Quoteneinbruch: „Tatort“ übertreibt es mit der Volkserziehung

Der sonntägliche „Tatort“ ist auch nicht mehr das, was er einmal war. Konnte die Serie vor einigen Jahren noch große Fan-Scharen mobilisieren als es darum ging, ob das Intro geändert werden soll oder nicht, so brechen dem einstigen Straßenfeger inzwischen die Quoten bedenklich weg. Grund dafür ist wohl die wenig subtile „Volkserziehung“, die mit der gestrigen Ausstrahlung einen deprimierenden Höhepunkt fand.

Von Marcello Dallapiccola

Wenn man heute morgen die SM- und andere Informationskanäle beobachtete, kam man nicht umhin, über die vielen kritischen Stimmen zu stolpern, die sich mit dem gestrigen „Tatort“ auseinandersetzen. Von offener Wut bis hin zu beißendem Zynismus reicht die Palette der Kommentare, und es sind nicht nur frustrierte Seher, die sich über die allzu schulmeisterliche Machart von „Land in dieser Zeit“, wie der Krimi untertitelt war, erregen. Wenn man auf Twitter den Hashtag #Tatort eingibt, muss man eine ganze Weile runter scrollen, bis man auf eine positive Aussage stößt.

Doch worum ging es eigentlich, weshalb sind Publikum und Feuilleton gleichermaßen erbost? – Nun, wieder einmal wurde auf dem Thema „Flüchtlinge“ herumgeritten, wobei natürlich – ganz wie von einem öffentlich-rechtlichen zu erwarten – brav die Systemlinie verfolgt wurde. Der arme, afrikanische Drogendealer kommt natürlich als Mörder nicht in Frage, viel eher verdächtig ist da schon die „rechte Brut“, die dann auch entsprechend dümmlich und verbohrt dargestellt wird. Auch dass eine Kopftuchfrau von deutschen Nazis zusammengetreten wird, sorgt für großen Unmut im Publikum.

Immerhin ist die Realität der letzten Wochen eine ganz andere, es geschieht nämlich genau anders herum: Migranten treten deutsche Frauen Treppen hinunter, schlagen sie zusammen, vergewaltigen sie. Das haben längst alle in diesem Land realisiert, denn die Anzahl der Opfer ist schlicht zu hoch, als das sich auch bei maximaler Verleugnung durch die Medien noch kaschieren ließe. Dass den Leuten dann im Sonntags-Krimi ein Weltbild genau gegensätzlich zu ihrer erlebten Realität verkauft werden soll, bringt die Leute vollkommen zurecht auf die Palme.

Lesen Sie auch:  Offener Brief an Ex-Vizekanzler und Außenminister a.D. Herr Joschka Fischer

Wenn man sich dann auch noch vor Augen führt, dass der Deutsche auch noch ausnahmslos GEZwungen wird, diesen oberlehrerhaften Blödsinn zu finanzieren, kann man diesen Unmut noch besser verstehen. Und da der „Tatort“ sich schon seit geraumer Zeit in punkto Volkserziehung abmüht – wie übrigens so gut wie alles im Öffentlich-Rechtlichen – darf man sich auch nicht wundern, dass die Quoten in letzter Zeit immer mehr einbrechen.

Loading...

Ob Hoffnung besteht, dass die Macher sich besinnen werden? Man darf gespannt sein; doch immerhin bekommen sie für den gestrigen Reinfall auch von den Kommentatoren der Systempresse ordentlich die Leviten gelesen. Zu plump, zu realitätsfern und zu überladen mit den sattsam bekannten Phrasen von Politik und Migrationsgewinnlern, die schon längst niemand mehr hören will, weil sie ohnehin keiner mehr glaubt – den Schlusssatz des FAZ-Artikels „Verzichtet einfach auf‘s Belehren!“ kann man jedenfalls nur unterschreiben.

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

35 Kommentare

  1. Wer schaut denn noch so einen Müll an. Glotzkiste habe ich vor etwa 10 Jahren abgeschaft Ich habe diesen TV Müll nicht mehr ertragen. Der Sprung in das normale Leben mit gut getan und ich bin heute nicht annähernd so verwirrt wie damals.

