Frauen: Wachsendes Unsicherheitsgefühl in Deutschland

Die Migrationskrise sorgt gerade bei den Frauen für ein zunehmendes Gefühl der Unsicherheit. Man meidet abends bestimmte Orte und öffentliche Verkehrsmittel und führt Reizgas mit sich.

Von Michael Steiner

Hat die Migrationskrise das Sicherheitsgefühl der Deutschen verändert? Wenn man einer Umfrage von Infratest Dimap im Auftrag der NDR-Sendung "Panorama" Glauben schenken darf, ja. Insgesamt 20 Prozent der Männer und 27 Prozent der Frauen fühlen sich demnach eher oder sehr unsicher. Befragt, ob sie sich im Vergleich zu vor zwei Jahren, "in denen viele Flüchtlinge zu uns gekommen sind", sicherer oder unsicherer fühlen, sagte immerhin jede dritte Frau, sie fühle sich zunehmend unsicher.

Auch wenn laut der Umfrage immerhin 63 Prozent der Frauen betonen, dass sich an deren Sicherheitsgefühl nicht viel geändert habe, so haben viele Frauen ihr Verhalten in den letzten beiden Jahren geändert. Immerhin ganze 62 Prozent aller befragten Frauen gaben an, abends und nachts grundsätzlich bestimmte Straßen, Parks oder Plätze zu meiden. Gut jede dritte Frau gab dabei an, dies inzwischen häufiger zu tun. Ebenso rund ein Drittel aller befragten Frauen gab an, abends öffentliche Verkehrsmittel zu vermeiden, wobei rund die Hälfte davon dies inzwischen häufiger tut. Die zunehmende Unsicherheit führt sogar dazu, dass ganze 13 Prozent aller Frauen Reizgas mit sich führen um potentielle Angreifer abzuwehren.

Bedenkt man, dass viele Menschen nach wie vor Angst davor haben, ihre Meinung zu bestimmten Themen (wie diesem) frei zu äußern, kann man davon ausgehen, dass folgende Angaben durchaus noch höher anzusetzen sind: Denn insgesamt 47 Prozent der Befragten (gesamt) gab an, bestimmte Gruppen als Bedrohung zu empfinden. Rund ein Drittel nennt Ausländer generell und "Flüchtlinge" als jene Gruppe, von der die stärkste Bedrohung für die persönliche Sicherheit ausgehe. Das teils sehr aggressive Verhalten diverser Zuwanderergruppen (insbesondere junge männliche Nordafrikaner und deren Pendants aus dem Nahen Osten) trägt natürlich dazu bei.

Spread the love
Lesen Sie auch:  Die große Insolvenzwelle kommt noch

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

46 Kommentare

  1. Waren das nicht grade die lautesten Willkommensklatschter und Gutmenschen? Die "sozialen" Frauen, die am liebsten jedes dumme,faule und kriminelle Negerlein auf Kosten der Allgemeinheit aufnehmen und durchfüttern wollten? Die jeden klar denkenden weissen Mann als Nazi und Rassisten betrachteten und wie den letzten Dreck behandeln mussten? Wenn ich alle meine Erfahrungen mit dieser Zunft aufgeschrieben hätte bevor ich mit Familie ausgewandert bin könnte ich damit eine halbe Bücherei füllen! Nun leben sie im Nirvana der toleranten Weltverbesserer und es passt doch nicht?  Na sowas! 

    Die Frauen mussten doch zu Millionen nach Kanakistan in den Urlaub fliegen und sich vom erstbesten Ali flachlegen lassen weils bei uns ja leider keine “richtigen Männer" gibt. Konnte ich mir vor Jahren massenhaft kopfschüttelnd anschauen, als ich noch in München wohnte. 

    Angesichts der ganzen hochnäsigen , verhaltensgestörten Emanzen hält sich mein Mitleid in Grenzen! 

    1. Ich glaube, Du hast da was "falsch beobachtet"…

      Viele Frauen wollen zwar gern all die kleinen kulleräugigen Negerkinder retten. ABER keine der Weiber will das bezahlen! Ginge ja vom Kosmetik-Budget oder Urlaubsgeld ab. Den Beutel sollen immer die anderen aufmachen – für die "gute Sache". Hauptsache, man hat öffentlichkeitswirksam seinen Willen zur Humanität bekundet.

      Sowas gipfelt dann regelmäßig in widerwärtigen "Charity-Galas", wo gut situierte (hilfswütige) Weiber andere Weiber einladen, damit dann deren Kerle das Scheckbuch zücken – zur Rettung der Welt – nach Abzug der eigenen Kosten, versteht sich!

      Und letztlich werden pressewirksam paar Euro fünfzig "Erlös" aus einer solchen Veranstaltung für eine Pseudo-Negerschule übergeben, obwohl die Veranstaltung selbst das hundertfache für Fresserei und Sauferei gekostet hat.

      An Schwachsinn und Ekel kaum zu überbieten !!!

    2. Angesichts der ganzen hochnäsigen, verhaltensgestörten Emanzen hält sich mein Mitleid in Grenzen!

      Ja, nur leider trifft es in solchen Fällen meistens die Unschuldigen. Meine Mutter und Ihre Freundinnen gehen seit über 1 Jahr sobald es Dunkel geworden ist überhaupt nicht mehr auf die Strasse.
      Da hilft auch kein Zureden von meiner Seite.

      Menschen die ein leben lang hart und fleissig gearbeitet und ihre Steuern bezahlt haben, und die nie einen Krankenstand genommen haben, wenn es nicht schon mehr als gerechtfertigt war. Also Leute die an dieses System geglaubt haben, und die mitgeholfen haben es zu stärken, sagen sich nun zu Recht.

      Das ist nun der Lohn meiner Arbeit? Das ist der Lohn dafür, dass ich nun in meiner Pension mich nicht mal mehr auf die Strasse trauen kann?

      Ob das nun in den Augen einiger lächerlich erscheint, spielt keine Rolle. Entscheidend ist, viele ältere Menschen denken genau gleich!

      1. Ja, ganz klar : Es geht ja hier nicht nur darum, dass Männer ihre Frauen verteidigen sollten, könnten, wollten müssten und es nicht tun, sondern auch darum, dass unsere Alten, die vielen Väter und Mütter und unsere Kinder, die vielen Jungen und Mädchen in Gefahr sind.

        Sollen die sich auch selbst verteidigen ?

        Und wie siehts denn so ganz generell mit der Zukunft unseres Landes aus ?

        Ach, entschuldigung, ich hatte ja schon wieder ganz vergessen, dass ich das die Frauen fragen muss, immerhin sind die ja an allem schuld.

        Also, ihr dämlichen Weiber : Einige von euch haben geklatscht, jetzt will ich aber mal was hören von euch, wie ihr den Saftladen hier wieder zum laufen bringen wollt !!!

          1. Nein, natürlich nicht. Sorry, ich habs mir schon fast gedacht, dass Du zwangsläufig meinen ganzen Komm. auf dich beziehen musst.

            Ich wollt das auch noch dazuschreiben, war dann aber schon wieder woanders unterwegs.

            Ab: "Sollen die sich auch selbst verteidigen ?" war die Allgemeinheit angesprochen, die Thematik an sich, nicht Du persönlich.

