Seehofer: Beziehungen zu Russland normalisieren

Deutschland müsse die Beziehungen zu Russland wieder normalisieren und die Sanktionen aufheben, so CSU-Chef Horst Seehofer. Allerdings verteidigt er auch Merkels Politik.

Von Marco Maier

CSU-Chef Horst Seehofer kann sich mit den Sanktionen gegen Russland nicht wirklich anfreunden. "Die Sanktionen gegen Russland sollten in diesem Jahr beendet werden. Russland sollte auch in den Kreis der G 8 zurückkehren", sagte der bayerische Ministerpräsident der Bild am Sonntag. "Wir müssen raus aus dem Block-Denken des 20. Jahrhunderts", ergänzte Seehofer. "Wir müssen unterschiedliche Standpunkte klarmachen, etwa bei der Annexion der Krim, uns aber zugleich um vernünftige wirtschaftliche Beziehungen bemühen."

Deutschland könne es sich zudem nicht leisten, sich "gleichzeitig mit den USA, Russland und Großbritannien" anzulegen, sagte Seehofer weiter. Das sei ein riesiger Fehler. Dabei spricht er das schwierige Verhältnis der in Deutschland regierenden Transatlantiker mit der Administration Trump und deren Feindseligkeiten gegenüber Russland an, sowie jene der deutschen "Pro-Europäer" mit den Briten, seit diese für den Brexit stimmten.

Allerdings verteidigte er Bundeskanzlerin Merkel, was ihn innenpolitisch höchst unglaubwürdig macht. Denn gerade Merkels Kurs hat zu wachsender Unsicherheit in Deutschland geführt. Wenn Seehofer sich um die Sicherheit in Deutschland fürchtet, dann ist jede Verteidigung Merkels ein Hohn. Die CSU habe ein großes Interesse an einer starken Kanzlerin. "Angela Merkel repräsentiert Deutschland nicht nur erstklassig, sondern führt auch auf internationaler Ebene." Mit Merkel könne die CSU die meisten ihrer Vorstellungen realisieren. "Es geht um die Sicherheit in unserem Land, aber auch um soziale Gerechtigkeit für Familien, die Sicherheit der Rente, die Anliegen der kleinen Leute und um Ordnung und Orientierung bei der Zuwanderung".

Spread the love
Lesen Sie auch:  Eskaliert der Konflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan?

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

12 Kommentare

    1. " Allerdings verteidigte er Bundeskanzlerin Merkel, was ihn innenpolitisch höchst unglaubwürdig macht. " Good Cop, bad Cop", das alte Spiel. Wer CSU wählt, der wählt automatisch auch CDU, also Finger weg!

    1. Nur wird die CSU nicht mehr soviel beitragen können zu einem guten Wahlergebnis wie in der Vergangenheit. Man kann sich vorstellen, daß die von Seehofer unterstützte Merkelpolitik unter dem CSU Klientel mehr Erosion unter der Wählerschaft verursachen wird als bei der CDU! Ich kann mir einfach nicht vorstellen, daß die Bayern Seehofers Kurs unterstützen.

  1. Ich glaube, er ist zu alt und seine politischen Sehnen zu steif, um diesen Spagat zwischen der unwürdigen Demutsaltung gegenüber Merkel und der Forderung, die Sanktionen gegen Russland aufzuheben, zu schaffen.

    Wer sich hinter Merkel versteckt, ist ein Verlierer, ihre Zeit ist abgelaufen, sie versucht nur mehr, ihre desolate Reputation aufzupolieren, was ihr schwerlich gelingen wird, denn die Schäden in der europäischen  Gesellschaft, auch finanziell, werden die Menschen in Europa noch die nächsten 100 Jahre beschäftigen.

    Sie hat eine Problemlawine losgetreten, deren Zerstörungswerk sich erst in den nächsten 10 bis 30 Jahren durch ein erschreckendes Ausmaß an gesellschaftlichem Chaos zeigen wird.

    Merkels Verantwortung hierfür möchte ich nicht stemmen, denn ihr Verhalten ist nicht im großen kosmischen Plan enthalten, sondern zusammen mit ihren Mitkämpfern stellt es einen Putsch gegen die Chance der Menschen in Europa dar, ihr Leben autonom und als Souverän zu gestalten.

    Denn mit ihrer Migrationspolitik, die man ihr meines Erachtens niemals verzeihen und durchgehen lassen darf, hat sie Europa vor fast nicht zu bewältigenden Hürden gestellt und praktisch an die Wand gefahren. Ihre Entscheidungen sind in ihrem Ausmaß so desaströs und schockierend, daß eine kreative Neugestaltung durch die von ihr fabrizierten "Baustellen" kaum möglich sind!

    Es ist ein Schock für Europa und Europa zittert immer noch!

    Und Seehofer will sich hinter Merkel stellen:) Man kann doch nicht mit dem Problem das Problem lösen!

    Wer mit Russland Frieden haben will, sollte Merkel außen vor der Türe lassen.

    Allerdings sollte es erwähnenswert sein, daß Merkel und Putin bei der selben Urloge "Golden Eurasia" sind.

