Was die Zukunft bringt – Wohlstandsverlust und Handelskriege

Befragt man deutsche Experten über die kommende wirtschaftliche Lage, zeichnen diese ein düsteres Bild von der Zukunft. War zuvor immer Putin an allen Verwerfungen schuld, so hat man mit Donald Trump nun den neuen perfekten Schuldigen gefunden. 

Von Redaktion/aek

Der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Dieter Kempf, hat angesichts der handelspolitischen Pläne von US-Präsident Donald Trump vor weltweiten Wohlstandsverlusten gewarnt. "Der Welthandel ist kein Nullsummenspiel, bei dem der eine alles gewinnt und der andere verliert", sagt Kempf der "Rheinischen Post".

"Wenn wir zusammenarbeiten, gewinnen alle. Wenn wir gegeneinander arbeiten, kostet das Wohlstand, Jobs und Aufstiegschancen – überall auf der Welt", sagte Kempf. Die US-Industrie zu stärken, wie Trump es wolle, lasse sich "keineswegs durch Strafzölle und Protektionismus erreichen. Niemand ist eine Insel", so der BDI-Chef.

Der Direktor des Düsseldorfer Instituts für Wettbewerbsökonomie, Justus Haucap, fürchtet, dass es wegen Trumps Politik gar zum Handelskrieg kommt. "Ja, das ist zu befürchten", sagte der frühere Chef der Monopolkommission ebenfalls der "Rheinischen Post". Dabei gelte: "Handelskriege zahlen sich in aller Regel nicht aus. Leidtragende sind immer die Verbraucher." Strafzölle der USA würden besonders die deutschen Autobauer treffen: "Relativ zu den gesamten Absatzzahlen würde es wohl Porsche am härtesten treffen, gefolgt von BMW und Mercedes. Andererseits wird wohl VW am meisten Probleme haben, bei Zöllen Preiserhöhungen im US-Markt durchzusetzen."

Loading...

Zugleich warnte Haucap die Europäer vor Vergeltungsmaßnahmen. "Strafzölle als Vergeltungsmaßnahmen treffen immer auch die europäischen Verbraucher. Von einem Strafzoll auf amerikanische Autos und Autoteile halte ich wenig." Besser wäre es, unabhängig von einem Handelsstreit, eine vernünftige Besteuerung amerikanischer Unternehmen wie Apple, Google, Starbucks in Deutschland durchzusetzen.

Spread the love
Lesen Sie auch:  Kamala Harris - wird sie erste US-Präsidentin?

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

49 Kommentare

  1. Die Sichtweise von indoktrinierten Großkonzern-Globalisten mit Einbahnstraßen-Scheuklappen.

    In erster Linie geht es doch darum Arbeitsplätze nicht weiter abwandern zu lassen. Die Produktion im eigenem Lande zu halten oder wieder anzusiedeln – statt roll-outs mehr roll-backs.

    Die Menschen vor Ort wieder in lohnende und faire Arbeit bringen, die Perspektive schafft. Dies bei weniger logistischen Aufwand, Umweltverschmutzung und letzendlich die einheimischen Produkte zu allererst an die Einheimischen bringt. Das ständige Wachstum hätte somit auch eine natürliche, geografische Grenze. Wieso auch nicht?!

    Der Markt in den USA ist groß genug um autark wirtschaften zu können. Bilaterale Handelsverträge kann man dann zusätzlich immer noch abschließen, ohne gleich auf TTP/TTIP/TISA/NAFTA zuzugreifen. Man muß sich somit nicht einer weltweiten Kontrolle des Marktes unterwerfen. Die einzige Schwierigkeit sehe ich zu Anfang eines evtl. umzusetzenden Transformationsprozeßes, da Hersteller, sowie Zulieferer im eigenen Land ansässig sein sollten, um es logistisch und kosteneffizient zu halten… Selbstverständlich würde eine sehr große Hürde auch die Gegenwehr der kriminellen Machtelite sein.

    Mittel-und langfristig allerdings halte ich es für machbar. Die sogennanten Strafzölle schaden eigentlich dem Menschen nicht, ausser zu Anfang, bis alle Hersteller und Zulieferer dort wo sie verkaufen möchten auch Werke haben werden. Somit müsste niemand mehr sein Land aus wirtschaftlichen Gründen verlassen. Sicherlich würde das zu Anfang Geld kosten, insbesondere den Großkonzernen, diese würden die Kosten allerdings an den Endverbraucher weiterreichen, soweit das möglich ist. Eine Art prozentuale Umlage auf den Weltverkauf statt auf den regionalen oder lokalen Markt – würde gleichzetig die gefühlten Preiserhöhungen reduzieren – Transportkosten-Einsparungen würde die anfängliche Kostensteigerug durch Tochtergesellschaftsgründungen vor Ort allerdings sanft gestalten lassen.

    Deutsche Konsumenten würden sicherlich auch gerne Ihre eigenen Autos fahren wollen…

    1. Gut erkannt!

      Denn der Exportwahn nützt in erster Linie den Konzernen, welche ihre Produktion in Billiglohnländer verlegen.

      Und wird den Konzernen durch Protektionismus erst einmal die Abwanderungsandrohung genommen, gewinnen die Gewerkschaften an Macht und können menschenwürdige Löhne durchsetzen.

      Binnenkonsum statt Export!

      Nicht einmal ein Exportland wie Deutschland braucht den aktuellen Exportirrsinn. Denn deutsche Exporte werden von südeuropäischen Ländern über Target2-Salden finanziert. Geld, das die Deutschen nie wieder sehen werden. Da können wir unsere Produkte lieber selber konsumieren. Dafür brauchen wir Lohnerhöhungen. Das beendet dann auch poor working und Kinderarmut.

      1. TPP wurde vom Donald gekündigt.. hat folgende Auswirkungen :

        US-Investoren und Indusrtiellen wird der Nährboden in ca. 15 Pazifik-Staaten entzogen somit keine Arbeitsplätze und Sozialesicherheiten.

        Was liebäugelt nun Donald mit den Pazifik-Staaten
        – Chaos, Anarchie, Armut, Terrorismus, RegiemChange, Bürgerkriege
        – ein Donald Demokratisierungsepedemie
        – muss nun die NATO Überstunden schieben in Schichtbetrieb
         

        1. Hallo, lieber @Wahrheitssager! Das halte ich für etwas weit hergeholt…

          Zunächst einmal wurden 36% der Weltproduktion ein Abwanderungsstopp aus den USA erteilt, denn TPP machte für die Vereinigten Staaten 36% global aus. Aber Donald Trump hat sich bisher mit der Absage zu TPP allein nicht zufrieden gegeben. Als weiteren Schritt will er auch die NAFTA neu verhandeln, das im gewissen Maße TPP für Nordamerika ist (Kanda/USA/Mexiko). Die Frage bleibt offen, ob er auch TTIP/TISA angehen wird, die den größten Batzen ausmachen oder hier vor der Macht der kriminellen "Elite" einknicken wird.

          Auf regionale Konflikte in Süd-Ost-Asien wird Donald Trump sich mit hoher Wahrschenlichkeit nicht einlassen, genauso wenig wie auch Killary Clinton und deren Auftraggeber kein öffentliches Interesse gezeigt hatten diese Staaten zu sabotieren. Das Ziel für beide Parteien ist/war die Beschneidung Chinas, vermutlich mit jeweils unterschiedlichen Mitteln… Dafür hatte man sich in der Region auch Vasallen groß-gezogen, nur springen diese gerade wie die Lemminge ab.

