Experten warnen SPD vor Aufweichung der Agenda 2010

Die deutschen Topökonomen Schmidt und Fuest weisen darauf hin, dass eine Aufweichung oder Rückabwicklung der Agenda 2010 für den Arbeitsmarkt gefährlich wären. Die Agenda 2010 stehe für einen beeindruckenden Abbau der Arbeitslosigkeit. 

Von Redaktion/aek

Deutsche Top-Ökonomen haben die SPD davor gewarnt, die Reformagenda 2010 aufzuweichen. "Die Politik sollte sich auch im Wahlkampfmodus erst einmal fragen, welche Grundpfeiler in den vergangenen Jahren die Stabilität des deutschen Arbeitsmarkts getragen haben", sagte der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph Schmidt, der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post".

"Ein wesentlicher Bestandteil waren die Reformen der Agenda 2010, die den beeindruckenden Abbau der Arbeitslosigkeit und gleichzeitigen Aufbau der Beschäftigung seit 2005 mitgetragen haben", sagte Schmidt. Diese Reformen zu schleifen, wäre "kein verantwortungsvolles Handeln", sagte der Vorsitzende des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung (SVR).

"Bei undifferenzierter Rückabwicklung der Agenda drohen Gefahren für den Arbeitsmarkt und für das Wirtschaftswachstum in Deutschland", sagte auch Ifo-Instituts-Präsident Clemens Fuest der Zeitung.

Loading...
Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

23 Kommentare

  1. Um an die Macht zu kommen gibt es nichts was er nicht verspricht. Ethische Grundsätze sind keine Kategorie für diese Leute sie wollen lediglich die Werthaltungen der Mitmenschen ausnutzen um ihre zerstörerische Politik umsetzen zu können. Es geht den Sozialisten immer nur darum die Staatsausgaben zu erhöhen um den internationalen Geldverleihern in die Hände zu arbeiten. Die "Foundations" des Herrn Soros werden vor allem mit rotgründunkelroten Zuarbeitern betrieben.

  2. "Experte" – der Name ist doch wohl ein schlechter Witz.

    Das sind keine Experten, sondern Kapital-Propagandisten, welche die Entrechtung und  Ausbeutung der Arbeiter weiter spielen wollen.

    Die Agenda 2010 verstößt gegen das Menschenrecht, da sie die Menschen in Arbeit zwingt, die nicht angemessen entlohnt wird und von denen die Menschen nicht leben können.

    Und die neoliberale SPD-Führung hat keinerlei Absicht, dieses Verbrechen zu beenden. Im Gegenteil, unter Arbeitsministerin Nahles haben die Sanktionen gegen Hartz4-Empfänger sogar noch zugenommen.

    Schulz hingegen verteilt nur Wahlkampf-Placebos. Auch er ist ein Globalisierer und neoliberaler Verbrecher.

  3. Schulz sprach vor einer Arbeitnehmerversammlung, das hättet ihr mal hören müssen. Die Masse spendete euphorischen Applaus.

    Der bringt es tatsächlich fertig, die Massen einzuwickeln.

    Da muss was geschehn, wenn der so erfolgreich weiter macht, ist Deutschland am Ar*** !

  4. lol…Herr Schmidt sie sind ein Trottel und keinesfalls ein "Top-Ökonom"!

    Genau damit "Ein wesentlicher Bestandteil waren die Reformen der Agenda 2010, die den beeindruckenden Abbau der Arbeitslosigkeit und gleichzeitigen Aufbau der Beschäftigung seit 2005 mitgetragen haben", sagte Schmidt. ……haben sie sich selbst als Lügner oder Trottel (was ihnen halt persönlich besser gefällt) deklariert.

    Diesen Schwachsinn kann ihnen jeder anhand der offiziellen Zahlen in Sekunden widerlegen.

    1. Herr Schmidt ist mit Nichten ein Trottel! Er ist ein " Experte "!  Nur mit Zahlen darf man solchen Typen nicht kommen. Es sind halt " Experten " deren Denken wir nicht verstehen können, weil uns der Überblick über das "Große und Ganze" fehlt und wir nicht in der Lage sind Lebensituatione, welche jeden Einzelnen betreffen zu beurteilen. Jeder normale Mensch würde solche Leute vor ein Peloton stellen. Nur in diesem Land geht genau das ebend nicht. Auch das haben wir diesen sogenannte " Experten " zu verdanken. Es wird Zeit zu handeln, um diesen Vögeln zu zeigen wo Barthel den Most holt!  Experte hin oder hehr!!

      1. Jeder normale Mensch würde solche Leute vor ein Peloton stellen

        ———–

        Genau, denn dort gehören diese De-Informations-Verbrecher hin.

        Worüber wohlweislich niemand spricht, ist die Tatsache, dass uns allein der Schuldendienst gegenüber den Hochfinanz-Verbrechern, genannt 'Internationale Finanziers, z.T. per anno mehr als 42 Milliarden Euronen kostet – ohne dass auch nur ein Cent getilgt würde.

        http://www.haushaltssteuerung.de/zinsuhr-zinsausgaben-deutschland.html

        Wofür?

        Für Nix! Für unser Fiat-Money gedruckt aus heißer Luft!

        Diese 42 Mrd. per anno beziehen sich auf die derzeitige 'Niedrigzinsphase'. Wenn die Zinsen mal wieder anziehen, wird sich der Betrag von 42 Mrd. per anno entsprechend erhöhen.

        Dieses Geld könnte der Souverän, d.h. der Staat auch locker selbst herstellen, und zwar arbeitsgestützt und zinsfrei, sodaß kann Cent an die Hochfinanz-Mischpoke zu zahlen wäre.

