Ungarn plädiert auf Sicherung der Außengrenzen

Die EU müsse die Außengrenzen ordentlich sichern, nicht jene innerhalb des Schengen-Raumes, so der ungarische Außenminister, Péter Szijjártó. Auch die Sanktionen gegen Russland müsse man überdenken.

Von Marco Maier

Deutschlands Plan, die Grenzkontrollen weiterhin durchzuführen, stößt in Budapest auf Kritik. "Mein Wunsch wäre, dass Deutschland die Kontrollen nicht verlängert, aber dazu müssten alle betroffenen Länder die EU-Außengrenzen so schützen wie wir", so der ungarische Außenminister zur "Welt". Denn wenn Schengen sterbe, "dann stirbt die offene Wirtschaft".

Zugleich fordert der Außenminister die Europäische Union auf, die Sanktionen gegenüber Russland auf den Prüfstand zu stellen. "Wir wollen darüber schon lange diskutieren", sagte Szijjártó. In Ungarn sind die antirussischen Sanktionen nämlich nicht gerade beliebt. Seiner Ansicht nach sollten die europäischen Staats- und Regierungschefs "endlich die Effekte der Sanktionen analysieren."

Bezüglich der Migranten an der serbisch-ungarischen Grenze, die dort angesichts des kalten Winters frieren würden, sagte er, dass "sich die Migranten in Serbien registrieren lassen und in die Unterkünfte gehen" sollten, um so schnell Hilfe zu bekommen. "Das wollen viele aber nicht, weil sie später in einem anderen Land Asyl beantragen wollen." Es sei jedoch "kein grundlegendes Menschenrecht, dass Menschenmassen durch sichere Länder marschieren und auswählen, in welchem Land sie leben möchten". Ungarn habe in dieser Frage "immer einen klaren Standpunkt" vertreten. "Und das weiß jeder: Wir lassen keine illegale Weiterreise durch unser Land zu", sagte der Außenminister.

Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  Ukraine & Taiwan - Zweigleisige US-Aggression gegenüber Russland & China

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

9 Kommentare

  1. Beatrix von Storch (AfD) ist der Ansicht, dass Merkel mit dem Bruch des Dublinabkommens geltendes Recht gebrochen hat und will deshalb einen "Untersuchungsausschuß Merkel" ins Leben rufen.

    Auch war Merkel bis heute außerstande darzulegen, was an ihrer Politik human sein soll, wenn sie ein Heer von Sozialgeld-Einwanderer von Griechenland nach Deutschland holt.

    Es gibt kein Menschenrecht auf deutschen Wohlstand und deutsche Sozialgelder. Und die Veruntreuung deutscher Rentengelder zur Alimentierung von Sozial-Einwanderer ist nicht human.

  2. "Es gibt weder EU-Grenzen noch s.g. Drittländer" so was ist ein "FAKE"

    wer das nicht Versteht..  erfährt den 3.Mobilmachungswelle durch US-Rollmaterial,,
    was wiederum "Schmetterlingseffekt" und "Tandem-Verfahren" nach zieht um die Lücke zwischen "Baltikum und Balkan" NATO-Strategisch hermetisch aufzurüsten.

    Die Signal-Wirkung richtet sich gezielt auf die Russen/Sowiets..

  3. Man guggele zum Rita-Gesetz! Erst dann versteht man Merkels biologische Kriegsführung!

    Vererbungslehre – Thema: Telegonie und Rita-Gesetze – Das Wissen von Telegonie und den Rita-Gesetzen wurde uns sehr lange verheimlicht.

     

    1. … ich wollte gerade auf dein Anraten ein Video über das "Rita-Gesetz" schauen, aber ich konnte es wahrlich nicht zu ende gucken. SO VIEL Schwachsinnigkeit ist unzumutbar, da kann ich auch gleich zum Islam konvertieren.

      Vielleicht wird unseren Männern ja absichtlich so ein ausgemachter Blödsinn serviert, damit sie sich schon mal innerlich anpassen und von ihren Frauen in Zukunft die Jungfräulichkeit fordern.

      Schließlich kann man Männern jeden Schwachsinn über Frauen erzählen. Also dieses hirnnrissige "Rita-Gesetz" ist so lächerlich, damit muss man keine Zeit verschwenden.

      Da bluten einem ja die Augen und das Gehirn, wenn man sich sowas reinzieht ! Kindischer, unwissender und abartiger gehts wirklich nicht !

  4. @Richard

    Damit steht Fr. Storch weiss Gott nicht alleine da . Viele Merkel Kritiker und das Berliner Schweigekartell wissen es auch.

     

    Die Welt: Erika Steinbach verlässt nach 40 Jahren die CDU und wirft Merkel "Rechtsbruch "vor.

    Politikstube12.Jan.(Video): Merkels Rechtsbruch ? Unglaubliches zur Grenzöffnung &  zur Migrationswelle 

    Ein ehemaliger CDU Politiker der auch nach 26 Jahren aus der CDU ausgetreten ist spricht Klartext  !

  5. Macht eure Grenzen dicht und pfeift darauf was die Nulpen von der EU meinen ,euch vorschreiben zu können. Diese ungarische Regierung ist die EINZIGE inerhalb der EU, nein – in ganz Europa der ich Respekt zolle. Alle anderen sind armseligste Wichte.

  6. Meine einzige Hoffnung ist nurnochdie AfD, Trump,Putin und die wenig übriggebliebenen, konserativen CDU Politiker die gegen Merkels Politik angehen, klare Kante zeigen und dafür sorgen das Merkel zurücktreten muss.

    Merkel ist nicht die Lösung, nein , sie ist das Problem auch das der CDU und CSU !

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.