Chinas Präsident, Xi Jinping. Bild: Waldemir Barreto / Agência Senado CC BY-SA 2.0
Expresszeitung.com - Jetzt abonnieren!

China unterstützt den russischen Plan einer multipolaren Weltordnung, in der nicht mehr der Westen den Ton angibt. Das "Amerikanische Jahrhundert" neigt sich dem Ende zu.

Von Marco Maier

Der chinesische Präsident und Parteichef der Kommunistischen Partei, Xi Jinping, verkündete, dass das Reich der Mitte die internationale Gemeinschaft in eine gerechtere und rationalere Welt führen wolle. Denn China sei nicht mehr nur ein wichtiger Träger von internationalen Aufgaben, sondern könne nun auch zum Führer einer neuen internationalen Ordnung werden, so die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua.

Peking selbst hat sich schon in der Vergangenheit immer wieder für eine neue und weniger interventionalistische multipolare Weltordnung ausgesprochen, die von Moskau schon seit längerer Zeit forciert wird. Das heißt: Eine neue Weltordnung, in der nicht mehr der politische Westen (in Form von Washington, London, Paris, Brüssel und Berlin) den Ton an- und die Richtung vorgibt.

Statt auf "gemeinsamen Werten" (die man angesichts des globalen Chaos, welches die westlichen Mächte verursachten, durchaus kritisieren darf), soll diese neue Weltordnung vielmehr auf jeweils überlappende Interessen von Staaten basieren. Vor allem jedoch will sich Peking nicht als globale Moralinstanz aufspielen, wie es im Falle des (scheinheiligen und doppelzüngigen) Westens geschieht. Dass dies funktioniert, sieht man auch an der immer enger werdenden Zusammenarbeit von China, Russland und dem Iran, die völlig unterschiedliche Kulturen und politische Systeme vertreten.

Die Parteischule der Kommunisten kommentierte Xis Äußerungen so: "Fünftausend Jahre ruhmreiche Geschichte, 95 Jahre des Kampfes der Kommunistischen Partei und 38 Jahre des Wirtschaftswunders der Reform- und Öffnungspolitik zeigen, dass China die Eignung und die Fähigkeiten hat, die internationale Ordnung und internationale Sicherheit zu leiten". Man beendet also die bisherige geopolitische Bescheidenheit und will deutlich aktiver am Weltgeschehen teilnehmen.

Das "Amerikanische Jahrhundert" neigt sich deutlich sichtbar dem Ende zu. Ein "Chinesisches Jahrhundert" wird zwar nicht so schnell kommen, doch zumindest darf man sich darauf einstellen, dass sich die tektonischen Platten der Geopolitik deutlich zugunsten der "nichtwestlichen" Länder verschieben werden. Das muss auch für Europa nicht zwingend ein Nachteil sein.

14 KOMMENTARE

  1. "China unterstützt den russischen Plan einer multipolaren Weltordnung"

    "Das muss auch für Europa nicht zwingend ein Nachteil sein."

     

    Das sehe ich auch so! Es wird vor allem allerhöchste Zeit, dass die seit Jahren von den USA angezettelten völkerrechtswidrigen und menschenrechtswidrigen kriegerischen Mordkommandos aufhören.

    • …" Denn China sei nicht mehr nur ein wichtiger Träger von internationalen Aufgaben, sondern könne nun auch zum Führer einer neuen internationalen Ordnung werden, so die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua."

      ———-

      Na, die Töne kennen wir zu Genüge. In China sind ja die gleichen Kräfte am Werk, die ja auch das Neue-Welt Imperium aus der Taufe gehoben haben (und übrigens auch das 'britische Empire')

      George Soros Announces China Must Lead The New World Order

      http://yournewswire.com/george-soros-china-new-world-order/

      Das internationale, marxistisch-kommunistische Judentum (Globalisten) haben China längst schon zum neuen Shangri La ausersehen und das nicht erst seit gestern, sondern Mao war ein Puppet der Globalisten und wurde von der CIA und der Skull & Bones Sekte der Yale Universität (eine der Kaderschmieden der internationalen, heimatlosen Globalisten) gesteuert. Die beiden wichtigesten Minister in Mao's Regime waren die Juden Sidney Shapiro (Propaganda)  und Israel Epstein (Finanzen), weil sie die Schlüsselstellungen des kommunistischen Mao Regimes kontrollierten.

      WORLD BANKER  WOLFENSOHN MAKES STUNNING CONFESSION

      Hier ist ein  hervorragendes Beispiel dafür, dass die jüdische  Finanz-Elite vorhat, den Westen abzuwracken. Allerdings wird er vorher noch  über das jüdische Bankensystem und die jüdischen Zentralbanken  total ausgeraubt, bevor die Elite, den Wirt wechselt. Wobei man offensichtlich vorhat, eine industrielle und soziale Wüste  zurück zu lassen.

      Viele der Top-Bankster und ‚Investment-Gurus‘  stehen schon mit  einem Bein in China.  So Marc Faber und sein Partner  Peter Schiff. Von Rothschild und Konsorten mal ganz zu schweigen, Und natürlich hat auch Wolfensohn, der ehemalige ‚Weltbank‘-Chef -ein Rothschild Agent-  schon seine ‚Investment-Firma‘ in China, das wohl  als nächstes Wirtsvolk für die satanische Bankster- und Finanzbetrüger-Elite vorgesehen ist.