          Fast die gesamte Welt, exklusive USA und Japan, sind seinerzeit der Asian Infrastructure Investment Bank (AIIB) beigetreten, eine Art IWF, weiterhin schließen sich immer mehr Staaten der Seidenstrasse und dem SCO an. China und generell Asien sind nicht mehr wirklich aufzuhalten. Das 21. Jahrhundert wird ein Eurasisches sein, gelenkt aus Zentralasien. Der Remnimbi Yuan wurde nicht unüberlegt in den Korb des SDR bei der IWF aufgenommen, auch wenn das irgendwann auch nur makulatur sein wird, so zählt es in der Übergangsphase noch.

          Was Trump versuchen wird ist auf geschäftlicher Ebene ein großes Stück vom Kuchen für die USA abzubekommen. Auch wenn es letzendlich "nur" der besagte Spatz in der Hand sein wird. Wir werden einen Handelskrieg sehen, der allerdings bereits seit mindestens 2001 wütet und nun in die Endphase übergeht und immer schneller, immer mehr intensiviert wird. Der Währungskrieg tobt ebenfalls bereits seit mindestens 2013.

          Die USA ist bankrott, das weiß auch Trump, somit kann er nur versuchen Kosten zu reduzieren, Neu-Ausgaben intelligent abzuwägen in "National vs International". Trump hat sich National große Ziele gesteckt, um zu allererst dem Amerikanischen Volke etwas "gutes" zu tun (wir unterstellen ihm mal diese Absicht), wie z.B. die Infrastruktur auszubauen und zu erneuern – ein Multi-Hundert-Billionen Projekt. Weiterhin will er die Einwanderung aus Mexiko und auch generell aus unerwünschten Ländern stoppen, u.a. durch den Bau/Ausbau eines Grenzwalls und restriktiveren Einreiseformalitäten (Ebenfalls ohne mein Werturteil). Erste Schritte hat er bereits getan bei der Zerpflückung von Obamacare und verspricht eine bezahlbare und ordentliche Gesundheitsverpflegung für "Alle".  All dies wird enorm viel Geld kosten, das die USA nicht hat. Jedes weitere geliehene Geld über die Privatbank FED wird den Staat immer schneller in den Abgrund reißen.

          Vergessen sollte man auch nicht, daß jede weitere Zinserhöhung der FED die  USA in kürzester Zeit handlungsunfähig machen könnte, aber zumindest ein großes Chaos schafft. Sollte Trump eine zu große Gefahr für die selbsternannte "Elite" darstellen könnte diese Karte gespielt werden – das wird mit Garantie geschehen sollte er der FED ein Audit aufs Auge aufdrücken wollen. Enorm wichtig in diesem Zusammenhang sind ebenfalls die Amerikanischen Staatsanleihen, die China und andere besitzen und jederzeit im größeren Stile, als wie es bereits geschieht, abstossen. Das würde die USA ins Chaos stürtzen und es gäbe einen weltweiten Domino-Effekt. Russland würde sofort nachziehen, genauso wie Saudi Arabien, evtl. Japan, etc. Das wäre das Ende. Die USA würden in eine Hyperinflation geraten, die nicht einmal in der Weimarer Republik gesehen wurde. Und als ob es nicht schon genug wäre, unabhängig von irgendwelchen Aktionen aus den USA, wird die EU, eine weitere Groß-Baustelle, zerfallen und egal was zuerst passieren wird, fällt so oder so auch die USA.

          In Wahrheit geht es doch nur um das verbrecherische Finanz- und Monetäre System das ausgereizt ist und um den ungedeckten US Dollar als globale Leid- und Reservewährung.

          Das Volk wird Trump beim großen Crash als schlechtesten Präsidenten der Geschichte ansehen und die psychopathische "Elite" wird sagen: "Seht Ihr? Das habt Ihr nun davon, wenn ihr nicht auf uns hört" – und wird den Kollaps Trump in die Schuhe schieben. Dann benötigen diese finsteren Gestalten auch keinen großen Krieg. Das ist vermutlich der Grund weshalb Trump noch lebt. Wir können nur hoffen, daß schnell mehr Menschen aufwachen und wenn es soweit ist nicht wieder Ihren Henker zum Retter erkoren. (Order out of Chaos)

          Als einzigen Supporter hat Trump die Israel-Lobby (ohne Werturteil von meiner Seite) und um dieser zu gefallen muß Trump an den Iran ran. Dafür benötigt er ein Auskommen mit Russland, deswegen den Abzug der USA aus Syrien und volle Konzentration auf den Iran.

          Was die NATO betrifft so muß er sich etwas zurückziehen und den anderen Vasallen mehr auflasten an Kosten. Die USA braucht militärisch für das Vorhaben Iran und China die NATO nicht unbedingt. Aber nützlich ist sie dennoch. Deswegen wird die USA auch nicht komplett der NATO den Rücken kehren, außer die "Elite minus den Zionisten" wird sauer auf ihn aus den unterschiedlichsten uns bekannten Gründen, dann könnte die EU auf die Idee kommen ein eigenes militärisches Bündniß zu schließen. Eine Art EU Armee, wie es die teuflische Marionette MerkHell neuerdings immer wieder verlauten läßt.

          Trump hat sich als mehrfacher Billionär auf kein Establishment einlassen müssen, aber den Zionisten konnte er nicht ganz entkommen (gewollt oder ungewollt). Ganz alleine kann er sein Vorhaben auch unmöglich durchboxen. Den Zionisten ist Asien erst einmal egal. Die sind dicke mit Russland und wollen "nur" deren Groß-Israel durchbekommen. dafür benötigen sie noch den Knüppel USA, zumal die UN gerade eben gegen weitere Bauten in Palästina gestimmt haben. Trump überlegt momentan die US Botschaft nach Jerusalem verlegen zu lassen. Alles Zeichen in die besagte Richtung.

          Das Chaos, die Armut und Bürgerkriege, wie Du schreibst, werden so oder so ausbrechen, aber es wird mit Trump weniger zu tun haben, denn dieses hat man bereits seit langem vorbereitet. Die Hauptkrisengebiete regionaler Natur werden sein: Europa, insbesondere Frankreich, Italien, Deutschland, Schweden, Griechenland, Belgien, sowie die Ballungszentren in den USA. Selbstverständlich werden den großen Finanzkollaps alle weltweit spüren, manche mehr, manche weniger. Es werden unruhige Tage (Monate) auf uns alle zukommen. Nur hat es mit dem Konkursverwalter Trump nur am Rande zu tun.

          1. Trump-Verbindungen zu Israel-Lobby ziemlich düster, da die Eliten auch Juden sind. Das ist etwas Heikles in dieser Sache mit Trump. Die Eliten (Rotschild, Rockefeller, Soros usw.) bestehen aus Juden.