      1. Statt Murksel-TV hätte man ja mal 'nen Realo-Tatort drehen können am Bahnhof Frankfurt..Duisburg Marxloh etc.

        Oder wäre das zu gefährlich für die Darsteller.

        Lieber Seifenoper'n und Pöbeleien gegen den Bürger…den Schund darf er dann auch noch bezahlen.

        Man sollte die Flimmerkiste umrüsten zum Aquarium..da braucht man sich nicht aufregen.

    1. @Walter

      So wie du gar keinen Fernseher mehr hast und wir (meine Frau und ich) ebenfalls nicht in dieses "per TV-Box gemessene Quotenschema" fallen, halte ich dieses Zahlen der "angeblichen" Quoten für völligen Firlefanz.

      In Deutschland steht eine Person mit TV-Box als Massstab für ca.3200 TV-Konsumenten; nur wenn einer wie Walter oder ich (ich kenne aus meinem Umfeld noch viele mehr) sich diesen  Schwachsinn garnicht antun, dann fallen sie aus dieser Rechnung raus (no na ned, denn ein NICHT TV-Konsument wird kaum eine TV-Box haben^^).

      Diese angeblich "wissenschaftliche" Ermittlung von TV-Quoten per TV-Box die an "ausgewählte Teilnehmer" vergeben wird, kann also überhaupt nicht stimmen und dient mMn nur zur Beweihräucherung (und zum Betrug, da ja Einnahmen damit verbunden sind) der üblichen Verdächtigen.

      p.s.: lol….ich hab mir den letzten Tatort vor ca.30 Jahren angesehen^^^^^^

    2. Ich habe ebenso den Fernseher seit Jahren verbannt. Diesen Müll mute ich mir nicht zu!

      Man stelle sich vor, sie strahlen eine Talkshow aus, in der durch bekannte einseitige Besetzung den Menschen wieder einmal erklärt wird, was sie zu denken haben, und keiner schaut sie an!

      Noch gibt es keine überprüfte, gesetzliche Fernsehpflicht.

      Ein gutes Buch macht mehr Spaß und könnte eventuell bilden!

    3. Man muß die Kiste ja nicht gleich entsorgen. Aber sorgsam aussuchen was man sieht.

      Die sogenannten "Nachrichten" und "Politmagazine" ertrage ich schon lange nicht mehr. Volkspädagogik-TV bei der Moderatoren zu Lehrern geworden sind. Bei Anja Reschke besonders gut zu bemerken. Und sie gefällt sich sehr in dieser Rolle. Erziehen macht ihr mehr Spaß als moderieren.

      Da kann man ja gleich den schwarzen Kanal schauen.

    4. Also ich hab schallend gelacht. Echte Satire, eher noch Groteske. Nicht besonders gut gelungen, aber was gibt es da zu grübeln ;OP Auffällig ist allein, dass in letzter Zeit nur noch Satiren und Grotesken in dem Genre gezeigt werden. „Miss Marple“ ist da um einiges näher an der Realitätslinie.

      Wohlan…

    5. Ich wusst gar nicht, wieviele doch kluge Menschen es gibt, welche den Fernseher (oder eben das Fernsehprogramm) aus ihren Häusern verbannt haben.

      Doch wenn sich das Volk mehr mit der Realität beschäftigt, könnte es irgendwann massenhaft auf die Barrikaden gehen. Deshalb wird das Volk ja auch mit dem Tatort, RTL usw. umerzogen.

      Davor haben die Politiker panische Angst und betreiben die Umerziehung auf allen technischen Plattformen. Also auch das Netz bitte nur für die wirklich notwendigen Dinge nutzen.

  2. ich hab bekannte, die schauen seit jahren jeden sonntag "tatort". das ist denen heilig. und die kommen nie auf die idee, dass sie manipuliert werden.

