Donald Trumps Pressesprecher Sean Spicer bei ABC-News. Bild: Youtube

Sean Spicer, der Pressesprecher Donald Trumps, befeuerte die Erwartungen, dass Hillary Clinton für ihre illegalen Taktiken während des Wahlkampfes juristisch belangt wird.

Von Marco Maier

Noch während des Wahlkampfs drohte Donald Trump seiner Kontrahentin Hillary Clinton mit der Strafverfolgung für ihre Taten. Nach der gewonnenen Wahl gab er sich dann jedoch etwas zurückhaltender. Nun jedoch preschte Trumps Pressesprecher hervor.

Spicer stellte sich Fragen über das Epizentrum der Medienvorwürfe bezüglich der Vorwürfe, Russland hätte einen Cyberkrieg gegen das Democratic National Committee (DNC) gestartet, nur um seinen Boss, Donald Trump, ins Weiße Haus zu befördern. Stattdessen solle man sich über eine Bestrafung ihrer illegalen Taktiken während ihres gescheiterten Wahlkampfes machen und sich stärker auf den Betrug bei der Nominierung des Kandidaten der Demokratischen Partei konzentrieren, anstatt auf angebliche "russische Hacks".

"Warum sprechen wir nicht darüber, dass Hillary Clinton die Debatten-Fragen schon vorher bekommen hat? Das ist ein sehr valider Versuch der Einflussnahme auf die Wahl – jemand gab her die Debatten-Fragen und Antworten vor der Wahl", sagte er, Bezug nehmend auf die früherer CNN-Kommentatorin und DNC-Vorsitzende Donna Brazile, die während der Vorwahlen zugunsten Clintons intervenierte.

Spicer betonte zudem, dass sein Team "weiterhin Informationen" über den angeblichen "Russen-Hack" bekomme, der laut westlichen Medienvorwürfen ja direkt von Putin angeordnet worden sei. "Wenn wir beginnen über die andere Seite davon zu sprechen, welches ist, was tat Hillary Clinton um die Wahl zu beeinflussen? Ist sie in irgendeiner Weise dafür bestraft worden?", fragte er weiter.

15 KOMMENTARE

  1. …das wird ab 20.01.noch sehr spannend in den usa werden,wenn herr trump die "linie" fährt,die er angekündigt hat.die konsequenzen für "deutschland" sind noch nicht absehbar.

  2. Wenn wir beginnen über die andere Seite davon zu sprechen, welches ist, was tat Hillary Clinton um die Wahl zu beeinflussen? Ist sie in irgendeiner Weise dafür bestraft worden?"

    ———-

    Wenn ich mit das so reinziehe, straft das alle Skeptiker, welche ja schon im Vorfeld geunkt hatten, dass Trump mit Killary gemeinsame Sache machten und dass auch ER nur ein Puppet der Hochfinanzeliten und des jüdischen Polit-Establishment's von Washington sei.

    Offensichtlich geht es jetzt doch Killary, dem krypto-kommunistischen Partei-Establishment der Demokraten und deren Machenschaften und Manipulationen im Wahlkamp, an den Kragen.

    Wir lassen uns überraschen und ich bin mir (fast) sicher, dass der 'Polit-Hooligan', Trump, noch einige Überraschungen auf Lager hat. Positives und Negatives.

    Ich habe im Wahlkampf immer darauf verwiesen, dass er Gradmesser für Trumps Unabhängigkeit darin zu sehen ist, wieviele Juden er in seine Mannschaft beruft. Bislang habens mich seine Personalentscheidungen positiv überrascht.

    Allerdings verfestigt bei mir sich immer mehr der Verdacht, dass es Murksel & Co auch irgendwann erwischt!

    Es wäre zu wünschen!
     

  3. Sehr positiv ist das Ansinnen, kriminelle Taten des Polit-Establishments zu ahnden und es sollte auch unbedingt kriegsverbrecherische Aktivitäten wie in der Ukraine, Syrien und anderswo miteinbeziehen. Es bleibt jedoch die Frage, wie er mit jener Marionettenjustiz verfahren will. welche diese Taten bisher gedeckt hat.

  4. Sie haben doch so tolle Hinrichtungsmethoden warum nutzen sie die nicht es giebt doch genug zum hinrichten bei diesen politischen Verbrecherbanden schlagt ihnen doch ihre eigenen Gesetze um die Ohren.

    • @ Volker

      Es bleibt jedoch die Frage, wie er mit jener Marionettenjustiz verfahren will. welche diese Taten bisher gedeckt hat

      ——–

      Nun, das dürfte für Trump extrem schwierig werden, denn von den 9 Bundesrichtern sind 4 Juden, eine Krypto-Jüdin, die Marrano Sotomayor, ein Schwarzer und nur 3 Weiße.

      Immer im Hinterkopf behalten. Die Juden machen in den USA ganze 1,9 Prozent der Bevölkerung aus und stellen praktisch 5 Bundesrichter (alle..ähäm,,,Linksliberal).