            Globalisierung bringt Wirtschaftskriege. Die Menschen müssen in dem Sinn aufwachen, dass sie lernen, sich auch anders zu versorgen, auf Luxus-Güter und auf solchen irrsinnigen Konsum zu verzichten. Dann sind die Lobbys nicht mehr so stark. Die Macht muß mehr dem kleinen Bauer gegeben werden, als dem großen Betrieb. Wer groß wird und kein Charakter hat, wird schnell gierig. Der, der nicht lernt, sich selber zu versorgen, auch ohne Supermarkt zu überleben, ist immer auf andere (egal auf welche Weise: körperlich und spirituell) angewiesen, wie bei den Kleinkindern. Die ganze gesellschaftliche Entwicklung hat die Menschen von irgendwelchen Lobbys abhängig gemacht. Erstmal müssen die Menschen wollen, frei und selbstständig zu sein. Erst wenn der wirklich WIlle und das Bewusstsein dafür aufgewacht ist, erst dann wird der Mensch anfangen, etwas zu sehen und neue Wege in die Unabhängigkeit suchen und gehen.

            Sie schreiben über "unruhige Tage"……es sind Jahre und es werden noch mehrere werden, da vielen Menschen noch das oberflächliche Leben (Urlaub, Partys, Drogen, Alkohol, Spiel-Sucht, Prestige-Güter, Medien-Propaganda) so sehr gefällt und sie darin verfangen sind.

             

          2. Wohl war, lieber @Priester.

            Die Deutsche Regierung hat dem Schlafschaf empfohlen für mindestens 2 Wochen Lebensmittel und Wasser zu lagern. Ich würde für mindestens 3 Monate empfehlen. Leider lässen die Volkszertreter das Schaf ziemlich allein auf der Weide im kalten Regen stehen.

            Eine ordentliche Krisenvorsorge ist in vielen Ländern bekannt und Usus. Diese sollte allerdings nicht nur aus Nahrungsmiteln bestehen.

            Kauft ein paar Unzen Silbermünzen und wer kann auch Goldmünzen. Deckt Euch ein mit ein paar Tauschprodukten, immer gut sind in diesem Zusammenhang Alkohol und Tabakwaren, insbesondere für die, die gar nicht rauchen oder gerne Alkohol trinken. Sichert Euch ab, kommuniziert mit Gleichgesinnten, evtl in der Nachbarschaft! Versucht von Schulden loszukommen.

            Und ganz, ganz wichtig reinigt Euch, entleert den Müll aus Euren Körpern und Geist. Bereitet Euch geistisch auf eine Transformation vor, entweder als religiöser Mensch oder als spirituelles Wesen

             

        2. US-Investoren und Indusrtiellen wird der Nährboden in ca. 15 Pazifik-Staaten entzogen

          ———–

          Das ist gut so, denn das ist ja Trumps Ziel: Die "US-Investoren" – die üblichen heimatlosen Verdächtigen- sollen in den USA investieren, damit Amerika nicht noch weiter ausblutet.

          Ich habe das schon einmal geschrieben: Der relative Wohlstand einer kleinen Schicht in Asien (Japan ist da außen vor) resultiert doch nur daraus, daß ein ungeheurer  Produktions-, Arbeitsplätze- und Technologie Transfer von den USA und auch von Europa in diese Länder stattgefunden hat.

          Das sollten wir uns immer vor Augen halten.

          Trump macht da schon richtig, oder ist zumindest auf dem richtigen Weg.

          Wenn Trump nicht ins Oval Office eingezogen wäre, hätten wir noch in diesem Jahr TTIP gehabt und wären vollkommen ausgeraubt worden.

          WORLD BANKER  WOLFENSOHN MAKES STUNNING CONFESSION (Ehemaliger Weltbanker Wolfensohn macht eine erstaunliche Aussage/Geständnis.

          Hier ist ein  hervorragendes Beispiel dafür, dass die jüdische  Finanz-Elite vorhat, den Westen abzuwracken. Allerdings wird er vorher noch  über das jüdische Bankensystem und die jüdischen Zentralbanken  total ausgeraubt, bevor die Elite, den Wirt wechselt. Wobei man offensichtlich vorhat, eine industrielle und soziale Wüste  zurück zu lassen.

          Viele der Top-Bankster und ‚Investment-Gurus‘  stehen schon mit  einem Bein in China.  So Marc Faber und sein Partner  Peter Schiff. Von Rothschild und Konsorten mal ganz zu schweigen, Und natürlich hat auch Wolfensohn, der ehemalige ‚Weltbank‘-Chef -ein Rothschild Agent-  schon seine ‚Investment-Firma‘ in China, das wohl  als nächstes Wirtsvolk für die satanische Bankster- und Finanzbetrüger-Elite vorgesehen ist.

          Ist für mich zwar nichts Neues. Aber mich verblüfft immer wieder die Chuzpe, mit der die ‚jüdischen Auserwählten‘ über ihre perfiden Pläne (verbrämt in Plattitüden und wohlfeilen Floskeln vor einem weitestgehend  ahnunslosen Goyim Publikum)  referieren.

          THE FORMER PRESIDENT OF THE WORLD BANK, JAMES WOLFENSOHN, MAKES STUNNING CONFESSIONS AS HE ADDRESS GRADUATE STUDENTS AT STANFORD UNIVERSITY. HE REVEALS THE INSIDE HAND OF WORLD DOMINATION FROM PAST, TO THE PRESENT AND INTO THE FUTURE. THE SPEECH WAS MADE JANUARY 11TH, 2010.

          THE NEXT 19 MINUTES MAY OPEN YOUR MIND TO A VERY DELIBERATE WORLD!

          HE TELLS THE GRAD STUDENTS WHAT'S COMING, "A TECTONIC SHIFT" IN WEALTH FROM THE WEST TO THE EAST.

          BUT HE DOESN'T TELL THE STUDENTS THAT IT IS HIS INSTITUTION, THE WORLD BANK (wie der IWF von Rothschild/Rockefeller & Konsorten kontrolliert), THAT'S DIRECTING AND CHANNELING THESE CHANGES.

          WOLFENSOHN'S OWN INVESTMENT FIRM IS IN CHINA, POISED TO PROFIT FROM THIS "IMMINENT SHIFT" IN GLOBAL WEALTH.

          https://www.youtube.com/watch?v=mOwZwkhFemQ

           

          1. Hallo, lieber @Dietrich von Bern.

            Da kann man nur zustimmen. Diese offensichtlichen Wahrheiten sind leider keine Allgemeinbildung, geschweige denn Lehrstoff in den Schulen. Genauso wenig wie die Deutsche Geschichte, und dies umfasst nicht nur die Jahre von 1933 bis 1945.

            Das Finanz- und Monetäre System muß in das Bewusstsein der Menschen! Wer erschafft "Geld" aus dem "Nichts"? Wer steht hinter den Medienkonzernen und wer steht hinter Hollywood ( Film und Musik)? Was ist der Unterschied, oder die Verbindung zwischen dem Judentum und dem Zionismus – dass ist ein guter Anfang für eine Eigenrecherche.

            Das Thema Juden(tum) oder besser gesagt Zionismus ist leider ein Tabuthema. Das Wahrheitsministerium, nach Orwellschen Vorbild, wurde angewiesen unter harter Bestrafung nicht nur ein Sprechverbot, NEIN – sondern gleich ein Denkverbot zu erlassen.

            Die "Wahrheit" kann man nicht ewig verbieten.

            Ich möchte allen ans Herz legen die Deutsche Geschichte etwas detallierter zu studieren,  insbesondere die Jahre zwischen 1933 und 1945, darunter fällt selbstverständlich auch der Holocaust. Die magische Zahl 6 Millionen hat ebenfalls einen ganz besonderen Effekt.

