Die deutschen Sicherheitskräfte warnen davor, dass der Migrationsdruck nach Europa weiterhin hoch sei. Mehrere Millionen Menschen sollen in den Startlöchern stehen.

Von Michael Steiner

Aus dem Nahen Osten und aus Afrika hält der Migrationsdruck weiterhin an. An die "Bild" wurde ein internes Papier der deutschen Sicherheitsbehörden weitergeleitet, in dem von rund sechs Millionen Menschen die Rede ist, die bereits in der Mittelmeerregion auf die Weiterreise nach Europa warten. Wobei dies wohl auch nur grobe Schätzungen sein dürften.

Allein in der Türkei harren demnach gut 2,93 Millionen Personen in Unterkünften aus. In Jordanien sind es laut der internen Schätzung bis zu 710.000 Migranten. In Libyen warten sogar bis zu 1,2 Millionen Personen auf die Überfahrt nach Europa. In Ägypten sollen es bis zu 500.000 Menschen sein. In Tunesien, Algerien und Marokko kommen noch einmal 610.000 Migranten hinzu. Plus natürlich jene Menschen, die schon in diesen Ländern leben und ebenfalls weiter nach Norden wollen.

Doch das ist noch nicht alles. Die (noch) halbwegs funktionierende Blockade der Balkanroute und die nicht ausreichenden Kapazitäten der Schlepper in Nordafrika sorgen dafür, dass die Zahl der Zuwanderungswilligen in den südlichen und östlichen Mittelmeerstaaten weiterhin ansteigt. Den Angaben zufolge sollen sich unter den Migranten zunehmend auch Menschen aus Zentralafrika befinden, einer Region, die zu den ärmsten der Welt gehört.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

29 thoughts on “Migranten: Deutsche Sicherheitsbehörden erwarten Millionen-Ansturm nach Europa”

  1. Wehe, wehe! – wenn ich auf das Ende sehe!

    Will der weiße Europäer sein genetisches Material und seine Kultur noch ins nächste Jahrhundert rüberretten, wird er um einen erbitterten bewaffneten Rassenkampf nicht umhin kommen. Denn niemand kann sich die Negerplage mit Geld ewig vom Leib halten.

    1. Sehr richtig…aber es lauert auch noch eine andere Gefahr im Hintergrund..nämlich das hier schwer zu behandelnde..neue Krankheiten eingeschleppt werden..welche schwierig zu behandeln sind..und deren Ausmaß im Lauf der Zeit zunehmen wird.

      1. Die "neuen Krankheiten" sind für uns Europäer "alte Krankheiten", da sind wir durch. Mit einem stabilen Immunsystem wird keine dieser aus hygienischen Mängeln, Unterernährung und Intoxikationen herrührenden Krankheiten zum Problem für uns.                                                                     Unsere Kultur und unser Sozialsystem wird infiziert und das wiegt schwerer.

    2. "Rassenkampf" ist schon richtig. Aber nicht gegen irgendwelche "Neger", sondern gegen diejenige "Landsmannschaft", die uns das eingebrockt hat. Und da die verantwortlichen selbsternannten Eliten nun mal nicht ausschließlich aus "Landsmannschaftlern" bestehen, kommt ein unumgänglicher "Klassenkampf" wohl gleich noch hinzu.

      1.  Und da die verantwortlichen selbsternannten Eliten nun mal nicht ausschließlich aus "Landsmannschaftlern" bestehen

        ….mach dir mal keine Sorgen um die Fakejuden…..die muessen auch drann glauben…mitgefangen mitgehangen….die wussten schon was sie taten! Keine Gnade! Keine Toleranz! Wenn wir es nicht tun…dann tun die es mit uns!!!!!!!!!!! Die sind ja schon dabei….

    3.  

      wird er um einen erbitterten bewaffneten Rassenkampf nicht umhin kommen. Denn niemand kann sich die Negerplage mit Geld ewig vom Leib halten.