  2. So, so Frauen haben Angst?……….

    ……….waren es nicht der Großteil der Femen und Emanzen und Dummchen, die die "Neubesamer" mit voller Wonne willkommen gehießen haben.

    Wie Frauen in der Islamischen Welt und in anderen Kulturkreisen behandelt werden, dürfte hinlänglich bekannt sein. 

    Man muss sich nur die gescheiterten Existenzen in verschiedene Berichten ansehen, wie gejammert wird, über Misshandlungen, Ehrenmorde, und Entführungen.

    …………man erntet halt das, was man säht.

    ich hoffe das die grün roten Herzensfeen in der ersten Reihe stehen, wenn sich Ali und Mohammed  so richtig austoben möchte.

    1. Recht hasste, wir werfen dem Feind erstmal die Weiber vor die Füsse, vielleicht lenkt ihn das so lange ab, bis wir stifften gehn konnten.

      Und wenn die Weiber zu blöd sind sich zu verteidigen, dann kriegen sie halt schwarze Kinder, selbst schuld. Da können sie noch froh sein, dass wir sie dafür nicht steinigen wie die Saudis.

      Mit unseren schwarzen und muslimischen Brüdern werden wir uns dann schon einig, immerhin können die uns zeigen wie man mit Frauen richtig umgeht, unser Schaden wird es nicht sein.

      Mein Gott, 5 mal am Tag beten, kriegen wir auch noch hin. Dafür ist dann Migräne auch kein Argument mehr.

      Herrliche Zukunft, wir kommen !

  3. Verständlich, die Wahrheit ist einfach nicht mehr zu vertuschen.

    Immer mehr Bürger erleben nämlich die Realität  ( Vergewaltigungen, sexuelle Grabscher, Gewalt, Raub,Diebstahl ,Dealer, und Mord)  auf den Straßen, in Schulen,auf Ämter, in Haftanstalten und selbst Polizisten werden brutal angegriffen .

     

     

  4. Nö, es waren nicht nur Frauen, es waren auch linksgestrickte Männer und viele der Willkommensklatscher wurden organisiert und bezahlt.

    Aber das auch Frauen dabei waren, ist natürlich ein Super Alibi dafür, den Hintern immer noch nicht von der Couch hochzukriegen und das Land zu verteidigen – von den Frauen ganz zu schweigen, die sind ja an der ganzen Misere überhaupt erst schuld, jetzt sollen sie auch sehn, wie sie die Unglücksbrut wieder aus dem Land schaffen.

    Weil, hätten die nicht so laut geklatscht, wären auch keine Invasoren gekommen, oder vielleicht doch ? …. an der Stelle, bitte nicht das Gehirn überanstrengen !

    Egal, hauptsache die Spaltung der Geschlechter hat gegriffen und der politische Wille der Destabilisierer findet einen glücklichen Ausgang.

    Die Kuffmucken machen das schon sehr geschickt : Frauen werden nur dann verteidigt, wenn sie sich in Abhängigkeit befinden, – die, die sich aus der Geiselhaft befreit, wird einfach umgebracht.

    Deutsche Männer unterscheiden sich gar nicht so groß von denen, bei ihnen lautet das Motto : Gleichberechtigte Frauen werden nun mal von fremden Männerhorden vergewaltigt, das liegt in der Natur der Sache, wer gleichberechtigt ist, wird nicht mehr verteidigt und beschützt. Begebt euch in unsere Abhängigkeit zurück und wir können noch mal drüber reden.

    DAS, meine Herren, kriegen alle Frauen mit. Und jetzt verratet mir bitte, WAS Frauen davon abhalten sollte noch weniger Kinder mit euch zu kriegen, euch noch weniger Fürsorge angedeihen zu lassen, sich von Mann und Familie komplett abzuwenden ?

    Ich kann hier nur für die Frauen sprechen und ich sage es nochmal : Wenn eure Männlichkeit nur mit der Unterwürfigkeit der Frauen einhergehen kann, dann habt ihr sowas von auf der ganzen Linie verloren, dass ihr euch euer eigenes Grab schaufelt.

    Die Frauen können und wollen euch nicht aus dieser mißlichen Lage befreien !

    Nun zeigen sich die männl. Versäumnisse innerhalb der Gleichberechtigung, die ich seit Jahrzehnten befürchtete, überdeutlich ab.

    Die Männer verfielen in eine Art Trotzhaltung statt mitzumachen. Sie sagten sich, wir lassen euch mal machen, mal sehn wie weit ihr damit kommt. Solange wir keine großen Veränderungen erfahren, kann man dem Spiel abwartend zusehen.

    Die Idee eines gleichberechtigten Miteinanders blieb einseitig und nun haben wir den Salat !

    Frauen können auch mit Waffen umgehen und das werden sie auch tun, die Frage ist nur : brauchen sie dann noch Beschützer ?

    Ihr fordert den Beweis der deutschen Weiblichkeit – nun, ich denke der wurde hinreichend erbracht – aber wo ist denn die deutsche Männlichkeit abgeblieben ? Immer noch im Trotzmodus gefangen ? Trotzige Kinder sind bei Weibchen nicht unbedingt beliebt.

    Wollt ihr Kinder oder Männer sein ?

    Überlegt es euch !

    1. M.L., haben Sie sich nun ausgekotzt, über die bösen und unfähigen Männer?

      Was ist Ihr Problem?

      Sind Sie chronisch unterfickt oder eine Kampflesbe? Für mich als "Geschlechtsgenossin", ist Ihr Geschreibsel zum Fremdschämen!

      MfG 

    2. @ML
      Das ist von der Sache her völlig korrekt analysiert. Frauen haben Jahrzehnte damit verbracht, die Herrschaften an Gleichberechtigung zu gewöhnen. Jetzt, wo in weiten Teilen die Gleichstellung etabliert und akzeptiert ist, scheint es den Damen auch wieder nicht recht.

      Da drängt sich der Verdacht von "Rosinenpickerei" auf.

      Wer den Hund am Schwanz zieht, darf sich doch nicht wundern, wenn er dafür gezwickt wird, oder?

      1. Da haste recht, wir wundern uns hier über gar nix mehr !

        Wir dürfen nach wie vor – neben unserem Hobby Gleichberechtigung – die Weibchenrolle abdecken, und unsere Männer tun so als sei der Krug an ihnen vorbei gegangen – halt nein stopp, sie haben registriert, dass Weibchen jetzt auf Männchen machen wollen …. wiiieee praktisch, endlich mal Feierabend !

        Was mir nur auffällt ist, dass ich aus anderen europäischen Ländern und auch aus USA, Kanada, Australien, Neuseeland keine vergleichbaren Statements von Männern höre.

        Muss wohl an mir liegen, … hehe Witz komm raus, an wem auch sonst !

          1. In Kanada und Neuseeland wollen die Weibchen aber nicht auf Teufel komm' raus Vorstandsvorsitzende oder Bundeskanzlerin sein. Dort wird das "Alleinernährer-Modell" noch gern gelebt, in welchem der Hahn die Würmer ranschafft und die Henne diese verfüttert.

            Das bei uns die Frauen Anzüge tragen wollen und gern Sparkassendirektor sind, stört mich nicht im Geringsten.

            ABER, dass die emanzipierte Damenwelt den toleranten Herren auch gleichzeitig noch Röcke anziehen und sie zu Nagelpflegern umschulen möchte – ohne die Herren je gefragt zu haben – ist ein Umstand, der nachvollziehbar zu Verdruß führt.

