Flüchtlinge: Bürgen werden gnadenlos zur Kasse gebeten

Sie wollten etwas Gutes tun und werden nun im Stich gelassen. Über 21.500 Syrer kamen dank Aufnahmeprogrammen nach Deutschland. Weil Privatbürger für die Kosten bürgten. Obwohl die Flüchtlinge mittlerweile anerkannt sind, müssen viele Helfer weiterhin zahlen.

Via RT Deutsch

Vielleicht war es ja nur ein Versprecher. Als Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der Bundespressekonferenz am 31. August 2015 ihr berühmtes „Wir schaffen das!“ in die Welt setzte, fühlten sich viele Bundesbürger in ihrer Hilfsbereitschaft bestätigt. Doch vielleicht hätte es eher heißen sollen: Ihr schafft das! Denn viele Flüchtlingspaten fühlen sich mittlerweile getäuscht und hinters Licht geführt.

Dabei bedurfte es gar nicht erst gewichtiger Worte der Bundeskanzlerin und offener Grenzen, um die Deutschen zum Helfen zu animieren. Schon 2013 entstanden Aufnahmeprogramme für Flüchtlinge in den Bundesländern. Alle bis auf Bayern machten mit. Der humanitäre Gedanke dahinter: Flüchtlinge aus Syrien sollten im Rahmen der Familienzusammenführung legal nach Deutschland einreisen können.

Dass am Ende über 21.500 Syrer nach Deutschland kommen konnten, ist jedoch vor allem privater Initiativen zu verdanken. Denn auch Humanität kostet Geld. Neben Flugtickets und Visagebühren kommen noch zusätzliche Kosten für Miete und Unterhalt im Gastland hinzu. Die syrischen Familienangehörigen, die schon in Deutschland lebten, konnten die finanziellen Belastungen nicht alleine stemmen. So kam es in vielen Bundesländern zu Bürgschaften von deutschen Helfern für die in Deutschland lebenden syrischen Familienangehörigen.

Loading...

Viele Helfer unterschrieben, weil ihnen von offiziellen Stellen zugesichert wurde, dass die Verpflichtungserklärung mit der Anerkennung des Asylantrags der Flüchtlinge ende. Doch nun gibt es ein böses Erwachen. Immer mehr Helfer bekommen Post von Jobcentern quer durch die Republik. Zwar bekommen die anerkannten Flüchtlinge nun Sozialleistungen, doch die Behörden holen sich das Geld von den Bürgen wieder zurück.

Lesen Sie auch:  Kommen jetzt die Covid-Flüchtlinge aus Afrika?

Nicht alle Flüchtlingspaten haben nur für einen Angehörigen gebürgt. In einigen Fällen sind es bis zu fünf oder sechs. Da kommen plötzlich horrende Summen zusammen. Einige Helfer sind mittlerweile sogar verschuldet. Schuld sind Streitigkeiten zwischen Bund und Ländern. Und zum Teil unterschiedliche Gesetzeslagen in den einzelnen Bundesländern und Kommunen.

Der Streit zwischen Bund und Ländern entbrennt über die Frage, wann die Verpflichtungserklärung der Helfer endet. Den Bürgen wurde seinerzeit von den Bundesländern mitgeteilt, dass die Verpflichtungserklärung nach dem erfolgreichen Asylverfahren endet. Mit der Asylanerkennung hätten die Flüchtlinge Anspruch auf Sozialhilfe, also Mittel, die Jobcenter aus Bundesgeldern zahlen. Daher gingen alle finanziellen Verpflichtungen auf den Bund über.

Der Bund wiederum verweist auf die Verpflichtungserklärung, die keine Haftungsbeschränkung beinhaltet. Mit anderen Worten: Die Bürgen müssten auch nach erfolgreich abgeschlossenem Asylverfahren weiterzahlen. Deswegen verlangen die Jobcenter nun die ausgezahlten Leistungen von den Bürgen zurück.