      ——

      Hier geht's weniger um Geld als um eiskalt geplanten Völkermord, so wird das, was zur Zeit in Europa abläuft jedenfalls auch von der UNO-definiert.

      Wer die Türken schon als Plage empfunden hat, der dürfte schockiert sein, wozu die völlig abgedrehten Negerbereicherer aus dem 'Herz der Finsternis', Mama Afrika, fähig sind.

       

      European Immigration and Greater Israel (Erez Israel)

      Can we connect the invasion of refugees into Europe, from across the Middle East and North Africa with Israeli Foreign Policy? It may seem like a long stretch, but I think we can.

      Even the most conservative analysts, wring their hands in dismay, when writing on US and EU Western policy on the Middle East. From the US invasion of Iraq, through the NATO invasion of Libya, through to the military support to Saudi Arabia and the Gulf States on Syria, experts shake their heads in disbelief as they consider Western countries responsibility.

      The overall result of these policies, as is now well known, is the greatest displacement of people both internally and externally, since 1945. There is ongoing a flood of boat people and on foot, into Europe with disastrous domestic politically consequences. So why do the Great Powers continue with these policies.

      http://www.palestinechronicle.com/european-immigration-and-greater-israel/

      Der Schlüssel zum eigentlichen Verständnis der Krieges gegen den Terror ist der Oded Yinon Plan,

      Hier als deutsche Übersetzung:

      https://germanenherz.wordpress.com/2016/01/20/der-yinon-plan/

      der in den 80-er Jahren entworfen wurde, der die Nationalstaaten des Nahen Ostens zunächst in Kleinstaaten (entlang der ethnischen und religiösen Bruchlinien) zerlegen und dann in Erez Israel (Groß Israel) aufgehen lassen soll.

      Das ist auch der Schlüssel zum Verständnis von Murkels vermeintlich irrationalem Handeln in Sachen 'Flüchtlingswelle'

      Kommen heute schon in Israel und unmittelbarer Nachbarschaft auf einen Juden 15 feindlich gesinnte Araber, werden es schon in einer Generation mehr als 50 sein.

      Was liegt also näher, als die Region in Brand zu setzen und Merkel lädt dann alle 'armen moslemischen Kriegsflüchtlinge' nach Europa ein.

      Ethnische Säuberung unter dem Deckmantel von 'Humanität'  und 'Empathie' und zu Lasten Europas, das in einem Aufwasch abgewrackt werden soll.

       

    4. wird er um einen erbitterten bewaffneten Rassenkampf nicht umhin kommen. Denn niemand kann sich die Negerplage mit Geld ewig vom Leib halten.

      ——

      Hier geht's weniger um Geld als um eiskalt geplanten Völkermord, so wird das, was zur Zeit in Europa abläuft jedenfalls auch von der UNO-definiert.

      Wer die Türken schon als Plage empfunden hat, der dürfte schockiert sein, wozu die völlig abgedrehten Negerbereicherer aus dem 'Herz der Finsternis', Mama Afrika, fähig sind.

      European Immigration and Greater Israel (Erez Israel)

      Can we connect the invasion of refugees into Europe, from across the Middle East and North Africa with Israeli Foreign Policy? It may seem like a long stretch, but I think we can.

      Even the most conservative analysts, wring their hands in dismay, when writing on US and EU Western policy on the Middle East. From the US invasion of Iraq, through the NATO invasion of Libya, through to the military support to Saudi Arabia and the Gulf States on Syria, experts shake their heads in disbelief as they consider Western countries responsibility.

      The overall result of these policies, as is now well known, is the greatest displacement of people both internally and externally, since 1945. There is ongoing a flood of boat people and on foot, into Europe with disastrous domestic politically consequences. So why do the Great Powers continue with these policies.

      http://www.palestinechronicle.com/european-immigration-and-greater-israel/

      Der Schlüssel zum eigentlichen Verständnis der Krieges gegen den Terror ist der Oded Yinon Plan, der in den 80-er Jahren entworfen wurde, der die Nationalstaaten des Nahen Ostens zunächst in Kleinstaaten (entlang der ethnischen und religiösen Bruchlinien) zerlegen und dann in Erez Israel (Groß Israel) aufgehen lassen soll.

