Unter Präsident Trump könnte für den Ukraine-Konflikt noch eine Lösung gefunden werden, die möglicherweise zu einem Frieden in der Ukraine bzw. im Donbass führt.

Von Viribus Unitis

Leser die meine Artikel verfolgen, oder jene die mein Autorenkonto ansehen, werden bemerkt haben, dass es einen Artikelzyklus gab, in dem der Krieg Russands mit der Ukraine, und die Übernahme der ganzen Ukraine durch Russland dargestellt wurde. In dem Artikel wurde auch krypitsch ein Zeitpunkt genannt - 22./23. Dezember 2016. Grundsätzlich wurde mitgeteilt, "noch in der Amtszeit Obamas", also "bis zum 20. Jänner", würde dies passieren.

***   ICH habe mich GEIRRT!   ***

Was ich nicht bedachte war, dass die Langfrist-Pläne durch kurzfrist-Überraschungen die Welt sehr nachhaltig verändern können. Die Faktenlage war auf der Politik Obamas und dem sicheren Sieg Hillarys aufgebaut. Dann kam die Überraschung Trump. Mit Trump kam eine neue Gesprächsbasis mit Russland.

Genau diese neue Basis, die Trump bietet, nutzt Russland nun, um das Ukraine-Problem zu lösen. Die Situation mit Trump hat sich offenbar sehr positiv entwickelt. Bis zum Amtsantritt gab es ja nur informelle Kontakte, aber diese scheinen so vielversprechend, dass man sie durch "Kriegs-Aktivitäten" nicht gefährden will. Es ist grundsätzlich natürlich gut, wenn es gelingen würde, das Ukraine- Problem friedlich zu lösen. 

Loading...

Das Problem ist nur, dass die gegebenen Probleme bleiben.

Die mit Europa verbündeten Nazis in der Ukraine bleiben und agieren weiter

Europa wird weiterhin mit den Nazis in der Ukraine positiv zusammen arbeiten, wie bisher auch. Sollte man als Anti-Nazi diese EU-Nazi-Unterstützungspolitik negativ bewerten, so wird man dafür nicht positiv bewertet.

Die Ukraine hat gerade ein Gesetz beschlossen, dass die Stationierung fremder Soldaten in der Ukraine fixiert. Wobei es sich hier um die Ausweitung einer bestehenden Regelung geht, weil ca. 2500 US-amerikanische, britische und deutsche Soldaten bereits als Ausbilder für die ukrainische Armee tätig sind. 236 Parlamentarier stimmten für das Gesetz. Damit können die geplanten Manöver wie Sea Breeze-2017 und Rapid Trident-2017 abgehalten werden. Damit wird zwar vorsätzlich Punkt 10 des Minsk II Abkommens gebrochen, aber das stört niemanden. Die Russen werden es schon schlucken - und wenn sie meckern, dann ist es "Russian Aggression".

EU sieht beim Morden im Donbass weiter zu

Die Leute im Donbass tun mir leid. Sie werden von der ukrainischen Artillerie gnadenlos zusammengeschossen - und das unter schweigender Zustimmung der westlichen Medien und Politiker.

Es ist für mich nicht schlimm, dass ich daneben lag. Für mich sind das nur Worte die ich schrieb und für die ich mit meiner Persönlichkeit einstehen muss. Aber eben nur Worte. Ich sitze hier im Sicheren, vor einem Computer der mich nicht bedroht. Der Computer bringt mir aber die Bilder der Verwundeten und Toten aus dem Donbass.

Für die Donbass-Bevölkerung ist es schlimm, die muss mit den täglichen Realitäten leben, ein weitergehen des täglichen Mordens durch die ukrainische Artillerie. Tausende Donbass-Zivilisten haben durch diesen Beschuss schon Verwundungen erlitten oder das Leben verloren. Und nun geht das Morden weiter.

Der Tod als Realität des Krieges im Donbass und anderswo auf der Welt.

Ich bedauere, dass das Morden im Donbass - und anderswo - weiter geht. Sehr geehrter Leser, auch Sie sitzen jetzt vor Ihrem Computer - in hoffentlich friedlicher, nicht lebensbedrohender Umgebung. Hoffen Sie mit mir, dass das Schicksal der Donbass-Bewohner - und anderswo auf der Welt - bald eine Wendung zum Guten nimmt.

Hoffen Sie mit mir auch, dass Sie und ich weiter unbeschadet vor unseren Computern sitzen können. Hoffen Sie dass nicht auch noch in unserer Gegend Artilleriebeschuss, Bomben und Krieg zum Alltag gehören - wie im Donbass. Hoffen Sie, dass es der Politik nicht gelingt, Krieg nach ganz Europa zu tragen. Wir die wir hier vor unseren Computern sitzen haben noch keine direkten Kriegs- Probleme. Die Betonung liegt auf noch - noch nicht!

Obamas & Hillarys Krieg in Syrien

In Syrien baute man im Rahmen des Obamismus-Hillaryismus zusammen mit Saudi-Arabien im Rahmen der Operation "Timber Sychamore" die islamistischen Rebellen auf. Das laizistische Assad- Regime sollte durch ein islamistisches Regime nach dem Muster Saudi-Arabiens ersetzt werden. Sehr geehrter Leser, ist Ihnen schon aufgefallen, dass der Westen keine einzige laizisitsche Gruppe als Verbündete hat, sondern nur Islam-Extremisten? Wobei die Medien natürlich alles anders darstellen. Hillary fixierte, dass die Gründung und Aufrüstung des "Islamischen Staates" Assad, Russland und Iran zuzuordnen seien. Naja, das macht man nun auch so.

Sehr geehrter Leser, haben Sie sich schon mal gefragt wie der IS und all die anderen Gruppen zu modernen US-Waffen kommen? Woher haben die die riesigen Mengen an Munition die sie laufend brauchen? Woher kommen die tausenden Toyota- und Mitsutbishi Pick-ups? Warum nimmt man nicht einfach dei Fahrgestell- oder Motornummer der erbeuteten IS-Fahrzeuge, und vollzieht nach auf welchem Weg sie den IS und andere erreichten? Wie kann der IS einen florierenden Ölhandel betreiben? Wie kann der IS Geldtransaktionen machen, ob Ölverkauf oder Toyota-Autokauf, wenn doch die USA / NSA den Geldverkehr weltweit bis ins Detail überwachen?

Obamas Krieg im Yemen, den die Saudi´s umsetzen

Im Yemen wurde im Rahmen des Obamismus ein Krieg vom Zaun gebrochen, der von den Saudis und den VAE umgesetzt wird. Massive Kriegsverbrechen, wie Massen-Köpfungen (sie sie auch der IS in Syrien macht) und zielgerichtete Zivilistenbombardierungen sind an der Tagesordnung. Schon im 2. Weltkrieg wollte Großbritannien mit der Bombardierung von Zivilisten den Kampfeswillen der Deutschen brechen. Was Bomber Harris für Dresden und andere Städte Deutschlands war, sind die jene Militärberater der Briten heute, die die Saudis Ausbilden und die Bombenziele mit aussuchen, um Jemens Städte in Schutt und Asche zu legen. Auch international verbotene Cluster-Bomben setzt Saudi-Arabien dabei ein - von den Briten geliefert.

Die Frauen überredeten Obama zum Libyen-Gold-Krieg

Obama wurde von Frauen-Fraktion im Rahmen des US-Sicherheitsrates zum Libyen-Krieg überredet. Hillary Clinton, Susan Rice, Gayle Smith und Samantha Power. Die Männer waren dagegen. Tom Donilon, der nationale Sicherheitsberater war ebenso dagegen wie John Brennan, der "Counterterrorism Chief" und Verteidigungsminister Gates. Obama schlug sich auf die Seite der Frauen. Der Libyen-Krieg wurde gemacht. Während Obama dies zwischenzeitlich als "schlimmsten Fehler seiner Amtszeit" sieht, bezeichnet Hillary den Libyen-Krieg als "Smart Power at its best".

Gaddafi wurde gestürzt, weil er den CFA-Franc durch den Gold-Dinar als regionale Leitwährung in West-Afrika ersetzen wollte. Zudiesem Zweck hatte er  “143 tons of gold, and a similar amount in silver,” angesammelt. Nun könnte man sich fragen, wo ist dieses Gold heute, das eigentlich dem Volk von Libyen gehört? Das weiss keiner. Ist es in irgenwelchen Politiker-Taschen gelandet? Keinesfalls, nie und zu keiner Zeit würden Politiker so etwas tun. Niemals würde Merkel oder Sarkozy oder Obama oder Hillary oder… - nie und zu keiner Zeit würde das so passieren.

Wo ist das Gold? Am wahrscheinlichsten kursiert aktuell die Theorie, Außerirdische hätten das Gold als Reparaturmaterial für den Materie- Anti- Materie- Transmitter Ihres Raumschiffes gebraucht, und Gadaffi persönlich habe ihnen das Gold dafür zur Verfügung gestellt. Von den Außerirdischen fehlt zwischenzeitlich jede Spur - und vom Gold auch (logischerweise). Es scheint zwischenzeitlich von Materie in Anti- Materie transformiert zu sein.

Ruhrpott - Donbass: Der Donbass ist weit, der Ruhrpott ist nahe - könnte der Ruhrpott ein zweiter Donbass werden?

Ès tut mir für die Menschen im Donbass unendlich leid, dass deren Leid nicht durch militärisches Eingreifen gestoppt wurde. Manchmal ist Militär unausweichlich notwendig - als Korrektor politischer Fehler. Hitler wurde nicht durch Demonstrationen sondern durch militärische Schlachten von der Macht entfernt.

Wir wissen durch die Ergebnisse dass es durch Obama-ismus, Hillary-ismus und Merkel-ismus in allen Bereichen nur schlechter wurde.  Wie vom Marx-ismus-Leninin-ismus, von den -ismen sollte man sich wenn es geht generell verabschieden. In diesem Sinne bleibt die Hoffnung dass der Donbass als Mordzone nicht auch durch den Ruhrpott (oder andere) als weitere Mordzonen ergänzt wird. Hoffen wir, dass es durch Trump und Putin ohne Ideologie aber mit pragmatischer Politik besser werden könnte - überall, ob Libyen, Afghanistan, Yemen, Syrien und auch im Donbass.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

67 thoughts on “Russland: Verhandlungen mit Trump statt Übernahme der Ukraine”

    1. Putin stelle ich falsch dar- in welcher Hinsicht?

      War es Putin der den Putsch in der Ukraine organisierte / umsetzte? Nein, es war die US- Politik des Obamismus- Hillary-ismus mit Unterstützung der EU- Großen von Großbritannien, Frankreich und Deutschland.

      War es Putin der den Krieg in Syrien organisierte / umsetzte? Nein, es war die US- Politik des Obamismus- Hillary-ismus mit Unterstützung der EU- Großen von Großbritannien, Frankreich und Deutschland.