Ein weiterer Grund, warum sich der Bund querstellt, mag die Verstimmung über das Verfahren der Bundesländer sein. Das Bundesinnenministerium hat nie einen Hehl über seine Verärgerung gemacht, wenn es um die Aufnahmeprogramme der Länder ging. Der Vorwurf: Die Länder stellten den Flüchtlingen Visa aus und würden sie damit de facto als Asylanten anerkennen. Und der Bund solle dann zahlen.

Ein weiterer Streitpunkt ist die unterschiedliche Rechtslage in den Bundesländern. So lehnte das Bundesland Hessen den Verfall der Verpflichtungserklärungen mit der Begründung ab, dass seit Juli 2016 eine neue Rechtslage vorliege. Danach müssen dort nun Bürgen für fünf Jahre für Flüchtlinge einstehen. Dass damit ein neues Gesetz rückwirkend angewendet wird, komplettiert nur das ohnehin schon verworrene Bild.

Lesen Sie auch:  Weltflüchtlingstag: Grüne und FDP mit neuen Forderungen

Doch es wird noch besser: Während zum Beispiel die Bürgen in der hessischen Stadt Gießen zur Kasse gebeten werden, werden die Bürgen in der Nachbarstadt Wetzlar verschont. Der Oberbürgermeister von Wetzlar, Manfred Wagner (SPD), bewertet die Verpflichtungserklärungen der Bürgen aufgrund der früheren Äußerungen von offizieller Seite als erloschen.

Nur die wenigsten Bürgen bereuen ihre Entscheidung. Auch wenn vielen die Worte der Bundeskanzlerin mittlerweile wie blanker Hohn vorkommen.

Dieser Artikel erschien zuerst auf RT Deutsch und wurde im Rahmen einer Contentpartnerschaft übernommen.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

50 Kommentare

    1. Es ist nicht einzusehen, warum sich das Gutmenschentum auf ein Jahr beschränken sollte, und dann ungefragt die Allgemeinheit (also jeder Arbeiter) bezahlen muss. Wer bestellt, zahlt.

    2. Also, genau genommen ist es eine Gemeinheit.

      Da wurde das Unwissen der Leute von der Politik schamlos ausgenutzt, dann wurden sie belogen, und nun müssen sie blechen.

      Hilfsbereitschaft und Emphatie sind  ja eigentlich gute Eigenschaften und haben, nicht zu vergessen, unter Anderem zum Aufstieg der europäischen Rasse geführt.

      Und unsere Regierung macht diese Stärke zur Schwäche, gibt den Geizigen was zu lachen und rottet so ganz nebenbei noch ein weiteres Stückchen Solidarität aus.

      Sollte mich nicht wundern, wenn das in voller Absicht geschah.

      Und – bloß weil einer mal naiv den Versprechungen der Politik geglaubt hat, sollte nicht der Grund dafür sein, seine ganze Existenz an die Wand zu klatschen.

      Die Hauptschuld an dieser neuerlichen Misere trägt die Regierung, und insbesondere das Jungfrauenopfer verschlingende Reptil im Kanzleramt.

      1. Wieviele „Gemeinheiten“ wurden und werden hier jenen angetan, die man plant herauszuzüchten, und wieviele Existenzen von Systemkritikern wurden schon bedroht oder vernichtet und solchen selbstgerechten „Weltverbesserern“ ging und geht es am Allerwertesten vorbei?
        „Wir“ sind ja schließlich immer selbst schuld an allem, nicht wahr – und allem was hier hereinströmt muß bedingungslos geholfen werden oder wie?

        JEDEM mit mehr als zwei Hirnzellen ist bewußt was es heißt, eine Bürgschaft zu übernehmen. Diese „Unwissenden“ haben sich darauf verlassen, daß alles den Herauszuzüchtenden aufgebürdet wird. Wird es zwar auch so, aber so können die gleich mal kennenlernen, was es heißt, wenn plötzlich Alle gleich gemacht werden sollen.

