Die HMS Diamond soll eine NATO-Task-Force führen, um 650 britische Soldaten zu schützen, die bei geheimen Übungen in der Ukraine aktiv sind.

Von Marco Maier

Wie die "Daily Mail" berichtet, entsendet das britische Verteidigungsministerium den Typ 45 Zerstörer HMS Diamond mit sechzig Marine-Spezialeinheiten an Bord ins Schwarze Meer. "Die HMS Diamond wird eine NATO-Task-Force leiten und dabei helfen, 650 britische Soldaten zu schützen, die in geheimen Übungen in der Ukraine involviert sind – ein Land, in das 2014 russisch-unterstützte Rebellen einmarschiert sind", so die britische Zeitung, die mit solchen Unterstellungen die Aktion der eigenen Kriegsmaschinerie zu rechtfertigen versucht.

Die Typ 45 Zerstörer sind die neuesten und am meisten entwickelten Kriegsschiffe der britischen Marine, die auch mit "Sea Viper" Luftabwehrraketen, "Harpoon" Anti-Schiff-Raketen und einer "Phalanx" Verteidigungskanone bewaffnet sind. Zudem transportiert die "Diamond" auch Lynx-Helikopter zum Transport von Kommando-Einheiten.

Großbritanniens Verteidigungsminister, Michael Fallon, sagte gegenüber der britiischen Zeitung, dass "das Vereinigte Königreich eine klare Botschaft aussendet, dass wir versprochen haben die Demokratie rund um die Welt und die ukrainische Souveränität, Unabhängigkeit und territoriale Integrität zu verteidigen". Wer jedoch die außenpolitischen Aktivitäten der Briten (Amerikaner, Franzosen…) während der letzten Jahrzehnte mitbekommen hat, der weiß, dass solche Aussagen einfach nur verlogen sind.

Im Grunde genommen geht es den Briten und der NATO mit solchen Aktionen nur darum, symbolisch die Russen zu reizen. Immerhin wären die militärischen Kräfte der NATO in Osteuropa im Ernstfall den russischen Kräften völlig unterlegen. Auch ist die russische militärische Abwehr so stark, dass NATO-Angriffe nur unter erheblichen Verlusten für die westliche Kriegsallianz möglich wären.

Loading...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

22 thoughts on “Rückendeckung für Soldaten: Briten schicken Kriegsschiff ins Schwarze Meer”

  1. die geschichte hats gezeigt,die briten sind eine geissel der menschheit.alleine ihre morde und ungerechtigkeiten während ihrer kolonialzeit geht auf keine kuhhaut.und die haben ihr denken bis heute nicht geändert.ich hoffe ich seh am himmel einen riesigen arsch erscheinen , der auf dieses sogenannte königreich einen haufen scheisst, der so stinken muss, das es über den atlantik zu ihren lehrlingen, den amis, zieht, und die alle dran ersticken.dann wäre die welt um eine nation von arschgesichtern und von denen verursachten sorgen und ängsten erlöst.

  2. Ich frage mich wenn solche Monster-Augen mit Bewaffnungstechnologien ein homogenes Wohltat für die Region "Balkan u. Schwarzmeer-Anreihner" mit sich bringt..

    Überhaubt dürfen "Marine-Eskorten" den Galipoli u. Bosporus "so mir NiX dir NiX" überqueren als wären das eben mal Rohstoffgüter od. Freizeit-Fischer Boote..?

    das bringt selbe Historischen-Hinterhältigen-Schachzug das sich bereits um 1850 abgespielt hat und der auslöser des Krim-Krieg s.g. 1-WeltKrieg war..

    ""Dabei wurden die Beiden-Regionalmächte "Sultan u. Zar" gegeneinader seitens Engländern-Franzosen ((Rothshilds u. Co.)) gegeneinander aufgehetzt obwohl ein "Nicht Angriffspakt" die Beidenmächte vereinte..

    Putin-Erdogan-DUO sollten nicht erneut in den selben Hoax reinfallen und Anlass zur weiteren Eskalationen geben..

  3. Diese sogenannten Übungen sind keine Übungen, sondern knallharte Einsätze zu gunsten der Ukraine.

    Warum sollte ein Schiff Soldaten bei einer Übung schützen. Das ist doch ausgsprochener Nonsens. Und würde die Übung enorm verteuern! Die brauchen höchstens eine Kompanie Sanitäter im Falle einer Verletzung eines Soldaten.