            Interessant sind auch die Thesen von entsprechenden Revisionisten. Man könnte sich die Bücher oder wer es leichter mag die Videos auf Youtube von dem Historiker David Irving reinziehen. (Bücher als PDF Format online kostenlos zu downloaden auf der Webpage von David Irving). Auch die Analysen von Experten wie Herrn Fred Leuchter (Leuchter-Report) sind ein Weckruf. Weiterhin sehr interessant die wissenschaftlichen Ausarbeitungen vom dem Deutschen Chemiker – Herrn German Rudolf. Eine weitere wertvolle Quelle sind die Berichte des Juden David Cole und vielen anderen.

            Viel Spaß bei der Recherche und lehnt Euch zurück, denn die Wahrheit öffnet nicht nur Augen, sondern kann auch weh tun, insbesondere dann, wenn ein Weltbild zu Grabe getragen wird.

          2. So frei wie Sie wollen leider die wenigsten sein. Befreiung von der herrschenden Doktrin bedeutet Ablehnung,  Ausgrenzung, Unruhe und noch mehr Sorge um die Zukunft. 

            Ihren Empfehlungen ist unbedingt noch Gerard Menuhins "Wahrheit sagen, Teufel jagen"  hinzuzufügen. 

          3. "Wolfensohn makes stunning confessions..",

            …dass ich nicht lache. Verwirren, verwirren, verwirren, lautet deren Devise. Falsche Devisen – falsche Dollars, oder wie der bayerische Volksmund sagt: da leer und da leer.

            Da orientiere ich mich lieber an unseren Hellen und Heiligen ala Rudolf Steiner, Bruno Gröning, Alois Irlmaier, entgegen den "confessions" der Juden – "con" heißt übersetzt Betrug.

            Das sagte Steiner bezüglich "Osten": siehe unten, allein stehendes Zitat.

          4. Hallo, liebe @Susan!

            Ihren Empfehlungen ist unbedingt noch Gerard Menuhins "Wahrheit sagen, Teufel jagen"  hinzuzufügen. 

            sehr gute Ergänzung! Vielen Dank.

    2. @Frei Sein, wie ihren Beitrag entnehme sind die, im Gegensatz zu den im Artikel namentlich erwähnten  Experte, wirklich einer der weiß wovon er spricht. Bezüglich ihrer Bedenken über Stafzölle und deren Auswirkungen möchte ich dir auf das Stolper-Samuelson Theorem hinweisen.

      Guter Kommentar.

    3. Somit müsste niemand mehr sein Land aus wirtschaftlichen Gründen verlassen

      ———

      Es gibt aber Länder und Kontinente, bei denen wir keinerlei Angst haben müssten, dass unsere Produktionsstätten, die Arbeitsplätze und die Technoogie dorthin verlagert werden.

      Da sind an erster Stelle zu nennen Afrika mit seinen großartigen Inelligenzbolzen und der gesamte islamische Bereich (mit Ausnahme des Irans, da Sonderstellung).

      Das sind aber genau die Kontinente oder Regionen, die ein explosionsartiges Bevölkerungswachstum zu verzeichnen haben.

      Also, wenn Frau Merkel mit ihrer unbeschränkten Welcome Politik weitermacht, wird auch der Migrationsdruck weiter wachsen – und zwar rasant. In Dimensionen, die wir uns noch gar nicht vorstellen können.

      Das was bislang passiert ist, ist nur ein laues Lüftchen gegen das, was noch kommen wird!

       

    4. Trump forderte im „Bild“-Interview deutsche Autokonzerne dazu auf, dass diese Autos, welche sie in den USA verkaufen wollen, gefälligst auch in den USA produzieren sollten.

       Damit war er für die Deutschen Systemmedien und Politikschauspieler der große Buhmann (der er ohnehin schon zuvor war), der entgegen der politischen Korrektheit und Diplomatie einen Wirtschaftskrieg provoziert.

      In China, wo die deutsche Autoindustrie in den letzten Jahren bekanntlich die allerbesten Geschäfte gemacht hat, darf jedoch kein einziges Auto verkauft werden, welches nicht in China mit einem chinesischen Joint Venture Partner (!) produziert wurde (der zudem unser Know-how abgreift).

      Provoziert China damit auch einen Wirtschaftskrieg gegen Deutschland und ist so böse wie Trump?

      Nein, man muss sogar fragen, ob es noch viel böser ist?

      Denn es zwingt dem Rest der Welt schon seit Anbeginn der vermeintlichen „Öffnung“ des Kommunistischen Chinas einen Wirtschaftskrieg auf, der vor allem China nutzt.

      Nur dass unsere Industrie die Bedingungen dieses Wirtschaftskrieges schluckt und das Beste daraus macht. Ähnlich wird es auch in den USA laufen, wenn Trump wirklich ernst macht.

       

      1. China hat Jahrtausende an Jahren an Erfahrung – es ist kein aufdrängendes, aggressives Volk anderen gegenüber, zumindest zeigt das die gesamte Geschichte. Ein waises Volk, daß lieber vor der eigenen Haustüre kehrt.

        China handelt i.d.R. nur im Eigeninteresse, was legitim ist. Während die Kolonialherren aus Europa lieber mit Gewalt Interessen durchdrücken. Die USA und Australien sind nur ein Ebenbild Frankensteins Monster's der Europäer.

  2. ….er hat sein Gefasel scheinbar auswendig gelernt denn vom Inhalt her macht es absolut keinen Sinn. Diese Hohlkøpfe plagt nur eines….der møgliche, zukuenftige Jobverlust! Warum auch sollte ein Volk solche Maden wie ihn alimentieren? Ein gesundes Volk bezahlt seine Peiniger nicht sondern es zerrt sie vor ein Volkstribunal und uteilt sie ab!  

  3. Der Leser wird auch hier auf alternativen Medien stark manipuliert… Dieses und jenes Gequake hat nur ein Ziel, Ablenkung und Irreführung. Das Übel pakt man ganz an den Wurzeln. Dieses verbrecherische Finanzsystem gehört total aufgeräumt und seine "loyalen" Bediener, die Banken-, Hedgefondsretter sg. Bailoutvasallen Politiker abgeurteilt! Wir werden alle nach Strich und Faden verarscht und unsere Taschen gelehrt, während die Elite sich gierig bedienen lässt. Nein, ein tabula rasa muß her. Die Macht der Bankmaffia muß trockengelegt werden ein für allemal…

    1. Ich verorte das Nachgeplapper der Alternativen Medien eher in die Ecke der lukrativen Widerspruchsgarantie. Es wird darauf abgezielt, das sich so viele Leser wie möglich, einfach nur ärgern und echauffieren um den alternativen Apparat am laufen zu halten.

      Das ist sowas wie eine Geschäftsstrategie.

      Überlegt mal wie wir reagierten, wenn die alternativen unsere Meinung wiederspiegelten – auf Dauer hätten wir keinen weiteren Grund uns hier auszulassen. Zustimmung ist mit einem Wort getan, aber Widerspruch braucht echte Argumente.

      Es ist ein bisschen von allem : zur lukrativen Geschäftsstrategie, gesellen sich der Zeitgeist des politischen Widerspruchs (der ist quasi das Fischfutter), dazu kommt noch die Faulheit der Autoren MSM-Berichte aufzuarbeiten und qualitativ Wortreich zu analysieren (das machen ja dann wir) und nicht zuletzt, die von dir Joseph erwähnte Manipulation – aus welcher Ecke auch immer.