      War es Putin der den Krieg in Yemen organisierte / umsetzte? Nein, es war die US- Politik des Obamismus- Hillary-ismus mit Unterstützung der EU- Großen von Großbritannien, Frankreich und Deutschland.

      War es Putin der den Krieg in Libyen organisierte / umsetzte? Nein, es war die US- Politik des Obamismus- Hillary-ismus mit Unterstützung der EU- Großen von Großbritannien, Frankreich und Deutschland.
      Hatte Putin Zugang zu Gaddafis Gold oder die West- Mächte?

      Warum sollte man Putin die Schuld geben an diesen West- Aktionen?

      1. Es war die US-Politik des Obamismus -Hillary-simus

        ——-

        Den gibt es nicht, sondern diese beiden politischen Geisterfahrer sind nur die Sprechpuppen der  US-rael 'Ostküsten-Eliten', der Wall-Street und der City of Londen.

        Übrigens handelt es sich um  die gleiche Mischpoke, welche die Irak-Kriege, den Afghanistan-Krieg und alle anderen 'Revolutionen' und ähäm…'Bürgerkriege' im Nahen Osten zum Wohle Israels (Groß Israels) inszeniert und in Gang gebracht haben

         

  1. Die mit Europa verbündeten Nazis in der Ukraine bleiben und agieren weiter

    Europa wird weiterhin mit den Nazis in der Ukraine positiv zusammen arbeiten, wie bisher auch. Sollte man als Anti-Nazi diese EU-Nazi-Unterstützungspolitik negativ bewerten, so wird man dafür nicht positiv bewertet.

    ——-

    Glaubt der Autor diesen Usinn, den er schreibt?

    Europa arbeitet nicht mit irgendwelchen 'Nazis' zusammen, sondern mit dem State Department, der CIA, Soros dem jüdisch geführten 'National Endowment for Democracy' und ihren Puppets, den sog. 'ukrainischen' Oligarchen, die allerdings keine Ukrainer sondern allesamt Juden sind.

    Ukraina to Nowa Chazaria (New Khazaria)

    https://justice4poland.com/2015/04/11/ukraina-to-nowa-chazaria-new-khazaria/

    PS.: Der Nationalist und 'Nazi' Stepan Bandera hieß mit Klarnamen Szymon Sztefan und war ein polnischer Jude.

    Und warum es soviele Nationalisten, genannt Nazis, in der Ukraine gibt, dürfte in Zusammenhand mit dem UKRAINISCHEN HOLODOMOR, dem gezielten und kaltblütig peplanten  Hungertod, in der Ukraine in den Jahren 1932/33  stehen. Im Holodomor hat der russisch-jüdische Linksfaschist, Lazar Kaganonwitsch, der Schwager Stalins und sein Schlächter, zwischen 10-15 Millionen christliche Ukrainer, umgebracht.

    Kein Wunder also, dass die Ukrainer die deutschen Wehrmachtssoldaten 1941 als Befreier mit Blumen, Brot und Wodka empfangen haben.

    Ist schon komisch, dass solche geschichtlichen Tatsachen immer vornehm ausgeblendet werdenm bzw, Geschicht verbogen und verfälscht wird.
     

    1. Sie haben auch was vergessen, die Golodomor war in der ostteil USRR ( damals gabs noch keine Ukraine) und war nicht nur gegen ukrainische bevolkerung ausgerichtet. Damals waren vershchedene Volker die Sowiet Union bewohnt, haben dasselbe gehabt, nicht nur Ukrainer, was klar nicht Genozid an unschuldige Bevolkerung rechtvertigt.

      Die Ukrainer die Deutche Nazis mit Blumen empfangen haben, waren Polnische Stadsbürger, diese Leute haben von Holodomor nichts mitbekommen, weil sie in diesen Zeiten in II Rzeczpospolita (Polen) gelebt haben. Ich bin gespannt, ob sie überhaupt was von Holodomor gewust haben. Sie wollten freie (von Polen) Ukraine gehabt haben, und mit Deutschen haben sie Höffnung, das zu verwirklichen bekommen.  Deswegen haben die Ukrainer so gerne Juden denunziert und auch bei Vernichtung geholfen. Dann als denen klar war, das Die Deutsche der Krieg verlieren, haben mit Genozid der Polen angefangen.

      Und was Bandra betrift, er war polnische Bürger, wie alle Leute die in Polen lebten, der war aber ukrainische Nazionalist, kein Pole, wie Sie hier behaupten, er hat Polen gehasst, und wurde für Attentat an polnischen Politiker zu tod verurteilt. Später würde die Straffe (leider) an Lebenslenglich geändert.

      Sie verfen anderen vor, nicht ganze Geschichte, oder sogar verlogene Tatsachen zu vorlegen, machen aber selber nichts anderes.

      1. Und was Bandra betrift, er war polnische Bürger, wie alle Leute die in Polen lebten,

        ——-

        Tun sie doch nicht so scheinheilig, die Juden waren zwischen den beiden Weltkriegen genau so eine unterdrückte und verfolgte Minderheit, wie die Deutschen, die Ukrainer, die Weißrussen u. alle anderen nicht-polnischen Minderheiten. Viele Juden sind während der Weimarer Republik und auch noch anfangs des 3. Reichs aus Polen nach Deutschland geflohen .

        Der Bandera kann 'polnischer Bürger' gewesen sein, soviel und so lang er will, dass ändert aber nichts daran dass er Szymon Sztefan, hieß und Jude war. 

        Und es war der 'russische' Jude, Lazar Kaganowitsch, und seine überwiegend jüdisch-lettischen Helfershelfer, die in der Ukraine und auch in Russland gewütet haben und min. insgesamt 20 Millionen Ukrainer, Russen u. meinetwegen auch Pllen im gezielten Hungertod, genannt Holocomor, umgebracht haben.

        Komischer Weise wird dieser einzigartige Holocaust oder bessr gesagt, Genozid, an der christlichen Bevölkerung der Ukraine, Russlands und Polens hierzulande nie thematisiert!

         

        1. Ich glaube Sie haben mich falch verstanden. Vielleicht liegt das an meinen mangelhaften Deutschkenntnisse.

           

          Ich habe nicht gewollt, das jemand Bandera als Pole sehen wird, im gegenteil, mich hat gestört, das Sie Bandera "polnische Jude" genannt haben.

          Ob er Jude war weiß ich nicht, aber das er kein Pole war bin ich mich sicher.

          Für mich persönlich ist bezeichnung "Bandera- ein polnische… egal was" dasselbe wie Nennung öffters in westlichen Medien vorkommt, Deutsche Konzentrationslager die in besetzten Polen von Deutsche gebaut worden sind "Polnische Konzentrationslager" sogar in ZDF war der Fall.

          Für mich, für viele Polen Ukrainer und Russen, war der Bandera ein Bandit, und dass das jetzige ukrainische Regierung ihn offiziel Ukrainas Held genannt hat, ändert nicht an der Tatsache, das er Bandit war

          Und man muss zwischen Nationalität und Staatsangehörigkeit unterscheiden, Bandera war zwar polnische Bürger (leider), aber nicht Pole.

          Polnische Juden übrigens haben im 1939 in Polnische army gegen Sowieten und Deutschen gekämpft.

          Bandera war der, der zuerst Sowieten, dann Deutsche mit Blumen empfangen hat.

          Über Genozid ( an Ukraunern in Sowietunion, an Polen in II WK, an Armenia in I WK- und allen anderen) sollte man öfters schreiben. Das ist von Mächtiger nicht gewolt, das die Bevolkerungen das wissen.

          Ob die Minderheiten in zwieschenkriege Polen so unterdruckt waren, bezweifle ich, vor allem Deutsche Minderheit. Ich habe mal sogar über Genozid an Deutschen vor den II WK gelesen. Nur nach der Regerge in Internet, nur Göbels Propaganda gefunden. Das war Basis für angrif auf Polen. Polnische Attacke an Gliwitzer Radiosender war auch eine davon.

           

          Und was Juden und Gegenwart betrifft, ich werde weiter als Sie gehen, was ich mehrmals gelesen habe, nich nur Ukrainische Territorien sollten die "Neue Chasaria" sein, Polnische auch. Seit 80-ger, sind in Polen mehrere Juden an Mach gekommen, in 90 haben Balcerowicz ( der ist jetzt übrigens in der Ukraine), und Lewandowski ( Nicht Robert), Polen finanziel zu Grunde gebracht. Alles was Pole (Leute) nach dem II WK aufgebaut haben, wurde für "salzprise" verkauft. Fabriken wirden abgekauft und geschlossen. Leute wurden praktisch gezwungen im Welt nach Arbeit zu suchen. Heutzutage sind auch viele Juden in polnischen Regierung, der "wichtigste" Kaczynski - ist auch nachvolger eine Judische Familie aus Odessa. ( Über Aussehen sollte man nich sprechen, aber sehen Sie Töchter von Lech Kaczynski- die Marta Kaczynska- als Polin seht sie nicht aus).

          Heutzutage attakieren viele Juden Polen, es wird II WK Geschichte verleugnen. Vor Kürzem in USA haben vor einem ponischem Konsulat junge Juden aus einer Schule in der USA gegen "Polnische Holokaust an Juden" protestieren. Argument war: "Polen haben nichts gemacht, um Deutschen Holokaust unmöglich zu machen" Wenn das nicht tragisch wäre, würde das lächerlich. Man kann Geschichte Fammilie ULM aus Markowa sehen, das ist Beispiel was Deutsche mit Polen, die Juden geholfen haben, gemacht haben. Aber man kan auch sehen in yad vashem wer die meinste Juden (menschen) vor Holokaust gerettet hat- und das war nicht nur Schindler.

           

          Am Ende schreibe ich was was ich mal gelesen habe:

           

          Antisemit ist nicht der, der Jude nicht mag, Antisemit ist derjenige der  Juden zeigen.

           

          Ich glaube es wird heutzutage viel gelogen, das die  Leute verschidene Nationen im Mitteleuropa aud sich losgehen. Es wird gehätzt Ukrainer-gegen Polen, Russen. Polen gegen Russen, Ukrainern, Deutsche, und Deutsche gegen Polen und Russen.

          Jemand (Juden?) will das hier wieder Krieg ausbricht, die Bevolkerungen seine Nationalität verlieren ( "Flüchtlinge"). Man sollte sicht nicht verhätzen lassen. Geschichte können wir nicht ändern, wir können nur Zukunft zusammen aufbauen. Die alte Sachen erklären- sicher- jeder hat was, gegen jedem auf unseren Gebieten, aber Zukunt in Frieden sollte wichtiger sein. 

          Mit einem bin ich aber nicht einverstanden, Bandera und andere Mörder, Banditen Denkmale zu baen sollte untesagt sein. Das muss zu Ende erklärt werden, Ukrainer werden jetzt gelogen, das er Held war, um mit Polen und Russen auf Konfrontation zu gegen. Ukrainer müssen verstehen, das Nationalität auf falsche Basis gebaut, wird nicht lange lebendig.