    Nein, die martialischen Anglosachsen mischen wieder mit! Und drücken Europa ihre Vorstellungen der europäischen Landkarte auf!

    Großbritannien und die NATO darf in der Ukraine militärisch operieren, Russland nicht. Seltsame Sicht der Dinge!

    1. …und die seltsamste Sicht der Dinge ist das : "Ukraine ein Land, in das 2014 russisch-unterstützte Rebellen einmarschiert sind "

      Das heist also, die Ostukrainer sind als rus. unterstütze Rebellen in ihre eigene Heimat einmaschiert …oder wie !? ^^^^^^

      Die westlichen Propagandamedien sind mittlerweile deart dämlich, dass man sich bei ihren Märchen schon jedesmal fragen muss: "ist das Ironie, Satire oder nur reiner Schwachsinn"

    1. Das ist bare Provokation gegenüber den Russen. 650 britische Soldaten zu schützen? Diese Art von massiver Drohgebärde und die damit einhergehende Lügen-Rechtfertigung seitens der anglo-amerikanischen Machtgruppen ist unterdessen hinlänglich bekannt.

      In den arabischen Ländern haben sie den "arabischen Frühling" ausgelöst, um mehr Demokratie in diese Länder zu bringen. Die westlichen Bevölkerungen fielen auf diese fiese Argumentation herein. Und der verlogene Mainstream hat diese Lügen-Argumentation bald in jeden Nachrichten gebetsmühlenartig wiederholt. In Tat und Wahrheit war ihre Absicht die komplette Zerstörung und Destabilisierung dieser Länder, um an Öl und Gas heranzukommen, die Länder zu entvölkern und ein Gross-Israel zu errichten.

      Dann haben die anglo-amerikanischen Machtgruppen zusammen mit Israel und den Saudis den Terrorismus in den arabischen Ländern offiziell bekämpfen wollen und begründeten damit in aller Verlogenheit ihre Kriege im Nahen Osten. In Tat und Wahrheit stellten sie die Terror-Gruppen ins Leben als ihre Stellvertreter-Armee und alimentierten sie gemeinsam mit der EU mit Geld, Waffen aus dem Westen, Nachschub von Nahrungsmitteln, Kleider, Decken, Wasser, Fahrzeuge, Natels usw., sowie mit Söldnern aus allen Herren Ländern und dem entsprechenden Training, zu dem aus den Nato-Ländern auch gleich höhere Militärvertreter eintrafen.  

      Man könnte mit den Beispielen fast unendlich weiterfahren.

      Für mich steht fest, jegliche Begründung der westlichen Machtgruppen für angezettelte Kriege ist nichts als erlogenes Narrativ, an das die Öffentlichkeit glauben soll. Diese geschilderte Situation im Artikel muss als das angesehen werden, was sie in aller Öffentlichkeit darstellt. Bewusste Provokation gegenüber den Russen und ein entsetzlich dreckiges und skrupelloses Machtspiel, das zu einem Weltkrieg ausarten kann. Man will einfach die Russen zum Erstschlag reizen, um dann deshalb einen offiziellen Krieg gegen Russland zu begründen.

       

  4. Der Wunsch steht unübersehbar auf Krieg! Unglaublich. Dabei weiß keiner im Voraus mit 100% aufgehender Berechnung, was danach übrig bleibt.

    Das bestätigt doch, daß sie ein etablierter Teil der Menschheit, das sogenannte saloonfähige Establishment der oberen Zehntausend nicht mehr alle hat. Und sowas regiert uns. Und das Gros der Leute sieht teilnamslos zu. Bestätigt den Kurs immer wieder aufs Neue.

    Mit welcher Berechtigung soll das für diese letharge Bevölkerung gut ausgehen? Das Verkehrsschild steht auf: Sterbt, ihr habt es nicht anders gewollt und schon gar nicht beser verdient. Kein Schaden ohne Nutzen.

  5. Wenn man es genau nimmt, dann ist das eine direkte Kriegserklärung, und kein symbolischer Akt. Eine weitere nebenbei bemerkt. Da ja bereits im letzten Jahr der Papst nicht müde wurde zu erklären, dass sich die Welt bereits im 3 WK befände!

