Das Auswärtige Amt warnt die andere EU-Länder vor bilateralen Vereinbarungen mit den USA unter Donald Trump. Auch müsse Trump die transatlantischen Bindungen samt NATO stärken.

Von Marco Maier

Irgendwelche guten Wirtschaftsabkommen mit den Trump-USA für einzelne EU-Staaten? Das darf nicht sein. Zumindest laut dem Staatsminister im Auswärtigen Amt, Michael Roth. Dieser warnte die Regierungen der anderen EU-Länder davor, bilaterale Vereinbarungen mit Donald Trump zu treffen. Es kann ja nicht sein, dass andere Länder bessere Bedingungen erhalten als Deutschland, welches ohnehin schon deutlich mehr in die USA exportiert als von dort importiert wird, oder?

"Es wird in Europa niemandem nutzen, wenn sich einzelne Länder auf Special Deals mit den USA einlassen", sagte Roth im Interview mit der "Welt". Die transatlantischen Beziehungen beruhten schon immer "weniger auf Macht, sondern ganz entscheidend auf den Werten, die wir auf beiden Seiten des Atlantiks teilen. Das sagen wir den Amerikanern ganz selbstbewusst."

Wobei man sich natürlich in Sachen "Werte" fragen kann, ob man die Wildwest-Selbstjustiz-Mentalität der Amerikaner tatsächlich so positiv sind. Doch der Sozialdemokrat vertritt knallhart die transatlantische Linie des Establishments. Deshalb auch der Appell an die US-Regierung zur Stärkung der NATO.
 
"Wir setzen darauf, dass die US-Regierung den gemeinsamen Wert der NATO als solidarisches Sicherheitsbündnis auch weiterhin gewährleistet", sagte Roth. Das sei "nicht nur für Deutschland, sondern für viele europäische Länder von herausragender Bedeutung – und eine starke NATO und ein festes transatlantisches Band sind ja auch im ureigenen amerikanischen Interesse".

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

10 thoughts on “Auswärtiges Amt: Keine bilateralen Deals mit Trump”

  1. und die Eggsperten warten schon darauf sehnsüchtig uns was zu erzählen! 😀 Und sie werden uns weismachen, dass alles bestens ist !!! Diese beklopfte, saudumme Parasitenschar in Berlin und Brüssel. Diplomatie ist mit Sicherheit nicht ihr Brot!

  2. Die Deutschen sind ja komlett deppert…………..

    Die Deutschen san jo zu deppert für Autos,Bahnhöfe und Flugplätze zu bauen!

    Aber bei der Negerbtreuung sans oba Welktklasse!!

  3. "Die transatlantischen Beziehungen beruhten schon immer "weniger auf Macht, sondern ganz entscheidend auf den Werten, die wir auf beiden Seiten des Atlantiks teilen."

    Der Mann ist ein echter Satiriker! Die gesamte Außenpolitik der USA beruht auf eiskalter Macht!

    Welche Werte will der Mann mit den USA teilen?

    Etwa den hegemonialen Imperialismus? Den Turbokapitalismus? Die Entsorgung nicht genehmer Regierungschefs souveräner Länder?  Die Enteignung der Bürger zu gunsten der Hochfinanz, Banken und

    Ja, diese Werte teilt die EU mit den USA! Und das ist eine Schande!

    Der transatlantische Schwur ist meiner Meinung nach ein Schwur zwischen Ganoven! Meines Erachtens eine Ehrencodex unter Mafiosi! Und in diesem Zusammenhang von Werten zu reden, ist zynischer Sarkasmus, der nicht zu überbieten ist.

    All diese euphemistischen Bezeichnungen wie transatlantische Freundschaft usw. verzerren die wahre Identität und Intention der EU und der USA!

    Es ist modenes Raubrittertum, das einer perfiden Strategie der Unterdrückung und Ausbeutung ganzer Kontinente und deren Wirtschaft folgt.

    Und wir sind die Sklaven an den Rudern jenes Piratenschiffes, das unter der Flagge der transatlantischen Freundschaft seine Überfälle begeht! Die Politiker sind die Einpeitscher und die Crew auf der Brücke sind jene Hochgradfreimaurer, die mit den Eignern dieses Schiffes den Kurs bestimmen!

     

     

    1. Etwa den hegemonialen Imperialismus? Den Turbokapitalismus? Die Entsorgung nicht genehmer Regierungschefs souveräner Länder?  Die Enteignung der Bürger zu gunsten der Hochfinanz, Banken und Konzerne?

      Der transatlantische Schwur ist meiner Meinung nach ein Schwur zwischen Ganoven! Meines Erachtens ein Ehrencodex unter Mafiosi!

    2. Damit treffen sie den Nagel genau auf den Kopf! Es ist wie immer genau das Gegenteil von dem wahr was er sagt. Die unsägliche NWO-Bagage ist in Wahrheit damit beschäftigt die ursprünglich hohen Wertstandards Europas abzuwracken! Alles lügnerisch und betrügerisch verfälschen und darstellen um den Menschen die Realität zu verwirren  ist für die globalen linksfaschistischen Drahtzieher politisches Programm.

  4. Ich lach mich tot.

    "Es wird in Europa niemandem nutzen, wenn sich einzelne Länder auf Special Deals mit den USA einlassen",

    Für die USA existiert die EU nicht. Das ist eine fixe Idee aus Brüssel

    "Die USA haben keine Verträge oder Interessen in Bezug auf die EU. Wir haben Verträge und Abkommen mit Polen, Ungarn und anderen Staaten in Europ" George Friedman

    Schon mal etwas von Kanzlerakte, 2+4  Vertrag oder Besatzungsstatus gehört. 

    "Deutschland ist besetzt und wird es auch bleiben" Barak Obama Rammstein, 09.2016

  5. Auswärtiges Amt? Gibt es auch ein Inwärtiges Amt?

    Wo genau ist denn auswärts? Wenn man sagt, daß man auswärts gegessen hat und nicht daheim kann dann bei dieser Unbestimmheit daraus ein Amt entstehen? Wo doch der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte schon mal angemahnt hat, daß das Amt ganz besondere Voraussetzungen erfordert und komischerweise gibt es heute fast nur noch "Geschäftstellen" oder Fachdienste (ehemalig Bauamt oder auch Veterinäramt) oder Agentur (Agentur für Arbeit oder BRD Finanzagentur GmbH…)

  6. Gerade als Deutscher kann man den europäischen Nachbarn nur raten, sich nicht in diesen typisch deutsch-schwachsinnigen Zweifrontenkonflikt gegen die USA und Russland hineinziehen zu lassen. Liebe Nachbarn, seid wachsam! Es ist bald wieder soweit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.