  3. Es freut mich, dass noch mehr Menschen keine Lust mehr auf den Dreck haben, der täglich und stündlich von de Ö-R verbreitet wird. Meine Aversion gegen deren Propaganda hat dazu geführt, dass ich inzwischen sogar weder die Sportschau noch die vorgeschalteten Radioübertragungen anstelle. Ich verweigere mich zu 100%. Der Fernseher wird nur noch angeschaltet, wenn es bei den privaten Sendern etwas gibt und die Stationstasten meines Internetradios sind schon lange mit Sendern belegt, die die Musik senden, die mir gefällt, ohne mich mit Werbung oder Belehrungen zu traktieren. Und tschüss ardzdfdeutschlandradio!

  4. AfD-Grundsatzprogramm und Tatort:

    Rundfunkgebühren für öffentlich rechtliche Sender wird abgelehnt. Diese "Zwangsfinanzierung" ist "umgehend abzuschaffen und in ein Bezahlfernsehen umzuwandeln". Wer bisher noch Beiträge zahlt, soll die Möglichkeit bekommen, die Zahlung "ganz oder teilweise zu kündigen". Am Ende soll nur noch zahlen, wer auch tatsächlich zuschaut oder zuhört.

  5. Alle deutschen Sender, ob öffentlich-rechtliche oder die Privaten. Seit Jahren nur noch Müll und Agit-Prop-Geschwafel. Durch die Bank Staatssender wie das erste und zweite Fernsehen der DDR. Aktuelle Kamera, Objektiv, Prisma und wie die alle hießen; die Konzepte sind wieder dieselben. Auftrag zum verdummen!

    1. So kommt mir das auch vor.

      Die Regierung verpervertiert das Medium TV für ihre realitätsferne Propaganda. Widerlich und dekadent.

      Mag es den Altparteien ergehen wie der SED.

  6. TV zapp ich durch und finde nichts als Manipulationsversuche, hier kocht ein toller Schwarzer, dort schuftet ein armer Syrer, die Nachrichten liest eine adrette Türkin, Comedy machen blöde Inder, die Kinder haben bunte Kuffmucken-Freunde usw., – man könnte meinen man sei im Multikulti-Irrenhaus.

    Ja und der Mörder, war immer der Gärtner – der deutsche, versteht sich.

    Ich frag mich nur, wie langs noch dauert bis die grüne Sex-Gestapo vorm Bett steht und einen Bimbo zwangseinlagert !

    Ob die schon mit dem Gedanken eines Begattungslagers spielen ?

    Ich sach euch, wie's kommen soll : in 3 Jahren ist jede dtsch. Jugendliche ohne Kuffmuckenfreund out und wird gemobbt.

  7. Das ist nur ein Teil der Merkelkampagne um uns die 'Wahrheit' näher zubringen, mit ihrer angeblich neuen Strategie Falschmeldungen mit der Wahrheit wie sie sich die CDU/CSU, nach der jahrelangen abwesenden Opporsition, zusammen gebastelt hat und jetzt als Lügengebäude, allein mit der Fehlkonstruktion der EUROsion, zusammenbricht, zum Schaden aller die dafür bezahlen müssen.

  8. Das Personal, das sich dafür hergibt, den volkspädagogischen Eifer von Bertelsmann und Co. per GEZ-Medien rüber zu bringen, hat, wie es scheint, bereits selbst das gewünschte flache Niveau, so dass die überhaupt nicht mehr merken, wie plump manipulativ sie eigentlich sind. Aber das Programm kommt an, wie es unübersehbar ist. Bereits seit letztem Jahr sind auch die Bartträger bei Werbe- und Modellagenturen in der Überzahl (sogar beim Fußball sieht man sie talibanlike rumlaufen), weiße Haut scheint kaum mehr gefragt zu sein. Dennoch, nach meinen Eindrücken hier im ländlichen Niedersachsen in Großstadtnähe, sind wir von Multikulti noch um einiges entfernt. 

  9. Lallt und nuschelt im Tatort nicht auch SchweigEr, der begnadete Pornofilmsynchronisationssprecher laut Wikipedia? Was genau muss man sich bei dem JOb eigentlich so vorstellen. "Aaahhhhh, Uhhhhhh, Ooohhhhh, Mmmhhhh? Vielleicht auhc mal Uhuhuuhuaaaahhhhhjäjäjäjäjäjäohhhhhmmmmmmhhhhh?

