Ein Historiker der Universität Princeton warnt vor dem Ausbruch des Dritten Weltkrieges. Dies sei eine ernsthafte Bedrohung. Mit dieser Ansicht steht er nicht alleine da.

Von Marco Maier

Harold James, ein Wirtschaftshistoriker mit Schwerpunkt auf die Wirtschaftsgeschichte Deutschlands und Europas, behauptet, dass sie Welt sich ähnlichen Umständen gegenüber sehe, die schon zu den vorherigen beiden Weltkriegen führten. Protektionismus und Exklusion, zwei in den Vereinigten Staaten angesagte Wörter, seien Beispiele dafür.

So hätten gerade Russland und China ihr Militär sukzessive auf Vordermann gebracht, während die USA und deren Alliierten im Nahen Osten ihr Frankenstein-Monster erschaffen hätten. Und die andauernde aggressive US-Rhetorik gegen diese beiden Länder, die auch von Konflikten (insbesondere rund um die Ukraine bzw. das Südchinesische Meer) begleitet wurden, habe inzwischen dazu geführt, dass beide Länder nicht einmal mehr vor einem nuklearen Erstschlag gegen die USA zurückschrecken würden. Dabei haben sich diese Staaten bislang sehr defensiv verhalten – und das trotz der ganzen Anfeindungen und Angriffe Washingtons und Brüssels.

Mit der Warnung vor einem Ausbruch des Dritten Weltkrieges steht James nicht alleine da. So hat das Bulletin of the Atomic Scientists seine Hand der "Doomsday Clock" inzwischen auf zweieinhalb Minuten vor 12 weitergedreht. Das "Science and Security Board" warnt: "Die Möglichkeit einer globalen Katastrophe ist sehr hoch und die benötigten Aktionen zur Reduktion der Risiken des Desasters müssen sehr bald umgesetzt werden".

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

6 KOMMENTARE

  1. ________________________________________________

     

    Wirtschaft ist Krieg im Frieden.Erst wird der Konkurrent und der mögliche Konkurrent(Arbeitnehmer) bekämpft und falls das Ziel erreicht und es nichts mehr zu gewinnen gibt,folgt der Satz: “Krieg ist die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln”

     

    “Krieg ist eine bloße Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln.”, lautet ein berühmtes Zitat des preußischen Generals Carl von Clausewitz,der Anfang des 19. Jahrhunderts in den napoleonischen Kriegen eine entscheidende Rolle spielte.

     

    Global gesehen ist jede Regierung in der Welt ein Resultat(Ergebnis) durch Kriminelle und jede Regierung durchdrungen von Kriminalität im Auftrag der Konzerne.

     

    Der beste Beweis das Regierungen in aller Welt kriminell sind, ist der Abwurf von Atombomben auf Hiroshima  und Nagasaki 1945

     

    The best proof the governments are criminal all over the world, is the dropping of atom bombs on Hiroshima and Nagasaki 1945

     

    ________________________________________________
    Je mehr jemand verdient,um so mehr Anwälte kann er sich leisten,um sich aus der Verantwortung gegen über 80 Millionen oder noch mehr Menschen zu kaufen und das obwohl sehr viele behaupten sie müssten so viel verdienen wegen der Verantwortung die sie haben.Der Anwalt steht aber an stelle des Schwertes und es ist gerade so das jemand der viel verdient, dann auch viele in Waffen(Anwälte) zu seinem Ego hält. Die Anwälte bewahren dem jenigen der viel Geld verdient Verantwortung zu übernehmen.

     

     

     

  2. Auch wenn es einige nicht wahrhaben wollen. Es liegt ausschliesslich an Deutschland, den Krieg zu verhindern. Das weiss man auch in Washington. Darum versucht man, sowohl die wirtschaftliche-, als auch gesellschaftliche Stabilität Deutschlands zu schwächen. Wenn die grösste Volkswirtschaft Europas die Nato und die EU verlassen würde, würde das ganze Kartenhaus zusammenbrechen. Die anderen Staaten würden über kurz oder lang nachziehen.