    Und dieser Krieg lautet – Die City of London, Washington DC sowie der alles Andere als Heilige Stuhl gegen dijenigen die sich der NEUEN WELTORDNUNG widersetzen. Und diese Weltordnung bedeutet sich Alles und Jeden untertan zu machen.

    Bereits im Jahre 1909 hat die Englische Monatszeitschrift The United Service Institution eine Arbeit über englische Kriegsziele preisgekrönt. Darin hieß es Wir ziehen nicht aus sentimentalen Gründen in den Krieg. Krieg ist das Ergebnis von Handelsstreitigkeiten. Wir bedienen uns aller erdenklichen Vorwände und Anlässe für den Krieg, aber zu Grunde liegt allein der Handel.

    Die private Söldnerarmee, die NATO ist das Inkasso Unternehmen.

    Und der Feind ist eigentlich hier auch schon eindeutig benannt worden.

    In der letzten Woche sind 2 wichtige Führer des Widerstandes durch Attentate ausgeschaltet worden. Weitere könnten Folgen.

    Und auch die Tatsache, dass 60 SBS Leute mit von der Partie sind zeigt, dass es hier nicht um eine Übung geht sondern um geplante Aktionen. Da diese Leute nur eingesetzt werden wenn es ernst wird, aber auf keinen Fall dazu um auf einem Schiff rumzusitzen, und in der Nase zu bohren.

    Diese Einheiten werden dafür eingesetzt um Kommandoaktionen hinter feindlichen Linien durchzuführen.

    So begann es in Bosnien und im Kosovo.

  6. " Im Grunde genommen geht es den Briten und der NATO mit solchen Aktionen nur darum, symbolisch die Russen zu reizen. Immerhin wären die militärischen Kräfte der NATO in Osteuropa im Ernstfall den russischen Kräften völlig unterlegen"

     

    hm, dann fühlen sich die Russen als gereizt und sogar bedroth, obwohl sie massiv überlegen sind… das spricht ja irgendwie Bände über Russland.

  7. Vesrtoßen die NATO(USA), mit ihren Vasallen wieder gegen Verträge?

    "Laut diesem Vertrag von 1936 dürfen die Nicht-Schwarzmeer-Anrainer durch die Schwarzmeerstraßen nur leichte Überwasserschiffe und Hilfsschiffe mit einer Wasserverdrängung von höchstens 10 000 Tonnen schicken. Die gesamte Verdrängung eines Schiffsverbandes darf nicht mehr als 15 000 Tonnen betragen. Außerdem dürfen sie die Wasserstraßen zum Schwarzen Meer nur bei Tageslicht passieren. Den Nicht-Schwarzmeer-Anrainern ist es untersagt, ihre Flugzeugträger und U-Boote in die Wasserstraßen zum Schwarzen Meer zu schicken.Die gesamte Verdrängung eines Kriegsschiffsverbandes der Nichtanrainer darf bei höchstens 45 000 Tonnen liegen. Außerdem dürfen sie sich nicht länger als 21 Tage im Schwarzen Meer aufhalten." 

    „Jeder dieser Zerstörer hat eine Wasserverdrängung von etwa 10 000 Tonnen. Wenn man bedenkt, dass es dort auch andere Schiffe gibt, würde die Frage aufkommen, ob der Vertrag von Montreux eingehalten wird“.

     

    1. @ Peter Vesrtoßen die NATO(USA), mit ihren Vasallen wieder gegen Verträge?

      Das könnte man freilich denken, wenn man nicht allmählich zu realisieren beginnt, auf welcher rechtlichen Basis hier agiert wird.

      Und diese Basis ist das Seehandelsrecht!

      So war es bereits bei der Haager Landkriegsordnung, und so war es beim Vertrag von Versailles – Dasselbe betrifft das BGB, Rustag oder die Aktiengesetze – Alles nur handelsrechtliche und keinesfalls völkerrechtliche Verträge.

      Wenn Handelsunternehmen Krieg führen, dann ist zB. auch kein Friednesvertrag notwendig sondern einzig und alleine ein geänderter Vertrag.
      Die Vertragspartner sprich Parteien können auch keine Gesetze machen, noch können ihre Organe Urteile fällen.