        Es bleibt dabei – kein Mitleid, kein Verständnis meinerseits.
        Fehler machen wir alle. Aber Dummheit wird gnadenlos bestraft. Wer diese Lektion des Lebens nicht verstanden hat, sollte sich besser keine möglichst freie und eigenverantwortliche Gesellschaft wünschen und insofern ist das, was die, die da jetzt abkassiert werden, gemacht haben, sogar schlüssig.

      2. Wieviele „Gemeinheiten“ wurden und werden hier jenen angetan, die man plant herauszuzüchten, und wieviele Existenzen von Systemkritikern wurden schon bedroht oder vernichtet und solchen selbstgerechten „Weltverbesserern“ ging und geht es am Allerwertesten vorbei?
        „Wir“ sind ja schließlich immer selbst schuld an allem, nicht wahr – und allem was hier hereinströmt muß bedingungslos geholfen werden oder wie?

        JEDEM mit mehr als zwei Hirnzellen ist bewußt was es heißt, eine Bürgschaft zu übernehmen. Diese „Unwissenden“ haben sich darauf verlassen, daß alles den Herauszuzüchtenden aufgebürdet wird. Wird es zwar auch so, aber so können die gleich mal kennenlernen, was es heißt, wenn plötzlich Alle gleich gemacht werden sollen.

        Es bleibt dabei – kein Mitleid, kein Verständnis meinerseits.
        Fehler machen wir alle. Aber Dummheit wird gnadenlos bestraft. Wer diese Lektion des Lebens nicht verstanden hat, sollte sich besser keine möglichst freie und eigenverantwortliche Gesellschaft wünschen und insofern ist das, was die, die da jetzt abkassiert werden, gemacht haben, sogar schlüssig.

        1. Keine Einwände soweit

          ich ziele auch mehr auf die Politik, die selbst ihre Freunde und Unterstützer gnadenlos mißbraucht.

          Was heißt : Selbst die Merkel-Freunde sind für Merkel Dreck.

          Vielleicht spricht sich das ja mal endlich herum.

          Ist auch kein Wunder, dass die Betroffenen großenteils sagen, dass sie nichts bereuen.

          Sie wollen wegen ihres teuren Fehlers nicht auch noch ausgelacht werden.

          Anderes Thema : "Focus" hat 'ne Umfrage gestartet.

          Bei bislang rund 70.000 Antworten liegt die AfD bei 68 %, Grüne 2, SPD 3 und XDU plud XSU bei 10%.

          1. Schon bemerkt, alle Merkel Ansprachen wimmeln nur so von ethischen Wertansätzen. Dies aber nicht weil die Werterhaltung Ziel ihrer Politik ist sondern weil sie die hohen kollektiven Werthaltungen des deutschen Volkes für ihre menschlich perfide Politik ausnutzen will. Das was den naiven einzelnen Bürgen jetzt wiederfährt ist das was dem Land und dem gesamten deutschen Volk, unter Anwendung der selben niederträchtigen Methoden, zugedacht ist.

      3. Geistesblitz !!!

        Wir, die Bürger von Deutschland, also die Staatsbürger werden deshalb so bezeichnet, weil wir für etwas bürgen… vermutlich für Staatsschulden, Bankenrettungen, Griechenland, Holocaust usw.

        Aber wo ist der detailgenaue Bürgschaftsvertrag, von dem jeder Bürger eine Zweitausfertigung in seinen Unterlagen aufbewahren müsste und die Liste mit den 80 Mio. Unterschriften? Und wer ist eigentlich der Gläubiger?

  1. Mein Mitleid hält sich in Grenzen, "Einsicht durch Schmerzen"………….

    ……..getroffen hat es die ,die Merkels Vernichtungspolitik unterstützen.

    Ein "Gutmensch" ist ein Mensch, der eigentlich nur Gutes will und mit seiner Naivität genau das Gegenteil dessen unterstützt, das er eigentlich will.

    Die dummen Gutmenschen in diesem Land sind unser größtes Problem. Weichspülen, Wegschauen, Schönreden, Nichwahrhabenwollen, tolerieren bis zur Selbstaufgabe. 

