Ein Leopard 2 Kampfpanzer während einer Übung. Bild: Flickr / U.S. Army Europe Images CC BY 2.0

Die EU-Staaten rüsten massiv auf um als eigenständige Militärmacht auftreten zu können. Investitionen in Kanonen, statt in eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung.

Von Marco Maier

Die europäische Wirtschaft strauchelt noch immer, Millionen Menschen haben keine Arbeit und keine Zukunft, trotzdem planen die Eurokraten an der Ausweitung der sogenannten "Verteidigungsunion", die jedoch wie das transatlantische Militärbündnis NATO vielmehr eine aktive Rolle in Osteuropa, in Nordafrika und im Nahen Osten spielen soll. Die Wahl Trumps und der Brexit bestärken diese Entwicklung auch noch.

Nicht nur die EU-Staaten selbst, sondern auch die EU-Kommission wollen dafür künftig deutlich mehr Geld aufwenden. Aus der Verteidigungsunion wird so eine Rüstungsunion und schlussendlich vielleicht auch noch eine Kriegsunion. Der Gedanke des Vizepräsidenten der Europäischen Kommission, Jyrki Katainen, die Militärinvestitionen in Sachen Cyberkriegsführung, Kriegsschiffe und Drohnen mittels "Verteidigungseinleihen" zu finanzieren, erinnert hierbei schon ein wenig an die früheren Kriegsanleihen.

Geschichte wiederholt sich eben immer irgendwie. Anstelle in "Butter" (also in die Versorgung der Menschen) zu investieren, fließt das von den Bürgern abgepresste Steuergeld in die Kriegsmaschinerie, die so aufgerüstet dann dazu dient, eben diese Steuerzahler auf den Schlachtfeldern zu verheizen. Und solche Politiker werden von den Menschen in Europa auch noch unterstützt. Da fragt man sich schon, was in den Köpfen der Menschen so vor sich geht.

Loading...

Liebe Leser, wenn sie kein Abo abschließen möchten, können sie uns auch mit einer Spende unter dem Kennwort "Contra Magazin" auf folgendes Konto: IBAN: DE54 7001 1110 6052 6763 88, BIC: DEKTDE7GXXX oder per Paypal und Kreditkarte, unterstützen. Danke für ihre Hilfe!

Loading...

17 KOMMENTARE

  1. Und einer von diesen EU-Politikern will hier in Deutschland groß heraus kommen. Da kann man aber mal gespannt sein !!!!!

    • Die Rechnung könnte durchaus aufgehen..

      jemehr Arbeitslose bzw. Unterforderte.. umso mehr steigt der Drang zur "Regierungsjobs" um Besoldung von der Miltär zu erhalten denn "Goldreserven sind reichlich vorhanden"

  2. Dem Volk soll es auch nicht wirklich gut gehen. Die Menschen sollen nur so viel zugesprochen bekommen, daß sie ohne Murren die Sklavenarbeit für die Hochfinanz verrichtet.

    Und ein großer Teil ihres von ihnen erwirtschafteten Ertrages wird in die Rüstung gesteckt, damit die durch sie verdienende "Elite" weiter durch die damit ermöglichten imperialistischen Verbrechen ihr Kapital in astronomische Höhen treiben und ihre dämonische Macht auf Erden weiter ausbauen kann!

    Wann begreifen die Menschen, daß Politiker ihre Sklavenaufpasser sind und nur der satanischen Elite verpflichtet ihr Rechenschaft ablegen muß, niemals den Menschen.

    Was die Politiker betrifft, so scheint es mir, daß Goethe den Faust in fast seherischer Vorausschau auf diese  seltsame Spezies hin geschrieben hat!

  3. Ohne eine Rückkehr zum schulischen und beruflichen Bildungsniveau von 1965, bleibt die Truppe auch bei modernster Bewaffnung drittklassig! Denn eine Waffe ist nur gefährlich, wenn sie von einem gut ausgebildeten gefährlichen Menschen eingesetzt wird.

  4. Wollt Ihr Butter oder Panzer? Wir wollen Panzer!!!

    Ein wunderbares Beispiel für die Massenpsychose des Deutschen Volkes, wie schon seinerzeit von Wilchelm Reich vortrefflich beschrieben.

    Wenn man nicht endlich beginnt diese Krankeit auch als Solches zu erkennen, dann wird dieser Wahnsinn sich nur noch verschlimmern.

    Und der bemitleidenswerte Rest der Bevölkerung kommt aus dem sich wundern nicht mehr heraus, wie eben der Autor dieses Artikels!

    Das Hauptproblem ist, dass mittlerweile der Wahnsinn Salonfähig geworden ist. Die psychpatischen Wesenszüge der selbsternannten Eliten sind ein unumstößliches Zeichen dafür was Heute als Normal gilt. Und das Volk hat sich zum großen Teil schon an diese Vorgehensweise gewöhnt bzw. betrachtet den Wahnsinn als Normal!

    Wir gehen einen extrem gefährlichen Weg, weil in vergangenen Epochen musste man sich "nur" mit einzelnen psychopatischen Diktatoren herum schlagen, die schon genug Schaden angerichtet haben.

