Radioaktivität über Europa ein Vorwand zur Russen-Hetze

Über Europa wurden leicht höhere Strahlenwerte gemessen. Anstatt zum Beispiel die europäischen Schrott-Atommeiler zu verdächtigen, dürfen die Russen wieder einmal als Bösewichte herhalten.

Von Marco Maier

Russen-Hetze beim Focus. Bild: Screenshot Facebook
In Zeiten, in denen die ganze Welt mit Seismographen überdeckt ist, gibt es keine Möglichkeit zu geheimen Atomwaffentests mehr. Doch wider besseren Wissens verbreiten die deutschen Massenmedien (hier z.B. der "Focus") wieder einmal Propagandameldungen, in denen man den Russen etwas unterstellt, was so gar nicht möglich ist. Dafür werden dann auch nur jene Teile von Meldungen (wie jene des "Bundesamts für Strahlenschutz", BfS) verarbeitet, die ins Konzept passen. Die Lügen- und Lückenpresse schlägt also wieder zu.

Dieses mal sind es die leicht erhöhten Werte von radioaktivem Jod 131, die von den Messstellen festgestellt wurden. Für die deutsche NATO-Presse ist dies ein Grund, über "geheime Atomwaffentests der Russen" zu spekulieren. Auf die Idee, dass dieses Isotop auch in Atomkraftwerken freigesetzt wird und bei Pannen in die Natur gelangen kann, kommt man in den dortigen Redaktionsstuben (trotz der entsprechenden Angaben des BfS) nicht. Vielleicht sind da einige Propagandaschreiber auch noch viel zu jung und können sich nicht mehr erinnern, wie damals, nach dem GAU im sowjetischen Atomkraftwerk Tschernobyl, an den Schulen vorsorglich Jodtabletten verteilt wurden.

Vor allem jedoch gab es in der letzten Zeit immer wieder diverse Störfälle in den europäischen Atomkraftwerken, bei denen es stets hieß, dass "keine Gefahr" bestünde und auch natürlich "keine Radioaktivität ausgetreten" sei. Doch ist dem wirklich so? Schlussendlich weiß man es nämlich auch nicht. Denn wie das BfS auch schreibt:

Lesen Sie auch:  Putin und Lukaschenko einigen sich auf neuen 1,5-Milliarden-Dollar-Kredit

"Die Aktivitätskonzentrationen lagen/liegen im Bereich von Millionstel Becquerel pro Kubikmeter und darunter. Es handelt sich um sehr niedrige Werte, die nur von hochempfindlichen Detektoren überhaupt registriert werden und die keinerlei Anlass zur Besorgnis geben.

Loading...

Derartige Nachweise sind nichts Ungewöhnliches und wurden auch in der Vergangenheit schon beobachtet, meistens im Winter bei stabilen Hochdruckwetterlagen mit geringen Windgeschwindigkeiten und Inversion."

Die deutsche Mainstreampresse macht wieder einmal aus einer Mücke einen Elefanten, weil man damit so schön gegen Russland hetzen kann. Doch genau solche Aktionen müssen bekannt gemacht werden um zu zeigen, mit welchen Mitteln die angebliche "Qualitätspresse" arbeitet, um die Menschen zu manipulieren.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

19 Kommentare

  1. Na und? Einfach mal mit Dreck werfen, irgendwas bleibt immer hängen.
    Umgekehrt funktioniert das doch auch, mit der vielen positiven Presse zum Aufbau des Gottkanzlers zum Knuddeln.

  2. Atombombentests können wohl auch weltweit über seismische Geräte detektiert werden. Insofern ist ein unbekannter Atombombentest wohl fast ausgeschlossen.

    Da stellt sich natürlich die Frage, ob man im Westen Störfälle in AKWs vor der Öffentlichkeit verheimlicht hat und diese tatsächlich weder sicher noch dicht sind. Da der Wind meißt von West nach Ost weht, stehen diese undichten AKWs also in Spanien oder Frankreich.

    Höchste Zeit auf Algenölproduktion und neuartige Dachwindanlagen umzusteigen!

  3. "schilddrüsenerkrankungen/krebs"

    bei der Lod "zerfall" Tschernobilly-Colaps (Thermofusion durch Dampfüberdruck) wurden wir über zogen.. und bis heute wurde an dem NiX gemacht und ruht vorsichhin.. damals mussten über 100t. Menschen deportiert werden – Es starben eben zu viele Menschen..

    Ukraine-Japan und andere AKW-Betreibern..
    Die Maradosten AKW's befinden sich nun mal in Bulagrien u. Armenien..

    CERN und anderen Forschungsreaktoren Weltweit treten-verstrahlen vermehrt Isotope aus.. weil mehr u. intensiver-rundherum geforscht wird.. aber l-131 findet überal Verwendung statt und ist kaum mehr von unserer "Alltag" weg zu denken "Medizin-Mobilfunk usw. usw." es ist wie Butter auf's Brot eben..

    So lange von Wien keine "Verwertbaren Daten veröffetlicht wurden" muss davon ausgegangen werden das die Werte entweder "kleingehalten od. verschwiegen" wird.. aber auch hier gibt ein "Ober-Obergrenze"..

