Bundestagsdiäten: Monatlich ganze 215 Euro mehr!

Den Politikern im Bundestag geht es wieder einmal gut. Um ganze 215 Euro auf 9.542 Euro monatlich sollen sie ab Juli steigen. Davon können die Normalbürger nur träumen.

Von Marco Maier

Die Anpassung der Bundestagsdiäten entsprechend dem Nominallohnindext bringt den Abgeordneten ab Juli wohl ein sattes Plus ein. Dieser ist nämlich nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) um 2,3 Prozent gestiegen. Dies entspricht einem Plus von 215 Euro, womit die monatlichen Diäten ohne Zulagen auf 9.542 Euro steigen.

Von dem Plus profitieren auch die ehemaligen Abgeordneten. Ihre Pensionen steigen ebenfalls um 2,3 Prozent. So erhält ein Abgeordneter ab Juli für ein Jahr Bundestag bereits rund 239 Euro Pension, nach einer Legislaturperiode sind es 954 Euro. Die Höchstpension nach 27 Jahren Bundestag steigt von 6.296 auf 6.441 Euro im Monat. Damit brauchen die Politiker im Gegensatz zu ihren (Nicht-)Wählern jedenfalls keine Altersarmut zu befürchten.

Würden die Politiker auch tatsächlich zum Wohle von Land und Bevölkerung arbeiten, wäre die Empörung über solch üppige Saläre wahrscheinlich nicht so groß. Doch die bundesdeutsche Politkaste hat angesichts der ganzen Verfehlungen wohl kaum solch hohe Einkommen verdient. Für die Normalbürger, die mit immer mehr Schikanen und höheren Steuer- und Abgabenlasten "beglückt" werden, ist dies doch ein Schlag ins Gesicht.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

14 Kommentare

  1. Ah jetzt wird Hartz4 im Bundestag eingeführt, die armen Hunde, lausige 215 Euro. Für einige wird das wohl schwer sein, Cristal Meth wird immer teuerer. Von Sozial kann man hier nicht mehr sprechen. Schweinerei.

  2.  

    Man kann es einfach nicht mehr lesen und hören, das Volk lebt mittlerweile in bitterer Armut und die Politiker, die Mißstände wie Rentnerarmut, Kinderarmut, überteuerter Wohnraum, explodierende Energiepreise, Lohndumping und noch so vieles mehr zu verantworten haben, genehmigen sich Diätenerhöhungen wovon der einfache Bürger als Monatseinkommen nur täumen kann.

    1. Was sollen sie denn machen? Das Volk WILL es so! Die Mehrheit bestimmt in einer Demokratie. Und die Mehrheit sagt bei jeder Wahl schriftlich mit Wahlkreuz WEITERMACHEN!

      Wenn mal die Wahlbeteiligng unter 50% gefallen ist, fragen wir die Politiker mal…

  3.  

    Es ist der Judas-Lohn für die Vernichtung Deutschlands.

    Für die Verbrechen dieser Mörderbanden wird es vom deutschen Volk in naher Zukunft noch den Laternen-Orden am Band obendrauf geben.

    Zur Hölle sollen sie fahren – und das werden sie.

    1. …….genau sehr treffend bemerkt das ist das Kopfgeld für jeden "der schon länger hier wohnt".

      ………wir werden Alles zurückholen und dem Volksvermögen zuführen,und dieses Gesindel vor Volksgerichte stellen.

       

  4. Wahnsinn 9.542 Euro für diese Verbrecher, ich geh jeden beschissenen Tag im Monat in Vollzeit arbeiten und ich habe nichtmal 10% von diesen Bundestagsdiäten.

  5. Sollen sie haben, von mir aus gerne sogar mehr! ABER dann sollen sie verdammt nochmal ihre fetten Ärsche in den Bundestag tragen und dürfen keinen einzigen weiteren Cent in irgendwelchen Positionen  in der Wirtschaft bekommen!

    MfG T.

  6. Bei der erbrachten Leistung kommt mir das sehr wenig vor. Da hat doch bestimmt jemand eine Null vergessen. Leistung muß sich doch wieder lohnen.

    Mein Gott ist mir schlecht!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.