    Heute allerdings muß man verstehen, dass sich diese Geisteskrankheiten quer durch die Führungsetagen der sogenannten Big Player ziehen. Irre zu sein scheint sozusagen die Voraussetzung für höhere Weihen.

    Die Entartung, Verrohnung und Entseelung der Menschen durch bewusst geförderte Maßnahmen bringt die Gesellschaft immer weiter auf den Level der Abartigkeit.

    Wenn die wirklichen Menschen hier nicht entgegenhalten und eine Trendumkehr erzwingen, dann hat diese Entwicklung dieses Mal wirklich das Potential die Hölle auf Erden zu schaffen.

    • Hauptsache eine 91-jährige SS-Helferin kommt vor das Kriegsgericht! Gut dort ist sie inzwischen besser aufgehoben als in einem Pflegeheim. – Aber Legionäre der BRDDR-Wehr, merkt Euch gut, daß man Euch 70 Jahre nach einem Einsatz, wenn Ihr über 90 Jahre alt seid, immer noch vor ein Kriegsgericht stellen kann!

    • Richtig! Die charakterlichen Degenerationen haben epidemische Auismaße erreicht!

      Man kann es das "Elitenvirus" oder das Logenvirus nennen, egal, es ist eine Entwicklung, die am Kopf begonnen hat, dort hat es zu stinken begonnen!

      Eine charakterliche Fäulnis begleitet meines Erachtens die Elite von Anfang an, und sie scheint damit ihre Stiefellecker in der Politik angesteckt zu haben!

      • Falsch! Sie reden hier von einer charakterlichen Degeneration sprich Schwäche!

        Ich rede von einer tatsächlichen Geisteskrankheit, pathologisch und real!

        Der italienische Psychoanalytiker Piero Rocchini behauptet in seinem Buch „Neurose der Macht“, daß über die Hälfte der Politiker schwer psychokrank seien, in die Anstalt gehörten und auf keinen Fall über die Geschicke eines Landes bestimmen dürften. Ein scherwiegender Vorwurf, der zwar in der Hauptsache an italienische Politiker gerichtet ist. Aber ist es denn bei uns im nördlicheren Europa wirklich so viel anders?

        Deshalb ist das ein gewaltiger Unterschied, ob ich nur degeneriert bin, oder ein Psychopat, weil Psychopaten weitaus gefährlicher sind. Und von Elite zu sprechen ist hier genau so lächerlich!

        Ich kann nirgendwo eine tatsächliche Elite entdecken.

        Elite kommt vom lateinische „eligere“, was „auslesen, auswählen“ bedeutet, es ist also eine Auslese oder Auswahl.
        Ein Auslese oder Auswahl – woraus?
        Natürlich aus den Menschen – aus welchen?
        Aus allen Schichten der jeweiligen Struktur – die Besten der Besten.

        Um Elite zu sein, muß man also erstmal MENSCH sein.
        Das ist das erste, was ich vermisse – bei ALLEN, die uns als „Elite“ präsentiert werden oder die sich selbst als solche sehen.
        Das sind alles Menschenverachter.

         

        • Und ich spreche von einer Charakterdegeneration, die zusätzlich die geisteskrankheit begleitet. Es gibt harmlose Geisteskrankheiten, die die Sozietät nicht gefährden.

          Aber gepaart mit diesen Charakterdefiziten sind sie explosiv!

          Natürlich sind die meisten geistig schwer gestört, daran zweifelt auch niemand.

  5. Sollten die EU-Staaten es tatsächlich fertigbringen eine gemeinsame Armee aufzustellen, wird diese sich nicht minder desolat darstellen wie es die EU als "Ganzes" tut. Seit der Einwanderer- Asylanten- und Flüchtlingsinvasion ist es den EU-ländern noch nicht gelungen, eine gemeinsame Politik, geschweige denn eine Lösung für das die soziale und staatliche Ordnung bedrohende Problem zu finden. Wie anders soll sich da eine "EU-Armee" präsentieren oder auch nur ansatzweise funktionieren. Außerdem glaube ich, dass diese "Armee" eher dazu dienen soll, bei auftretenden "Unruhen" gegen die eigene Bevölkerung eingesetzt zu werden.

  6. das Menschliche-Individium ist Sklave seines eingenen Knechtschaft

    es wird uns seit Jahren das Märchen über das "überbevölkerung" aufgetischt als Armenmärchen.. dahinter steckt das Psoydo-Normativesystem das uns den NLP-Anker "Geld = Wertschöpfungssyste" eindolcht..

    google mal Franz Hörman (Österreicher)

    https://www.youtube.com/watch?v=Ldd6_qQt3as

     

    google mal Werner Boote (Österreicher) Populations Boom und Alles unter Kontrolle,, wenn die Weltbevölkerung ca. bis 9mia Menschen alle nach Österreich untergebracht würden – stünde jedem Menschen noch 27m2 zur Verfügung – Würde diesen Menschen durch Höhere-Bauten ergänzt werden also zu 500Stockwerken so stünden dem Weltbevölkerung angesiedelt innerhalb von Österreichischen-Grezen : 13'500m2 zur Verfügung – UND der Rest der Welt wäre garnicht besiedelt – bewohnt.. Die Menschen würden sich leiten lassen wollen (bequem u. sozial) da wir uns an die Systeme verlassen..
     

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here