Ausgemerkelt: Der mediale Schulz-Hype wirkt

Angela Merkel hat ausgedient. Dies zeigt der mediale Hype um Martin Schulz, der nun zum Medienliebling avanciert und in den Umfragen vorne liegt.

Von Marco Maier

Auch in den Redaktionsstuben war wohl trotz der ganzen Umfragen (die ohnehin nur bedingt ein Stimmungsbild der Bevölkerung abgeben) klar, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel ausgedient hat. Die von ihr mitverursachte Migrationskrise dürfte ihr wohl den letzten Stoß versetzt haben, nachdem sie die CDU bereits zu einer konturlosen Allerweltspartei und zu ihrem persönlichen Abnickerverein machte.

Da kam die Ankündigung von Martin Schulz, Kanzlerkandidat der SPD sein zu wollen,, gerade zur rechten Zeit. Denn mit dem glücklosen Gabriel war für die Sozialdemokraten ohnehin kein Staat zu machen. Doch wenn es darum geht, das bestehende bundesrepublikanische System noch weiter am Leben zu erhalten, braucht man entsprechende Persönlichkeiten an den Parteispitzen, die man in den Medien hypen kann. Da passt Schulz perfekt hin.

Kritische oder gar negative Berichte zum SPD-Kanzlerkandidaten findet man in den Massenmedien kaum. Höchstens ein paar Kommentatoren wagen es, den Sozialdemokraten zu kritisieren. Die jüngste Insa-Umfrage, wonach die SPD das CDU/CSU-Bündnis mit 31 zu 30 Prozent überholt habe (und sowohl Rot-Rot-Grün als auch "Bahamas" mit jeweils 48 Prozent gleichauf liegen), zeigt, dass der Hype um Schulz durchaus Erfolg zu haben scheint. Denn bei der Kandidatenfrage steht es mit 50 zu 34 für Schulz deutlich besser als für Merkel. Für viele Deutsche scheint er eben doch das kleinere Übel darzustellen. Allerdings gilt das Insa-Institut als jenes, welches vor allem die Trends stärker bewertet und so auch versucht, die Entwicklungen mit zu berücksichtigen.

Lesen Sie auch:  Avanciert Schröder zum Russland-Kritiker?

Allerdings darf man sich von Schulz keine Zeitenwende in Deutschland erwarten. Er gilt (wie Merkel) als "absoluter Europäer", der die EU-Integration und die Auflösung der Nationalstaaten weiter vorantreiben will. Doch die Menschen haben wohl einfach auch die Visage von Merkel satt, die sie seit so vielen Jahren fast tagtäglich im Fernsehen, in den Zeitungen und im Internet sehen. Da dürfte selbst für viele CDU-Sympathisanten ein Wechsel zum SPD-Politiker Schulz das kleinere Übel sein. Und immerhin: Großartige Veränderungen müssen sie ohnehin nicht erwarten. Gesellschaftspolitisch ist die Union ohnehin schon sozialdemokratisiert und die SPD ist spätestens seit dem "Genossen der Bosse", Gerhard Schröder, und dessen neoliberalen "Reformen" wirtschaftspolitisch voll auf Rechtskurs. Unter Schulz als möglichem Bundeskanzler wird sich nicht viel ändern – egal ob nun in einer erneuten "GroKo" oder eben mit Grünen und Linkspartei. Dafür hat schon der CDU-Linksruck unter Merkel gesorgt. Auch deshalb hat Schulz gute Chancen und mit dem Rückenwind der Medien werden diese von Monat zu Monat besser.

Loading...
Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

31 Kommentare

  1. Eswürde den Deutschen und Österreichern nicht schaden,  sich in ihrem Denken etwas abstinenter von den Mainstreammedienzu bewegen.

    Für mich fällt jede Partei und deren Politiker ducrh den Rost, die diesen medialen Rückenwind erhalten.

    Obwohl ich keine Mainsstreammedien mehr lese und keinen Fernseher mehr seit Jahren ins Haus lasse, bekomme ich doch durch die Überschriften in den Zeitungen an den Kiosken mit, und weiß, wer gerade an die Spitze im Auftrag der "Elite"gehievt werden soll!

    Und die sind für mich daher a priori disqualifiziert!

    Wer unterdrückt wird und verleumdet wird, denschaue ich mir genauer an und entscheide selbst, ohne daß mir ein NWO infiltrierter Journalist sagt, wen ich zu wählen habe.