            Emanzipation und Rollentausch funktioniert eben nur in gegenseitigem Einvernehmen. Und wenn die Dame (einvernehmlich) die Hosen an hat, den Ernährer macht, während er Blusen bügelt und kocht, dann fällt ihr im Rollentausch auch die Aufgabe des "Beschützers" zu… welche ja zum Paket gehört.

            Wer Schmied werden will, muss einen Hammer halten können – so einfach ist das! 🙂

          2. hmmm … also mein Mann und ich halten es so, dass jeder das macht, was er am besten kann.

            Er kann seinen Job besser als ich, dafür kann ich den ganzen Rest besser als er. – natürlich inkl. meinen Job !

            Ich versuch ihm immer mal wieder noch was anderes beizubringen – ohne Erfolg !

            Ich zeig ihm was, mach es ihm vor, korrigiere beim nachmachen, bis ich denke er kann's und kaum hab ich mich umgedreht, macht er's wie er will, also falsch.

            Dies führt dazu, dass ich die Dinge immer wieder besser kann, woraufhin die goldene Regel : wer's am besten kann, macht es auch, eine ungeahnte Tragweite birgt, also für mich.

            Ich frag mich beinah tgl., wie so jemand Abitur machen, studieren und eine handwerkliche Lehre absolvieren und bestehen konnte.

            Lag bestimmt wieder mal an der Clubmitgliedschaft.

            Was effiziente Alltagstaugliche Verbesserungsvorschläge, zeitnahe Entscheidungsfreudigkeit, die Fertigstellung von Arbeiten, Selbstorganisation und strukturelles Denken, um nur einige zu nennen, betrifft, will ich erst gar nicht reden.

            Soviel zu : "wer Schmied werden will, muss einen Hammer halten können – so einfach ist das !"

            … wenn es denn so einfach wäre !

            Wenn ich Frauen über ihre Männer erzählen höre, begegnen mir Aussagen wie folgende in desaströser Häufigkeit : "Mein Mann kannst zu nix gebrauchen" – "Der steht mir nur im Weg rum" – "Der hat zwei linke Hände" – "Bevor ich dem was erklärt hab, hab ich's dreimal selbst gemacht" oder einfach nur "hör mir uff" – begleitet von einer wegwerfenden Handbewegung.

            … und so schwer's mir fällt, ich muss es leider sagen, meiner ist zu doff um einen Putzlappen gescheit auszuwaschen.

            Ich kenne Akademiker-Haushalte, da schafft sie die fette Kohle ran und er kümmert sich um die Kinder und den Haushalt. Hört sich erstmal gut an, jeder denkt : toll, ein gleichberechtigter Mann.

            Aber niemand fragt nach dem WIE !

            Diese Haushalte strotzen vor Dreck, den der Hausherr nicht mal sieht, geschweige denn beseitigen wollte, vorausgesetzt er wäre überhaupt in der Lage dazu.

            Nun denn, das Fiasko endet regelmäßig mit der weiblichen Überzeugung, sich spätestens im Alter trennen zu wollen, sobald die Kinder eben keine Aufsicht mehr benötigen.

            Solche Frauen brauchen ihren Kerl schlichtweg nicht, weil er eben zu nichts zu gebrauchen ist. Und daran will sich auch partout nichts ändern – frag mich nicht, ich hab keine Ahnung was mit euch los ist und ganz ehrlich : wir sind es auch leid uns darüber Gedanken zu machen.

            Wer zu spät kommt den bestraft das Leben – so einfach ist das ! 🙂

            Kennst Du eine alte Witwe, die sich nochmal einen Kerl ins Haus wünscht ? Ich nicht ! – tatsächlich keine einzige.

            Dafür aber reihenweise Witwer, die sich alleine, verloren und allein schon mit ihren alltgl. existenzsichernden Beschäftigungen überfordert fühlen. Sicher, irgendwie geht es schon, mehr schlecht als recht, aber das Gejammer ….

            Kopfschüttel !

            Ich könnte noch ganze Romane schreiben, aber ich muss heut noch was arbeiten …. übrigens liegt mein Männe grad ausgedehnt im Bett und liest einen solchen – leider nicht meinen !

             

             

          3. "…jeder das macht, was er am besten kann."

            Das ist auch meine Philosophie! Da bin ich voll bei Dir. Dieses Prinzip hat die Menschheit nach vorn gebracht und nennt sich "Spezialisierung".  Denn Spezialisten erledigen ihre Aufgaben effizienter, mit höherer Qualität und Quantität. Soweit die Theorie!

            Allerdings gibt es viel zu viele Menschen (auch Frauen!), die für sich ein gegenläufiges Prinzip tief verinnerlicht haben: "Dumm stellen schafft Freizeit".

            Wer diese Masche für sich entdeckt und zudem auf Leute in seinem Umfeld trifft, die "lieber selber machen, als alles drei mal zu erklären", führt ein gemütliches Dasein ohne Mühe und Verantwortungsübernahme. Denn es waren im Zweifel immer die anderen.

            Aber zurück zur Spezialisierung. Diese ist den Wenigsten in die Wiege gelegt, wird meist in der Sozialisierung erworben. Der Bub schaut seinem Vater beim Ölwechsel zu, während das Schwesterchen der Mama beim Kuchen backen assistiert – sofern die Eltern ein klassisches Arbeitsteilungsmodell leben – was unlängst noch Usus war. Infolge erwerben die Zöglinge unterschiedliche Skills und sind damit "vorgebildet" bzw. geprägt. Als Erwachsener fallen solche Tätigkeiten entsprechend leichter. Bei der "Arbeitsverteilung" entscheidet man sich dann gern für das "bekannte Terrain".

            Oder machst Du gern Öl- & Reifenwechsel an Deiner Karre? Eher nicht, denke ich. Das soll der Alte machen – lieber schiebst Du derweil einen Kuchen ins Rohr. Denn würde man die Rollen mal experimentel tauschen, wäre hinterher die Karre kaputt und der Kuchen knüppelhart.

            Allerdings gebe ich zu, dass es viele (zu viele) Herren gibt, die absolut nix auf der Pfanne haben. Manche können sich die Schuhe allein nicht binden und suchen eine Frau, welche die Mama ersetzen kann.

            Bleibt dennoch die Frage an die Damenwelt, warum sie solche Vögel erst heiraten und danach rumjammern?

          4. Blinde Liebe wird's wohl sein. Die scheint die Natur eingerichtet zu haben, ansonsten blieben zu viele alleine.

            Ja, hinterher, wenn die Liebe im Alltag zerbröselt, sind alle schlauer. Ich rate jungen Frauen gerne, sich das gemeinsame Leben der Schwiegereltern in spe genau anzusehn bevor sie sich binden. Meist erwarten die Männer von ihren späteren Frauen ein gleiches oder ähnliches Verhalten wie das, das sie von ihren Müttern gewohnt waren.

            Mindestens aber verhalten sie sich gerne wie ihre Väter zu den Müttern.

            Reifen- und Ölwechsel macht bei uns die Werkstatt. Tapezieren (inkl. Decken und zwar alleine), Decken u. Wände streichen, Böden verlegen, Lampen anschließen usw. mach ich.