        Über diesen Skandal wird stillschweigend hinweg gegangen.

        Warum wohl?

        Weil das die eigentliche Systemfrage ist!

        Im übrigen stellt der 'Diktator', Victor Orban, seit einigen Jahren sein Geld selbst her: Zinsfrei und arbeitsgestützt!

        Man soll es nicht glauben: Seit vergangenem Jahr sind Orban und seine Ungarn SCHULDENFREI!

         

         

    2. Soo dumm sind sie nich. Wenn die Leute bereit währen für 1,60 die Stunde zu Arbeiten hätten wir nämlich ein ganzes Jahr oder so Vollbeschäftigung. Gut kann keiner von Leben und nach ein paar Monaten sterben die ersten weg. Aber das sind ja auch nur Experten für Ökonomie und nicht für Sozialwesen, Medizin oder Ernährung. 

  5. Ein Scharlatan im Blitzlichtgewitter, der alle zum Narren hält, und diese lassen sich wiederholt an der Nase nehmen und vorführen.

    Die Neuauflage aus dem Reigen soeben hervorgetreten, und die Mehrheiten in Deutschland jubeln wieder. Das soll einer verstehen. Man müßte einwerfen: wollt ihr den totalen Untergang? ich bin mir sicher, die Menge erwidert: ja wir wollen ihn.

  6. HartzIV…wer jubelt über einen geschmückten Sarg mehr..als der daran verdienende Bestatter.

    Der Michel im kapitalen Leichentuch gehüllt..jubelt noch ob des Leichenschmauses..nicht ahnend das er schon das nächste Opfer…eines fanatischen Bestatter's ist..dessen Idee es ist..Särge am Fließband zu produzieren.

  7. Die "Experten" können ruhig bleiben und sich ihre Warnungen sparen, denn die spd mit CETA/TTIP Verfechter schulz hatte sowieso nie vor die Agenda 2010 zu entschärfen. Dieser miese Verein ist seit mehr als 4 Jahren in der Groko an  der Regierung und hätte daher mehr als ausreichend Zeit gehabt. Stattdessen macht die nahles Alles, damit es immer schlimmer wird.

    Ich denke die spd will raus aus dem bundestag und hat mit schulz den richtigen Kandidaten gefunden, um dieses Projekt erfolgreich voran zu treiben.

  8.  

    Deutsche Top-Ökonomen haben die SPD davor gewarnt, die Reformagenda 2010 aufzuweichen

    ———-

    Diese 'Top Ökonomen' sind alles bezahlte Handlanger der neo-wirtschafstliberalen NWO, welche die Arbeitnehmer zu  schlechtbezahlen Sklaven machen will.

    Dass die 'Top Ökonomen' einen solchen Schwachsinn verbreiten können, liegt aber am neo-liberalen, sprich neo-feudalen, System.

    Deutschland ist ja kein Land das billige Massenware produziert oder produzieren kann, sondern kann nur mit 'highttec' Produkten und exzellentem Service auf dem Weltmarkt punkten. Also kann und muss es auch ordenltiche Löhne zahlen können, um die Binnennachfrage zu stärken, damit kein Ungleichgewicht in Richtung Export entsteht, was ohnehin kontraproduktiv ist.

    Wenn wir all die Millionen uns auf der Tasche liegenden 'bunten' und 'schwerstpigmentierten Bereicherer'  und 'Facharbeiter' samt ihrem Anhang rausschmeißen, kann Deutschland sich gesundschrumpfen und Geld ist genug da um sowohl Arbeitern und  Angestellten einen angemessenen Teil am erarbeiteten Mehrwert zukommen zu lassen.

    Sowohl das Geschwafel vom dringend gesuchten 'bunten' Facharbeiter sowie die Mär von der 'Demografie-Lücke' ist eine dreiste Lüge (braucht man nur bei Prof. Herwig Birg, dem renommiertesten, deutschen Bevölkerungswissenschaftler, nachzuschlagen) und dient einzig und allein dazu, dem deutschen Schlafmichel seinen geplantenm, demografischen und ökonomischen Untergang schmackhaft zu machen.

    Es lebe der Volkstod!
     

  9. Die Agenda 2010 stehe für einen beeindruckenden Abbau der Arbeitslosigkeit, muss wohl eher heißen:
    Die Agenda 2010 stehe für einen beeindruckenden Abbau der Menschenrechte mit Tendenz zum Faschimus, das passt wohl eher auf dieses menschenverachtende System der Sklaverei.

  10. "Die deutschen Topökonomen Schmidt und Fuest weisen darauf hin, dass eine Aufweichung oder Rückabwicklung der Agenda 2010 für den Arbeitsmarkt gefährlich wären. Die Agenda 2010 stehe für einen beeindruckenden Abbau der Arbeitslosigkeit."

    Vermutlich muss man "Topökonom" geschimpft werden, um solch Schwachsinn zu behaupten bzw. zu vertreten! Vielleicht sollte der Arbeitsdienst auch wieder eingeführt werden! 

  11. Die Agenda 2010 stehe für einen beeindruckenden Abbau der Arbeitslosigkeit. 

    Was für ein absoluter Schwachsinn ! Diese sogenannten Experten denken nur bis zu ihrem eigenen Konto und dann kommt so eine verblödete Rhetorik dabei heraus. Wenn es denn Experten sind, dann sind es Traumexperten oder Lügenexperten.

    Wenn es darum geht asoziale Rhetorik zubetreiben, dann sind es gleich immer die Experten die damit ein auf Wichtig machen !

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.