Aleppo. Bild: Flickr / William Proby public domain

Ein Interview mit einem flämischen Priester in Syrien, der im Gegensatz zu den Mainstreamjournalisten weiß, was in diesem Land los ist.

Von Wierd Duk / Antikrieg

Der flämische Pater Daniël Maes (78) lebt in Syrien in dem aus dem sechsten Jahrhundert stammenden Kloster Mar Yakub in der Stadt Qara 90 km nördlich der Hauptstadt Damaskus. Pater Daniel war ein Zeuge des „Bürgerkriegs,“ und laut ihm sind die westlichen Berichte über den Konflikt in Syrien sehr irreführend. Kurz gesagt: „die Amerikaner und ihre Alliierten wollen das Land völlig ruinieren.“

Interviewer: Sie stehen der Medienberichterstattung über Syrien sehr kritisch gegenüber. Was stört Sie daran?

Pater Daniël: „Die Vorstellung, dass ein Volksaufstand gegen Präsident Assad stattgefunden hat, ist total falsch. Ich war in Qara seit 2010 und habe mit meinen eigenen Augen gesehen, wie Agitatoren von außerhalb Syriens Proteste gegen die Regierung organisierten und junge Menschen rekrutierten. Das wurde gefilmt und und ausgestrahlt von Al Jazeera, um den Eindruck zu vermitteln, dass eine Rebellion im Gang war. Morde wurden von ausländischen Terroristen gegenüber sunnitischen und christlichen Gemeinschaften begangen in der Absicht, religiösen und ethnischen Unfrieden unter den Menschen Syriens zu verbreiten. Meiner Erfahrung nach waren die Menschen in Syrien in Wirklichkeit untereinander sehr vereint.

Vor dem Krieg war Syrien ein harmonisches Land: ein säkularer Staat, in dem verschiedene religiöse Gemeinschaften friedlich Seite an Seite lebten. Es gab kaum Armut, Bildung war kostenlos und die medizinische Versorgung war gut. Es war nur nicht möglich, frei seine politischen Ansichten zu äußern. Aber den meisten Menschen war das egal.“

Interviewer: Schwester Agnès –Mariam aus Ihrem Kloster Mar Yakub („Sankt Jakob“) wird beschuldigt, an der Seite des Regimes zu stehen. Sie hat dort Freunde auf höchster Ebene.

Pater Daniël: „Schwester Agnès-Mariam hilft der Bevölkerung: sie hat vor kurzem eine Suppenküche in Aleppo eröffnet, in der fünfmal pro Woche 25.000 Mahlzeiten zubereitet werden. Schauen Sie, es ist ein Wunder, dass wir überhaupt noch leben. Wir verdanken das der Armee der Regierung Assads und Wladimir Putin, weil dieser sich entschlossen hat zu intervenieren, als die Rebellen die Macht zu übernehmen drohten.

Als Tausende von Terroristen sich in Qara niederließen, fürchteten wir um unser Leben. Sie kamen aus den Golfstaaten, Saudi-Arabien, Europa, Türkei, Libyen, es gab viele Tschetschenen. Sie bildeten eine ausländische Besatzungsmacht und waren allesamt mit al-Qaeda und anderen Terroristen verbündet. Vom Westen und seinen Alliierten bis an die Zähne bewaffnet, mit der Absicht, gegen uns vorzugehen, sagten sie buchstäblich: ‚Dieses Land gehört jetzt uns.’ Oft standen sie unter Drogen, kämpften gegeneinander, am Abend schossen sie wahllos herum. Wir mussten uns lange Zeit in den Grabgewölben des Klosters verbergen. Als die syrische Armee sie verjagte, waren alle froh: die syrischen Bürger, weil sie die ausländischen Rebellen hassen, und wir, weil der Frieden zurückgekehrt war.“

Interviewer: Sie sagen, dass die syrische Armee die Zivilbevölkerung beschützt, dennoch gibt es alle Arten von Berichten über Kriegsverbrechen, die von Assads Kräften begangen werden, zum Beispiel Bombardierungen mit Fassbomben.

Pater Daniël: „Wissen Sie nicht, dass die Medienberichterstattung über Syrien die größte Medienlüge unserer Zeit ist? Sie haben reinen Unsinn über Assad verbreitet. Es waren in der Tat die Rebellen, die plünderten und töteten. Glauben Sie, die Menschen in Syrien sind dumm? Glauben Sie, dass diese Menschen gezwungen wurden, für Assad und Putin zu jubeln? Es sind die Amerikaner, die ihre Hände überall drin haben, wegen Pipelines und Rohstoffen in dieser Region und um Putin auszubremsen.