    Schon erstaunlich was man in Deutschland zur Deckung des Informationsbedarfes alles für Fachkräfte heranzieht.

    Wie genau geht es denn nun seinem Vorzeige Flüchtlingsprojekt mit seinem guten Freund aus der weltweiten Soldatenverleihbranche?

    Und die Schnäppchenpreiskaserne durften da nur deutsche Zwangsrekrutierte ihre Unterkunft einrichten, aber keine Zugewanderten aufgrund von Schadstoffen oberhalb des Denkbaren?

    Und Siggi unser Vize Geschäftsführer einer Nichtregierungsorganisation wie er sich wohl bezeichnen würde nach seiner Essener Rede 2010 hatte er nicht in dem Propandablatt der messianischen Springer Endzeitsekte, den GEZ Profiteur moralisch in den 7-ten Himmel gelobt?

    Was genau ist denn aus all den Heldentaten geworden?

    Leben die eigentlich alle auf Kosten der Allgemeinheit? Und warum eigentlich? Und wie lange schon? und noch?

  10. Diesen unsäglichen Tatort habe ich nach ca. 15 Min. ausgeschaltet.Wie oben schon von anderen geschrieben.Die Gehirnwäsche springt förmlich aus der Glotze raus.Aufdringlich und penetrant.Da war selbst das DDR Fernsehen weniger aufdringlich und nicht so Grottenschlecht realitätsfern.Und das will was heißen!

  11. Das war Gysis Idee – hat er mal auf einer Pressekonferenz angekündigt (kein Zitat, sondern nur sinngemäß): Wir müssen parteiübergreifend eine Kampagne starten, die dies(e Propaganda) in allen Werbespots, Serien, Filmen, etc. bringt …

    Und so sieht's ja nun auch schon aus. Noch nicht mal mehr "Liebesfilme" der bescheuertsten Art kann man noch in Ruhe schauen, ohne mit dem Thema konfrontiert zu werden.

    ICH ERTRAGE ES NICHT MEHR!

    Und deshalb bleibt mein Fernseher auch vorwiegend aus! (Zumindest darüber habe ich noch Bestimmungshoheit!)

     

     

  12. "Ob Hoffnung besteht, dass die Macher sich besinnen werden?"

    Ja klar, sobald das Volk hier eindeutig für andere Verhältnisse gesorgt hat, werden auch diese charakterlosen Wendehals-Ratten wieder andere Filme drehen – systemkonform halt!

    Und wir werden Till Schweiger und Senta Berger, etc. in den Talk-Shows erleben, in denen Sie ihre Qual zum Besten geben werden, wie sehr sie unter der Merkel-Doktrin doch gelitten hätten – und wie sehr sie sich doch verbiegen mussten, nur um ihre Karriere nicht zu gefährden. Aber jetzt sei ja alles wieder gut!

    Die Frage ist nur: "Wer wird mir dann die Kotz-Tüte rechtzeitig reichen?"

     

  13. Also ich habe noch einen Fernseher, denn ich will RT International gucken. Da kann man gut bei Englisch lernen.

    Für "Neuigkeiten" aus der deutschen merkeljunta lese ich alternative Webseiten. Wenn man damit durch ist, weiß man genau, welche Propagandalügen wieder in der msm-Kuschelwelt verbreitet wurden.

  14. Nicht nur im "Tatort" auch in vielen anderen Filmen,Serien, Talkshows,etc. ist die Volkserziehung (Manupulation, Gehirnwäsche,etc.) ein Thema und ich denke jedesmal – ich bin ich falschen Film und meine Wut auf Berlin,TV und MSM steigt immer mehr.

    Wir werdener mehr hirngewaschen,belogen und betrogen und so einige Bürger nehmen es einfach so hin oder merken es nicht einmal ….. wie sie manipuliert werden.

     

  15. Erst die Zwangsgebühren und nun die Gehirnwäsche. Wenn die Politik was macht, dann denkt sie sich auch was dabei. (Vor allen Dingen an die eigenen Vorteile.)

