Polizei Österreich. Symbolfoto. Bild: Flickr / blu-news.org CC-BY-SA 2.0

Medienberichten zufolge finden derzeit in mehreren österreichischen Bundesländern Anti-Terror-Einsätze statt.

Von Marco Maier

In einer konzentrierten Aktion führt die österreichische Polizei Medienberichten zufolge in mehreren Bundesländern Anti-Terror-Operationen durch. Demnach sollen diese Aktionen unter anderem in der Bundeshauptstadt Wien und der steirischen Landeshauptstadt Graz stattfinden. In letzterer soll auch eine Moschee gestürmt worden sein.

Das Innenministerium wollte bislang keinen Kommentar dazu abgeben, da es sich um laufende Einsätze handle und man die Erfolgschancen der Einsatzkräfte nicht minimieren wolle. Es wurde nur bekannt, dass es offenbar mehrere Festnahmen gab. Weitere Informationen dazu soll es im Laufe des Tages geben.

Bislang galt Österreich als idealer Rückzugsort für radikale Islamisten, da diese von dort aus weitestgehend unbehelligt von den Sicherheitsbehörden international agieren konnten. Doch die jüngsten Anschläge in Europa ließen auch die österreichischen Behörden aufmerksam werden, so dass auch der Verfassungsschutz die islamistische Szene stärker ins Visier nahm.

Loading...
Loading...

5 KOMMENTARE

  1. Diese Terroristen wurden von Rotschwarzgrün vorsätzlich und unkontrolliert ins Land gelassen um Österrreich zu schwächen, zu destabilisieren und die einheimische Bevölkerung zu demoralisieren! Zu diesem Zweck wurden die Beamten von der Politik angewiesen systematische Rechtsbeugung und Amtsmißbrauch zu betreiben um bestehende Sicherheitsgesetze umgehen zu können. Nunmehr wird Österreich weiter geschädigt indem ein großer Aufwand getrieben werden muß um Anschläge zu vermeiden die der österreichische Bevölkerung durchgängig die Augen öffnen würde wo der tatsächliche Feind sitzt, nämlich in der eigenen Regierung und im  Parlament. 

    • Korrekt! So ist es! Allerdings dürfte nur jene terrorsitsiche Szene unter die Lupe genommen werden, die sich verselbstständigt hat! Und die nicht unter der Kontrolle der westlichen Geheoimdienste sind!

      Mit welcher Arroganz jene Parteien, die hierfür verantwortlich sind, weiterhin die Macht beanspruchen, in dem sie durch Neuwahlen eine neuerliche Bestätigung der Bevölkerung für ihr staatsfeindliches Agieren einholen, anstatt leise das politische Parkett zu verlassen, erstaunt mich immer wieder.

      Diese Haltung zeigt deutlich, daß sie an einer Änderung ihres Regierungsplanes, der nichts anderes ist als eine transatlantische Order aus dem Sorosbüro, festhalten wollen. 

      Maximal sind marginale Schönheitskorrekturen angesagt, um den Volkszorn  bzw. die Verzweiflung der Menschen in diesem Lande klein zu halten.

      Mit verlogenen Wahlslogans und den immer selben abgedroschenen Versprechen ködert man abermals die Bürger Österreichs wie in allen anderen EU Ländern, um die schamlose Agitation der Regierung gegen die Bevölkerung durch die verfassungswidrige Grenzöffnung seitens eines sozialdemokratischen Bundeskanzlers in Vergessenheit geraten lassen!

  2. Korrekt! So ist es! Allerdings dürfte nur jene terroristische Szene unter die Lupe genommen werden, die sich verselbstständigt hat!

  3. Das kann nur ein Zufall sein, dass mir dieses Szenario so bekannt vorkommt.

    Also wie war das ? Anschläge in Frankreich brachten den Ausnahmezustand, Aufstockung der Behörden, Vergrößerung des Militärbudgets und die totale Überwachung der Bürger.

    Deutschlands Anschläge brachten erhöhtes Militärbudget, mehr Behörden, totale Überwachung der Bürger und nach dem nächsten (false flag?) Anschlag dann wahrscheinlich auch den Ausnahmezustand.

    So und jetzt läuft das Gleiche in Österreich. DAS kann nur Zufall sein (oder auch nicht).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here