Eine ablehnende Haltung gegenüber seiner Person muss der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan in Deutschland, nicht nur von Teilen der Politik, sondern auch von der Mehrheit der Bundesbürger erfahren. 

Von Andre Eric Keller

77 Prozent der Befragten gaben an, dass Erdogans Wahlkampfauftritt für seine geplante Verfassungsreform, welche zum weiteren Ausbau seiner Befugnisse dient, nicht gestattet werden sollte. 15 Prozent sind gegen ein Verbot, acht Prozent antworteten mit "Weiß nicht". Das ermittelte das Meinungsforschungsinstituts Emnid für die Zeitung "Bild am Sonntag". 

Grünen-Chef Cem Özdemir ist kein Fan des türkischen Präsidenten und hat sich gegen einen Auftritt in Deutschland ausgesprochen: "Dass Erdogan unsere Demokratie dazu missbraucht, für seine Diktatur in der Türkei zu werben, finde ich unerträglich. Propaganda für einen Folter- und Unterdrückungsstaat hat in unserem Land nichts verloren." 

Auch sprach sich Özdemir für eine Ablehnung der von Erdogan ausgearbeiteten Präsidialreform aus und sieht dabei die Große Koalition in der Pflicht. "Meine Partei unterstützt das Nein. Ich bin gespannt, ob sich Union und SPD auch dazu durchringen können."

Für die repräsentative Umfrage hat Emnid am 23. Februar 503 Personen befragt. 

Loading...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

13 thoughts on “Erdogan in Deutschland: Mehrheit lehnt Wahlkampfauftritt ab”

  1. Was nutzen all diese schönen Umfragen..wenn das Volk nicht gefragt wird..kein Mitbestimmungsrecht hat.

    Die Leute wollen auch nicht von Flüchtlingen überrannt werden..und?!

    Deutschland wird von Eunuchen regiert..die große Taschen haben.

    Bei einem europäischen Wettbewerb wurde Deutschland einmal als Autobahn innerhalb Europas skizziert…auf welcher jetzt die hereingelassene Welt..die Bevölkerung plattfährt.

    Gegenüber Erdogan hat sich doch die Intelligenzbestie Murksel hoffnungslos ausgeliefert.

     

  2. Wenn deutsche Behörden nur den minimalsten Verstand aufweisen würden, müssen sie Erdowahn und seine Erfüllungsgehilfen jeden weiteren Wahlkampfauftritt auf deutschem Boden untersagen!

    Die Machtergreifung Erdowahns hat Paralellen zur Iranischen Revolution von 1979, die in den letzten 40 Jahren katastrophale Auswirkung auf den nahen und mittleren Osten hatte.

    Ein ähnliche "Strahlkraft" wird Erdowahns Ermächtigung zum Alleinherrscher auf den nahen Osten und damit auch auf Europa haben!

    Erdowahn, der den Islam für sich und seine Clique als reines Machtinstrument ausnutzt, wird sein Volk zunehmend schwächen und isolieren. Erdowahn, der die türkischen Konsulate in Deutschland zu Spitzelorganisationen umfunktioniert hat:

    " Geht es nach der türkischen Regierung, sollen sich die Deutschtürken auch als Spitzel betätigen. Die Mitglieder von Eltern- und Lehrervereinen seien Ende Januar bei Informationsveranstaltungen in türkischen Konsulaten in Düsseldorf, Essen, Köln und Münster dazu angehalten worden, jede Kritik an der türkischen Regierung, die sie in deutschen Schulen beobachten, zu melden."

    Wenn Erdowahn unbedingt nach Deutschland kommen möchte und sich nicht aufhalten lässt, dann einfach die Einreise am Flughafen verwehren und zurück ins nächste Flugzeug nach Ankara setzen!

    1. Türkenspitzel in den Schulen !?

      Das schlägt dem Fass den Boden aus !

      Wir brauchen eine "türkische Säuberung" ala Türkei !

      Der Osmane macht's vor, wie's geht !