            Ich hab halt nicht nur bei der Mutter zugesehen, sondern auch beim Vater. Und ich mach alles was ich mach in Perfektion (eine meiner Krankheiten), dies haben mir Handwerker verschiedenster Gerwerke immer wieder bescheinigt – manche wollten mich gar engagieren.

            Meiner kommt aus einem Elternhaus, da wurden für alles immer Handwerker engagiert, und bei uns zuhaus wurde alle selbst gemacht. Erschreckend wie das abfärbt.

            Den jungen Müttern predige ich immer, seht zu, dass eure Buben alles im Haushalt können, die Mädels von heute sind nicht mehr auf eure Jungs angewiesen, sie verdienen ihr eigenes Geld und was sie nicht selbst können, erledigt eine Firma.

            Aber nein, es wird verhätschelt bis zum geht nicht mehr, alle müssen auf die Uni und Fachidi*t werden, aber vom realen Leben das sich auf der Strasse abspielt haben sie NULL Dunst. Hotel Mama leistet ganze Arbeit, die Zöglinge sollen ja angewiesen bleiben, so kommen sie immer wieder nach hause in den fürsorglichen Schoß der Mütter.

            Da könnt ich mich vor Ekel schütteln, wenn ich sowas seh – und ich seh es oft.

            Ich hatte vier Geschwister, drei Schwestern und einen Bruder, wir wurden alle kein bisschen verwöhnt, wir hatten immer nur das nötigste vom nötigsten, das war eine harte Zeit, aber am ende hat es sich für jeden von uns ausgezahlt.

            Wir sind alle mit 18 so selbstständig gewesen, dass wir ausziehen konnten und beinah keinerlei Hilfestellung mehr von zuhause brauchten. Auch mein Bruder !

            Also was diese Helikoptermütter oder besser die altbackenen Glucken mit ihren Söhnen anstellen, grenzt für meine Begriffe an ein Verbrechen. Am liebsten wären sie auch noch bei seinem "ersten mal" dabei um Hilfestellung zu leisten und ihn vor den schlimmen Enttäuschungen mit der bösen Schwiegertochter zu bewahren.

            Krank ist das – Deppinnen vor dem Herrn ! Das sind die Frauen, bei denen ich einen Hals schieb. Und was dabei rauskommt, haben alle Frauen später auszuhalten und zu verkraften.

            Bei den Musels ist es ja noch viel schlimmer, die kleinen Prinzen werden ja in den Himmel gehoben.

            Abartigst bis Pervers, ist das !

             

          5. Ich muss noch anfügen – nicht dass man mich falsch versteht – meine Großeltern und Eltern, genauso wie ich und meine Geschwister, lebten und leben das althergebrachte Modell, aber jeder von uns – bis vielleicht auf meinen Großvater – konnte und kann sich selbst erhalten ohne Abhängigkeit vom anderen Geschlecht.

            Das barg für alle immer wieder die Gewissheit, dass im Falle einer Krankheit oder sonstigem Ungemach, jeder für jeden da sein konnte ohne fremde Hilfe von außen in Anspruch nehmen zu müssen.

            Es ist also, alles in allem betrachtet, eine große Bereicherung, wenn alle alles können und untereinander austauschen.

            Das zieht sich von allgemeinen Lebenserfahrungen, über sämtliche handwerklichen Tätigkeiten, bis zur gegenseitigen Pflege, hin.

            Eine Gruppe hat nichts davon, wenn sich alle auf irgendetwas spezialisieren und ansonsten kaum etwas zustande bringen. Im Notfall mündet dies in Ohnmacht und Hilflosigkeit, womit Niemandem geholfen ist.

            Die Spezialisierung ist eine Art Rationalisierung unserer persönlichen Ressourcen.

            Das bringt der Wirtschaft und ihren Profiteuren viel, aber uns selbst lässt es verkümmern.

            Der Mensch kann mehr als Fachidiot !

            Der beste seine Fachs zu sein, hindert nicht daran, sämtliche andere Lebensvorgänge selbst zu können und zu steuern – für sich und seine Sippe !

          6. Scheinbar haben wir hiermit ein "gemeinsames Thema" entdeckt, über welches es sich vortrefflich philosophieren und schimpfen lässt. 🙂

            Ich habe nebenbei mit "Jugendarbeit" zu tun, was mir regelmäßig die rasante Verdummung der Menschheit dokumentiert. Stundenlang könnte ich toben und ausfällig werden, wenn ich daran denke, was man mit den Dichtern und Denkern von morgen alles aushalten muss. 

            Paar Beispiele: (Die Exemplare sind vorwiegend männlich zwischen 20 bis 25 Jahre, haben alle Abitur!)

            1.) Überweisungsträger können nicht ausgefüllt werden, weil Mutti das immer macht.
            2.) Fertigpizza wird mit Folie in den Ofen geschoben, weil auf der Anleitung kein Hinweis zur Entfernung war.
            3.) 10 Liter Flüssigkeit am Boden wird mit dem Staubsauger aufgesaugt. Danach Beschwerde, weil Gerät defekt. Keiner von 15 Kandidaten wußte, dass sich im Sauger (Papier-)Beutel befinden, welche Wasser nicht gut abkönnen. Auch wußte niemand, dass ein Beutel mal voll werden kann und gewechselt werden muss. Wo der aufgesaugte Dreck hingeht, hat sich noch niemand gefragt.
            4.) Das 6 schimmllige Orangen bei Entsorgung im Klo eine Verstopfung auslösen, hätte keiner der künftigen Ingenieure gedacht.
            5.) Geschirrspüler werden grundsätzlich so eingeräumt, dass die Wasserarme blockiert sind. Das noch dreckige Geschirr kommt dann trotzdem in den Schrank, weil es ja im Spüler war. Das der seinen Job nicht richtig gemacht hat, dafür kann ja niemand was. Und das Wirkungsprinzip eines Spülers geht den angehenden Ingenieuren auch am Arsch vorbei.

            usw. usw.

            Erwähnt werden sollte noch, dass keiner der etwa 50 Abiturienten die ich persönlich kenne, in der Lage ist, drei deutsche Sätze zusammenhängend zu bilden und fehlerfrei aufzuschreiben !!! Nicht einer! Und die Hälfte von ihnen kann auch kein Wechselgeld richtig abzählen. Schließlich zahlt man ja mit Karte!

            Oh Mann !!! Das ist unsere Zukunft! Zuzüglich der geistig noch potenteren Neubürger hat Deutschland bereits heute verloren. Das ist meine große Frustration.

            Und noch eine These:
            Alle meine "Experten" haben recht alte Eltern. Sie sind also die Zöglinge Spätgebährender. Wer spät Kinder bekommt, hat i.d.R. vorher Karriere gemacht und paar Schäfchen ins Trockene gebracht. Die Brut wächst behütet sorglos auf – ohne sich Anforderungen des Lebens stellen zu müssen. Wenn die Ranzen pflügge werden, gehen die Alten auf die Rente zu – sind froh, wenn die Plagen aus'm Haus sind. Das Ergebnis: 25-jährige Nichtsnütze werden auf die Welt losgelassen und beschäftigen sich anstatt mit ihrer Zukunft lieber mit ihrem baldigen Erbe. Widerlich !!!

            Im Herbst 2017 wird sich amtlich zeigen, wie vollends verblödet der Deutsche tatsächlich schon ist.