           

          Es war lang jetzt.

          Schöne Grüße

          1. Der polnische Terror in der Ukraine ist heute schlimmer als alles andere in Europa. Aus der Ukraine ist ein Land der Verzweiflung und Zerstörung geworden. Was um so aufreizender ist, als die Rechte der Ukrainer völkerrechtlich gewährleistet sind, während der Völkerbund allen Appellen und Darlegungen gegenüber taub ist und die übrige Welt nichts davon weiß und sich nicht darum kümmert."

            Manchester Guardian, 17.Oktober 1930; beide Zitate nach Ulrich Stern "Die wahren Schuldigen am Zweiten Weltkrieg"

            *

            Am 2.Mai brach der von Korfanty aufgezogene dritte Aufstand in Oberschlesien aus. Es begann eine entsetzliche Schreckensherrschaft. Die Mordtaten vervielfachten sich. Die Deutschen wurden gemartert, verstümmelt, zu Tode gepeinigt, ihre Leichen geschändet. Dörfer und Schlösser wurden ausgeraubt, in Brand gesteckt, in die Luft gesprengt. Die im Bild in der offiziellen Veröffentlichung der deutschen Regierung 1921 festgehaltenen Vorfälle überschreiten an Grausamkeit die schlimmsten Vorgänge, die man sich vorstellen kann."

            Prof. Dr. René Martel in seinem Buch "Les frontières orientals de l`Allemagne" (Paris 1930) über die polnischen Raubzüge in Oberschlesien 1921

            *

            Wir sind uns bewusst, daß der Krieg zwischen Polen und Deutschland nicht vermieden werden kann. Wir müssen uns systematisch und energisch für diesen Krieg vorbereiten. Die heutige Generation wird sehen, daß ein neuer Sieg bei Grunwald in die Seiten der Geschichte eingeschrieben wird. Aber wir werden dieses Grunwald in den Vorstädten von Berlin schlagen. Unser Ideal ist, Polen mit Grenzen an der Oder im Westen und der Neiße in der Lausitz abzurunden und Preußen vom Pregel bis zur Spree einzuverleiben. In diesem Krieg werden keine Gefangenen genommen, es wird kein Platz für humanitäre Gefühle sein."

            Das zensierte und der polnischen Militärdiktatur nahestehende Blatt Mosarstwowiecz 1930, also noch drei Jahre vor Hitlers Machtergreifung:

            *

            "Die Polen haben das letzte Gefühl für Maß und Größe verloren. Jeder Ausländer, der in Polen die neuen Landkarten betrachtet, worauf ein großer Teil Deutschlands bis in die Nähe von Berlin, weiter Böhmen, Mähren, Slowakei und ein riesiger Teil Rußlands in der überaus reichen Phantasie der Polen bereits annektiert sind, muss denken, daß Polen eine riesige Irrenanstalt geworden ist."

            vgl. Ward Hermans, flämischer Schriftsteller, 3.8.39, bei Lenz, F., Nie wieder München, Heidelberg 1965, Bd. I, S. 207

            *

            Für mich, für viele Polen Ukrainer und Russen, war der Bandera ein Bandit, und dass das jetzige ukrainische Regierung ihn offiziel Ukrainas Held genannt hat, ändert nicht an der Tatsache, das er Bandit war

            ——

            Ob der Bandera ein Bandit war oder nicht, intressiert mich als Deutschen nur marginal.

            Entscheidend für MICH ist, dass der ukrainische Nationalismus ja Chauvinismus nicht von ungefähr kommt, sondern das Ergebnis des jüdisch-bolschwistischen Holocausts und der brutalen Unterdrückung der unkrainischen Minderheit in Polen zwischen den beiden Weltkriegen, ist.
             

            Und all die völkerrechtlich Vertriebenen Deutschen aus den Ostprovinzen  (von denen lt. Konrad Adenauers 'Memoiren' 6 Mio Menschen nicht in West- und Mitteldeutschland angekommen sind, hat auch der 'heilige Geist' uimgebracht. Und die min. 80.000 . Deutschen, die in den KZ's der Polen nach WK II umgekommen sind, vermutlich auch.

            Schönen Gruß und tut mir leid, dass ich ihr 'getürktes' Geschichtsbild, zurecht rücken muss.

            Nichts, für  ungut!

            DvB

             

          2. Selbstverständlich gab es POLNISCHE KONZENTRATIONLAGER, die VOR KRIEGSAUSBRUCH schon gebaut waren – und diese waren für die deutsche Minderheit gedacht. FAKT.

          3. Für Polen haben die Deutschen andere Pläne nicht vergasung. Polen solten nach dem Sieg der "Bessere Rasse" sklaven werden. Selber im Kriegszeit wurden Polen (am Anfang auch nach Auschwitz zum in unmenschlichen Verhältnissen arbeiten zu müssen gebracht, aber vor allem nach III Reich. Hier wurden sie versklaven, haben bei Bauer, im Fabriken nur für ein teller wassersuppe gearbeitet. Mann müsste sie nicht vergassen, wie lange können Leute ohne richtige Ernierung überleben? Das hätten und haben nur die starksten überlebt.

            Und was wichtiges dazu. Polen ( oder Slawische Volker) wollten Deutsche nur als nichtdenkende dumme arbeiter Volk haben. Deswegen haben zuerst im Oktober 1939 in Krakow (Krakau) Uni Professoren gesammelt und ermördert, und dann dasselbe im Lwow in 1941 nach Angriff an Russland gemacht. ( Sowietunion hat im 1939 am 17 September Polen von osten angegriffen und ostpolnische Gebiete besetzt), Im besetztem Polen könnten Polen nicht lernen. Keine Schule haben funktioniert, nur im Untergrund war das möglich, aber wenn Deutsche Besetzer das entdekt haben, wurden die Lehrer und Schuller im bestem Fall nach KZ geschickt. Wie gesc

          4. @ Dietrich von Bern

            auf Zitate die Sie hier eingefügt haben werde ich im Moment nichts sagen. Ich kenne wie Sie schon bemerkt haben Geschichte aus anderen Quellen, und behaupte nicht das meine Wissen einzige richtige ist, aber das was Sie hier schreiben, klingt großteil wie Nanziropaganda. Heutzutage wird auch politisch viel gelogen, um gewollte ergebnisse zu erhalten.

             

            "Und all die völkerrechtlich Vertriebenen Deutschen aus den Ostprovinzen  (von denen lt. Konrad Adenauers 'Memoiren' 6 Mio Menschen nicht in West- und Mitteldeutschland angekommen sind, hat auch der 'heilige Geist' uimgebracht. Und die min. 80.000 . Deutschen, die in den KZ's der Polen nach WK II umgekommen sind, vermutlich auch."
             

            Entschuldigung, aber ob mir sogar der vetriebene Ziwilbevolkerung lei tut, verstehe ich nicht warum manche, nicht nur Sie, Polen für diese Vertreibung schuldig machen. Polen wurde von Deutsche angegriefen, nicht umgekehrt, Deutsche haben 5 milionen Polen ermördert, Land vernichten, Polen hat nach dem Krieg zwar Teil von ehemalige Deutsche gebiete bekommen, aber gleichzeitig 1/3 eigene Gebiete verloren. Polen wurden in Osten brutal ermordert, und dann nach grenzverschiebung auch vertrieben. Denken Sie das Polen weniger Heimweh haben als Deutsche? Und noch mal zum mitschreiben, nicht Polen hat Krieg angefangen und Europa vernichten.

             

            Und noch was wichtige, was Sie und andere auch gerne vergessen, oder nicht wahrnehmwn wollen. Polen hat sowiel wie Juden in Nazideutschland, zu sagen gehabt was die Grenze un Vertreibung betrifft. Nimand hat Polen gefragt, on sie nach westen "umziehen will".

             

            Und noch was zu Ihre Aussage die Vervolgung der Ukrainer in der Zwischenkriegszeit im Polen betrifft. Hier ein Link, leider nur auf polnisch,

            http://nowahistoria.interia.pl/kartka-z-kalendarza/news-30-stycznia-1932-r-liga-narodow-oddala-skarge-ukraincow,nId,2135391. So viel zu thema Verfolgung der Ukrainer in Polen in zwieschenkriegszeit.

            Übrigens heute sind die auch anscheinend verfolgt, nur diesmal von Putin.

            Und was über Bandera in polnische wersion Wikipedia steht, hier lügen Sie einfach. Steht nirgendwo, das er Pole war. Ehe gegenteil, aber das wissen Sie schon.

             

             

          5.  

             

             

            Ich kenne wie Sie schon bemerkt haben Geschichte aus anderen Quellen, und behaupte nicht das meine Wissen einzige richtige ist, aber das was Sie hier schreiben, klingt großteil wie Nanziropaganda

            ——-

            Mein lieber, polnischer Freund, hör' ich da die Nazi-Keule raus, die Allweckwaffe, um unliebsame Wahrheiten und historische Tatsachen im Keim zu ersticken.

            Ihr Gefasel klingt eher nach Chauvi-Polen Propaganda, die ausblenden soll, dass die Polen zwischen den beiden Weltkriegen und nach dem WK II  grausame Verbrechen begangen haben. Und das nicht nur an den Deutschen, sondern auch an anderen ethnischen Minderheiten, deren Unversehrtheit und kulturelle Eigenständigkeit im Vertrag von Versailles garantiert war.

            Ich wüsste auch nicht, dass ich irgendwelche 'Naziquellen' zitiert hätte.

            Also, schön den Ball flach halten!

            Es gibt dafür, was ich hier schreibe, genügend historische Zeitdokumente und Aussagen von Betroffenen.

            ……Der Völkerbundrat muß die Lage der
            Minderheiten im Staate Polen wiederholt zum Thema
            machen, doch er vermag kaum, etwas zu ändern.

            Am 15. Juni 1932 berichtet Lord Noel-Buxton vor dem Oberhaus in London über eine Tagung des Rats zu diesem Thema:
             

            „In den letzten Tagen sind auf den Tagungen des Rats des Völkerbundes wichtige Fragen, die die nationalen Minderheiten betreffen, behandelt
            worden. Vor allem wurde auf der Januar-Tagung ein Bericht verhandelt, der sich mit der sogenannten Terrorisierung beschäftigte, die im Herbst
            1930 in der Ukraine stattgefunden hat. … Assimilierung durch Zerstörung der Kultur ist an der Tagesordnung. … Aus dem Korridor und aus Posen sind bereits nicht weniger als 1 Million Deutsche seit der Annexion abgewandert,
            weil sie die Bedingungen dort unerträglich finden. … Im polnischenTeil Ostgaliziens wurden vom Ende des Krieges bis 1929 die Volksschulen
            um zwei Drittel vermindert. In den Universitäten, in denen die Ukrainer unter österreichischer Herrschaft elf Lehrstühle innehatten, besitzen sie jetzt keinen, obwohl ihnen 1922 von der polnischen Regierung
            eine eigene Universität versprochen worden war.