      Ist für mich zwar nichts Neues. Aber mich verblüfft immer wieder die Chuzpe, mit der die ‚jüdischen Auserwählten‘ über ihre perfiden Pläne (verbrämt in Plattitüden und wohlfeilen Floskeln vor einem weitestgehend  ahnunslosen Goyim Publikum)  referieren.

      THE FORMER PRESIDENT OF THE WORLD BANK, JAMES WOLFENSOHN, MAKES STUNNING CONFESSIONS AS HE ADDRESS GRADUATE STUDENTS AT STANFORD UNIVERSITY. HE REVEALS THE INSIDE HAND OF WORLD DOMINATION FROM PAST, TO THE PRESENT AND INTO THE FUTURE. THE SPEECH WAS MADE JANUARY 11TH, 2010.

      THE NEXT 19 MINUTES MAY OPEN YOUR MIND TO A VERY DELIBERATE WORLD!

      HE TELLS THE GRAD STUDENTS WHAT'S COMING, "A TECTONIC SHIFT" IN WEALTH FROM THE WEST TO THE EAST. (Ein gewaltiger Wohlstandstransfer vom Westen in den Osten)

      BUT HE DOESN'T TELL THE STUDENTS THAT IT IS HIS INSTITUTION, THE WORLD BANK (wie der IWF von Rothschild/Rockefeller & Konsorten kontrolliert), THAT'S DIRECTING AND CHANNELING THESE CHANGES.

      WOLFENSOHN'S OWN INVESTMENT FIRM IS IN CHINA, POISED TO PROFIT FROM THIS "IMMINENT SHIFT" IN GLOBAL WEALTH.

      Nichts ist so, wie es scheint!

       

        • Ihnen fehlt einiges an Wissen ! Auch das was sie da schreiben ? Na ja man kann nicht immer alles wissen .  Vieleicht verfolgen sie auch bestimmte Interessen . Im Westen speziell Europa wird viel Unsinn und Unwahres über China geschrieben und geredet . Aber woher sollte man auch wissen was da wirklich  Sache ist wenn man noch nie dort war . Die Amis und ihre Vasallen die EU würden gerne über China wie Russland  verfügen aber da wird wohl nicht daraus .

      • Ja ihr Hinweis bezieht sich auf das  – Jewish Journal – der -Tribe Media Corb – . Alles jüdisch und es geht nur um jüdische Interessen intrnational . Da sind sie natürlich apsolutly an der richtigen Adresse bezüglich Tatsachenberichte .

    • War da nicht mal die Rede von einem "Wirtschaftsraum von Lissabon bis Wladiwostok"?

      Solche Ideen haben doch einem bestimmten Politiker und Präsident den Status des Massenmrdenden Diktators eingebracht.

      Oder wie war das?

    • Richtig so China und Russland! Nur der Westen wird alles machen das es nicht Klapt der wegen hate ja seine Armeen schon an der Russischen Genze zu samen gezogen und macht es immer noch! und auch mit China legt er sich schon an

  2. Ich möchte überhaupt keine multipolare Ordnung, auch keine unipolare Ordnung, die von einer Weltmacht oder mehreren von ihnen diktiert wird!!

    Die Welt wird von Urlogen dirigiert, über die ein italienischer Hochgradfreimaurer, der einigen dieser Logen angehört, ausführlich geschrieben hat. 2014 publiziert!

    Diese Urlogen streiten untereinander, aber allen ist gemein, das ihr Interesse ihren Plänen und nicht den Menschen gilt!!

    Die sind auf der ganzen Welt vertreten und miteinander vernetzt!

    Egal ob unipolar oer multipolar, mit ihnen sind die Menschen niemals frei, sondern haben ihrem kranken Gedankengut als willige Sklaven zu folgen!

    Solange es Freimaurer gibt oder andere Geheimgesellschaften, die sich die Menschen untertan machen, solange werden die Menschen Gefangene sein und nicht ihren von ihrer geistigen Entwicklung abhängigen freien Willen, der ihnen von Natur aus zusteht,  ausleben können.

    Und es wird alles von diesem Logensyndikat getan, damit die Menschen degenerieren!

    Menschen planen keine Kriege, es waren immer diese im Hintergund agierende Kräfte, die diese zu ihrem Vorteil vom Zaun gebrochen haben.

    Und dem verlogenem Argment, ihre Absicht hinter ihrem Treiben ist der Weltfriede ohne Krieg, dem kann man ihnen mit der Erfahrung kontern, daß so regiert wird, wie man an die Macht kommt.

    Es mag keine Kriege mehr geben zwischen einzelnen Nationen, denn diese werden ihren Plänen entsprechend zerstört, aber der Krieg gegen die Menschen und ihre autonome Entscheidung, wie sie leben wollen, wird eine dauerhaft implementierte Erfahrung für sie sein sein, der sie niemals mehr entkommen können!

     

     

  3. Nicht die Regierung muss das Volk regieren, sondern das Volk die Regierung regieren.

     

    Wenn die Demokratie führt, brauchen wir keine Führer.

     

    Die beste Demo gegen Kernkraft ist,wenn man sich den Strom mit Solar oder/und Wind oder Bachlauf,wenn möglich selbst macht.Der beste Widerstand gegen eine Diktatur ist es, wenn man sich so viel wie möglich das nötige zum Leben selbst macht.

     

  4. Die Eliten im unipolaren Sytem sind dem Irrglauben verfallen, dass es sich in der Spitze ihrer "Pyramide" prima leben lässt. Sie übersehen dabei, dass die Welt eine Kugel ist, und sich alle Kräfte sinngemäß an dieser Form orientieren.   

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here