Eine neue Studie gibt sechs Hotspots mit empfindlicher Meeresökosysteme an, die durch den globalen Temperaturanstieg stark gefährdet sind. Aber durch die unkontrollierte Fischerei können diese ebenfalls kollabieren.

Von Edgar Schülter

Diese Gebiete sind besonders reich in ihrer Artenvielfalt, dennoch scheint der Mensch hier keine Grenze bei dessen Zerstörung zu kennen. Es gelten gerade solche empfindlichen Gebiete wie die Anden, die Urwälder in Brasilien, Paraguay und Argentinien, der Himalaja, das Mittelmeer-Becken und der Kaukasus, als solche. Dass der menschliche Eingriff zur völligen Zerstörung dieser Gebiete hinführen kann ist ja bekannt, nur gab es bisher keine genaue Studie inwiefern gerade diese Ökosysteme weltweit miteinander interagieren.

Ein Forschungsteam, geleitet von Francisco Ramiréz, sammelte bereits Daten von über zweitausend Arten, sowie Meerestemperaturen und -strömungen, den Einfluss von 60 Jahren industriellem Fischfang und die Reproduktion der Meeresfauna.

Diese Daten zeigen uns eine ungleiche Verteilung bei der Veränderung der Ozeane. Denn die drastischeren Ereignisse werden sich an den Polen und in den Tropen abspielen, da sich hier die Temperaturen stärker extremen Veränderungen ausgesetzt sind. Das wiederum führt zu einem Bruch bei der Nahrungsversorgung und in der Nahrungskette in den weltweiten Meeresströmungen. Addiert man dieses Problem auch noch zum unkontrollierten Fischfang, kann sich jeder ausrechnen was da übrig bleibt: Sprich das absolute Aussterben der Fischarten und der Ökosysteme.

Die Forscher warnen die internationale Gemeinschaft, dass diese Artenvielfalt unbedingt geschützt werden muss und es unbedingt zu einer Einschränkung der industrialisierten Fischerei kommen muss, damit überhaupt noch eine Überlebenschance für die Zukunft gewährleistet ist.

Loading...

 

Erst wenn der letzte Baum gerodet,
der letzte Fluss vergiftet,
der letzte Fisch gefangen ist,
werdet ihr feststellen,
dass man Geld nicht essen kann.‘

Indianer-Zitat

 Quelle: esquerda.net

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

11 thoughts on “Klimawandel & Fischerei: Sechs Meeresgebiete mit Artenvielfalt sind gefährdet”

  1. Wäre nicht das erste Interesse bei gegebener Totalniveliering der Artenvielfalt und Kulturvielfalt der Menschen in der Erhaltung der Arten- und Kulturviefalt Der Menschheit notwendig?

  2. Eine neue Studie gibt sechs Hotspots mit empfindlicher Meeresökosysteme an, die durch den globalen Temperaturanstieg stark gefährdet sind. Aber durch die unkontrollierte Fischerei können diese ebenfalls kollabieren.

    ———

    Welcher globale Temperaturanstieg? Das ist doch ein fake und überhaupt nicht seriös wissenschaftlich bewiesen! Und schon gar nicht ist bewiesen, dass der angebliche Temperaturanstieg 'menschengemacht' ist.

    Temperaturschwankungen auf der Erde hat es immer gegeben und wird es immer geben und Tierarten kommen und gehen. Es überleben zumist die 'fittesten', die sich an die neuen Umweltbedingungen am schnellsten und besten anpassen können – nicht die Stärksten (s. die Dinosaurier).

    Eine andere Sache ist die menschengemachte Überfischung  und Vermüllung der Meere. Wenn hier angesetzt würde und schärfste Strafen angedroht würden, dann wäre schon viel gewonnen.

    Aber das lässt die Initiatoren der Klimalüge völlig kalt, denen geht es nur um Abzocke im Großen Stil , die Zerstörung der Umwelt, durch Raubbau, Raubfischerei, Überweidung, Aholzung unserer Lungen, der Urwälder, Vermüllung der Ozeane, Zerstörung der Korallen-Riffe durch Abwässer u. Schleppnetze  etc.  geht diesen Satanisten (den üblichen Verdächtigen) am Allwertesten vorbei.

    Die haben noch nie Respekt vor der Umwelt, dem menschlischen Leben, der Fauna und Flora gehabt  (Parole Macht Euch die Welt untertan und hemmungsloser Materialismus) , genau so wenig wie die Moslems.