    Also abwaten u. Tee trinken..
    schliesslich habe ich Tschernobilly-Fukushima überlebt..
    meine "Kalli-Iodidum" AApot-Tablletten sind vorrätig und sind griff bereit..

    geht und beschafft euch welche..!!

     

  4. Man weis nicht wo der Dreck herkommt, na sowas sonst wissen sie doch auch alles. Dafür kann eigendlich nur ein marodes Kernkraftwerk in Frage kommen aller Logik nach. War da nicht was vor kurzen mit einer Explosion, natürlich vollig harmlos. Man nimmt uns mal wieder auf die Schippe habe ich das Gefühl. Wie harmlos diese Strahlung ist wird sich noch heraus stellen. Wer einmal lügt den glaubt man nicht………

  5. Eigentlich könnte vor Schweden ja mal wieder ein paar mysteriöse U-Boote auftauchen.

    Ist natürlich klar daß die wiedermal der böse Iwan geschickt hat.

     

    1. das war eines von Paradebeispielen "Schweden-Ostblock Affäre Palmer" wo Italienische u. Englische (kleine U-Bote) die im Auftrag von CIA-GladioB,, Schweden-Volk für ein NATO gesinnung "eingeschüchtert u. erpresst" haben..

    1. @ML in Russland ist es ein "Tradition" die s.g. Jung-Militär-Akademien,, da werden "Jungs u. Mädels ab 4jh." in solche Miliärtrachen eingesteckt.. "Siehe Janischaren-Ausbildung"

      Sehr viele Bürger-Russland's empfinden es als "Patriotische" Legitimation – Um später wenn die Jungerwachsenen Ihren Ausbildung abgeschlossen haben in der Staat-Apparatur und Privater-Sicherheitsdiensten mit Vitamin-B fuss zu fassen als "Lohnempfänger"..

      Es geht um Lebenseinstellung wie bei den Janischaren..

       

      1. Das ist mir alles klar, aber muss man zum Üben den Deutschen Reichstag nachbauen, kann es nicht eine andere Kulisse aus der russischen Geschichte sein ?

  6. Ich hab mich die ganze Zeit schon gewundert, wo denn eigentlich die tägliche Dosis Russland-Hetze bleibt! 🙂

    Na, da haben wir sie ja! Schnell mal ein Popanz aufgebaut — läuft!

    *g*

  7. Die *nationalen" Messstationen messen NUR Gamma.Strahlung. Jod-131 ist aber ein Beta-Strahler! Beim Zerfall von Jod-131 entsteht Gammastrahlung und wenn  nun "eine leichte Erhöhung" vorliegt dann liegt aber eine Massive Jod-Konzetration vor! Wenn Betateilchen zerfallen entsteht auch Gammastrahlung. Ich habe einen GammaScout und mit dem kann man Alpha- Beta- und Gamma-Strahlung messen. Vor vier Tagen ging der Alarm los weil die Strahlung so hoch war! Ich Messe IMMER Beta und Gamma Strahlung. Viele Kameraden klagen seit mehreren Tagen über geschwollene Schilddrüse, metallischer Geschmack auf der Zuge, Hyperaktivität usw. Da die Schilddrüse das Jod aus der Luft sofort aufsaugt und das Zeug radioaktiv ist, kann es zu Krebserkrankung der Schilddrüse kommen und man müsste Kaliumiodit-Tabletten nehmen um sich zu schützen. Aber die Regierungen lügen lieber! Ich wohne in der Schweiz und die Huren zu Bern behaupten es sei nichts zu Messen hier! Warum heulte dann mein Gerät? Warum habe ich bis zu vierfach höhere Werte?

    Die naheliegenste Ursache für das Jod ist Fukushima! Vor einigen Tagen berichtete die TEPCO, dass im Reaktor 2 eine Strahlung von 650 Sievert pro Stunde gemessen wurde.  Ein Mensch würde NICHT eine Minute überleben bei der Höhe! Es wird andauernd Jod-131 und hunderte andere Nuklide von den Ruinen in Fukushima ausgestossen und das seit März 2011. Erstens lügen die EU-Vasallen im Bezug auf die hunderte Nuklide die NIEMALS gemessen werden und zweitens lügen sie wegen Fukushima! Die Strahlung ist schon lange bei uns und die "natürliche" Strahlung hat sich seit drei Jahren VERDOPELT! Das sehe ich an meinem Geigerzähler. Nach drei Tagen nach dem Unfall in Japan wurden Nukliede in der USA nachgewiesen! Nach einer Woche in England und die Pisser behaupten es sei nicht "bedenklich"! Bei so einer hohen Strahlung ist die Neutronenstrahlung sehr hoch. Neutronen spalten die Radionuklide und so setzt es verschiedenste Stoffe aus den Brennstäben frei. Wenn die Strahlung weiter Hoch geht, dann kann es zu einer unkontrollierten und spontanen Explosion kommen (über 1000 Siever die Stunde),

    Wenn nun Japan zugeben würde wie schlimm der Atomunfall vom März 2011 wirklich ist, dann wäre Japan sofort PLEITE, dann wäre auch die EU PLEITE und die USA auch. Dann könnten die Eliten ihren feuchten Traum der NWO gleich ans Bein streichen und darum wird der Unfall herabgespielt und die Katastrophe geleugnet. Darum wollen sie einen Krieg gegen China und Russland, um Atomwaffen einzusetzen und die Nuklide auf diese zu schieben. Darum wurde Uranmunition eingesetzt und ZUGEGEBEN! Um eine mögliche Ausrede zu haben! Wann haben die Pentagon-Verbrecher je etwas zugegeben? Und nun beastätigen sie deren Einsatz in Syrien?!