    Das sind die Eigenschaften von typischen naiven Gutmenschen.Die Gutmensch ist so bodenlos naiv, dass sie es nicht mal merken was sie mit ihrer schwachsinnigen Naivität anrichten. Der Gutmensch ist kein guter Mensch, er ist vielmehr ein blöder Mensch. Der Blödmensch will als besonders tolerant in die Geschichte eingehen und gibt deshalb seine Kultur und seine Lebensweise auf, damit sich ein Zuwanderer wohl fühlt. Wie sich die Einheimischen dabei fühlen, ist dem Blödmenschen egal.”Gutmensch” zu sein heißt, sich auf Kosten der Normalen durchs Leben zu schummeln. 

    Wer solche Leute unterstützt, ist genau so ein Verbrecher, wie die ,die das ganze Desaster eröffnet haben.

    1. Da muß ich ihnen recht geben: Blödmensch ist der viel bessere Ausdruck für Gutmensch!

      Ja, gut wollen die Blödmenschen sein, nur zahlen sollen es die anderen.

      Was glauben die Blödmenschen eigentlich wer die ganzen Gelder für die Allimentierung der Fremdmassen erwirtschaftet? Von meinem Bruttogehalt saugt mir die öffentliche Hand über ein Drittel ab, und wofür? Um ins Land strömende Negermamas mit 4 und mehr Kindern zu alimentieren. Und wenn´s nicht reicht, dann werden die Abgaben noch weiter hochgeschraubt.

      Ich glaube das hat System, und wenn man sich so anschaut wohin die Reise bisher ging, dann kann man logischerweise zu dem Schluß kommen, daß die Theorie von der Umvolkung gar keine Theorie ist, sonder gerade praktiziert wird.

      Was glauben die Blödmenschen denn was aus Deutschland wird, wenn die ganzen Negerbabies in 20 Jahren erwachsen geworden sind…

       

       

       

      1. Was in die Solidarkassen eingezahlt wird ist  E i g e n t u m  jener die diese Gelder erwirtschaftet haben und Partner des kollektiven Solidarvertrages sind. Was derzeit geschieht  ist ein schwerer Vertrauensmißbrauch den Einzahlern gegenüber und Veruntreuung unter Vorspiegelung falscher Tatsachen (Flüchtlingslüge). Es ist ein schweres und menschenverachtendes Unrecht gegenüber der Arb eitnehmerschaft und allen Einzahlern. Es ist zu hoffe, daß die dafür Verantwortlichen eines Tages  zur Rechenschaft gezogen werden können.

    2. Sind diese angeblichen "Gutmenschen" so dumm, so unwissend? Eigentlich verwundert es uns nicht mehr.

      Wenn ich bürge, egal für wen uind in welcher Höhe, muß ich,wenn der F'all eintritt, dafür gerade stehen d.h. bezahlen.

      Erst Gehirn einschalten bevor ich bürge.

  2. Jemand unterschreibt eine Bürgschaft in der Gewissheit, dass die "großen" Kosten ohnehin auf die Allgemeinheit übergehen, wenn nur "bald" ein Asylantrag beschieden wird. Mit solch gedeckeltem Risiko kann man gern mal Gutmensch spielen – die Zeche zahlen eh die anderen.

    Und jetzt? Wo es wegen Mißverständnissen an den eigenen Beutel geht rumjammern?

    Was für widerliches DRECKSPACK diese Bürgen sind!

    Lebenslang müssten sie ihre Gerufenen durchfüttern – bis Haus und Hof verloren ist !!!
    Keine Gnade! Kein Mitleid!

    1. na ja die meisten scheinen ja noch nicht mal  rumzujammern,wie im letzten Absatz des Artikels zu lesen ist

      Nur die wenigsten Bürgen bereuen ihre Entscheidung. Auch wenn vielen die Worte der Bundeskanzlerin mittlerweile wie blanker Hohn vorkommen.