            In dem Teil der polnischen Ukraine, der früher zu Rußland gehörte, in Wolhynien, sind die
            Bedingungen noch härter. Hier gibt es ein umfangreiches System der Kolonisierung durch frühere Soldaten, und diese Leute verfolgen ihre
            Nachbarn in einer äußerst bedauernswerten Weise. …In der ganzen Ukraine gibt es überdies das System der polizeilichen Verfolgung. … Wir
            können in diesem Zusammenhang eine besonders beklagenswerte Tatsache nicht beiseite lassen, nämlich die Folterung von Gefangenen in Gefängnissen und von Verdächtigen, die sich die Ungnade der polnischen Behörden zugezogen haben. Überzeugende Beweise dafür, daß in solchen Fällen mittelalterliche Foltern angewandt werden, liegen zu meinem Bedauern vor.

            Diese Darstellungen wurden im Völkerbundrat durch Lord Cecil als Delegiertem der britischen Regierung als das Gewissen der Menschheit erschütternd bezeichnet. Sie sind vom Rat nicht untersucht worden, wie das hätte erfolgen müssen. … Ich möchte Eure Lordschaften an ihre Not erinnern durch Verlesung der Worte eines ausgezeichneten Rechtsgelehrten,… Sir Walter Napier, der folgendes schrieb:

            „Die Führer des Dorfes wurden umringt, in eine Scheune getrieben, entkleidet, niedergehalten und
            mit dicken Stöcken, die zum Dreschen gebraucht werden, geschlagen. Ärzten war es verboten, von den Städten in die Dörfer zu gehen. Und die Bauern,
            die den Versuch machten, sich zur Behandlung in die Städte zu begeben, wurden durch die Polizei zur Umkehr gezwungen. “

            … Wir dürfen nicht vergessen, daß Polen ganz besonders Ursache hat, diese Verträge zu beachten, denn die ihm zugestandenen Annexionen wurden ihm unter der Bedingung zugestanden, daß es diesen Gebieten Autonomie gewährt.
             

            Diese Bestimmung wurde von der Botschafter-konferenz 1923, in der unser Land führendes Mitglied war, aufgestellt. …“ 
             

            Das besondere Interesse der Briten am Schicksal der Ukrainer in Ostpolen, das hier herauszuhören ist, erklärt sich aus dem großen Zustrom ukrainischer Emigranten nach Britisch-Kanada.

             

             

             

          6. @DvB….es hat keinen Zweck mit Polen ueber Geschichte zu diskutieren. Ich kennen sogar einige Polen die in Norge arbeiten relativ vernuentig erscheinen aber wehe es geht um Geschichte und sie machen dazu den Mund auf! Besser auf Durchzug schalten den sie leben in ihrer eigenen Pseudowelt und das schon seit vielen Jahrhunderten. Nur mal ein Beispiel - Kommentator "UD" behauptet felsenfest, dass Deutschland Plæne hatte mit Polen wenn sie besiegt wæren und das Hitler den Krieg gegen die ahnungslosen, unschuldigen Polen begonnen hætte. Was fuer ein Schwachsinn! Der Kommentator "UD" sollte diese Fakten in meinem Link lesen aber ich bin mir sicher, auch diese Fakten bringen ihn nicht vom typisch-polnischen-Traumweltbild des "Grosspolen" ab.

            http://www.vorkriegsgeschichte.de/content/view/31/47/

            ….und was den Plan angeht den Hitler fuer Polen hatte kann er sich ja das mal durchlesen:

            http://www.vorkriegsgeschichte.de/content/view/36/53/

            …ich habe meine leidvollen Erfahrungen mit Polen (und das schon zu DDR Zeiten) gemacht….fuer mich ist dieses Volk ein ewige vøllig unrealistisch denkender, auf geklautem Land lebender (welches sie nicht bewirtschaften kønnen) und wild um sich beissender, Zwergpinscher! Wann und zu welcher Zeit in der Geschichte Europas war Polen denn ein prosperierender - wirtschaftlich erfolgreichs exestierender - Staat der sich selbst ernæhren konnte und entwickelt hat. Niemals! Entweder sie haben fuer andere Grossmæchte den Wadenbeisser gespielt und ihre grossen Nachbarn angepisst und gepiesackt und sind von denen dann auch dementsprechend bestraft worden oder sie haben gefordert, gedroht und gejammert das die Schwarte kracht….so wie es heute auch wieder der Fall ist (EU-Hilfen). Siehe Beispiel-Doku ueber  EU-Erweiterungsgipfel im Dezember 2002. Bitte genau zuhøren ab min. 40 bis zum Schluss! Das sind die wahren Polen wie sie immer waren und sein werden! Bleib mir fern damit!

            https://www.youtube.com/watch?v=0NVS050Rz_s

             

        2. @Dietrich … Bern; Sie behaupten Bandera sei polnisch wie lächerlich was auch ihre Dummheit beweist

          Bandera wurde in Staryj Uhryniw ein Dorf in der westukrainischen Oblast Iwano-Frankiwsk geboren, das Damals zu Österreich-Ungarn gehörte und erst nach dem 1. Weltkrieg an Polen fiel.

          Erst die Gehirnzellen einschalten bevor man andere eines besseren belehren will und Unwahrheiten verbreitet

          Ich bekommen, ( wenn ich ihre Komentare lese ) den Eindruck sie könnten ein verkapter Fascho sein

          Und noch einmal zum mitschreiben; Kriegsverbrechen wurden von allen Beteiligten des 1. sowie 2. Weltkrieg begangen, das können auch sie nicht weglügen

          1. @ Ossi

            Bern; Sie behaupten Bandera sei polnisch wie lächerlich was auch ihre Dummheit beweist

            ———

            Ob ich dumm bin, weiß ich nicht, aber hier verlasse ich mich auf meine polnische Quelle, die es wohl wissen muss.

            Und selbst das politisch-korrekte Wiki schreibt,  dass der Ort, wo Bandera geb. wurde, zeitweilig polnisch war:

            Also dürften die Informationen meiner polnischen Quelle, auf die ich mich berufe, richtig sein!

            Also, WER hier der DUMME ist, sei mal dahingestellt.  Und vielleicht sollten Sie mal ihre Gehrinzellen einschalten und recherchieren, bevor Sie hier Kommentatoren übelst beleidigen.

             

            Und ich bekomme, wenn ich ihren Kommentar lese, den Eindruck, dass Sie entweder etwas total falsch verstehen wollen, oder aber ein Troll sind.

            Und mit ihrem Schlußsatz. das alle Beteiligten an WK 1 und WK 2 begangen haben, stimme ich 100 Prozent überein.

            Krieg ist nun mal, bedauerlicherweise, kein Murmelspiel und Verbrechen (zumal Kriegsverbrechen auch an Zivilisten) wurden zu allen Zeiten begangen. Leider.

             

          2. Welche Kriegsverbrechen hätte denn unsere Wehrmacht begangen?

            Wehrmacht mitsamt SS haben grundsätzlich keine Kriegsverbrechen begangen.

            Individuelle Ausreißer waren nicht der Rede wert und wurden trotzdem martialisch bestraft, sprich Strafkompanie (Kanonenfutter) bzw. durch Erschießen.

            Seitenlange Zitate von Ausländern über den anständigen deutschen Soldaten erspare ich mir (oder auch nicht).

            Sollte es eines Tages gegen die Polen gehen, was sie mehr als verdient hätten, bin ich ein erster Kandidat für die Strafkompanie bzw. das Erschossenwerden.

    2. @UD
      Sie sagen: " Ob die Minderheiten in zwieschenkriege Polen so unterdruckt waren, bezweifle ich, vor allem Deutsche Minderheit. Ich habe mal sogar über Genozid an Deutschen vor den II WK gelesen."

      Meine Mutter lebte in der Zwischenkriegszeit im Posener Gebiet. In der Zeit vom 1.-3.9.1939 wurde ihr erster Mann (sie damals 24 Jahre) wie viele andere deutsche Männer in der Region von Polen abgeholt und ermordert. Nach Ankunft der Wehrmacht fand man die Leichen - Kehle durchgeschnitten, Bäuche aufgeschlitzt etc. Und der polnische Pfaffe predigte "Schlagt die Deutschen tot, wo ihr sie trefft, ich vergebe Euch Eure Sünden." Das war erlebte Geschichte - ob's paßt oder nicht ! So viel zur polnischen Humanität. Polen hat natürlich zum Ausbruch des zweiten Weltkrieges beigetragen (s. Schulze-Rhonhof - Der Krieg, der viele Väter hatte).

    3. @holodomor-DvB: mal wieder schön aus der judenquelle zitiert. 

      kleiner tipp: einfach mal ein russisch-deutsch wörterbuch in die hand nehmen oder eine online translate engine konsultieren und in erfahrung bringen, was HOLOD (ХОЛОД) heisst - dies könnte helfen zu vermeiden, dass sie sich das dritte jahr in folge zum lächerlichen löffel machen. 

      1. @ ctzn5 5

         Holodomor (ukrainisch Голодомор, wörtliche Übersetzung: Tötung durch Hunger)

        ———-

        Und genau das habe ich so geschrieben. Geplante und gezielte Tötung durch Hunger.

        Ausgeführt von dem (wahrscheinlich größten Einzeltäter der Weltgeschichte), dem jüdischen Bolschewiken, Lazar Kaganowitsch mit seiner lettisch-jüdischen Helferbande - im Auftrag Stalins, dessen Schwager er war.

        Selbst der politisch korrekte Spiegel schreibt:

        Als Stalin die Menschen zu Kannibalen machte

        Erst aßen sie Baumblätter, dann Hunde und Katzen, einige wurden sogar zu Menschenfressern. Vor 70 Jahren peinigte Stalin die Ukraine mit einer Massen-Hungersnot. Millionen starben, doch der "Holodomor" war jahrzehntelang ein Tabu - bis jetzt

        http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-als-stalin-die-menschen-zu-kannibalen-machte-a-458006.html.

        Scheint bis heute -aus durchsichtigen Gründen - noch nicht bei Dir angekommen zu sein.

        Muss man Dich überhaupt noch ernst nehmen?!

         

         

        1. Nachtrag:

          mal wieder schön aus der Judenquelle zitiert!

          Selbstverständlich zitiere ich -der politischen Korrektheit wegen - fast ausschließlich aus jüdischen Quellen:

          Server Plocker - Israel Ynet

          Stalin's Jews
          We mustn't forget that some of greatest murderers of modern times were Jewish

          Stalin's Jews
          We mustn't forget that some of greatest murderers of modern times were Jewish

          http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-3342999,00.html

          Das ist zwar noch nicht die ganze Wahrheit, aber wesentlich mehr als man über die jüdisch kontrollierte Medienlandschaft (u.a. Chaim Saban/Springer)  in Deutschland erfahren kann.

