So viele Amerikaner wollen Trumps Amtsenthebung

Etwa 40 Prozent der Amerikaner plädieren für eine Amtsenthebung des neu gewählten US-Präsidenten Donald Trump, wie eine Umfrage des den Demokraten nahestehenden Meinungsforschungsunternehmens Public Policy Polling (PPP) ergeben hat.

Via SputnikNews

48 Prozent der Befragten äußerten sich derweil gegen ein Amtsenthebungsverfahren Trumps. Zwölf Prozent konnten oder wollten die Frage nicht eindeutig beantworten. 52 Prozent der Umfrageteilnehmer wünschten sich den ehemaligen Präsidenten Barack Obama zurück, 43 Prozent äußerten sich zufrieden mit dem amtierenden Präsidenten.

Außerdem kommentierten die Befragten Trumps Terrorschutz-Dekret: 47 Prozent unterstützen die Neuregelung, 49 Prozent zeigten sich überzeugt vom Gegenteil. Die Umfrage wurde zwei Wochen nach der Amtseinführung Trumps von dem demokratischen Meinungsforschungsunternehmen PPP durchgeführt, das 2001 gegründet wurde.

Loading...

In Russland haben derweil immer mehr Bürger eine positive Einstellung gegenüber den USA. Dieser Wert betrug im Januar 2017 37 Prozent – vor einem Jahr waren es nur 23 Prozent, wie eine Studie des russischen Lewada-Zentrums ergab. In einer früheren Umfrage gaben 78 Prozent der Befragten an, dass der neue US-Präsident auch das Leben der russischen Bevölkerung in gewissem Maße beeinflussen werde.

Die US-Bürger hatten den Republikaner Trump am 8. November 2016 zu ihrem 45. Präsidenten gewählt. Seine Amtseinführung fand am 20. Januar 2017 am Kapitol in Washington statt.

Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  Deutschland: Meinungsfreiheit nur mehr für Grüne?

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

13 Kommentare

  1. Des den Demokraten nahestehenden Meinungsforschungsunternehmens Public Policy Polling (PPP) ergeben hat.

    ——–

    Ich kann mir keinen Reim daraus machen, weshalb sich das Contra-Magazin zum Sprachrohr der von Soros finanzierten Linksfaschisten in den USA macht!

    Was soll den dieser Usinn?

    Selbst wenn es denn wahr wäre, wollen mehr als 60 Prozent der US-Amerikaner Trump als Präsidenten, also die übergroße Mehrheit.

    Und im ein Amtsenthebungsverfahren in Gang setzen zu können, bedarf es etwas mehr als die Meinung der Linksfaschisten, die aus Amerika eine Jauchegrube machen wollen,.
     

    1. 60% wollen trump als präsidenten….was für ein blödsinn. mal abgesehen davon, dass rein von wahlstimmen her die clinton mehr hatte, wenden sich immer mehr menschen von ihrem präsidenten ab. und der soros ausholer durfte auch nicht fehlen gel 😉

      nur um es klarzustellen, ich finde das beide optionen bei der präsidentenwahl ein armutszeugnis waren, aber wie hier der trupm angehimmelt wird…..das hat schon was von wunsch nach einem starken führer.

      1. @marko …..ein Augenzwinkern für Soros von dir ?  ………..inkl. einer abschließenden Anmerkung hier seine alle "rechts" ?

        Ich enthalte mich besser des Kommentars zu Soros-Fans, denn die sind für mich genauso Menschen verachtend und Antidemokratisch wie die alte Mumie Soros selbst. 

  2. Oh man, die BRD läßt grüßen!

    Da macht einem der Politik unterstelltes "Meinungsforschungsinstitut", im Auftrag der Partei, (angeblich) eine "Umfrage"! Und diese (angebliche) "Umfrage", bei 1000(?) "Bürgern" soll dann "repräsentativ" für ein ganze Volk sein!

    Aber wie laufen denn solche "Umfagen" (Staatliche Meinungsumfragen) überhaupt ab!?

    Hier 2 schöne Erklärungen:

    "Natürlich werden nur die befragt, von denen man die Antwort vorher kennt. Oder die Frage wird manipulativ bzw. nicht eindeutig gestellt. Wie z.B. „Wer soll Kanzler werden? Merkel oder Gabriel?“ Es gibt nur entweder oder, ein „Keiner von beiden“ gibt es nicht als Antwort. So einfach ist das.