  16. Früher hab ich fast keinen Tatort verpasst, aber schon länger ist Tatort  – für mich kein Thema mehr – weil politische Themen haben  im Tatort nichts zusuchen und erst Recht nicht – Flüchtlings-Geschichten die den Bürgern ans Herz gehen sollen. Das ist nichts anderes als Bürger beeinflussen wollen – darauf kann ich gut verzichten.

  17. Was ich nicht vertehe und auch nie verstehen werde, ist, wie ein Mensch zu einem so moralisch verkommenen Subjekt werden kann, um so einen Propogandafilm zu produzieren oder auch nur darin mizuspielen.

  18. Den Tatort hab ich nicht gesehen, dafür Nachrichten, Talkshows, und andere themenrelevante Beiträge. Bin wie die Kommentatoren hier der Meinung, dass nach der Wende 2 einige tiefgreifende Maßnahmen im Medienbereich unumgänglich sein werden. Und da greife ich gern die Oberlehrermetalität der Regisseure, Redakteure,  Programm- und Filmemacher (heute) auf, transferiert allerdings in die Zeit nach dem Wandel, und angewandt auf die Organisation / Verwaltung,  die Maßnahmen sollten hart, kompromisslos und abstrafend sein. Ansonsten geht es 2-3 Jahre später weiter wie bisher. Dann sollten bisherige Kritiker (natürlich mit einigen Voraussetzungen, nicht Dummnöler) die Richtung bestimmen, für PC-Aktivisten gibt es bestimmt andere Verwendung. Setzt unvermutete Synergieeffekte frei…., eine  win-win-win-Situation für eine neue / wieder auf die Füße gestellte Gesellschaft. (besseres/ehrlicheres Programm, im Umfang gekürzt; Kosteneinsparung; verbannter Parteieinfluss; neutrale Berichterstattung; Wasserkopf minimiert; usw.)

  19. Zwangsgebühren für  Volkes Gehirnwäsche. "Eine Hand wäscht die andere". Es sind viele (besonders aus dem Establishmeht) die dieser Regierung zu dank verpflichtet sind. Aber wo bleibt das Volk ? "Ich möchte keine hellhäutigen im Tatort mehr sehen. Nur noch Bärte und Kraushaarige".

  20. ja, den Fernseher wegschmeissen,

    das ist das Einzige was hilft.

    Meine Mutter ist 80, sie schaut um 20.15 h vor einiger Zeit ZDF

    Thema Flüchtlinge, schaltet um auf ARD, Thema Flüchtlinge …

     

    WAS um Gottes Willen haben wir in diesem Lande eigentlich die letzten 40 Jahre gemacht?

    Gab es einen Wirtschaftsfaktor, der uns begeisterte,

    gab es Themen über die wir gerne sprachen,

    gab es Arbeitsbereiche, die uns erfüllten, …?

     

    Deutschland versinkt gezielt inszenierten all over Flüchtling-Müll, während

    alle Bereiche des sozialen, kulturellen, intellektuellen, künstlerischen, wirtschaftlichen, ökologischen, … Lebens am Arsch sind und sich die Politiker zukünftige Wirtschaftsgelder der Lobbyisten herbeiträumen, wenn sie dieses Land an die Wand gefahren haben

    und sicher in 5-10 Aufsichtsräten sitzen.

     

    Es ist zum Kotzen.

  21. Ich hab das aufgegeben mit den Krimis, denn es wird immer nur schlimmer.

    Nach den alten, überheblichen und unfreundlichen Kommissarinnen mit ihren jungen männlichen Untergebenen, die die vorgesetzte Schrabnulle natürlich anbeteten und mit dem jeweiligen Lebensabschnittsgefährten, der darum bettelt, wie ein Bettvorleger behandelt zu werden, kamen die Alleinerziehenden mit tumben aber glücklichen Kleinkindern, die gar nicht merken, dass ihre Mutter nie da ist, dann die Lesben und Schwulen, dann die Kindheitstraumatisierten, hauptsache irgendwie gestört.

    Ich schaue mir gerade die alten! Barneby Folgen wieder an. Ich genieße die wunderschöne Filmmusik, die tollen Aufnahmen, den guten Stil, den guten Ton und Frau Barneby, die ist einfach göttlich.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.