EZB-Geldpolitik kostet den deutschen Sozialkassen viel Geld

Die extrem niedrigen Zinsen belasten auch die deutschen Sozialkassen. Damit schadet die EZB-Geldpolitik auch dem deutschen Sozialstaat.

Von Marco Maier

Die Gelder im Gesundheitsfonds schmelzen Dank der EZB-Geldpolitik auch dahin. So zahlte laut der "Süddeutschen Zeitung" der Gesundheitsfonds, der die Krankenversicherungsbeiträge an die Krankenkassen verteilt, bereits im vergangenen Jahr 5,1 Millionen Euro an Negativzinsen an die Banken. Im Jahr 2015 waren es noch 1,8 Millionen Euro.

Auch bei den Rentenversicherungen sieht es nicht viel besser aus. Etwas besser sehe es bei der Deutschen Rentenversicherung (DRV) aus, die ihre Beiträge und Steuerzuschüsse sofort an die 20,8 Millionen Rentner ausgebe, aber über eine Reserve verfüge. Diese Rücklage belief sich Ende 2016 auf 32,4 Milliarden Euro, berichtet die Zeitung weiter. Um stets liquide zu sein, wird sie zu mehr als 90 Prozent mit einer Laufzeit von maximal zwölf Monaten sicher angelegt. Laut DRV wird jedoch bereits ein Viertel der Anlagen negativ verzinst. Insgesamt sei die Verzinsung gerade noch positiv und "knapp über null".

Bedenkt man, dass die deutschen Kassen früher noch zumindest ein klein wenig Geld für ihre kurzfristig geparkten Finanzmittel bekamen, kann man sich ausrechnen, wie hoch der Verlust tatsächlich ist. Immerhin waren es 2007 und 2008 beispielsweise noch rund vier Prozent an Positivzinsen, welche die Sozialkassen erhielten, heute liegt der EZB-Satz für kurzfristig bei ihr geparktes Geld bei Minus 0,4 Prozent. Das heißt: Insgesamt liegt der jährlich verursachte finanzielle Schaden für die Kassen insgesamt bei einer Summe im dreistelligen Millionenbereich.

Spread the love
Lesen Sie auch:  Transatlantiker fürchen zweite Trump-Amtszeit

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

4 Kommentare

  1. Die Deutschen werden von ihren linken internationalistischen Politikern nicht vertreten! Das ist die grundlegende Ursache für Schadentwicklungen jedweder Art und eine Aufforderung an alle Welt  wie die Ameisen über Deutschland herzufallen. Das Übel muß im inneren des Landes beseitigt werden.

  2. Die Frage sei gestattet, werter Herr Maier, warum wird (muss?) der von sozialabgabepflichtigen Arbeitnehmern eingezogene Krankenkassenbeitrag vom sog. Gesundheitsfond komplett an die EZB überwiesen? Eine weitere Frage: – Sind die für dieses "Parken" des Geldes bei der EZB zu leistenden Millionensummen nicht Peanuts im Vergleich zu den Kosten, die uns das alte und neue Millionenheer der Migranten jährlich kostet?

    1. … eben drum ! Wer bewirkt denn den Muss-Parkplatz bei der EZB ?

      Unsere Volksbanken z.B. parken ihr Geld nicht mehr dort, sie lagern es selbst, gerade weil sie den Minuszins nicht leisten können und wollen.

      Und wenn nun unserer Regierung kein anderer Geld-Parkplatz für die Sozialleistungen einfällt als die Wertvernichtungsmaschine EZB, dann haben wir es mit einem Verbrecher-Kartell aller erster Güte zu tun.

      "… nicht Peanuts im Vergleich zu den Kosten der Infiltranten ?"

      Sicher, aber es kommt eins zum andern, und auf Dauer zielt jede einzelne Aktion darauf ab Deutschland zu vernichten !

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.