    Das ist die Situation und der Skandal.
     

    1. DvB und sein Microuniversum. Auf deinem Sofa spürst du den Klimawandel kaum… drehst einfach am Thermostat und schon bleibt die Temperatur in deiner Buda schön konstant… Realitätsverweigerer wie Du sind aber leider die willigen Gehilfen vom Rockefeller-Clan und denen die noch den letzten Tropfen öl aus dem Boden Quetschen wollen. Du glaubst doch nicht wirklich an einen Ausstieg aus dem Ölgeschäft der Rockys? … Leute wie dich müssen die noch nicht mal bezahlen 

      1. Sie sollten sich auf jeden Fall die Ausführungen des Nobelpreisträgers Giaever zum Klimaschwindel anhören, bevor Sie sich wieder auf Ihr eigenes Sofa legen. 

        1. Schon mal von Neil de Grasse Tyson gehört? Stephen Hawking? Man überlege, WER den Klimawandel leugnet und WARUM. Cui bono? Die selben Bankster die die Welt verseuchen, verpesten, den Bürger davon abhalten sich unabhängig mit Strom zu versorgen und die die Welt mit Kriegen überziehen. Denen auch noch bei ihrer Lüge zu helfen… Nobelpreise sind im übrigen überbewertet, sagt sogar Obama 😉 

      2. @Shmidt – Was für ein geistiger  Dü….ß, den Sie da ablassen, die pure Ahnungslosigkeit und zudem wäre es Zeitverschwendung, ihnen die Welt zu erklären!

        P.S. Ich hoffe die Bezahlung stimmt, bei Ihnen?!

      3. @ Gutschmidt

        Ihre Kommentare sind immer wie Büttenreden, sehr erheiternd:

        Die Temperaturen sind seit 19 Jahren nicht mehr angestiegen. 1998 gab es eine bemerkenswerte Spitze!

        Die Erderwärmungs-Möchtegern-Wissenschaftler versuchen verzweifelt, ihre Finanzierung aufrecht zu erhalten. Jetzt behaupten diese Betrüger, dass sich lediglich die Wasseroberfläche der Ozeane abkühlen würde, während sich die darunter befindlichen Wasserschichten aufheizen. Es wäre nicht schlecht, wenn sie wenigstens damit aufhören würden, mit dem Auto herumzufahren, und stattdessen damit anfingen, das zu leben, was sie predigen, anstatt immer nur herumzujaulen, dass sich der Planet aufwärmen würde und wir ihnen Milliarden an US-Dollars geben müssten, um eine neue Technologie zu finden, um diesen Erwärmungstrend aufzuhalten.

        Unterdessen beobachten echte Wissenschaftler, die die zyklische Bewegungen der Natur studieren, genau das, wovor wir gewarnt haben: Eine kommende Eiszeit und nicht etwa die Erderwärmung. Wahrscheinlich wird der Zusammenbruch der Temperaturen noch schneller stattfinden, als wir derzeit vermuten, da es sich dabei – wenn wir hier mal unsere Finanzmarkt-Terminologie bemühen – um einen sogenannten Waterfall-Event (drastischer plötzlicher Einbruch) handeln könnte.

        So funktionieren die Dinge nun einmal.

        Warnung: Globale Abkühlung könnte hunderten Millionen Menschen das Leben kosten

        http://www.propagandafront.de/1255470/warnung-globale-abkuehlung-koennte-hunderten-millionen-menschen-das-leben-kosten.html

         

  3. Hört mit der Klimawandellüge, vom Menschen gemacht, auf! Und vor allem mit dem CO² Schwachsinn! Das Einzige was bewiesen ist, ist das es den Klimawandel schon immer gab, dieser völlig natürlich ist, und dass das CO² damit nichts zu tun hat (bei der letzten Eiszeit war der CO²-Gehalt z.B. um ein vielfaches höher, wie heute! Grönland(Grünland) war mal eisfrei, sowie die Antartis auch, die Sahare ein Feuchtgebiet, Alaska und Kanada subtropisch, usw., alles ohne den Menschen)

    Und es gab schon Klimawandel, da wurde 90% des Lebens ausgelöscht und neues entstand.

    Genauso wieder Meeresspiegel schon immer gestiegen und gesunken ist, und das um bis zu 100 Meter!

    Der Raubbau, den die Fischerei (der Mensch) an den Meeren betreibt, dem (angeblichen)Klimawandel in die Schuhe zu schieben, ist schon dreist hoch 10!

     

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.