            Danach sollten sich wohl alle, die noch 3 Gramm Hirm haben, ernstahft mit dem Thema Auswanderung befassen… so meine pessimistische Prognose – basierend auf täglicher Erfahrung.

            PS: Ich kann übrigens (u.a.) Nähen, Häkeln und Stricken, weil meine Oma mir das bereits mit 8 Jahren an langen Winterabenden beigebracht hat. Neben Gurken einwecken, Kartoffeln setzen und Feuer machen. Von Opa weiß ich, wie man Tiere schlachtet, Bäume fällt und mit der Sense Gras mäht – nicht nur vom zusehen. Außer Gehirn-OP's und Atomstromproduktion kann ich alles selber machen – besser als jeder Handwerker, weil mein Sozialisierungsumfeld sich noch Mühe mit mir gegeben hat. Man wollte, dass ich mir später mal zu helfen weiß. Trotzdem lasse ich den Hosenknopf lieber von meiner Frau annähen…  🙂

             

          7. Brüll – Kicher – Winsel !

            So eine wunderbar, satirische Morgenlektüre hatte ich selten ! Das ist wirklich zum totlachen, wenn's nicht so bitter ernste Konsequenzen hätte !

            Ja, das ist genau die Sorte die ich meine – Das ist doch furchtbar !!! – nicht nur ein Desaster, nein, tatsächlich zum fürchten !

            … den Gedanken darf man Gesundheitsbewusst eigentlich nicht mal denken, aber wenn ich mir vorstell das Sowas u.U. unser Land regiert …… Horrorvision !!!

            Kein Wunder, dass die sich gegenseitig für ein Minimum Hirn hochdotierte Preise zuschieben. Die sind stolz drauf, sich beim Lobbyball nicht regelmäßig mit Schampus zu bekleckern und die Canapes in die richtige Öffnung stecken.

            Meine bevorzugte Spezie innerhalb der universalen Nichtskönner sind die Produktdesigner !

            Egal was ich in die Hand nehme, ich hätte atoc für jedes Haushaltsgerät, jedes Werkzeug, jede Verpackung mind. drei Verbesserungsvorschläge.

            Aber nein, es wird verschlimmbessert auf Teufel komm raus – gerade so, als wüssten sie vor lauter Langeweile und der üblichen Daseinsberechtigungs-Vorsorge nichts anderes zu tun, als die Menschheit in den Wahnsinn zu treiben.

            Manchmal packt mich so der Hass, dass eines dieser vermaledeiten Produkte dran Glauben muss und wenn sich eine Verpackung trotz aller Raffinesse nicht öffnen lassen will, dann zück ich auch schon mal das Messer und mach aus dem Ding ein nicht wiederzuerkennendes Etwas.

            In weniger brachialen Gemütsverfassungen, ruf ich beim Hersteller an und maltretiere die nette Telefonstimme am anderen Ende der Leitung, die sich immer weigert mich mit einem Verantwortlichen zu verbinden und mir zu einer e-mail rät.

            Es ist einfach permanent zum aus der Haut fahren und wenn dann auch noch um mich rum, eine ebensolche Intelligenzbestie ihr Unwesen treibt, dann ist der Ofen aus !

            Ja, das ist ja toll, was Du alles kannst ! Das wird Dir noch nützen, auch wenn es zunächst nicht den Anschein hat. Vielleicht hilft dir mal das Strick- und Häkelhandwerk im Alter deine Gelenke fit zu halten und du sparst dir einen teuren Physiotherapeut. Oder du bist dadurch in der Lage eine sichere Rettungsleiter zu basteln. In jedem Fall aber hat es deine Feinmotorik trainiert und davon profitiert man bei allem.

            Ja, schneidern kann ich auch !

            Ist dir schon mal aufgefallen, dass bei zwei gleichen Bettbezügen immer einer dabei ist, der total verzogen ist. Ich dachte schon, ich muss mal nach Bangladesh und denen zeigen wie man Stoffe zuschneidet ………………

            ……………….. glaubstes, das nimmt kein Ende – ich dreh noch ab !

             

             

          8. Ach, da brauch ich nicht d'rauf warten, bis mir meine persönliche Befähigung mal was nützt. Das tut es täglich im Kleinen. Wenn man nicht auf einen Handwerker warten muss und dann für Pfusch noch 69€/h hin zu blättern hat, ist das schon vorteilhaft.

            Aber wo Licht ist, da auch Schatten. Denn etwas "Befähigung" (i.V.m. Perfektionismus) kann auch zur Last werden – mir zumindest manchmal. Auf 100 Meter mit bloßem Auge erkenne ich Pfusch, auch wenn er gut "verdeckt" ist und rege mich auf. Ich kann einfach nicht hinnehmen, dass jemand mit geringfügig weniger Aufwand oder nur etwas mehr Hirn ein deutlich besseres Arbeitsergebnis hätte abliefern können, dies aber aus Faulheit oder Dummheit nicht tut.

            Die meisten Leute (die ich kenne) haben keine Ansprüche mehr an ihre eigenen Arbeitsergebnisse, keine Liebe zum Detail. Obwohl die Summe der Details das Ergebnis ausmacht.
            Früher hat der Handwerker wenigstens "nur" auf der Kundenbaustelle gepfuscht, für sich selbst und seine Kumpels (nach Feierabend) aber ordentliches Handwerk abgeliefert – weil er sein Handwerk eigentlich verstand. Erschreckenderweise hat der Schuster aber heute die schlechtesten Schuhe !!!

            Handwerker, also "Spezialisten ihres Fachs", immer wieder darauf angesprochen, bekommt man regelmäßig zu hören: "Merkt der Kunde eh nicht – der hat noch viel weniger Ahnung als wir". "Hauptsache es läuft", oder "Was lange hält, bringt uns kein Geld".

            Das ist heute eine weitverbreitete Einstellung zur Arbeit und das macht mich irre! Das so genährte Misstrauen und wiederkeherende Enttäuschung veranlasst einen, die Dinge lieber selbst zu erledigen. So weiß man wenigstens, über wen man sich ärgern muss, wenn was schief geht. Haken aber ist: Das kostet sehr viel Zeit, in der man hätte auch auf dem Sofa oder am Strand liegen können.

            Und jetzt der größte Witz: Was ich hier skizzierte, gilt weltweit als "höchstes Niveau". Ausbildung, Qualität und Arbeitseinstellung der Deutschen genießt höchstes Ansehen auf dem Planeten. NA, DANKESCHÖN !

            In Spanien z.B. ist jeder, der schon mal einen Draht in der Hand hatte automatisch Elektriker. Wer einen Zementsack auf die Schubkarre heben kann, ist Maurer. Davon sind wir in D gottlob noch weit entfernt. Aber wir passen uns an. Nennt sich "Harmonisierung".

            Beweis gefällig? Unlängst im Radio wurden Kinder einer Schulklasse nach ihrem Besuch auf dem Bauernhof interviewt. Sagt ein 3.-klässler: "Schön war's, aber ich esse jetzt keine Erdbeeren mehr, weil ich nun weiß, dass die im Dreck wachsen." Andere waren entsetzt, dass die Milch aus dem Euter der Kuh kommt.

            Da hat man keine Fragen mehr! Es graut einem vorm Alter, weil man später auf solche Flachhirne angewiesen sein könnte.