      Nun zu dem von Ihnen angesprochenen Fall

      Ist eine der beteiligten Parteien nicht mehr bereit diesen Vertrag einzuhalten, dann wird entweder ein neuer Vertrag aufgesetzt, der die Sachlage wiederspiegelt, oder es kommt zu einem Zerwürfnis der beteiligten Parteien, sprich einem Handelskrieg oder kurz Krieg genannt.

      Wir dienen seit unserer Geburt als Sache einzig und Alleine einem Zweck. Nämlich unsere Besitzer sprich Firmenchefs mit unserer Lebensenergie (Hamsterrad und Konsumwahn) reich und Mächtig zu halten.

      Wenn Sie die Dinge in Zukunft unter diesen Aspekten betrachten, wird Ihnen so Einiges klarer werden, und Sie müssen sich nicht mehr die ganze Zeit wundern, warum hier augenscheinlich die Willkür herrscht!

      1. @Big Jim – Stimmt nicht, was Sie schreiben, der Vertag von Montreux ist gültig, nach wie vor!

        Darum BITTE nennen Sie die Quelle die das Gegenteil beweisen!

        A) Wo ersichtlich ist, das der Vertrag von Montreux nicht mehr gültig ist

        B) Die NATO ihn aufgekündigt hat

        C) Russland das akzeptiert hätte (+ die anderen Anrainerstaaten)

        D) Der Vertrag abgeändert wurde

        E) Neuer Vertrag geschlossen wurde!

        Es stimmt einfach nicht, was Sie schreiben, den Vertag gibt es und in der Vergangenheit hat man sich immer wieder darauf berufen!

        Z.B. 2008, Zitat: "Im Kaukasus-Konflikt 2008 verweigerte die Türkei US-amerikanischen Kriegsschiffen die Passage in das Schwarze Meer, weil die im Vertrag erlaubte Gesamttonnage überschritten worden sei. Russland mahnte an, dass der Vertrag von Montreux vollständig zu respektieren sei."

         

        1. @ Peter

          Schon wieder jemand der sich mit dem Lesen bzw. dem geistigen Erfassen von Inhalten schwer zu tun scheint!

          Wo habe ich bitte geschrieben, dass der Vertrag von Montreux keine Gültigkeit haben soll?

  8. Die englische Queen und die ganze Adelsclique ist mir alles andere als sympathisch. Dennoch kann ich Ihre schmutzigen "Unter der Gürtellinie-Bermerkungen" nicht akzeptieren. Damit sagen Sie viel mehr über sich als über Ihr Angriffsobjekt.

    Bleiben Sie auf der sachlichen Ebene, wenn Sie Kritik üben.

  9. Schon wieder werde ich moderiert, bei einem völlig harmlosen Text! Ich bitte jetzt um Stellungnahme von contra-magazin! Wie ich bereits gestern schon schrieb, macht diese (sinnbefreite und grundlose)"Moderation" jede Diskussion zunichte! Ein Kommentar von mir, der gestern moderiert wurden ist, wurde heute erst freigegeben, ganze 12 Std. später! So macht eine Kommentarfunktion keinen Sinn!

    1. @ Peter Ich antworte hier auf ihren Kommentar, weil die Antwortfunktion bei ihrem Kommentar von 20:21 deaktiviert wurde.

      @Big Jim – Sie machen Behauptungen und liefern keine Beweise, mehr nicht!

      Und das sagt mir jemand, der seine eigensinnige Argumentation mit Wikipediartikeln untermauert?

      Das ist ein klares Beispiel dafür wie die Masse der Leute ihre eingschränkte Sicht der Dinge wiedergibt und begründet. Sehr zur Freude der Regierenden und der Geheimdienste versteht sich!

      Und als Quintessenz bekommt man dann ein Horde von Halbinformierten die am Stammtisch einen Krieg der Knöpfe beginnt, indem die Einzelnen bereit sind bis zum äußersten zu gehen, nur um einmal recht zu haben.

      Bitte nehmen Sie meine Information oder lassen Sie es, recherchieren Sie selbst, und vor Allem an den richtigen Stellen!

      https://www.youtube.com/watch?v=wHfiCX_YdgA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.