      Bei letzterem muss man allerdings sehr vorsichtig denken und wenn die Manipulation über drei Ecken stattfindet, ist man quasi Chancenlos ihr zu entgehen !

      Aber zur Ehrenrettung möchte ich auch sagen, dass mich ein Artikel wie oben nicht ärgert. So einer, ist für mich einfach nur eine Info darüber, wer, wann, was sagte und meint. Darüber kann man sich auslassen, man muss aber nicht. Diese Meinungen sind nicht mehr wert als unsere, insofern kann ich es auch einfach nur lesen und als registriert abhacken.

      1. @ML
        Sehr zutreffende Analyse!

        Allerdings ist das CM-Geschäftsmodell deutlich profaner, als Du es anzudeuten wagst.

        Bei mir ploppt nach jedem Klick diese Meldung im Format des fünftel Bildschirms als "Overlay" auf:

        Liebe Leser! Online-Werbung ist für unser Online-Magazin die einzig relevante Einnahmequelle. Um uns einfach und kostenlos zu unterstützen, nehmen sie Contra Magazin in die "Whitelist" ihres Adblockers auf.

        Wer dieser Bitte nachkommt, muss die Hinterlegung von zusätzlich 84 COOKIES auf seinem System akzeptieren – allein für die Startseite von CM !!! Und mit jedem Klick werden es mehr!

        Ich habe mir die Cookies angesehen. 98% sind Tracker, Datensammler die nicht betriebsnotwendig sind – also Müll. Sie durchforsten den Rechner so effektiv, dass bereits beim nächsten Klick auf einen CM-Artikel die (vielfältige) Werbung benutzerpezifisch eingeblendet wird.

        Möge jeder einen Selbstversuch machen:
        1.) Blocker für Ads & Cookies deaktivieren (+Browser neu starten).
        2.) Bei Zalandoo, Amazon, Google oder auch immer paar Winterstiefel suchen.
        3.) Auf die Startseite von CM gehen… Seite aktualisieren… schwupps hat man rundherum Schuhwerbung.

        (K)Ein wirklich "innovatives Geschäftsmodell" für einen "alternativen Blog" – meine Herren! Logisch: benutzerspezifische Werbung ist lukrativer, zumal die Zahlungsbereitschaft der Werbenden steigt mit abnehmenden Streuverlusten. Entsprechend heißt die Devise: Klicks, Klicks und Klicks produzieren – wie ML beschrieben hat.

        ABER:
        Wer Online-WERBUNG bedenkenlos unterstützt, schadet sich selbst! Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass beim Online-Shopping auch "benutzeroptimierte Preise" für einen Artikel angezeigt werden – natürlich mittels der Daten, welche die unzähligen Cookies gesammelt haben. Bsp.: Recherchiert man einen bestimmten Artikel zunächst auf Webseiten des Herstellers mit UVP oder hohem Preisniveau und landet letztlich bei Amazon zur (gewohnten) Bestellung, bekommt man von Amazon einen höheren Preis angezeigt, als die direkte Suchanfrage bei Amazon (ohne vorherige Umwege über Premium-Angebote) ergeben hätte. Obwohl ich aufpasse, wie ein Fuchs, ist mir das kürzlich (beinahe) passiert. Amazon wollte mir 8% mehr für das identische Produkt abnehmen, als das Angebot für den gleichen Artikel lautete, der direkt und mit anderer IP-Adresse bei Amazon angefragt wurde. Schöne, neue Datensammelwelt… 

        FAZIT: Ad-Blocker und Cookie-Blocker möglichst immer auf Vollgas halten und regelmäßig (besser automatisch) radikal löschen.

        Steht CONTRA nicht auch für contra "Datenklau" und für mehr Privatsphäre im Netz ??? ??? 

  4. Buchstäblich bei j e d e r  Wortspende eines Systemlings kann davon ausgegangen werden, daß genau das Gegenteil von dem wahr ist was er als Expertenexpertise verkaufen will. Die Handelsbeziehungen der europäischen Nationalstaaten (der "abgeschotteten") verliefen so gedeihlich und erfolgreich, daß Europa zur prosperierendsten Weltregion wurde und allerorts Wohlfahrtgesellschaften entstanden. Dem stehen die "Segnungen" der linken NWO-Faschisten gegenüber die da sind: Millionen Arbeitslose (vor allem Jugendarbeitslosigkeit) Zerrüttung der Finanzmärkte, Zerrüttung der Staatsstrukturen und der inneren Sicherheit, monströse Verschuldung, Handels- und Wirtschaftskrieg gegen Industrie und "sanktionierte" Länder, Zerstörung der Humanressourcen durch Überfremdung, Unterwanderung der Länder durch feindliche Organisationen, Kriegsgefahr in Europa und Krieg in anderen Ländern, verantwortungslose völlig entgleiste Politiker etc.etc.!

    1. Richtig..die Globalisierung hat dieses Land ausbluten lassen..immer nur dieselben haben profitiert.

      Wenn HartzIV ein Produkt diesee ''Wohlstands'' ist..können wir gern drauf verzichten.

      Das hereinschleusen von Migranten ist der Gipfel dieses Größenwahn's.

      Zurück zu den Wurzeln..unseres Erfolgs.

  5. Deutsche Experten zeichnen ein düsteres Bild von der Zukunft…

    Sind diese Experten auch Diejenigen, die nafrikanische Fachkräfte gefordert haben ? Soll Trump sich erst mal beweisen , dann werden wir weiter sehen. Zum Jammern habe ich dann immer noch Zeit
    ( Außerdem…. was ist falsch an der Aussage " our country first " ? )

  6. Herrn Haucap hat es doch auch nicht gestört, dass durch die Russlandsanktionen 100.000 Arbeitsplätze den Bach runter gegangen sind. Wenn er von Wohlstandsverlusst spricht, meint er doch bestimmt die oberen 10.000 deren Wohlstand um ein paar Millionen reduziert werden wird.

  7. Die Gelegenheit möchte ich gerne nutzen, um einen Beitrag bei VT (in Englisch) über Trumps Vergangenheit zu verbreiten, der seinen finanziellen Aufstieg seit seiner Pleite in den 1990ern bis heute zum Multimilliardär aufzeigt. Seine Geldgeber, die Beweggründe, seine Freunde:

    Must Read: Completing the Criminal Takeover of the United States (updated)

    http://www.veteranstoday.com/2017/01/20/trumps-bankruptcy-and-the-russian-money-laundering/

    Schon am Anfang werden alte zyonistische Ideen bestätigt, die deutlich mehr als 100 Jahre alt sind, und deren Ziele noch immer verfolgt werden: Jagt sie endlich weg!

    1.  

      @ Der Erbsenzähler

      1. Warum bekämpft die von Juden kontrollierte Medienlandschaft weltweit Trump bis aufs Messer

       2.. Trump zerstört TTIP, was ein heftiger Schlag gegen die geplante New World Order ist

       3. Trump ist sich nicht mehr sicher ob der die US-Botschaft nach Jerusalem verlegen wird. Das wird auch nicht passieren. Das war ein psychologisches Wahlkampfversprechen an die amerikanisch-jüdische Gemeinde.

       4. Die jüdischen Neo-Cons wollen Krieg mit Russland , um die geplante JWO zu beschleunigen. Trump hin gegen will aber keinen Krieg mit Russland.