  3. Find ich toll,weil sie wählten und werden WIEDER das FERKEL WÄHLEN!!

    Ja das ist halt liebe Paten und Deutschen die Charkterlosigkeit der EINHEITSPARTEIEN:ROT-SCHWARZ-GRÜN-GELB!! EUDSSR!

  4. Seeeeehr guuuuuuuuuut! Freue mich aus dem ganzen Herzen. Diese Bürger werden wohl kaum Bundesmama was abkaufen. Oder sind sie doch sooooo blööööd?

     

  5. man muss bis tief  in sein knochenmark hinein krank sein, um für menschen jemanden, den man nicht kennt zu bürgen – selber schuld, irgendwie, nä? 

  6. So ist das mit den Bürgschaften…. ganz ehrlich, ich würde nicht mal für meine Familie eine Bürgschaft unterschreiben. Nicht, das ich ihnen nicht helfen würde…. aber so ein Bürgschaft ist einfach eine Freigabe ausgepresst werden, bis zum letzten und darüber hinaus.

    Liebe Gutmenschen, da kann man euch nicht helfen und euch wird auch keiner helfen, glaubt mir.

  7. Wer so bekloppt ist,  dem müsste das Wahlrecht und Führerschein entzogen werden ! Die sind eine Gefahr für sich selbst und die Allgemeinheit !

  8. Das haben sich doch manche so gedacht…………

    ……….

    Der Bürge verpflichtet sich, einem Gläubiger eine fremde Schuld zu bezahlen, wenn der Schuldner nicht zahlen kann.

     

    Nachdem die Bürgschaft ein riskantes Geschäft ist, ist sie nur dann rechtswirksam, wenn sie schriftlich übernommen wird.

     

    Üblicherweise haftet ein Bürge nur, wenn der Gläubiger den Hauptschuldner gemahnt hat und dieser seiner Verpflichtung dennoch nicht in angemessener Frist nachkommt. Für den Fall, dass sich jemand jedoch als Bürge und Zahler verpflichtet, bedarf es keiner Mahnung des Hauptschuldners und kann sich der Gläubiger von vorne herein aussuchen, auf wen er zurückgreift.

     

    Der Bürge hat selbstverständlich, wenn er in Anspruch genommen wird, gegenüber dem Hauptschuldner einen Anspruch auf Ersatz des von ihm Geleisteten. In vielen Fällen besteht dabei jedoch das Problem, dass der Hauptschuldner nicht über die entsprechenden Mittel verfügt, um das Geleistete zurückzuzahlen.

     

    Nachdem man sich nach Jahren oft nicht einmal noch genau erinnern kann, wofür und ob man überhaupt eine Bürgschaft abgegeben hat, sollte man sich jedenfalls den Bürgschaftsvertrag aushändigen lassen.

     

    Die Übernahme einer Bürgschaft muss genau überlegt werden und empfiehlt es sich, den Bürgschaftsvertrag auch prüfen zu lassen. Insbesondere ist unter anderem abzuklären, ob zur genannten Bürgschaftssumme etwa auch Zinsen oder Spesen hinzukommen.

    ………wenn hätte diese verbrecherische Politclique das Schuldgeld an die Bürgen über Steuergeld, sprich über Gelder der Bevölkerung gezahlt.Tja, Pech gehabt, immer mehr Menschen entziehen diesem System Geld wo sie nur können, viel Spaß mit den Schulden.

  9. "Sie wollten etwas Gutes tun…" Damit geht's schon los.  Woher will der Autor das so genau wissen? Ueber die Beweggrunde derer, die sich der Sache der Fluechtlinge verschrieben haben, kann man allenfalls raetseln, wenn man das denn moechte. Persoenlich moechte ich das aber garnicht.

    Und dann,"…fuehlten sich viele Buerger in ihrer Hilfbereitschaft bestaetigt" Abgesehen davon, dass ich bezweifele, dass es sich um "viele" Buerger handelte-( bleibt fuer mich einfach eine in den Raum gestellte Behauptung)- Was war denn diese Hilfsbereitschaft wert, wenn von vornherein die Absicht bestand, der Allgemeinheit alle Kosten aufzubuerden? Wo ist da die Hilfe und wer hilft da wem?

