Es sind die ganzen Regierungspolitiker samt ihren Abnickervereinen in den Parlamenten, die Europa ins Chaos stürzen. Doch die Menschen wollen die Kontrolle zurück.

Von Marco Maier

Egal ob es sich um die Schulden-, Euro-, Finanz-, Wirtschafts- oder auch die Migrationskrise handelt – das regierende Establishment von Lissabon bis Athen, von Rom bis Helsinki (und natürlich in Brüssel) hat dazu beigetragen, dass die Menschen in Europa immer mehr die Schnauze voll haben. Egal ob die jeweiligen Regierungen von Konservativen, Sozialdemokraten, Liberalen und/oder Grünen getragen wurden (bzw. immer noch werden), sie alle haben mit ihrer verqueren Politik und der Buckelei vor den Lobbyisten der finanzkräftigen Konzerne und Branchen dafür gesorgt, dass der Kontinent von einer Katastrophe in die nächste taumelt.

So wäre es nie zur Staatsschuldenkrise gekommen, wenn die ganzen Regierungen während der letzten Jahrzehnte nicht für populistische Maßnahmen Unsummen verpulvert hätten, welche zu einem massiven Anwachsen des Schuldenbergs führten und damit auch die finanziellen Spielräume enorm einschränkten. Die ganzen Gesetze zugunsten der Zockerbanken – die auch von den Lobbyisten vorangetrieben wurden – sind da genauso Teil der Geschichte. Die Bankster und Spekulanten die mit den Politikern mauschel(te)n, haben genauso ihre Mitschuld an der finanziellen Katastrophe.

Doch im Endeffekt dienten die ganzen Verschuldungsexzesse ohnehin nur einem Zweck: Druck auf die Staaten aufzubauen, damit die Regierungen sukzessive das Volkseigentum in Form von Staatsbeteiligungen an volkswirtschaftlichen Schlüsselunternehmen (Telekom, Verkehr, Energie, Wasserversorgung…) und anderen Staatsbesitz verscherbeln müssen. Immerhin muss das Geld der "privaten Investoren" ja neue lukrative Felder finden, oder? Dass dies auf dem Rücken der breiten Bevölkerung stattfindet (bzw. auf deren Kosten), ist gewollt.

Aber auch die Migrationskrise, die Millionen von Menschen aus Afrika und dem Nahen Osten nach Europa schwemmt, ist offenbar gewollt. Während beispielsweise ein Sigmar Gabriel noch davon redet, dass es vor allem "Übermut" und "Naivität" gewesen seien, die diese Katastrophe erst ausgelöst hätten, darf man doch davon ausgehen, dass dieses Chaos bewusst herbeigeführt wurde um schrittweise einen Polizei- und Überwachungsstaat zu etablieren. Dies soll nämlich als Lösung für das dadurch erschaffene Problem der Erosion der inneren Sicherheit dienen. Anstatt die Grenzen effektiv zu sichern und zu kontrollieren werden eben die Menschen innerhalb der Grenzen kontrolliert und überwacht.

Loading...

Man kann durchaus behaupten, dass dies alles Wahnsinn mit Methode ist. Immerhin sieht das Ganze doch nach "geplant" und nicht nach "zufällig" aus. Da braucht man sich auch nicht zu wundern, wenn dann die angeblichen "Populisten" von links und rechts immer mehr Zulauf bekommen, weil die etablierten Parteien nicht einfach nur "versagen", wie es immer wieder heißt, sondern weil diese aktiv an der Zerstörung der europäischen Nationen und Gesellschaften arbeiten. Diese Suppe haben sie sich schon selbst eingebrockt und dürfen diese nun auch auslöffeln.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

17 thoughts on “Europa: Ohne Kontrolle ins Chaos”

  1. Typischer Miesmacherartikel. Tatsache ist: Die Jugend steht zu Europa und wünscht sich nichts mehr als mehr davon! Daher auch die allgemeine Begeisterung für den Herrn Schulz als Kanzlerkandidaten.
    http://www.bento.de/politik/martin-schulz-woher-kommt-die-begeisterung-fuer-den-spd-kanzlerkandidaten-1166117/
    Wobei sich noch zeigen muß, ob nicht das Vertrauen der lebenserfahrenen Älteren in Frau Merkel eine Fortsetzung ihrer erfolgreichen Amtsführung ermöglicht. Gott schütze die Kanzlerin.

