Ron Paul: Trumps ISIS-Plan – Eine weitere US-Invasion?

Offenbar will die Trump-Administration in Sachen "Islamischer Staat" nun doch da weitermachen, wo die Obama-Regierung aufgehört hat.

Von Ron Paul / Antikrieg

Gerade etwas über eine Woche nach Beginn der Trump-Administration erließ der Präsident eine Anweisung, in der er dem Verteidigungsminister James Mattis 30 Tage Zeit gab, um einen Plan für den Sieg über ISIS zu erarbeiten. Laut der Anweisung sollte der Plan Empfehlungen enthalten betreffend militärische Aktionen, diplomatische Aktionen, Partner, Strategien und wie für die Operation bezahlt werden soll.

Während wir uns der vom Präsidenten gesetzten Frist nähern, sieht es so aus, als wenn das Militär Trump einen Plan präsentieren wird, einen Haufen mehr von dem zu machen, was wir gemacht haben, und irgendwie andere Ergebnisse davon zu erwarten. Als Bestätigung des alten Sagers, dass wenn alles, was man hat, ein Hammer ist, alles wie ein Nagel ausschaut, hören wir immer mehr Berichte, dass das Militär empfehlen wird, tausende US-Soldaten nach Syrien und in den Irak zu schicken.

Das wäre eine wesentliche Eskalation in beiden Ländern, nachdem dort zur Zeit etwa 5.000 US-Soldaten noch immer in unserem 13 Jahre alten Krieg gegen den Irak kämpfen, und rund 500 Soldaten von Sondereinheiten in Syrien operieren.

Der derzeitige Waffenstillstand in Syrien, der ohne Beteiligung der Vereinigten Staaten von Amerika zu Ende 2016 ausgehandelt wurde, führt zu positiven Ergebnissen, und die gegnerischen Gruppen verhandeln miteinander unter russischer und iranischer Hilfestellung. Glaubt irgendjemand, dass es eine gute Idee ist, tausende US-Soldaten in eine Situation zu schicken, die bereits ohne uns gelöst wird?

Loading...

In einer Sprache, die an seine Pläne erinnert, eine Mauer an der Grenze zu Mexiko zu errichten, sagte der Präsident auf einer politischen Veranstaltung in Florida am Wochenende, dass er „Sicherheitszonen“ in Syrien errichten und die Golfstaaten dafür bezahlen lassen will. Mit diesem Plan sind einige Probleme verbunden.

Lesen Sie auch:  Handeln außerhalb der Rechtsstaatlichkeit: Washington setzt den Internationalen Strafgerichtshof unter Druck

Erstens würde jede in Syrien errichtete „Sicherheitszone”, besonders wenn sie durch US-Soldaten beschützt wird, auf eine massive Invasion der Vereinigten Staaten von Amerika in das Land hinauslaufen, wenn die Regierung Assad sie nicht genehmigt. Will Präsident Trump seine Präsidentschaft mit einem illegalen Einmarsch in ein souveränes Land beginnen?

Zweitens ist da das Problem mit den Russen, die Partner der Regierung Assad sind bei deren Bemühungen, das Land von ISIS und al-Qaeda zu befreien. ISIS verliert bereits Tag für Tag Territorium. Will Präsident Trump eine militärische Eskalation mit Russland riskieren, um bewaffnete Regimewechsel-Kräfte in Syrien zu beschützen?

Drittens sind die Golfstaaten die hauptsächlichen Unterstützer von al-Qaeda und ISIS in Syrien – wie der vor kurzem zurückgetretene nationale Sicherheitsberater des Präsidenten Michael Flynn in einem Interview im Jahr 2015 enthüllt hat. Wenn diese Sicherheitszonen nicht eingerichtet werden, um al-Qaeda und ISIS Sicherheit zu bieten, dann macht es keinen Sinn, die Golfstaaten einzubeziehen.

Viele werden sagen, dass wir über diese jüngsten Schritte nicht überrascht sein sollen. Als Kandidat versprach Trump, ISIS ein für allemal zu besiegen. Dennoch – glaubt wirklich jemand, dass die Weiterführung derselben Strategie, die wir in den letzten 16 Jahren verfolgt haben, dieses Mal andere Ergebnisse liefern wird? Wenn das, auf das du einhämmerst, kein Nagel ist, wird verstärktes Hämmern es hineinschlagen?