      Das ist auch der Schlüssel zum Verständnis von Murkels vermeintlich irrationalem Handeln in Sachen 'Flüchtlingswelle'

      Kommen heute schon in Israel und unmittelbarer Nachbarschaft auf einen Juden 15 feindlich gesinnte Araber, werden es schon in einer Generation mehr als 50 sein.

      Was liegt also näher, als die Region in Brand zu setzen und Merkel lädt dann alle 'armen moslemischen Kriegsflüchtlinge' nach Europa ein.

      Ethnische Säuberung unter dem Deckmantel von 'Humanität' und 'Empathie' und zu Lasten Europas, das in einem Aufwasch abgewrackt werden soll.

       

  2. Ham die sich schon Ende 2013 und Anfang 2014. Hat aber das Kanzleramt nen Scheiss interessiert. Die sind 2015 lieber sehenden Auges und Kollektive Staatsverssgen gegangen. So wird es diesmal. Am Ende des Jahres wenn es soweit ja zucken alle wieder mit dem Achsen und laufen wie sngeschossne Hühner imher weil keiner von nix was wusste. Ich denk, das Kanzleramt ist überqualifiziert. ?

  3. Wie wäre es einmal mit  'nem Schüsschen vor den Bug??? Die haben gehört, wie schön es bei uns ist und wie nett sie versorgt werden. Die sind wie die Schei…hausfliegen, schmeisst man sie vorn raus, kommen sie hinten wieder rein.

  4. Europa/Deutschland die goldene Kuh!! Ausgesucht von Menschen die glauben auf Kosten anderer leben zu können……BRAVO !!

    Zitat Schulz: "Was diese Menschen mitbringen, ist wertvoller als Gold"

    Diese Goldmenschen wollen nur eins,dreiviertel vom Kuchen,und das alles ohne je einen Finger krum zu machen .

  5. Derweil macht Brüssel den Polen die Hölle heiß, Ungarns Orban steht unter Dauerbeschuß, In England erleben die Buchmacher eine Hochkonjunktur – die verrückten Briten wetten darum wann Trump abdankt – der Front National wird schon wieder durchsucht …..

    Die BRUT hat jeden Widerstand der auch nur im entferntesten stattfinden könnte genau eingeplant. Es gibt nichts, was die irgendwie überraschen und ausbremsen könnte. Der Plan, er steht – und zwar Felsenfest.

    Ausschreitungen, Mord und Totschlag, Massenvergewaltigungen, Kinderfolter – alles kein Problem !

    Was tut man also gegen Menschen, die sich dem Teufel verschrieben haben, die Nichts und Niemand schocken kann, denen die eigene Niedertracht ein Vergnügen ist ?

    Wären sie der Teufel selbst, gäbe es kein Gegenmittel. Aber die bloße Gesinnung, verpackt in Fleisch und Blut, kann man in die Hölle schicken !

     

      1. …. nun ja, meine ist schon lange überschritten, aber alleine kann man eben nicht viel tun. Der Witz daran : Das geht uns allen hier so und auch einer ganzen Menge Leute da draußen.

        Wir alle, die dagegen sind was hier passiert, leben verstreut über Deutschland, Österreich, Schweiz – ganz Europa und die Welt.

        Unser Problem : Wir organisieren uns nicht !

        Ich weiß garnicht mehr wie oft ich schon angeregt habe man müsse sich treffen. Oder Gleichgesinnte vor Ort ausfindig machen und kleine Gruppen bilden, die dann im Laufe der Zeit immer größer werden.

        Alle könnten sich dann irgendwann überregional zusammenschließen. Das wäre die klassische Variante um eine echte Bewegung zu gründen.