    Und dann, " viele Helfer fuehlen sich getaeuscht"…."weil ihnen von offizieller Seite zugesichert wurde" Bis zum Beweis des Gegenteils fuer mich eine reine Schutzbehauptung. Ich glaube kein Wort.

    Die Helfer sind einfach davon ausgegangen, dass sie ihre Schutzsuchenden an ihre Gutmenschgenossen in den Aemtern weiterreichen koennen. Dabei hatten sie nur nicht bedacht, dass sich hier altes Recht und neues (Un)recht ueberschneiden und altes Recht neues (Un-)Recht da sticht, wo Geld ins Spiel kommt.  Und bei Geld hoert natuerlich jede Freundschaft , schon mal gerade unter Genossen.

    Die bienenfleissigen kleinen Helfer der Umvolkung wollten den Schwarzen Peter an den Steuerzahler weiterreichen, ging leider in die Hose. Und so leitet das Helfermaerchen ueber in die Geschichte vom betrogenen Betrueger. Punkt.

    Wenn der Spuk vorbei ist werden wir so mit allen "Helfern" verfahren, von der Gleichstellungsbeauftragten in Buxtehude ueber die Schreibhuren ueber die "kritischen"Pfarrer und Pastoerchen ueber die vielen Taeter in Aemtern und Behoerden bis zur Kanzlette. Wir werden ihnen alles wegnehmen, Alles.  Wirr werden sie und ihre Familien finanziell auf Null stellen.

     

     

    1. Schon wieder, was soll dieser Mist: your comment is awaiting moderation.

      Was soll das? Die Diskussion in diesem Forum hier ist sehr schnelllebig und ein morgen freigeschalteter Kommentar ist nix mehr wert! Bitte also  um zeitnahe Freischaltung! Am besten sofort!

  10. Your comment is awaiting moderation. Schon wieder, ich glaube es nicht.

    Die Diskussion  in diesem Forum ist sehr schnelllebig und ein morgen freigeschalteter Kommentar ist nix mehr wert: er waere sinnlos.

    Bitte um zeitnahe Freischaltung meines Eingangskommentars! Am besten sofort!

  11. Das haben sie verdient, körperliche Gewalt, die viele Unschuldige erleiden müssen, hätten diese Willkommensklatscher und Welcome-Refugees-Navilinge zusätzlich verdient…

  12. Tjaja… so ist das mit Bürgschaften. Mündige Menschen sollten das eigentlich wissen, dass man sich bei einer Bürgschaft die Sachverhalte bis ins kleinste Detail hieb und stichfest niederschreibt, damit man hinterher keine bösen Überraschungen erlebt.. Aber noch besser gleich gar keine Bürgschaft eingehen.

    Ich kann nicht behaupten, dass mir die Gutmenschen sonderlich Leid tun.

  13. >>So kam es in vielen Bundesländern zu Bürgschaften von deutschen Helfern für die in Deutschland lebenden syrischen Familienangehörigen. Viele Helfer unterschrieben, weil ihnen von offiziellen Stellen zugesichert wurde, dass die Verpflichtungserklärung mit der Anerkennung des Asylantrags der Flüchtlinge ende. Doch nun gibt es ein böses Erwachen. Immer mehr Helfer bekommen Post von Jobcentern quer durch die Republik. Zwar bekommen die anerkannten Flüchtlinge nun Sozialleistungen, doch die Behörden holen sich das Geld von den Bürgen wieder zurück.

    Nicht alle Flüchtlingspaten haben nur für einen Angehörigen gebürgt. In einigen Fällen sind es bis zu fünf oder sechs. Da kommen plötzlich horrende Summen zusammen. Einige Helfer sind mittlerweile sogar verschuldet<<

     

    Diese Helfer sollten alle ins Gefängnis, wo sie hingehören!

