Wiedereinzug bangen, da es nicht einmal mehr für die Überwindung der Vierprozenthürde reicht.

Die Moderate Sammlungspartei (M), also das schwedische Pendant zu CDU und ÖVP, muss demnach mit einer weiteren Wahlniederlage rechnen. Stürzte sie 2014 schon um gut sieben Prozent auf etwa 23 Prozent der Stimmen ab, wollen derzeit sogar nur noch 17 Prozent für die Zentristen stimmen. Die Linkspartei (V) hingegen könnte demnach von zuvor knapp sechs Prozent auf acht Prozent zulegen.

Offenbar haben immer mehr Schweden genug von der verantwortungslosen Migrationspolitik, die von den vorangegangenen Regierungen betrieben wurde und die ganze Stadtviertel in "No-Go-Areas" verwandelte, in die sich Polizisten nur noch im Großaufgebot wagen und autochthone Schweden Freiwild sind. Auch der Ruf als globale Vergewaltigungshochburg dürfte bei den Schweden selbst zu einem Umdenken geführt haben.

Loading...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

17 thoughts on “Stimmung kippt: Schwedendemokraten könnten stärkste Kraft werden”

    1. Nee, Mona, du übersiehst, dass die Schweden das sgn. "Stockhom Sydrom" erfunden haben.

      Die poppen mit ihren Peinigern – ist zwar abartig; aber bei den schwedischen Linken und Grünen ist das normal 😉

      Hoffentlich vermehren die sich dabei nicht wie die Karnickel.

  1. Eine gute, längjährige Freundin von mir wohnt in Malmö und das in einer Gegend, die als 'sicher' gilt (In der Nähe das Stdions). Die traut sich nur noch tagsüber auf die Straße und das auch nur mit einem unguten Gefühl.

    Malmö, Göteborg haben schon fertig, Stockholm dürfte demnächst folgen.

    Da sieht man wie die sog. 'Linken' (aber auch die ähäm….Konservativen), die nützlichen I……ten, der jüdisch-schwedischen Macht- und Presse-Eliten, ein Land binnen ca. 30 Jahren (also gerade mal einer Generation)  total in den wirtschaftlichen und multi-kulturellen Ruin führen können.

    Im übrigen war es der Jude und pseudo-linke Kulturmarxist, Olaf Palme, der die Schleusen für die Massenüberflutung Schwedens durch inkompatible, 3. Welt Kuffmucken (in erster Linie Muselmanen) geöffnet hat.

    DER hat wenigsten mal seine gerechte Strafe erhalten!

    Und mittlerweile ist Malmö – infolge der hardcore Moslems – 'judenfrei', eine Gemeide, die seit mehreren hundert Jahren bestand. DAS muss man sich mal reinziehen.

     

    Guckst Du auch hier:

    Prof. Kevin MacDonald: Die jüdischen Ursprünge des schwedischen Multikulturismus

    https://morgenwacht.wordpress.com/2014/03/23/die-judischen-ursprunge-des-multikulturalismus-in-schweden/
     

    Es ist eigentlich ein Paradox, daß Europas organisierte Juden sich ständig von politisch organisierten Kritikern des Islam distanzieren, weil jede negative Verallgemeinerung gegenüber einer Minderheitengruppe letztendlich auch die Juden treffen kann.

    Der Grund , daß  Diaspora Juden vom Wunsch motiviert sind, ethnisch und kulturell homogene Gesellschaften kaputtzumachen, geschieht in erster Linie  aus Furcht, dass solche Gesellschaften sich gegen Juden wenden könnten, wie es in Deutschland von 1933 – 1945 geschah, aber auch aus traditionellem jüdischem Hass auf die christliche Zivilisation des Westen im allgemeinen.