        1. Wieso, die Demokratien des ehemaligen Ostblocks sind doch auch unblutig beendet worden. (Außer Ceausescu und seiner Frau)

          Es wird doch niemand gezwungen, in eine Wahlzelle zu kriechen und um Zugabe zu flehen. Alle Regime sind von der Zustimmung des Volkes abhängig.

          1. Mann Willi, wie oft denn noch ?

            DAS Wahlsystem unserer Scheindemokratie und DAS System werden nicht dadurch verschwinden, dass die Oppositionswähler der Wahlurne fernbleiben.

            Kannst Du das nicht kapieren oder willst Du das nicht kapieren ?

            DAS VOLK wird wählen gehn – da machst Du und 10 Mio. Andersdenkende nichts dran !

            Wahlboykott der Opposition … wie absolut lächerlich ist das denn !!!

          2. @ Mona Lisa:

            Dass man mit einem Wahlkreuz nur JA sagen kann, ist dir bekannt?

            Wenn du mit dem System zufrieden bist, kannst gerne Jasagen gehen.

          3. Ostblock, DDR war gesteuert; eine der jüngeren Farbrevolutionen. Seitdem rollen sie wieder. Siehe gerade Rumänien.

            Die Juden haben damit viel Erfahrung. Siehe Putschversuch von 1848; macht mit Anlauf 200 Jahre scheibchenweise Übernahme unserer Welt durch die unkoscheren, allzeit höchst gewaltbereiten Koscheren.

            Ferkel war ja auch eine der ganzen großen Revoluzzerinnen in der Leipziger Thomaskirche hinter den Pfaffenkitteln des CIA. Siehe Rosenholz-Dateien.

        2. es liegt nicht an den fehlenden möglichkeiten der masse sondern daran, dass sie zu faul oder zu dumm ist, mal was zielführendes zu unternehmen. 

          1. Schon Lenin spottete, dass die Deutschen, wenn sie eine Revolution machen würden, erst fragen, ob sie den Rasen betreten dürfen.

    1. Für Sie empfiehlt es sich von daher, eine Partei zu wählen, die die Rundfunksgebühren abschaffen will. Eine Partei, die solchermaßen den Systemmedien ARD und ZDF an den Kragen gehen will, gibt es tatsächlich. Damit provoziert diese aber wiederum auch die mediale Retourkutsche. Stichwort: ZDF-Heuteshow!

      Aber sie haben genau die richtige Einstellung, was diesen "medialen Rückenwind" betrifft.

       

  2. Diese Zahlen welche angeblich den Hype um Schulz darstellen, würde ich nichtmal glauben, selbst wenn sie mir der Weihnachtsmann überreichen würde.

    Sorry liebe Deutsche aber Schulz hat ungefähr so viel mit Sozial und Demokratie zu tun, wie diese irre Bande vor 80 Jahren in eurem Heimatland. Aussagen von ihm, die dies mehr als deutlich zeigen gibts genug und man muss sie sich nur einmal anhören oder nachlesen 🙁

  3. Die äußere Erscheinung —–> Totengräber. — – — –  Wenn ich mir Auszüge seines "ideologischen Misthaufens" anhöre, springt mir das Messer in der Tasche auf. – – – –                             "Respekt vor anderen Meinungen, das ist für mich eine Selbstverständlichkeit" …………………." …..die Partei der Höckes, Gaulands, Petrys………..ist eine Schande für Deutschland…"  —                                                                                                                            Die Medienhype um diesen Herrn mag noch so groß sein, doch ohne Wahlfälschung wird es wohl für den Kanzler nicht reichen. Ich glaube nicht, dass die Grünen mit ihren 5-10% als Koalitionspartner und Steigbügelhalter für eine Mehrheit ausreichen und hoffe innigst, dass bei den Linken noch so etwas wie ein Rest Integrität vorhanden ist, um uns vor diesem Herrn Schulz zu bewahren

    1. Die ideologische Ausrichtung der Linken entspricht genau jener der SPD und der Grünen es handelt sich bestenfalls um Schattierungen! Und diese Ideologie ist eine destruktive die der Gesellschaft am Ende des Tages Armut und bei den derzeitigen Entwicklungen (primitiv Zuwanderung) sogar Hunger bringen wird. Die "Schwachen" können nur dann relativ gut leben wenn die Leistungsfähigen optimal gefördert werden. Derzeit wird die Masse der wertschaffenden Leistungsfähigen in exzessiver Weise enteignet und ihr Geld in "Fässer ohne Boden" an Nichtleistungsfähigen umverteilt. Die Enteignungsaktionen (Revolutionen) von links ideologischen Protagonisten haben der Masse der Bevölkerung stets Not, Elend, Hunger und reiche Funktionäre gebracht. Ich werde es  leider nicht mehr erleben, daß das Volk eines Tages nicht mehr auf die populären, vordergründigen Platitüden eines Schulz und seiner Genossen hereinfällt. So kann zum Beispiel die Enteignung von Unternehmungen zu Gunsten der Arbeitnehmerschaft die Wettbewerbsfähigkeit empfindlich mindern und das Unternehmen ruinieren. Italien und andere ist ein Musterbeispiel für solche Entwicklungen mit dem Ergebnis von Millionen  Arbeitslosen.