          Die volle Wahrheit gibts beim Literaturnobelpreisträger Alexander Solschenitsyn in 'Gulag' und '200 Jahre zusammen - Juden in der Sowjetunion' - wo detailliert aufgeführt wird, dass die jüdischen Bolshewiken von 1917 - 1957 mehr als 60 Mio christliche Russen und Ukrainer umgebracht haben.

           

          1. umgebracht wurde soviele ausgerechnet christen, ausschliesslich aus dem grund, dass russland und die ukraine überwiegend christlich sind. der "bolschewismus" allerdings stellt nicht nur das christentum sondern allgemein die existenz von "irgendeinem" Gott in frage - die "volle wahrheit ist nicht nur das, was auf der oberfläche liegt. 

        2. Голодомор wäre transliteriert Golodomor

          Holodomor kyrillisiert ist Xолодомор. 

           

          ob man mich ernstnehmen muss? in ihren schädel geht das dritte jahr in folge nicht rein, dass hier falsch transliteriert wird und dadurch ein ganz anderer sinn entsteht. dass die inhalte der jüdischen quellen, die so verfahren ebenso fehlerbehaftet sein "könnten", werden sie wohl auch in der nächsten 3 jahren nicht verstehen können, obwohl theoretisch mit dem iq ja eigentlich alles in ordnung ist. 

          1. … was es noch schlimmer macht - denn sie sind nicht derjenige, der nicht kann sondern so einer, der nicht will. de facto - unterste schublade.

          2. … in etwa so, wie der "elitedolmetscher" Thomas von der Rothfront - mit dem sie sich ja wunderbar verstanden bzw. immernoch verstehen.

      2. Erschließt sich mir auch nicht, auf was Sie hinauswollen.
        Gut, Holod nachgesehen, steht im russischen wohl für „kalt“.

        Ich glaube mich zu erinneren, daß Sie mit dem „Tagesthemenschreiber“ hier diese „Diskussion“ über die Deutung/Übersetzung dieses Wortes hatten, kann mich aber auch täuschen.
        Vielleicht wird es in der Ukraine anders gedeutet, weiß ich nicht.

        Was bleibt, sind die Zahlen.

        Also wollen Sie sagen, daß Stalin die aufgrund der KÄLTE hat aushungern lassen oder um was es geht es hier?

        Wenn Sie diese Toten auch noch Hitler an die Backe nageln wollen – das wird schwierig.
        Wobei die Bilder von Stalins Taten sicher später für Stalins Propagandazwecke gegen „Nazi-Deutschland“ ge- und mißbraucht wurden.

        1. ich möchte sagen, dass man sämtliche informationen, insbesondere solche, die von quellen, die noch nicht mal richtig übersetzen können kommen, grundsätzlich hinterfragen und nicht alles vorbehaltlos als gegeben nehmen soll.

          was tagesthemenschreiber Roth betrifft - die diskussion, die er mit mir führen wollte war, ob ich denn einen namen habe oder nur aus der anonymität heraus "kritisieren" kann. der gute kennt keine kyrillischen buchstaben, hat (selbst) kein einziges wort übersetzt.

          nachzuvollziehen worauf seine "leistung" hier hinauslief wird - da er aus der "autorenliste" entfernt wurde - nicht einfach. ich werde mich ebenfalls nicht dazu auslassen - um DvB nicht unnötig zu kränken.   

    4. "Stepan Bandera" Relionszuordung ist "Ukrainisch-Griechische-Katholikkirche" zuzuordnen, der vom Polnischenkönig zwecks "Religionsbarrierre" künstlich erschaffen um ein "Gross-Polen von Böhmen bis Schwarzmeer dem heutigen Vise-Grad-Staaten" herbei zu führen..

      Stephan Bandera,, hat mit jedem kooperiert war dem NS wohlgesonnen und hat alles für sein "Religiösen-Eifer" unternommen - wurde aber zu keinem Zeitpunkt ins "Tribunal" gezerrt für sein Verbrechen. Von der Ukraine wird er als "Nationalheld" gefeiert und wurde mit "National-Orden" vesehen.. und doch zugleich abgesprochen..

      Polnische-Westverschiebung hinterliess seine Spuren, Polen (west-slaven) (Deutsch u. Russenhasser) müssten umgehend die Ostverschiebung eingeleitet werden und Rückzug aus der Ukraine angeordnet werden..

  2. Ich würde dem Autor raten in Archiven nach Ukraine Landkarte in Geschichte zu suchen. Wo habe Sie die oben stehende her? Ich weiss nicht genau wenn um Ostteil geht, aber das was Sie Grün als Territorien der Ukraine von 1654-1917 als Ukraine gezeigt haben sicher nicht Ukraine waren. Das waren die Teritorien I Rzeczpospolita, Union Polen und Litauen. Zu diese Union wollten sich auch Kosaken aus Zaporoze anschliessen, haben sich aber für Moskauer Fürstum entschieden. Dort war bis 1919 nie Ukraine. Können Sie gerne im Internet recherchieren, nirgendwo (außer wielleich Ukrainische Institut für Geschichte) finden sie so was verlogenes.

     

    Aber wenn Sie doch behaupten wollen, das dort Ukraine war, sagen Sie bitte wer dort geherrscht hat. Nennen Sie bitte Namen Könnige, Adlige, Erfinder, oder Kunstler, Komponisten die Ukrainer waren. Vielleicht finden Sie Bücher, Bilder, Müsik oder sonst was, was ein Ukrainer vor mitte XIXJH geschrieben, gemalt hat.

    Bin ich gespannt.

    1. ich fände s gut wenn Sie dem Autor ihre Informationen zur Verfügung stellen würden, er hat ja beweisesn das sich korrigieren kann. Würde mich auch intressieren wie sich diese region über die Zeit gebildet hat übrigens auch für Polen dies ist auch so ein Aamöbenstaat.   

    2. Na ja, die Polen waren schon immer Chauvinisten, und haben die sog. ethnischen Minderheiten in ihrem Land t.T. brutal unterdrückt. Das war im polnischen 'Großreich' so und speziell nach dem WK I, als Polen Teile Weißrusslands, der Ukraine, Deutschlands, der Tschechoslowakei und Ungarns zugeschlagen wurden.

      Hier kam es vor WK II zu britalen ethnischen Säuberungen, gezielter ethnischer Verdrängung, Repressionen etc., nicht nur gegen die deutsche Minderheit, sondern auch gegen die weißrussische und ukrainische Minderheit.

      Also, immer schön bei der Wahrheit bleiben.

       

      1. Haben Sie vielleich was zu Ukraine Landkarte, die beim Artikel gezeigt wird, zu sagen?

        Und was Minderheiten in Polen (Eigentlich Rzeczpospolita I und II) betrifft.

        Sind Sie sicher, das Sie die ganze Wahrheit kennen. Rzeczpospolita, das war der Land wo Juden aus ganze Europa hin geflogen sind, (sichernicht vor Liebe), und haben hunderte vor Jahren gelebt. In Polen vohnen bis Heute Mosleme-Tataren, die sind bis Heute nicht verfolgt, und können in Ruhe leben. Verfolgt waren sicher Verreter, und sogar brutal, aber es waren solche Zeiten. Das man Verreter brutal ermordert hat. Nicht nur in Polen. Schauen Sie an Inkvisition, nur im Polen gab es praktisch nicht, ( obwohl die letzte Hexe in Europa in Polen verbrandt war), deswegen könnten Leute alle nationalitäten in Rzeczpospolita leben. Das war eigentlich der erste "Multikulti" Land, wo alle- wenn sie geraden nicht von Nachbarländer angegriffen waren- in Frieden gelebt haben. Und das eine besser, die andere schlechter gehabt haben.

         

        Und was verfolgung noch betrifft. Im Mittelalter waren alle "nidrig geborene" verfolgt. Im ganzen Europa, nicht nur im Polen. Und vor II Weltkrieg war Polen zwischen 3 Nachbarn verteilt, uns sie haben regiert (und auch Polen verfolgt) Für sprache, (in Preusen) wurden mehrere ins gefängnis gebracht, Russen haben viele Polen nach Siberien vertrieben, wiele sin nach Frankreich vor vervolgung geflogen.

        Und Sie wollen hier alles so vorstellen, als Polen einzige Nation war, die alle andere unterdruckt hat. Sagen Sie bitte seit wann ist Weißrussland, Ukraine gekannt, (ich möchte im keinem Fall den Länder Recht zu Existenz unterstellen- sage noch mehr, ich werde nie im Leben wegen Name vom einem Stück Land andere Länder angreifen, und beurteile jede militare angrif, auf Gebiete wo Ziwillisten leben).

        Was ich sagen wollte, das nicht Nationen verfolgt, und Unterdruckt wurden ( um I Rzeczpospolita) nur "Status". Es waren einfache Bauer von Herrschen verfolgt, Nicht Nationen von Polen, Ein Baispiel Jarema Wisniowiecki, er war nicht Pole, er war ein ruthenischer Rzeczpospolita Mitburger, (heute wurde man Ukrainer zu ihm sagen- was komisch ist Wosniowiecki wird als Pole beschrieben, obwohk er kein "etnische Pole war", aber Chmielnicki- der Pole war- aber später gegen Rzeczpospolita gekämpft hat, weil ihm jemand die geliebte Frau nicht gegeben hat-ist jetzt als Ukrainer Held- beschrieben). Der war nicht gerade zu "seine" Bauer nett.

        Man kennt in Europa die "erste nacht" Prinzip aus Mittelalter. Das waren auch nicht nur Polen die das gemacht haben- Das waren die "Herren" Adlige, die einfache Menchen für garnichts gehabt haben, egal welche Sprache diese Menchen gesprochen haben.

        Speter in Zeiten Teilung der Rzeczpospolita, vor allem dann, wenn die Komunisten angefangen haben Aktiv zu sein, würde überal im Osten gesagt, das die Adlige - Polen waren, und die Bevolkerung je nach dem wo sie gewohnt haben. entweder Weißrusse, oder Ukrainer waren. Früher hat man nichts über diese beide Länder gehört. Und Name Ukraina bezeichnet im Slowianisch Grenzgebiete.

         

        Und da wo jetzt Weißrusland ist war früher die Litauen.

        Es sind viele Themen über welche man andere Meinungen hat, man muss aber nicht drüber streiten, andere beschuldigen. Man könnte auch mal zuhören und nachdenken, on man wirklich Recht hat.

         

         

    3. Dort war bis 1919 nie Ukraine

      ——-

      Dort war auch nie Polen! Ein Staat der mehrere hundert Jahre nicht existiert hat und das war vermutlich auch gut so.