     

    Ich würde nicht mal für einen Deutschen eine Bürgschaft übernehmen. Aber wer es macht: bitte sehr!

    Steckt die Flüchtlingshelfer alle ins Gefängnis und zieht deren Privatbesitz ein, sodass sie nach Entlassung obdachlos sind……..so was erfüllt mich mit großer Freude. Daran sieht man, dass diese Helfer ziemlich dumme Deutsche sind!

    Ich mach gleich eine Pfütze……grins, kröl, kreisch……..

     

  14. Was hier mit kleinen Bürgschaften praktiziert wird, wurde uns doch allen im ganz großen, u.a. mit den Haftungsverpflichtungen des ESM von Angela Merkel, ohne unser Einverständnis, aufs Auge gedrückt. So können wir nur gespannt sein, mit welchen neuen Strategien uns die Bundesregierung mit ihre Kampagne Falschmeldungen mit der Wahrheit zu kontern, konfrontieren wird, da sie es bisher nicht einmal fertigbrachte ihr eigenes Lügengebäude aufzuarbeiten.

  15. Für wie viele Zuwanderer haben Merkel oder Gabriel oder Politiker der Grünen persönlich gebührt?

    Da werden sich nicht Viele finden. Die Machtpolitik handelt nur auf Kosten des (dummen) Volkes.

  16. Die Bürgen schleusten 21500 Bettler ins Land (auf zahlreichen Nachwuchs kann man zählen) und glaubten die Kosten dem Steuerzahler unterjubeln zu können? Das kann nur Merkel. 

  17. wozu dann erst eine verpflichtungserklärung unterschreiben? die vertraglich nicht das ende zusichert sobald der facharbeiter/ingenieur/arzt/chirurg anerkannt ist.                                    da waren einige wohl sehr blauäugig, aber das hirn in diesem land ist ja eh sehr rar gesät.ich frag mich wer die verschwörungstheorie ins die welt gesetzt hat von wegen der deutsche iq soll durch vermischung gedrückt werden. mir scheint der war und ist bis auf wenige ausnahmen eh schon unterirdisch gewesen.das erklärt auch eine so lange kanzlerschaft des rautenferkels,und das schlimme , die haben aus der fetten birne nichts gelernt.aber wenn ich seh was der heut für n bild abgibt, dann wünsch ich ihm noch viele jahre , hehe, und dem rautenferkel dann in solchem zustand auch.am besten muss die jeden tag einpissen, in einem minderwertigem pflegeheim,wo keiner bock hat die auch nur anzufassen.wenn man sich an die vergreifen würde , wärs ein gnadenakt.und das wird man nie wieder weg kriegen, dieses ekelgefühl.

  18. Sie wollten etwas Gutes tun und werden nun im Stich gelassen. Über 21.500 Syrer kamen dank Aufnahmeprogrammen nach Deutschland.

    ———

    Bin selten schadnefroh, aber in diesem Fall sollen diese Vollidioten, welche für ihren eigenen ökonomischen und ethnischen Untergang auch noch selbst zahlen, blechen bis in alle Ewigkeit.

  19. Gute Deutsche, sehr gut umerzogen! Diese Narren und Dummbeutel sollten bis an Ihr Lebensende zahlen, damit zumindest deren Kinder aus der Dummheit und Naivität Ihrer Erzeuger lernen können!

    Als ob es im eigenen Land nicht schon genug Elend geben würde, daher kein Mitleid und auch keinerlei Verständnis! 

    1. Die Umerziehung hatte den Zweck, das Volk auf psychologischem Wege in seiner geistig-seelischen Substanz entscheidend zu verändern.

      Damit schufen die Westmächte ein Mittel, das die Deutschen mit Hilfe einer systematischen Massenbeeinflussung weit besser unterwarf und sie alle Schuld freiwillig auf sich nehmen ließ, wogegen die Kriegsschuldlüge des Versailler Vertrages zu einem allgemeinen Widerstand des deutschen Volkes geführt hatte.