  4. Als Vertreter aller narrenhausreifen Deutschen eignet er sich sicher mvorzüglich. Was will man von NWO Seite mehr. Was wir wollen, das hat sich sowieso der Mehrheit unterzuordnen.

  5. Als Vertreter aller narrenhausreifen Deutschen eignet er sich sicher vorzüglich. Was will man von NWO Seite mehr. Was wir wollen, das hat sich sowieso der Mehrheit unterzuordnen.

  6. Ein Verbrecher, der behauptet unser Existenzrecht bestünde in der Sicherung des faschistischen Raub-Israels hat sowohl das passive als auch das aktive deutsche Wahlrecht verwirkt.

    Schulz hau ab nach Fascho-Israel!

  7. Ein Bundeskanzler Gabriel darf nicht sein, aber er wäre die weit, weit bessere Wahl gegenüber dem im Grunde untragbaren Schulz. Ich meine, er hätte vielleicht sogar die besseren Chancen gehabt, weil die Leute in Deutschland wacher sind als noch vor Jahren. Aber es ist klar, daß man – nach der Wahl von the Donald – keine Risiken mehr eingehen will. Plötzlich spricht man von Emanzipation gegenüber US-Amerika.

    Herr Gabriel ist ein ehemaliger Gewerkschaftsführer, bekannt für seine Kritik der imperialen Politik der Vereinigten Staaten von George W. Bush und Barack Obama. Insbesondere sprach er sich gegen die Kolonisierung von Afghanistan aus.

    Er kritisierte stark die durch die Netanjahu Regierung umgesetzte Apartheid gegenüber den Palästinensern.

    Er war der erste westliche Führer, der nach der Unterzeichnung des 5+1 Abkommens nach Iran reiste.

    Er plädierte für eine Lösung des Konflikts in der Ukraine, die für die Bevölkerung vom Donbass und die russischen Interessen auf der Krim respektvoll ist und er verlangte auch die Aufhebung der Sanktionen gegen Syrien.

    Was den Konflikt in Syrien betrifft, prangerte er die Finanzierung des islamistischen Terrorismus durch Saudi Arabien an.

    Für eine Figur jenes Establishments, welcher er teilweise angehört, ist das nicht die schlechteste Bilanz und Haltung.   Grüße

    1. Gabriel ist ein Verbrecher, der die wahre deutsche Geschichte unterdrückt und die Besatzer-Lügen stützt und sogar forciert, genau wie Schulz, Merkel, Steinmeier,…

  8. Auch hier beschränkt sich die Aufmerksamkeit des Verfassers auf die Möglichkeit der Ablösung einer Person. Dass mit der Person des möglichen Nachfolgers die deutschlandfeindliche Politik der Kanzlerin durch einen Eurokraten ersten Ranges noch gesteigert werden könnte wird offensichtlich für unbedeutend gehalten.

     

     

     

    1. @Peter G. – Auch das weiß doch jeder (der sich auf alternatien Medien bewegt)! Zudem wurde das auch schon oft genug thematisiert. Schulz wird Merkel´s "Werk"(ihren Aufrag) vorsetzten und noch beschleunigen, da gibt es keinen Zweifel. Siehe dazu Schulz seine Aussagen:

      "Die Briten haben die Regeln verletzt. Es ist nicht die EU-Philosophie, dass das Publikum sein Schicksal selbst entscheiden kann."

      "Für mich existiert das neue Deutschland nur, um die Existenz des Staates Israel und des jüdischen Volkes sicherzustellen."

      "Was die Flüchtlinge uns bringen, ist wertvoller als Gold"

       

  9. Man mag es eigentlich schon gar nicht mehr kommentieren, denn es zeigt nur immer wieder, wie dumm doch die breite Masse ist und wie einfach man diese beeinflußen und steuern kann. Und selbst wenn z.B. die Aussagen von Schulz (über das "gelobte Land" und die Flüchtlinge) der breiten Masse mitgeteilt würden, wären sie trotzdem zu blöd es zu begreifen!