Saudi-Arabien und Qatar wollen in Syrien einen sunnitischen Staat errichten, einen Staat ohne Religionsfreiheit. Deswegen muss Assad gehen. Wissen Sie, als die syrische Armee sich auf die Schlacht in Aleppo vorbereitete, kamen muslimische Soldaten zu mir, um sich segnen zu lassen. Unter einfachen Moslems und Christen gibt es kein Problem. Es sind diese radikalen vom Westen unterstützten Rebellen, die uns umbringen wollen. Sie gehören alle zu al-Qaeda und IS. Es gibt keine gemäßigten Kämpfer.“

Interviewer: Sie sagten einmal, dass Hillary Clinton ein „Teufel in heiligem Wasser“ ist, weil sie als Außenministerin ganz bewusst den Konflikt verschlimmerte.

Pater Daniël: „Ich bin froh über Trump. Er sieht, was jeder normale Mensch versteht: Dass die Vereinigten Staaten von Amerika aufhören sollten, Länder zu unterminieren, die natürliche Ressourcen besitzen. Der Versuch der Amerikaner, eine unipolare Welt aufzubauen, ist das größte Problem. Trump versteht, dass der radikale Islam eine größere Gefahr darstellt als Russland.

Was kümmert es mich, ob er gelegentlich seine Hose herunterlässt? Wenn Trump die Weltpolitik in der Art betreibt, wie er es versprochen hat, dann schaut die Zukunft gut aus. Dann wird sie derjenigen ähnlich werden, die Putin anstrebt. Und es ist zu hoffen, dass es dann eine Lösung für Syrien geben und dass der Frieden zurückkehren wird.“

Interviewer: Sie wissen schon, dass Ihre Analyse strittig ist und viel Kritik hervorrufen wird?

Pater Daniël: „Ich spreche aus persönlicher Wahrnehmung. Und niemand muss mir glauben, stimmt´s? Aber ich weiß eines: die Medien können mit ihrer Berichterstattung entweder zum Massaker an dem syrischen Volk beitragen, oder sie können dem syrischen Volk helfen. Leider gibt es zuviele Mitläufer und Feiglinge unter den Journalisten.“

15 KOMMENTARE

    • Die Frage ist dann nur noch WER 'die Amerikaner' sind?

      Richtig, die haben so schöne Namen, wie: Bibi Netanjahu, Bill Kristol,Douglas Feith, Paul Wolfowitz, Richard Perle

      Leo Strauss: Political Philosopher and Jewish Thinker, godfather of the Neocons:

      “I believe I can say, without any exaggeration, that since a very, very early time the main theme of my reflections has been what is called the ‘Jewish Question.”

       

  1. Merkels Wahrheitsministerium hat nicht die Aufgabe die Wahrheit zu verbreiten, sondern sie zu unterdrücken. Denn der Krieg lebt von der Lüge und der Frieden von der Wahrheit. 

      • Wahrheit ist "Commerz" also "Trash" sowie "Werbung"

        Marketingspirale für die Wahrheit ist eine "EndlosSchleife"

        Das "ICH" sein ist ebenfals ein Wahrheit,, es braucht blos Community die das Annerkennen – Sie sind nicht alleine – Sie bestimmen über uns..

  2. Und auffällig ist eben, dass diese "Bürgerkriege" immer genau dann aufkeimen, wenn westlichen Wirtschaftsinteressen durch die dort amtierende Regierung eine Absage erteilt wird. Das war im Irak so, in Lybien, in Syrien, in der Ukraine…. Es fällt langsam auf, allerdings nur, wenn man sich seine Infos selber besorgt und auf Staatsfernsehen und -nachrichten verzichtet. Also liebe Leuts, lasst die Glotze aus wenn es um "Nachrichten" geht, macht euch selber schlau dann merkt ihr recht schnell, was Sache ist.

    • @ Obama

      So ist es! Wie recht Sie haben!

      Gestern war ich wieder mal unter Freunden, sehr nette und intelligente Personen, die ich gut mag und schätze. Um so mehr erschreckt mich, wie auch solche Leute über den Mainstream in ihrer Meinungsäusserung völlig irre geleitet sind. Der gemeinsame Meute-Kanon hetzte gegen Trump (der auch nicht gerade mein Typ ist) in einer derart billigen Art und äusserte sich zu Politik und Wirtschaft ganz nach Mainstream, dass es mir die Sprache verschlug. Man konnte in diesem kleinen Kollektiv nicht einmal sehen, dass die US-Kriegstreiberei der USA und die dazu verbreiteten Lügen nur in ihren Grundzügen erkannt wurde.