        Aber es ist sehr schwierig, es gibt Ängste und Hemmungen sich physisch zu begegnen – oft auch Altersbedingte u/o Gesundheitliche körperliche Gebrechen, die die User an den PC fesseln. Leiden, die sie überhaupt erst dazu brachten, sich im Netz mitzuteilen.

        Einsamkeiten spielen eine Rolle, der Zustand ist unschön aber gewohnt, somit verleiht er Sicherheit – man Fremdelt !

        Was das Netz betrifft, so hab ich eingesehen, hier ist nicht viel zu machen. Jeder der noch aktiv sein kann, muss in seinem pers. Umfeld versuchen Kontakte aufzubauen.

        Und da steht auch schon das nächste Problem : Aktive sind meist eingebunden in Familie und Beruf, sprich : Die haben wenig Zeit !

        1. sich umfassend zu informieren und 2. um noch anderweitig aktiv zu werden.

        Man ist versucht zu glauben, in Zeiten des www würden sich große Gemeinschaften wie von selbst bilden müssen. Theoretisch mag das sein, aber ohne die Praxis ist eben alles nichts !

        Wir treffen uns im Netz, aber im Netz können wir uns nicht in die Augen schaun, nicht die Hand reichen und auch nicht sagen was wir zu sagen hätten. Vor allem aber bleiben alle im Netz Tatenlos !

        Ich dachte schon oft, ohne Netz wären wir besser dran, wir wären gezwungen mit dem Nachbarn zu sprechen, oder uns einer Ortsgruppe anzuschließen.

        Fakt ist, die Jahrzehnte ohne Internet waren sehr viel aktiver geprägt !

         

        1. Vom virtuellen ins reale, das ist die Kunst!

          Im Internet kann man auch keine Revolution ausrufen!

          Ich glaube schon, dass die Gegenreaktion kommt, denn die Unzufriedenheit sammelt sich an. Sie wird sich irgendwann mit physicher Sicherheit Bahn brechen.

          Die Handelnden Personen an den Schaltstellen fahren ein unkalkulierbares Risiko. Schau sie dir an, in Wahrheit sind sie ratlos, auch wenn alles geplant sein soll. Trotzdem, alles fliesst, nichts ist unveränderbar!

        2. @ML

          In Deiner völlig richtigen Analyse hast Du was Entscheidendes unerwähnt gelassen.

          Die "Einzelkämpfereinsamkeit" hinter dem Bildschirm verschafft dem einzelnen "Internetwiderstandskämpfer" auf 20-27 Zoll Flächendiagonale kein brauchbares Gefühl für die Masse an gleichgesinnten Mitstreitern. Entsprechend kann der Einzelne auch nicht von der "Macht der Massen" ergriffen werden und seinen Mut zum Aktionismus steigern, wie dies auf der Straße der Fall wäre. Dort werden Massen real wahrgenommen und dieses Bewußtsein von Einheit & Stärke mündet in Eigendynamik. 

          Siehe "Public Viewing". Fussball-WM allein auf'm Sofa ist emotional anders, als mit 1000 anderen im Biergarten – obwohl es das selbe Spiel ist.

          Mit der "Netzopposition" bleibt es beim Austoben an der Tastatur – zum Glück für die Eliten. Denn so bleibt der Einzelne Wutbürger im Blick und unter Kontrolle.

          Ein schon deutlich "besseres Gefühl" für Masse und Stärke würde der Einzelne Internetuser bekommen, wenn es eine Bündelung in virtuellen Netzwerken gäbe – wie z.B. Facebook. Aber das hat der Eliten-Apparat längst erkannt… und entsprechend ein Maasmännchen vorgebaut.

          Am Ende bleibt nur der Klassiker: Mit Mistgabeln durch die Straßen ziehen und die Blutsauger aufspießen.