Washington kann nicht mit der Wahrheit umgehen: die Lösung des Problems ISIS erfordert viel weniger Aktivität der Vereinigten Staaten von Amerika im Nahen Osten, nicht viel mehr. Bis das begriffen wird, werden wir weiterhin Billionen von Dollars und unermesslich viel Leben für ein hoffnungsloses Unterfangen vergeuden.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

16 Kommentare

  1. Ich hoffe, daß Putin diesen Irren einen Strich durch die Rechnung machen wird. Ich bezweifle nämlich, daß die USA wirklich einen bewaffneten Konflikt mit Russland riskieren werden!

    Denn wenn die Verluste eine gewisse Größe überschreiten, gibt es keinen hysterisch patriotisch angeheizten Rückhalt mehr in der US Bevölkerung!

  2. Das Beste wäre natürlich, dass Trump in einer Nebel- u. Nachtaktion das Deutsche Volk von dieser Regierung und den dazu gehörenden Systemlingen befreit, die EU in ihre Schranken verweist. Danach Deutschland seine Souveränität erhält, aus der EU austritt (Immediately) der Euro abgeschafft wird, und vernünftige Handelsabkommen mit allen befreundeten (noch) Nationen zu einer fruchtbaren Freundschaft führen, auch mit Russland.

    Den "Eliten" sei ein weltweiter Krieg anzudrohen, sollten die sich nicht zurückziehen und Reparationsleistungen an die Länder zu zahlen, die sie ausgebeutet, zerstört etc. haben. Soros ist zum Tode zu verurteilen, sowie all Diejenigen, die da mitgemacht haben.  Antonio Amadeus (Kahane) und diese unsagbare Kind, dass eigentlich in eine Geschlossene gehört. Steckt wohl in einer Psychose das Kind.

  3. @ Deaxx

    Da haben Sie schöne Illusionen. Die EU ist ein amerikanisches Machtinstrument, mit dem ein massgeblicher Teil der Legislative in den europäischen Staaten über Nacht ausgehebelt wurde, damit die Globalisierer hier machen können, was sie wollen. Die europäischen Bevölkerungen hatten dazu nichts zu sagen. Die eigentlichen Erbauer der EU werden sicher die EU nicht abschaffen und sich selbst ein nur zu praktisches Machtinstrument aus der Hand geben.

    Ferner wird die EU mit  dem US-Besatzungsinstrument NATO gestützt, das permanent an den östlichen EU-Grenzen gegenüber Russland Krieg schürt und Putin bis aufs Blut provoziert. Soros gehört zu dieser USrael-Macht-Clique. Die westeuropäischen Regierungen samt den Mainstream-Meden sind alle servile Diener dieser Clique und werden alle prächtig dafür monetär ausgestattet. Wie es den Bevölkerungen dabei geht, interessiert diese USrael-Oberclique und ihre Anhäbger doch nicht. DIE da unten sollen sich doch gegenseitig abschlachten, das ist auch eine Art Entvölkerung, die ja permanent auf der der Planung der Transatlantiker steht.

     

  4. Dieses Dreckspiel der USrael-Oberclique ist unterdessen bestens bekannt. Sie bekämpft grossmaulig den IS und meint de facto einen weiteren Angriff auf Syrien oder einen anderen arabischen Staat. Mit der offiziellen Bekämpfungsparole brgründen die USA offiziell ein weiteres Mal die Intensivierung ihrer militärischen Aktion gegenüber der Assad-Regierung oder Irak-Regierung oder Jemen-Regierung usw., schaffen weiteres Militärgerät – immer mit Hilfe der EU-Staaten – voran Deutschland, Frankreich, Britannien – in die Regionen und trainieren die Terror-Gruppen, ihre stellvertretenden Militärs, weiter intensiv mit den neuen Militärgeräten. Kurz, diese völlig verlogenen Erklärungsmuster bzgl. IS-Bekämpfung sind nicht nur ermüdend und vor allem skrupellos schmutzig, sie sind unterdessen auch langweilig und vor allem unglaublich dumm.

  5. Da Ron Paul eigentlich mein Lieblingspräsident wäre, kann ich im Grunde nur jedes Wort von ihm unterschreiben.

    Manchmal ist es hilfreich weniger zu tun und nützlicher, wenn weniger Porzellan zerschlagen wird.

    Ich will mal dem Donald den guten Willen nicht absprechen, denn er hat ja versprochen, den IS zu vernichten. Obschon das praktisch unmöglich ist, denn dann müsste man den Islam und seinen Kult vernichten, der keine Trennung zwischen Religion und weltlichem Staat kennt.

    Aber man kann zumindest die Machtstrukturen zerschlagen, sodaß der IS keine Gefahr mehr für die Staaten Irak und Syrien ist.