      1500 Deutsche waren von den Siegern ausgewählt, um als Spitzenmitarbeiter den Umerziehungsprozeß voranzutreiben.

      So gingen die Amerikaner davon ab, den Deutschen Reformen aufzuerlegen. Sie gingen statt dessen dazu über, in die Gesellschaft deutsche Männer, Institutionen und Ideen einzubauen, die die Ziele der Militärregierung verwirklichen würden, ohne daß der amerikanische Einfluß auf den ersten Blick erkennbar war.

      Was wir BRD nennen, war nie ein Staat, lediglich ein Verwaltungskonstrukt der Alliierten. Was man nach SHAEF-Gesetz als Deutschland bezeichnet ist das, was man Deutsches Reich nennt.

      1990 wurde durch die Streichung des Inhaltes des Artikel 23 des „Grundgesetzes für die Bundesrepublik von Deutschland“die BRD selbst de jure aufgelöst.
      Alsbald hätte eine Verfassung vom Volk beschlossen werden müssen, was jedoch verschwiegen wurde. Die medial gepriesene „Wiedervereinigung“ hat völkerrechtlich nie stattgefunden, weil BRD und DDR zum Zeitpunkt der „Vereinigung“ nicht mehr existierten – eine Inszenierung.

      Es hat nie eine legitimierte Regierung gegeben , die BRD ist eine Lüge, sie ist eine amerikanisch inzenierte Wohlfühldiktatur.

  20. Tja, die meisten sogenannten Gutmenschen sind eh eher Blindmenschen und schaffen es nicht über'n Tellerrand zugucken.

    Und noch lange ist nicht jeder Syrer – ein Syrer – denn nur weil er sagt das er ein Syrer ist – ist er es noch lange nicht !

    Auch fällt mir immer wieder bei Gewalttaten in Deutschland auf – das darunter auch viele Syrer sind ……

     

  21. Nachtrag: 

    Epoch Times: Vergewaltigung zweier Mädchen: Richter lässt vier Syrer mit Bewährung laufen…….Weil sie nicht vorbestraft waren

    Politikstube:

    1.Sextäter in Kleve: Syrer attackiert 23-jährige – Vater überwältigt Angreifer

    Sputnik (oder Politikstube) Syrer werden aufgefordert in ihr Land zurückzugehen – Liebe Syrer in Deutschland : Geht in euer Land zurück – hier wird eure Arbeitskraft benötigt !

     

  22. So sind halt die Regeln. Ich würde zusätzlich mal schauen, was ihre Schützlinge für die sie bürgen schon so alles Erlebt haben. Oder genau, wie hoch ist der entstandene Schaden durch bereichernde Ergüsse ihrerseids. Auch dafür sollten sie zahlen denn ohne Bürgen kein Schaden! Wir sollten sowiso mal eine Öffendliche liste haben wo jeder der einen Blödmenschen kennt, der durch sein Handeln Schaden angerichtet hat, aufgelistet wird.

    Dann kann man immer noch sehen wie damit umgegangen werden könnte.

    Aber erst muss Blödland brennen, deshalb bin ich für Krieg.

    Warum?

    Weil ich Arbeitsloser Baggerfahrer nur von Zeitarbeitfirmen ausgebeutet und vom Jobcenter verarscht wurde. Darum sehe ich meine Berufliche Zukunft in den Wiederaufbau von Deutschland. Ihr, die das scheisse finden, ihr seid die im System gepolsterten die ihren Status verteidigen. Seid ihr die, die mich auch Heimatlos gemacht haben?

    Fragen über Fragen

  23. Ich finde es gut, dass die Gutmenschen Vorzeigebürger mit ihrem Privatvermögen weiter für die zahlen dürfen, die sie ungefragt ind Land geholt haben. Wer Geld dafür übrig hat, um es für so einen Zweck ausgeben der verdient es, dass ein Teil des Elends, das er ins Land holt direkt auf ihn zurückfällt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.