    Die USA braucht ihren Flugzeugträger Europa. Und sie brauchen unser Geld. Alleine können sie diesen Krieg nicht ( mehr )führen. Wenn Deutschland geht, geht auch dieser Dampfer unter.

    Wir sollten uns mit Putin an einen Tisch setzten und reden. Dies ist die einzige Möglichkeit, den Frieden zu erhalten. Und damit meine ich ganz Europa. Niemand will Krieg, ausser den Amerikanern. Sie brauchen ihn. Nur auf diese Weise können sie ihren Dollar retten. Und dieses Spiel ist wahrlich nicht neu. Denn während wir in Europa alle verrecken, wird es in der USA ein neues Wirtschaftswunder geben. Das dürften wir schon zwei mal erleben. 

    Die Amis sollten die NSA, Ramstein und die Atomwaffen einpacken und nach Hause gehen.

    Dort dürfen sie sich dann gegen Kanada oder Mexiko verteidigen.

    Und wenn ich mich jetzt geirrt habe und der Russen steht vor der Tür. Ja und? Bei einem Krieg steht in Deutschland eh kein Stein mehr auf dem anderen. Und daran ändert auch keine Nato etwas. Vielleicht bleiben uns ohne die Nato die Atomwaffen erspart. Dann gibt´s wenigstens noch was zum aufbauen. Und wenigstens das können wir Deutschen.

    • …wahre Worte….es ist aber die internationale juedische Finanzmafia die mit dem Dollar die ganze Menschheit versklavt und auspresst. Der einfache US-Amerikaner will wohl eher keinen Krieg…..das war schon bei den letzten beiden Kriegen so. Wenn der Dollar wertlos wird verliert diese winzige Minoritæt ihre ganze Macht….dagegen wird diese heimat – und nationslose Parasiten-Brut alles unternehmen….wie damals schon. Die haben ausserdem ihre willigen – bis hin zur huendischen Anbiderei herangezuechteten Politik-Kasper in den Parlamenten und Landtagen installiert welche uns, DAS VOLK, mehr hassen als man sich vorstellen mag. Man sieht es ja an ihrem Tun und an ihren Worten. Da hilft nur noch Gewalt….sonst ist Deutschland und die Deutsche Nation und Kultur rettungslos verloren. Leider.  

  3. Revolution in Deutschland ? Da sah schon Lenin schwarz ! Eiziger gewatfreier und gangbarer Weg ist der Generalstreik ! Denn ohne die Vollalimentierung der Fachkräfte,  wuerden diese sehr schnell verhungern und erfrieren ! 

  4. Die Amis haben nichts mehr anderes als ihr Millitär  und ihre Atomwaffen um ihren hegemonjahlen und wirtschaftlichen Abgang aufzuhalten . Der große Krieg ist für die Amis nicht mehr eine Frage des Wollens eher des Müssens . Der ganze amerikanische Apparat ist darauf ausgerichtet . Für Europa und Deutschland im besonderem gibt es in diesem Zusammenhang keine andere Rolle wie die von der Amielite vorgesehene . Egal wer regiert in Europa . Die Russen und Chinesen wissen natürlich das der Spielraum der Amis sehr eng geworden ist deshalb wird auch die atomare Erstschlagstehse von ihrer Seite  in Erwägung gezogen .

  5. Die Amerikaner haben schon immer Mittel und Lügen gefunden um Kriege zu führen, ob es der WWII, Vietnam, Korea oder der Irak war. Durch Lügen und falschmeldungen haben die immer einen Grund gehabt um in den Krieg zu gehen um Ihre Wirtschaft am laufen zu halten.

    Jetzt ist Nordkorea im Visier und einen Grund werden die dann auch wieder erfinden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here