            Fairerweise muss man sagen, dass die zunehmend verblödete Jugend unschuldig an ihrer Nichtsnützigkeit ist. Eltern und Großeltern sind schuld! Der allgegenwärtige Werteverfall in der Erziehung und Kindesförderng schrumpft die Hirne weg. Und Schei$$e zieht Schei$$e nach!

            Deutschland hat fertig – über kurz oder lang. Soviel Einsicht muss sein!

            Künftig wird eine Frau sich glücklicher als eine Lottogewinnerin fühlen dürfen, wenn sie einen Mann erwischt, der noch ohne Aufsicht und Zusatzhaftpflichtversicherung einen Müllbeutel allein von der Rolle abreißen kann. Das meine ich ernst!

            Von den mir persönlich bekannten 50 "halbstarken" Abiturienten und Studenten (oben beschrieben), könnte ich nur einen (mit etwas Augen zudrücken) an eine heiratswillige junge Dame empfehlen. Das entspricht 2% Empfehlungsquote. Der Rest ist lebensunfähiger gesellschaftlicher Sondermüll.

            Das ich hier nicht nur "verbitterten Mist" ablasse, beweist ein aufmerksamer Blick in die Angebote der "Befähigungsindustrie". Baumärkte und Volkshochschulen bieten Unmengen Kurse an, wie man einen Tortenboden belegt oder eine Schraube in ein Brett dreht. Allein die hohe Nachfrage nach solchen Angeboten ist Zustandsanzeiger! Letzte Woche erzählt mir ein Kollege brüskiert, dass seine Frau ihn ohne Rücksprache einfach beim OBI-Heimwerkerkurs angemeldet hätte. Wenn er nicht hingeht, gibt's riesen Ärger. Er selbst sieht darin keinen Sinn, sowas muss er nicht wissen. Er erkennt die Botschaft nicht – wofür auch? Und weil der Apfel nicht weit vom Stamm fällt, werden seine Kinder höchstwahrscheinlich noch viel "größere Könner"…

            Mein Großvater, Hobby-Hasenzüchter, hat immer gesagt: "Jede Hecke (=Wurf) wird schlechter."

            Mir schwindet allmählich die Hoffnung, dass mein Großvater sich geirrt haben könnte!
             

          9. Ich kann es dir nachfühlen, ich kann auch sofort sehen wenn ein Bild schief oder nicht in einer Mitte hängt, – mess ich nach, handelt es sich in der Regel um einen Millimeter – also hüben und drüben um einen halben.

            Dafür hab ich mich schon gehasst, weil mich das manchmal mächtig annervt. Aber was soll ich machen, ich seh es nun mal.

            Aber insgeheim bin ich auch stolz drauf, wer hat schon ein solches Augenmaß. Zeichne mit dem Zirkel einen beliebig großen Kreis – sagen wir bis 30 cm Durchmesser – und ich bin in der Lage mit bloßem Auge den exakten Mittelpunkt zu bestimmen.

            Neulich, bei einer Regal-Abbau-Aktion konnte ich einen Erwachsenen hoch Gebildeten dabei beobachten, wie er versuchte einen kleinen Akkuschrauber in den zuständigen Koffer zu verstauen. Er drehte und wendete ihn in alle erdenkliche Richtungen, aber das Teil wollte einfach nicht passen.

            Ich ging also hin, nahm ihm das Ding aus der Hand, guckte mir 2 Sek. den Koffer an und legte den Schrauber einfach passgenau rein. Das hat ihn aber Nullinger beeindruckt, schließlich weiß er ja genau, wie gebildet er ist.

            Sowas lässt mich regelmäßig fassungslos zurück, ich frag mich immer : woher und mit welcher Berechtigung nehmen Fachidi*ten ein solches Selbstwertgefühl ?

            Vorher hatte ich ihn noch gebeten, die Bits nicht rund zu drehen – ratter ratter ratter – daraufhin meinte er : das würde nicht passieren, wenn man den richtigen hat – wohlgemerkt : den den er hatte, hat er sich selbst ausgesucht. ratter ratter ratter !

            Der Bit passte schon, aber er "arbeitete" ohne Druck !

            Da fällt mir schlicht nix mehr dazu ein, da steh ich Wortlos da und denk, ich hätte mich verhört !

            Ich hab keine Ahnung in welcher Welt solche Leute leben, ich weiß nur, es ist nicht meine.

            Ja, da kann einem schon Angst und Bange werden, denn sowas würde auch gebraucht bei der Landesverteidigung – mein Gott, man will sich das gar nicht ausmalen !

            Über deren polit. Gesinnung will ich nicht mal nachdenken, was'n Glück dass mich mein Bauchgefühl davor bewahrt hat mit dem ein Gespräch anzuleihern.

            Wir wollen es in der Hoffnung, dass es auch noch andere geben muss, gut sein lassen, sonst wird man ja seines Lebens nicht mehr froh.

            Dank dir herzlich für das offene Gespräch, es hat zwar meine schlimmsten Befürchtungen bestätigt, war aber dennoch sehr anregend und auch amüsant. 🙂

             

             

             

          10. WOW! Echt diplomatisch Dein "Cut". Alte Schule, hm? 🙂 Dachte, wir könnten auf dem letzten Millimeter noch die Welt retten… zumindest bessernörgeln. Stattdessen einfach over… Schneuz!

            NOCHWAS anderes: Weiter unten hattest Du zum Thema "Selbstschutz" eine Debatte. Nicht das ich mich einmischen wollte, aber:

            Dringend ABZURATEN ist davon, aus der Jackentasche heraus mit halbautomatischen Faustfeuerwaffen ballern zu wollen. Die empfohlene Glock ist ein solcher Halbautomat. Damit setzt Du bestenfalls einen Schuss aus der Tasche ab.

            1.) Nach dem Schuss fährt der Schlitten (via Rückstoß) zurück und knallt Dir an den Unterarm über dem angewinkelten Handgelenk.

            2.) Die glühendheisse Hülse wird seitlich aus der Waffe in die Jackentasche ausgeworfen und knistert an die Finger. Schlimmstenfalls verklemmt sich die Hülse gar mangels Platz in der Tasche und führt zur Ladehemmung.

            3.) Um eine Halbautomatische zu spannen, braucht man zwei Hände. Hast aber nur eine Hand in der Tasche. Ergo musst Du das Ding spannen, bevor es in die Tasche kommt und ständig mit gespannter Waffe rumlaufen.

            Für den TASCHENTRICK empfiehlt sich eher ein kurzläufiger (single action) Revolver. Einhandbedienung, kein Hülsenauswurf, keine Schlittenbewegung, griffig und leicht in der Tasche. Rückstoß ist vernachlässigbar, solange Du kleinere Kaliber nimmst.

            Lass' Dir vom Polen mal paar "Lady-Kracher" zeigen, die auch wirklich in die Tasche passen… oder unters Abendkleid. Bis 5 Meter hustet man damit auch alles um. 🙂

             

          11. Super – Danke für die Infos !

            Also ein Lady-Kracher-Revolver !

            … mir geistert ja auch immer noch die Entwicklung meines "Giftrings" im Kopf herum. Den müsste man wirklich unbedingt entwickeln.

            Na, sobald mir ein Feinmechaniker übern Weg läuft, geh ich die Sache an ! … werd reicher als Soros und rette die Welt !