     

    1. Nachtrag:

      Barbara Lerner Spectre, die Gattin des schwedischen Oberrabiners und Mulit-Kulti hardcore Prpagandistin   — Ohne Multi-Kulti kann Europa nicht überleben!

      https://www.youtube.com/watch?v=UbJWsbaY_qA

      "Ich glaube, es gibt ein Wiederaufleben des Antisemitismus, weil Europa bisher nicht gelernt hat, multikulturell zu sein, und ich denke, wir werden an dieser äußerst schmerzhaften Umwandlung teilhaben, die stattfinden muss! Europa wird nicht mehr aus monolithischen Gemeinschaften bestehen, wie es noch im vorigen Jahrhundert der Fall war. Wir Juden werden eine zentrale Rolle dabei spielen. Es ist eine riesige Umwandlung für Europa zu bewerkstelligen! Die Europäer gelangen jetzt in ein multikulturelles Stadium und uns Juden wird die dabei führende Rolle übel genommen. Aber ohne diese führende Rolle und ohne diese Umwandlung wird Europa nicht überleben."

      Barbara Lerner Spectre, IBA-News in 2010:

      Weshalb ihr Heimatland, Israel sehr gut als 'Jews Only' Apardheitsstaat überleben kann und ganz ohne 'Mulit-Kulturismus', das verrät uns die jüdische Mulit-Kulti Aktivistin natürlich nicht.

       

      1. Das, was in Schweden abläuft, läuft ja auch bei uns in Deutschland ab.

        Das organisierte Judentum (hier der ZdJ mit eigenem 'Staatsvertrag') propagiert immer lautstark den Multikulturismus, wohlwissend dass mit wachsender Moslem-Bevölkerung auch der hardcore Antisemitismus Pegel in Deutschland ansteigt.

        Hier mal wieder einer der 'Schildbbügerstreiche' des 'Staatspräsidenten' und Voristzenden des ZdJ, Dr. Schuster, gegen die Interessen des 'Deutschen Staatsvolks', so wie es das GG definiert:

        …."Die Delegierten der Ratsversammlung und Herr Weise waren sich darin einig, dass  die gesellschaftliche Integration der Flüchtlinge jetzt oberste Priorität haben müsse.

        Dazu erklärte der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. Schuster:

        „Bei vielen Flüchtlingen müssen wir davon ausgehen, dass sie für längere Zeit in Deutschland bleiben. Daher ist es wichtig, ihnen unsere Werte wie Toleranz gegenüber Minderheiten, Religionsfreiheit und Gleichberechtigung von Mann und Frau zu vermitteln. Gleichermaßen gehören zu diesen Werten auch eine klare Absage an jede Form von Antisemitismus, die Anerkennung des Existenzrechts Israels und die Erinnerung an die Schoa.

        Wir hoffen, dass auf allen Ebenen aus Fehlern der Vergangenheit bei der Integration gelernt wurde und ausreichende finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt werden.

        Eine erfolgreiche Integration ist auch für den gesellschaftlichen Frieden in unserem Land unabdingbar"….

        http://www.zentralratdjuden.de/de/article/5861.zentralrat-und-ba-chef-weise-integration-der-flüchtlinge-muss-priorität-haben.html

         

        Der falsche Fuffziger, Dr. Schuster, spricht zwar von 'unserem Land', was ein Witz ist, denn er hat ja einen eigenen Staatsvertrag, der klar dokumentiert, dass sich seine Gemeinde (sofern sie seinem Verband angeschlossen sind) nicht als jüdische Deutsche, sondern als Juden in Deutschland betrachten, mit einem eigenen Staatsvertrag, was ein himmelweiter Unterschied ist. Und nicht umsonst hat jeder dieser Herren einen zweiten (oder ersten, je nach Sichtweise) israelischen Pass in der Tasche, falls es doch nicht so mit dem 'Multi-Kulturismus' –im friedlichen Nebeneinander der unterschiedlichsten Ethnien, Kulturen und Religionen – klappen sollte.

        Dann ist man ruck zuck in Israel, dem 'Jews Only' Apardheitsstaat und kann in Ruhe und aus sicherer Entfernung zuschauen, wie Deutschland, das heutige Alemoneystan, vor die Hunde geht.

        Wichtig ist Herrn Schuster das Bekenntnis zur ähäm…Tol(l)eranz (natürlich gegenüber seinem Stamm), eine Absage des allgegenwäritigen  ähämm 'Antisemitismus' , eine Anerkennung des …ähäm…'Exisstenzrecht Israels', was auf eine Anerkennung als 'Jews only' Staat hinausläuft und natürlich muss den 'Neudeutschen' auch die Shoa, die Holocaust-Religion täglich eingebläut werden, damit auch die Neudeutschen willig und freudig, dem Holocaust huldigen und immer weiter für den Apardheitsstaat Israel und das organisierte Judentum blechen.