      Das sind schon schwere Dämpfer, wenn man sehen muss, wie diese MSM das Denken der Leute völlig verblendet und mit Lügen verseucht.

      • Als Älterer denke ich immer an die Vorwürfe der 68er gegenüber den eigenen Elterngenerationen: "warum habt Ihr Euch 1933 nicht gewehrt?" Heute wird sichtbar, wie leicht die Indoktrination eines ganzen Volkes und die Gleichschaltung (fast) aller gesellschaftlichen Kräfte mit Hilfe willfähriger Medien ist. "Unsere Presse, die schärfste Waffe der Partei" (Berufsmotto der Journalisten der Ex-DDR)

         

         

         

         

         

         

        • "warum habt Ihr Euch 1933 nicht gewehrt?

          ——-

          Glauben Sie diesen De-Informations und Lügen Mist?

          Wissen sie überhaupt wie's in den ähäm…sogenannten 'wilden 20-ern' aussah?

          Wenn nicht, dann sollten sie sich schnellstmöglich informieren

          Auch wenn Hitler als die meistgehasste Person in die Schulbücher einging, war er, zumindest für eine Weile, im deutschen Volk äußerst beliebt.

           Stephan Zarlenga vermutet in „The Lost Science of Money“ daß dies darin begründet ist, daß er die Deutschen zeitweise von der (jüdisch)  ‚englischen‘  Wirtschaftstheorie rettete – die Theorie, daß alles Geld gegen die Goldreserven der internationalen Hochfinanz verliehen werden muss, anstatt es direkt von der Regierung  (Schulden und zinsfrei) ausgeben zu lassen.

          Nach der Auffassung des Kanadiers Dr. Henry Makow könnte dies ein Hauptgrund gewesen sein, warum Hitler gestürzt werden musste: Er hatte die internationalen Banken umgangen und sein eigenes Geld hergestellt.

          Makow zitiert aus einer Befragung (1938) von C. G. Rakovsky, einem der Gründer des sowjetischen Bolschewismus und Vertrauter Trotzkis, der [als Trotzkist] später unter Stalin hingerichtet wurde. Rakovsky sagte, Hitler wäre ursprünglich über Hjalmar Schacht von dem internationalen Bankenkartell finanziert worden, um Stalin kontrollieren zu können, nachdem dieser die Macht von ihrem Agenten Trotzki übernahm.

          Aber Hitler wurde eine noch größere Gefahr als Stalin, als er den großen Entschluss fasste, sein eigenes Geld zu drucken.

          Rakovsky schreibt:

          „Hitler nahm für sich das Privileg der Geldherstellung in Anspruch. Und zwar nicht nur physisches, sondern auch finanziertes Geld. Er übernahm das bis dahin unberührte Fälschungsinstrument und setzte es zum Wohle des Staates ein. (…) Sind Sie in der Lage sich vorzustellen, was passiert wäre, wenn er andere Staaten damit angesteckt hätte? (…) Wenn Sie sich das vorstellen können, dann sehen Sie die konterrevolutionäre Gefahr.“

          Der renommierte, chinesische Ökonom Henry C. K. Liu schreibt über Deutschlands bemerkenswerte Veränderung:

          Die Nazis kamen im Jahr 1933 in Deutschland an die Macht. Zu einer Zeit als ihre Wirtschaft unter den unvorstellbaren Reparationkosten begraben lag und keine Aussicht auf ausländische Kredite oder Investitionen hatte. Erst durch eine unabhängige Geldpolitik und einer souveränen Währung war das dritte Reich in der Lage das völlig bankrotte Deutschland, das [im Zuge von Versaille] seiner bis dahin wichtigsten Rohstoffquelle, den Kolonien, beraubt wurde, innerhalb von nur vier Jahren zur stärksten Wirtschaft in Europa zu machen. Und das bevor die Aufrüstung begann.“

          *

          Und noch etwas zur Vermehrung ihrer Ein- und Ansichten:

          "Das unverzeihliche Verbrechen Deutschlands vor dem II. Weltkrieg war der Versuch, seine Wirtschaftskraft aus dem Welthandelssystem herauszulösen und ein eigenes Austauschsystem zu schaffen, bei dem„ die Weltfinanz nicht mehr mitverdienen konnte.“ – Winston Churchill

          Winston Churchill, Hochgrad-Freimaurer und britischer Kriegspremier anlässlich der Dünkirchen-Niederlage im Juni 1940 (vgl. John Charmley: „Churchill – The End of Glory“, London – Sidney – Auckland 1993, S. 410).