    Der ganz simple Trick dahinter ist, dass für diese 1000 Personen bei dem jeweiligen Umfrageinstitut bereits ein vollständiges Profil vorliegt und so dem Auftraggeber für die Umfrage gewährleistet werden kann, dass das von ihm gewünschte Ergebnis auch rauskommt."

     

    Solche "Nachrichten", zu staatlichen"Umfragen" (Lügen/Manipulations-Propaganda) sollten zumindest bei den "alternativen Medien" keine Plattform bekommen!

    Darum wundere ich mich über contra-magazin nur etwas (ich sage nur "watergate tv"), aber über Sputnik um so mehr!

     

     

    1. .. ob man was dafür bekommt, wenn man in den alternativen Medien solche "Umfragen" und/oder "Statistiken" pupliziert ?

      Anzunehmen, anders ist es wohl nicht zu erklären, warum die Dinger Serienmäßig in schönster Regelmäßigkeit Eingang finden.

  3. So ist das wohl uberall auf dem Planeten, die Institute, die vorgeben "Meinungsforschung" zu betreiben und dabei schnell und unüberhörbar laut agieren, sind zumeist am weitesten von der Realität sprich Wahrheit entfernt. – – –   Könnte es sein, das Mutterschiff der westlichen Wertegemeinschaft, bekommt jetzt eine unverträgliche Portion der Medizin, die sie vielen Ländern in den zurückliegenden Jahren verabreicht hat. Chaos, Unregierbarkeit oder gar Bürgerkrieg?

  4. Totgesagte leben besonders lang.Gewisse Kreise werden sich noch wundern..der Mann fängt doch gerade erst an sauber zu machen.

    Bei unserer verkommenen Murksel..muß er auch unbedingt aufräumen..bevor die Kakerlaken..aus dem Kanzleramt kriechen.

  5. Amtenthebung Trumpa, Demonstrationen gegen ihn sind eine Täuschung, das Erschaffen eines Ersatzthemas, eine Ablenkung von der Kriegsvorbereitung, um eine Beschäftigung für die Massen zu finden, die millionenfach  Opfer des Krieges werden. Noch vor der Wahlen hat Trump angekündigt, dass er China bekämpfen wird, mit Krieg inklusive falls nötig. Spätestens dann sollte klar sein, dass die Versöhnung mit Russland keinesfalls geplant war.

  6. Trump sowie Soros sind doch nur noch die Spielbälle der Lobbygruppen, wie man an der irrsinnigen Politik des 'Casino Royals' der Banken in ihrem Spielrausch sehen kann, plastisch beschrieben in dem ausgezeichneten Artikel im CM – Die U.S.A., der IS und Saudi Arabien -. Wie sich z.Zt. der Finanzsektor entwickelt, dürfte der Ausspruch eines Beerdigungsunternehmens: 'Bei uns liegen Sie richtig', einen makaberen Beigeschmack bekommen haben, bei der der Finanzzusammenbruch 2007/2008 gegen den kommenden  crash eine wahre Idylle gewesen sein dürfte.

     

     

     

  7. Was soll der Bloedsinn? Und wenn es jetzt aufeinmal 70%  wieder andersrum moechten, ist der Praesident beizubehalten. Alles andere waere ein weiterer Ausbau der schon laufenden Poebel-Windfahnediktatur. *Was Mainstream schreibt, was die Leute lesen, bestimt den Wahlausgang(. Wem Demokratie wirklich nahe liegt, der sollte sich nicht im Ansatz in seinem Kopf auf solche Spielchen einlassen.

    Aber wir haben ja nur Feigenblattdemokraten, die sich bestens fuer Diktaturen, deren Drahtzieher aus dem Versteck die Faeden ziehen, eignen.

  8. also diese prozentrechnung kann man doch nicht wirklich so hinnehmen, wer das glaubt muß total verblödet sein und war in mathe wohl dauernd kreide holen !!

  9. Hört auf den blöden russen alles zu glauben sputnik ist ein russischer propagandischer sender so wie hitler früher den stürmer hatte!!!

    Wacht auf deutschland!!!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.