  3. Wie majestätisch der Mann doch auf seinem weißen Thron wirkt.                                                          Auf unserem Territorium leben 1,6 Mio. wahlberechtigte Türken (soll heißen mit einem türkischen Paß) und wenn ich Zahlen Glauben schenke, die jüngst einige Systemmedien (wie die ZEIT, FAZ, SZ) veröffentlichten, nutzen von den 1,6 Mio. nur ca.35% ihr Wahlrecht. Erdogan weiß, dass sein Referendum auf recht wackligen Füssen steht, darum wird er alles versuchen, um seine Landsleute hier in der BRD zu überzeugen. Sollte mich nicht wundern, wenn er bei Merkel gleichzeitig auf "Pumptour" geht, da die, die Türkei neuerdings meidenden, Touristen dem türkischen Haushalt spürbaren Schaden zugefügt haben.     – – –   Es würde garnicht gut aussehen für den ehemaligen Streetgangboß, wenn er hier nicht auftreten darf und kein Geld bekommt.                                                                                                                                  

    1. Der wird sich schon durchsetzen..weil er Murksel in der Tasche hat..auch die Börse wird für ihn geöffnet..das geschieht hintenrum..ohne Publikum.

      Frechheit siegt..pflegte mein alter Herr zu sagen.

      Es muß alles verhindert werden..das diese Person nochmal Kanzler wird..das ist essentiell für Deutschland.

  4. Wenn dem Diktator Erdogan von Seiten der Deutschen „Regierung" gestattet wird seine Hasspredigen auf deutschen Boden zu verbreiten, dann missachten die „Politiker“ vorsätzlich den Willen des Volkes und all die Demokratischen Grundsätze einer freien Gesellschaft.

    Die Sache mit der Doppelten Staatsbürgerschaft ist auch ein Kuckucksei was sich die unfähigen Politiker Deutschlands geleistet haben.

    Wer die deutsche Staatsbürgerschaft erwerben will muss sich von dem Land aus dem er stammt lossagen und auf unser Grundgesetz schwören.

    Die Erdogan – Soldaten in Deutschland würde ich sofort die deutsche Staatsbürgerschaft entziehen und ausweisen ohne Widerkehr.

    Glaubt wirklich jemand, wenn es hart auf hart kommt, dass die Türken sich für Deutschland entscheiden?

    Sie werden ihrem islamistischen Führer Erdogan folgen bis in den Tod.

    Das ist die Wahrheit.

     

  5. Ob die Mehrheit der Deutschen was ablehnt ist nicht gefragt – und war auch in der Vergangenheit noch nie gefragt !

    Die Mehrheit der Deutschen und die Mehrheit des europäischen Volkes will auch einen Einwanderungsstopp der Muslime  – und ?  Ist Berlin, Bayern und Brüssel doch egal !!!

    Alles was zählt ist nur die Verdrängung und Vernichtung des deutschen Volkes und eine Vermischung mit muslimische Araber die aus einer mittelalterlichen Macho-Kultur kommen und wo Gewalt und Kriminalität – der Alltag ist.

    Merkel und ihr Regime wollen keine Grenzen – keine Abschottung – die wollen sie nur privat für sich und für ihre Klientel – und das sind die Eliten – deren Mauern und Zäune nicht hoch genug sein können !!!

  6. "Für die repräsentative Umfrage hat Emnid am 23. Februar 503 Personen befragt."
    503 Personen (vermutlich auch noch Bild Leser)  repräsentieren also "Mehrheit der Bundesbürger "

    Jetzt verbreitet ihr also schon den Müll der Bild Zeitung. Ihr seid euch echt für nichts zu Schade.

    PS. Niemand hat die Eier um Erdogan die Einreise zu verbieten und er wird am Tag der Volksabstimmung haushoch gewinnen.

  7. 24.09.17 Bt.Wahl absagen, Volksabstimmung anschluss der BRD an das neue Osmanische großreich. Die Deutschen Bürger müssen endlich die Kapitulation der Regierung anerkennen. Glaubt einer das Erdowahn schlechter ist als Merkel, Seehofer, Schäuble, Gabriel, Steinmeier, Nahles ??? Wir Tauschen doch nur Pest gegen Cholera

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.