    Die Bevölkerung ist struzdumm, das konnte ich neulich erst wieder auf youtube sehen, als ich mir einen Ausschnitt von dem Widerling Lanz anguckte, wo Max Otte den Lanz mit seine Trump-Lügen-Hetze auflaufen ließ und diesen Foto-Hoax richtigstellte (damit hatte Lanz nicht gerechnet). Als dann ein anderer Systemling gleich wieder über Trump herzog, klatsche das (Casting)Publikum ganz begeistert! Und der widerliche Schleimer Lanz ergänzte noch, das er mit so einen "Fraunverächter" wie Trump nichts zu tun haben möchte (lol)! Und das aus dem Munde von Lanz, der sich an einer alten Frau hochgeschlafen hat und kaum hatte er es im TV geschafft, machte er mit der alten Fregatte schluß! Und da war ich dann wieder von Max Otte enttäuscht, denn er, dem Englischen mächtig, hätte auch diese MSM-Lügen-Propaganda richtigstellen können, aber da kam dann nichts mehr von ihm. Naja, zumindest hat mal einer, live im ÖR-TV, die Wahrheit über die Zuschauerzahlen und dem dazugehörigen Foto-Hoax, der MSM, gesagt!

     

  10. So wird sich die Bundesrepublik eines neuen Kanzlers bestimmt nicht lange Zeit erfreuen können, der, sobald er im Besitz der Kasse ist, sich nach Brüssel aus dem Staub machen wird um dort als Held gefeiert zu werden. So braucht es heutzutage nicht einmal mehr ein trojanisches Pferd um naive Wähler hereinzulegen, da genügt schon ein Schulz oder eine Merkel um die Bundesrepublik finanziell platt zu machen.

  11. Man wechselt einfach die ( Fisch ) Köpfe aus und der Rest stinkt weiter. Als ob vor dem Crash noch was Anständiges käme. Und alles was bisher um das "Goldene Kalb" getanzt hat, tanzt woanders weiter. Nur wir, wir Dumpfbacken, sitzen dann am Lagerfeuer und rösten uns die letzten Kartoffeln.

  12. KEINE Wahl, wird was ändern! ALLE Parteien, sind Teil des Systems

    Wenn die Deutschen wirklich was ändern wollten, müßten sie alle nur zu Hause bleiben und nicht mehr zur Arbeit gehen, dann würde alles schon in wenigen Woche zu Ende sein, so einfach ist das!

    Aber der deutsche Michel hat ja schon Angst zu verhungern, wenn auch nur ein Feiertag ist und stürmt die Konsumtempel, als ob es kein Morgen gibt. Und nach dem Feiertag, das selbe Spiel! Offensichtlich war man kurz vorm "verhungern", durch den einen Feiertag!? (Man sieht es ja auch beim Stromausfall, die riesen Panik und Hilflosigkeit bricht aus)

    Mit diesen Deutschen kannst Du keinen "Krieg" gewinnen und darum läuft diese riesen NGO-Verar…e  auch schon so lange, so gut!

    Und damit es auch immer schön weiter läuft, wird z.B. im TV pausenlos Werbung für Kredite gemacht, denn so hat man noch willigere Arbeitssklaven! Denn wenn der Sklave verschuldet ist, muß er erst recht arbeiten und nichts macht der deutsche Michel lieber, als zu schuften, für wen anders! Und da liegt denke ich auch die Krux, was die Ju… bei dem Bevölkerungsaustausch nicht bedacht haben! Denn wer soll für sie arbeiten, wenn die Deutschen immer weniger werden und zudem immer dümmer? Die Flachhirne, aus Afrika, können sich ja nicht mal selber versorgen!

     

  13. Die AfD  könnte sehr wohl ein  Erdbeben bei dem politisch kein Stein auf dem anderen bleibt bewirken, vorausgesetzt sie bekommt genügend Wählerstimmen! Solange die Demokratie nicht abgeschafft ist hat das Wahlvolk immer die Möglichkeit einen solchen politischen Paradigmentwechsel herbei zu führen! 25% – 30% Wähleranteil würde schon ausreichen! Unabhängig davon wie die AfD gegebenenfalls mit einem solchen Votum umgehen würde, eine grundsätzliche systemische Veränderung des politischen Kurses wäre auf jeden Fall gewährleistet weil auch die Altparteien gezwungen wären ihren Kurs zu ändern.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.