          Die Alleinschuldthese gegen Deutschland ist ein politisches Propagandamärchen und keine historische Wahrheit.

          Auch wer das aus Verkrampftheit seines Denkens, mangelnder Quellenkenntnis und fehlender Logik oder um machtpolitischer, gegen Recht, Wahrheit und Menschlichkeit gerichteter Ziele willen auch fernerhin nicht wahrzuhaben wünscht, ändert daran nicht das Geringste. Vielmehr belastet er durch sein Verhalten nur sich und seine Anhänger.“ 

           

  3. Das wussten wir doch vom Anfang an was man mit Syrien vorhatte. Einen Staat vernichten um ihn ausbeuten zu können. Der letzte Staat Syrien fiel nicht den Verbrechern in die Hände dank Russland. Die verbrecherische NWO kam ins stocken. Jetzt zündeln sie wieder mit den Iran man muss ja schließlich etwas zu tun haben. Das ist kein Weg zum Frieden. 

    • ja lieber @walter,,

      Wahrheiten werden von den Söldnern über die Lügenpresse an uns konditioniert

      Lügen bleiben in der "Büchse-Pandorra" eingebunkert als "Staatsgeheimniss u. Strategie"

  4. – die Amerikaner und ihre Alliierten wollen das Land ruinieren –

    Die müssen nicht erst das Land ruinieren, das haben sie schon um ihre 'Interessen' zu wahren, bei denen den westlichen Aggressoren inzwischen selber Zweifel aufgekommen sein dürften, was sie dort eigentlich erreichen wollen?  Wie es aussieht wurde dort bisher nur Chaos und Zerstörung erreicht. Bezeichnend sind die unermüdlichen Bericht-erstattungen in den deutschen gleichgeschalteten Medien in Presse, Rundfunk und TV über die Vorgänge in dem Militärgefängnis Saidnaja, wobei man sich fragt, was die Gegner Assads eigentlich anderes erwartet haben? So dürfte das in der deutschen Presse als 'Menschliches Schlachthaus' bezeichnete Gefängnis besser auf die Ostukraine zutreffen, bei der aufgrund des Überdehnungswahns einer 'EU' täglich unschuldige Zivilisten sterben müssen, was aber in den gleichgeschalteten deutschen Medien einfach unter den Teppich gekehrt wird. Anstelle die Verursacher zu nennen, zeigt die Presse mit den Fingern auf erfundene Feindbilder, die sehr schnell, aufgrund der Gloabalisierung, lebendig werden könnten und deutsche Städte, wie in Syrien, in Schutt und Aschen legen werden, wobei die wackeren Kriegsreporter sich ihre Abenteuerreisen in diese Krisengebiete in Zukunft sparen können, um gleich vor Ort, ihr Bildmaterial live verwerten zu können, falls ihre Pressehäuser dann noch stehen sollten.

     

  5. Die mediale Berichterstattung über Syrien ist die größte Lüge unserer Zeit

    ——-

    Mit solchen Mega-Superlativen sollte man vorsichtig sein.

    Die größte Lüge unserer Zeit dürfte das Märchen von der 'deutschen Kriegsschuld' sein.

    Jetzt haben wir Hitler zum Krieg gezwungen, so daß er nicht mehr auf friedlichem Weg ein Stück des Versailler Vertrages nach dem anderen aufheben kann.“ – Lord Halifax, englischer Botschafter in Washington, 1939 und Mitglied im Komitee der 300

    Das unverzeihliche Verbrechen Deutschlands vor dem II. Weltkrieg war der Versuch, seine Wirtschaftskraft aus dem Welthandelssystem herauszulösen und ein eigenes Austauschsystem zu schaffen, bei dem„ die Weltfinanz nicht mehr mitverdienen konnte.“ – Winston Churchill

    Vergleichliche Lügen zu Syrien waren die 'Lüge von den Massenvernichtungswaffen im Irak" und die Lüge von 'dem organisierten Massenmord der Serben an den Kosovaren'!

  6. Trump versteht, dass der radikale Islam eine größere Gefahr darstellt als Russland.

    …wenn schon offen dann richtig offen und ehrlich. Russland stellt nicht nur eine geringere Gefahr da…ich behaupte das Russsland fuer niemanden auf dieser Welt eine Gefahr darstellt!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here