    1. "Die Jugend steht zu Europa und wünscht sich nichts mehr als mehr davon! Daher auch die allgemeine Begeisterung für den Herrn Schulz!"

       

      Also, das kann man auch ganz anders sehen, denn wenn dieser widerliche, von sich selbst besoffene „Sympaticus“ Martin Schulz den Mund aufmacht, fällt es dem intelligenten Teil der Homo Sapiens doch relativ schwer die Contenance zu bewahren.

      Anstatt durch geistreiche und wortgewandte Kommentare, glänzt diese Ausgeburt des Proletariats eher mit der „Holzhammer-Methode“ dummer Sprüche!

      1. @Günter da muss man Ihnen voll recht geben. Das ist ein ganz Redegewandter. Aber wer die Augen offen hat, weiß was dahinte steckt.  In Brüssel heißt es schon von einigen, wer sind froh, daß wir ihn los sind  Und hier will er jetzt den großen Macher spielen.  Wer es glaubt , wird selig.Da wird Deutschland voll gegen die Wand gefahren. Wer schon sagt, die Migranten sind wie Gold, na da weiß man bescheid. Freut Euch Ihr Steuerzahler !!!

        1. Ich glaube der Gott der da gerufen wird die Merkel zu beschützen den wird sie in Zukunft sehr brauchen . Gegen sie liegen ja eine Menge Anzeigen vor wegen  staatstragenden Ferfehlungen vor .

          Das ist eine heruntergekommene Betrügerin und sonst nichts !

      1. An  alle Komentatoren, mit einer Ausnahme, hier.

        Üben wir aoch einfach etwas Nachsicht gegenüber Rü[email protected]  Etwa so: Beim lesen dieses Namens einfach seine Ergüsse überspringen. Hilft genauso als wenn der Name Nuhr oder Pelzig auf dem Schirm erscheint. Ich jedenfalls mache es so seit diese auf den Kurs der Huldigungen Merkels umgeschenkt sind. Das hilft. ODER: denkt ganz einfach an Eure Tage der Kindheit zurück wenn Ihr den Namen Rü[email protected] erblickt. Beim Bildungsfernsehen für Erwachsene, "Die Sendung mit der Maus" , gibt es einen Käpt`n Blaubär und seinen Schiffsjungen HEIN BLÖD. Beim lesen von Rü[email protected] fällt der Schiffsjunge mir immer sofort ein, ich muß herzlich lachen und dann geht es mir wieder gut!

        1. Also, was ist denn hier los? Habe mich mit meinem Namen: "Querdenker der echte" beteiligt, und erscheine unter dem Namen. Anonymus!! CM-Redaktion????????????

      2. Mal ein Tip an alle Komentatoren, außer Einem, hier:

        Beim lesen des Namens Rü[email protected] ganz einfach seine geistigen Ergüsse überspringen. Ich mache das so auch wenn die Namen Nuhr oder Pelzig auf dem Schirm erscheinen. Seit dem diese auf den Kurs der Merkel- Huldigungen eingeschwenkt sind und die Deutschen Patrioten mit Schmach und Hähme überziehen. Das hilft. Oder: hat man doch einmal die geäußerten Hirnpiroetten von Rü[email protected] gelesen. Dann denkt an Eure Tage der Kindheit zurück. Da gab es das Bildungs-fernsehen für Erwachsene: Die "Sendung mit der Maus." Käpt`n Blaubär und sein Schiffsjunge HEIN BLÖD. Mir fällt der Hein Blöd immer sofort wieder ein. Ich kann dann über Rü[email protected] genau so herzhaft lachen wie damals über HEIN BLÖD!!! Auch: Wenn man über so viel Hein Blöd eigentlich weinen müsste!!

    2. Sie sind wie immer mit Ihren hirnlosen, rot-grün-bezahlt-Kommentaren für "Ihre Regierung" auf der falschen Plattform, ich schlage vor, Sie verpissen sich endgültig von hier und gehen wieder zu Ihren "schwarzen SED-Block-Antifa-Kumpels" zurück zu Indymedia, da können Sie dann Ihren "Linken-Kanzlerin-Sermon" jeden Tag posten und Alle werden Ihnen zustimmen, hurra !

      Wieviel zahlt eigentlich die jetzige SED-Führung an Leute wie Sie, die immer die gleichen "Pro-Regierung"-Parolen irgendwo ablassen ? "Rüdigers" gibt es ja haufenweise und das ist genau die Vorgehensweise der alten SED, welche jetzt nur unter Anderem Namen firmiert und unter einer Anderen "Honeckerin"…..Fakt !