      Der Tod sprach polnisch

      Dokumente polnischer Grausamkeiten v. 1919 bis 1949

      https://brd-schwindel.org/download/GESCHICHTE/Der%20Tod%20sprach%20Polnisch%20-%20Dokumente%20polnischer%20Grausamkeiten%20an%20Deutschen%20von%201919-1949.pdf

      Und ich wiederhole mich nochmals: So wie die Polen mit den Deutschen verfahren sind, so sind sie auch mit ihren ukrainischen, weißrussischen, Tschechischen und Ungarischen Minderheiten sowie den Juden verfahren!

      Und jetzt reichts für heute!

       

      1. Es tut mir wirklich leid, das für Sie die wahre Geschichte keine Nerwen haben. Dort war vor 1919 nie Polen??? Dort war polen ab mitte XIV Jahrthundert bis 1945. Manchmal unter Besätzung, aber erst morde der Ukrainischen UPA Banden ab 1943, dann Vertreibung, haben Polen von diesen Gebieten vertrieben.

        Polnische Staat hat nicht mehrere Hundert Jahre nicht existiert, aber genau 123 Jahre, wo 3 Nachbarländer Polen zwischen sich Geteilt haben.Nicht nur das, in desen Zeiten sind auch wichtige polnische Kunstwerke und Müsik entstanden.Staat sind nicht nur Gebiete. Staat sind auch Leute. Die Polen haben die 123 Jahre unter 3 Besetzer überstanden. Nationalität ist nicht verloren. Deswegen war möglich nach 123 Jahren eigene Staat wieder aufzubauen.

        Sagen Sie: Der Tod sprach Polnisch von 1919 bis 1949???. Ich habe das schon mal gelesen, und es ist grosse Teil propaganda, um die Deutsche Schuld an 2 WK zu minimieren. Teil davon wurde sogar als Begrundung des Angriffen an Polen genommen. Und dan nach dem II WK von Nazis weiter verbreitet. Sie wissen sicher, das die deutsche Nazimörder gutes Leben nach dem II WK gehabt haben. Sie haben Jahre lang Einfluss an Leben und Leute in Deutschland gehabt.

        Ich möchte Sie errinern- ich glaube Sie wissen das- am 01.09.1939 hat Deutschland OHNE KRIEGSERKLÄRUNG  um 4,35 Polen angegriffen, Stadt Wielun hat deutsche Luftwaffe gleich am Morgen 01.09.1939 bombardiert, dord waren nur zuwilisten. Im Danzig hat Deutsche Kriegschiff "Schleswih-Holstein" an Westerpaltte- polnische Grenzsoldaten angefangen zu schiessen, paar tagen später haben Deutsche Warschau bombardiert. Es war nicht anders, obwohl mit Zeit wird immer mehr verleugnet. Englische Jugentliche glauben sogar, das Deutsche Allieten Verbundete in II WK waren.

        Und ich sage noch mal. Polen war 123 Jahre geteilt, dan von 1919 bis 1939 hat auch paar Kriege mit nachbarn gehabt, und nicht alle angefangen (vielleicht nich mal 1) dann ab 1939 bis 1945 unter deutsche und nach 1945 bis mindestens ende 80 unter Russische- Sowietische besatzung- davon bis 1953 bis Stalin Tod, haben keine Polen in Polen regiert, Viele davon waren Juden, teil Russen. Und Sie wollen mir hier sagen das Polen über Vertreibung der Deutscher entschieden haben? Ich wiederhole mich, Polen wurde verraten, hat größte schaden in II WK gehabt, sowol in Bevolkerung als auch im Industrie, wurde aber von seinen Gebieten geklaut. Viele Polen wurden von Polen abgetrennt. In Litauen ( dort hat man nicht wie in der Ukraine Polen gemetzgert) sind bis heute Gebiete vo 80% Polnische bevolkerung lebt.

        Polen wurden in Polen auch nach dem 2 WK brutal ermordert, Helden wurden von Judeosowietische besetzung als Nazikolaboteure mit Falschen Beweisen von Sowietische Gerichte ( Teilweise in Moskau)zu Tode verurteilt.

        Ich weiß nicht was Sie persönlich gegen Polen haben, aber glauben Sie mir, was Sie hier schreiben ist großteil nicht meht als Nazipropaganda.

        Mein letzte Satzt, ich kann mich nicht halten, muss isch das noch schreiben.

         

        Ihre letzte Satzt ist typisch Nazideutsch:

         

        Und jetzt Reicht für Heute, mit ausrufezeichen???

        Wie kann ich das verstehen??:

        ich ben der Übermensch und nur ich habe Recht, Ruhe du….??

        ich habe das so verstanden.

         

        Ruhige Nacht wünsche ich Ihnen trotzdem.

        Sie sollte andere Quelle als Nazi Geschichte mal lesen, das wird Ihnen sicher helfen die Nachbarländer zu verstehen.

        1. Ihr seid kein Nachbarland.

          Ihr seid eine raubmörderische Kreatur von Juda's Rom.

          Ihr Raubmörder hockt und scheißt auf Preußen!

          Niemals werdet ihr glücklich werden. Rastlos treibt es euch um und kommt sogar in den deutschen Westen um weiters abzuzocken.

    4. Schade, das nach paar Tagen immer noch die falsche Landkarte mit "entstehung der Ukraine" diesen Artikel bildet.

       

      Lieber Autor, noch mal, das was Sie zeigen ist gelogen, entspricht nicht der Geschichte und  Wirklichkeit.

      1. Sie haben wohl auch „alternative Fakten“ oder wie? Woher wissen Sie, dass Ihre Version die Wahrheit ist und nicht Sie auf einer Lüge beharren? Geschichte liegt immer im Auge des Betrachters, also nicht einfach hier einen auf  Allwissenden machen und alle anderen als Lügner zu bezeichnen.

  3. Das was Sie geschrieben haben stimmt alles, das westliche Welt schaut an die Genozid Donbasbewolkerung zu, und finanziert das sogar mit Zahlungen an die Ukraine Faschoregirung.

    Aber mich wahr zu sagen, überascht vorgehen der Ukrainer in Donbas nicht. Dort kämpfen vor allem Batalionen aus der "Westukraine", aus der Wiege OUN, UPA, wessen Ideen sie jetzt wieder ( unterstützt von ukrainische Regierung) ins leben bringen wollen. Sie heißt "Ukraine für Ukrainer". Diese idee ist auf Hass an Lechiten (historische bezeichnung Polen) gewachsen. "Riezat Lachiv" (Morde Polen wer  kann) was eine von Spruche in Kresy (Ostpolen, heutige Westukraine). Am Anfang  40 als die Ideen ins Leben gebracht waren, haben die Ban´den Mitglieder zuerst Juden an Deutsche denunziert und auch geholfen zu vernichten, dann als im 43 in Stallingrad zu Kriegswende kam, haben die Bandera Leute angefangen Polen in ehemaligen Ostpolengebieten zu ermördern. Und einfach zu töten war diesen kranken Leuten zu wenig, sie haben wortlich dutzende tausend Leuten gemetztgert. ( vor allem Polen, aber auch Juden und Ukrainern die nicht machen wollten). Dann wurden ganze polnische Dörfer bis zu Grunde vernichtet, verbrannt, um kein Spur von Polen an "ewige ukrainische gebieten" zu lassen. Und die Leute die durch "Wunder" überlebt haben, wurden nach dem Krieg vertrieben. UPA banden haben "freie" von andere Nationen Ukraine.

    Es wird gut in einem Lied polnischer Rapper gezeigt: https://www.youtube.com/watch?v=OxSfnrh1l8Y

    wenn das nicht funktioniert Unterpret Basti, Titel "Wroga krew". ist einfach in Youtube zu finden. Basti hat auch andere gute "Lieder" mit deutschem Untertitel

     

    Jetzt sind die mörder National Helden  (offiziel hat das Ukrainische Parlament entschieden und President Poroschenko mit seinem Unterschrifft bestäigt), und die Nachfolger möchten dasselbe was ihre Vorfahren in 40 in Polen mit Polen gemacht haben, jetzt mit Russich sprächige Bevolkerung Ostukraine (ich würde lieben Novorossia unter ukrainische Besätzung sagen) machen. Die wollen das ganzen Gebiet vernichten. Es muss "Ukraine nur für Ukrainer" sein.

    1. “Die Tschechen haben tausendmal weniger und die Polen hundertmal weniger erlitten im Vergleich zu dem, was sie in den letzten beiden Generationen den Deutschen zugefügt haben.”
      Prof. David L . Hoggan, US-amerikanischer Geschichtswissenschaftler

  4.  

    .Wo ist das Gold?

    Vielleicht sollte man es nich in außerirdischen Sphären suchen und zwar ganz  profan hier auf der Erde in den Tresoren der rothschild'schen + rockefeller'schen US-Federal-Reserve, die ja weder eine 'Federal' noch 'Reserve' ist, sondern ein privates,  jüdisches Großbankster Kartell:

    …."Unsere Macht ist durch die Manipulation des nationalen Geldsystems geschaffen worden. Wir verfassten das Sprichwort ‚Geld ist Macht‘. Wie in unserem Masterplan enthüllt, war es erforderlich für uns, eine private Nationalbank zu schaffen. Seit wir es besitzen, passt das Federal-Reserve-System prächtig in unseren Plan, und der Name lässt die Leute denken, es handle sich um eine Regierungsinstitution. Gleich von Anfang an war es unser Ziel, alles Gold und Silber zu konfiszieren und es durch wertlose, nicht zurückzahlbare Banknoten zu ersetzen. Und dies haben wir getan!“

    Anm: So mussten die US-Amerikaner nach dem Regierungsantritt des kommunistischen Juden , F.D. Roosevelt 1933 alles Gold abliefern und bekamen dafür wertlose US-Dollar Schuldscheine in die Hand gedrückt.
    Über die Bedeutung des Ausdrucks ‚nicht zurückzahlbare Banknoten‘ befragt, antwortete Herr Rosenfeld
    „Vor 1968 konnte der leichtgläubige Goy eine Ein-Dollar-Banknote in jede beliebige Bank in Amerika tragen und sich dafür ein Geldstück geben lassen, das per Gesetz 412½ Unzen von 90% Silber enthielt. Bis ins Jahr 1933 konnte man dieselbe Banknote gegen eine Münze von 25 4/5 Unzen von 90% Gold eintauschen. Alles was wir tun ist, den Goyim immer mehr nicht zurückzahlbare Banknoten zu geben, oder auch Kupfermünzen. Aber wir geben ihnen nie ihr Gold und Silber. Nur immer mehr Papier“, sagte er verachtungsvoll.

    „Wir Juden haben mit den Papier-Winkelzügen finanziell Erfolg gehabt. Dies ist unsere Methode, mittels derer wir das Geld nehmen und nur Papier zurückgeben.“ (Das wirtschaftliche Problem von Amerika und der Welt ist im Grunde ein jüdisches Problem, oder wie Henry Ford feststellte: „Die Geldfrage, richtig gelöst, ist das Ende der jüdischen Frage und jeder anderen Frage weltlicher Natur.“)

    Die Aussagen von Henry Ford, werden durch die Aussagen Karl Marxens nur bestätigt:

    Hier ist ein Einschub nötig.