       

      • @ Dietrich von Bern

        Sie treffen mit ihren Kommentaren immer den Nagel auf den Kopf. sie kennen die politische Situation in diesem Land sehr genau, leben sie hier? Ich lebe hier seit 31 Jahren und muss 100 %  Ihren Kommentaren zustimmen. Ich bin allerdings sehr skeptisch about Trump. Diese Wahl war eine Entscheidung zwischen einer Rattlesnake und einem Alligator.  2017 wird wohl ein sehr interessantes Jahr fuer Amerika werden.

  5. Wenn der Typ sich nur darüber echauffiert, daß Clinton die – ohnehin vollkommen unbedeutenden- Debatte-Fragen und Antworten (?) schon vorher zugesteckt wurden, dann kann man diesen Typen nur als nicht zurechnungsfähig einstufen. Kein Wort zum Inhalt der Emails? Was für ein Schwätzer.

  6. "Clingon Strafrechtlichtverfolgt" werden = bedeutet "Killery hat nie exsistiert so der selbe wie Wolfovitz-Rumpsfeld-Paul-Rice samt Bush-Clinton-Obama Connection.!!

    Die US-Imprealisten haben BRiD erfolgreich assimiliert.. die Methamorphose ist abgeschlossen..

     

    Ich habe mich seit ewig schon immer gefragt,, wie konnten bloss die Elitären Engländer mit diesen Brüsseler-Schwachköpfen so lange aushalten..??

    Antwort : Peitschenhiebe gegen Rüebli bis 2004

    Wahrheit : Dieses System ist verrostet und ausrangiert "Materialermüdung" ab 2009

    Zukunft : First America od First Russia

     

    Die EU-Armee will sich als "Kanonen-Futter" zur verfügung stellen..

    Die Russen sind "Landeier" Sie kommen nicht übers Meer.. Sie marschieren quer Landeinwärts.. 

    Die Franzmänner werden die sich erneut den Engländern unterordnen um die Gunst der USA zu erschleichen.. werden zu sehen wie Deutschland die neue Grenzziehung bildet.. zwieshen First America-Russia wird..

  7. Wenn "Killery" fellt – fellt auch der "Reagen-Bush-Clington-Obama" Connection..

    Zur Anklage müsste "Wolfowitz-Rumpfeld-Collins-Reis" sowie "Blair-Sarcosy-Mitterant" an ICC heran gezogen und gleich erlycht werden (ein rettender Kopfschuss ist zu Human für diese Mörder-Banden)..

  8. Donald Trump kommuniziert mit der amerikanischen Bevölkerung und mit der Welt über Tweeter. Das stinkt den Fake-News-Medien gewaltig, weil sie keinen Vorsprung mehr haben und die Information nicht manipulieren können. So war es nämlich im alten System der Pressekonferenzen, zu der nur Medienvertreter Zugang hatten, die dann als Übersetzer der Botschaft fungierten, also ihre Interpretation der Nachricht dem Publikum mitteilten. Diese "Macht" der Lügenpresse ist mit Trump verschwunden. Wir wissen sofort was er sagt, ohne Zwischenhändler, ohne Wortverdreher und ohne Meinungsmanipulation. So wie sein neuester Tweet, in dem er Obamas Geheimdienste quasi der Lüge beschuldigt, was das "Russland-Hacking" betrifft.

    Trumps Tweet lautet: "Das 'Geheimdienst'-Briefing über das sogenannte 'Russland-Hacking' wurde auf Freitag verschoben. Vielleicht benötigt man mehr Zeit, um den Fall aufzubauen. Sehr sonderbar."

    Wenn man diese Aussage analysiert, fällt einem sofort mehrere Sachen auf:

    Zunächst geht daraus hervor, der designierte Präsident sollte vorher bereits von den Geheimdiensten informiert werden, aber sie waren nicht bereit.

    Das heisst, die Fakten über ein Hacking der Russen liegen gar nicht vor, um sie Trump präsentieren zu können.

    Sie arbeiten noch daran???

  9. Für Clintons und Konsorten ihre privatisierten Gefängnisse, damit sie direkt in den Genuss ihres Systems prisons for profits gelangen.

  10. Auch der Urkunden-Fälscher und Kriegsverbrecher Obama muss in den Genuss der prison for profits gelangen.

    Ich hoffe, dass er zum Abschluss von Trump's Vereidigung verhaftet wird.

    Und irgendwann muss er nach Deutschland ausgeliefert werden für die Vorbereitung des lfd. Invasionskrieges gegen die indigene Bevölkerung.

  11. An ihren Taten sollt ihr sie messen, soll man ein Mann mit Sandalen gesagt haben kurz bevor man ihn mit mehreren Nägeln an einem exklusiven positioniertem Holzstück zu einem besonderen Motiv, dass man in etlichen Klassenzimmern noch bis vor wenigen Jahren antreffen konnte. Interessanterweise wurde er in den Klassenzimmern abgehängt und zur gleichen Zeit wurde Georg Orwells 1984 auch nicht mehr zur Pflichtlektüre, sondern landete auf dem Index.

     

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here