Bundesanwaltschaft wegen großer Anzahl an Verfahren gegen Islamisten überlastet

Die Bundesanwaltschaft ist wegen der großen Anzahl von Verfahren gegen Islamisten überlastet, wie Generalbundesanwalt Peter Frank der „Welt am Sonntag“ mitteilte. Frank zufolge sind derzeit rund 115 staatsanwaltliche Sachbearbeiter tätig, dennoch „bleibt es eng“.

Via SputnikNews

Demnach betrifft die größte Zahl der Fälle den islamistischen Terrorismus. Allein im vergangenen Jahr seien „über 200 Fälle mit diesem Hintergrund neu eingeleitet“ worden, so Frank.

Bundesjustizminister Heiko Maas verwies darauf, dass die Zahl der Stellen bei der Bundesanwaltschaft zwar wachse, diese müssten aber auch besetzt werden. „Die Bundesanwaltschaft braucht berufserfahrene Ermittler, die sie grundsätzlich zunächst durch Abordnung der Länder gewinnt“, zitieren deutsche Medien Maas.

Loading...

Laut dem „Spiegel“ schickte Frank einen Brief an die Justizminister der Länder, in dem er erläutert, dass die Leistungsfähigkeit der Bundesanwaltschaft begrenzt sei. In diesem Zusammenhang bitte er Staatsanwälte und Richter zur Unterstützung der Bundesanwaltschaft zu entsenden.

Eigenen Angaben zufolge unterstützt Maas den Appell Franks ausdrücklich. Dabei betonte er, dass bei Polizei und Justiz zuletzt deutlich zu viel von den Ländern gespart worden sei.

Der Generalbundesanwalt erläuterte zudem, dass die meisten der über 200 Verfahren gegen Islamisten im Zusammenhang mit dem Konflikt in Syrien und dem Irak stünden. Anfang 2014 seien es nur fünf Verfahren mit Verbindungen in diese Region gewesen.

Spread the love
Lesen Sie auch:  Türkische Stellvertreter geraten in Syrien außer Kontrolle

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

9 Kommentare

  1. Aha !

    So wie's aussieht, sollen also die Restdeutschen sämtliche Angelegenheiten der neuen Staatsbürger verwalten und bezahlen.

    Das ist also unser aller neuer Job im ehemaligen Heimatland !

    Die Ablöse einkleiden, füttern, beobdachen, behutscheln und betutscheln, die Frauen und Kinder zum Frass vorwerfen und wenn sich die Ablöse fleißig vermehrt und eingelebt hat, werden wir endlich von unserem tristen Alltag erlöst.

    Mir fällt da so viel dazu ein, dass kann ich hier gar nicht alles schreiben …. vorausgesetzt ich dürfte es !

     

    1. @Mona Lisa

      Darf ich bitte höflichst fragen, ob Sie die ML sind, die oft auf Neopresse kommentiert hat?

      Ich habe ihre Kommentare immer sehr gerne gelesen, bin aber seit dieser unsäglichen "Freiheitsliebe" nicht mehr auf dieser Plattform.

      Danke und Schöne Grüße an Sie!

      1. yep, die bin ich !

        … bin heute noch stolz auf meine "türkischen Beiträge" bei NP, die müssen ja bleibenden Eindruck hinterlassen haben 🙂

        Ja, die "Freiheitsdiebe" hab ich am Ende gar nicht mehr gelesen, die raubten mir zu oft den letzten Nerv.

        Ansonsten tummelt sich dort gerade ein/e @mohn lisa, mit der mich ältere Kommentatoren gern verwechseln.

        Ab und an guck ich dort auch nochmal rein, aber gefallen tut's mir immer weniger.

        Ich danke auch, für die nette Anfrage !

        @Tanja, sagt mir was !  🙂

        LG !

         

  2. Alle Konflikte gehen auf das Konto der Alliierten.

    Dementsprechend gehören alle Flüchtlinge den Alliierten.

    Die Genfer Convention war ein Zugeständnis an deutsche Heimatvertriebene und wird nun missbraucht um Deutsche zu terrorisieren und weiters zu plündern.

    Merkel-Schulz-Seehofer müssen weg!

  3. Verfahren gegen Islamisten ????

     Sofort ab ins Flugzeug  – genauso wie Kriminelle und Gewalttäter, Punkt ! 

    Deutschland muss von solchen Typen wieder gesäubert werden, sonst gehen wir unter ! 

  4. Das war immer schon eine der Zersetzungsstrategien, insbesondere von den Grünen, mit gleichgesinnten Anwälten die rechtsstaatlichen Institutionen mit Verfahren so zu überlasten, daß es zum Zusammenbruch der rechtlichen Ordnungsstrukturen kommt. Alle üblen staatszersetzenden Zustände werden von inländischen Parteien vorsätzlich verursacht. Kein Infiltrant ist in der Lage selbständig von unseren hochzivilisierten Ordnungsstrukturen Gebrauch zu machen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.