    Wer wissen möchte wie schlimm die Atomkraft und die Nuklide sind, der kann die Doku "Friedlich in die Katastrophe" anschauen. Oder Interviews mit Holger Strohm auf YouTube sind auch sehr informativ! Holger Strohm ist DER EXPERTE im Bereich Atomkraft.

    Als die ersten Meldungen über erhöhte Strahlung durch die Medien geisterten, da schlug mein Geigerzähler schon das ZWEITE MAL Alarm! Sie mussten es melden da viele so ein Ding besitzen. Am Dienstag in der Nacht (ca. 21 Uhr) flogen sie so tief das es enorm gedonnert hat. Sie brachten Silberiodod aus und sofort fing es an zu Regnen. Das richt so typisch nach Platzregen im Sommer. Am Morgen war am Boden eine höhere Strahlung zu Messen als auf Bauchhöhe. Also sie liesen es Abregnen damit die Nuklide aus der Luft verschwinden. Am nächsten Tag (Mittwoch) flog das Militär mit Helikopter herum und machte den ganzen Tag Messungen (sieht man an Ausstattung am Heli) und sie brachten sehr niedrig Chemtrails aus wie sonst nie. Mein Apparat zeigte teilweise die dreifache bis vierfache Strahlung an, immer mehr Leute klagten über Halsschmerzen, trockener Husten, Schlafstörungen ect. 

    Hey Leute! Da ist etwas sehr bedenkliches passiert und die Verräter lügen uns an! Es könnte auch sein das in der Schweiz etwas passiert ist, oder es hat mit dem Unfall im AKW Flamanville Frankreich zu tun, oder eben mit Fukushima und der extrem hohen Strahlung im Block 2. Oder die haben eine False Flag im Nordmeer gemacht um es den Russen in die Schuhe zu schieben! Aber dieses Theater ist geplant und künstlich! Warum sollten die Amis mit ihrem Sniffer-Flugzeug herum fliegen um die Quelle zu finden wenn es "nicht gefährlich" ist? Vor zwei Jahre gab es auch schon erhöhte Jod-Werte und da kamen die Amis mit ihrem Flieger nicht! Dass stinkt zum Himmel!

    1. @Hüliwüli

      In der Schweiz ist es Standard das unser Leitungswasser mit bis 3% Silberiodod angereichert wird um die Keimreduktion runter zu fahren..

      Bei Wundheilung werden Tikturen ebenfalls mit l-131 angereichert um die Desinfizierung zu stablilieseren (Povidon-Lod-Lösungen).. Auch bei Filterwassern werden ausschliesslich s.g. Weg-Werf od. 1mal-Gebrauch-Katurschen mit Silberjod-Kristallen angereichert um die Keimung zu reduzieren-verzögern.. um die Konsumenten nicht in Panik zu versetzen werden Sie als "Aktiv-Kohle" Produkte in den Regalen aufgeführt..

      1. Was laberst du für einen Blödsinn?! Das hat NICHTS mit dem zu tun was ich geschrieben habe!! Und wenn du Tinkturen mit radioaktivem Jod-131 hast, dann wundert es mich nicht das du so eine gequirlte Scheisse schreibst!! Geh zum Psychiater und lass dir Helfen!

        1. sieh unter PhamaWiki..

          Lod.. Anwendungen

          fals mal beim Hausarzt od im Spital bist.. bitte um ein Desinfektionstinkur ohne Lod..!!

          schliesslich willst ja nicht bei einem Seelenklempner landen.. oder..??

           

           

    1. Wenn ein Beta-Strahler zerfällt entsteht unter anderem auch Bremsstrahlung und die sendet sehr geringe Gamma-Strahlung aus. Darum sind leicht erhöhte Werte beim Nationalen Messnetzwerk zu sehen. Aber die Betastrahlung selber ist einiges höher. Bei Wikipedia kann man sich informieren! Oder Google ist auch nicht schlecht!

  8. Nicht umsonst bauten unsere französischen "Freunde" ihre AKW auch an die deutsche Grenze, damit im Schadensfall (Wetterlage) der ganze Dreck zu uns kommt!

    Man stelle sich mal vor die BRD würden AKW genau an die polnische Grenze stellen, was dann los wäre!

    Ansonsten, wer Focus, Stern, Spiegel u.Co. liest und dafür gar noch bezahlt ist selber schuld!

     

     

     

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.