    Die Idee Trumps, sog. 'Sicherheitszonen' in Syrien u. Irak einzurichten, finde ich gut, weil das Soros/Rothschild/Merkel u.a. auch das Scheinargument mit den 'armen Kriegsflüchtlingen' zwecks Umvolkung Deutschlands u. Europas (zum Wohle Israels) aus der Hand schlagen würde.

    Dass eine solche 'Sicherheitszone' nicht aus der Luft garantiert werden kann ist wohl einleuchtend, da müssen Bodentruppen her und zwar in ausreichender Zahl.

    Es wird also notwendig sein, mit Putin und Assad ein Übereinkommen zu erzielen, dass allen Seiten gerecht wird. Sollte sich Assad -aus welchen Gründen auch immer – sperren, muss Putin 'Überzeugungsarbeit' leisten, was ihn wiederum politisch aufwerten würde.

    Wenn Trump von den reichen arabischen Ölstaaten fordert, dass diese für die Kosten aufzukommen haben, ist das mehr als gerecht, denn die haben bislang weder einen einzigen Flüchtling aufgenommen, noch einen Cent zur Alimentierung der Flüchtlinge geleistet.

    Und das, obschon der/die ZAKAT  (Almosensteuern) zu den 5 Säulen des Islam gehört, der den Bedürftigen, den Witwen u. Waisen sowie den in Not Geratenen zusteht. Die hard-core Islamstaaten kassieren auf diese Art und Weise Milliarden und Abermilliarden, die sie lieber für die Unterstützung irgendwelcher Terror-Organisationen oder für den Bau von Prunk- und Protz-Moscheen in Amerika und Europa verwenden und zweckentfremden.

    Um es auf den Punkt zu bringen: Ich seh das vielleicht optimistischer als Ron Paul, dessen Recht es ist, als 'Parteifreund' Trumps skeptisch zu sein.

    Hoffen wir also alle auf einen guten Ausgang. 
     

    1. Hier ein Artikel aus den USA für all die Trump-Basher, die sich bemüßigt fühlen ihn jeden Tag verbal fertig machen zu müssen:

      How The Globalist Left Is Trying To Overthrow President Trump

      It’s become clear to me that the Globalist and Cultural Marxist Left has finally realized that Donald Trump is serious about what he ran on, and will implement ‘America First’ Populist and Nationalist policies instead of continuing Globalist ones.

      This has frightened the Violent Left to their very core, and they will not stop at anything short of President Trump being removed from office.
       

      The Left Is Trying To  De-legitamize Donald Trump’s Presidency

      To delegitamize:

      withdraw legitimate status or authority from (someone or something).

      Ultimately, their goal of delegitimizing Mr. Trump’s victory as President is meant to undermine and ultimately remove him from power. By attacking his credibility through various means, the Left is trying to “prove” to the people that he isn’t fit to be President and thus is a danger to the country.

      Let’s take a look at the ways in which the Left wishes to accomplish this.

      http://therightstuff.biz/2017/02/24/untitled-30/

       

    2. @ Dietrich von Bern

      „… den IS zu vernichten. Obschon das praktisch unmöglich ist, denn dann müsste man den Islam und seinen Kult vernichten“

      Zwischen Moslems und Islamisten stehen Welten. Was haben die Islamisten letztlich mit dem Islam zu tun? Diese – bewusst als Islamisten benannten – Söldner – welcher Terror-Gruppe sie vorne herum auch immer angehören – kommen de facto aus allen Herrenländer und werden für Geld bewusst religiös-ideologisch radikalisiert. Gleichzeitig wird die ganze Welt gegen den Islam aufgehetzt, indem man medial täglich ausbreitet, was diese vom Westen alimentierten Islamisten-Söldner an Schandtaten anrichten. DIE kennen ihre „eigene“ Religion nicht, sofern sie dem Islam überhaupt angehören, sonst würden sie nicht als stellvertretende Terror-Kämpfer für USrael gegen ihre Glaubensbrüder vorgehen, um deren Länder grundlos zu Staub zu zerbomben und ihre Glaubensbrüder abzuschlachten.

      In diesen – vordergründigen – arabischen Religionskriegen werden  Teile der Religion ideologisch verdreht als scharf-machende Waffe gegen arabische Länder benutzt, um an deren Bodenschätze ranzukommen und deren strategisch vorteilhafte Positionen für die eigene Machtausdehnung zu vereinnahmen. Dafür werden diese „globalen“ Terroristen vom Westen bezahlt und – neben ideologischer Indoktrinierung – militärisch mit neustem Militärgerät aus dem Westen trainiert. Die israelische Zionisten-Regierung macht sich dazu den Westen und Teile der arabischen Welt zunutze. Letztere bezahlen für sie und heben für sie den Kopf hin. So sieht’s aus, und zwar schon lange. Die Entvölkerungen Syriens und des Irak sowie das geplante Gross-Israel und die rechtswidrigen Vereinnahmungen (Golan) von Öl- und Gasquellen lassen grüssen.