            🙂

  5. Ich hab noch mein altes Fahrtenmesser das ich zu 14ten Geburtstag geschenkt bekommen habe, war damals Sitte bei den Pfadfindern und siehe da, heute kann ich es wieder gebrauchen, frisch geschärft wird es wieder seinen Dienst tun fals erforderlich.

  6. Ich denke, das betrifft nicht nur Frauen.

    Da jeder – egal ob jung oder alt – Frau, Kind, Mann und besonders auch Jugendliche täglich am falschen Ort und  Zeit sein kann.

    Die Unsicherheit und auch Angst unter der Bevölkerung nimmt rasant zu –  und wie wir alle wissen ist das auch begründet und keinesfalls übertrieben.

    Aber Merkel und Seehofer sagen : Deutschland wird Deutschland bleiben !

    Das sind Fake News  – denn Deutschland hat sich schon viel zu viel verändert  – und das nicht zum Guten !!!

  7. Zuerst nannte man es Flüchtlingskrise.
    Der Autor hier schreibt von Migrationskrise.
    Wie lange noch bis man das Kind endlich mal beim Namen nennt?

    Dieses Zahlengeplänkel interessiert kein Schwein.

  8. Welche Idioten haben denn diese Migrationkrise ohne Sinn und Verstand herbei geführt. Was wollen sie uns jetzt sagen, sind wir jetzt schuld für diese Schweinereien die diese Irren angestellt haben mit unseren Land. Wo ist jetzt die Lösung für diesen Wahnsinn. Dämlich daherreden aber nichts tun. Sind wir vielleicht Schuld das ihre Schützlinge vergewaltigen rauben und morden in unseren Land ???

  9. In der sogenannten „Flüchtlingskrise“ wird gelogen, betrogen und schöngeredet, was das Zeug hält. Die Einzelheiten dazu sind fast jedem weitestgehend bekannt.

    Keinerlei verlässliche Angaben über die Zahl derer, „die noch nicht so lange hier leben“, keine verlässlichen Angaben über die Zahl der eingesickerten „Gefährder“, die man bewusst nicht „Terroristen“ nennt.

    Keine halbwegs seriöse Kalkulation der Kosten für die Neubürger, die der Steuerzahler zu versorgen hat. Statt dessen Schönreden und Lügen, wohin man schaut und hört. Wo Schönrednerei und Lügen nicht mehr den gewünschten Erfolg erzielen, besinnt man sich auf altbewährte Methoden aus Zeiten, die wir lange hinter uns gelassen glaubten.

    Meinungs- und Denkverbote werden verhängt und dies in einem Maße, das Stalin, Honecker und anderen Genossen zur Ehre gereicht hätte. Menschen, die die Wahrheit unverblümt aussprechen, trifft die ganze Härte des Gesetzes, von der Vergewaltiger und Kriminelle neuerdings massenweise verschont werden.

    Dabei malt die Realität ein anders Bild. und das nicht erst seit dem merkelhaften „Wir schaffen das“. Steigende Kriminalität, bevorstehender Kollaps der Sozialkassen, leere Rentenkassen und rasant steigende Altersarmut sind nur wenige Beispiele für den Niedergang Deutschlands.

    Als „Reichsbürger“ werden dann von den Polit- und Lügenmedienkriminellen all jene bezeichnet, die das Nachfolgenaziunrechtssystem des hiesigen Lands und noch so einiges mehr durchschaut haben.

  10. Habe vorher den Bogen überspannt , das tut mir leid.  Natürlich bedaure ich die Situation für alle die nichts dafür können und ich hätte als ehemaliger beruflicher Waffenträger und IPSC- Wettkampfschütze wohl schon längst eine dicke Blutspur durchs Land gezogen,  würde ich noch in Deutschland oder meiner Herzens Wahlheimat Österreich wohnen. 

    Kann Euch allen nur zu einer Glock raten und Verteidigungsschiessen  zu lernen. Lernt mit einer Waffe umzugehen und mental bereit zu werden notfalls knallhart zu töten,  um zu überleben. Der Staat ist Euer grösster Feind und damit ein Combatant! Tut Euch zusammen, lernt zu kämpfen und kauft Euch illegal Waffen, z. B. in Ungarn oder Tschechien,  bald gehts ab! 

    1. Danke, find ich nett von dir, die Richtigstellung !

      Ja, na klar, ich werd mich nach einer Waffe umsehen, die ich als Frau auch handhaben kann – es bleibt uns ja nichts anderes übrig. Hab meine Fühler schon ausgestreckt über die hier lebenden Polen.

      Kannst ganz beruhigt sein, wenn mir einer dumm kommt und an die Wäsche will, drück ich ab – 100 pro ! – durch die Jackentasche, Du weißt es, man muss schnell sein.

      Sicher, die Sache ist gewöhnungsbedürftig, bestimmt würd ich zittern wie Espenlaub, aber nach dem dritten sollte sich das in Grenzen halten und ab dem fünften kein Problem mehr sein.

      Hab nur bisschen Angst um mein Gehör, ich bin da etwas empfindlich, hättest Du da einen Tipp ? Schalldämper sind meistens zu lang und ewig mit Ohrstöpseln rumlaufen will ich auch nicht, so ein Gehörgang braucht Luft.

      Was meinst Du ?

      1. Schalldämpfer sind in Deutschland strengstens verboten! …auch selbst gebaute.

        Strafen für den Besitz allein sind höher, als für Kindsmord.
        Daher lieber Ohrstöpsel für 1€ anschaffen.

  11. Kann es sein das die holde Weiblickeit erkennt wer Euer natürlicher Freud und Beschuetzer ist ?Der deutsche ,weisse Mann ! Aber so lange ein Mann befürchten muss als Nazi abgeurteilt zu werden,   werden sich die Männer zurückhalten ! Es liegt also an den Frauen gruenes Licht zu geben ! Aber dann,  und nur dann ,werden wir Euch beweisen das wir stolzen Germanen , die schon die Römer fürchterlich verhauen haben , sind und sehr wohl in der Lage sind unser Land uns unsere Familien zu verteidigen ! Vorher müssen aber erst einmal alle Verräter,  ob nun männlich oder weiblich , entmachtet werden !Wir lieben  und achten unsere Frauen und Kinder ! Micha , Sachsen! 

    1. okay Micha, das machen wir so : wir Frauen entmachten erstmal alle Verräter, geben euch dann grünes Licht und ihr befreit uns aus den Fängen von ? … egal, jedenfalls : so machen wir das !

      Super Idee, vielen Dank !  🙂

  12. Mona  Lisaa, begreift doch bitte mal wir sind eine Ein heit und haben uns vor unsere geliebte und wehrlosen Kinder zu stellen ! Wenn wir das nicht hinbekommen,  dann soll uns der Teufel holen ! Wir Sachsen haben ein Gespuehr fuer die Familie und wir werden auch Euch Frauen in gaz Deutschland nicht hängen lassen ! Problem ist nur der Karriere geile Wessimann der nur die Ellbogengesellschaft kennt ! Dann schlaf mal schön und nur nebenbei , Ihr Frauen unterschätzt uns ! Wir werden alles tun um Ech zu beschützen ! Habt Vertrauen,  alles wird gut, wenn wir Eure Unterstützung haben ! Nochmal Micha 

    1. Da hast Du voll recht : Wir müssten uns gemeinsam, gemeinsam beschützen, aber Du siehst es ja : Die Wessis verharren in der Trotzhaltung : "Da Du blöde Kuh, das haste jetzt von deiner Gleichberechtigung, sieh zu, wie Du zu Potte kommst !"