    Karl Marx, der Rabbinersohn, schreibt in seinem Werk 'Die Judenfrage', folgendes:

    ….."Betrachten wir den wirklichen weltlichen Juden, nicht den Sabbatsjuden, wie Bauer es tut, sondern den Alltagsjuden.
    Suchen wir das Geheimnis des Juden nicht in seiner Religion, sondern suchen wir das Geheimnis der Religion im wirklichen Juden,
    Welches ist der weltliche Grund des Judentums? Das praktische Bedürfnis, der Eigennutz.
    Welches ist der weltliche Kultus des Juden? Der Schacher.
    Welches ist sein weltlicher Gott? Das Geld.
     

    Nun wohl! Die Emanzipation vom Schacher und vom Geld, also vom praktischen, realen Judentum wäre die Selbstemanzipation unsrer Zeit.
    Eine Organisation der Gesellschaft, welche die Voraussetzungen des Schachers, also die Möglichkeit des Schachers aufhöbe, hätte den Juden unmöglich gemacht. Sein religiöses Bewußtsein wurde wie ein fader Dunst in der wirklichen Lebensluft der Gesellschaft sich auflösen"…(….)

    http://www.mlwerke.de/me/me01/me01_347.htm  -Einschub Ende-

    Können Sie uns darüber ein Beispiel geben? fragten wir.

    „Es gibt zahlreiche Beispiele, aber einige wenige leicht ersichtliche sind der Aktien- und Rentenmarkt, alle Formen von Versicherungen und das Papiergeldsystem, das die Federal-Reserve-Corporation praktiziert, nicht zu vergessen die Milliarden von Gold und Silber, die wir durch Eintauschen gegen Banknoten ergattert haben, die idiotischerweise Geld genannt werden. Die Macht des Geldes war unentbehrlich, um unseren Masterplan zur Eroberung der Welt durch Propaganda durchzuführen.“
     

    Dazu befragt, wie sie beabsichtigten, dies zu tun, sagte er:
     

    „Erstens, durch Kontrollieren des Bankensystems waren wir imstande, das Kapital der Gesellschaften zu kontrollieren. Dadurch erlangten wir das totale Monopol die Filmindustrie, die Radiosender und die damals sich neu entwickelnden Fernsehmedien. Die Druckindustrie, die Zeitungen, die Periodika und die technischen Zeitschriften waren bereits in unsere Hand gefallen. Die dickste Rosine ergab sich dann später, als wir die Herstellung allen Schulmaterials übernahmen. Dies alles diente uns als Vehikel, mittels derer wir die öffentliche Meinung unseren Zielen gemäß formen konnten. Die Leute sind nichts als dumme Sch….e, die die Lieder grunzen und quieken, die wir ihnen geben, mögen es nun die Wahrheit oder Lügen sein.“

    Quelle: Das Wallace Harald Rosenthal Interview - Die verborgene Tyrannei v. 1976

    Info: Harald Rosenthal war der persönliche Referent und Sekretär des damals sehr einflussreichen, jüdischen Senators von New York, Jacob Javits. Kurze Zeit später wurde Harald Rosenthal auf seinem Flug nach Israel in Istanbul 'versehentlich' erschossen.
     

    1. Ich würde Ihnen noch ein Thema dazu geben. Wer hat II Weltkrieg finanziert? Wer wollte Europa kapput machen?

      Deutschland war nach I WK auch, wie andere Länder Plaite. Finanzspritzen hat Hitler aus USA bekommen, und wer in der USA das Geld hat und gehabt hat?

      Warum haben Juden aus USA nicht Juden in Europa geholfen? Weil diese aus Europa öffters arm waren? Diese sollten in die Gaskammer, sowie Slowianische Bevolkerung. Es Sollten höchstens 15 milionen Polen am Leben gehalten werden,als Sklaven. Und wer war in der Nähe von Hitler? Aussiehen von "Höchstnazis" war nicht gerade Arische.

       

      Und am Ende, ich glaube das viele hier denkt dasselbe, oder ännlich. Wir sind alle Opfer irgenwelche Propaganda. Sollten wir uns lieben einigen, in Zukunft schauen, und gegen NWO was machen. Wir Voleker Europa, egal Pole, Deutsche Skandinawia, oder Russe. Gegen uns wird geheizt, und uns so vorgelstellt, das wir dann zwischen uns kempfen.

      Es wir echt Zeit, das wir was zusammen machen. Europa der Nationen, weil jede Nation will eigene Nationalität nicht verlieren, aber Europa die zusammen arbeitende Nationen

      Wenn wir wieder kämpfen anfangen, bringt und das nichts. Es wird wieder der nichgenannte "Dritte" proffitieren.

      1. Warum haben Juden aus USA nicht Juden in Europa geholfen? Weil diese aus Europa öffters arm waren? Diese sollten in die Gaskammer, sowie Slowianische Bevolkerung. 

        ———

        Die Juden haben sehr wohl geholfen, denn es gab das sog. Haavara-Abkommen (offiziell)  und das Rublee-Wohltat Abkommen, das zumeist totgeschwiegen wird, welche die geregelte und organisierte Auswanderung der Juden aus dem Reichsgebiet in Verträgen mit den jüdischen Partner-Organisationen  festschrieb.

        Außerdem konnten vermögende Juden ihre Assets über eine englisch-jüdische Bank nach Israel transferieren.

        Ohne die vermögenden deutschen 'Jeckes', hätte der Apardheitsstaat Israel niemal gegründet werden können.

        Es ist also eine der üblichen Lügen, dass die Juden Hals über Kopf -unter Zrücklassung iher ganzen Habe - und bei Nacht und Nebel das Reich verlassen mussten.

        Haben sie sich schon mal eine funktionierende Gaskammmer (wie in den USA) betrachtet?  Das ist eine äußerst komplizierte und höchst gefährliche Angelegenheit!

        https://de.wikipedia.org/wiki/Gaskammer_(Todesstrafe)#/media/File:Gaschamber.jpg

        Und da sollen die Deutschen in Spitzenzeiten 25.000 Menschen an einem einzigen Tag in Auschwitz vergast haben?

        Und auch die Polen wollten sie alle vergasen?

        Die Antwort darauf überlasse ich ihrer Intelligenz.
         

        1. Tucholsky, Kurt, deutsch-jüdischer “Humanist” und Schriftsteller:
          “Möge das Gas in die Spielstuben eurer Kinder schleichen. Mögen sie langsam umsinken, die Püppchen. Ich wünsche der Frau des Kirchenrats und des Chefredakteurs und der Mutter des Bildhauers und der Schwester des Bankiers, dass sie einen bitteren qualvollen Tod finden, alle zusammen.”
          Die Weltbühne, XXIII, Nr. 30 (26. Juli 1927), S. 152f.,
          zit. in: Dr. Wilhelm Stäglich, Der Auschwitz-Mythos, S. 59.

  5. wer sich ihren "artikelzyklus" ansah und ihm einen "krieg russlands gegen die ukraine" antnahm, dürfte sie nicht mehr ernstnehmen können - vorausgesetzt sein iq liegt über dem eines glühwürmchens.

  6. @Autor
    Ich frage mich immer wieder, was dieses Heranziehen von Hitler immer wieder soll, obwohl Sie scheinbar vieles ausblenden oder nicht schreiben wollen, um nicht in eine bestimmte Ecke gedrängt zu werden.
    Wenn Sie aber schon dieses Thema um Hitler heranziehen, dann lassen Sie bitte Ihr dogmatisches Guido Knopp und Fritz Fischer- Wissen beiseite.

    Putin ist heute in einer vergleichbaren Situation, wie damals Hitler. Haben Sie schon einmal etwas von den Frachtflugzeugbeschüssen über Danzig durch die poln. Armee gehört oder die Massaker an verschiedenen Minderheiten (darunter auch Deutsche) in Polen gehört? Heute versucht man Putin, genauso wie damals Hitler zu einer Intervention zu reizen. Die Polen hatten mit FR und GB Bündnisverträge, die den Polen Narrenfreiheit zusicherten, diie heutige Ukraine nimmt den Platz der Polen von damals ein.
    Wieviele Friendensangebote gab es von dt. Seite immer wieder, um die Eskalation zu beenden??

    1. Darf ich fragen wo haben Sie die Infos über "Frachtflugzeugbeschüssen über Danzig durch die poln. Armee gehört oder die Massaker an verschiedenen Minderheiten (darunter auch Deutsche) in Polen" her?

      Ich habe gerade noch im Internet regergeriert und nichts drüber gefünden.

      Kann sein das Sie nur Nazi- Göbbels Propaganda wiederholen?

      Und Putin mit Hitler zu vergleichen ist das alle letzte. Putin versucht eigens Volk zu starken, macht nichts militarisches gegen andere Völker. Ich würde eher Ihr Beitrag gegen Polen, mit Göbbels Propaganda vergleichen. Mann musste damals der Angriff rechtfertigen, wie heute westwelt gegen Russland macht um Russland zu provozieren, hat damals Hitler mit Anhänger gegen Polen Propaganda gemacht. Und wie erfolgreich diese Propaganda war, sehen wir im Ihrem Beitrag. Über 70 Jahre nach dem Krieg, aber die selbe Gedanken wie damals. Nur damals "war Polen schuld, jetzt ist das der Putin".

       

      1. Und Putin mit Hitler zu vergleichen ist das alle letzte. Putin versucht eigens Volk zu starken, macht nichts militarisches gegen andere Völker

        ——

        Auch Hitler hat versucht sein Volk zu stärken und Hitler wollte KEINEN KRIEG.

        Er ist ihm und dem Deutschen Volk von gewissen Kräften aufgezwungen worden und das ist Fakt.

        Der Vertrag dürfte Briganten, Imperialisten und Militaristen zufriedengestellen. Er ist ein Todesstoß für alle diejenigen, die gehofft hatten, das Ende des Krieges werde den Frieden bringen. Es ist kein Friedensvertrag, sondern eine Erklärung für einen weiteren Krieg." (Der britische Parlamentsabgeordnete Philip Snowden über den Versailler Vertrag von 1919, aus Des Griffin"Wer regiert die Welt", 1986, S. 131). Am 6. Januar 1919 schrieb die Londoner Zeitschrift "The Jewish World": "Das internationale Judentum hat Europa gezwungen, sich in diesen Krieg zu stürzen, nicht nur, um sich in den Besitz eines Großteils des Goldes der Welt zu bringen, sondern auch, um mit Hilfe desselben Goldes einen neuen jüdischen Weltkrieg (den II. WK, Verf.) zu entfesseln." (zit.n. "Harold Cecil Robinson, "Verdammter Antisemitismus", März 1995, Verlag Neue Visionen, CH-8116 Würenlos, S. 119).