      Und wie schweinisch diese hinterhältige israelische Zionisten-Regierung ist, kann man auch aus der skandalösen PizzaGate = PädoGate-Geschichte sehen. Dort steuern nämlich diese bösartig dreckigen Zionisten-Klüngel massgeblich mit und machen sich dabei die ewige – geschickt eingefädelte – Opferrolle der Juden zunutze.

      Trumps Machtkampf um „PädoGate“ betrifft die Welt: US-Regierungsinsider packt aus
      http://www.epochtimes.de/politik/welt/trumps-machtkampf-um-paedogate-betrifft-die-welt-us-regierungsinsider-packt-aus-a2051762.html

  6. na ja 

    man könnte diese sogenannten " sicherheitszonen " auch als rückzugsgebiete der is, al nusra, der söldner, usw.  oder gleich als brückenkopf für die eh schon lange bereiten truppen der saudis und auch anderen sehen.

    zwecks eroberung und aufteilung von syrien

    wurden schließlich schon milliarden dollar verbrannt da ist noch lange nicht ruhe im karton

     

  7. Die Sache stinkt.

    Sicherheitszonen wollte schon die Türkei auf syrischem Boden einrichten – ein Vorwand, um syrisches Land zu stehlen. Deshalb unterstützte die Türkei auch den IS.

    Wie sehr dieser Sicherheitszonen-Quatsch stinkt erkennt man schon daran, dass Trump, wenn er wollte den IS erledigen könnte, indem er Druck auf dessen Unterstützer Türkei und Saudi-Arabien macht. Ohne deren Unterstützung wäre der IS verloren. Sicherheitszonen braucht da niemand.

    Wenn Trump jetzt mit der gleichen Nummer um die Ecke kommt steht der Verdacht im Raum, dass die Sicherheitszonen wieder ein Vorwand sind, diesmal, um mit Bodentruppen gewaltsam einen Regimewechsel militärisch zu erzwingen.

    Die Motivation dazu findet man bei dem Israelfirster Trump auch im direktem Umfeld – sein jüdischer Berater Kushner.

    Macht man sich klar, dass der Syrienkrieg im Sinne Israels den Zweck hatte, den Hisbollah-Unterstützer und Israel-Gegner Assad zu demontieren, so muß befürchtet werden, dass die AIPAC jetzt über Trump mit dem Sicherheitszonen-Unsinn einen zweiten Versuch startet.

    Diese neue Agression bringt die Welt näher an einen russisch-amerikanischen Konflikt. Denn Rußland wird diese Invasion wahrscheinlich nicht akzeptieren, zumal es sich schon zu sehr in dem Konflikt engagiert hat, um jetzt tatenlos zuzusehen, wie der Ami Assad gewaltsam erledigt.

  8. Trump sorgt dafür, dass der militärische Komplex keine Geschäfte mehr machen kann. Deshalb ist das Geschrei ihrer Medien so groß. Da gehts es um sehr viel Geld und dafür tut dieser menschliche Bodensatz alles um den Turmp von dem Präsidentenamt abzubringen.