          1. …ich wuerde nicht mal auf Judenfratzenzuckerbergbuch schreiben bei Androhung von Rinzelhaft mit IM Erika-Tapete! Eher wuerde ich mich entleiben! Das ist euer Problem…..ihr nutzt willig die euch hingeworfenen Tools und denkt nicht im Geringsten nach, dass diese Scheisse von euren Peinigern kommt! Wenn ich z.B. Ziegenficker nicht mag und will, dass diese Pest aus meinem Land verschwindet….dann fresse ich, verdammt noch mal, auch keine Drecksdøner oder deren Kebabdreck!

          2. @GEZwungener

            Ja, da hast Du völlig recht !

            Es ist ein großer Unterschied ob man die Rocky Mountains live sieht oder nur auf der Mattscheibe !

            Zu einer aktiven Gemeinschaft gehören ALLE Sinne, nicht bloß die Augen zum lesen und der Tastsinn zum tippen. Gut es trainiert unser Gehirn in vielen Bereichen, aber das Entscheidende verkümmert.

            Das Netz macht aus uns genau genommen Schreibtischtäter ohne Biss – Papiertiger, die sich in die Hose machen, wenn Feierabend ist und man auf die Strasse zum Auto muss.

            Ich hab da ja jetzt nicht so die Probleme, aber ich spüre in meiner Umgebung sehr, sehr viele Angepasstheiten, Hemmungen, Unsicherheiten, Ängste und weiß der Teufel noch was alles, aufeinander zuzugehen.

            Ich hab lange Jahre als Verkäuferin gearbeitet, das hat mir die Scheu vor Fremden genommen, ich hab in der Altenpflege gearbeitet, das hat meine Emphatie sensibilisiert, ich hab handwerklich gearbeitet, das hat meinen Realitätssinn gestärkt, mittlerweile bin ich selbstständig und beschäftige Mitarbeiter, ich übernehme Verantwortung, hab mir alles Notwendige dazu autodidakt beigebracht und es gibt fast nichts was mich aus den Socken haut, aber all das hatte nicht Jeder, und so muss ich Abstriche machen, mich in andere Hineinversetzen, ihre Ängste verstehen, und das kann ich, ich kann beinah jede menschliche Regung nachvollziehen …. und ich sage euch allen oder zumindest denen, die es betrifft : Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, ihr werdet nicht gefressen für eure andere Meinung, jeder Anzugkasper sitzt jeden Morgen genau wie ihr auf dem Klo, und scheißt bitte im wahrsten Sinne des Wortes auf eure wagen, nicht genau zu bezeichnenden Unsicherheiten !

            Geht raus, macht euch Luft, beleidigt, verstört, eckt an jeder Ecke an, lasst eurer Seele freien Lauf – es kann nichts passieren ! Absolut Nichts !!!

            Sprecht frank und frei fremde Leute an, jeder fängt mal klein an, man übt sich mit der Zeit.

            Aber : Man muss anfangen, DAS nimmt euch Niemand ab !

        3. Auf den deutschen Schulhöfen werden schon heute die indigenen deutschen Minderheiten gewohnheitsmäßig verprügelt, marginalisiert und diskriminiert. Deutschland wird verrecken. Es ist gelaufen..

  6. Solange märchenhafte staatliche Sozialleistungen als Lockmittel mit kostenloser Unterkunft gezahlt werden und man als Merkels Gäste nur den Mund aufzumachen braucht, sodaß die "gebratenen Tauben" von selbst reinfliegen, wird sich nichts ändern. Der größte Teil sind nun mal Wirtschaftsflüchtlinge. Die Behörden müssen den ganzen politisch verzapften Schlammassel ausbaden. Und die Bevölkerung wird mit steigender Gewaltkriminalität in Schach gehalten. Immer weiter gegen die Deutschen und so viel Chaos wie möglich.

    Außerdem: Heute wieder massive Chemtrails über dem Thüringer Himmel !