     

     

     

    1. " Wer sich hinter Merkel versteckt, ist ein Verlierer, ihre Zeit ist abgelaufen, sie versucht nur mehr, ihre desolate Reputation aufzupolieren, was ihr schwerlich gelingen wird, denn die Schäden in der europäischen  Gesellschaft, auch finanziell, werden die Menschen in Europa noch die nächsten 100 Jahre beschäftigen. "

      Davon ausgehend, dass genau das ihre Aufgabe war bzw. ist: inzwischen kennt man die starken Kräfte, deren Ziel es ist, Deutschland zu destabilisieren und als Nationalstaat zu zerstören und Merkel hilft da willig und kompetent mit. Es gibt nicht viele, die das so hinbekommen würden!

  2. – Annexion der Krim – ????

    So sollte Seehofer sich besser mit den Ursachen der Vorgänge in der Ukraine befassen, bei der die U.S.A. und die EU durch einen gewaltsamen Putsch, ein faschistisches Regime mit ihrer Fünften Kolonne in Kiew an die Macht brachten. Bezeichnend ist, daß die westlichen Politiker mit ihren gleichgeschalteten Medien dieses als friedliche Aktivitäten eines demokratischen Wandels nannten. Die, welche sich gegen dieses geldverschlingende Poroschenkoregime stellen und widersetzen werden als böse Separatisten und prorus-sische Milizen, wenn nicht als Terroristen bezeichnet, die man mit militärischen Mitteln, mit der Unterstützung der NATO zu bekämpfen hat um sich ein weiteres Land in einem Überdehnungswahn einzuverleiben.

    Auf was läuft das ganze eigentlich hinaus? Genau wie von 1939 bis 1945 sich das Dritte Reich über fast ganz Europa verbreitete, von Norwegen bis Sizilien, vom Atlantik bis zum Schwarzen Meer, und dann zusammenbrach, nur Tot, Leid und Zerstörung hinterließ, wird auch die EU dasselbe Schicksal ereilen. Zuerst sehr groß werden und dann kollabieren. Diese EU hat den gleichen Drang nach Osten zu expandieren, so wie es der 'Größte Feldherr aller Zeiten' wollte. So hängt man sich im Westen an der 'Annexion der Krim' auf und übersieht dabei, daß der gleiche Größenwahn der Osterweiterung der EU dieser das gleiche Schicksal wie 1945 dem Dritten Reich mit einer Selbstzerstörung beschieden sein wird.

    Diese EU schafft es nicht einmal die alten Mitgliedsländer aus ihrer tiefen Krise zu bringen, will aber die Ukraine auch noch schlucken und diese finanzielle Last sich aufzubürden, wobei übersehen wird, daß sie sich finanziell dabei bereits auf Steuerzahlers Kosten über- nommen hat, wobei man der unausweichlichen Pleiteunion immer näher rückt.

    (Quellen u.a. Sch + R)

     

  3. Seehofer und seine Favoritin Merkel werden am 25. September nur noch eins machen: hastig "sensible" Akten vernichten. Es wird sie vor der sich schon jetzt anbahnenden Strafverfolgung kaum bewahren.

    Die EU ist Geschichte, der Präsident beschleunigt für die nationale Weltrevolution den Zerfallsprozess der EU“

    Professor Ted Malloch ist Trumps EU-Botschafter. In einem Interview mit Andrew Neil von der BBC (Daily Politics show), sagte Malloch am 25. Jan. 2017 offen heraus, ganz im Gegensatz zu den diplomatischen Lügnern, dass Trump die EU einreißen werde.

    Neil Andrew fragte:

    „Was in aller Welt hat Sie als EU-Verachter bewogen, Botschafter bei der EU zu werden, als EU-Fan kann man Sie ja wirklich nicht bezeichnen?“

    Prof. Malloch:

    „Nun, ich war schon einmal ein Jahr im diplomatischen Dienst tätig gewesen, da habe ichmitgeholfen, die Sowjet-Union zu Fall zu bringen. Heute haben wir eine neue ‚Union‘, die ebenfalls ein wenig Zähmung benötigt. Mr. Trump mag keine supranationale Organisation wie die EU, die nicht gewählt wird, wo Bürokraten Amok laufen. Das ist keine Demokratie. Wir befinden uns mitten in einer Revolution, wobei ich glaube, dass noch nicht einmal jene, die pro Trump und Brexit sind, die Geschwindigkeit dieser Entwicklung erkennen. … Die amerikanischen Präsidenten nacheinander stützten diese korrupte, bürokratische, anti-demokratische Institution und konspirierten mit ihr. Doch diese Zeiten sind vorbei. Die EU ist erledigt und der neue US-Präsident legt selbst Hand an, diesen Prozess noch zu beschleunigen.“

    (breitbart.com ,28 Jan 2017) Übersetzt und veröffentlicht vom National Journal

      1. Bei Merkel bedanken sich nicht mal die Juden-Faschisten, den sie lieben nur den Verrat aber nicht den Verräter; wobei man zu dieser verbrecherischen Merkel anmerken muss, dass sie ja selbst Mitglied dieser kriminellen zionistischen Vereinigungen ist, und nur dank des alles durchringenden jüdischen Besatzer-Systems hier an die Macht gekommen ist, genau wie Henoch Kohn alias Kohl, genau wie Strauß, Herbert Frahm, Wehner und wie sie die Volks-, Landes- und Hochverräter alle heißen mögen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.