         

      2.  

         

         

         

        Die Minderheiten in Polen sollen verschwinden. Die polnische Politik ist es, die dafür sorgt, daß sie nicht nur auf dem Papier verschwinden. Diese Politik wird rücksichtslos vorwärtsgetrieben und ohne die geringste Beachtung der öffentlichen Meinung der Welt, auf internationale Verträge oder auf den Völkerbund. Die Ukraine ist unter der polnischen Herrschaft zur Hölle geworden. Von Weißrußland kann man dasselbe mit noch größerem Recht sagen. Das Ziel der polnischen Politik ist das Verschwinden der nationalen Minderheiten, auf dem Papier und in der Wirklichkeit."

        Manchester Guardian, 14.Dezember 1931
         

        "Ostpreußen ist ein unzweifelhaft deutsches Land. Das ist von Kindheit an meine Meinung, die nicht erst der Bestätigung durch eine Volksabstimmung bedurfte. Und das dies meine Meinung ist, können Sie ruhig Ihren Ostpreußen in einer öffentlichen Versammlung in Königsberg zur  Beruhigung mitteilen."

        Der polnische Staatspräsident und Marschall Josef Pilsudski, welcher in den dreißiger Jahren unter mysteriösen Umständen ums Leben kam, gegenüber dem deutschen Außenminister Gustav Stresemann am 10.Dezember 1927
         

        "Der polnische Terror in der Ukraine ist heute schlimmer als alles andere in Europa. Aus der Ukraine ist ein Land der Verzweiflung und Zerstörung geworden. Was um so aufreizender ist, als die Rechte der Ukrainer völkerrechtlich gewährleistet sind, während der Völkerbund allen Appellen und Darlegungen gegenüber taub ist und die übrige Welt nichts davon weiß und sich nicht darum kümmert."

        Manchester Guardian, 17.Oktober 1930; beide Zitate nach Ulrich Stern "Die wahren Schuldigen am Zweiten Weltkrieg

        Hitler Deutschland brauchte keinen Krieg. Es war durch die Wirtschafts- und Finanzpolitik der National-Sozialisten wieder zur wohlhabendsten und wirtschaftlich stärksten Nation Europas geworden:

         

        Das unverzeihliche Verbrechen Deutschlands vor dem Zweiten Weltkrieg war der Versuch, seine Wirtschaftskraft aus dem Welthandelssystem herauszulösen und ein eigenes Austauschsystem zu schaffen, bei dem die Weltfinanz nicht mehr mitverdienen konnte."

        Churchill zu Lord Robert Boothby, zit. in: Sidney Rogerson, Propaganda in the Next War, Vorwort zur 2. Auflage 2001, ursprünglich 1938 erschienen.

        Winston Churchill, Der Zweite Weltkrieg, Scherz, München 1960.

        Winston Churchill in seinen „Erinnerungen".

      3. H. G. Dahms „Der Zweite Weltkrieg“
        B. de Colonna ,Poland from the Inside“
        Seraphim, Maurach, Wolfrum ,Ostwärts von Oder und Neiße“
        H. E. Jahn ,Pommersche Passion“
        K. Rabl ,Das Selbstbestimmungsrecht der Völker“
        Der Tod sprach polnisch- Dokumente polnischer Grausamkeiten an Deutschen 1919-1949
        Dies sollte Ihre Propagandaunterstellungen entkräften.

        Bitte verdrehen Sie nicht meine Worte.

        Ich habe Hitler nicht mit Putin verglichen, sondern ich schrieb: „Putin ist heute in einer vergleichbaren Situation,…“
        Zweitens habe ich Putin keinerlei Schuld zugeschrieben, wie Sie es mir unterstellen, im Gegenteil, ich schätze ihn sehr.

      4. Und noch etwas werter Herr, ich habe auch nichts gegen Polen oder sonst jemanden, aber wenn wir wollen, dass wir als Völker nebeneinander in Frieden leben, hilft nur die Wahrheit, sonst wird dies immer wieder zu Revanchismus führen.
        Mit Verunglimpfung anderer Meinung als goebbelsche Propaganda zeigen Sie, dass Sie nicht daran interessiert sind.

  7. Mnachmal ist es etwas kontrovers und trotzdem produktiv-konstruktiv. Ich habe selten so spannende, interessante und gleichzeitig lehrreiche Kommentare gelesen.  Ich hoffe, es gibt es die betreffenden noch eine Zeitlang öffentlich. Vielleicht frage ich Sie mal als Autoren oder Quellen für einen (seriösen) Blog an. Grüße

  8. Nichts ist schöner, als wenn man sich bei einer Befürchtung irrt.

    Hoffen wir, dass die amerikanischen Truppen zurückgezogen werden.

    Europa wird mit seinem eigenen Überleben beschäftigt sein und die Polen sollen ihre fanatische Kriegsregierung mit der Peitsche an die Front prügeln.

    Es muss mal wieder Ruhe geben.

  9. Britischer Premierminister Chamberlain, Ende 1945:
    „Polen führte bereits seit 1920 einen ständigen Hetz-Krieg gegen Deutschland.
    Amerika und das Weltjudentum haben England in den Krieg getrieben.“

  10. 10. August 1939 in der Warschauer Depesza:
    «Wir sind gerne bereit, mit dem Teufel einen Pakt abzuschließen, wenn er uns im Kampf gegen Hitler hilft.
    Hört Ihr – gegen Deutschland, nicht nur gegen Hitler. Das deutsche Blut wird in einem kommenden Krieg in solchen Strömen vergossen werden, wie dies seit Entstehung der Welt noch nie gesehen worden ist.»

  11. Mocarstwowiec, polnische Zeitschrift:
    “Wir sind uns bewusst, dass der Krieg zwischen Polen und Deutschland nicht vermieden werden kann. Wir müssen uns systematisch und energisch für diesen Krieg vorbereiten.
    Die heutige Generation wird sehen, dass ein neuer Sieg bei Grunwald in die Seiten der Geschichte eingeschrieben wird.
    Aber wir werden dieses Grunwald in den Vorstädten von Berlin schlagen.
    Unser Ideal ist, Polen mit Grenzen an der Oder im Westen und der Neiße
    in der Lausitz abzurunden und Preußen vom Pregel bis zur Spree wieder(?) einzuverleiben.
    In diesem Krieg werden keine Gefangenen genommen, es wird kein Platz für humanitäre Gefühle sein. Wir werden die ganze Welt mit unserem Krieg gegen Deutschland überraschen.”
    Ausgabe Nr. 3 aus dem Jahre 1930, d. h. noch bevor Hitler Kanzler wurde!
    Mocarstwowiec war das polnische Blatt der “Liga für Großmacht”.
    Zit. in: Bertram de Colonna, Poland from the Inside, S. 90.

  12. Über die in Polen weithin verbreitete Geistesverfassung unmittelbar vor
    Ausbruch des Krieges und über die dort kursierenden neuen Landkarten
    schrieb der flämische Dichter und Schriftsteller Ward Hermanns am 3. August 1939:
    Zitat:

    „Die Polen haben das letzte Gefühl für Maß und Größe verloren.

    Jeder Ausländer, der in Polen die neuen Landkarten betrachtet,
    worauf ein großer Teil Deutschlands bis in die Nähe von Berlin,
    weiter Böhmen, Mähren, die Slowakei und ein riesiger Teil Rußlands
    in der überaus reichen Phantasie der Polen schon annektiert sind,
    muß denken, dass Polen eine riesige Irrenanstalt geworden ist.“

  13. Folgendes Zitat stammt aus der Tageszeitung “Israel-Nachrichten” vom 13. November 1992, die in Tel Aviv erscheint:
    “Die Deutschen sind dumm. Dumm ist nicht einmal genug. Sie sind idiotisch !”

    Warum werden die Deutschen “dumm” und “idiotisch” genannt?
    Die Deutschen seien dumm und idiotisch, weil:
    Zitat:

    – sie es zulassen, daß sie von jenen beschimpft werden, denen sie helfen und beistehen,
    “sie sich ,,in die Hand beißen lassen, die das Futter reicht”,

    – sie “den Völkern, denen blühende deutsche Provinzen zugesprochen wurden,
    Milliarden und Abermilliarden freiwillig geben, ohne Bedingungen a ‘fonds perdu’.

    “Was ist ein guter Deutscher?” fragen die “Israel-Nachrichten” provokativ.
    Zitat:

    – “Ist das einer, der dem hemmungslosen Zuzug von Ausländern nach Deutschland freudig bewegt zuschaut?

    – Ist das einer, dem es egal ist, wie es in Deutschland ausschaut?

    – Ist das einer, der selbstlos einen großen Teil seines erarbeitenden Einkommens für Fremde hergibt,
    die uneingeladen als Dauergäste einreisen?

    – Ist das jemand, der bedenkenlos seine Kinder in Schulen schickt, wo Deutsche in der Minderheit sind?

    – Ist das jemand, den die wachsende Unsicherheit in seiner Heimat
    und die zunehmende Kriminalität nicht im Geringsten stört?

    Milliarden hart erarbeitete D-Mark zahlen die Deutschen jährlich für ihre Zukömmlinge.
    Sie fühlen sich mehr und mehr als Fremde im eigenen Haus.
    Wer in Hamburg, Berlin oder Frankfurt am Main mit der Untergrundbahn fährt, kommt sich vor wie im Ausland.

    Den Ton geben Zuwanderer an. Und dieser Ton ist laut.”

    Das sind auch solche wie die obigen UD's / Kommentatoren in Restdeutschland.

    Ihre Väter haben uns geraubmordet und die Söhne beschweren sich über die Toten, dass sie lügen.

  14. “… Die Deutschen müßten Engel oder Heilige sein, um zu vergessen und zu vergeben, was sie an Ungerechtigkeiten und Grausamkeiten zweimal in einer Generation zu erleiden hatten, ohne daß sie ihrerseits die Alliierten herausgefordert hätten. Wären wir Amerikaner so behandelt worden, unsere Racheakte für unser Leiden würden keine Grenzen kennen …”

    Reverend Ludwig a. Fritsch, Ph. D., Chicago, 1948

    “… In Wirklichkeit sind die Deutschen das einzige anständige in Europa lebende Volk …“

    George Patton – US-Viersterne-General am 31.8.1945

  15. @DvB Ich danke Ihnen für den Verweis auf den Holodomor. Als es noch eine Kommentarfunktion bei Kopp gab, verwies ich darauf. Der Verweis wurde nicht veröffentlicht.
    Nochmals: ich danke Ihnen.

  16. Ich glaube diese Thema ist schon abgeschlossen, aber wenn jemand noch mal hier kommt wolte ich eine Karte von "ukrainische" Gebiete zeigen. Übrigens deutschsprachige Wikipedia unter Kresy ist zu sehen:

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.