       5.. Alle kriminellen Lügner an der Spitze der Geheimdienste sind strikt gegen Trump

       6. Prominente und einflussreiche jüdische Neo-Cons, wie Crystol und Kagan opponieren offen gegen Trump

      * Last but not least: Eine der mächtigsten Finanz-Juden, der Rothschild Agent George Soros, kämpft erbittert gegen Trump.

      All diese Tatsachen relativieren den Artikel, obschon man ihn lesen sollte, weil er sehr viel Insider Wissen preisgibt.

    1. acht sich vom ACKER wenn es brennslich wird.. ein durchgeknallter Entertainer..

      —–

      Ich kann in Trump beim besten Willen keinen Feigling erkennen: Der steht gegen die geballte Macht der Eliten, einschl. Medien, Geheimdienste, FBI und CIA. Nur das Militär dürfte er wohl hinter sich haben.

      DER weiß nur zu genau, dass er sehr, sehr gefährlich lebt, während hierzulande 'Sesselpupser' den Präsidenten abwatischen

      Warum eingentlich?

       

    2. Lieber @Wahrheitssager!(?)

      "Ein Feigling ist ein Mensch, bei dem der Selbsterhaltungstrieb normal funktioniert."  schrieb Ambrose Bierce…

      Das Du Trump bereits nach einer Woche im Amt beurteilen kannst ist bemerkenswert!

      In einer Sache würde ich Dir allerdings (leider) beipflichten und zwar hat Donald Trump bisher nicht die Bombardierungen im Irak und Syrien, seitens des illegalen Einngriffs des US Militärs, gestoppt!

    3. @Wahrheitssager – Nun könnte man fragen, welche Heldentate haben Sie vorzuweisen, sind Sie schon als wandelnde Zielscheibe durch die Gegend gelaufen, usw. ?

      Aber wir wollen ja sachlich bleiben und zielorientiert diskutieren!

      Darum lege ich Ihnen eine Lebensweisheit der Inuit ans Herz, die da lautet:

      "Lieber 1 Sekunde lang feige, als ein Leben lang tot." 

      Und damit keine Mißverständnisse aufkommen, dieser wirklich weise Spruch bezieht sich nicht darauf feige zu sein, sondern genau auf das Gegenteil, nämlich überlegt zu handeln, zu wissen, wann und wie man kämpfen soll. (Der Schlittenhunde und der Eisbär) Denn man man unüberlegt handelt und aus Dummheit den Helden spielt, verliert man sein Leben und somit alles! (Denken Sie mal drüber nach) 

      2. Ich klicke den Link nicht an, da ich mir denken kann welche Bilder ich sehen werde! Nun muß man aber wissen, welchen Stellenwert, dieser inszenierte Schwachsinn "Wrestling" in den USA hat. Somit kann man das gar nicht mit normalen Maßstäben messen/werten und schon gar nicht mit Europäischen! Denn so sehr wir auch schon amerikanisiert sind, dieser Wrestling-Schwachsinn ist den Meisten dann doch zu doof!

      Und wie sehr dieser Schwachsinn vom normalen Denkmuster abweicht, mußte ich selber erst erleben! Ich als kampfsportinteressierter, der durch Zufall erfuhr (im Netz, beim surfen), das der (echte)Kampfsportler Brock Lesnar (Ex UFC Schwergewichts Champ) sich für eine unfassbar erbärmliche Wrestling Inszenierung hergegeben hat. (Das er auch schon Wrestler war, wußte ich), aber das er sich dazu bereit erklärt, gegen einen Ex-Footballspieler, im Rentenalter, zu verlieren, sprengt meine Vorstellungskraft, …

      (Ein Ex-Football-Spieler, der selbst zu seiner "Zenit" nie länger als 2 Min. "kämpfen" konnte, weil es ihm an Kondition und Technik fehlte! Aber da er bekennender Jud… war/ist, wurde er von jüd… Wrestling-Industrie zum "Übermenschen" gemacht)

      … denn welcher Kampfsportler, welcher Krieger, gibt sich für so eine Peinlichkeit her? Mich würde mal interessieren, wie groß das "Schmerzensgeld" für Lesnar ist?! So nun bin ich aber ganz schön vom Thema abgekommen! Wobei diesen Exkurs auch zeigt, wie sich das Thema ´jüd… Meinungsmanipulation´, (z.B. der Film-u.Kino-Industrie) in allen Lebenslagen widerspiegelt, siehe auch Wrestling! Überall wird der Jud.. als netter, lustiger, oder eben als über Übermensch dargestellt! Unterbewußte Suggestion! Einfach mal bei US-Filmen u.Serien drauf achten, immer kommen jüd… Namen, Person, Redewendungen, usw. vor, die dem Zuschauer immer als ganz dolle lustig und nett untergejubelt werden!

       

       

       

  8. Trump wird mit seiner Strategie scheitern. Sein Konzept, jeder strickt sich seinen Pullover selber, wird langfristig nicht funktionieren. Die Globalisierung ist ein Vorgang, den man zwar verlangsamen kann, aber nicht aufhalten. Informationen und Kapitalströme lassen sich nicht einsperren. Auch nicht von Herrn Trump. Der richtige Weg wäre, wenn die USA einfach aufhören würden, diese teuren Kriege zu führen. Und wenn sie damit anfangen würden, statt Panzer und Drohnen zu bauen, lieber in Ausbildung und Infrastruktur zu investieren. Eine Volkswirtschaft, die die Konkurrenz ausschaltet, indem sie z.B. hohe Zölle verlangt, verliert unweigerlich an Innovationskraft. Warum sollte ein amerikanischer Autohersteller versuchen, seine Produkte zu verbessern, wenn er andere Anbieter ( Ausland ) nicht zu fürchten braucht. Wenn man bessere Produkte baut, dann hat man auch den Erfolg und man schafft gute und ausreichende Arbeitsplätze. Und die Unternehmen haben es nicht nötig, ihre Produktion verstärkt ins Ausland zu verlagern.

    Und die Sache hat noch einen speziellen Haken. Wenn es Trump tatsächlich gelingt, die Arbeitsplätze wieder in die USA zu holen, wird die Armut in den betreffenen Staaten zunehmen. Diese Menschen dürfen wir dann demnächst in unseren Land begrüssen.

    1. Die Globalisierung ist ein Vorgang, den man zwar verlangsamen kann, aber nicht aufhalten

      ——

      Das ist genau so eine irrige Auffassung, wie das Gesäusel von der 'alternativlosen Kuffmucken-Zuwanderung'!

      Was not tut ist eine Regulierung der Banken, Kapitalverkehrskontrollen, Kapitalverkehrssteuern, Versteuerung von Kapitalerträgen und Versteuerung der Gewinne von Firmenveräußerungen etc, etc.

      wird die Armut in den betreffenen Staaten zunehmen. Diese Menschen dürfen wir dann demnächst in unseren Land begrüssen.

      —-

      Das muss nicht zwangläufig geschehen. Diese Länder müssen endlich einmal einen funktionierenden Binnenmarkt schaffen indem sie die Arbeiter entsprechend entlöhnen und vernuünftige Sozialstandards aufbauen. Vom Export provitiert ja nicht die Masse, sondern eine winzige Oberrschicht, während der Rest von der Hand in den Mund lebt. So fristen in China min. 300 Millionen (oder noch mehr) Wanderarbeiter ihr rechtloses Leben.