  7. Liebe Freunde,  die Ungeheuerliechkeit mit der die 1%der Superreichen , gegeueber den Restlichen , nur 99%der Menschheit vorgeht ist , für den normal denkenden kleinen Mann nicht im entferntesten  nachzuvollziehen ! Deswegen wehrt sich unser Innerstes dagegen und glaubt statt dessen lieber an eingeredete Verschwörungstheorien !

    1. Die Wahrheit lieber "m" ist so offensichtlich, dass es gar keine sogenannten "Verschwørungstheorien" beraucht. Das….was ablæuft…IST EINE VERSCHWØRUNG! Eine Verschwørung der 1%, wie sie es nennen, "Reichen"…in Wirklichkeit sind es die 1%, bestehend aus der internationalen, heimat – und nationslosen sowie gewissenlosen, vøllig degenerierten Judenmafia!

      1. @ Kanu

        In Wirklichkeit sind es ja nicht die  sog. 'Einprozenter', sondern diejenigen, welche am großen Rad des 'Multikulturismus' drehen machen ja noch nicht einmal 1 Prozent der Weltbevölkerung aus.

        Man muss sie nur reden lassen:

        Chief rabbi admits the Jews and Muslims work together to take down the European civilization.

        If You want to know, what’ s going on You have to realize that the Muslims are tools helping the Jews to take down the western civilization and built the so called ‘Greater Israel’ and the New World Order which is actually the Jew World Order.

        https://www.youtube.com/watch?v=3zsxrc_2AfI

         

        1. „Die Nationalitäten sollen verschwinden! Die Religionen sollen vergehen! Israel aber wird nicht aufhören, denn dieses kleine Völkchen ist das auserwählte Gottes.“( Quelle: Die echten Protokolle der Weisen von Zion. Sachverständigengutachten, erstattet im Auftrage des Richteramtes V in Bern von Ulrich Fleischhauer, U. Bodung Verlag, Erfurt 1935, Seite 22

          https://aufstand-gegen-die-judenheit.com/

           

  8. Der Antisemitismus nimmt immer dreistere Formen an, jetzt sind die MSM schon davon betroffen

    Heute noch etwas zum Schmunzeln, die beiden Artikel habe ich mir gespeichert:

    1. Korrespondenten Stefanie Järkel und Michael Donhauser (dpa-Auslandsdienst) [haben] nun eine neue jüdische Gefahr präsentiert, die alle Elemente einschlägiger antijüdischer Verschwörungstheorien abdeckt:

    https://www.israelnetz.com/kommentar-analyse/2017/02/15/die-macht-des-finanzjudentums-exklusiv-bei-dpa/

    Ulrich W. Sahm schreibt: Der Europa-Korrespondent der Tageszeitung „Jerusalem PostBenjamin Weinthal fragte bei dpa an: „Kritiker sagen, dieser Bericht ist stark von Antisemitismus geprägt. ..“

     Weinthal wollte außerdem von Melzer [dpa] erfahren, ob die Korrespondenten eine „Abmahnung“ erhalten hätten,

    Nachdem die ursprüngliche Version des „missverständlichen“ Korrespondentenberichts nicht nur beim „Focus“, sondern auch bei den „Stuttgarter Nachrichten“, der „Hessischen Niedersächsichen Allgemeine“, der „Märkischen Oderzeitung“ und vielen anderen am frühen Morgen veröffentlicht worden war, verteilte die dpa tatsächlich am späten Nachmittag eine überarbeitete Neufassung.

     Die verschwörerische Behauptung, wonach Trump „von einflussreichen jüdischen Parteispendern mit auf den Thron gehoben“ ist gestrichen.

    Die anscheinend Neufassung aus dem Focus unter dem Link

    habe ich am Nachmittag heute archiviert.

    …Behauptung, Trumps Berater aus „strenggläubig jüdischen Familien“ und die Wahlkampfspende von Sheldon Adelson in Höhe von 65 Millionen Dollar blieben bestehen, ebenso wie Adelsons Behauptung, wonach Palästina eine „Erfindung“ sei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.