      Mein Traum seit vielen Jahren : Mädels lasst alles stehn und liegen !, – anders begreifen sie's einfach nicht, was sie an euch haben !

      Stell dir nur mal vor : Allein die ganze Verwaltungsarbeit in sämtlichen öffentlichen Einrichtungen und Firmen, würde von heut auf morgen brach liegen, alle Pflegeberufe hätten keine Mitarbeiterinnen mehr, in jedem Haushalt bricht das Chaos aus, die Kinder liefen den ganzen Tag schreiend ihren Vätern hinterher, von Ficki Ficki ganz zu schweigen …. usw. usf.

      DAS mündete in ein Chaos, da brauchste keinen Krieg mehr !

      Die haben wirklich keine Ahnung, was passiert, wenn wir ernst machen !

      Ja, ich weiß schon, warum ich seit einigen Jahren in unseren Ostteil ziehen will !

      Unsre Männer sind fertig mit der Welt. Große Kinder, Fachidioten, Bergaufbremser, Warmduscher, Selbstkastraten ohne irgend einen Stolz in der Brust …. doch, Reststolz im Kampf gegen ihre eigenen Frauen, dazu reicht es noch. Das sind sozusagen die letzten Zuckungen !

      "Rabäääh, ihr sche*ß Emanzen wolltet uns unser Spielzeug das Zepter wegnehmen, euch machen wir fertig. Ihr verfot*t uns und unser Land, hoffentlich besorgen es euch die Neger von vorne, hinten und oben bis ihr keinen Pieps mehr rausbringt !"

      … dazu reicht es noch, aber Nationalstolz, Sippenehre, Zukunftswillen, Vaterlands- und Muttersprachliebe findet nur noch hinterm PC statt – reines Wunschdenken !

      Es ist ein elendiges, feiges Gesocks, dass die Schuldigen für ihre Verwahrlosung bei den eigenen Frauen sucht, ein Feind der schwächer ist, an den stärkeren traut man(n) sich nicht ran. Welch Erbärmlickeit ! … und sowas fordert Achtung ein – unfasslich (!!!), welch eine Dreistigkeit !

      Merci, Merci für dein Hilfsangebot, aber die Weibchen im Westen müssen da jetzt selber durch. Zu lange haben die Holden ihre Söhne, Männer und Väter verzärtelt. Wir müssen nicht mal mit Muskelkraft kämpfen, es geht auch anders, und danach merken wir uns hoffentlich für alle Ewigkeit, das Männchen eine starke Hand brauchen.

      Gleichberechtigte Frauen sind keine Männer kastrierenden Emanzen, es sind Menschen die ihr Recht einfordern in der Gesellschaft einen gleichwertigen Stellenwert zu haben, mehr nicht !

      Man stelle sich nur mal vor, wir hätten all die Jahrhunderte gejammert, die Männer würden uns unserer Weiblichkeit berauben, weil sie das alleinige Sagen hatten. Wir könnten uns nicht mehr öffnen für Liebe und Sex, weil sie uns entfraut hätten mit ihrer Dominanz. Wie lächerlich !!!

      Da wären die Männer in schallendes Gelächter ausgebrochen und hätten sich einfach das genommen, von dem sie annehmen es stünde ihnen Gottgewollt zu.

      Die Macht des Stärkeren hätte obsiegt, also mussten wir uns fügen. Aber von Alleinherrschern kann man ja unmöglich ein sich fügen erwarten, das wäre ja unter aller Würde. Also, man sieht es : von zivilisierter Entwicklung weit und breit keine Spur, darüber können auch technische Errungenschaften nicht hinwegtäuschen.

      Wir werden das Kind schon schaukeln, darin sind wir geübt !

  13. Was mich am meissten beunruhigt ist was in dem Zusammenhang im Koran steht. : " Wenn sich die Tür zur Hidschra (Massenhafte Einwanderung ins Land der Ungläubigen) schliesst öffnet sich die Tür zum Dschihad."

    Warim kommen soviele und fast auschliesslich Männer im kampffähigen Alter!?! 

    Macht Euch auf das Schlimmste gefasst! 

  14. Guten Morgen , Sascha !

    Du Arsch hast die verdammte Pflicht deine   Frau und Familie zu schützen ! 

    Mädels kommt nach Deutschland ! (Sachsen )

     

     

     

     

  15. @ Lisa

    Schiessen lernen in dynamischen Situationen ist viel schwieriger als auf dem Schießstand wenn sich das Ziel bewegt oder / und angreift. 

    Als Linkshänder trage ich die Waffe auf 7 Uhr, als Rechtshänder auf 5 Uhr, also hinter dem Hüftknochen im Innenbundholster. Das schnelle Ziehen muss korrekt 1000 Fach geübt werden, der "natural point of aim" genau in der richtigen Stellung rausgefunden werden, um im schnellen Deutschuss sicher zu treffen. Genauso der schnelle Magazinwechsel oder das sichere Holstern der Waffe, ein sehr komplexer Sport. 

    Lerne die 4 Sicherheitsregeln im Umgang:

    1.Beim hantieren niemals den Lauf auf jemanden richten- ausser im Verteidigungsfall. 

    2.Finger weg vom Abzug wenn Du nicht schiessen willst. 

    3. Behandle die Waffe immer wie eine geladene Waffe,  das Teil ist kein Spielzeug. 

    4. Wenn Du schiesst achte auf ein sicheres Hintergelände, eine 9mm Vollmantel geht durch 8! hinternanderstehende Autotüren oder durch 4! Menschen. 

    YouTube: Suche nach Todd Jarret,  Travis Tomasie und lerne von denen was nur geht. 

    Sovieles mehr zu lernen und zu üben. Gehe in einen Schützenverein. 

     

    1. Die Schützenvereine sind voll ausgebucht. Mein Mann war vor zehn J. mal etliche Jahre in einem. Ich wollte, dass er über seine Kontakte wieder eintritt und mir was beibringt, er meinte : Nö, kein Bock ! … spielt lieber Tischtennis !

      Ja, ich denke auch : ein paar Schießübungen wären schon angebracht, die Frage ist nur wo ?

      In DE gibt es kaum noch Gebiete wo nicht ein Förster, Jäger, Soldat oder sonstwas rumlungert.

      Ich mach das jetzt so : ich mach mich mit der Technik vertraut, nehm das Ding x-mal auseinander und baus wieder zusammen, – übe das entsichern in der Manteltasche und wenn mir was zu nahe kommt, zieh ich das Teil nicht mal raus, sondern heb einfach nur an und baller durch die Jackentasche oder was ich halt grad trage.

      Ich schieß ja nicht auf Distanz, muss also gar nicht großartig zielen, im Handgemenge fällt ein Schuß, da werd ich schon irgendwas treffen. Die richtige Richtung werd ich auf einen halben Meter bis 2 m schon fertig bringen.

      Es fasst mich an und schon knallts – fertig – ich geh weiter.

      Sind es mehrere ballerts halt öfter hinternander weg – bis die gespannt haben, wo's herkommt ist es schon zu spät.

      Was meinst Du, kann das klappen ?

      Etwas Sorge bereitet mir bei dem Verfahren, der Rückstoß … keine Ahnung wie der in einer Manteltasche so kommt !?

       

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.