        Die Deutschen, die täglich umgebracht, vergewaltigt, ausgeraubt und ausgeplündert werden,sind dem smarten, bigotten  'Staatspräsidenten' nicht eine  Silbe wert.

        Eh' egal, da Goyim!

         

        1. Man sieht doch auf dem Bild wie Saublöd diese Trottel sind.

          Toleranz kann man nicht vermitteln..man ist es oder nicht.

          Vor dem Hintergrund das hier Millionen zwangseingesiedelt werden..und man Kulturen nicht beliebig künstlich mischen kann..eine Mission Impossible.

          Zu dumm zum Leben..denn wenn der Laden hier auseinander bricht…ist Schluß mit der ''Buße-Alimentierung.''

          1. … ich bin mir sicher : wenn der Laden hier auseinanderbricht, gehört unser Land nicht mehr uns.

            Ich weiß nicht wem es gehören wird, vielleicht den Rothschilds oder den Sauds – kommt drauf an, was die springen lassen würden – aber wenn's die Deutschen nicht mehr gibt, dann braucht es auch kein Deutschland mehr geben.

            Und bis dahin, wird man alles tun, damit wir flüssig bleiben.

            Wir sind genau genommen dreifach belagert : USA im Schlepptau Israel (oder umgekehrt, je nach Sichtweise) und dem Islam.

            Wer glaubt nur in Syrien tobt ein Krieg um Land und Einfluss, der irrt !

             

             

      2. "Ich glaube, es gibt ein Wiederaufleben des Antisemitismus, weil Europa bisher nicht gelernt hat, multikulturell zu sein, und ich denke, wir werden an dieser äußerst schmerzhaften Umwandlung teilhaben, die stattfinden muss! Europa wird nicht mehr aus monolithischen Gemeinschaften bestehen, wie es noch im vorigen Jahrhundert der Fall war. Wir Juden werden eine zentrale Rolle dabei spielen. Es ist eine riesige Umwandlung für Europa zu bewerkstelligen! Die Europäer gelangen jetzt in ein multikulturelles Stadium und uns Juden wird die dabei führende Rolle übel genommen. Aber ohne diese führende Rolle und ohne diese Umwandlung wird Europa nicht überleben."

        ….ich kenne dieses Interview mit der verschrumpelten alten Judenhexe. Das, was mich fast rasend macht vor Wut ist die Tatsache, dass diese schleimge Judenf()tze die Wahrheit um 180 Grad verdreht….also luegt wie gedruckt wenn sie behauptet – "ohne diese Umwandlung wird Europa nicht ueberleben". Genau das Gegenteil ist der Fall und dieses schleimige Judenvieh weiss das auch! Wie immer bei dieser parasitæren, heimatlosen Subrasse. 

    2. Eine gute, längjährige Freundin von mir wohnt in Malmö und das in einer Gegend, die als 'sicher' gilt (In der Nähe das Stdions). Die traut sich nur noch tagsüber auf die Straße und das auch nur mit einem unguten Gefühl.

      …dann sag ihr, sie soll in die Randgebiete von Kopenhagen ziehen…das ist nur ein paar Schritte um die Ecke.

      Und mittlerweile ist Malmö – infolge der hardcore Moslems – 'judenfrei', eine Gemeide, die seit mehreren hundert Jahren bestand.

      ….das ist zwar eine erfreuliche Nachricht aber was nuetzt es dem befallenen Organismus die Pest mit der Cholera auszutreiben. Dazu kommt noch, dass die meisten Schweden auf dem Land leben und dort hin zieht es so gut wie keinen Mohamedaner. Diese Schweden bleiben auf dem Gutmenschengleis….dass ist das Problem.

    1. Wurde aber auch langsam allerhöchste Zeit. sehr geduldige und friedfertige Menschen, die Schweden. Aber wenn es einmal reicht, dann reicht's.