      Das muss aufhören!

      Durch: 'A tectonic shift in waelth form the West to the East' (wie von den Satanisen geplant), sind wir demnächst alle arm und fallen auf das Niveau Südafrikas!

       

    2. „Die Globalisierung ist ein Vorgang, den man zwar verlangsamen kann, aber nicht aufhalten kann“

      Der Satz stimmt für mich. Das heisst aber nicht, dass die globale Wirtschaft – bzw. ihre mächtigen Akteure völlig nach Eigeninteresse weniger Machtgruppen – ohne Spielregeln und Gesetze einfach machen kann, was sie für sich als vorteilhaft ansieht. Dass die Bevölkerungen verlorene Wetten in Milliardenhöhe für die globalen Wett-Gauner in den Grossbanken bestreiten sollen, ist schlichtweg ein wirtschaftliches Verbrechen. Seit wann muss jemand für das Idioten-Risiko eines anderen aufkommen??? Hier werden jegliche dazugehörige Gesetze gebrochen und die Bevölkerungen immer wieder von neuem vergewaltigt, Schulden anderer zu begleichen. Fazit: Die Geschäftsbanken gehören von den Investmentbanken getrennt. Wer Risiko eingeht, kommt auch für den dazugehörigen Verlust selbst auf.  

      Ausserdem wäre schon merklich geholfen, wenn die global agierenden Firmen und Konzerne in jenen Ländern ihre Steuern zahlen müssten, wo sie auch ihre Produkte sowie ihre Halbfabrikate oder Teilfabrikate produzieren. Jede Produktion sollte dort steuern müssen, wo sie steht. Das findet heute aber nicht statt. Die Produktion findet nicht nur in Billiglohnländern statt, sondern sie wird auch nach Geschäftssitz in Steueroasen gesteuert und damit dem Produktionsland beträchtliche Steuerbeträge – leider heute noch legal – entzogen. So machen Konzerne zweistellige Milliardengewinne, die im Produktionsland überhaupt nicht versteuert werden. Das ist letztendlich Betrug an der arbeitenden Bevölkerung und nichts anderes als ein jährlicher finanzieller Raubzug im betreffenden Land.

      Damit aber nicht genug. Parallel dazu läuft eine Verdummung der Bevölkerung, indem deren Ausbildungsstandard völlig vernachlässigt wird, so dass sie nur schwer den Anschluss finden kann an neue Technologien und permanent sich weiter entwickelnden Wissensstandards auf unzähligen Gebieten. Flankierend dazu macht sich Armut und Analphabetismus breit, begleitet von zunehmender Kriminalität. Die USA sind dafür das beste Beispiel, aber auch Westeuropa zieht in dieser Entwicklung nach. Eine sich stetig ausbreitende Verwahrlosung der Infrastruktur spiegelt diesen Werdegang nur zu deutlich. Die Migrationsproblematik tut noch ihr Übriges dazu.

      Trump will diese Negativ-Spirale einer kriminellen Entwicklung mit zunehmender Arbeitslosigkeit in eine Positiv-Spirale umkehren. Er hat sich viel vorgenommen, das Ausmass der damit verbundenen Aufräumarbeiten ist ihm wohl kaum voll bewusst. Uns Lesern notabene auch nicht. Die globale Wirtschaft ist zu komplex, um alles zu überblicken, und sie ist zu lange schon zu tief in einen Verbrecher-Morast eingesunken. Die bisherigen Machtgruppen sind bei Trump’s Politik ganz klar die Verlierer, was sie nicht kampflos hinnehmen werden. Diesen ausgebrochenen Machtkampf kann man derzeit im Mainstream verfolgen, wo eine unerhörte Hetzpropaganda gegen Trump losgetreten wurde und weiter wird, begleitet von einer massiven Kriegstreiberei. Gerade daran ist nur zu deutlich sichtbar, dass die USA nicht demokratisch geführt, sondern von Machtgruppen nach deren Rechtsverständnis und Gesetzesbiegereien beherrscht werden. Mal sehen, wie das herauskommt! Ein wohliges Gefühl kommt bei diesen Beobachtung nicht auf.

  9. Auch lesen, sehr interessanter Artikel: Preußische Allgemeine Zeitung: Spürhund der Zeitenwende

    Trump zeigt wo es langgeht, er schlägt den Machteliten ungeschminkt schreckliche Wahrheiten um die Ohren. DIn politische Elite ist von der US-Wahl noch immer tief erschüttert. Doch ihr Ungemach dürfte gerade erst begonnen haben.

  10. "Der Welthandel ist kein Nullsummenspiel, bei dem der eine alles gewinnt und der andere verliert", sagt Kempf der "Rheinischen Post".

    —–

    Das sich dieser Pitbull der Hochfinanz traut, überhaupt einen solchen Satz auszusprechen, zeugt entweder von Bösartigkeit oder von absoluter Abgehobenheit und ist der blanke Hohn,.

    Die Einzigen die vom (jüdischen) Globalismus und vom (jüdischen) Freihandel provitieren, sind die sog. 'Einprozenter' während der Mittelstand dramatisch schrumpft und das Heer der Armen und total Abhängigen imm größer wird.

    125 Millionen EUdSSR Bürger leben an der Armutsgrenze oder in Armut, d.h. jeder vierte EU-Bürger!

    Und trotzdem schaufeln die EU-Granden und Frau Merkel im Auftrag von Soros/Rothschild immer weiter Millionen und Abermillionen von nichtweißen, nichtkompatiblen, unintelligenten und höchst aggressiven und kriminellen Schwerstbereicherern nach Europa. Und zum Dank, spuckt dieses im Kopf verwahrloste Gesindel uns täglich ins Gesicht und beißt die Hand, die sie füttert.

    Es ist ein Skandal und das größte Verbrechen in der Weltgeschichte!

    Um das richtig einordnen zu können, was dieser bösartige Vollidiot sagt, ist die Tatsache, dass Kempf ja nicht mehr der 'Deutschen Industrie'  (die gibt's nicht mehr, die ist dank Schröder und Murksel abgewrackt und an die Heuschrecken verscherbelt worden) vorsteht, sondern die Sprechpuppe von Larry Fink, der Oberheuschrecke von BlackRock, ist.

    Er ist, was er ist, His Masters (Finks) Voice!

     

  11. "Wenn wir zusammenhalten gewinnen wir alle" !!!  Wen meint er eigentlich mit alle ? Alle Pfeffersäcke oder was ?  Es hat sich doch leider herausgestellt, dass ,je  besser es dem Kapital geht, umso so schlechter geht es den Malochern.

  12. Fakt ist, die Verlierer sind seit Jahren die EU Völker. Sie werden bis aufs Blut ausgesaugt .

    Teuro-Einführung – Völker wurden nicht gefragt !

    Merkels kopflose Energiewende im Alleingang   ( Ausstieg aus den Akw)  – wir wurden nicht gefragt ! 

    EU – Großbanken Rettungen – wir wurden nicht gefragt ! 

    EU – Länder Rettungen – wir wurden nicht gefragt ! 

    Immer mehr Verantwortung an Brüssel abgegeben – wir wurden nicht gefragt ! 

    Deutschland zum zweitgrößten Einwanderungsland der Welt gemacht – wir wurden nicht gefragt !!!!!!!!

    Enteignung der Kleinsparer-Niedrigzinspolitik  – wir wurden nicht gefragt ! 