      Und dann noch ein persönlicher Hinweis an Sie und Ihresgleichen, den Sie nicht vergessen sollten: "Wir sind Viele. Wir vergeben nicht. Wir vergessen nicht. Erwartet uns"…..;-)

      Den Realpatrioten hier und Anderswo Einen gesegneten Sonntag.

    3. [email protected] Ihre Meinung sei Ihnen unbenommen, denn das bißchen Meinungsfreiheit, daß Europa unter der EU und ihrer von ihr kontrollierten Mainstreampresse bleibt, haltet auch das aus.

      Nur werden Sie hier in diesem Forum, deren Kommentatoren sich sehr eindringlich und viele davon sehr fundiert informieren, sehr einsam sein. Und überzeugen werden Sie hier auch nicht.

      Denn, das, was Sie schreiben, klingt nach jener Presse, von der sich die Leute, die sich hier aufhalten, gerade wegen dem EU unkritischen Inhalt distanziert haben und eigentlich davon ihre Ruhe haben wollten!

      1. Solche Erscheinungen wie Rüdiger spriessen überall aus dem Boden und zeigen nur, daß sich das Establishment in der Endphase eines Existenzkampfes befindet, den es nicht mehr gewinnen kann.

  2. Die Jugend kennt das Leben in Nationalstaaten nicht mehr. Sie hat keinen Vergleich, und das ständige Hinstellen des Nationalstaates als kriegeverursachendes Monster tut ihr übriges.

    EU ist nicht gleich Europa. Diese Gleichung ist unanständig!

    Europa war nie trotz einheitlicher Kultur schon auf grund der vielen Sprachen einheitlich!

    Es ist ein Kontinent der individuellen Vielheit im Rahmen nationaler und sprachlicher Unterschiede. In geographisch abgegrenzten Lebensräumen.

    Jedes den Menschen aufgedrängtes soziales Gefüge, das als unüberschaubarer Koloß das gesunde Maß überschreitet und noch dazu auf rein wirtschaftlicher Basis die Einheit erzwingt, ist zum Scheitern verurteilt und mißachtet die Souveränität der Menschen.

    Ein völlig dem gesunden, sozialen Zusammenleben entgegengesetzter Riesenstaat ist noch dazu ein echter Dschungel, in desen Dickicht sich die politische Kiminalität voll entfalten kann!

    Das liegt in der EU vor und deshalb wurde nach dem 2. Weltkrieg Europa endgültig als Selbstbedienungsladen für kriminelle Konzerne und Banken etabliert.

    Nichts ist dem Zufall überlassen, es sind Pläne mit einer Halbwertszeit, die die Länge eines Menschenlebens überschreitet.

    Abgesehen davon ist das Subsidiaritätsprinzip in der EU in Haft! Ebenso in Zukunft die persönliche Meinung und selbstständiges Denken, wenn das Vorhaben EU nach den Plänen der "Elite" reussiert wird.

    Als Sozialgefüge mit positiven Mehrwert für die Menschen in Europa von Anfang an gescheitert, weil gar nicht gewollt.

    Europa wurde durch die Anfänge der EU, also EWR, EWG, usw. durch die anglosächsische Hochfinanz endgültig kolonialisiert und als ihr Eigentum definiert.

     

     

     

     

  3. Jeder, der noch zu irgendeiner Wahl geht, bringt damit zum Ausdruck, dass er zufrieden ist. Denn zuallererst bestätigt ein Wahlkreuz den Trog. Nur die, die gemästet werden müssen wechseln. Aber sie bestimmen, wie viel im Trog sein muss.

    1. Oh nein, jeder sollte nur vor dem Gang zur Wahl sein Hirn einschalten. Um die Fleischtopfe geht es den Systemparteien Union, SPD, Grünen, Linke und AFD. Es treten aber nicht nur diese 5, sondern ca. 40 Parteien an. Wenn wir alle je nach Gusto eine von diesen anderen 35 Parteien wählen würden, wäre das alte Establishment quasi übernacht entmachtet, ohne daß es vorher zu einem Blutvergießen gekommen wäre.

    1. Lassen wir ihm den Spaß! Wer hat in diesen Zeiten,  in denen Merkel Europa noch vorsteht und ihre Nachfolger meines Erachtens in ihrem Fahrwasser sind, noch Freude???:)

       

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.