  2. Einerseits fördert das schwedische Judentum den 'Multi-Kulturismus', andererseits wird das Judentum durch den wachsenden, offenen Antisemitismus, der schell wachsenden Moslem- Bevölkerung in seiner Existenz bedroht:

    "Die Belästigung der Juden von Malmö war für die allgemeine lange Zeit Öffentlichkeit ein Rätsel; trieben sich auf den Straßen von Schwedens drittgrößter Stadt Neonazis herum? Viele glaubten, das sei der Fall, bis die Lokalzeitung Skånska Dagbladet eine Artikelserie veröffentlichte, in der die jüdische Gemeinde endlich das Offensichtliche herausstellte: Malmös wachsende muslimische Bevölkerung.

    Fredrik Sieradzki von Malmös Jüdischer Gemeinde erklärte, als er aufwuchs konnten Juden immer noch eine Kippa tragen, ohne belästigt zu werden: "Niemand wagt das heute noch", sagte er.

    Malmös Rabbi Shneur Kesselman, einer der sehr wenigen orthodoxen Juden in Schweden, der einen traditionellen schwarzen chassidischen Hut und Gehrock trägt, hat in den letzten Jahren bei der Polizei mehr als 50 Anzeigen zu verschiedenen Arten von Belästigung gestellt. Am 31. Mai 2016 wurde ein 18-jähriger Muslim namens Amir Ali Mohammed schließlich dafür verurteilt, dass er Kesselman als "jüdischen Bastard" bezeichnete. Die Medien entschlossen sich allerdings keinerlei Informationen zu Mohammeds Namen oder Religion zu veröffentlichen"

    Weierlesen:

    https://de.gatestoneinstitute.org/8782/schweden-juden-islamisierung

     

  3. Der Schwede lernt eben nur sehr langsam. Die falsche Politik der vergangenden Regierungen in Schweden hat zu einer massiven Überfremdung geführt und die üblichen Begleiterscheinungen, wie Gewalt, Kriminalität, riesige Sozialkosten, gesellschaftliche Verwerfungen, Verschlechterungen für die Einheimischen etc. mit sich gebracht. Die Wähler hätten schon spätestens zur letzten Wahl die Reisleine ziehen müssen, aber viele reagieren erst, wenn es sie selbst hart trifft.

  4. Wir-die Wähler-können dieses Jahr eine Partei wählen welche ein Stoppsignal setzt.Dafür muß der Wähler aber erstmal die Grünen in die Wüste auf Nimmerwiedersehen schicken.Dann alle anderen im Bundestag vertretenen Blockflötenparteien.Diese haben Politik gegen das eigene Volk gemacht.Opposition gab es nicht.Eine Wagenknecht (auch weichgespült) reicht eben nicht.Hier braucht es jemanden mit klarer Sprache wie Marine Le Pen in Frankreich,Wilders in Niederlande oder Orban in Ungarn.Trump macht es gerade vor indem er die Hetzmedien aussperrt und als das benennt was sie sind.FAKE NEWS!

  5. Stimmung kippt mittlerweile auch in Schweden trotz " Code 291" ? !

    Fakten und Realität auf den Straßen sind eben weder zu vertuschen noch schönzureden !!!

    Google – Code "291": Flüchtlingskriminalität in Schweden – Die Medien schweigen – warum ? !  Schwedens Polizei darf nicht über Straftaten von Migranten berichten –  Straftaten bei denen Migranten beteiligt sind, werden mit dem Code "291" versehen und dürfen nicht veröffentlicht werden, nichts soll nach draußen dringen.

    Wie in DEUTSCHLAND auch ? !

    Wer enscheidet denn in Deutschland z.B. über Zusatzinfos die berichtenswert sind ???

    Merkel über ihren Pressesprecher Seibert oder gar ZDF Sprecher Kleber ? !

    Seit Monaten passieren schreckliche Gräueltaten von Merkels Gästen und es gibt Nachrichten die erschreckend sind und diese Taten sind keine "Einzelfälle" nein, sie passieren täglich ……

     

    Unzensuriert: Und täglich grüsst der Einzelfall

    Unzensuriert.at sammelt TÄGLICH Berichte und Links zu solchen "Einzelfällen" im gutmenschlichen Sprachgebrauch ( Codewort für das Versagen der Einwanderungs- und Asylpolitik).

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.