    Schuldenschnitte für Griechenland – wir wurden nicht gefragt ! 

    Und um das ganze noch runder zumachen : Wurden wir auch nicht gefragt ob wir eine Masseneinwanderung ( 90% illegale Wirtschaftsmigranten) aus fremden Kulturen haben wollen, wodurch sich unser Land verändern wird).

    ÜBERFLUTUNG von arabische,junge Muslime im wehrfähigen Alter die schon zum großen Teil in ihren Ländern kriminell oder gewalttätig waren ,die Bildung gleich null ist und für denen Respekt ein Fremdwort ist.

    Alles Gründe diese Regierung im September zum Teufel zujagen.

    1. Das Volk wurde noch nie gefragt liebe @Emma…

      …und dies insbsondere seit bestehen einer sogenannten "Parlamentarischen Demokratie". Es gibt keine Demokratie. Wenn man dieses erst einmal verstanden hat, wundert einem auch nichts mehr!

      1. Ja so schaut's aus. Ob das per se schlecht ist ist damit aber nicht beantwortet. Wenn gleich es im Augenblick auch schlecht läuft aufgrund mangelndem Intellekts, Unabhängigkeit, Selbstdisziplin, kurz einer gewissen inneren Grösse der Abgeortneten die sie zu dem befähigen würde was sie versuchen zu tun. Regieren.

        1. Lieber @jhs gut gemeint mit viel Hoffnung und einigen Vorschlußlorbeeren. Doch ich muss leider aus folgendem Grunde widersprechen:

          Eine parlamentarische Demokratie wurde nur geschaffen um einen Puffer zwischen dem Untertanen (Volk) und den Herrschenden (verborgene Machtelite) zu schaffen, damit die Machtelite nicht völlig die Kontrolle verliert.

          Die Parteien wurden deswegen erfunden und eingesetzt. Selbige greifen die "Stimmen" ab und machen gleichzeitig das Volk stumm. Sie geben dem Volk ein Gefühl der Mitsprache und Vertrauens. In Wahrheit aber schafft man sich so für 4-5 Jahre Ruhe vorm Schlafschaf, damit der Herrschende Part entsprechende Ziele über die zuvor eingesetzten Parteien und Regierungen, ohne großen Widerstand, durchbekommt.

          Damals waren es Monarchien, etc – mit der angeblichen Aufklärung allerdings und der sogenannten Französichen Revolution waren diese nicht mehr haltbar. Der Herrschende war sichtbar, zu leicht angreifbar – auch die aufstrebenden Bank(st)er mussten sich Ihre Pfründe sichern. Also hatte man hinter verschlossenen Türen, noch während das Schlafschaf rebellierte, neue Pläne aus der Schublade gezogen und zwar die "Parlamentarsiche Demokratie". Man hat den Henker wieder zum Retter erkoren…

          Man sollte nicht annehmen, daß ehrliche, gewissenhafte Politikdarsteller auch nur irgend etwas am System ändern könnten. Selbstverständlch ist die Unter- und Mittelschicht der Politikindustrie ebenfalls unwissend  (Need to know Basis) – so lässt man diese "Unwissenden" die Vorstellung die Welt ändern (retten) zu können. In Wahrheit aber dürfen diese nur im vorgemalten Rahmen sich aufhalten und agieren. Wer nach oben will kommt der finsteren Machtelite näher. Eine geschaffene, kontrollierte Opposition ist von daher ebenfalls usus, genauso wie Infiltrierungen. Der Staatsapparat ist immer äter als die jeweilige Regierung.

          Ich empfehle in diesem Zusammenhang ebenfalls die wissenschaftlichen Ausarbeitungen des Herrn Prof. Dr. Mausfeld. Er beschreibt eindrucksvoll das Zusammenspiel der Mächte in einer sogenannnnten Demokratie.

  13. Nachtrag : 

    Auch werden wir nicht gefragt ob wir jährlich 26 Milliarden für Fremde in unser Land geben – und dafür auf vieles selbst verzichten wollen – wie beispielsweise : niedrige Renten,günstigen Wohnungsbau und keine Förderungen und Bildungsunterstützungen für unsere Schulabgänger und Kinder !

  14. Rudolf Steiner hatte gewarnt:

    ”Um was es sich handelt, ist doch, daß in den ihr Wissen geheimhaltenden Zirkeln des Westens sehr darauf gesehen wird, daß gewisse Dinge sich so herausbilden, daß dieser Westen unter allen Umständen über den Osten die Herrschaft erwirbt. Mögen die Leute heute in ihrem Bewußtsein sagen, was sie wollen, dasjenige, was angestrebt wird, ist, eine Herrenkaste des Westens zu begründen und eine wirtschaftliche Sklavenkaste des Ostens, die beim Rhein beginnt und weiter nach Osten bis nach Asien hinein geht. Nicht eine Sklaven‑­Kaste im alten griechischen Sinne, aber eine ökonomische Sklaven‑Kaste, eine Sklavenkaste, welche sozialistisch organisiert werden soll, welche alle Unmöglichkeiten einer sozialen Struktur aufnehmen soll, die aber dann nicht angewendet werden soll auf die englisch sprechen­de Bevölkerung. Darum handelt es sich, die englisch sprechende Bevölkerung zu einer Herrenbevölkerung der Erde zu machen.“

    Rudolf Steiner aus: Die soziale Grundforderung unserer Zeit
    – In geänderter Zeitlage –DRITTER VORTRAG Dornach, 1. Dezember 1918

    (GA 186-1963-S. 56)

    HIER DAS ENTSCHEIDENDSTE ZU DEN AUSROTTUNGSABSICHTEN DER WEST-MÄCHTE:

    http://blog.balder.org/?p=1664

    Steiner:

    «Wenn man hinschaut auf die anglo-amerikanische Art des Merkantilismus, so können wir uns auch die Frage beantworten, woher kommen die ungeheuren Geldsummen, die von dieser Seite zur Vernichtung derjenigen Völker aufgewendet werden, die den merkantilen Instinkten von dieser Seite ein Hindernis sind. Denn nur aus diesem Grunde will man nun Mitteleuropa zerschmettern und am liebsten dort eine Art von Bartholomäusnacht einrichten und diejenigen, die man nicht vernichten kann, zu Heloten machen. Das sind die wahren Absichten, nicht des englischen oder amerikanischen Volkes, aber diese Gruppe von Machthabern strebt dieses mit vollem Bewusstsein an.»

    Das Wahre muß erst dadurch errungen werden, daß die Irrtümer an beide Wegesränder gedrängt werden. – Wie manchmal ist es schwer zu erkennen, daß man die Irrtümer an beide Wegesränder drängen muß!“ Rudolf Steiner im Februar 1915 in „Die geistigen Hintergründe des ersten Weltkrieges“ GA 174b, Seite 47, in der Ausgabe von 1994.

    Übrigens hatte Steiner schon lange vor dem letzten Krieg die Zerstörung Dresdens gesehen. Naivlinge unterstellen ihm deshalb Mitwissertum, ein Kollaborateur gewesen zu sein. Ja, Steiner war "Mitwisser", genau wie Bruno Gröning und Alois Irlmaier. Es waren, nein, es sind Seher – Hellsichtige, Helle mit freier Sicht in die Vergangenheit und Zukunft. Die Zukunft sieht bescheiden aus – leicht untertrieben.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.