  9. Die sich für Trump wohl immer deutlicher aufzeigende Problematik ist, der Dollar. Der ja erst durch den "goodwill" ihn zu nehmen, akzeptiert wird. Eigentlich nichts wert, aber durch die Golfstaaten werthaltig gemacht. Jedes Barrel Öl, wird in Dollar gezahlt. Und die Golfstaaten, stützen so den Nachdruck neuer Bögen mit Greenbacks. Diese haben allein in den USA beträchtliche Vermögen an haus und Grundstücken, was eigentlich ein Witz ist. Wertlose Dollars gegen Öl erhalten und gegen Vermögenswerte im Dollarland getauscht. Wer ist hier der Verlierer und wer, der Gewinner? Ich frage mich auch, warum Saudi Arabien und Katar ein Interesse an der Zerstörung der Länder Syrien und dem Irak haben. Und, wären das die letzten Länder, deren Bevölkeung sie massakrieren lassen würden? Angesichts ds Terrors, ist die Antwort, wohl negativ. Zumal ja in Schwarzafrika unsere christlichen Brüder und Schwestern, vom IS  abgeschlachtet werden. Sind die Ölquellen in Saudi-Arabien, doch nicht mehr lange ergiebig, das sich die ehemaliegen Golf- Piraten nun neue Off- Shore Länder zulegen müssen? Natürlich unter dem Deckmäntelchen des wahren Glaubens. Des Kopf abschlagens und steinigen. Und, welchen Sinn und Nutzen hat das für Israel, das es mitten drinnen hängt? Als Mitfinanzier des Isis oder Daesh gilt. So, pendelt er wohl meinungsmäßig, von einer Seite zur anderen. Eigentlich müssten ja die Urheber und Drahtzieher des Daesh ausgeschaltet werden. Der Sumpf ausgetrocknet werden. Nur, das passiert nicht. Wir werden Opfer einer feigen westlichen Politik, die Länder, die Al Quaida, den Daesh und den IS geschaffen haben, auch noch zu unterstützen. Unsere Regierungen sehen da zu. Ja, sie unterwerfen sich sogar diesem Kurs. Sie sehen zu, wie unsere Länder mit Steinzeitansichten geflutet werden, die alles auch ohne Gewalt, im laufe der Zeit zrstören würden. Nun gibt es bereits Faschingsumzüge, da dürfen sich die Mitziehenden, nicht einmal mehr als Neger oder Schwarzer oder Numibier verkleiden. Aber wir habe uns ja Menschen aufdrücken lassen, die sich gegen Anwendung von Gewalt alles nehmen können. Um das einzudämmen werden sie, angehimmelt, man unterwirft sich ihnen und stellt ihnen unser ganzes Sozialsystem zur Verfügung. Nur, damt sie, als Masse, nicht explodieren. Sie werden aber aufgeheizt, da ihr Glaube ihnen sagt, das wir nicht wert sind. Und, aus diesem "Glauben" heraus, wird vergewaltigt, gemordet und gestohlen. Die Wahrheit muss raus. Was hat Saudi Arabien für ein Konzept? Was und wer, steckt dahinter?

  10. @ Fred aus dem All

    "Unsere Regierungen sehen da zu."

    Nein, nein, so passiv ist Usurpa von der Lügen nicht. Von wegen und zuschauen, sie macht zusammen mit Merkel tapfer mit, die deutsche Rüstungsindustrie zu pushen und die Bundeswehr umzufunktionieren in eine militärische US-Hilfstruppe. Das alles darf Deutschland auch mitbezahlen, schliesslich beschützt die NATO doch Westeuropa vor den bösen Russen. Gleichzeitig schönt die Regierung mit den Rüstungsverkäufen die eigene Wirtschaftsbilanz. Mehr können die Europäer – voran die Deutschen – ja nicht verarscht werden. Diese schmutzigen Lügentiraden sollten wir doch nun endlich zur Genüge kennen.  

    Die deutsche Regierung sieht nicht nur zu, sie schickt immer mehr Waffen und Soldaten in den Nahen Osten und engagiert sich lauthals zunehmend im dortigen Kriegsgetümmel. Sie nimmt aktiv an der Zerstörung dieser Länder teil – schön im Gleichschritt mit der NATO, sprich mit dem militärischen US-Besatzungsinstrument, das natürlich immer dabei ist, – schön nach Menschenrecht – den IS zu bekämpfen. Auch diese Verlogenheit ist unterdessen hinlänglich bekannt. Die USA/EU fördert die Terror-Gruppen, wo immer sie können.

    So ist es nicht mehr verwunderlich, dass die arabischen Bevölkerungen einen Hass auf die westlichen Länder entwickelt haben. Leider werden damit die Falschen getroffen, DIE nämlich, die für diese westliche Dreckpolitik wenig bis gar nichts können, das sind die westlichen Bevölkerungen, die überdies permanent über die Lügenmedien auch noch bewusst falsch informiert werden.

    Unschuldig kommt aber bei diesen jahrelangen skrupellosen militärischen Mordkommandos keiner weg. Auch eine Bevölkerung kann sich heute über das Internet besser informieren.

    Wo die Bundeswehr im Einsatz ist
    https://www.tagesschau.de/ausland/bundeswehr-auslandseinsaetze-101.html

    USA fordert noch mehr Einsatz der Bundeswehr
    http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-12/usa-forderung-an-anti-is-koalition

    Anzahl der an internationalen Einsätzen beteiligten deutschen Soldaten der Bundeswehr
    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/72703/umfrage/anzahl-der-soldaten-der-bundeswehr-im-ausland/

     

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.